Programm-Übersicht
Kalender
September 2018
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 22. Januar
Programmwoche 04/2018
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:21
VPS 06:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigenBuch: "Trump im Amt"
David Cay Johnston klärt auf, was den twitternden US-Präsidenten bewegt

Was macht eigentlich... ?
ein Übersetzer

Ikone der Flower-Power-Ära
Janis Joplin zum 75. Geburtstag

Film als Überwältigung
Werner Herzog ...

Text zuklappenBuch: "Trump im Amt"
David Cay Johnston klärt auf, was den twitternden US-Präsidenten bewegt

Was macht eigentlich... ?
ein Übersetzer

Ikone der Flower-Power-Ära
Janis Joplin zum 75. Geburtstag

Film als Überwältigung
Werner Herzog erhielt im Dezember den Ehrenpreis des Bayerischen Filmpreises

Eric Idle und sein neuster Roman
Wie ein Monty Python-Mitglied über Hollywood schreibt


7:01
VPS 07:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Yve Fehring

Ganzen Text anzeigenBello allein zu Haus
Bundesweit sind Millionen Hunde vom Trauma Alleinebleiben betroffen

Therapien gegen den Pflegenotstand
Mangel an Pflegekräfte ist auch medizinisch riskant

Drohne rettet Schwimmer
Ein ausgesprochen sinnvoller Einsatz der neuen ...

Text zuklappenBello allein zu Haus
Bundesweit sind Millionen Hunde vom Trauma Alleinebleiben betroffen

Therapien gegen den Pflegenotstand
Mangel an Pflegekräfte ist auch medizinisch riskant

Drohne rettet Schwimmer
Ein ausgesprochen sinnvoller Einsatz der neuen Technik

Einkaufen um die Ecke
Ressourcen schonen und die Umwelt entlasten


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:06
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigenBuch: "Trump im Amt"
David Cay Johnston klärt auf, was den twitternden US-Präsidenten bewegt

Was macht eigentlich... ?
ein Übersetzer

Ikone der Flower-Power-Ära
Janis Joplin zum 75. Geburtstag

Film als Überwältigung
Werner Herzog ...

Text zuklappenBuch: "Trump im Amt"
David Cay Johnston klärt auf, was den twitternden US-Präsidenten bewegt

Was macht eigentlich... ?
ein Übersetzer

Ikone der Flower-Power-Ära
Janis Joplin zum 75. Geburtstag

Film als Überwältigung
Werner Herzog erhielt im Dezember den Ehrenpreis des Bayerischen Filmpreises

Eric Idle und sein neuster Roman
Wie ein Monty Python-Mitglied über Hollywood schreibt


9:46
VPS 09:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Yve Fehring

Ganzen Text anzeigenBello allein zu Haus
Bundesweit sind Millionen Hunde vom Trauma Alleinebleiben betroffen

Therapien gegen den Pflegenotstand
Mangel an Pflegekräfte ist auch medizinisch riskant

Drohne rettet Schwimmer
Ein ausgesprochen sinnvoller Einsatz der neuen ...

Text zuklappenBello allein zu Haus
Bundesweit sind Millionen Hunde vom Trauma Alleinebleiben betroffen

Therapien gegen den Pflegenotstand
Mangel an Pflegekräfte ist auch medizinisch riskant

Drohne rettet Schwimmer
Ein ausgesprochen sinnvoller Einsatz der neuen Technik

Einkaufen um die Ecke
Ressourcen schonen und die Umwelt entlasten


10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Riverboat

Die MDR-Talkshow

Moderation: Stephanie Stumph, Jörg Pilawa

Ganzen Text anzeigenGregor Gysi
Politiker und Jurist

Pietro Lombardi
Sänger

Ulrike Krumbiegel
Schauspielerin

Hera Lind
Bestseller-Autorin

Prof. Gerd Schnack
Präventivmediziner

Ilka Bessin
früher: Cindy aus ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenGregor Gysi
Politiker und Jurist

Pietro Lombardi
Sänger

Ulrike Krumbiegel
Schauspielerin

Hera Lind
Bestseller-Autorin

Prof. Gerd Schnack
Präventivmediziner

Ilka Bessin
früher: Cindy aus Marzahn

Melanie Marschke
Schauspielerin

Ben Zucker
Schlagersänger


(ARD/MDR)


Seitenanfang
12:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

sonntags

Hygge - die neue Gemütlichkeit

Moderation: Andrea Ballschuh

Ganzen Text anzeigenDas dänische "Hygge" hat auch den deutschen Alltag erreicht. Gemütliche Atmosphäre schaffen, Nestwärme erfahren, entspannte Zeit verbringen. Warum ist "Hygge" gerade jetzt so angesagt?

Ursprünglich wollten die Dänen auf diese Weise eine tiefergehende ...

Text zuklappenDas dänische "Hygge" hat auch den deutschen Alltag erreicht. Gemütliche Atmosphäre schaffen, Nestwärme erfahren, entspannte Zeit verbringen. Warum ist "Hygge" gerade jetzt so angesagt?

