Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2018
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 10. Dezember
Programmwoche 50/2018
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:23
VPS 06:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Peter Schneeberger

Ganzen Text anzeigenProteste in Gelb
Frankreich wappnet sich mit 90 000 Sicherheitskräften gegen die Proteste der sogenannten Gelbwesten. Doch was steckt dahinter? Wir machen haben uns in Paris ein Bild gemacht.

"Hysteria"
Eckhart Nickels Roman handelt von einer Zukunft, in der ...

Text zuklappenProteste in Gelb
Frankreich wappnet sich mit 90 000 Sicherheitskräften gegen die Proteste der sogenannten Gelbwesten. Doch was steckt dahinter? Wir machen haben uns in Paris ein Bild gemacht.

"Hysteria"
Eckhart Nickels Roman handelt von einer Zukunft, in der Alkohol durch politisch korrekte Duft-Trips ersetzt und die perfekte Beere im Labor bearbeitet wird. Gespräch mit Sandra Kegel

Soko Chemnitz
So hieß der Online-Pranger der Aktionskünstler, die sich Zentrum für politische Schönheit nennen. Damit sollten Rechtsextreme entlarvt werden.

"Weiden"
Es ist kein Musical, sondern neue Musik mit Ohrwurmqualitäten - die jüngste Oper von Komponist Johannes Maria Staud und Librettist Durs Grünbein. Eine Flussfahrt ins Herz der Finsternis.

Kinderbuchtipps
"Mira", "Hyde" und "Wo die See auf den Himmel trifft"


7:01
VPS 07:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Alexandra Kröber

Ganzen Text anzeigenAuf ein #Bier
Schmeckt gut und macht schön

Fleisch aus dem Labor
Gut für das Tierwohl und für den CO2-Wert

Einzigartige Einblicke
Ausstellung "Leben im Bernsteinwald" im Naturkundemuseum Stuttgart

Irreführende Symptome
Oft wird ...

Text zuklappenAuf ein #Bier
Schmeckt gut und macht schön

Fleisch aus dem Labor
Gut für das Tierwohl und für den CO2-Wert

Einzigartige Einblicke
Ausstellung "Leben im Bernsteinwald" im Naturkundemuseum Stuttgart

Irreführende Symptome
Oft wird eine Psychose diagnostiziert, die keine ist


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:06
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Peter Schneeberger

Ganzen Text anzeigenProteste in Gelb
Frankreich wappnet sich mit 90 000 Sicherheitskräften gegen die Proteste der sogenannten Gelbwesten. Doch was steckt dahinter? Wir machen haben uns in Paris ein Bild gemacht.

"Hysteria"
Eckhart Nickels Roman handelt von einer Zukunft, in der ...

Text zuklappenProteste in Gelb
Frankreich wappnet sich mit 90 000 Sicherheitskräften gegen die Proteste der sogenannten Gelbwesten. Doch was steckt dahinter? Wir machen haben uns in Paris ein Bild gemacht.

"Hysteria"
Eckhart Nickels Roman handelt von einer Zukunft, in der Alkohol durch politisch korrekte Duft-Trips ersetzt und die perfekte Beere im Labor bearbeitet wird. Gespräch mit Sandra Kegel

Soko Chemnitz
So hieß der Online-Pranger der Aktionskünstler, die sich Zentrum für politische Schönheit nennen. Damit sollten Rechtsextreme entlarvt werden.

"Weiden"
Es ist kein Musical, sondern neue Musik mit Ohrwurmqualitäten - die jüngste Oper von Komponist Johannes Maria Staud und Librettist Durs Grünbein. Eine Flussfahrt ins Herz der Finsternis.

Kinderbuchtipps
"Mira", "Hyde" und "Wo die See auf den Himmel trifft"


9:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Alexandra Kröber

Ganzen Text anzeigenAuf ein #Bier
Schmeckt gut und macht schön

Fleisch aus dem Labor
Gut für das Tierwohl und für den CO2-Wert

Einzigartige Einblicke
Ausstellung "Leben im Bernsteinwald" im Naturkundemuseum Stuttgart

Irreführende Symptome
Oft wird ...

Text zuklappenAuf ein #Bier
Schmeckt gut und macht schön

Fleisch aus dem Labor
Gut für das Tierwohl und für den CO2-Wert

Einzigartige Einblicke
Ausstellung "Leben im Bernsteinwald" im Naturkundemuseum Stuttgart

Irreführende Symptome
Oft wird eine Psychose diagnostiziert, die keine ist


10:15
VPS 10:14

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

NDR Talk Show

Moderation: Barbara Schöneberger, Hubertus Meyer-Burckhardt

Ganzen Text anzeigenFlorian David Fitz
Schauspieler

Carolin Kebekus
Komikerin

Martin Rütter
Hundetrainer und Entertainer

Reiner Calmund
Moderator und Autor

Alexander Herrmann
Koch

Lydia Benecke
Kriminalpsychologin

Rita ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenFlorian David Fitz
Schauspieler

Carolin Kebekus
Komikerin

Martin Rütter
Hundetrainer und Entertainer

Reiner Calmund
Moderator und Autor

Alexander Herrmann
Koch

Lydia Benecke
Kriminalpsychologin

Rita Apel
Poetry-Slammerin

Yusra Mardini
Schwimmerin


(ARD/NDR)


Seitenanfang
12:32
VPS 12:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

sonntags

Adventsbräuche

Moderation: Andrea Ballschuh

Ganzen Text anzeigenDie Adventssonntage sind etwas ganz Besonderes: Überall brennen Kerzen und funkeln Lichter. Und inmitten der Hektik vor Weihnachten genießen viele die besinnlichen Stunden mit ihren Lieben.

"sonntags" berichtet über Adventsbräuche im Erzgebirge sowie über die ...

