Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 20. Juni
Programmwoche 26/2015
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturplatz

Das Kulturmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen

Moderation: Eva Wannenmacher

Ganzen Text anzeigen
Hinein ins pralle Leben: "Kulturplatz" greift auf, was die Menschen beschäftigt, welche Fragen sie sich stellen. Und zeigt, dass die Kultur Antworten gibt.

"Kulturplatz" findet mitten im Leben statt: im Supermarkt, am Musikfestival, im Wald. Denn Kultur ist viel ...

Text zuklappen
Hinein ins pralle Leben: "Kulturplatz" greift auf, was die Menschen beschäftigt, welche Fragen sie sich stellen. Und zeigt, dass die Kultur Antworten gibt.

"Kulturplatz" findet mitten im Leben statt: im Supermarkt, am Musikfestival, im Wald. Denn Kultur ist viel mehr als Musik, Literatur und Kunst. Kultur durchdringt unser Leben. Wo jemand nachzudenken beginnt, da entsteht Kultur.

Diesem Credo ist "Kulturplatz" verpflichtet. Die Sendung will für Kultur begeistern und behält dabei die wichtigsten Akteure und Ereignisse des Kulturbetriebes im Blick. "Kulturplatz" spürt Trends auf und präsentiert Neuentdeckungen.


9:35
Videotext Untertitel

Reben und Legenden - Das Uhudlerland

Film von Dorottya Kelemen und Kurt Krenn

Ganzen Text anzeigen
Isabella, Noah, Elvira, Ripatella: So heißen die naturbelassenen Trauben, aus denen der Uhudler erzeugt wird - eine äußerst gefragte Wein-Rarität aus dem Südburgenland.

Angebaut wird der helle Rotwein in der sanften Hügellandschaft. Als um 1860 die Reblaus ...
(ORF)

Text zuklappen
Isabella, Noah, Elvira, Ripatella: So heißen die naturbelassenen Trauben, aus denen der Uhudler erzeugt wird - eine äußerst gefragte Wein-Rarität aus dem Südburgenland.

Angebaut wird der helle Rotwein in der sanften Hügellandschaft. Als um 1860 die Reblaus alle Edelsorten vernichtet hatte, kelterten die Bauern in ihren strohgedeckten Kellern den fruchtig-herb schmeckenden Haustrunk aus den Hybridrebsorten, den Direktträgersorten.

Der kurzzeitig sogar mit Auspflanzverbot belegte Uhudler ist heute eine äußerst gefragte Rarität, die noch mit alten Weinpressen in historischen Kellervierteln gekeltert wird.
(ORF)


10:00
Videotext Untertitel

Zweigelt - Wein und Wahrheit

Film von Gerald Teufel

Ganzen Text anzeigen
Die Geschichte des österreichischen Weinbaus beginnt mit der Einschleppung der Reblaus aus Amerika um 1870. Die vergebliche Schädlingsbekämpfung führte schließlich zur Neuzüchtung von Reben.

1920 gelang Fritz Zweigelt eine glückliche Trauben-Neuzüchtung. ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Geschichte des österreichischen Weinbaus beginnt mit der Einschleppung der Reblaus aus Amerika um 1870. Die vergebliche Schädlingsbekämpfung führte schließlich zur Neuzüchtung von Reben.

1920 gelang Fritz Zweigelt eine glückliche Trauben-Neuzüchtung. Er war der führende Önologe seiner Zeit. Aber er führte auch eine nationalistische Weinbauschule. Zweigelt, 1888 in Hitzendorf bei Graz geboren, beschäftigte sich mit Insektenforschung und Botanik.

1920 ist ihm durch die Kreuzung "St. Laurent x Blaufränkisch" ein Glückswurf gelungen: die Züchtung einer frostresistenten Traube. Doch der Name Zweigelt löst bis heute auch gemischte Gefühle aus: Zweigelt versuchte die Weinbauschule Klosterneuburg, deren Leitung er 1938 übernahm, als "Bollwerk des Nationalsozialismus" aufzubauen. Schülern, die Widerstand leisteten und von der Gestapo verhaftet wurden, verweigerte Direktor Zweigelt ein "Sittenzeugnis".
(ORF)


Seitenanfang
11:00
Videotext Untertitel

Brüder (2/3)

Fernsehfilm, Österreich 2003

Darsteller:
Ludwig StadlerWolfgang Böck
Ernst StadlerErwin Steinhauer
Adrian StadlerAndreas Vitásek
Iris RovanSusa Meyer
Mutter von IrisSilvia Eisenberger
Michael SiglWolfgang Michael
u.a.
Buch: Uli Brée, Rupert Henning
Regie: Wolfgang Murnberger
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Verschiedener können drei Brüder nicht sein. Vier Jahre sind seit der Vatersuche vergangen, und nach wie vor lassen vor allem Ernstl und der älteste Bruder Wickerl kein mögliches Gefecht aus.

