Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 27. Juli
Programmwoche 31/2014
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

makro: Die Preis-Lüge

(Wh.)


(3sat ZDF/ORF/SF/ARD)


6:45

Tele-Akademie

Prof. Dr. Jürgen Wertheimer: Kulturen des Dialogs -

Sprechen wir dieselbe Sprache?

Ganzen Text anzeigen
Obwohl gerne vom "Dialog der Kulturen" gesprochen wird, ist es um die tatsächliche interkulturelle Verständigung nicht gut bestellt. Kommunikationsunfälle, gescheiterte Gesprächsversuche, Missverständnisse und oberflächliches Halbverstehen sind an der Tagesordnung. ...

Text zuklappen
Obwohl gerne vom "Dialog der Kulturen" gesprochen wird, ist es um die tatsächliche interkulturelle Verständigung nicht gut bestellt. Kommunikationsunfälle, gescheiterte Gesprächsversuche, Missverständnisse und oberflächliches Halbverstehen sind an der Tagesordnung. Denn die "Kulturen des Dialogs" sind höchst unterschiedlich. Der Alltag des Dialogs hat nichts mit platonischen Idealvorstellungen oder freiem Gedankenaustausch zu tun. Alter und Rang der Akteure sind in unterschiedlichen Kulturen ebenso verschieden geregelt wie der Grad der Deutlichkeit und Direktheit, mit dem gesprochen wird.
In seinem Vortrag aus der Reihe "Tele-Akademie" spricht Professor Dr. Jürgen Wertheimer über Kommunikationsprobleme und dessen Ursachen. Er lehrt Neuere Deutsche Literaturwissenschaft und Komparatistik an der Universität Tübingen.


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

100(0) Meisterwerke

Pál Szinyei Merse: Picknick im Mai


In der Reihe "100(0)" Meisterwerke wird in jeweils zehn Minuten ein Gemälde aus den großen Museen der Welt von Kunsthistorikern vorgestellt und analysiert.


9:15

Franz Hohler und Emil Steinberger - keine alten Nummern

(aus der SRF-Gesprächsreihe "Sternstunde Philosophie")

Ganzen Text anzeigen
Sie begleiten, kommentieren und verkörpern die Schweiz seit über fünfzig Jahren: die Kabarettisten und Autoren Emil Steinberger und Franz Hohler. Bis heute sind beide eher auf Tournee als in Pension. Jeder für sich ist eine Schweizer Institution.
In der ...

Text zuklappen
Sie begleiten, kommentieren und verkörpern die Schweiz seit über fünfzig Jahren: die Kabarettisten und Autoren Emil Steinberger und Franz Hohler. Bis heute sind beide eher auf Tournee als in Pension. Jeder für sich ist eine Schweizer Institution.
In der Gesprächssendung "Sternstunde Philosophie" aus der Schweiz diskutieren Philosophen, Wissenschaftler und Künstler Themen einer immer komplexer werdenden Welt. Diesmal ist Juri Steiner im Gespräch mit Emil Steinberger und Franz Hohler, die auf ihr Leben und ihr Land, dessen Wandel und Mentalitäten blicken.


10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

les.art

Moderation: Christian Ankowitsch


Das österreichische Lesemagazin will beweisen, dass Niveau und Unterhaltung einander nicht ausschließen müssen. Es stellt Neuerscheinungen von bekannten Autorinnen und Autoren vor und gibt Tipps für Lesende und Lesemuffel.
(ORF)


Seitenanfang
10:45

Streifzug durch Deutschland

Sylt und Rügen

Ganzen Text anzeigen
Sylt, eine Idylle zwischen Dünen und Deichen, ist die größte Nordseeinsel Deutschlands. Maßgeblich prägend für den besonderen Charme dieser Insel sind ihre feinen Sandstrände, ihre urwüchsigen Dünen und ihr windiges Klima. Auch das Bild von Strandkörben und  ...
(ORF)

