Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 6. Juni
Programmwoche 23/2014
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15

III nach neun - classics

Let's talk about sex

Mit den Gästen Gisela Kaletta, Teresa Orlowski, Lilo Wanders,
Sarah Young, Dru Berrymore, Dolly Buster und Gina Wild

Moderation: Lea Rosh, Pit Klein, Juliane Bartel, Amelie Fried, Giovanni di Lorenzo

Ganzen Text anzeigen
Prominenz aus Kultur, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft treffen sich seit über 30 Jahren einmal im Monat bei "III nach neun". Die Moderatoren interessieren sich für persönliche Erfahrungen und berufliche Neuigkeiten ihrer Gäste ebenso wie für ihre Meinung zu ...
(ARD/RB)

Text zuklappen
Prominenz aus Kultur, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft treffen sich seit über 30 Jahren einmal im Monat bei "III nach neun". Die Moderatoren interessieren sich für persönliche Erfahrungen und berufliche Neuigkeiten ihrer Gäste ebenso wie für ihre Meinung zu aktuellen Themen.
(ARD/RB)


Seitenanfang
11:15

Küchengeschichten aus Ostfriesland (1/4)

Schlachtfest und Snirrtjebraa

Film von Hanne Klöver

Ganzen Text anzeigen
In der weiten Landschaft Ostfrieslands haben sich bis heute jahrhundertealte, besondere Ess- und Trinkgewohnheiten erhalten. Die "Küchengeschichten aus Ostfriesland" stellen Menschen vor, die sich diesen Traditionen auf besondere Weise verschrieben haben. Das Ehepaar Alma ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
In der weiten Landschaft Ostfrieslands haben sich bis heute jahrhundertealte, besondere Ess- und Trinkgewohnheiten erhalten. Die "Küchengeschichten aus Ostfriesland" stellen Menschen vor, die sich diesen Traditionen auf besondere Weise verschrieben haben. Das Ehepaar Alma und Wilm Frühling bezeichnet sich im ostfriesischen Holtrop als "Pottjekiekers" und "Pottjeslikkers". Das heißt übersetzt so viel wie "Feinschmecker". Die beiden produzieren fast alle Lebensmittel für den Hausgebrauch auf dem eigenen Hof.
Die Dokumentation "Küchengeschichten aus Ostfriesland" zeigt die eigene Hausschlachtung mit Wurst und Snirtjebraa - Schweinebraten -, das Einwecken und Trocknen von Bohnen und das Backen von Teekookjes im alten Küchenherd.

Die weiteren drei Folgen der vierteiligen Reihe "Küchengeschichten aus Ostfriesland" zeigt 3sat an den kommenden Freitagen jeweils um 11.15 Uhr.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:30

Besonders normal

"Die Welt der anderen" - ein Tag mit Jürgen Drews,

Barbara Hahlweg und Johann Lafer

Film von Elisabeth zu Eulenburg, Jan-Manuel Müller

und Ramona Sirch
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Sie haben dieselben Interessen, ähnliche Berufe oder Hobbys. Dennoch würden sie sich im Alltag wohl kaum begegnen: Der Sänger Jürgen Drews und der kleinwüchsige Rapper Sascha Urlaub, die ZDF-Moderatorin Barbara Hahlweg und Reporterinnen von "Ohrenkuss" sowie Johann ...

Text zuklappen
Sie haben dieselben Interessen, ähnliche Berufe oder Hobbys. Dennoch würden sie sich im Alltag wohl kaum begegnen: Der Sänger Jürgen Drews und der kleinwüchsige Rapper Sascha Urlaub, die ZDF-Moderatorin Barbara Hahlweg und Reporterinnen von "Ohrenkuss" sowie Johann Lafer und die blinde Hobbyköchin Magda Ehrismann. Für kurze Zeit erhalten sie Einblicke in die Welt des anderen.
Für die "Besonders normal"-Dokumentation "'Die Welt der anderen' - ein Tag mit Jürgen Drews, Barbara Hahlweg und Johann Lafer" bereitet Johann Lafer auf der Stromburg gemeinsam mit der blinden Juristin ein Menü vor und ist verblüfft, wie gut man im Dunkeln kochen kann. Magda Ehrismann lernt den einen oder anderen professionellen Trick. Barbara Hahlweg erhält Einblick in die Arbeit von Verena Günnel und Julia Bertmann, lernbehinderte Reporterinnen der Zeitschrift "Ohrenkuss" und zeigt ihnen, wie es vor und hinter den Kulissen einer Nachrichtensendung aussieht. Dass ein Schlagersänger auch rappen und ein Rapper auch Schlager singen kann, beweisen der "König von Mallorca" und der 20jährige, nur 1,30m kleine Sascha Urlaub bei einem gemeinsamen Auftritt auf der Baleareninsel.