Die Freude am Gezänk bleibt trotz neuer Lebensumstände: Ernstl ...
(ORF)

Text zuklappen
Verschiedener können drei Brüder nicht sein. Vier Jahre sind seit der Vatersuche vergangen, und nach wie vor lassen vor allem Ernstl und der älteste Bruder Wickerl kein mögliches Gefecht aus.

Die Freude am Gezänk bleibt trotz neuer Lebensumstände: Ernstl ist sein Haubenrestaurant los, hat sich als Moderator einer Kochsendung neuen Ruhm erworben und ist Vater von Zwillingen geworden. Wickerl entwickelt Gefühle für Iris, die Mutter von Ernstls Kindern.

Ernstl hat Iris zwar nicht geheiratet, doch es vereinfacht die Situation auch nicht unbedingt, dass zwischen ihr und Wickerl zarte Gefühle aufkeimen. Dieser hat inzwischen ein gut gehendes bürgerliches Lokal aufgemacht und wehrt sich zunächst mannhaft dagegen, in Ernstls Fernsehshow aufzutreten. Junior Adrian hilft in Wickerls Küche aus und zieht, wegen eines Seitensprungs von Freund Michael aus der gemeinsamen Wohnung geworfen, zu seinem ältesten Bruder. Außerdem hat Adrian unterdessen die Erlebnisse der Vatersuche zu einem Roman verarbeitet, der demnächst erscheinen soll. Auch dadurch sieht Ernstl seine Reputation ernsthaft in Gefahr. Dass Iris erneut schwanger wird, treibt den Bruderzwist schließlich in Höhen, denen selbst die Stadlersche Familienbande nicht mehr gewachsen scheint.

Der zweite Teil von "Brüder", einer österreichischen Film-Trilogie mit Wolfgang Böck, Erwin Steinhauer und Andreas Vitásek.
(ORF)


Seitenanfang
12:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Bilder aus Südtirol

Themen:
- Ausgeklügelte Technik: Der Südtiroler Mediziner Hubert Egger
entwickelt eine fühlende Beinprothese
- Handwerk wie in alten Zeiten: Die Kalkbrenner im Südtiroler
Unterland
- Clevere Idee: Ein Bauer geht mit seinem Hühnerstall auf Reisen
- "Res Personalis": Ausstellung über persönliche Gegenstände
im Kloster Marienberg im Vinschgau
- Zerbrechlich Schönes: Der Keramikmarkt in Naturns
- Kleine Sklaven: Die dunkle Geschichte der "Schwabenkinder" auf
der Theaterbühne in Algund
- Kultiger Blues: Die "Original Blues Brothers" begeistern das
Publikum in den Gärten von Trauttmannsdorff

Moderation: Manuela Vontavon

Erstausstrahlung


"Bilder aus Südtirol" ist das Bundesländermagazin des ORF-Landesstudios Tirol.

Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:10

Notizen aus dem Ausland

Sumo-Ringen


"Notizen aus dem Ausland" ist das Auslandsmagazin von 3sat.

Monothematische, kurze Beiträge geben Einblicke in die gesellschaftliche oder politische Situation in einem Land der Welt.


Seitenanfang
13:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

quer

... durch die Woche mit Christoph Süß


Was läuft quer? Christoph Süß kommentiert in seiner Magazinsendung von Querköpfen für Querdenker die Nachrichten der Woche.

In spannenden Reportagen, Gesprächen und Live-Schaltungen geht er den Ereignissen der Woche satirisch auf den Grund.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00
Videotext Untertitel

Kunst & Krempel

Familienschätze unter der Lupe

Ganzen Text anzeigen
Eine Kultsendung des Bayerischen Fernsehens, seit mehr als 30 Jahren: Bei "Kunst & Krempel" bewerten renommierte Experten aus Museum und Kunsthandel die mitgebrachten Antiquitäten der Gäste.

Wichtig sind dabei aber nicht nur deren Herkunft und Wert, sondern ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Eine Kultsendung des Bayerischen Fernsehens, seit mehr als 30 Jahren: Bei "Kunst & Krempel" bewerten renommierte Experten aus Museum und Kunsthandel die mitgebrachten Antiquitäten der Gäste.

Wichtig sind dabei aber nicht nur deren Herkunft und Wert, sondern vor allem die Geschichten, die sie erzählen. "Kunst & Krempel" wird so zu einer spannenden und sehr lebendigen Zeitreise.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:30

Reisewege Schottland (3/3)

In den Lowlands

Film von Christian und Dorlie Fuchs

Ganzen Text anzeigen
In dem lang umkämpften Grenzgebiet der Lowlands, zwischen der Solway-Bucht im Westen und dem Fluss Tweed im Osten, haben sich englische und schottische Schicksale gleichermaßen erfüllt.