Text zuklappen
Sylt, eine Idylle zwischen Dünen und Deichen, ist die größte Nordseeinsel Deutschlands. Maßgeblich prägend für den besonderen Charme dieser Insel sind ihre feinen Sandstrände, ihre urwüchsigen Dünen und ihr windiges Klima. Auch das Bild von Strandkörben und Schilfdächern ist untrennbar mit ihr verbunden.
Die Reihe "Streifzug durch Deutschland" führt diesmal nach Sylt und Rügen.
(ORF)


Seitenanfang
11:00

Festspielsommer - Live aus Salzburg:

Eröffnung der Salzburger Festspiele 2014

Aus der Felsenreitschule

Mit der Sopranistin Laura Aikin

Orchester: Mozarteum

Musikalische Leitung: Ivor Bolton
Moderation: Eva Halus

Ganzen Text anzeigen
Zur Eröffnung der Salzburger Festspiele hält Professor Dr. Christopher Clark, ein in Großbritannien lehrender australischer Historiker, die Festrede. Clark ist Experte für preußische Geschichte und Autor einer Biografie Wilhelms II., des letzten deutschen Kaisers. Die ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Zur Eröffnung der Salzburger Festspiele hält Professor Dr. Christopher Clark, ein in Großbritannien lehrender australischer Historiker, die Festrede. Clark ist Experte für preußische Geschichte und Autor einer Biografie Wilhelms II., des letzten deutschen Kaisers. Die offizielle Eröffnung der Salzburger Festspiele, deren Gesamtprogramm 270 Vorstellungen an 45 Tagen und an 16 Spielstätten umfasst, übernimmt der österreichische Bundespräsident Heinz Fischer. Musikalisch steht der Festakt im Zeichen von Richard Strauss, Anton Webern und Ludwig van Beethoven. Das Mozarteum Orchester spielt unter der Leitung von Ivor Bolton, es singt die Sopranistin Laura Aikin.
3sat überträgt den Festakt zur Eröffnung der Salzburger Festspiele 2014 live.

Als nächsten Beitrag des diesjährigen Festspielsommers zeigt 3sat am Samstag, 16. August, um 20.15 Uhr "Jukka-Pekka Saraste dirigiert Rachmaninow und Beethoven".
(ORF/3sat)


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die österreichische Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefert neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:05

Streifzug durch Mallorca: Höhlen und Fincas



(ORF)


Seitenanfang
13:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Indonesien: Paradiese im Korallendreieck

Film von Nicolas Hulot

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Die indonesische Inselgruppe Raja Ampat, liegt im Zentrum des "Korallendreiecks", das sich von Sumatra bis zu den Philippinen und Papua-Neuguinea erstreckt. Seit Jahren ist diese Zone für ihren Reichtum an Lebewesen berühmt: Mehr als zwei Drittel aller Korallenrifftiere ...
(ORF)

Text zuklappen
Die indonesische Inselgruppe Raja Ampat, liegt im Zentrum des "Korallendreiecks", das sich von Sumatra bis zu den Philippinen und Papua-Neuguinea erstreckt. Seit Jahren ist diese Zone für ihren Reichtum an Lebewesen berühmt: Mehr als zwei Drittel aller Korallenrifftiere der Welt sind hier anzutreffen. Aber nirgendwo erscheint das Leben üppiger und bizarrer als im Archipel Raja Ampat. Das Labyrinth aus gut 600 Meeresinseln, mit den vier Hauptinseln Waigeo, Salawati, Batanta und Misool gilt als "Kronjuwel der Biodiversität". Ein französisches Wissenschaftlerteam erkundet die Dschungel, Mangrovenwälder, Riffe, Steilküsten und Lagunen dieser abgeschiedenen Inselwelt, und die marine Flora und Fauna der Meeresstraße von Lembeh und geht der Frage nach, warum sich gerade hier die Kräfte der Evolution in so hohem Maße konzentrieren.
Die Dokumentation "Indonesien: Paradiese im Korallendreieck" berichtet über die indonesische Inselgruppe Raja Ampat.
(ORF)