Seitenanfang
12:00
Videotext Untertitel

Kleine Kämpfer

Judo statt Randale

Film von Andre Berthold

Ganzen Text anzeigen
Pause! Die Kinder der "Grundschule am Rabet" strömen auf den Schulhof. Es wird geschubst, getreten, gehauen. Gewalt ist hier an der Tagesordnung und für die Sechs- bis Elfjährigen nichts Besonderes. Die Schule liegt in einem sozialen Brennpunkt Leipzigs: Hier leben ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Pause! Die Kinder der "Grundschule am Rabet" strömen auf den Schulhof. Es wird geschubst, getreten, gehauen. Gewalt ist hier an der Tagesordnung und für die Sechs- bis Elfjährigen nichts Besonderes. Die Schule liegt in einem sozialen Brennpunkt Leipzigs: Hier leben Menschen verschiedenster Nationalitäten, treffen Vietnamesen auf Türken, Russen auf Armenier, Deutsch hört man hier selten. Das prägt den Alltag in der Schule. Michaela Heß unterrichtet hier seit drei Jahren Sport. Sie will den rüden Umgangston und die Schlägereien nicht mehr tatenlos hinnehmen: Mit einer Judo-AG will sie Konflikte und Spannungen unter den Schülern mindern.
Die Dokumentation "Kleine Kämpfer" begleitet drei Kinder aus der Judo-AG über ein ganzes Schuljahr.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
12:30
Videotext Untertitel

Das Kind gehört mir

Eltern im Scheidungskrieg

Film von Gesa Berg und Uta König

Ganzen Text anzeigen
Etwa eine Million Kinder in Deutschland haben keinen Umgang mit ihren Vätern oder Müttern, weil der andere Elternteil dies nicht zulässt. In neun von zehn Fällen sind es die Mütter, die von den Gerichten das Aufenthaltsbestimmungsrecht der Kinder zugesprochen bekommen ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Etwa eine Million Kinder in Deutschland haben keinen Umgang mit ihren Vätern oder Müttern, weil der andere Elternteil dies nicht zulässt. In neun von zehn Fällen sind es die Mütter, die von den Gerichten das Aufenthaltsbestimmungsrecht der Kinder zugesprochen bekommen und damit die Macht haben, über deren Leben zu entscheiden. Oft sind es gekränkte Gefühle und Rachegelüste, die - bewusst oder unbewusst - auf dem Rücken der gemeinsamen Kinder ausgetragen werden.
In der Dokumentation "Das Kind gehört mir" erzählen Uta König und Gesa Berg die dramatischen und bewegenden Geschichten mehrerer Väter und einer Mutter, die nach Trennung und Scheidung von ihren Kindern ferngehalten werden.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:20
Tonsignal in monoFormat 4:3

Mit dem Zug durch Neuseeland (1/2)

Die Nordinsel

Film von Robert Hetkämper

Ganzen Text anzeigen
Die zweiteilige Dokumentation "Mit dem Zug durch Neuseeland" stellt die Nord- und die Südinsel des Landes vor.
Der erste Teil führt zur Nordinsel Neuseelands. Mit der Zugverbindung "Overlander" geht es von Auckland aus nach Wellington. Die Zugstrecke führt durch ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Die zweiteilige Dokumentation "Mit dem Zug durch Neuseeland" stellt die Nord- und die Südinsel des Landes vor.
Der erste Teil führt zur Nordinsel Neuseelands. Mit der Zugverbindung "Overlander" geht es von Auckland aus nach Wellington. Die Zugstrecke führt durch grüne Parklandschaften über die wilden Hochebenen der Vulkangebiete bis zur Cook Straße. An den heißen Quellen im Osten der Insel trifft das Kamerateam auf Angehörige der Volksgruppe der Maori, den ersten Siedlern Neuseelands.

