Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 13. April
Programmwoche 15/2017
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:23
VPS 06:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Peter Schneeberger

Ganzen Text anzeigenBuch: "Trump. Populismus als Politik"
Der US-Präsident als Produkt der Kulturindustrie

US-Journalistin Lynn Povich
Der Kampf der Journalistinnen für mehr Gleichberechtigung

"Jetzt" von Karl Heinz Bohrer
Gesprächsgast: Katharina Teutsch, ...

Text zuklappenBuch: "Trump. Populismus als Politik"
Der US-Präsident als Produkt der Kulturindustrie

US-Journalistin Lynn Povich
Der Kampf der Journalistinnen für mehr Gleichberechtigung

"Jetzt" von Karl Heinz Bohrer
Gesprächsgast: Katharina Teutsch, Literaturkritikerin

Künstler auf Malta
Auseinandersetzung mit dem Thema "Flüchtlinge"

Die österreichische Band "Bilderbuch"
Bääm, Glam, Gold und Ego


7:01
VPS 07:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Ganzen Text anzeigenTausche alt gegen neu
Frankreichs ältestes Atomkraftwerk in Fessenheim geht erst vom Netz, wenn der neue Reaktor in Flamanville fertig gestellt ist

Die stille Sucht der älteren Damen
Vor allem Über-65-Jährige sind abhängig von Schlaf- und ...

Text zuklappenTausche alt gegen neu
Frankreichs ältestes Atomkraftwerk in Fessenheim geht erst vom Netz, wenn der neue Reaktor in Flamanville fertig gestellt ist

Die stille Sucht der älteren Damen
Vor allem Über-65-Jährige sind abhängig von Schlaf- und Schmerzmitteln

Das Gehirn nervt
Neurowissenschaften erkennen sich selbst

Die #Kokosnuss
Vom Saft bis zum Fruchtfleisch kann man alles gebrauchen

Die CO2-Fischer
Erste bezahlbare und industriell einsetzbare CO2-Filter-Großanlage des Zürcher Startup "Climeworks"


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:09
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Peter Schneeberger

Ganzen Text anzeigenBuch: "Trump. Populismus als Politik"
Der US-Präsident als Produkt der Kulturindustrie

US-Journalistin Lynn Povich
Der Kampf der Journalistinnen für mehr Gleichberechtigung

"Jetzt" von Karl Heinz Bohrer
Gesprächsgast: Katharina Teutsch, ...

Text zuklappenBuch: "Trump. Populismus als Politik"
Der US-Präsident als Produkt der Kulturindustrie

US-Journalistin Lynn Povich
Der Kampf der Journalistinnen für mehr Gleichberechtigung

"Jetzt" von Karl Heinz Bohrer
Gesprächsgast: Katharina Teutsch, Literaturkritikerin

Künstler auf Malta
Auseinandersetzung mit dem Thema "Flüchtlinge"

Die österreichische Band "Bilderbuch"
Bääm, Glam, Gold und Ego


9:46
VPS 09:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Ganzen Text anzeigenTausche alt gegen neu
Frankreichs ältestes Atomkraftwerk in Fessenheim geht erst vom Netz, wenn der neue Reaktor in Flamanville fertig gestellt ist

Die stille Sucht der älteren Damen
Vor allem Über-65-Jährige sind abhängig von Schlaf- und ...

Text zuklappenTausche alt gegen neu
Frankreichs ältestes Atomkraftwerk in Fessenheim geht erst vom Netz, wenn der neue Reaktor in Flamanville fertig gestellt ist

Die stille Sucht der älteren Damen
Vor allem Über-65-Jährige sind abhängig von Schlaf- und Schmerzmitteln

Das Gehirn nervt
Neurowissenschaften erkennen sich selbst

Die #Kokosnuss
Vom Saft bis zum Fruchtfleisch kann man alles gebrauchen

Die CO2-Fischer
Erste bezahlbare und industriell einsetzbare CO2-Filter-Großanlage des Zürcher Startup "Climeworks"


Seitenanfang
10:16
VPS 10:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Kölner Treff

Moderation: Bettina Böttinger

Christoph Maria Herbst
Schauspieler

Jutta Speidel
Schauspielerin

Klaas Heufer-Umlauf
Moderator

Gerd Köster
Sänger, Hörbuchsprecher, Darsteller

Ulrich Meyer
Moderator

Yvonne Catterfeld
Sängerin und Schauspielerin


(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45
VPS 11:44

Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Im Bann der Drachenberge

Film von Lynne und Philip Richardson

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenDie Drakensberge, "Drachenberge", sind die längste Gebirgskette im südlichen Afrika, die von der Kapregion bis in den Nordosten Südafrikas reichen. Sie wurden 1990 zum Nationalpark erhoben.

Seit 2000 ist das Gebirge Weltnatur- und Weltkulturerbe der UNESCO. Der Film ...
(ORF)

Text zuklappenDie Drakensberge, "Drachenberge", sind die längste Gebirgskette im südlichen Afrika, die von der Kapregion bis in den Nordosten Südafrikas reichen. Sie wurden 1990 zum Nationalpark erhoben.

Seit 2000 ist das Gebirge Weltnatur- und Weltkulturerbe der UNESCO. Der Film porträtiert Paviane und eine Herde Elenantilopen, die mit den Jahreszeiten und dem verfügbaren Nahrungsangebot Jahr für Jahr aus den Ebenen der Drakensberge in die Gipfelregion ziehen.


(ORF)


Seitenanfang
12:29
VPS 12:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ECO

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Reto Lipp

Schweizerische Nationalbank SNB
Anzeichen für eine neue Geldpolitik

Akademiker aus Italien
Run auf den Schweizer Arbeitsmarkt

Porträt Monika Walser, CEO de Sede
Entschlossen, schnörkellos, pausenlos


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kolumbiens wilde Schönheit (1/2)

Im Dschungel des Chocó

Film von Andrew Moorwood

Ganzen Text anzeigenVersteckt unter dem dichten Dach des tropischen Regenwaldes existiert eine wundersame Welt: Noch ist sie weitgehend unentdeckt und ein Paradies für Pflanzen und Tiere.