Seitenanfang
14:00
VPS 13:59

Titanen der Tiefsee

Killerwale und Riesenkraken

Film von Bertrand Loyer


Seitenanfang
14:40
Videotext Untertitel

Umbria - Vom Wrack zum Riff

Film von Sabine Holzer und Erich Pröll

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Am 10. Juni 1940 wurde vor Port Sudan am Roten Meer ein riesiges italienisches Kriegsschiff versenkt - die "Umbria". Mit ihr sanken 10.000 Tonnen Munition, 300.000 Bomben und Luftminen, Militärautos, Motorräder und 50.000 Maria-Theresien-Taler zum Meeresgrund. 60 Jahre ...
(ORF)

Text zuklappen
Am 10. Juni 1940 wurde vor Port Sudan am Roten Meer ein riesiges italienisches Kriegsschiff versenkt - die "Umbria". Mit ihr sanken 10.000 Tonnen Munition, 300.000 Bomben und Luftminen, Militärautos, Motorräder und 50.000 Maria-Theresien-Taler zum Meeresgrund. 60 Jahre nach dem Untergang ist beinahe das gesamte Wrack zu einer neuen Behausung von Meerestieren geworden. Während die Maschinen- und Lagerräume hauptsächlich von Röhrenwürmern und Schwämmen besiedelt werden, haben sich an allen Eisenteilen des Schiffs, an die Sonnenlicht dringt, Korallen festgesetzt. In seinem Inneren jagen Zackenbarsche und Muränen, während Barrakudas, Mantas und Haie vor der Kulisse des Wracks patrouillieren. Aber auch andere gesunkene Schiffe haben sich über Jahrzehnte in Biotope verwandelt - darunter Jacques Cousteaus Unterwasserdorf "Precontinent".
Die Dokumentation "Umbria - Vom Wrack zum Riff" zeigt, wie schnell versunkene Schiffe im Roten Meer von den Meeresbewohnern in künstliche Riffs verwandelt werden.
(ORF)


Seitenanfang
15:30
Dolby-Digital AudioVideotext Untertitel

Die See der kleinen Monster

Film von Manfred Christ

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
In der südostasiatischen Inselwelt liegt Sulawesi, und gleich daneben die Insel Lembeh. Die schmale Wasserstraße, die Lembeh von der Hauptinsel trennt, beherbergt eine Vielzahl bizarrer Meerestiere. Es heißt, es gäbe nirgendwo sonst auf der Erde so viele ...
(ORF)

Text zuklappen
In der südostasiatischen Inselwelt liegt Sulawesi, und gleich daneben die Insel Lembeh. Die schmale Wasserstraße, die Lembeh von der Hauptinsel trennt, beherbergt eine Vielzahl bizarrer Meerestiere. Es heißt, es gäbe nirgendwo sonst auf der Erde so viele unterschiedliche, bunte, skurrile und seltene Arten auf so kleinem Raum: Tintenfische, die nicht schwimmen, sondern mit ihren Fangarmen am Boden spazieren, Krabben, die sich zum Schutz vor Feinden Seeigel und Quallen aufsetzen, Anglerfische, die aussehen, als wären sie einem Science-Fiction-Film entsprungen, und alles verschlucken, was ihnen vors Maul schwimmt, sogar giftige Rotfeuerfische, und winzige, oft nur wenige Millimeter große Meeresorganismen, deren abenteuerliche Gestalten jeden Horrorfilm bereichern würde.
Die "Universum"-Dokumentation "Die See der kleinen Monster" zeigt die Unterwasserwelt bei Sulawesi.
(ORF)


Seitenanfang
16:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Oktopusse - Genies aus der Tiefe

Film von Jérôme Julienne und John Jackson

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Ein ungewöhnliches Augenpaar, ein knochenloser Körper und acht Arme bewegen sich geschmeidig zu Wasser und zu Land. Die Kraken, auch als Oktopusse bekannt, haben bereits seit der Antike einen prominenten Platz im Bewusstsein der Menschen. Heute bemüht sich die ...
(ORF)