Ursprünglich wollten die Dänen auf diese Weise eine tiefergehende Zufriedenheit erreichen, die man mit Geld nicht kaufen kann. Heute gibt es einen lukrativen "Hygge"-Markt: Fachgeschäfte für Wohnaccessoires, Bücher und Zeitschriften sollen unseren Alltag bereichern.

"sonntags" zeichnet den "Hygge"-Trend nach, zeigt Menschen, die "Hygge" in ihrem Alltag zum Ausdruck bringen, und fragt, warum der Trend gerade derzeit auf eine so große Resonanz stößt.


Seitenanfang
12:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Notizen aus dem Ausland

Japan: Außendienst Ikemeso


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Per Fahrrad von Moskau nach Peking

Fahrt in die Rente

Reportage von Christof Franzen

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigenEigentlich gilt die transsibirische Strecke Moskau - Peking als Eisenbahnklassiker. Eine verwegene Gruppe älterer Semester fährt im Sommer die 7800 Kilometer auf dem Fahrrad ab.

Über die Tausende von Kilometern lange Strecke kommt die Schweizer Gruppe zum Beispiel ...

Text zuklappenEigentlich gilt die transsibirische Strecke Moskau - Peking als Eisenbahnklassiker. Eine verwegene Gruppe älterer Semester fährt im Sommer die 7800 Kilometer auf dem Fahrrad ab.

Über die Tausende von Kilometern lange Strecke kommt die Schweizer Gruppe zum Beispiel in den Genuss russischer Polizeieskorten und mehrerer Pressekonferenzen in großen Städten. "Reporter" hat die rasenden Rentner während der 80-tägigen Tour mehrmals besucht.

Mit dabei ist zum Beispiel der 65-jährige Aargauer Rudolf Brönnimann. Zwei Wochen nach seiner Pensionierung macht er mit dieser Fahrt einen klaren Schnitt in einen neuen Lebensabschnitt. Geplant gewesen wäre für diesen Anlass eigentlich eine Kreuzfahrt mit seiner Frau. Sie starb aber vor zwei Jahren. Dann hat Brönnimann die Herausforderung der großen Fahrradreise angenommen. Tour-Leiter Marcel Iseli hatte die fast 8000 Kilometer lange Fahrt lange vorbereitet. In minutiöser Arbeit - und mit der Unterstützung eines russischen Geschäftsmannes. Dessen Beziehungen sollten sich in Russland als äußerst wertvoll erweisen. Das Projekt ist offensichtlich insbesondere auch für das offizielle Russland wichtig. Der russische Tourismusverband verabschiedet die Fahrer mit einer fröhlichen Feier in Moskau und empfängt sie am Baikalsee.

Russland-Korrespondent Christof Franzen hat versucht, diese Effizienz der Russen und natürlich die der Schweizer Fahrradfahrer filmisch einzufangen. Entstanden ist eine Reportage mit spannenden Begegnungen in einer beeindruckenden Natur. Sie macht auch deutlich, warum der Kreml an dieser Tour seine Freude hat.


Seitenanfang
13:39
VPS 13:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Seidenstraße (1/7)

Von Venedig nach Xi'an mit Peter Gysling

Ganzen Text anzeigenVon Venedig nach Xi'an: Peter Gysling bereist eine der Nordrouten der Seidenstraße. Die erste Etappe führt von Venedig in Italien bis nach Trabzon in der Türkei.

Am Startpunkt folgt Peter Gysling den Spuren Marco Polos. Sie führen zum Kostümdesigner Stefano ...

Text zuklappenVon Venedig nach Xi'an: Peter Gysling bereist eine der Nordrouten der Seidenstraße. Die erste Etappe führt von Venedig in Italien bis nach Trabzon in der Türkei.

Am Startpunkt folgt Peter Gysling den Spuren Marco Polos. Sie führen zum Kostümdesigner Stefano Nicolao, der für viele Kino-, Theater- und Opernproduktionen historische Gewänder fertigt. Auf dem Großen Basar von Istanbul erlebt er den althergebrachten Handel.

Die moderne Türkei hingegen verkörpert der Familienkonzern von Mustafa Koç: Das Koç-Konglomerat baut jedes zweite Auto der Türkei, betreibt die einzige Ölraffinerie und die viertgrößte Bank des Landes. Im kleinen Dorf Orta bei Erzurum lebt die Bauernfamilie Tikici. Großvater Lütfu nimmt Peter Gysling mit in die Ulu-Cami-Moschee von Erzurum. Dort unterhält sich der Reporter mit Imam Abdelkadir Düzenli über die zentrale Rolle der Religion in der ländlichen Gesellschaft.


Seitenanfang
14:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Seidenstraße (2/7)

Von Venedig nach Xi'an mit Peter Gysling

Ganzen Text anzeigenVon Venedig nach Xi'an: Peter Gysling bereist eine der Nordrouten der Seidenstraße. Die zweite Etappe führt durch Georgien - von Batumi über Tiflis nach Lagodekhi.

Batumi, die Ferienmetropole am Schwarzen Meer, wird rigoros ausgebaut. In der Bergwelt der Region ...

Text zuklappenVon Venedig nach Xi'an: Peter Gysling bereist eine der Nordrouten der Seidenstraße. Die zweite Etappe führt durch Georgien - von Batumi über Tiflis nach Lagodekhi.