Chocó wird das Gebiet genannt, das zwischen Pazifikküste und den Anden liegt und im Norden an den ...

Text zuklappenVersteckt unter dem dichten Dach des tropischen Regenwaldes existiert eine wundersame Welt: Noch ist sie weitgehend unentdeckt und ein Paradies für Pflanzen und Tiere.

Chocó wird das Gebiet genannt, das zwischen Pazifikküste und den Anden liegt und im Norden an den Atlantischen Ozean grenzt. Die wilde Küstenregion ist Heimat von Riesentausendfüßern, Pfeilgiftfröschen, Affen, Jaguaren, Schildkröten und Buckelwalen.

Unberührte Mangrovenwälder säumen die Küste. Sie sind Refugium für Fische, Krebstiere und Millionen von Vögeln.


Seitenanfang
14:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kolumbiens wilde Schönheit (2/2)

Der Nationalpark Serranía de la Macarena

Film von Valeria Fabbri-Kennedy

Ganzen Text anzeigenBizarre Andengipfel, Tafelberge und Savannenlandschaften: Die Serranía de la Macarena liegt im Herzen Kolumbiens und gehört zu den artenreichsten Landschaften unserer Erde.

Mit einer Flügelspannweite von drei Metern gleitet der Andenkondor über schroffe ...

Text zuklappenBizarre Andengipfel, Tafelberge und Savannenlandschaften: Die Serranía de la Macarena liegt im Herzen Kolumbiens und gehört zu den artenreichsten Landschaften unserer Erde.

Mit einer Flügelspannweite von drei Metern gleitet der Andenkondor über schroffe Bergspitzen, große Wollaffen bevölkern die dichten Bergregenwälder und buntschillernde Kolibris spielen eine wichtige Rolle als Pflanzenbestäuber.

Zum Nationalpark gehören auch Teile des Orinoco-Beckens. Die Regenzeit verwandelt die großen Graslandschaften mit Galeriewäldern in ein flaches Seengebiet – ein Paradies für Wasservögel und Reptilien.


Seitenanfang
14:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Australiens Nationalparks (1/5)

Die rote Wüste

Film von Peter Moers

Ganzen Text anzeigenDer Gebirgszug der MacDonnells, seit 1992 ein Nationalpark, erstreckt sich einige Hundert Kilometer in west-östlicher Richtung durch das ansonsten flache, wüstenartige Zentrum Australiens.

Die fünfteilige Reihe führt durch spektakuläre Nationalparks in die Wildnis ...

Text zuklappenDer Gebirgszug der MacDonnells, seit 1992 ein Nationalpark, erstreckt sich einige Hundert Kilometer in west-östlicher Richtung durch das ansonsten flache, wüstenartige Zentrum Australiens.

Die fünfteilige Reihe führt durch spektakuläre Nationalparks in die Wildnis Australiens. Die erste Folge besucht den West-MacDonnell-Ranges National Park.

Aus dessen wüstenartiger Ebene ragen die berühmten abgeschliffenen Sandsteinkuppen von Kata Tjuta und Uluru, früher "The Olgas" und "Ayers Rock" genannt, heraus. Immer wieder wird das vor 350 Millionen Jahren entstandene Gebirge von Flussläufen durchschnitten. Der bekannteste von ihnen ist der Finke River, eines der ältesten Flusssysteme der Welt.

Den Aranda-Aborigenes galten die Honigameisen als Leckerbissen, eine vitaminhaltige, süße Nahrung. Diese Art der Ernährung nennt der Australier "Bush Tucker" - Nahrung und Medizin aus der Natur. Ein Experte für Bush Tucker ist der Botaniker Peter Latz, der die Sprache der Aranda beherrscht.


Seitenanfang
15:33
VPS 15:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Australiens Nationalparks (2/5)

Die australischen Alpen

Film von Peter Moers

Ganzen Text anzeigenDie Nationalparks und Naturschutzgebiete Australische Alpen, die sich über drei Bundesstaaten erstrecken, schützt ein durch Erosion rundgeschliffenes Gebirge im Südosten des Kontinents.

Durch dessen tiefe Täler fließt der wilde Snowy River, der den Hängen des ...

Text zuklappenDie Nationalparks und Naturschutzgebiete Australische Alpen, die sich über drei Bundesstaaten erstrecken, schützt ein durch Erosion rundgeschliffenes Gebirge im Südosten des Kontinents.

Durch dessen tiefe Täler fließt der wilde Snowy River, der den Hängen des Mount Kosciuszko entspringt. Dort schneit es im Winter regelmäßig. Dort lebt der Bergbilchbeutler, Australiens einziges Beuteltier, das Winterschlaf hält und Vorräte anlegt.

Nach der Schneeschmelze benötigt das hamstergroße Tier reichhaltige Nahrung, die in erster Linie aus Bogong-Faltern besteht. Doch die Klimaveränderung gefährdet die Existenz der Bergbilchbeutler. Steht das nahrhafte Futter nicht zum rechten Zeitpunkt zur Verfügung und schmilzt der Schnee bereits vor der Ankunft der Bogong-Falter, müssen die Bergbilchbeutler verhungern.

Am Snowy River leben auch viele Wildpferde, sogenannte Brumbys. Einst waren sie die Reitpferde der australischen Cowboys. Inzwischen sind sie zu einer Plage für die Nationalparks geworden, weil sie mit ihren harten Hufen den Boden zerstören. Als sie von der Parkleitung vorübergehend zum Abschuss freigegeben wurden, war die öffentliche Empörung groß. Nun werden sie mit viel Aufwand eingefangen und verkauft, doch das reduziert den Bestand kaum. Die Brumby-Freunde beharren auf der kulturellen Bedeutung der Pferde und verweisen auf das australische Nationalepos des Dichters Banjo Paterson, der Pferd und Reiter verherrlicht. Glen Symonds und seine Frau Julie nehmen eingefangene Brumbys auf und bilden sie zu Reitpferden für Kinder aus. Das erfordert viel Geduld und Mühe.