Die Lowlands erstrecken sich bis an den Rand der Industrie- und ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
In dem lang umkämpften Grenzgebiet der Lowlands, zwischen der Solway-Bucht im Westen und dem Fluss Tweed im Osten, haben sich englische und schottische Schicksale gleichermaßen erfüllt.

Die Lowlands erstrecken sich bis an den Rand der Industrie- und Finanzmetropole Glasgow. Am englischen Ufer der Tweed ließ fast eine ganze Generation Schotten ihr Leben, und auch viele Engländer fanden 1513 in der berühmt-berüchtigten Schlacht von Flodden Field den Tod.

Stoff für die in die Literatur eingegangenen Grenzlandballaden, die Sir Walter Scott Anfang des 19. Jahrhunderts auf der schottischen Uferseite schrieb.

Ähnlich wie der Tweed erzählt der Fluss Clyde von der Geschichte und den Menschen dieser Landschaft. Er entspringt im Herzen der Lowlands und ist wie der Rhein ein so genannter romantischer Fluss. Gerade schneidet er noch wilde Schluchten in waldreiche Hügel, da passiert er schon einige Kilometer weiter flussabwärts eines der größten Kohlereviere Schottlands. Weiter im Norden an seiner Mündung in Glasgow schließlich ist er kaum wieder zu erkennen und durchquert das alte Industrie-Herz Schottlands, das sich nach überwundener Krise in eine pulsierende Finanzmetropole verwandelt.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Ländermagazin

Heute aus Nordrhein-Westfalen

Themen:
- Arnsberg: Historische Altstadt
- Paderborn: Meisterkurs für Kirchenmaler
- Wermelskirchen: Erhaltenswerte Bausubstanz
- Hiddenhausen: Besonderes Wohnen: Künstlerpaar
- Kohlscheid: 50er Jahre-Fans
- Solingen: Macrofotos an Microorten
- Brilon: Erster Trailpark in Südwestfalen
- Ruhrgebiet: Dachse vor der Kamera

Moderation: Julia Kleine

Erstausstrahlung


Das "Ländermagazin" berichtet aktuell aus den 16 deutschen Bundesländern. Jede Woche steht ein anderes Bundesland im Fokus.

Die Themen reichen von politischen über kulturelle bis hin zu kuriosen Ereignissen.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
15:45
Videotext Untertitel

Gärten im Golf von Neapel

Film von Eva Severini

Ganzen Text anzeigen
Am Golf von Neapel gibt es viele Gärten. So beeindruckt der spektakuläre Garten von Reggia di Caserta mit gewaltigen Wasserfällen und einem Skulpturentheater aus weißem Marmor.

Er wurde 1751 von einem bourbonischen König angelegt. Auch im Gassengewirr der ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Am Golf von Neapel gibt es viele Gärten. So beeindruckt der spektakuläre Garten von Reggia di Caserta mit gewaltigen Wasserfällen und einem Skulpturentheater aus weißem Marmor.

Er wurde 1751 von einem bourbonischen König angelegt. Auch im Gassengewirr der Altstadt Neapels findet sich manch eine gartenhistorische Besonderheit: Auf der ersten Etage eines Palazzos kann man zum Beispiel traumhafte Palmengärten bestaunen.

Bei Sorrent ragt auf schroffen Felsen die Villa Tritone über das Meer. Ihren märchenhaften Garten entwarf William Waldorf-Astor. An der Amalfiküste befindet sich die Villa Cimbrone in Ravello, die nur über einen steilen Fußweg erreichbar ist. Doch der Weg lohnt sich, denn das "Gartenzimmer" und die "Terrasse der Unendlichkeit" geben atemberaubende Blicke auf das Meer frei.
Der Film spürt die Juwelen der "Gärten im Golf von Neapel" auf und stellt Gartenbesitzer und Gärtner vor.
(ARD/BR)


Seitenanfang
16:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Pepe, der Paukerschreck

Spielfilm, Deutschland 1969

Darsteller:
Pepe NietnagelHansi Kraus
Marion NietnagelUschi Glas
Genevieve PonelleHannelore Elsner
Dr. TaftTheo Lingen
Kurt NietnagelGustav Knuth
KnörzRudolf Schündler
u.a.
Regie: Harald Reinl
Länge: 91 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Da die tolldreisten Streiche der 11a zunehmen, muss nach Meinung der Lehrerschaft endlich hart durchgegriffen werden. Erst soll ein Spion, dann ein besonders strenger Lehrer helfen.

Als Studienrat Knörz stolz mit neuem Auto am Mommsen-Gymnasium vorfährt, ...
(ARD)

Text zuklappen
Da die tolldreisten Streiche der 11a zunehmen, muss nach Meinung der Lehrerschaft endlich hart durchgegriffen werden. Erst soll ein Spion, dann ein besonders strenger Lehrer helfen.