Text zuklappenDie Adventssonntage sind etwas ganz Besonderes: Überall brennen Kerzen und funkeln Lichter. Und inmitten der Hektik vor Weihnachten genießen viele die besinnlichen Stunden mit ihren Lieben.

"sonntags" berichtet über Adventsbräuche im Erzgebirge sowie über die Situation von Christen in der Türkei und erkundet, warum die Adventszeit für viele Menschen so wichtig ist und welche Rolle christliche Bräuche in unserem Land, aber auch weltweit heute noch spielen.


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Notizen aus dem Ausland

Anja und ihre Schlittenhunde in Alaska


Seitenanfang
13:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die Deutsche Hanse - Eine heimliche Supermacht (1/2)

Film von Gisela Graichen und Peter Prestel

(aus der ZDF-Reihe "Terra X")

Ganzen Text anzeigenSie waren "Global Player" des Mittelalters: Deutsche Kaufleute und Abenteurer, die ein Handelsnetzwerk gründeten, das von Island über England und Flandern bis nach Russland reichte.

Die zweiteilige Dokumentation "Die Deutsche Hanse - Eine heimliche Supermacht" ...

Text zuklappenSie waren "Global Player" des Mittelalters: Deutsche Kaufleute und Abenteurer, die ein Handelsnetzwerk gründeten, das von Island über England und Flandern bis nach Russland reichte.

Die zweiteilige Dokumentation "Die Deutsche Hanse - Eine heimliche Supermacht" erzählt vom Aufstieg eines weitgehend unbekannten und unterschätzten Wirtschaftsimperiums, das Europa prägte und in der europäischen Geschichte einzigartig ist.

Für den Zweiteiler begleitet das Filmteam in Lübeck die bislang größte archäologische Grabung zur Hanse. Wissenschaftler verschiedener Fachrichtungen geben den neuesten Stand zu einem einzigartigen Phänomen des Mittelalters wieder, das seiner Zeit in vielen Bereichen weit voraus war und damit die Grundlagen für unser heutiges Europa bereitete.


Seitenanfang
14:08
VPS 14:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die Deutsche Hanse - Eine heimliche Supermacht (2/2)

Film von Gisela Graichen und Peter Prestel

(aus der ZDF-Reihe "Terra X")

Ganzen Text anzeigenEnde des 14. Jahrhunderts haben die Koggen des mittelalterlichen Handelsbundes ein Weltreich erobert. Das Bündnis von freien Kaufleuten und Städten wird zu einer ökonomischen Supermacht.

Teil zwei erzählt die wechselvolle Geschichte des Kaufmanns Hildebrand ...

Text zuklappenEnde des 14. Jahrhunderts haben die Koggen des mittelalterlichen Handelsbundes ein Weltreich erobert. Das Bündnis von freien Kaufleuten und Städten wird zu einer ökonomischen Supermacht.

Teil zwei erzählt die wechselvolle Geschichte des Kaufmanns Hildebrand Veckinchusen und blickt auf das Handelsimperium an seinem Wendepunkt - bedroht von Piraten, ausländischen Konkurrenten und der wachsenden Maßlosigkeit der Hansekaufleute.

Die Handelsverbindungen reichen von Russland bis Spanien, von Venedig bis nach Island. Dann wollen immer mehr Menschen am Reichtum der Hanse teilhaben. Die Handwerkerzünfte rebellieren gegen die reichen Kaufleute, und auf den Meeren treiben Piraten ihr Unwesen. Die Kaufleute, darunter der junge Hildebrand Veckinchusen, müssen etwas unternehmen. Es geht um den Erhalt von Macht und Geld - und Veckinchusen ist ein Mann, der mit Leidenschaft spekuliert und schließlich für das Geschäft seines Lebens alles auf eine Karte setzt.

Die zweiteilige Dokumentation "Die Deutsche Hanse - Eine heimliche Supermacht" erzählt vom Aufstieg eines weitgehend unbekannten und unterschätzten Wirtschaftsimperiums, das Europa prägte und in der europäischen Geschichte einzigartig ist.


Seitenanfang
14:52
VPS 14:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Kampf um die Ostsee

Das Wrack der Hedvig Sophia

Film von Kirsten Hoehne

(aus der ZDF-Reihe "Terra X")

Ganzen Text anzeigenSeit Jahren fahnden die Männer von der "AG Wrackforschung" in den Gewässern der Kieler Bucht nach dem verschollenen Großsegler "Hedvig Sophia" der dort vor über 300 Jahren auf Grund lief.

Im Frühjahr 2008 stieß ein Reviertaucher nur wenige Seemeilen von der ...

Text zuklappenSeit Jahren fahnden die Männer von der "AG Wrackforschung" in den Gewässern der Kieler Bucht nach dem verschollenen Großsegler "Hedvig Sophia" der dort vor über 300 Jahren auf Grund lief.

Im Frühjahr 2008 stieß ein Reviertaucher nur wenige Seemeilen von der Schleswig-Holsteinschen Küste entfernt auf einen über 20 Meter langen Hügel. Vor Ort machen die Archäologen einen überraschenden Fund. Endlich können die Forscher den Fall zu den Akten legen.


Seitenanfang
15:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die Schatzinsel des Robinson Crusoe

Film von Jürgen Stumpfhaus

(aus der ZDF-Reihe "Terra X")

Ganzen Text anzeigenDer Roman "Robinson Crusoe" ist weltbekannt. Wahrscheinlich inspirierte den Autor Daniel Defoe das Schicksal des englischen Seemanns Alexander Selkirk.

Selkirk wurde im Jahr 1704 wegen Meuterei auf der Insel Más a Tierra im Südpazifik ausgesetzt. Die strategische ...

Text zuklappenDer Roman "Robinson Crusoe" ist weltbekannt. Wahrscheinlich inspirierte den Autor Daniel Defoe das Schicksal des englischen Seemanns Alexander Selkirk.