Batumi, die Ferienmetropole am Schwarzen Meer, wird rigoros ausgebaut. In der Bergwelt der Region Adscharien entdeckt Peter Gysling ein ganz anderes, ursprüngliches Georgien. Im Felskloster Vardzia betet Vater Lazare für Gott, für sein Land und für sein Volk.

Der steilen Felswand wurden vor 800 Jahren Tunnel und Terrassen für bis zu 50 000 Menschen abgetrotzt, die Höhlenräume sind auf sieben Stockwerken miteinander verbunden. Bidsina Iwanischwili hat in Russland ein Vermögen verdient. Seit seiner Rückkehr nach Georgien hat er zahlreiche Staatsaufgaben finanziert und seinen Heimatbezirk Satschkere mit Geld beglückt. Mit seinem Parteienbündnis hat Iwanischwili jüngst die Parlamentswahlen gewonnen. Sein Ziel: Georgien von der Armut befreien.


Seitenanfang
15:02
VPS 15:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Seidenstraße (3/7)

Von Venedig nach Xi'an mit Peter Gysling

Ganzen Text anzeigenVon Venedig nach Xi'an: Peter Gysling bereist eine der Nordrouten der Seidenstraße. Die dritte Etappe führt durch Aserbaidschan.

Gysling besucht die privatisierte Seidenfabrik in Sheki, einst die größte Seidenproduktionsstätte der Sowjetunion. Heute arbeiten dort ...

Text zuklappenVon Venedig nach Xi'an: Peter Gysling bereist eine der Nordrouten der Seidenstraße. Die dritte Etappe führt durch Aserbaidschan.

Gysling besucht die privatisierte Seidenfabrik in Sheki, einst die größte Seidenproduktionsstätte der Sowjetunion. Heute arbeiten dort rund 900 Weberinnen. In Naftalan tritt Schweröl an die Erdoberfläche. Das Kur-Baden im "Schwarzen Gold" ist ein Hit.

Die Faszination des Öl-Booms erlebt Peter Gysling auch auf Neft Dashlari im Kaspischen Meer: Es ist die größte Offshore-Plattform der Welt. Die Fotografin Rena Effendi dokumentiert das Schicksal all jener, die trotz des Öl-Reichtums in Armut leben. Freie Wahlen und freie Medien gibt es nicht in Aserbaidschan. Doch viele junge Menschen träumen von Demokratie. Peter Gysling trifft eine Gruppe aus der Blogger-Szene in Baku.


Seitenanfang
15:43
VPS 15:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Seidenstraße (4/7)

Von Venedig nach Xi'an mit Peter Gysling

Ganzen Text anzeigenVon Venedig nach Xi'an: Peter Gysling bereist eine der Nordrouten der Seidenstraße. Die vierte Etappe führt von Aktau in Kasachstan nach Beynew bis an die usbekische Grenze und Turkmenistan.

In der Nähe von Aktau besucht Peter Gysling Khan Bibi und ihre Familie, die ...

Text zuklappenVon Venedig nach Xi'an: Peter Gysling bereist eine der Nordrouten der Seidenstraße. Die vierte Etappe führt von Aktau in Kasachstan nach Beynew bis an die usbekische Grenze und Turkmenistan.

In der Nähe von Aktau besucht Peter Gysling Khan Bibi und ihre Familie, die Kamele züchten. Die kasachischen Bauern streben nicht nach Reichtum, sondern nach einem freien Leben. Der Hafen von Aktau ist Knotenpunkt der Neuen Seidenstraße für den Öltransport nach Europa.

Die Hauptstadt Astana liegt mitten in der Steppe. Mit Milliarden von Öl- und Gasdollars hat ein Heer von Architekten Astana in nur einem Jahrzehnt vom stalinistischen Provinznest in die Reihe architektonischer Weltwunder katapultiert.

Turkmenistan gehört zu den isoliertesten Ländern der Welt. Erst nach vier Monaten Bemühungen gab es eine Drehbewilligung. Nur mit staatlichem Begleiter durfte gedreht werden.


Seitenanfang
16:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Seidenstraße (5/7)

Von Venedig nach Xi'an mit Peter Gysling

Ganzen Text anzeigenVon Venedig nach Xi'an: Peter Gysling bereist eine der Nordrouten der Seidenstraße. Die fünfte Etappe führt von Usbekistan nach Tadschikistan.

Seit der Unabhängigkeitserklärung von 1991 regiert Präsident Islom Karimov Usbekistan. Die Verfassung basiert offiziell ...

Text zuklappenVon Venedig nach Xi'an: Peter Gysling bereist eine der Nordrouten der Seidenstraße. Die fünfte Etappe führt von Usbekistan nach Tadschikistan.

Seit der Unabhängigkeitserklärung von 1991 regiert Präsident Islom Karimov Usbekistan. Die Verfassung basiert offiziell auf Rechtsstaatlichkeit, Demokratie und Marktwirtschaft, in der Realität weist die Demokratie jedoch Defizite auf.

Peter Gysling trifft sich mit dem systemkritischen Journalisten Alexej Wolossewitsch. Die staatliche Stiftung der Präsidententochter Gulnara Karimova tut eigennützig Gutes: Minderbemittelte bekommen eine Hochzeit geschenkt, inklusive Brautkleid, entworfen von Gulnara. Gysling beobachtet die Trauung von neun Paaren im Dorf Yangyer.