Text zuklappen
Ein ungewöhnliches Augenpaar, ein knochenloser Körper und acht Arme bewegen sich geschmeidig zu Wasser und zu Land. Die Kraken, auch als Oktopusse bekannt, haben bereits seit der Antike einen prominenten Platz im Bewusstsein der Menschen. Heute bemüht sich die Wissenschaft, den hohen Intelligenzgrad dieser Tiere zu erforschen. Statt einem Gehirn, haben sie neun, passen sich in Sekundenschnelle ihrer Umgebung an und verfügen über ein ausgezeichnetes Erinnerungsvermögen. Ist ihr IQ höher als der Schimpansen?
Die Dokumentation "Oktopusse - Genies aus der Tiefe" stellt die intelligenten Meerestiere vor.
(ORF)


Seitenanfang
17:00

Das Geheimnis der Buckelwale

Film von Daniel Opitz

Ganzen Text anzeigen
Die blauen Tiefen des Pazifiks bewahren ein uraltes Geheimnis, das die Menschen in seinen Bann zieht: den einzigartigen Gesang der Buckelwale vor Hawaii. Seit Jahrzehnten versuchen Wissenschaftler, die komplexen Kompositionen der riesigen Meeressäugetiere zu ...

Text zuklappen
Die blauen Tiefen des Pazifiks bewahren ein uraltes Geheimnis, das die Menschen in seinen Bann zieht: den einzigartigen Gesang der Buckelwale vor Hawaii. Seit Jahrzehnten versuchen Wissenschaftler, die komplexen Kompositionen der riesigen Meeressäugetiere zu entschlüsseln. Auf ihrer Wanderung von Alaska bis zur Inselgruppe von Hawaii legen Buckelwale jeden Herbst über 3.500 Kilometer zurück. Im warmen Wasser des Archipels treffen sich die Wale, um sich zu paaren und ihre Kälber zur Welt zu bringen. Nur dort sind die faszinierenden Gesänge der Walmännchen zu hören. Für den Forscher Jim Darling eine ganz besondere Zeit: Über ein Unterwassermikrofon lauscht er den Kompositionen der über 40 Tonnen schweren Tiere, die unter ihm im Wasser schweben. Im Gesang erkennt er Sätze, Strophen, selbst ganze Sinfonien.
Für die Dokumentation "Das Geheimnis der Buckelwale" hat Filmemacher Daniel Opitz den Forscher Jim Darling und sein Team zwei Jahre lang begleitet.


Seitenanfang
17:45

Im Reich der Haie

Film von Basil Gelpke

(aus der Reihe "NZZ Format")

Ganzen Text anzeigen
Australien, 1955: Die attraktive Blondine Valerie ist Australiens beste Unterwasserjägerin, der gut aussehende Ron Taylor Weltmeister im Speerfischen, einer damals weltweit beliebten Sportart. Bald heiraten die beiden. Ron und Valerie Taylor waren mit die ersten, die ...

Text zuklappen
Australien, 1955: Die attraktive Blondine Valerie ist Australiens beste Unterwasserjägerin, der gut aussehende Ron Taylor Weltmeister im Speerfischen, einer damals weltweit beliebten Sportart. Bald heiraten die beiden. Ron und Valerie Taylor waren mit die ersten, die begannen, unter Wasser zu fotografieren und zu filmen. Da man bis dahin nur wenige und vorwiegend Unterwasseraufnahmen in Schwarz-Weiß gesehen hatte, fanden ihre Filme und Fotos reißenden Absatz. Sie arbeiteten für "Time", "Life", "National Geographic" und viele andere damals führende Publikationen. Schließlich gelang es ihnen als erste, Weiße Haie unter Wasser zu filmen. Als Steven Spielberg die Aufnahmen sah, engagierte er die beiden für seinen Blockbuster "Der Weiße Hai". Die Taylors wurden zu Hollywoods führenden Unterwasserspezialisten. Was Jean-Jacques Cousteau für Europa war, waren die Taylors in Australien: Experten, die die Wunder der Meere in die traute Fernsehstube brachten.
Die Dokumentation "Im Reich der Haie" aus der Reihe "NZZ Format" stellt Valerie und Ron Taylor vor.