Als Studienrat Knörz stolz mit neuem Auto am Mommsen-Gymnasium vorfährt, lassen Pepe und seine Mitschüler den Wagen spurlos verschwinden. Knörz erstattet aufgeregt Anzeige wegen Diebstahls und gerät einmal mehr in den Verdacht, nicht ganz bei Trost zu sein.

Um die Klasse 11a endlich in den Griff zu bekommen, schleust Oberstudiendirektor Taft seinen Neffen Ewald dort ein. Ewald soll ihn rechtzeitig informieren, wenn Pepe und seine Mitschüler wieder neue Streiche aushecken. Der Erfolg dieser Maßnahme lässt indessen ebenso zu wünschen übrig wie Tafts briefliche Bitte um einen besonders strengen Lehrer für die renitente Klasse. Pepe und seine Kumpanen fangen das Schreiben nämlich ab und sorgen dafür, dass sie stattdessen vom Kultusministerium mit Dr. Glücklich einen besonders sanftmütigen Pädagogen zugewiesen bekommen, mit dem sie sich rasch anfreunden können. Ihren Tatendrang beflügelt das noch. So erlebt das Mommsen-Gymnasium eine turbulente Hundertjahrfeier, und als dann noch dank Pepe ein "Römerfund" auf dem Schulgelände gemacht wird, gerät Oberstudiendirektor Taft völlig aus dem Häuschen.

Hansi Kraus, Uschi Glas, Hannelore Elsner, Harald Juhnke und Theo Lingen gehören zu den vielen populären Darstellern in dieser turbulenten Schülerkomödie aus der erfolgreichen "Lümmel"-Reihe der 1960er Jahre.
(ARD)


Seitenanfang
18:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Natur im Garten (6/10)

Vom Leben auf dem Lande in Limbach

Moderation: Karl Ploberger

Ganzen Text anzeigen
"Natur im Garten" ist ein österreichisches Magazin für Gartenliebhaber, in dem Karl Ploberger besondere Gärten und ihre Besitzer vorstellt. Diesmal geht es ins südliche Burgenland.

In Limbach hat das Ehepaar Annette und Ingolf Hofmann im Jahre 2000 einen ...
(ORF)

Text zuklappen
"Natur im Garten" ist ein österreichisches Magazin für Gartenliebhaber, in dem Karl Ploberger besondere Gärten und ihre Besitzer vorstellt. Diesmal geht es ins südliche Burgenland.

In Limbach hat das Ehepaar Annette und Ingolf Hofmann im Jahre 2000 einen verlassenen Arkadenhof gekauft und ist aus ihrer deutschen Heimat nach Österreich übersiedelt. Mittlerweile betreiben die beiden Gemüse- und Weinbau, haben eine Ziegenherde und eine eigene Imkerei.

Die ehemalige Innenarchitektin Annette zeigt Karl Ploberger den Gemüsegarten und erklärt, was ihre Aufgabe als Sortenerhalterin der Arche Noah ist.

Im Gartenkalender ist Frühsommer, jetzt sollte man beim Buchs auf den Buchsbaumzünsler achten. Karl Ploberger zeigt, dass man auch dem Schatten im Garten eine Chance geben kann, und legt ein Schattenbeet an. Für halbschattig bis schattige Plätze eignen sich Blattschmuckpflanzen, Bodendecker und Funkien.

Uschi widmet sich der Fetthenne, die pflegeleicht und anspruchslos ist und zu den Dickblattgewächsen gezählt wird. Sie verwendet neben Paprikawürfeln, Oliven, Tofu und gegrillten Fleischstückchen die dicken Blätter einer roten Fetthenne für Aperitif-Spießchen.
(ORF)


Seitenanfang
18:30
Videotext Untertitel

Ein Hoch auf die Azoren

Von Vulkanausbrüchen, Teeplantagen

und friedlichen Walfängern

Film von Jörg Rheinländer

Ganzen Text anzeigen
Jörg Rheinländer ist unterwegs auf den Azoren weit draußen im Atlantik: Dort trifft er Atlantiksegler bei ihrem Zwischenstopp auf dem Weg nach Amerika und Einheimische wie Madalena Ataide Mota.

Sie betreibt auf der Vulkaninsel Sao Miguel eine der beiden ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Jörg Rheinländer ist unterwegs auf den Azoren weit draußen im Atlantik: Dort trifft er Atlantiksegler bei ihrem Zwischenstopp auf dem Weg nach Amerika und Einheimische wie Madalena Ataide Mota.

Sie betreibt auf der Vulkaninsel Sao Miguel eine der beiden einzigen Teeplantagen Europas. Joao Luis Cogumbreiro erzählt vom Mythos des beliebten Azoren-Hochs. Sein Ur-Ur-Großvater schickte den ersten Wetterbericht von den Azoren aus aufs Festland Lissabon.