Im Frühjahr dann, wenn auf den Bergkuppen noch Schnee liegt, kann man dem lautstarken Ritual des Leierschwanzvogels lauschen, der sämtliche aufgeschnappte Vogelstimmen nachzuahmen weiß, oder Graue Riesenkängurus sichten, die auf den hochalpinen Almen Gras fressen.


Seitenanfang
16:18
VPS 16:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Australiens Nationalparks (3/5)

Die Insel der Teufel

Film von Peter Moers

Ganzen Text anzeigenDie weite Seenlandschaft und die hohen Felswände des Cradle-Mountain-Massivs, die zu wilden Tälern des seltenen gemäßigten Regenwaldes hinabführen, bilden eine spektakuläre Szenerie.

Der Nationalpark Cradle Mountain-Lake St Clair ist ein Juwel unter Australiens ...

Text zuklappenDie weite Seenlandschaft und die hohen Felswände des Cradle-Mountain-Massivs, die zu wilden Tälern des seltenen gemäßigten Regenwaldes hinabführen, bilden eine spektakuläre Szenerie.

Der Nationalpark Cradle Mountain-Lake St Clair ist ein Juwel unter Australiens Nationalparks. Er ist Teil der Wildnis, die fast den gesamten Westen Tasmaniens, der größten australischen Insel, bedeckt.

Sturmumtost liegt sie 240 Kilometer südlich des Festlandes im Wirkungskreis südpolarer Stürme. Aufgrund der isolierten Lage konnten auf Tasmanien zahlreiche Arten überleben. So leben hier die letzten eierlegenden Säugetiere der Welt, der Ameisenigel und das Schnabeltier.

Der Nationalpark Cradle Mountain-Lake St Clair hat zwei Gesichter. Im Winter sind Gipfel und Seen mit Schnee und Eis bedeckt, im Sommer, also im Dezember und Januar, blühen die Blumen auf den Wiesen. Aber das ganze Jahr über hausen in den Wäldern die Tasmanischen Teufel, die größten fleischfressenden Beuteltiere. Doch seit 1996 grassiert auf Tasmanien eine mysteriöse Krankheit unter den Tieren, die den Bestand gefährdet. Naturschützer und Biologen sorgen sich um das Gleichgewicht des gesamten Ökosystems der Insel, sollten die Tasmanischen Teufel aussterben. Vor allem eingeschleppte europäische Rotfüchse würden sich ausbreiten und eine einheimische Art nach der anderen ausrotten. Samantha Fox gehört zur sogenannten Devil Task Force, die die Tiere retten will. Und Wade Anthony hat mit einem Schutzgebiet am Fuße des Cradle-Mountain-Massivs für Interessierte eine Möglichkeit geschaffen, die nachtaktiven Räuber zu sehen und ihre lautstarken, spektakulären Auseinandersetzungen hautnah mitzuerleben.

Während nachts die Beutelteufel auf die Jagd gehen, halten tagsüber die mächtigen Keilschwanzadler über den Wäldern nach Beute Ausschau. Aus der Perspektive dieser Adler lässt sich die Schönheit der eindrucksvollen Landschaft genießen. In einzigartigen Luftaufnahmen zeigen die Filmemacher die unwegsamen Weiten der Insel, deren dichte Wälder, zerklüftete Basaltgipfel und endlose Heidelandschaften.


Seitenanfang
17:01
VPS 17:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Australiens Nationalparks (4/5)

Der Regenwald

Film von Peter Moers

Ganzen Text anzeigenDie Korallen des Great Barrier Reefs reichen bis an den makellos weißen Strand heran, von dort aus zieht sich ein dichter Regenwald die Berghänge hinauf.

Der Daintree-Nationalpark ist der verbliebene tropische Lebensraum, der sich früher über den gesamten Norden ...

Text zuklappenDie Korallen des Great Barrier Reefs reichen bis an den makellos weißen Strand heran, von dort aus zieht sich ein dichter Regenwald die Berghänge hinauf.

Der Daintree-Nationalpark ist der verbliebene tropische Lebensraum, der sich früher über den gesamten Norden Australiens erstreckte. Klimaveränderungen ließen den Regenwald über Jahrtausende stark schrumpfen, Rodungen durch Menschen dezimierten ihn zusätzlich.

Doch durch die Einrichtung des Nationalparks haben zahlreiche Pflanzen- und Tierarten aus der Frühzeit des Kontinents überlebt.

Direkt am Rand des Daintree-Nationalparks steht ein Baukran made in Germany. Er ist Teil eines Regenwaldlabors und dient der Erforschung des Kronendachs. Peter Byrnes von der Universität Cairns leitet die Regenwaldforschungsstation, Andrew Thompson ist sein technischer Assistent. 2010 haben die Regenwaldforscher eine Studie über Käfer erstellt. Im Regenwald leben auch die Kasuare, flugunfähige Riesenvögel. Wegen ihrer auffällig bunten Hals- und Kopffarben werden sie auch als die Juwelen des Dschungels bezeichnet. Die Schmuckdesignerin Liz Gallie hat sich zur Fürsprecherin der Kasuare gemacht. Sie bewundert die Riesenvögel und nimmt ihre Farben als Vorlagen für ihre Kreationen.

Auch das Lumholtz-Baumkänguru lebt im Regenwald. Trotz seiner mächtigen Krallen ist es aber kein wirklicher Kletterkünstler. Die aus Stuttgart stammende Tierpflegerin Margit Cianelli kümmert sich um verletzte Tiere und zieht verwaiste Baumkängurukinder groß.


Seitenanfang
17:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Australiens Nationalparks (5/5)

Die Küste der Walhaie

Film von Peter Moers

Ganzen Text anzeigenDas UNESCO-Weltnaturerbe Shark Bay liegt in der Nähe des Ningaloo Riffs an der Westküste Australiens. Jedes Jahr zwischen März und Juni wird die Bucht zum Futterplatz für Walhaie.