Seitenanfang
18:15
Videotext Untertitel

Unter dem Eis der Antarktis

Film von Norbert Wu

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Tiefblauer Himmel, endlose gleißende Eisflächen - die Südpolregion wirkt bestechend schön, aber vom Leben weitgehend verlassen. Doch wer den Pinguinen auf dem Weg unter das meterdicke Eis folgt, lernt eine völlig andere Antarktis kennen. Auf ihren Tauchgängen unter ...
(ORF)

Text zuklappen
Tiefblauer Himmel, endlose gleißende Eisflächen - die Südpolregion wirkt bestechend schön, aber vom Leben weitgehend verlassen. Doch wer den Pinguinen auf dem Weg unter das meterdicke Eis folgt, lernt eine völlig andere Antarktis kennen. Auf ihren Tauchgängen unter den Eisbergen entdeckten Polarforscher faszinierende Ökosysteme. In den Tausenden Dellen und Winkeln an der Unterseite des Eisbergs halten sich Jungfische versteckt. Ihnen stellen Quallen mit zehn Meter langen Tentakeln nach, deren Farben in dem Licht, das durch die gläserne Decke des Eises fällt, leuchten.
Die Dokumentation "Unter dem Eis der Antarktis" taucht ein in eine Welt voller fremdartiger Lebensformen und schillernder Farbenspiele. Naturfilmer Norbert Wu, Eistauchprofi Christian McDonald und der Ozeanogragf Dale Stokes schneiden sich mit mobilen Bohrern Zugänge in die meterdicke Eisschicht oder tauchen in unbenutzte Atemlöcher von Robben, um die verborgene Welt zu filmen.
(ORF)


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:10

Alltag im Gefängnis

Film von Kurt Widmer

(aus der Reihe "NZZ Format")

Ganzen Text anzeigen
Der Kinderschänder in der Wohngruppe? Wie schwerwiegend die Tat eines Insassen auch immer war, für den Mitarbeiter oder die Mitarbeiterin im Justizvollzug kann das zum persönlichen Problem werden, darf es aber nicht. Mensch oder Monster, Macht und Ohnmacht, und immer ...

Text zuklappen
Der Kinderschänder in der Wohngruppe? Wie schwerwiegend die Tat eines Insassen auch immer war, für den Mitarbeiter oder die Mitarbeiterin im Justizvollzug kann das zum persönlichen Problem werden, darf es aber nicht. Mensch oder Monster, Macht und Ohnmacht, und immer wieder die richtige Balance zwischen Nähe und Distanz: Der Alltag hinter Gittern ist eine ständige Herausforderung und stellt hohe Ansprüche an das professionelle Verhalten aller Angestellten. Die größte Justizvollzugsanstalt der Schweiz liegt in Pöschwies. Hier kontrolliert das System alles, auch Zellkontrollen gehören zum Alltag der Gefangenen - wie die Arbeit und die Freizeit. Mit dem ewig gleichen und durchstrukturierten Tagesablauf kommen nicht alle Insassen zurecht. Besuche von Verwandten, der eigenen Kinder, eine Ausbildung im Gefängnis, all dies kann für Verurteilte Halt bieten und Hoffnungen auf das Danach nähren. Bei vielen Lebens- und Überlebensstrategien aber liegen Hoffnungen und Enttäuschungen im Gefängnis nahe beieinander.
"Alltag im Gefängnis" aus der Reihe "NZZ Format" gewährt Einblicke in den Alltag der größten Justizvollzugsanstalt der Schweiz.


Seitenanfang
19:40

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Lamu, Kenia

Die magische Steinstadt

Film von Christian Romanowski

Ganzen Text anzeigen
Die kenianische Insel Lamu liegt vor der ostafrikanischen Küste im Indischen Ozean und ist geprägt von afrikanischen, arabischen und indischen Einflüssen. Schon im 9. Jahrhundert traten arabische Kaufleute mit den Küstenbewohnern in Handelsbeziehungen, ließen sich ...