Zeitzeugen erzählen vom letzten großen Vulkanausbruch auf den Azoren im Jahre 1957. Die beeindruckenden Folgen sind bis heute im Westen der Insel zu besichtigen.

Auf der Insel Pico klettert Jörg Rheinländer auf die Spitze des gleichnamigen Berges, der mit 2.351 Metern der höchste Gipfel Portugals ist, und fährt mit einen ehemaligen Walfänger aufs Meer, der sie jetzt bestenfalls noch mit Kameras schießt.

Auf Pico pflegen die Winzer auch eine besondere Weinkultur, die die UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt hat: Die Weinstöcke werden von Mauern aus Lavagestein gegen die beständigen Winde vom Meer geschützt. Die Reise endet an der Stelle, an der Europa sprichwörtlich ins Wasser fällt: Der westlichste Zipfel des alten Kontinents ist die Insel Flores - und driftet jedes Jahr ein paar Millimeter weg von Europa nach Amerika.
(ARD/HR)


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Die Nachrichtensendung des ZDF.

Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Notizen aus dem Ausland

Sugar Babies


Seitenanfang
19:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Bauerfeind assistiert Torsten Sträter

Moderation: Katrin Bauerfeind

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Diesmal geht Katrin Bauerfeind einen Tag lang mit Torsten Sträter auf Tour. Mit 41 Jahren betrat der notorische Wollmützenträger erstmals eine Poetry Slam-Bühne.

Er entwickelte sich vom Spätstarter zum König der Ruhrpott-Poesie. Es ist höchste Zeit für ...

Text zuklappen
Diesmal geht Katrin Bauerfeind einen Tag lang mit Torsten Sträter auf Tour. Mit 41 Jahren betrat der notorische Wollmützenträger erstmals eine Poetry Slam-Bühne.

Er entwickelte sich vom Spätstarter zum König der Ruhrpott-Poesie. Es ist höchste Zeit für eine neue Mütze - eine klassische Aufgabe für Assistentin Katrin. Und ein Tattoo soll her. Ob Torsten Sträter auch da den Empfehlungen seiner Assistentin folgen wird?

In seinen sieben Bühnenjahren sammelte Sträter alle Kabarettpreise ein, die er finden konnte und tourt jetzt mit seinem aktuellen Programm durch Deutschland.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 Audio

Der böse Geist Lumpazivagabundus oder

Das liederliche Kleeblatt

Posse von Johann Nepomuk Nestroy

Wiener Burgtheater, 2013

Darsteller:
Stellaris, FeenkönigPeter Wolfsberger
Lumpazivagabundus, ein böser GeistMax Mayer
Fortuna, Beherrscherin des GlücksMaria Happel
Amorosa, Beschützerin der wahren LiebeMavie Hörbiger
Hilaris und Fludribus, zwei jungeBenjamin Martin, André Meyer
ZaubererFlorian Teichtmeister
LeimMichael Maertens
ZwirnNicholas Ofczarek
KnieriemHermann Scheidleder
Pantsch, Wirt in UlmStefan Wieland
Fassel, Oberknecht in einem BrauhausMichael Masula
Ein TischlergesellBranko Samarovski
Hobelmann, TischlermeisterKatharina Knap
Peppi, seine Tochter
Bühnenbild: Stéphane Laimé
Kostüme: Victoria Behr
Inszenierung: Matthias Hartmann

Ganzen Text anzeigen
Johann Nestroys Zauberposse "Der böse Geist Lumpazivagabundus" erzählt von den Fährnissen dreier bettelarmer Handwerksburschen, die vom Schicksal auf die Probe gestellt werden.

Ihr Anspruch auf ein bisschen Glück und Auskommen wird zum Wetteinsatz zänkischer ...
(ORF)

Text zuklappen
Johann Nestroys Zauberposse "Der böse Geist Lumpazivagabundus" erzählt von den Fährnissen dreier bettelarmer Handwerksburschen, die vom Schicksal auf die Probe gestellt werden.

Ihr Anspruch auf ein bisschen Glück und Auskommen wird zum Wetteinsatz zänkischer Feen. Burgtheaterdirektor Matthias Hartmann hat den Klassiker, der als Nestroys erfolgreichstes Stück gilt, bei den Salzburger Festspielen inszeniert. Es ist sein Nestroy-Regiedebüt.

Sein "liederliches Kleeblatt" Knieriem, Zwirn und Leim - Nicholas Ofczarek, Michael Maertens und Florian Teichtmeister - konnte das Publikum begeistern. Nun hat Hartmann für das Fernsehen eine eigene filmische Fassung produziert und auch hier Regie geführt.