Die größten Fische der Erde ernähren sich von Plankton und vom eiweißreichen ...

Text zuklappenDas UNESCO-Weltnaturerbe Shark Bay liegt in der Nähe des Ningaloo Riffs an der Westküste Australiens. Jedes Jahr zwischen März und Juni wird die Bucht zum Futterplatz für Walhaie.

Die größten Fische der Erde ernähren sich von Plankton und vom eiweißreichen Laich der Korallen. Der Meeresbiologe Mark Meekan kommt seit zehn Jahren an die Küste, um das Geheimnis der Walhaie zu erforschen.

In einem ehemaligen Schafstall unweit der Ortschaft Coral Bay richten er und sein Team ihre Forschungsstation ein. Die Filmemacher tauchen mit den Wissenschaftlern zu den Walhaien und beobachten die friedlichen Riesen.

Auf einer Landzunge aus tiefrotem Sand schiebt sich der François-Péron-Nationalpark weit in die flachen Gewässer der Shark Bay. Hier ist das Schutzprogramm Project Eden, ein Paradies für Beuteltiere. Nicole Godfrey arbeitet seit zwölf Jahren an der Aufzucht der letzten Zottel-Hasenkängurus und Kaninchennasenbeutler Australiens, die im Parkgelände ausgesetzt werden sollen.

Doch die bekannteste Attraktion von Shark Bay ist der Strand von Monkey Mia. Vor 23 Jahren kam die Meeresforscherin Janet Mann aus den USA erstmals in die Region. Sie hörte von Delfinen, die hier nahe am Strand schwimmen und eine eigene Jagdtechnik entwickelt haben. Sie sah die großartige Chance, die außergewöhnliche Gruppe von Meeressäugern in ihrer natürlichen Umgebung zu erforschen. Die Kamera begleitet sie bei der Beobachtung von jagenden Delfinen, die als einzige Delfinpopulation der Welt Werkzeuge zur Jagd benutzt.


Seitenanfang
18:29
VPS 18:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Ganzen Text anzeigenFisch auf dem Prüfstand
Oft kommt der Fang aus Ländern mit laxen Lebensmittelgesetzen

Freispruch für das Ei
Studien zeigen, dass das Cholesterin aus der Nahrung kaum einen Einfluss auf den Cholesterinspiegel im Blut hat

Schüler gegen ...

Text zuklappenFisch auf dem Prüfstand
Oft kommt der Fang aus Ländern mit laxen Lebensmittelgesetzen

Freispruch für das Ei
Studien zeigen, dass das Cholesterin aus der Nahrung kaum einen Einfluss auf den Cholesterinspiegel im Blut hat

Schüler gegen Mobbing
Das Gymnasium Petrinum in Recklinghausen macht es vor

Wenn Alltag zum Spießrutenlauf wird
Ob Schule oder Büro - Mobbing kann überall stattfinden

Kreuzungsrätsel
Zierpflanzenzucht ist eine aufwendige Sache


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Nach Anschlag auf BVB-Bus
Ermittlungen gehen in alle Richtungen

Der US-Präsident und die NATO
Trump bekennt sich zum Militärbündnis

Gartenausstellung startet in Marzahn
Blumenmeer und Plattenbauten


Seitenanfang
19:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit extra: Die Türkei am Scheideweg

Wie das Referendum eine Nation spaltet

Moderation: Peter Schneeberger

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenDas Verfassungsreferendum über Erdogans Machtausweitung spaltet nicht nur die Türkei, sondern auch die türkische Gemeinschaft im Ausland. Wie ticken die Türken im 3sat-Land?

Drei Tage vor der Abstimmung fragt "Kulturzeit extra" nach den Befindlichkeiten und der ...

Text zuklappenDas Verfassungsreferendum über Erdogans Machtausweitung spaltet nicht nur die Türkei, sondern auch die türkische Gemeinschaft im Ausland. Wie ticken die Türken im 3sat-Land?

Drei Tage vor der Abstimmung fragt "Kulturzeit extra" nach den Befindlichkeiten und der Lebenswirklichkeit der in Deutschland, Österreich und in der Schweiz lebenden Türken.

Warum fühlt die Mehrheit von ihnen sich auch nach Jahrzehnten in Deutschland, Österreich oder der Schweiz immer noch so sehr mit der Türkei verbunden und will vermeintlich unsere Werte von Meinungsfreiheit und Liberalität nicht teilen?

Türkische Blockbuster und Genrefilme in türkischer Sprache laufen seit Jahren in den großen deutschen Kinosälen. In Zeiten angespannter deutsch-türkischer Beziehungen interessiert "Kulturzeit extra": Welche gesellschaftlichen Werte prägen die Filme? Welches Frauen- und Männerbild wird darin gezeigt, welches Verhältnis zum türkischen Staat und zu Europa, welche Rolle spielt die Religiosität in den Filmen?

Auch außerhalb der Türkei wird das öffentliche Bild in den türkischen Medien vom staatsnahen Mainstream bestimmt. Was sehen und lesen die Türken in Deutschland über die Vorgänge in der Türkei? Welche Resonanz erzielen kritische Medien, die im Exil gegründet werden? Mit den Machern von Arti TV besucht "Kulturzeit extra" einen Kiosk in Köln und lässt sich die Medienwelt der Deutschtürken erklären.

Und welche Rolle spielen türkische Verbände außerhalb der Türkei? In Österreich will sich ATIB, der Dachverband der Muslime, modernisieren, um seine Unabhängigkeit und Überparteilichkeit zu wahren und parteipolitischen Kritikern den Wind aus den Segeln zu nehmen. Damit will man sich gegen eine Vereinnahmung wehren, sowohl aus Österreich wie aus der Türkei.

In der Türkei sagen immer mehr ausländische Musikgruppen und Künstler ihre Auftritte ab. Eine Situation, von der die einheimische Szene profitiert. In Istanbul trifft "Kulturzeit extra" die Elektro-Pop-Band Jakuzi und macht sich mit ihrer Hilfe ein differenziertes Bild der Situation vor Ort.