Selkirk wurde im Jahr 1704 wegen Meuterei auf der Insel Más a Tierra im Südpazifik ausgesetzt. Die strategische Bedeutung des 700 Kilometer vor der chilenischen Küste gelegenen Archipels für das spanische Weltreich war immens.

Englische Freibeuter versuchten von dort aus, die Vorherrschaft der Spanier vor den Küsten Südamerikas zu brechen, indem sie spanische Gold-Galeonen auf ihrem Weg nach Panama kaperten.

Ein verschollener, legendärer Piratenschatz soll auf der kleinen Insel verborgen sein. Der amerikanische Geschäftsmann Bernhard Keiser entdeckte 1970 eine Schatzkarte, suchte aber jahrelang erfolglos.

Ein Tsunami zerstörte 2010 die Küsten der Inselgruppe. Daraufhin machte sich eine Gruppe von Wissenschaftlern auf den Weg, um neue Erkenntnisse über die Geschichte der Insel zu erlangen. Professor Dr. Hans-Rudolf Bork, Direktor des Ökologie-Zentrums der Universität Kiel, und Dr. rer. nat. Andreas Mieth, ebenfalls vom Ökologie-Zentrum der Uni Kiel, kennen die Hauptinsel, die heute auch "Robinson-Insel" genannt wird, bereits von früheren Expeditionen. Der Marine-Historiker Andrew Lambert aus London ist Experte für die Zeit der englischen Piraten.

"Terra X" begleitet die Expedition der Forscher, denen aufsehenerregende Entdeckungen gelangen. So konnten sie den bis dahin unbekannten Lagerplatz des wahren Robinson, Alexander Selkirk, identifizieren. Und sie fanden Steingräber, deren Lage und Anordnung Fragen aufwerfen: Stehen diese Gräber in einem Zusammenhang mit dem vermuteten Versteck des Schatzes?


Seitenanfang
16:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Freibeuter der Meere (1/3)

Die Korsaren

Film von Christoph Weinert

(aus der ZDF-Reihe "Terra X")

Ganzen Text anzeigenDie Freibeuter der Meere: "Terra X" erzählt von muslimischen Piraten, die vor Europas Küsten unzählige Weiße in die Sklaverei verschleppen: die berüchtigten Korsaren.

Diese Seefahrer aus Algier, Tunis und Tripolis sind bis ins 19. Jahrhundert unterwegs. Ihr ...

Text zuklappenDie Freibeuter der Meere: "Terra X" erzählt von muslimischen Piraten, die vor Europas Küsten unzählige Weiße in die Sklaverei verschleppen: die berüchtigten Korsaren.

Diese Seefahrer aus Algier, Tunis und Tripolis sind bis ins 19. Jahrhundert unterwegs. Ihr Auftrag: Schutzgelderpressung. Bei Widerstand: Verschleppung und Sklaverei. Hark Olufs aus Amrum fiel 1720 in die Hände der Korsaren und lernte ihr Imperium kennen.

Anhand von Olufs Aufzeichnungen erzählt der Film ein unglaubliches Abenteuer. Um zu überleben, wird er Muslim, macht als Haussklave Karriere und bringt es schließlich zum Oberbefehlshaber der Flotte des Bey von Constantine.

Ein Ausnahmeschicksal - denn die meisten der entführten Europäer verschwanden auf den Sklavenmärkten Nordafrikas, wenn sie nicht von ihren Verwandten freigekauft werden konnten. Sie waren das "Weiße Gold" - man schätzt, dass zwischen 1500 und 1800 über eine Million weißer Kinder, Frauen und Männer in den muslimischen Stadtstaaten versklavt wurden. Dieser Menschenhandel war in den Augen der Muslime nichts Anrüchiges - er war eine legitime Form des Heiligen Krieges gegen "Ungläubige" und folgte klar formulierten Gesetzen und finanziellen Anreizen.

Die USA geboten 1805 den Korsaren Einhalt. Ihre Forderung: Freiheit des Seehandels, Ende von Schutzgeld und Sklaverei. "Terra X" zeigt, wie die USA für den Kampf gegen die Korsaren ihre erste Hochseeflotte bauten, die vor den Mittelmeerküsten die Korsaren aufrieb. Das war der erste außenpolitische Triumph der USA - und der Beginn des heute so gefährlichen Antagonismus zur muslimischen Welt.

Die Geschichte der Korsaren - oder der Barbaresken, wie sie auch genannt werden - durchzieht die Geschichte des christlichen Europa über Jahrhunderte. Bedeutende Schlachten wurden geschlagen (Lepanto), und immer neue Feindbilder entstanden. Und dennoch wissen wir erst wenig über Korsaren und ihre Staaten in Nordafrika.

Die "Terra X"-Dokumentation über "Freibeuter der Meere" ist eine erste Annäherung an den wichtigen, gerade heute so aktuellen Stoff.


Seitenanfang
17:03
VPS 17:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Freibeuter der Meere (2/3)

Sir Francis Drake

Film von Robert Schotter

(aus der ZDF-Reihe "Terra X")

Ganzen Text anzeigenDieser Teil der "Terra X"-Reihe "Freibeuter der Meere" erzählt die grandiose Geschichte von Sir Francis Drake – und wie seine Raubzüge zur Grundlage des British Empire wurden.

Ein Pirat dreht am Rad der Geschichte: Francis Drake. Er rettet Königin Elisabeth vor ...

Text zuklappenDieser Teil der "Terra X"-Reihe "Freibeuter der Meere" erzählt die grandiose Geschichte von Sir Francis Drake – und wie seine Raubzüge zur Grundlage des British Empire wurden.

Ein Pirat dreht am Rad der Geschichte: Francis Drake. Er rettet Königin Elisabeth vor dem Bankrott, schwächt die spanische Seemacht, macht den Weg frei für die Kolonien. Drake steht am Anfang unseres Turbokapitalismus – effizient und erfolgreich.