Den zweiten Teil der zweiteiligen Dokumentation "Mit dem Zug durch Neuseeland" sendet 3sat im Anschluss um 14.05 Uhr.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
14:05
Tonsignal in monoFormat 4:3

Mit dem Zug durch Neuseeland (2/2)

Die Südinsel

Film von Robert Hetkämper

Ganzen Text anzeigen
Die zweiteilige Dokumentation "Mit dem Zug durch Neuseeland" stellt die Nord- und die Südinsel des Landes und ihre Bewohner vor.
Der zweite Teil führt zur Südinsel Neuseelands. Mit dem "TranzCoastal" geht es vom Marlborough-Gebiet bis nach Christchurch. Während ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Die zweiteilige Dokumentation "Mit dem Zug durch Neuseeland" stellt die Nord- und die Südinsel des Landes und ihre Bewohner vor.
Der zweite Teil führt zur Südinsel Neuseelands. Mit dem "TranzCoastal" geht es vom Marlborough-Gebiet bis nach Christchurch. Während der Reise werden Menschen, ihre Arbeit und die Tierwelt vorgestellt. Von Christchurch geht die Reise weiter mit dem "TranzAlpine", der Reisende in die Neuseeländischen Alpen bringt.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
14:45
Format 4:3Videotext Untertitel

Mit dem Zug durch Australien (1/2)

Vom Indischen Ozean in die großen Wüsten

Film von Robert Hetkämper

Ganzen Text anzeigen
Drei Tage und drei Nächte rollt der mächtige "Indian Pacific Express" quer durch den Australischen Kontinent. Für die zweiteilige Dokumentation "Mit dem Zug durch Australien" haben Robert Hetkämper und sein Team den Zug auf seiner Reise von Perth am Indischen Ozean ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Drei Tage und drei Nächte rollt der mächtige "Indian Pacific Express" quer durch den Australischen Kontinent. Für die zweiteilige Dokumentation "Mit dem Zug durch Australien" haben Robert Hetkämper und sein Team den Zug auf seiner Reise von Perth am Indischen Ozean nach Sydney am Pazifik begleitet.
Im ersten Teil trifft Robert Hetkämper Schafscherer im Outback, Minenarbeiter bei Kalgoorlie, ein Paar, das ganz allein in einer Siedlung in der Wüste lebt, und einen deutschen Auswanderer, der Hai-Safaris in der Großen Australischen Bucht anbietet.

Den zweiten Teil der zweiteiligen Reportage "Mit dem Zug durch Australien" sendet 3sat im Anschluss um 15.30 Uhr.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
15:30
Format 4:3Videotext Untertitel

Mit dem Zug durch Australien (2/2)

Aus der Nullarbor Wüste an den Pazifik

Film von Robert Hetkämper

Ganzen Text anzeigen
Drei Tage und drei Nächte rollt der mächtige "Indian Pacific Express" quer durch den Australischen Kontinent. Für die zweiteilige Dokumentation "Mit dem Zug durch Australien" haben Robert Hetkämper und sein Team den Zug auf seiner Reise von Perth am Indischen Ozean ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Drei Tage und drei Nächte rollt der mächtige "Indian Pacific Express" quer durch den Australischen Kontinent. Für die zweiteilige Dokumentation "Mit dem Zug durch Australien" haben Robert Hetkämper und sein Team den Zug auf seiner Reise von Perth am Indischen Ozean nach Sydney am Pazifik begleitet.
Im zweiten Teil trifft Robert Hetkämper einen "Roo-Shooter", der einem nächtlichen blutigen Handwerk nachgeht: im Outback massenhaft Kängurus abzuschießen. Er schaut Farmern beim Kastrieren ihrer Rinder über die Schulter, fährt mit der "Zick-Zack-Eisenbahn" durch die Blue Mountains und erreicht nach 4.352 Kilometern mit dem "Indian Pacifik" die Endstation Sydney.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
16:15

Mit dem Luxuszug durch den Süden Afrikas (1/3)

Von Kapstadt zum Krüger Park

Film von Christan Gramstadt und York Pijahn

Ganzen Text anzeigen
Ein Mal im Jahr durchquert ein viktorianischer Zug, der "Pride of Africa", den afrikanischen Kontinent - vom Atlantik bis zum Indischen Ozean, von Kapstadt nach Daressalam. Die Fahrt durch Südafrika, Simbabwe, Sambia und Tansania ist eine Abenteuerreise durch Steppen und ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Ein Mal im Jahr durchquert ein viktorianischer Zug, der "Pride of Africa", den afrikanischen Kontinent - vom Atlantik bis zum Indischen Ozean, von Kapstadt nach Daressalam. Die Fahrt durch Südafrika, Simbabwe, Sambia und Tansania ist eine Abenteuerreise durch Steppen und Savannen. Sie führt vorbei an immergrünen Weinlandschaften und schroffen Bergen, an klaren Seen und tosenden Wasserfällen, passiert landschaftlich reizvolle Täler und berühmte Nationalparks. Insgesamt sind es gut 6.000 Kilometer, die der Zug zurücklegt.
Die erste Etappe der dreiteiligen Reihe "Mit dem Luxuszug durch den Süden Afrikas" führt von Kapstadt bis zum Krüger Nationalpark.