Der in Berlin lebende Psychologe Kazim Erdogan gilt als einer der führenden Integrationsexperten in Deutschland. 2007 gründete er die bundesweit erste Selbsthilfegruppe für türkischstämmige Männer.

Ein Studiogespräch zur Lebenswirklichkeit der in Deutschland lebenden Türken befasst sich mit der Frage, warum Integration nicht ohne Arbeit und gegenseitige Empathie geht. Der Historiker und Türkei-Korrespondent Jürgen Gottschlich berichtet in einem Schaltgespräch über die Stimmung vor dem Referendum und über die Lage der Journalisten vor Ort.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:16
VPS 20:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Tierische Super-Papas

Film von Pascal Cardeilhac

Ganzen Text anzeigenIn der Tierwelt wissen viele Väter nicht, wer ihre Nachkommen sind. Sie sind auf die Rolle des Samenspenders reduziert. Ausnahmen bestätigen die Regel: es gibt auch fürsorgliche Väter.

Es gibt männliche Vertreter verschiedener Spezies, die die Verantwortung der ...

Text zuklappenIn der Tierwelt wissen viele Väter nicht, wer ihre Nachkommen sind. Sie sind auf die Rolle des Samenspenders reduziert. Ausnahmen bestätigen die Regel: es gibt auch fürsorgliche Väter.

Es gibt männliche Vertreter verschiedener Spezies, die die Verantwortung der Vaterschaft mit Hingabe annehmen und ihren Nachwuchs von der Geburt bis zur Selbstständigkeit begleiten. Der Seepferdchen-Mann übernimmt sogar die
Schwangerschaft.

Der Rosaflamingo hat nur ein einziges Junges aufzuziehen. Deshalb ist er bereit, sämtliche Aufgaben mit der Mutter zu teilen und den Nachwuchs gemeinsam zu versorgen. Die Roten Springaffenmännchen sind wohl die coolsten Superväter überhaupt: Das Baby verbringt den ganzen Tag auf dem Rücken seines Vaters. 20 Stunden lang bewegt der sich kaum und kümmert sich ausschließlich um das unbeholfene Kleine, damit die Mutter sich erholen und fressen kann.

Selbst das Image des Wolfs als aggressive Bestie wird widerlegt durch die zärtliche Hinwendung, die Wolfsrüden ihrem Nachwuchs zukommen lassen. Ein Wolf nimmt eine Wegstrecke von vielen Kilometern auf sich, um ein verloren gegangenes Junges zu finden. Die Suche kann Tage dauern. Doch er gibt nicht auf, dafür zollen ihm die Jungen Gehorsam. Bei den Berberaffen weiß das Affenbaby nicht, wer sein biologischer Vater ist. Aber hier ist es tatsächlich nicht wichtig, weil viele Väter zur Verfügung stehen. Für das Berberaffenbaby kommt es darauf an, dass es auf eine männliche Bezugsperson zählen kann, wann immer es eine Vaterfigur in seiner Nähe braucht.

Das Verhalten des Seepferdchen-Mannes ist einzigartig im Tierreich: er füllt seine Bauchhöhle mit den weiblichen Eiern. Einen Monat lang trägt dieser Supervater die Eier aus. Dann zieht er sich mit seinem gewölbten Schwangerschaftsbauch ins Seegras zurück und bringt die Jungen zur Welt. Das männliche Seepferdchen ist ein Fisch mit dem Kopf eines Pferdes, dem Schwanz eines Drachen und dem Mut eines Löwen.

Die Natur hält viele Varianten für eine gelungene Vaterrolle bereit. Wer mag da urteilen, welche die bessere ist? Die Wissenschaftsdokumentation beobachtet einige Spezies - Rosaflamingo, Roter Springaffe, Geburtshelferkröte, Seepferdchen, Löwe, Ährenmaus, Wolf, Biber, Berberaffe - um zu zeigen, wie wichtig Väter in der Natur sind.

Redaktionshinweis: In 3sat steht der Donnerstagabend im Zeichen der Wissenschaft: Um jeweils 20.15 Uhr beleuchtet eine Dokumentation relevante Fragen aus Natur- und Geisteswissenschaften, Kultur und Technik. Im Anschluss, um 21.00 Uhr, diskutiert Gert Scobel über ein verwandtes Thema.


Seitenanfang
20:59
VPS 21:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

scobel - Die Kraft des Guten

Warum das egoistische Gen nur die halbe Wahrheit ist

Ganzen Text anzeigenUneigennützigkeit und Empathie sind angeborene Eigenschaften des Menschen. Wie man altruistisches Verhalten lernen, kultivieren und noch dazu glücklich werden kann, diesmal in "scobel".

Gert Scobel spricht mit Matthieu Ricard, französischer Molekularbiologe und ...

Text zuklappenUneigennützigkeit und Empathie sind angeborene Eigenschaften des Menschen. Wie man altruistisches Verhalten lernen, kultivieren und noch dazu glücklich werden kann, diesmal in "scobel".

Gert Scobel spricht mit Matthieu Ricard, französischer Molekularbiologe und Philosoph, Michael Tomasello, amerikanischer Anthropologe und Verhaltensforscher, und Thomas Metzinger, Philosoph und Experte für Neuroethik über effektiven Altruismus.

"Altruismus ist kein Luxus, sondern eine ganz pragmatische Notwendigkeit", so äußerte sich der französische Molekularbiologe und Philosoph Matthieu Ricard vor wenigen Tagen in einem Gespräch mit Gert Scobel.

Die lange vorherrschende Theorie vom egoistischen Gen als treibender Kraft der Evolution ist nur die halbe Wahrheit. Gerade haben Wissenschaftler eine sensationelle Entdeckung gemacht: Blauelstern versorgen Artgenossen mit Futter, ohne selbst eine Chance haben, davon einen Bissen abzubekommen. Bisher kannte man ein derart altruistisches Verhalten nur von Menschen und bestimmten Affenarten.