2010 attackierten kirgisische Nationalisten die usbekische Minderheit in der südlichen Stadt Osh. Der Pogrom forderte zahlreiche Menschenleben. Eine andere dunkle Seite der alten und neuen Seidenstraße ist der Drogenschmuggel.


Seitenanfang
17:06
VPS 17:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Seidenstraße (6/7)

Von Venedig nach Xi'an mit Peter Gysling

Ganzen Text anzeigenVon Venedig nach Xi'an: Peter Gysling bereist eine der Nordrouten der Seidenstraße. Die sechste Etappe führt von Kirgistan nach China.

Roza Otunbajeva, die ehemalige Übergangspräsidentin Kirgistans (2010 - 2011) spricht mit Peter Gysling offen über ihr Land. Bei ...

Text zuklappenVon Venedig nach Xi'an: Peter Gysling bereist eine der Nordrouten der Seidenstraße. Die sechste Etappe führt von Kirgistan nach China.

Roza Otunbajeva, die ehemalige Übergangspräsidentin Kirgistans (2010 - 2011) spricht mit Peter Gysling offen über ihr Land. Bei einem Pferdetrekking in der Region um den Songköl-See erlebt Gysling die Gastfreundschaft der Nomadenfamilie von Talaibek Saralajev.

Er begleitet einen Lastwagenfahrer auf der modernen Seidenstraße, die chinesische Arbeiter vom Torugart-Pass aus zu einer Schnellstrecke nach Kashgar ausbauen. Die Oasenstadt Kashgar war immer schon ein Knotenpunkt der Seidenstraße. Peter Gysling erkundet die Stadt im Uigurischen Gebiet Xinjiang auf einem E-Bike.

In Hotan liegt die Wiege der chinesischen Seidenproduktion. Dort besucht Peter Gysling die Familie von Maitituoheti Abudulla, die auch heute noch in Handarbeit Atlasseide herstellt.


Seitenanfang
17:48
VPS 17:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Seidenstraße (7/7)

Von Venedig nach Xi'an mit Peter Gysling

Ganzen Text anzeigenVon Venedig nach Xi'an: Peter Gysling bereist eine der Nordrouten der Seidenstraße. Die letzte Etappe führt nach Xi'an zu den Mogao-Grotten in Dunhuang.

Die dortigen buddhistischen Skulpturen und Wandmalereien zählen zum UNESCO-Weltkulturerbe. Chang Jiahuang, Sohn ...

Text zuklappenVon Venedig nach Xi'an: Peter Gysling bereist eine der Nordrouten der Seidenstraße. Die letzte Etappe führt nach Xi'an zu den Mogao-Grotten in Dunhuang.

Die dortigen buddhistischen Skulpturen und Wandmalereien zählen zum UNESCO-Weltkulturerbe. Chang Jiahuang, Sohn eines Konservators, führt Peter Gysling durch die Chang-Grotten.

Hier werden von internationalen Künstlern zeitgenössische Höhlenmalereien geschaffen und historische Meisterwerke rekonstruiert. Yang Jongfu hat auf eigene Kosten einen kleinen Teil der chinesischen Mauer renoviert. Die Kulturbehörde will ihn aber nur teilweise entgelten.

Nicht nur Seide, auch die Religionen haben sich entlang der Seidenstraße verbreitet - besonders der Buddhismus. Gysling besucht das Pferdehuf-Kloster in den Felshöhlen der Qilian-Shan-Berge. Er erfährt, warum Kaiser Wu von Han der eigentliche Gründer der Seidenstraße ist, und besucht die weltberühmte Terrakotta Armee in Xi'an.


Seitenanfang
18:31
VPS 18:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Gregor Steinbrenner

Ganzen Text anzeigenHöchste Lawinengefahr in den Alpen
Drei Meter Neuschnee in einer Woche gefallen

Gegen Lawinen gerüstet
Equipment kann Skifahrern das Leben retten

Mit Genschere gegen Muskeldystrophie
Im Tierversuch konnte die Krankheit schon aufgehalten ...

Text zuklappenHöchste Lawinengefahr in den Alpen
Drei Meter Neuschnee in einer Woche gefallen

Gegen Lawinen gerüstet
Equipment kann Skifahrern das Leben retten

Mit Genschere gegen Muskeldystrophie
Im Tierversuch konnte die Krankheit schon aufgehalten werden

Crispr / Cas9
Mit "Copy and Paste" im Erbgut redigieren

Immer schön langsam
Brotteig braucht seine Zeit

Kaffee-Kohle
Kohle aus dem Fruchtfleisch verbessert die Bodenqualität


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Vor Koalitionsverhandlungen
SPD will sich erst intern besprechen

55 Jahre Élysée-Vertrag
Berlin und Paris wollen Erneuerung

Lawinengefahr in den Alpen
Orte von Außenwelt abgeschnitten


Seitenanfang
19:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Peter Schneeberger

Ganzen Text anzeigenBunt und prachtvoll
Valletta startet ins Kulturhauptstadtjahr

Streit um Max-Stern-Ausstellung
Gespräch mit Hans-Georg Lohe, Kulturdezernent der Stadt Düsseldorf, und Willi Korte vom "Max Stern Art Restitution Project"

"Die ...