Dabei kam Francis Drake aus ärmlichsten Verhältnissen. "Terra X" erzählt die unglaubliche Biografie dieses Piraten, der schon als Kind lernte, wie man überlebt. Als Kind einer protestantischen Familie, als Kind von "Ketzern", ist er immer auf der Hut vor den Häschern der katholischen Königin Mary Tudor. Erst unter Königin Elisabeth genießt er Sicherheit.

Ein Glück: Er kann lesen und schreiben. Auf dem Schiff seines Onkels lernt er das Seefahrerhandwerk. Bald macht er sich selbstständig - und seine Klugheit, sein Mut und seine Weitsicht bringen ihm nicht nur die absolute Treue seiner Leute, sondern auch die Gönnerschaft der Königin ein. Elisabeth I. braucht ihn für ihre Pläne: die Schwächung der Großmacht Spanien.

"Terra X" analysiert, wie Drake ans Werk geht, wie er den Spaniern die Schätze abjagt und mit einer Weltumsegelung die englische Staatskasse saniert. Die Autoren besuchen Drakes Schloss bei Plymouth, sprechen mit britischen und amerikanischen Drake-Spezialisten, die ihn als einen typischen Vertreter der Neuzeit, ja der Moderne sehen: ein rationaler Geistesmensch, der die überkommenen Machtstrukturen des 16. Jahrhunderts kurzerhand für erledigt erklärte und die Welt nach seinen Vorstellungen ordnete. Ein echter Freibeuter eben am Beginn eines neuen Zeitalters: der Zeit des Kolonialismus und des Kapitalismus.


Seitenanfang
17:46
VPS 17:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Freibeuter der Meere (3/3)

Piraten des Kaisers

Film von Oliver Halmburger

(aus der ZDF-Reihe "Terra X")

Ganzen Text anzeigenDie Freibeuter der Meere! Die Dokumentation rekonstruiert die dramatische Fahrt der "Wolf", einem Kaperfahrer der deutschen Marine im Ersten Weltkrieg.

Die "Wolf" war im Auftrag des deutschen Kaisers unterwegs. Perfekt als Handelsschiff getarnt, fuhr das Kriegsschiff ...

Text zuklappenDie Freibeuter der Meere! Die Dokumentation rekonstruiert die dramatische Fahrt der "Wolf", einem Kaperfahrer der deutschen Marine im Ersten Weltkrieg.

Die "Wolf" war im Auftrag des deutschen Kaisers unterwegs. Perfekt als Handelsschiff getarnt, fuhr das Kriegsschiff in den beiden letzten Kriegsjahren bis nach Australien und Papua-Neuguinea. Der Auftrag: kapern, versenken, zerstören, um die Nachschublinien zu stören.

Man nannte Fregattenkapitän Karl-August Nerger und seine Besatzung "Piraten des Kaisers", weil sie wie Piraten aus alten Zeiten agierten. Sie wechselten die Beflaggung je nach Bedarf. Sie konnten nicht riskieren, einen Hafen anzulaufen. Sie konnten nur überleben, indem sie fremde Schiffe enterten, plünderten und versenkten. Und sie waren erfolgreich - über 40 Kaperungen gehen auf ihr Konto.

Das Dokudrama erzählt 451 Tage an Bord der "Wolf" - vom November 1916, dem Auslaufen aus Kiel, bis zur Rückkehr im Februar 1918. Dabei wird das Schicksal dieses "Himmelfahrtskommandos" aus der Sicht des Kapitäns Nerger und des Matrosen Theodor Plievier erzählt, dem späteren Friedenskämpfer und Bestsellerautor.

Authentisches Filmmaterial von der "Wolf" ergänzt die opulenten Inszenierungen um den Schauspieler Oliver Mommsen, und Uwe Nerger, ein Enkel des Kapitäns, zeigt wertvolle Erinnerungsstücke aus dem Nachlass seines Großvaters. Denn die "Wolf" war mehr als ein Militärschiff im grausamen Krieg.

Sie war eine Schicksalsgemeinschaft aus Proletariern und feinen Offizieren, aus Kaisertreuen und aus Kommunisten, aus Deutschen und 600 britisch-australischen Geiseln an Bord. Ihre Fahrt in die Südsee und sichere Rückkehr ist der Trip in eine Epochenwende aus der Kaiserzeit in die Republik: Die Fahrt der "Wolf" gibt in dieser Dokumentation Einblick in die Welt der letzten Kaperfahrer.


Seitenanfang
18:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Ganzen Text anzeigenMigrationsforschung
Die Ereignisse an der Südgrenze der USA sind ein anschauliches Beispiel für die globalen Herausforderungen von Migration in der heutigen Zeit.

UN-Migrationspakt
Verabschiedet wurde der Migrationspakt im Juli 2018 von 192 UN-Staaten. Einige ...

Text zuklappenMigrationsforschung
Die Ereignisse an der Südgrenze der USA sind ein anschauliches Beispiel für die globalen Herausforderungen von Migration in der heutigen Zeit.

UN-Migrationspakt
Verabschiedet wurde der Migrationspakt im Juli 2018 von 192 UN-Staaten. Einige haben sich wieder ausgeklinkt.

Wir müssen blinzeln
Was geht in Auge und Gehirn dabei vor sich? Die spannende Frage: Wenn die Augen doch kurz zu sind, warum sehen wir dann nicht kurz Schwarz?

Halbzeit bei der UN-Klimakonferenz
Klimaschutz muss überprüfbar werden: Auch in der zweiten Verhandlungswoche wird es weiter um verbindliche Regeln gehen. Außerdem ist der Klimaschutz-Index 2019 erschienen.


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Arbeitskampf bei der Bahn
Nach Warnstreik jetzt neue Gespräche

Tauziehen um den Brexit
Theresa May verschiebt Abstimmung

Macron nach Protesten unter Druck
Präsident muss Zugeständnisse machen


Seitenanfang
19:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigenUN-Migrationspakt
Ein Kompromiss von über 190 Staaten, um sich weltweiter Migration zu stellen - mittlerweile dämonisiert als Anfang vom Ende der Nationalstaaten.