Ohne die Fähigkeit zur Kooperation hätte die Spezies Mensch nie zu einem evolutionsbiologischen Erfolgsmodell werden können, vermutlich hätte sie nicht einmal überlebt. Heute weiß man: Uneigennützigkeit und Empathie sind angeborene Eigenschaften des Menschen. Allerdings führt Kooperationsfähigkeit allein noch nicht zu altruistischem Verhalten. Die gute Nachricht: Altruismus kann man lernen und weiter kultivieren.

Gert Scobel stellt dazu Experimente, Strategien und eine neue soziale Bewegung vor - den effektiven Altruismus, dessen erklärtes Ziel es ist, die beschränkten Ressourcen Zeit und Geld optimal einzusetzen, um das Leben möglichst vieler Menschen zu verbessern. Er spricht unter anderem mit Matthieu Ricard, französischer Molekularbiologe und Philosoph, Michael Tomasello, amerikanischer Anthropologe und Verhaltensforscher, und Thomas Metzinger, Philosoph und Experte für Neuroethik und zeigt, warum uneigennützige Fürsorge nicht nur die Empfänger glücklich macht.


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionDolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Ulrich Tukur

Rommel

Fernsehfilm, Deutschland 2012

Darsteller:
Erwin RommelUlrich Tukur
General SpeidelBenjamin Sadler
Lucie RommelAglaia Szyszkowitz
Feldmarschall von KlugeThomas Thieme
Feldmarschall von RundstedtHanns Zischler
Oberstleutnant HofackerTim Bergmann
u.a.
Buch: Niki Stein
Regie: Niki Stein
Länge: 120 Minuten

Ganzen Text anzeigenErwin Rommel, der bekannteste deutsche General des Zweiten Weltkriegs, muss nicht nur die Landung der Alliierten in der Normandie verhindern, sondern auch seine Loyalität zu Hitler hinterfragen.

März 1944: Rommel ist als Oberbefehlshaber der Heeresgruppe B an der ...
(ARD/SWR/ORF/DEG/BR)

Text zuklappenErwin Rommel, der bekannteste deutsche General des Zweiten Weltkriegs, muss nicht nur die Landung der Alliierten in der Normandie verhindern, sondern auch seine Loyalität zu Hitler hinterfragen.

März 1944: Rommel ist als Oberbefehlshaber der Heeresgruppe B an der französischen Atlantikküste. Die Wehrmacht bereitet sich auf die erwartete Invasion der Alliierten vor. Rommel setzt darauf, die alliierten Truppen schon bei der Landung zurückzuschlagen.

Mit seinen Maßnahmen und Forderungen bringt er sich in Opposition zu den übrigen Generälen unter dem Oberbefehlshaber West, Feldmarschall von Rundstedt. Rommel, der loyal zum Führer steht und sich von ihm protegiert fühlt, gelingt es trotz persönlicher Gespräche nicht, von Hitler zusätzliche Truppen für seine Strategie zu erhalten. Rommels neuer Stabschef, General Hans Speidel, hat Verbindungen zum militärischen Widerstand um Claus Schenk Graf von Stauffenberg. Er informiert Rommel vorsichtig über die Pläne, Hitler zu stürzen, und vermittelt ein Gespräch mit Carl-Heinrich von Stülpnagel, der zu den Verschwörern um Stauffenberg gehört. Er will Rommel für den Widerstand gewinnen. Rommel jedoch weist den Gedanken an ein Attentat zurück. Er fühlt sich an den Eid gebunden, den die Feldmarschälle Hitler gegenüber gerade erst erneuert haben, und glaubt nicht daran, dass der Krieg mit dem Tod Hitlers zu beenden sei.

Doch er behält sein Wissen um den sich formierenden Widerstand für sich. Je aussichtsloser Rommel die Verteidigungskraft an der Atlantikküste einschätzt, desto größer werden seine Zweifel an Hitlers militärischen Zielen. Er treibt die Vorbereitungen so gut es geht voran, ist aber gleichzeitig der Meinung, dass nur ein Separatfrieden mit den Amerikanern Deutschland vor einer verheerenden Niederlage schützen könne. Erst recht, nachdem am 6. Juni in der Normandie die Invasion der amerikanischen und britischen Kampfverbände beginnt. Die deutschen Truppen haben ihr nur wenig entgegenzusetzen. Hitler aber weigert sich, den Ernst der Lage anzuerkennen und hält am Endsieggedanken fest. Wieder einmal gelingt es ihm, Rommel an sich zu binden.

Doch die Übermacht der Alliierten ist unübersehbar. Auch der neue Oberbefehlshaber West, Feldmarschall Günther von Kluge, gibt zu, dass Rommels Einschätzung der Lage zutrifft. Während Rommel in vertrauten Gesprächen mit Speidel offen darüber nachdenkt, die Front einseitig zu öffnen, bereiten die Verschwörer in Berlin und Paris das Attentat vor. Immer noch hoffen sie, dass Rommel nach Hitlers Tod auf ihrer Seite stehen wird. Doch bevor es soweit kommt, wird er am 17. Juli bei einem Fliegerangriff schwer verletzt. Rommel liegt im Krankenhaus, während in Berlin und Paris die Operation Walküre ausgerufen wird und nach Bekanntwerden von Hitlers Überleben in sich zusammenfällt. Die Pariser Verschwörer, darunter Stülpnagel, Hofacker, auch Speidel, werden von der SS verhaftet. In den Verhören fällt auch Rommels Name.

Zur Genesung daheim in Herrlingen erhält Erwin Rommel am 14. Oktober unerwarteten Besuch. Zwei Generäle konfrontieren ihn mit dem Vorwurf, am Attentat auf Hitler beteiligt gewesen zu sein. Rommel, der erwartet hatte, für die Niederlage in der Normandie verantwortlich gemacht zu werden, ist überrascht und erschüttert. Er wird vor die Alternative Schauprozess oder Selbstmord gestellt. Um seine Familie zu schützen, entscheidet er sich für den Freitod. Nach dem Abschied von seiner Frau Lucie und Sohn Manfred nimmt er das Gift, das ihm die Generäle mitgebracht hatten.