Text zuklappenBunt und prachtvoll
Valletta startet ins Kulturhauptstadtjahr

Streit um Max-Stern-Ausstellung
Gespräch mit Hans-Georg Lohe, Kulturdezernent der Stadt Düsseldorf, und Willi Korte vom "Max Stern Art Restitution Project"

"Die Gezeichneten"
Inszenierung des katalanischen Starregisseurs Calixto Bieito an der Komischen Oper Berlin

Leiden für die Kunst?
#metoo - in Deutschland: Ist das Bademantel-Casting passé?

Semantik der Bergwelt
Wie kommt der Watzmann zu seinem Namen?


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Abenteuer Neuseeland (1/2)

Aufbruch der Glücksritter

Film von Christopher Gerisch und Kay Siering

(aus der ZDF-Reihe "Terra X")

Ganzen Text anzeigenTiefe Regenwälder, riesige Gletscher, fauchende Vulkane, eine zerklüftete Küste: An kaum einem anderen Ort der Welt prallen so viele Landschaftsformen aufeinander wie in Neuseeland.

"Abenteuer Neuseeland" taucht ein in die faszinierende Welt des Inselreichs. Der ...

Text zuklappenTiefe Regenwälder, riesige Gletscher, fauchende Vulkane, eine zerklüftete Küste: An kaum einem anderen Ort der Welt prallen so viele Landschaftsformen aufeinander wie in Neuseeland.

"Abenteuer Neuseeland" taucht ein in die faszinierende Welt des Inselreichs. Der Zweiteiler verknüpft aus deutscher Sicht die Geschichte Neuseelands mit der Gegenwart. Im ersten Teil geht es um die Entdeckung und Besiedlung durch die Europäer.

Neuseeland gehört zu den am spätesten von Menschen besiedelten Gegenden des Planeten. Erst im 13. Jahrhundert kamen die Maori aus Polynesien mit Booten auf die Inseln mitten im Südpazifik, die Europäer folgten mehrere hundert Jahre später.

Es waren deutsche Wissenschaftler wie Julius von Haast, die Neuseeland Anfang des 19. Jahrhunderts erforschten. Das "Land der langen weißen Wolke", wie die Maori ihre Heimat nennen, war weitgehend unentdeckt. Voller Leidenschaft bereiste von Haast das Land. Er entdeckte Berge und Flüsse, ausgestorbene Riesenvögel und gründete das erste Museum Neuseelands. Parallel zu den Wissenschaftlern kamen die Glücksjäger. Sie verließen die Enge und Europa, um am anderen Ende der Welt ein neues Leben zu beginnen. Es waren Männer wie Bendix Hallenstein, der ein Textilimperium aufbaute und sogar zum Bürgermeister von Queenstown ernannt wurde. Bis heute tragen dutzende Filialen in Neuseeland seinen Namen.

Das Inselreich im Südpazifik ist auch heute ein Traumziel vieler Europäer. Lange Sandstrände, sanfte Hügelketten und zerklüftete Vulkane dominieren die Nordinsel. Die Südinsel hingegen wird geprägt von den Neuseeländischen Alpen, einem mächtigen Gebirgszug, von dem aus sich riesige Gletscher bis ins Tal schieben. Dort treffen sie auf dichte, gemäßigte Regenwälder. Diese vielfältige Natur sucht weltweit ihresgleichen und begeistert auch moderne Wissenschaftler und Glücksritter aus Deutschland. Viele haben Neuseeland zu ihrer neuen Heimat gemacht.


Seitenanfang
20:58
VPS 21:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Abenteuer Neuseeland (2/2)

Vorstoß ins Unbekannte

Film von Christopher Gerisch und Kay Siering

(aus der ZDF-Reihe "Terra X")

Ganzen Text anzeigenDer Zweiteiler "Abenteuer Neuseeland" taucht ein in die faszinierende Welt Neuseelands. Im Zweiten Teil geht es um den "Vorstoß ins Unbekannte" durch Wissenschaftler.

Der Film beobachtet Walforscher bei ihren Einsätzen vor der Küste und gibt spannende Einblicke in ...

Text zuklappenDer Zweiteiler "Abenteuer Neuseeland" taucht ein in die faszinierende Welt Neuseelands. Im Zweiten Teil geht es um den "Vorstoß ins Unbekannte" durch Wissenschaftler.

Der Film beobachtet Walforscher bei ihren Einsätzen vor der Küste und gibt spannende Einblicke in die Arbeit von Geologen und Naturschützern.


Seitenanfang
21:41
VPS 21:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Wale und wilde Inseln

Segeln an Kanadas Pazifikküste

Film von Susanne Becker

Ganzen Text anzeigenDie kanadische Küste zwischen Vancouver und Alaska ist eine Landschaft der Sehnsucht, wild, unberührt. Dieses Naturparadies einmal im Leben vom Wasser aus zu erkunden, davon träumen viele.

Der Schoner "Maple Leaf" segelt durch das Labyrinth aus Inseln und Fjorden. ...