Gespräch mit Giovanna dell'Orto
Die Kommunikationswissenschaftlerin über den Migrationspakt, ...

Text zuklappenUN-Migrationspakt
Ein Kompromiss von über 190 Staaten, um sich weltweiter Migration zu stellen - mittlerweile dämonisiert als Anfang vom Ende der Nationalstaaten.

Gespräch mit Giovanna dell'Orto
Die Kommunikationswissenschaftlerin über den Migrationspakt, die Rolle der Medien in der Flüchtlingskrise und die Situation in den USA.

"Linker" Populismus - geht das?
Bernd Stegemann will die linke Politik befreien. Seine Analyse einer übermächtigen Moral trifft zu. Doch ob Linkspopulismus und ein neuer Klassenkampf aus ihr hinaus führen?

Darf Kunst nicht vergehen?
Nach 38 Jahren war die Abnutzung von Jean Tinguelys Méta-Harmonie II massiv. Von Klang kaum noch die Rede. Nun wurde sie aufwendig restauriert. Wie vergänglich muss Kunst sein dürfen?

Die seltsamsten Orte der Antike
Der Historiker Martin Zimmermann nimmt uns mit auf eine aufregende Reise, die uns so manches vergessen lässt, was wir bisher über die Antike zu wissen glaubten.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Montag 10. Dezember

Schlösser und Burgen der Schweiz (3/4)


Ganzen Text anzeigenDie vierteilige Reihe stellt bekannte Schweizer Schlösser und Burgen sowie deren Besitzer vor und zeigt atemberaubende Drohnenaufnahmen und Landschaftsbilder dieser besonderen Orte.

Dabei blickt der Film auch hinter die sonst verschlossenen Mauern und Tore dieser ...

Text zuklappenDie vierteilige Reihe stellt bekannte Schweizer Schlösser und Burgen sowie deren Besitzer vor und zeigt atemberaubende Drohnenaufnahmen und Landschaftsbilder dieser besonderen Orte.

Dabei blickt der Film auch hinter die sonst verschlossenen Mauern und Tore dieser Gebäude und zeigt, mit welchen Problemen die Besitzer zu kämpfen haben. Denn die Instandhaltung und der Betrieb der oft denkmalgeschützten Bauwerke kostet ein Vermögen.

Ohne jemals eine Monarchie gehabt zu haben, kann die Schweiz mit einer stattlichen Anzahl von Schlössern, Herrschaftshäusern und Landsitzen aufwarten. Diese wurden früher von der Oberschicht erbaut und bewohnt. Im Gegensatz zu den prunkvollen Renaissance- und Rokoko-Schlössern Europas fallen die typischen Schweizer Schlösser meist durch ihre schlichte Eleganz auf. Sie wurden nicht von Monarchen erbaut, sondern entstanden oft aus dem Umbau einer Burganlage in sogenannte Landvogteischlösser oder gingen in den Privatbesitz von Patrizierfamilien über.

Ihrer großen Anziehungskraft tut dies jedoch keinen Abbruch. Eingebettet in eine malerische Umgebung mit wunderschönen Gärten und Parkanlagen sind sie magische Stätten, deren Gemäuer die spannende Geschichte Europas erzählen.


Seitenanfang
21:06
VPS 21:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Montag 10. Dezember

Schlösser und Burgen der Schweiz (4/4)


Ganzen Text anzeigenDie vierteilige Reihe stellt bekannte Schweizer Schlösser und Burgen sowie deren Besitzer vor und zeigt atemberaubende Drohnenaufnahmen und Landschaftsbilder dieser besonderen Orte.

Dabei blickt der Film auch hinter die sonst verschlossenen Mauern und Tore dieser ...

Text zuklappenDie vierteilige Reihe stellt bekannte Schweizer Schlösser und Burgen sowie deren Besitzer vor und zeigt atemberaubende Drohnenaufnahmen und Landschaftsbilder dieser besonderen Orte.

Dabei blickt der Film auch hinter die sonst verschlossenen Mauern und Tore dieser Gebäude und zeigt, mit welchen Problemen die Besitzer zu kämpfen haben. Denn die Instandhaltung und der Betrieb der oft denkmalgeschützten Bauwerke kostet ein Vermögen.

Ohne jemals eine Monarchie gehabt zu haben, kann die Schweiz mit einer stattlichen Anzahl von Schlössern, Herrschaftshäusern und Landsitzen aufwarten. Diese wurden früher von der Oberschicht erbaut und bewohnt. Im Gegensatz zu den prunkvollen Renaissance- und Rokoko-Schlössern Europas fallen die typischen Schweizer Schlösser meist durch ihre schlichte Eleganz auf. Sie wurden nicht von Monarchen erbaut, sondern entstanden oft aus dem Umbau einer Burganlage in sogenannte Landvogteischlösser oder gingen in den Privatbesitz von Patrizierfamilien über.

Ihrer großen Anziehungskraft tut dies jedoch keinen Abbruch. Eingebettet in eine malerische Umgebung mit wunderschönen Gärten und Parkanlagen sind sie magische Stätten, deren Gemäuer die spannende Geschichte Europas erzählen.


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:24
VPS 22:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Montag 10. Dezember

Dokumentarfilmzeit

Happiness

Dokumentarfilm von Thomas Balmès, Frankreich/Finnland 2013

Länge: 77 Minuten

Ganzen Text anzeigenDer kleine Mönch Pyangke ist noch nie aus seinem Dorf in Bhutan herausgekommen. Gehorsam lernt er im Kloster lesen und schreiben und betet seine Psalme. Da bricht die Moderne in sein Leben.