Im Zauberreich geht eine Seuche um: die Verschwendungssucht. Die Söhne des Landes sind vom bösen Geist Lumpazivagabundus befallen und verjubeln zügellos das väterliche Erbe. Um sie zu bekehren, bietet der Feenkönig ihnen ein letztes Mal Kredit an. Lumpazivagabundus lacht ihn aus: "Reich will er sie wieder machen, da werden grad noch ärgere Lumpen draus." Denn Geld und Glück allein schaffen noch keine Sittlichkeit, solange keine wahre Liebe dabei ist. Eine Kränkung, die die Schicksalsgöttin Fortuna nicht auf sich sitzen lassen kann. Sie schließt mit der Liebesgöttin Amorosa eine Wette ab, die zeigen soll, welche von ihnen die Mächtigere ist. Und hier kommen die eigentlichen Helden ins Spiel: Zwirn, Leim und Knieriem. In der Lotterie gewinnen sie mit einem gemeinsam finanzierten Los 100.000 Taler. Und nun gilt Fortunas Wette.

Nestroy spielte das Stück, sein erfolgreichstes, von der Uraufführung 1833 bis zu seinem Rückzug von der Bühne 1862, und feierte mit der Darstellung des trunksüchtigen Schustergesellen Knieriem große Erfolge.
(ORF)


Seitenanfang
22:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Das Geheimnis Mona Lisa

Film von Klaus T. Steindl

Sprecher: Cornelius Obonya, Peter Faerber, Matthias Euba

Ganzen Text anzeigen
Es ist ein weltberühmtes und geheimnisvolles Gemälde: Tausende Besucher jährlich betrachten das im Louvre präsentierte Porträt. Was macht die "Mona Lisa" so besonders?

Das Bild zeigt nicht mehr als das Porträt einer Frau. Oder zeigt es doch noch mehr? ...
(ORF)

Text zuklappen
Es ist ein weltberühmtes und geheimnisvolles Gemälde: Tausende Besucher jährlich betrachten das im Louvre präsentierte Porträt. Was macht die "Mona Lisa" so besonders?

Das Bild zeigt nicht mehr als das Porträt einer Frau. Oder zeigt es doch noch mehr? Gemalt wurde es von einem der größten Genies der Menschheit, von Leonardo da Vinci. Und er hinterließ uns mit der "Mona Lisa" mehr als nur das Bildnis einer Frau.

Ihr Blick scheint abzuschweifen und trifft dennoch immer den Betrachter. Sie trägt keinen Schmuck. Ihre Kleidung ist dunkel gehalten, wie in Trauer. Und dennoch lächelt sie auf eine geheimnisvolle Art. Doch ihr größtes Geheimnis ist: Wer war sie?
(ORF)


Seitenanfang
23:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Der Kunstpapst

Will Grohmann - Eine Erinnerung

Film von Adina Rieckmann

Ganzen Text anzeigen
Er war der Kunstpapst seiner Zeit, einer der wichtigsten Kunstkritiker in Deutschland vor der NS-Zeit und nach dem Zweiten Weltkrieg: Will Grohmann. Ein Porträt des gebürtigen Bautzner.

Er führte die Dresdner Kunstsammlungen in die Moderne. Künstler wie ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Er war der Kunstpapst seiner Zeit, einer der wichtigsten Kunstkritiker in Deutschland vor der NS-Zeit und nach dem Zweiten Weltkrieg: Will Grohmann. Ein Porträt des gebürtigen Bautzner.

Er führte die Dresdner Kunstsammlungen in die Moderne. Künstler wie Kandinsky, Henry Moore, Georg Baselitz und Gerhard Richter wurden von ihm gefördert. Grohmann hatte bereits um 1920 ein sicheres Gespür für die moderne Kunst entwickelt und prägte seither die Kunstszene.

Den Direktor der Dresdner Gemäldegalerie Hans Posse unterstützte er in den 1920er Jahren bei der Organisation von Ausstellungen moderner und zeitgenössischer Kunst. Er stand in engem Kontakt zu Mitgliedern der Künstlergruppe Brücke und trat für die Künstler des Bauhauses ein.

Die Nazizeit mit ihrer Verteufelung der modernen Kunst war für den Kritiker eine schwierige Zeit. Grohmann überstand sie mit Anpassung und ohne entschiedenen Widerstand. Im Nachkriegs-Dresden hoffte er auf einen Neubeginn auch für die Kunst. Er war 1946 Mitorganisator der Ersten Allgemeinen Deutschen Kunstausstellung in Dresden. Als seine Idee, in Dresden mit der Hochschule für Werkkunst das Weimarer Bauhaus wieder aufleben zu lassen, scheitert, geht er nach West-Berlin. Als Professor für Kunstgeschichte an der Hochschule für Bildende Künste und vor allem auch als "Chief Art Director" der amerikanischen "Neuen Zeitung" konnte er seiner Berufung folgen, die moderne Kunst dem interessierten Publikum zugänglich zu machen.