Text zuklappenDie kanadische Küste zwischen Vancouver und Alaska ist eine Landschaft der Sehnsucht, wild, unberührt. Dieses Naturparadies einmal im Leben vom Wasser aus zu erkunden, davon träumen viele.

Der Schoner "Maple Leaf" segelt durch das Labyrinth aus Inseln und Fjorden. Nur eine Handvoll Gäste nimmt er mit in die geheimnisvolle Meeresregion. Auf ihrer magischen Reise erleben sie eine grandiose Natur - und das unvergessliche Fauchen der Buckelwale.

Buckelwale kommen im Sommer zum Fressen in die kühlen Gewässer der "Inside Passage". Um das Naturparadies tobt ein Streit, denn eine 1000 Kilometer lange Pipeline soll Öl aus den Athabasca-Ölsanden im Norden zum Hafen Kitimat an der Westküste bringen, damit es in großen Mengen nach Asien verschifft werden kann. Die Tanker müssten dann genau durch den "Great Bear Rainforest", den letzten Regenwald auf der Nordhalbkugel, dieses unberührte Archipel aus Inseln und Fjorden. Für die wenigen Menschen, die hier leben, eine beängstigende Vorstellung.

Die "Maple Leaf" will diese grandiose Landschaft erlebbar machen, aber nicht stören. Ihre Fahrten sind so umweltschonend und spurenlos, wie das nur möglich ist. Reisende lieben es, den Fisch, den sie auf dieser Tour essen wollen, selbst zu angeln. Landgänge führen in menschenleere Buchten ebenso wie in eine kleine Indianer-Siedlung - Orte, die nur über das Meer erreichbar sind. Oder zu einem Walforscher, dem Deutschen Hermann, der schon als Neunjähriger in Westfalen von Walen träumte und jetzt mit seiner Frau, einer kanadischen Biologin, am einsamen "Whale Point" jenseits jeglicher Zivilisation die Wale beobachtet und erforscht. Ein so spektakulärer Spot, dass mancher gern noch ein wenig bleiben würde. Die Überraschungen auf dieser Tour entschädigen für schmale Kojen - hier zählt das Abenteuer. Und die Faszination, in stillen Buchten zu ankern und an wilden Stränden anzulegen, die Touristen sonst niemals sehen würden.


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:26
VPS 22:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Dokumentarfilmzeit

Falciani und der Bankenskandal

Dokumentarfilm von Ben Lewis, Deutschland 2015

Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigenDer Dokumentarfilm "Falciani und der Bankenskandal" ist ein Finanz- und Polit-Thriller rund um den ebenso charismatischen wie undurchsichtigen Whistleblower Hervé Falciani.

Der ehemalige HSBC-Mitarbeiter spielte Frankreich im Jahr 2008 Daten von über 100 000 privaten ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDer Dokumentarfilm "Falciani und der Bankenskandal" ist ein Finanz- und Polit-Thriller rund um den ebenso charismatischen wie undurchsichtigen Whistleblower Hervé Falciani.

Der ehemalige HSBC-Mitarbeiter spielte Frankreich im Jahr 2008 Daten von über 100 000 privaten Nummernkonten zu. Aufgrund der hochsensiblen Informationen, die Falciani weitergab, konnten Steuerhinterziehungen in Milliardenhöhe aufgedeckt werden.

"Bin ich ein Dieb?", fragt sich Hervé Falciani. "Ich habe gegen eine Regel verstoßen - aber im Bewusstsein, dass diese Regel gegen die Interessen der Allgemeinheit verstößt."

Durch undeklarierte Offshore-Vermögen in Steuerparadiesen gehen den Finanzbehörden weltweit geschätzt rund 250 Milliarden Euro an Steuern verloren - jährlich. Private Vermögen vor dem Fiskus zu verstecken galt über Jahrzehnte als Kavaliersdelikt. Reiche Steuersünder verlegten ihren Wohnsitz in eine Steueroase oder suchten nach Wegen, um ihr Geld über die Grenze zu schmuggeln. Den Transfer der Gelder übernahmen Banken, die sehr spezielle "Service-Leistungen" anboten.

Im Februar 2015 veröffentlichten investigative Journalisten weltweit ihre Recherchen zu den Falciani-Dokumenten. Die Unterlagen des Swiss-Leaks-Skandals belegen, wie HSBC-Bankberater halfen, Vermögen zu verschleiern. Unter den Kunden waren auch Angehörige von Königshäusern aus dem Nahen Osten, Syriens Machthaber Baschar al-Assad, Chinas ehemaliger Premier Li Peng, Stars wie David Bowie, Sportler wie Fernando Alonso und der Präsident der Santander Bank, Emilio Botín. Außerdem tauchten Verbindungen zu mutmaßlichen Blutdiamantenhändlern und Waffenschiebern auf. Der HSBC-Skandal schickte Schockwellen durch die Bankenbranche. Viele Regierungen hatten sich bis dato bedeckt gehalten. Falcianis gestohlene Daten und die Swiss-Leaks-Veröffentlichungen brachten ein eingespieltes System der Steuerhinterziehung ins Wanken.