Eines Tages wird eine Straße gebaut, und das Dorf bekommt Strom. Pyangkes ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenDer kleine Mönch Pyangke ist noch nie aus seinem Dorf in Bhutan herausgekommen. Gehorsam lernt er im Kloster lesen und schreiben und betet seine Psalme. Da bricht die Moderne in sein Leben.

Eines Tages wird eine Straße gebaut, und das Dorf bekommt Strom. Pyangkes Onkel beschließt, in Thimpu einen Fernseher zu kaufen. Auf seinen dreitägigen Marsch nimmt er ein Yak mit, das er verkaufen will, um den Apparat zu bezahlen. Auch Pyangke geht mit.

Er hat schon lange von der großen weiten Welt geträumt. In der Stadt will er seine Schwester besuchen, die dort in einem Büro arbeitet. Mit großen Augen bestaunt Pyangke das bunte Treiben in der Stadt: die Autos, den Straßenverkehr, den chinesischen Schnickschnack in den Schaufenstern und die Süßigkeiten.

Nach mühsamer Suche findet er endlich seine Schwester, die inzwischen Tänzerin in einem Volkstanzensemble geworden ist. Nach einigen traumhaften Tagen kehren Pyangke und sein Onkel mit dem Fernseher ins Dorf zurück. Wie werden die Bewohner auf die Bilderflut reagieren, die mit 46 Programmen über sie hereinbricht?

1999 hielt der bhutanische König Jigme Singye Wangchuck eine berühmte Rede, in der er die Nutzung von Fernsehen und Internet in seinem Land nicht nur billigte, sondern als den Beginn einer neuen Ära pries. Gleichzeitig warnte er jedoch die Jugend mit den Worten "Fernsehen und Internet haben Inhalte, die zugleich schädlich und nützlich für euch und euer Land sein können. Daher seid vorsichtig und wählerisch bei der Benutzung dieser neuen Ressourcen."

Der Film wurde 2014 auf dem "Sundance Film Festival" mit dem "World Cinema Cinematography Award" für Dokumentarfilme ausgezeichnet.


(ARD/WDR)


Seitenanfang
23:42
VPS 23:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

37 Grad: Ich muss ihm ihn die Augen sehen

Kann man einen Mord verzeihen?

Film von Tina Solimann und Thorsten Lapp

Ganzen Text anzeigenKann man die Ermordung des eigenen Kindes verzeihen? Und soll man den Täter treffen und ihm in die Augen sehen? Der Film zeigt Angehörige, die um diese Fragen ringen.

Dass Angehörige von ermordeten Kindern sich als Opfer fühlen und mit der Schuldfrage herumplagen, ...

Text zuklappenKann man die Ermordung des eigenen Kindes verzeihen? Und soll man den Täter treffen und ihm in die Augen sehen? Der Film zeigt Angehörige, die um diese Fragen ringen.

Dass Angehörige von ermordeten Kindern sich als Opfer fühlen und mit der Schuldfrage herumplagen, genauso wie mit kraftraubenden Rachegefühlen und tiefer Traurigkeit, liegt nahe. Doch es sind vor allem die offenen Fragen, die sie in der Trauer feststecken lassen.

Sigrids Sohn Samuel wurde zusammengeschlagen und zu Tode geprügelt. Der 25-Jährige starb an seinen Verletzungen. Er war zur falschen Zeit am falschen Ort. Die Täter: zwei junge Männer, die - über den Ausgang der Prügelei schockiert - sagten: "Bisher sind sie doch immer wieder aufgestanden." Sigrids Gedanken kreisten jahrelang um die Täter: "Man will wissen, wer einem das Kind genommen hat." Dann entscheidet sie sich - nach einem langen Antragsprozess -, den Tätern in die Augen zu sehen. Tatsächlich wurde ihr schließlich der Besuch im Gefängnis genehmigt. Beide Täter erklärten sich bereit, mit ihr zu sprechen. Für Sigrid war es in dieser Situation wichtig, dass der Mörder die Verantwortung für seine Tat übernimmt, bestenfalls eine echte emotionale Betroffenheit erkennbar ist.

Petra hat es geschafft. Sie hat dem Mörder ihrer Tochter verziehen, auch wenn sie nie die Möglichkeit hatte, ihm in die Augen zu schauen. Ihre damals elfjährige Tochter Lisa wurde im türkischen Alanya von einem Ladenbesitzer umgebracht. 14 Jahre ist das her, in denen Petra sich viel mit der vermeintlich eigenen Mitschuld beschäftigt hat. "Ich habe mein Kind nicht beschützt. Das hat mich lange gequält." Doch nicht sie hat ihr Kind umgebracht, sondern der Täter. Die Gespräche mit Menschen, denen es ähnlich erging, und das Ringen um den Entschluss, zu vergeben, haben Petra verändert.

Petra führt jetzt ein anderes Leben, eines, in dem sie wieder glücklich sein kann. Dass sie dem Täter verzeihen konnte, spielt dabei eine große Rolle: "Wenn ich damit keinen Frieden hätte schließen können, dann wäre ich heute nicht da, wo ich bin. Es geht mir wieder gut."


Seitenanfang
0:11
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10 vor 10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
0:42
VPS 00:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel
Montag 10. Dezember

Willkommen Österreich

Late Night Satire Talkshow mit Stermann & Grissemann

Ganzen Text anzeigenNicht nur die Texte der EAV, auch das Artwork der Band stammen von Thomas Spitzer. Der Grafiker und Musiker spricht über das Ende der Ersten Allgemeinen Verunsicherung.

Das Elektropop-Duo Dramas steht erst am Anfang seiner Karriere. Sounddesigner Mario Wienerroither ...
(ORF)

Text zuklappenNicht nur die Texte der EAV, auch das Artwork der Band stammen von Thomas Spitzer. Der Grafiker und Musiker spricht über das Ende der Ersten Allgemeinen Verunsicherung.