Will Grohmann schrieb für die Feuilletons der führenden deutschen Zeitungen und arbeitete auch für den RIAS. Sein Urteil war gefragt und hatte damit auch die Macht, Schicksal zu spielen. Wer von ihm verrissen wurde, der hatte kaum noch Chancen auf dem Kunstmarkt. Aber Grohmann war auch ein Vermittler, der vom Guggenheim-Museum in New York genauso gefragt wurde, wie vom Museum of Modern Art oder von der Tate Gallery in London, der die Ausrichtung der documenta in Kassel mitbestimmte und internationalen Jurys und Gremien angehörte.

1968 starb Will Grohmann, und er geriet mehr und mehr in Vergessenheit. Eine neue Generation übernahm im Westen die Geschicke, und in der DDR, mit dem staatlich verordneten sozialistischen Realismus, spielte der in den Westen Abgewanderte ohnehin keine Rolle. 45 Jahre nach seinem Tod erfährt Will Grohmann eine späte Wiederentdeckung.

Die Dokumentation lässt Zeitzeugen zu Wort kommen: Felicitas Baumeister, Rudolf Zwirner und Georg Baselitz. Letzteren verteidigte Will Grohmann Anfang der 1960er Jahre vor Gericht, als der noch junge Künstler wegen öffentlichen Zurschaustellens unzüchtiger Bilder angeklagt wurde. Befragt werden Kuratoren und Wissenschaftler, die sich eingehend mit Grohmanns Arbeit beschäftigt haben. Und die Dokumentation geht an die Originalschauplätze seines Wirkens - nach New York, Zürich, Stuttgart, Dresden, Berlin und Basel.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
23:50
Videotext Untertitel

Zimmer frei

Prominente suchen ein Zuhause

mit Christine Westermann und Götz Alsmann

Mit dem Gast Steffen Hallaschka

Ganzen Text anzeigen
Im Januar 2011 trat er in der Sendung "stern tv" die Nachfolge von Günther Jauch an: Steffen Hallaschka. Christine Westermann und Götz Alsmann nehmen den gebürtigen Hessen unter die Lupe.

"Ich bin nicht der zweite Jauch, aber der erste Hallaschka", sagte er ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Im Januar 2011 trat er in der Sendung "stern tv" die Nachfolge von Günther Jauch an: Steffen Hallaschka. Christine Westermann und Götz Alsmann nehmen den gebürtigen Hessen unter die Lupe.

"Ich bin nicht der zweite Jauch, aber der erste Hallaschka", sagte er zur Premiere. Hallaschka überzeugte schnell als Moderator und wurde mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet. Seine ersten Medienerfahrungen sammelte er während seines Studiums beim Hörfunk.

Später moderierte er unter anderem die Grimme-Preis-gekürte WDR-Politikshow "Kanzlerbungalow", das Verbrauchermagazin "Markt" im NDR und den "ARD-Ratgeber: Technik". Fernsehen sei sein Traumberuf. "Weil ich keinen anderen wüsste, in dem ich mich wohler oder heimischer fühlen würde", sagt Steffen Hallaschka.

Heimisch fühlt sich der Journalist und Moderator inzwischen auch in Hamburg, wo er mit Frau und Tochter lebt und nach eigener Aussage ein eher "unspektakuläres Privatleben" führt: "Ich bin happy, wenn ich mit meiner Frau in Ruhe unsere Freunde treffe."

Christine Westermann und Götz Alsmann wollen Hallaschka mit einer original nordhessischen Mahlzeit überraschen und mehr über sein Ethnologie-Studium sowie seine Auftritte im Schülertheater erfahren. Gespannt darf man auch auf Steffen Hallaschkas öffentliche Premiere als Sänger sein: Er möchte gerne Bill Withers "Ain't no sunshine" zum Besten geben.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:55
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

lebens.art

Themen:
- Wachstums-Schmerzen: Am Beispiel Wiener Hauptbahnhof
- Platz-Verweis: Wem gehört der öffentliche Raum?
- Zukunfts-Fragen: Die erste Vienna Biennale
- Ausstiegs-Szenario: Elisabeth Kulman
- Rollen-Bilder: Starke Frauen bei "identities"
- Boulevard-Zeitung: 20 Jahre "Augustin"

Moderation: Clarissa Stadler

Ganzen Text anzeigen
Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden.

Neue und andere Sichtweisen erleichtern den Zugang zu Literatur und Musik, Film und ...
(ORF)

Text zuklappen
Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden.