Der Film begleitet den Whistleblower Hervé Falciani bei seinen scheinbar unermüdlichen Bemühungen, die sensiblen Daten in die Hände der richtigen Behörden und politischen Entscheider zu geben. Sein Image schwankt dabei stetig zwischen dem eines eigensinnigen Strategen und dem eines selbstlosen Robin Hood des Finanzwesens. Es ist die Geschichte eines sechs Jahre andauernden Katz-und-Maus-Spiels zwischen Falciani, der Schweizer Justiz und Steuerbehörden auf der ganzen Welt.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
23:55
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

37 Grad: Geheimsache Tiertransporte

Wenn Gesetze nicht schützen

Film von Manfred Karremann

Ganzen Text anzeigenMillionen Tiere werden jedes Jahr durch Europa transportiert, bis nach Nordafrika. Rinder und Schafe sind oft tage- oder wochenlang eingepfercht auf Lastwagen und Schiffen unterwegs.

Seit 1991 hat der "37°"-Autor Manfred Karremann oft im ZDF über das Schicksal der ...

Text zuklappenMillionen Tiere werden jedes Jahr durch Europa transportiert, bis nach Nordafrika. Rinder und Schafe sind oft tage- oder wochenlang eingepfercht auf Lastwagen und Schiffen unterwegs.

Seit 1991 hat der "37°"-Autor Manfred Karremann oft im ZDF über das Schicksal der Tiere auf Langstreckentransporten berichtet. Die EU hat mehrfach mit verbesserten Vorschriften zum Tierschutz auf die Sendungen reagiert. Doch dies bietet zu wenig Schutz.

Das braun-weiße Rind im Lastwagen atmet schwer. Es liegt am Boden. Seine Leidensgenossen treten es unwillkürlich. Nach gut 20 Minuten ist das Tier tot. Eine Szene, so gedreht Ende August 2017 an der EU-Außengrenze zur Türkei. Eine Ausnahme? Der Export von Rindern und Schafen aus der EU boomt wieder. Hauptempfänger für lebende Tiere ist neben der Türkei der Nahe Osten. Schon kleine Kälber werden über 3000 Kilometer weit transportiert. Nach Tagen oder Wochen am Ziel angekommen, erwartet viele Tiere aus Europa in der Türkei oder im Nahen Osten ein Ende mit unsäglichen Schrecken.

Auch Tierschützer schlagen erneut Alarm: Niemand schert sich mehr um die Gesetze, sobald unsere Tiere die EU verlassen, so ihre Beobachtungen. Sie berichten von verdursteten Rindern am türkischen Grenzübergang. Von einer unsäglichen Quälerei auf alten Viehfrachtern und nach der Ankunft im Nahen Osten und Nordafrika.

Erst kürzlich wurden deshalb eine Million Protestunterschriften an die EU-Kommission in Brüssel übergeben. Der Hintergrund: Der Europäische Gerichtshof hat entschieden, dass das Wohl der Tiere bis zum letzten Zielort sichergestellt sein muss. Doch: Niemand kontrolliert die Transporte, wenn sie einmal die EU verlassen haben. Das bestätigt auch "37°"-Autor Manfred Karremann. Schon kurz hinter den EU-Außengrenzen trifft er auf verdurstete Rinder, ebenso auf Zuchtkühe, die auf den Lastwagen gebären und sterben.

Manfred Karremann wollte wissen: Sind die Bilder vom Tierleid Ausnahmen? Oder wird hier systematisch ein Gesetz nicht eingehalten? In einer mehrmonatigen, investigativen Recherche, die ihn von deutschen Bauernhöfen über Bulgarien und die Türkei bis in den Libanon geführt hat, geht er dieser Frage nach. Mit einem erschreckenden Ergebnis. "37°" zeigt seine Bilanz.


Seitenanfang
0:40
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
1:09
VPS 01:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Willkommen Österreich

Late Night Satire Talkshow mit Stermann & Grissemann

Ganzen Text anzeigenSchauspielerin und "Vorstadtweib" Hilde Dalik sowie Musiker und Kabarettist Hannes Ringlstetter nehmen in dieser Sendung am Schreibtisch bei Stermann und Grissemann Platz.

Hilde Dalik ist aktuell in der dritten Staffel der ORF-Erfolgsserie "Vorstadtweiber" als Vanessa ...
(ORF)

Text zuklappenSchauspielerin und "Vorstadtweib" Hilde Dalik sowie Musiker und Kabarettist Hannes Ringlstetter nehmen in dieser Sendung am Schreibtisch bei Stermann und Grissemann Platz.

Hilde Dalik ist aktuell in der dritten Staffel der ORF-Erfolgsserie "Vorstadtweiber" als Vanessa zu sehen. Seit 2016 ist sie Teil des Frauenquintetts, das in dieser Staffel an einem Strang zieht.

Außerdem war die Schauspielerin ab 2006 Ensemblemitglied im Theater in der Josefstadt und steht aktuell in den Kammerspielen der Josefstadt mit dem Stück "Schon wieder Sonntag" auf der Bühne. Im Kino konnte man Hilde Dalik zuletzt in den Filmen "Hotel Rock’n’Roll" und "Maikäfer flieg!" sehen.