(ARD/SWR/ORF/DEG/BR)


Seitenanfang
0:25
Videotext Untertitel

Ulrich Tukur

Das Vaterspiel

Spielfilm, Deutschland/Österreich/Frankreich 2009

Darsteller:
RatzHelmut Köpping
MimiSabine Timoteo
Jonas ShtromUlrich Tukur
KramerChristian Tramitz
LucasItzhak Finzi
Lucas (40 Jahre)Samuel Finzi
u.a.
Regie: Michael Glawogger
Länge: 109 Minuten

Ganzen Text anzeigenEin junger Mann mit einem ödipalen Konflikt findet ausgerechnet in einem alten Nazi einen Ersatzvater. Ein schwarzhumoriges Sittenbild über Moral, Familie und Erinnerungskultur.

Regisseur Michael Glawogger verbindet in seiner Verfilmung von Josef Haslingers ...
(ARD)

Text zuklappenEin junger Mann mit einem ödipalen Konflikt findet ausgerechnet in einem alten Nazi einen Ersatzvater. Ein schwarzhumoriges Sittenbild über Moral, Familie und Erinnerungskultur.

Regisseur Michael Glawogger verbindet in seiner Verfilmung von Josef Haslingers gleichnamigem Roman unterschiedliche Zeit- und Handlungsebenen. Zum Ensemble gehören Helmut Köpping, Sabine Timoteo, Ulrich Tukur, Otto Tausig sowie Christian Tramitz.

Der Mittdreißiger Ratz Kramer, ein perspektivloser Langzeitstudent ohne Job, verbringt die meiste Zeit vor dem Computer. Von seinem Vater, einem korrupten und eiskalten SPÖ-Minister, schlägt ihm vor allem Verachtung entgegen. Den Hass auf seinen Erzeuger lebt der introvertierte Ratz in einem selbst programmierten Videospiel aus: Der Clou des Egoshooters „Kill Daddy Good Night“ besteht darin, dass der Spieler reihenweise Gegner mit dem eingesetzten Gesicht des eigenen Vaters niedermetzeln kann. Eines Tages bekommt Ratz Nachricht von seiner einstigen großen Liebe Mimi. Sie bittet ihn, von Wien nach New York zu kommen, ohne jedoch einen genauen Grund dafür zu nennen. Ratz willigt ein, da er die Gelegenheit nutzen will, sein „Vaterspiel“ einem amerikanischen Gameproduzenten vorzustellen.

Kurz nach seiner Ankunft erfährt er, weshalb Mimi ihn in die USA geholt hat: Er soll den Keller im Haus ihrer Großmutter renovieren, wo sich der Großvater, ein litauischer NS-Verbrecher, seit vielen Jahren versteckt hält. Trotz gewisser moralischer Bedenken beginnt Ratz mit den Renovierungsarbeiten. Dabei kommt es zu einer eigentümlichen Annäherung zwischen ihm und dem wortkargen, scheinbar völlig reulosen Altnazi. Parallel zu dieser Geschichte gibt ein Mann namens Jonas Shtrom eine bewegende Aussage über die Ermordung seines litauischen Vaters zu Protokoll, der 1941 bestialisch erschlagen wurde - von einem Nazi-Schergen, bei dem es sich offenbar um Mimis Großvater handelt.


(ARD)


Seitenanfang
2:13
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10 vor 10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
2:42
VPS 02:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Rundschau

Das Schweizer Politmagazin

Moderation: Sandro Brotz

Fahrradfahren in der Stadt
Der Kleinkrieg auf Schweizer Straßen

Türken in der Schweiz
Die Angst geht um

Tschüss Meinungsvielfalt
Wie Ungarns Viktor Orbán die Demokratie abwürgt


Seitenanfang
3:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kinder des Krieges (1/2)

Mais (14) will sich nicht mehr erinnern

Reportage von Andrea Pfalzgraf

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigenWie ist das, wenn man plötzlich weg muss, wenn das Haus zerbombt und es keine Zukunft in der Heimat mehr gibt? Die damals elfjährige Mais ist mit ihrer Familie aus Syrien geflüchtet.

Mais' Nassers Großfamilie, zehn Erwachsene und sieben Kinder, lebt seit ihrer ...

Text zuklappenWie ist das, wenn man plötzlich weg muss, wenn das Haus zerbombt und es keine Zukunft in der Heimat mehr gibt? Die damals elfjährige Mais ist mit ihrer Familie aus Syrien geflüchtet.

Mais' Nassers Großfamilie, zehn Erwachsene und sieben Kinder, lebt seit ihrer Ankunft am 7. November 2013 in der Schweiz. Die Platzverhältnisse im Durchgangszentrum sind eng, doch alle sind zuerst einfach nur glücklich, in Sicherheit zu sein.

Mit dem Alltag kommen dann auch Probleme: Wie ist es für Kinder, bereits in jungen Jahren wieder neue Wurzeln schlagen zu müssen - und das in einem Land, von dem man vorher noch nie gehört hat und in dem man zuerst einmal kein Wort versteht?

Reporterin Andrea Pfalzgraf hat die Großfamilie Nasser während der vergangenen drei Jahre in der Schweiz mit der Kamera begleitet. Entstanden ist eine zweiteilige Reportage. Im ersten Teil richtet sie den Fokus auf die Familie der heute 14-jährigen Mais. Anfänglich sehr scheu entwickelte sich das Mädchen rasch zur Übersetzerin für die ganze Familie. Heute ist sie, wie viele Teenager, am liebsten mit ihren Freundinnen unterwegs. Aber wenn sie über Syrien erzählen soll, dann kann sie nicht mehr sprechen: Die Wunden sind noch nicht verheilt. Ein berührendes Schicksal, stellvertretend für mittlerweile rund 4,8 Millionen Syrerinnen und Syrer auf der Flucht.