Das Elektropop-Duo Dramas steht erst am Anfang seiner Karriere. Sounddesigner Mario Wienerroither ist bisher vor allem für seine "Musicless Musicvideos" bekannt. Der weltberühmte Oberösterreicher gibt in "Willkommen Österreich" Einblick in seine Arbeit.

Es gibt eine ganze Generation, die den Text von "Märchenprinz" auswendig kann und die das dazugehörige Video durch die Kindheit beziehungsweise Jugend begleitet hat. Der Hit der EAV stammt, wie fast alle Songs der österreichischen Band, von Thomas Spitzer. Nach "100 Jahren EAV" ist er das einzige in der Band verbliebene Gründungsmitglied. Denn Frontmann Klaus Eberhartinger ist erst seit den 80er-Jahren dabei. Der erste Sänger der Band war Austropop-Legende Wilfried. Thomas Spitzer erzählt in "Willkommen Österreich" über die bewegte Bandgeschichte, die auch österreichische Kulturgeschichte ist.

Während maschek. sich aufs Drüberreden spezialisiert haben, ist Mario Wienerroithers Spezialgebiet das Schweigen. Der Erfinder der "Musicless Musicvideos" beziehungsweise der "Speechless Speeches" ist zu Gast in "Willkommen Österreich". Seine Clips, in denen Britney Spears, Elvis Presley oder Mick Jagger und David Bowie schnaufend, niesend und rülpsend ganz ohne Musik auskommen müssen, wurden millionenfach geklickt. Politische Statements setzt Mario Wienerroither, indem er zum Beispiel Marc Zuckerberg lautstark schweigen lässt. Dieser Tage rückt aber ein anderes Projekt des Sounddesigners in den Fokus. Mario Wienerroither hat mit Viktoria Winter das Elektropop-Duo Dramas gegründet. Die beiden werden ihr kürzlich erschienenes Debütalbum "Nothing Is Permanent" in "Willkommen Österreich" vorstellen.


(ORF)


Seitenanfang
1:37
VPS 01:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Montag 10. Dezember

Leverkusener Jazztage (1/4)

Mike Stern Band

Mit Mike Stern (Gitarre), Bob Malach (Saxofon), Darryl Jones
(Bass) und Keith Carlock (Schlagzeug)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenBei der Mike Stern Band handelt es sich um eine Supergroup. Nicht nur Namensgeber und Gitarrist Mike Stern hat während seiner Karriere mit Musikern aus unterschiedlichsten Genres gespielt.

Auch die anderen Bandmitglieder waren - und sind - mannigfaltig unterwegs. Bei ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappenBei der Mike Stern Band handelt es sich um eine Supergroup. Nicht nur Namensgeber und Gitarrist Mike Stern hat während seiner Karriere mit Musikern aus unterschiedlichsten Genres gespielt.

Auch die anderen Bandmitglieder waren - und sind - mannigfaltig unterwegs. Bei der Melange aus Jazz, Fusion und Bluesrock wünscht man sich vor allem eins: dass die Stimmung der blauen Stunde ewig andauern möge.

Während Mike Stern seine Gitarrenspielkunst unter anderem zusammen mit Miles Davis und David Sanborn auf die Bühne bringen konnte, tourte Saxofonist Bob Malach mit Barbra Streisand. Außerdem ist Bob Malach mit seinem Instrument auf Madonnas Debütalbum "Madonna" aus dem Jahr 1983 zu hören.

Auch die musikalischen Wahlverwandtschaften von Bassist Darryl Jones und Schlagzeuger Keith Carlock können sich hören lassen. Darryl Jones spielte unter anderem zusammen mit Herbie Hancock, Eric Clapton und Peter Gabriel; Keith Carlock schwang seine Drumsticks bereits für Harry Belafonte, Sting und Diana Ross.

Und wenn Stern, Jones, Carlock und Malach mit all ihrer Berufserfahrung und geballten Kreativität zusammen loslegen, ist das aller Ehren wert.


(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
2:38
VPS 02:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Montag 10. Dezember

Leverkusener Jazztage (2/4)

Randy Brecker/Bill Evans Soulbop XL

feat. special guest Simon Phillips

Mit Randy Brecker (Trompete), Bill Evans (Saxofon)
und Simon Phillips (Schlagzeug)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen2003 gründeten Randy Brecker und Bill Evans die Band Soulbop, die sie immer wieder an- und umtreibt, da sie verschiedenste Einflüsse nutzt und jedes Jahr andere Mitglieder hat.

Auf eine so abwechslungsreiche wie erfüllte Karriere konnten der Trompeter und sechsfache ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappen2003 gründeten Randy Brecker und Bill Evans die Band Soulbop, die sie immer wieder an- und umtreibt, da sie verschiedenste Einflüsse nutzt und jedes Jahr andere Mitglieder hat.

Auf eine so abwechslungsreiche wie erfüllte Karriere konnten der Trompeter und sechsfache Grammy-Gewinner Randy Brecker und der Saxofonist Bill Evans schon zurückblicken, als sie zu Beginn des 21. Jahrhunderts ihre Kreativköpfe zusammensteckten.

Randy Brecker veredelte mit seinem Spiel unter anderem Alben von Frank Sinatra, Bruce Springsteen und Frank Zappa, zudem feierte er Erfolge mit den Brecker Brothers, eine der einflussreichsten zeitgenössischen Jazzgruppen aller Zeiten. Bill Evans war Anfang der 1980er-Jahre Sideman bei Miles Davis und spielte sein Saxofon unter anderem für Mick Jagger, Herbie Hancock und Lee Ritenour.

Was den Trompeter Brecker und den Saxofonisten Evans in all ihrer Umtriebigkeit eint, ist der Wille, Genre-Grenzen zu durchbrechen und ihre Musik als offenes und sich stetig weiterentwickelndes System auf die Bühne zu bringen. Und genau das tun sie seit mehr als einem Jahrzehnt mit wechselnden Musikern und im Kontext von Soulbob - einer Formation, deren Klangkosmos sich neben Jazz aus Soul, Funk, Rock und Americana speist.