Text zuklappen
Die kenianische Insel Lamu liegt vor der ostafrikanischen Küste im Indischen Ozean und ist geprägt von afrikanischen, arabischen und indischen Einflüssen. Schon im 9. Jahrhundert traten arabische Kaufleute mit den Küstenbewohnern in Handelsbeziehungen, ließen sich nieder und bauten ein Fernhandelsnetz auf. Dass durch sie nicht nur Wohlstand, sondern auch der Islam nach Lamu kam, bezeugt der orientalische Baustil der Häuser aus jener Zeit, die mit schönen Innenhöfen und offenen Räumen ausgestattet sind. Die vom Verfall bedrohte Altstadt der Insel ist seit 2001 UNESCO-Weltkulturerbe. Ihre orientalische Bauweise verweist noch heute auf die frühen Handelsbeziehungen der Insel mit arabischen Kaufleuten.
Die Dokumentation aus der Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit" erkundet die Altstadt von Lamu und erzählt ihre Geschichte.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD-Übernahmen)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Das Mädchen auf dem Meeresgrund

Die Geschichte der Tauchpioniere Hans und Lotte Hass

Fernsehfilm, Österreich 2011

Darsteller:
LotteYvonne Catterfeld
HansBenjamin Sadler
XenophonHarald Krassnitzer
LukiManuel Witting
ToniAndreas Schmidt
BertlRaimund Wallisch
u.a.
Literarische Vorlage: Lotte Hass
Drehbuch: Christoph Silber
Regie: Ben Verbong
Länge: 92 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Als Hans Hass im Sommer 1947 für sein Büro in Wien eine Sekretärin sucht, bewirbt sich Lotte Baierl erfolgreich auf die Stelle. Sie hat gerade ihr Abitur bestanden und ist ein großer Fan von Hass. Lotte lernt neben ihrer Büroarbeit den Umgang mit Tauchgeräten und ...
(ORF)

Text zuklappen
Als Hans Hass im Sommer 1947 für sein Büro in Wien eine Sekretärin sucht, bewirbt sich Lotte Baierl erfolgreich auf die Stelle. Sie hat gerade ihr Abitur bestanden und ist ein großer Fan von Hass. Lotte lernt neben ihrer Büroarbeit den Umgang mit Tauchgeräten und Unterwasserkameras, denn sie will an der nächsten Expedition von Hass teilnehmen. Doch Hass ist gegen die Teilnahme einer Frau bei seinen Expeditionen. Lottes Teilnahme wird schließlich doch möglich, als die Filmgesellschaft darauf besteht, dass Hass seinen nächsten Dokumentarfilm mit einer hübschen weiblichen Hauptdarstellerin für ein größeres Publikum attraktiv macht. Die mehrmonatige Expedition 1950 an das Rote Meer ist aufwendig, aber erfolgreich: Hass kann als Erster Mantas und Walhaie filmen. Lotte betätigt sich dabei als Unterwasserfotografin und Model. Obwohl Hans Hass von ihren Aufnahmen beeindruckt ist und Lotte ihn auch als Frau in den Bann zieht, unterdrückt er seine Gefühle und hält sie hartnäckig auf Distanz. Doch schließlich gesteht er ihr doch seine Liebe.
Der Fernsehfilm "Das Mädchen auf dem Meeresgrund", der die Geschichte der Tauchpioniere Hans und Lotte Hass erzählt, basiert auf der gleichnamigen Biografie von Lotte Hass.
(ORF)


Seitenanfang
21:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Jacques Cousteaus Vermächtnis

Film von Ulf Marquardt

Ganzen Text anzeigen
Viele Menschen haben unerfüllbare Träume: Unbekannte Welten entdecken, etwas erfinden, das die Welt verändert, einen Oscar gewinnen. Dem Meeresforscher Jacques-Yves Cousteau glückte dies alles und noch mehr. Cousteaus Persönlichkeit wurde durch seine jahrzehntelangen ...