Seitenanfang
3:48
VPS 03:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Hessenreporter: Bauer Björns Traum

von den Biohühnern

Film von Anette Ende

Ganzen Text anzeigenBauer Björn Müller-Braune träumt von einem richtigen Öko-Leben für seine Biohühner und investiert Millionen in sein Hühnerprojekt. "Hessenreporter" begleitet den risikofreudigen Landwirt.

Bio ist im Trend, auch Bio-Eier sind am Markt gefragt. Wenn es klappt mit ...
(ARD/HR)

Text zuklappenBauer Björn Müller-Braune träumt von einem richtigen Öko-Leben für seine Biohühner und investiert Millionen in sein Hühnerprojekt. "Hessenreporter" begleitet den risikofreudigen Landwirt.

Bio ist im Trend, auch Bio-Eier sind am Markt gefragt. Wenn es klappt mit den Biohühnern, könnte das ein zukunftsversprechender Zweig seines Hofes werden, hofft Müller-Braune. Wenn nicht, steht seine wirtschaftliche Existenz auf dem Spiel.

Drei Monate Zeit hat der Bauer, dann muss der Stall stehen und die Bio-Eier-Produktion sollte beginnen. Denn die Kredite laufen bereits und kosten Zinsen. Auch Verträge mit Eier-Händlern sind schon gemacht. Jetzt kommt es darauf an, den Stall rechtzeitig fertigzustellen, damit die ersten 6000 jungen Bio-Hennen geliefert werden können. Bis die Eier legen, dauert es noch einmal ein paar Wochen. Erst dann fließt Geld in die Kasse.

Es ist also höchste Eile geboten: Volieren mit Sitzstangen und ruhigen Nistplätzen müssen gebaut, Futterketten und Eierbänder in den Hallen installiert werden. Strom muss her, und die Futtersilos müssen aufgestellt werden. Die Bio-Richtlinien sind streng. Klappt alles bis zum Einzug der Tiere? Oder verzögert sich gar die Lieferung der Hühner? Dann müsste Björn Müller-Braune die schon zugesagten Eierlieferungen absagen.


(ARD/HR)


Seitenanfang
4:18
VPS 04:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kolumbiens wilde Schönheit (1/2)

Im Dschungel des Chocó

Film von Andrew Moorwood

Ganzen Text anzeigenVersteckt unter dem dichten Dach des tropischen Regenwaldes existiert eine wundersame Welt: Noch ist sie weitgehend unentdeckt und ein Paradies für Pflanzen und Tiere.

Chocó wird das Gebiet genannt, das zwischen Pazifikküste und den Anden liegt und im Norden an den ...

Text zuklappenVersteckt unter dem dichten Dach des tropischen Regenwaldes existiert eine wundersame Welt: Noch ist sie weitgehend unentdeckt und ein Paradies für Pflanzen und Tiere.

Chocó wird das Gebiet genannt, das zwischen Pazifikküste und den Anden liegt und im Norden an den Atlantischen Ozean grenzt. Die wilde Küstenregion ist Heimat von Riesentausendfüßern, Pfeilgiftfröschen, Affen, Jaguaren, Schildkröten und Buckelwalen.

Unberührte Mangrovenwälder säumen die Küste. Sie sind Refugium für Fische, Krebstiere und Millionen von Vögeln.


Seitenanfang
5:03
VPS 05:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kolumbiens wilde Schönheit (2/2)

Der Nationalpark Serranía de la Macarena

Film von Valeria Fabbri-Kennedy

Ganzen Text anzeigenBizarre Andengipfel, Tafelberge und Savannenlandschaften: Die Serranía de la Macarena liegt im Herzen Kolumbiens und gehört zu den artenreichsten Landschaften unserer Erde.

Mit einer Flügelspannweite von drei Metern gleitet der Andenkondor über schroffe ...

Text zuklappenBizarre Andengipfel, Tafelberge und Savannenlandschaften: Die Serranía de la Macarena liegt im Herzen Kolumbiens und gehört zu den artenreichsten Landschaften unserer Erde.

Mit einer Flügelspannweite von drei Metern gleitet der Andenkondor über schroffe Bergspitzen, große Wollaffen bevölkern die dichten Bergregenwälder und buntschillernde Kolibris spielen eine wichtige Rolle als Pflanzenbestäuber.

Zum Nationalpark gehören auch Teile des Orinoco-Beckens. Die Regenzeit verwandelt die großen Graslandschaften mit Galeriewäldern in ein flaches Seengebiet – ein Paradies für Wasservögel und Reptilien.


Seitenanfang
5:47
VPS 05:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Newton

Wundermaterial Holz

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Film von Gerald Benesch und Barbara Weissenbeck

Moderation: Matthias Euba

Ganzen Text anzeigenHolz ist ein vielseitiger Werkstoff mit überragenden Eigenschaften zum nachhaltigen Bauen und Wohlfühlen. Einer der ältesten Baustoffe erlebt derzeit eine wachsende Bedeutung.

Holz und Innovation, neues Wissen und Tradition - das passt immer besser zusammen und ...
(ORF)

Text zuklappenHolz ist ein vielseitiger Werkstoff mit überragenden Eigenschaften zum nachhaltigen Bauen und Wohlfühlen. Einer der ältesten Baustoffe erlebt derzeit eine wachsende Bedeutung.

Holz und Innovation, neues Wissen und Tradition - das passt immer besser zusammen und weist den Weg in die Zukunft des Bauens. Diese Zukunft wird auch an der Holzfachschule in Kuchl bei Salzburg erforscht.

Die Forscher in Kuchl testen Baumrinde als Grundmaterial für neue Dämmstoffe. Die Natur hat Rinde ja als Wärme und Kälte regulierenden Puffer am Baum bereits "erfunden".

Und dass es genug Bäume und nachwachsendes Holz für die kommenden Generationen von Holzhäusern gibt, erklärt man uns an der Universität für Bodenkultur in Wien.


(ORF)