Bei den "Leverkusener Jazztagen 2018" ist als Special Guest von Soulbop XL der englische Schlagzeuger Simon Phillips mit dabei, der schon für so unterschiedliche Musikerinnen und Musiker wie The Who, Judas Priest und France Gall hinter dem Drum-Kit saß.


(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
3:37
VPS 03:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Montag 10. Dezember

Leverkusener Jazztage (3/4)

WDR Big Band feat. Kandace Springs

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenDie WDR Big Band ist seit Jahrzehnten feste Größe in der Musikbranche. 2007 mit einem Grammy ausgezeichnet, sucht die WDR Big Band immer wieder nach musikalischen Wahlverwandtschaften.

Bei den "Leverkusener Jazztagen 2018" findet sie eine solche mit der ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappenDie WDR Big Band ist seit Jahrzehnten feste Größe in der Musikbranche. 2007 mit einem Grammy ausgezeichnet, sucht die WDR Big Band immer wieder nach musikalischen Wahlverwandtschaften.

Bei den "Leverkusener Jazztagen 2018" findet sie eine solche mit der amerikanischen Jazzsängerin und Pianistin Kandace Springs. Im Lauf der Jahrzehnte spielte die WDR Big Band mit Musikern wie Maceo Parker, Patti Austin, Joe Zawinul und Wolfgang Niedecken zusammen.

Die Stimme der 1989 in Nashville, Tennessee, geborenen Künstlerin Kandace Springs, die 2016 mit "Soul Eyes" ihr Debütalbum veröffentlichte, klingt mal rauchig und verrucht, mal sanft und einschmeichelnd. Und dann auch wieder so, wie es ihr Mentor und Bewunderer, der 2016 verstorbene Musiker Prince, im Zusammenhang mit Winter-Wetter einsortierte: "Sie hat eine Stimme, die Schnee zum Schmelzen bringen könnte."


(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
4:37
VPS 04:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Montag 10. Dezember

Leverkusener Jazztage (4/4)

Myles Sanko

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenMyles Sankos Stimme ist kraftvoll, dynamisch und energiegeladen und changiert zwischen Jazz, Soul und Funk. In Kombination mit seinem eleganten Äußeren wirkt Sanko wie aus dem Ei gepellt.

Geboren im ghanaischen Accra, kam Myles Sanko bereits als Kind mit Reggae, ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappenMyles Sankos Stimme ist kraftvoll, dynamisch und energiegeladen und changiert zwischen Jazz, Soul und Funk. In Kombination mit seinem eleganten Äußeren wirkt Sanko wie aus dem Ei gepellt.

Geboren im ghanaischen Accra, kam Myles Sanko bereits als Kind mit Reggae, Soul, Folk, Funk und Jazz in Kontakt. Als Jugendlicher migrierte er mit seiner Familie nach Großbritannien und hatte in Cambridge erste Auftritte, bei denen der Teenie sang und rappte.

Auf den Bühnen von Bars und Clubs seiner neuen Heimatstadt wächst und gedeiht der Sound von Myles Sanko; Jazz-lastiger Funk verschmilzt locker und leicht mit dem Soul seiner Stimme. 2013 erscheint die Debüt-EP "Born In Black & White", 2016 das Album, mit dem Sanko seine künstlerische Identität festigt: "Just Being Me" lautet der Titel, so programmatisch wie selbstverständlich.

Wo Myles Sanko ist, strahlt und funkelt das Rampenlicht von Jazz, Soul und Funk. Möglicherweise fungiert er als geschmeidige Verbindung zwischen Gregory Porter und Michael Kiwanuka. Ganz sicher aber ist Myles Sanko der Typ, der sowohl akustisch wie optisch vor allem eins macht: eine "bella figura".


(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
5:37
VPS 05:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel
Montag 10. Dezember

Sehnsuchtsland Italien

Zu Gast am Tyrrhenischen Meer

Film von Katja Devaux und Frank Schwarz

Ganzen Text anzeigenDas Tyrrhenische Meer liegt wie ein großes Becken vor der mittleren Westküste des italienischen Stiefels. Zu seiner Inselwelt gehört unter anderem Elba, das drittgrößte Eiland Italiens.

Elba ist vom Festland aus in einer knappen Stunde zu erreichen, und doch ...
(ARD/HR)

Text zuklappenDas Tyrrhenische Meer liegt wie ein großes Becken vor der mittleren Westküste des italienischen Stiefels. Zu seiner Inselwelt gehört unter anderem Elba, das drittgrößte Eiland Italiens.

Elba ist vom Festland aus in einer knappen Stunde zu erreichen, und doch warten hier einsame Sandstrände, reizvolle, von Macchia überzogene Bergrücken und kleine Dörfer auf Natur und Ruhe suchende Urlauber. Das gilt auch für die Pontinischen Inseln.

Aus dem "Agro Pontino" kommen viele landwirtschaftliche Produkte, etwa der Büffelmozzarella. Besonders sehenswert ist der "Nationalpark Circeo" mit seinen Süßwasserseen, den prähistorischen Felsengrotten und dem wunderschönen kilometerlangen Sandstrand. Ponza und Ventotene sind die Hauptinseln des Pontinischen Archipels. Auch das Latium, die Region rund um Rom, lockt mit Badestränden: Der Lido di Sabaudia - knapp 100 Kilometer von der Ewigen Stadt entfernt - zählt im Sommer zu den beliebtesten Ausflugszielen der Römer. Einen Abstecher wert sind die südlichsten Dörfer Latiums, Gaeta und Sperlonga. In ihrer Architektur und der Mentalität ihrer Bewohner können sie nicht verhehlen, dass sie über Jahrhunderte hinweg Teil des Königreichs von Neapel waren.


(ARD/HR)