Text zuklappen
Viele Menschen haben unerfüllbare Träume: Unbekannte Welten entdecken, etwas erfinden, das die Welt verändert, einen Oscar gewinnen. Dem Meeresforscher Jacques-Yves Cousteau glückte dies alles und noch mehr. Cousteaus Persönlichkeit wurde durch seine jahrzehntelangen Reisen auf den Ozeanen der Welt beeinflusst: Von einem jungen Mann, der zunächst Haie abschlachtete und gedankenlos Korallenriffe in die Luft sprengte, verwandelte er sich über die Jahre in einen radikalen Kämpfer für den Umweltschutz. Dieser Kampf wirkt bis heute nach: Dass es in Florida heute so viele Seekühe gibt, geht direkt auf Cousteau zurück. Seine Fernsehserie "Geheimnisse des Meeres" war zudem jahrzehntelang ein Highlight des Fernsehprogramms.
Die Dokumentation "Jacques Cousteaus Vermächtnis " zeichnet Leben und Werk des großen Meeresforschers, Filmemachers und Erfinders nach. Eine kurzweilige Reise um die Welt, gedreht an Originalschauplätzen.


Seitenanfang
22:30
Videotext Untertitel

Der mit dem Weißen Hai schwimmt

Film von Damon und Craig Foster

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Ein riesiges Maul, zahllose Zähne, ein blutrünstiger Killer: Wann immer vom Weißen Hai die Rede ist, sind Angst und Schrecken im Spiel. Der südafrikanische "Sharkman" Michael Rutzen möchte den Ruf des Weißen Hais retten, denn dieser ist weniger gefährlich als ...
(ORF)

Text zuklappen
Ein riesiges Maul, zahllose Zähne, ein blutrünstiger Killer: Wann immer vom Weißen Hai die Rede ist, sind Angst und Schrecken im Spiel. Der südafrikanische "Sharkman" Michael Rutzen möchte den Ruf des Weißen Hais retten, denn dieser ist weniger gefährlich als vermutet - und statt dessen selbst gefährdet.
Die Dokumentation "Der mit dem Weißen Hai schwimmt" folgt dem "Sharkman" Michael Rutzen bei seinen Begegnungen unter Wasser. Sie zeigt, wie Rutzen ohne Waffen, Käfig oder Schutzanzug mit Weißen Haien taucht, um sie aus nächster Nähe zu erforschen, zu berühren - und sich von ihnen sogar durch das Wasser ziehen zu lassen.
(ORF)


Seitenanfang
23:15
Videotext Untertitel

Sonnenaufgang am Meeresgrund -

Die unbekannte Landschaft der Tiefsee

Film von Steve Nicholls

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Drei Viertel der Erde sind von Ozeanen bedeckt. Diese gigantischen Wassermassen prägen das Antlitz unseres Planeten - doch darunter verbergen sich Landschaften, wie sie fremdartiger, schroffer und eindrucksvoller nicht sein könnten.
Für das Filmprojekt ...
(ORF)

Text zuklappen
Drei Viertel der Erde sind von Ozeanen bedeckt. Diese gigantischen Wassermassen prägen das Antlitz unseres Planeten - doch darunter verbergen sich Landschaften, wie sie fremdartiger, schroffer und eindrucksvoller nicht sein könnten.
Für das Filmprojekt "Sonnenaufgang am Meeresgrund - Die unbekannte Landschaft der Tiefsee" zieht Regisseur Steve Nicholls im übertragenen Sinn den Stöpsel aus der Wanne: Auf der Basis neuester wissenschaftlicher Daten und mit Hilfe modernster Computergrafiken senkt der Filmemacher langsam den Wasserspiegel der weltweiten Ozeane - bis die Sonne über dem Meeresgrund aufgeht.
(ORF)


Seitenanfang
0:45
VPS 04:30

Videotext Untertitel

Unter dem Eis der Antarktis

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
1:30
VPS 00:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Oktopusse - Genies aus der Tiefe

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
2:15
VPS 02:14

Dolby-Digital AudioVideotext Untertitel

Die See der kleinen Monster

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
3:00
Videotext Untertitel

Umbria - Vom Wrack zum Riff

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
3:50

Titanen der Tiefsee

(Wh.)


Seitenanfang
4:35
VPS 03:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Indonesien: Paradiese im Korallendreieck

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
5:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Ertauchte Geschichte - Pfahlbauten in Europa

Film von Klaus Wachschütz


(ORF/3sat)

Sendeende: 6:00 Uhr