Neue und andere Sichtweisen erleichtern den Zugang zu Literatur und Musik, Film und Theater, Architektur und bildender Kunst.
(ORF)


Seitenanfang
1:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Casino

Spielfilm, USA 1995

Darsteller:
Sam "Ace" RothsteinRobert De Niro
Ginger McKennaSharon Stone
Nicky SantoroJoe Pesci
Lester DiamondJames Woods
Billy SherbertDon Rickles
u.a.
Regie: Martin Scorsese
Länge: 172 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Las Vegas, 1973: Sam "Ace" Rothstein ist ein mit allen Wassern gewaschener Spieler, der es vom kleinen Provinz-Buchmacher zum Boss von vier Casinos gebracht hat.

Als Statthalter der Mafia sorgt er dafür, dass die Geldquellen noch kräftiger sprudeln, indem er ...

Text zuklappen
Las Vegas, 1973: Sam "Ace" Rothstein ist ein mit allen Wassern gewaschener Spieler, der es vom kleinen Provinz-Buchmacher zum Boss von vier Casinos gebracht hat.

Als Statthalter der Mafia sorgt er dafür, dass die Geldquellen noch kräftiger sprudeln, indem er Trickbetrügern mit teils rüden Methoden das Handwerk legt. Effizientes Management wird belohnt - bald ist Ace der "König" von Vegas.

Als er Ginger McKenna begegnet, die reiche Männer an den Spieltisch und ins Bett begleitet, verliebt er sich sofort in sie. Das Callgirl und der Casino-König heiraten. Das glamouröse Paar steigt schnell in die prominentesten Kreise der Stadt auf. Doch Ginger fühlt sich bald im goldenen Käfig gefangen und greift zunehmend zu Alkohol und Tabletten. Je besitzergreifender Ace sich verhält, desto mehr wendet Ginger sich von ihm ab. Eines Tages besucht Nicky Santoro, Aces bester Freund aus alten Zeiten, Las Vegas. Zunächst ergänzen sich die beiden vorzüglich. Aber Nicky entwickelt bald eigenen Ehrgeiz und eigene Pläne. Bei seinen Geschäften geht er über Leichen.

Mit dem starbesetzten Kriminal-Drama "Casino" schuf Martin Scorsese nach dem Tatsachenroman von Nicholas Pileggi eine lose Fortsetzung seines Gangsterporträts "Good Fellas". Das knapp dreistündige Meisterwerk über den Aufstieg und Fall der Mafia in Las Vegas inszenierte der Regisseur mit allen Finessen und einer beispiellosen Bilder- und Informationsflut als moderne Parabel von Sodom und Gomorrha. Sharon Stone wurde für ihre schauspielerische Leistung in "Casino" mit einem Golden Globe ausgezeichnet und erhielt eine Oscar-Nominierung als "Beste Darstellerin".


Seitenanfang
4:45

Notizen aus dem Ausland

Yoga-Lehrerin auf Barbados


Seitenanfang
4:55

Badeparadiese - Isländische Hotpots

Freibad im Kraftwerk der Natur

Film von Holger Preuße

Ganzen Text anzeigen
Geysire, Wasserfälle und heiße Quellen verwandeln Island in ein Badeparadies. Allein in der isländischen Hauptstadt Reykjavík gibt es sieben Thermalbäder, und ein Freibad in fast jedem Dorf.

Die Einheimischen nutzen die Pools, Thermalbäder und "Hotpots" ...

Text zuklappen
Geysire, Wasserfälle und heiße Quellen verwandeln Island in ein Badeparadies. Allein in der isländischen Hauptstadt Reykjavík gibt es sieben Thermalbäder, und ein Freibad in fast jedem Dorf.

Die Einheimischen nutzen die Pools, Thermalbäder und "Hotpots" täglich. Eine umweltfreundliche Energiequelle, die zudem auch gesund ist. Island ist - bedingt durch die natürlichen Umstände - eine einzigartige "Wellness-Oase".


Seitenanfang
5:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die Hurtigruten

Sehnsuchtsreise zum Nordkap

Film von Rita Stingl

Ganzen Text anzeigen
Immer mehr Deutsche buchen eine Schiffspassage. Doch eine Reise auf den Postschiffen der Hurtigruten ist keine klassische Kreuzfahrt, sondern eine Reise auf einem Versorgungsschiff.

Alles, vom Postpaket bis zum Auto, wird mit dem Schiff verschickt. Sie sind der ...

Text zuklappen
Immer mehr Deutsche buchen eine Schiffspassage. Doch eine Reise auf den Postschiffen der Hurtigruten ist keine klassische Kreuzfahrt, sondern eine Reise auf einem Versorgungsschiff.

Alles, vom Postpaket bis zum Auto, wird mit dem Schiff verschickt. Sie sind der "Schulbus" für Kinder und der Lieferwagen für den Supermarkt. Für die Touristen an Bord bleibt die Reise beschaulich: kein Spektakel, keine Show - dafür ein einzigartiges Natur-Kino.