Hannes Ringlstetter steht seit mehr als 25 Jahren auf der Bühne, 2018 gemeinsam mit seiner Band mit dem Programm "RINGLSTETTER – Paris. New York. Alteiselfing". Ende Januar wird er auch einige Bühnen in Österreich bespielen. Aus der Fernsehserie "Hubert & Staller" ist Hannes Ringlstetter als Yazid bekannt.
Im TV-Studio ist der Musiker, Kabarettist und Schauspieler, wenn er für seine gleichnamige Late-Night-Show "Ringlstetter" am Donnerstagabend zwei Gäste zum Talk empfängt. Am Dienstag ist er selbst Gast, bei Stermann und Grissemann im "Willkommen-Österreich"-Studio.


(ORF)


Seitenanfang
2:04
VPS 02:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tricky Niki - Verzaubert, erstaunt und unterhält ...

Magic Entertainment aus dem Kabarett Simpl, Wien 2012

Ganzen Text anzeigenTricky Niki ist ein vielseitiger Entertainer: Schließlich ist das Multitalent zugleich Österreichs bester und lustigster Bauchredner sowie exzellenter Zauberkünstler.

Er ist ein Comedian - und darüber hinaus stets charmanter, sympathischer Unterhalter in ...
(ORF)

Text zuklappenTricky Niki ist ein vielseitiger Entertainer: Schließlich ist das Multitalent zugleich Österreichs bester und lustigster Bauchredner sowie exzellenter Zauberkünstler.

Er ist ein Comedian - und darüber hinaus stets charmanter, sympathischer Unterhalter in Personalunion. Tricky Niki räumt mit dem verstaubten Image der Zauberkunst auf und zeigt erstmals eine Kombination aus "Magic Entertainment", Comedy und Bauchrednerkunst.


(ORF)


Seitenanfang
3:14
VPS 03:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Blözinger: ERiCH

Theater Akzent, Wien 2014

Buch: Robert Blöchl, Roland Penzinger

Regie: Peter Wustinger

Ganzen Text anzeigenDem oberösterreichischen Kabarettduo Blözinger ist mit seiner schrägen Familiengeschichte "ERiCH" der große Durchbruch gelungen. - Eine Aufzeichnung aus dem Theater Akzent in Wien, 2014.

Das Duo stellt mehr als ein Dutzend verschiedene Personen dar und lässt mit ...
(ORF)

Text zuklappenDem oberösterreichischen Kabarettduo Blözinger ist mit seiner schrägen Familiengeschichte "ERiCH" der große Durchbruch gelungen. - Eine Aufzeichnung aus dem Theater Akzent in Wien, 2014.

Das Duo stellt mehr als ein Dutzend verschiedene Personen dar und lässt mit zwei Sesseln Autoverfolgungsjagden und Begräbnisfeierlichkeiten vor dem geistigen Auge des verblüfften Zuschauers entstehen. Es erhielt den Österreichischen Kabarettförderpreis.


(ORF)


Seitenanfang
4:27
VPS 04:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Severin Groebner: Servus Piefke!

Von und mit Severin Groebner

Regie: Peter Schröder

Ganzen Text anzeigenSeverin Groebner kann vom "Piefke" erzählen. Der gebürtige Wiener wohnt mittlerweile in Frankfurt am Main. Mit Wiener Schmäh nimmt er die deutsche Wirklichkeit unter die Lupe.

Er kommt zur Ansicht, dass Deutsche etwas mehr Selbstironie und Österreicher etwas ...
(ORF)

Text zuklappenSeverin Groebner kann vom "Piefke" erzählen. Der gebürtige Wiener wohnt mittlerweile in Frankfurt am Main. Mit Wiener Schmäh nimmt er die deutsche Wirklichkeit unter die Lupe.

Er kommt zur Ansicht, dass Deutsche etwas mehr Selbstironie und Österreicher etwas weniger Selbstmitleid vertragen könnten. Den Österreichischen Kabarettpreis bekam er für seine "unangenehmen Wahrheiten über Deutschland, so freundlich wie möglich formuliert".


(ORF)


Seitenanfang
5:24
VPS 05:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Angelika Niedetzky: Marathon

Kabarettprogramm aus dem Theater Akzent, Wien 2013

Ganzen Text anzeigenIn ihrem ersten Soloprogramm "Marathon", ist eines gewiss: Zumindest der Schmäh rennt bei Kabarettistin Angelika Niedetzky.

"Können Sie sich vorstellen, freiwillig 42,195 Kilometer zu laufen? Niemals? Aber Powershoppen, sonntägliche Businessmeetings oder ein ...
(ORF)

Text zuklappenIn ihrem ersten Soloprogramm "Marathon", ist eines gewiss: Zumindest der Schmäh rennt bei Kabarettistin Angelika Niedetzky.

"Können Sie sich vorstellen, freiwillig 42,195 Kilometer zu laufen? Niemals? Aber Powershoppen, sonntägliche Businessmeetings oder ein jahrelanger Beziehungsmarathon sind kein Problem!"

Ausdauernd locker und herzerfrischend präzise stellt Angelika Niedetzky in "Marathon" die Marathoniken des Alltags auf die Bühne und ist dabei um keinen mimischen Felgaufschwung verlegen.


(ORF)