Die beiden weiteren Teile der dreiteiligen Dokumentation "Mit dem Luxuszug durch den Süden Afrikas" zeigt 3sat im Anschluss ab 17.00 Uhr.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
17:00

Mit dem Luxuszug durch den Süden Afrikas (2/3)

Vom Krüger Park zu den Viktoria Fällen

Film von Christan Gramstadt und York Pijahn

Ganzen Text anzeigen
Ein Mal im Jahr durchquert ein viktorianischer Zug, der "Pride of Africa", den afrikanischen Kontinent - vom Atlantik bis zum Indischen Ozean, von Kapstadt nach Daressalam. Die Fahrt durch Südafrika, Simbabwe, Sambia und Tansania ist eine Abenteuerreise durch Steppen und ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Ein Mal im Jahr durchquert ein viktorianischer Zug, der "Pride of Africa", den afrikanischen Kontinent - vom Atlantik bis zum Indischen Ozean, von Kapstadt nach Daressalam. Die Fahrt durch Südafrika, Simbabwe, Sambia und Tansania ist eine Abenteuerreise durch Steppen und Savannen. Sie führt vorbei an immergrünen Weinlandschaften und schroffen Bergen, an klaren Seen und tosenden Wasserfällen, durch landschaftlich reizvolle Täler und berühmte Nationalparks. Insgesamt sind es gut 6.000 Kilometer, die der Zug zurücklegt.
Die zweite Etappe der dreiteiligen Reihe "Mit dem Luxuszug durch den Süden Afrikas" führt zu den Viktoriafällen. Die Reisenden logieren zwei Tage in Lodges im Krüger Nationalpark, tagsüber gehen sie auf Safari.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
17:45

Mit dem Luxuszug durch den Süden Afrikas (3/3)

Von den Viktoria Fällen nach Daressalam

Film von Christan Gramstadt und York Pijahn

Ganzen Text anzeigen
Ein Mal im Jahr durchquert ein viktorianischer Zug, der "Pride of Africa", den afrikanischen Kontinent - vom Atlantik bis zum Indischen Ozean, von Kapstadt nach Daressalam. Die Fahrt durch Südafrika, Simbabwe, Sambia und Tansania ist eine Abenteuerreise durch Steppen und ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Ein Mal im Jahr durchquert ein viktorianischer Zug, der "Pride of Africa", den afrikanischen Kontinent - vom Atlantik bis zum Indischen Ozean, von Kapstadt nach Daressalam. Die Fahrt durch Südafrika, Simbabwe, Sambia und Tansania ist eine Abenteuerreise durch Steppen und Savannen. Sie führt vorbei an immergrünen Weinlandschaften und schroffen Bergen, an klaren Seen und tosenden Wasserfällen, durch landschaftlich reizvolle Täler und berühmte Nationalparks. Insgesamt sind es gut 6.000 Kilometer, die der Zug zurücklegt.
Im letzten Teil der dreiteiligen Reihe "Mit dem Luxuszug durch den Süden Afrikas" logiert die Reisegruppe in einem Hotel an den Viktoriafällen. Nach der Besichtigung der Wasserfälle geht die Reise über das marode Gleisnetz Sambias und Tansanias weiter nach Daressalam. Kurz vor dem Ziel kann der Luxuszug nicht weiterfahren, weil ein entgleister Güterzug die Gleise blockiert. Ein Teil der Reisegruppe wird mit Bus und Flugzeug nach Daressalam gebracht.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Yve Fehring


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Auf den Spuren der Totalüberwachung - Mit dem
Snowden-Bus durch Berlin

Moderation: Ernst A. Grandits


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Ideale - Wofür lebst Du? Wofür kämpfst Du?

Film von Julia Friedrichs

Ganzen Text anzeigen
Was heißt es, wenn junge Menschen sich von der Politik abwenden? Warum wagen sie es nicht, von einer besseren Welt zu träumen? Weil ihnen die Vorbilder fehlen? Oder weil der pragmatische der einzig kluge Weg ist? Vier junge Erwachsene sind auf der Suche nach Antworten: ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Was heißt es, wenn junge Menschen sich von der Politik abwenden? Warum wagen sie es nicht, von einer besseren Welt zu träumen? Weil ihnen die Vorbilder fehlen? Oder weil der pragmatische der einzig kluge Weg ist? Vier junge Erwachsene sind auf der Suche nach Antworten: Karsten Schröder, ein Hedgefonds-Manager, der per Computer an allen Märkten Rohstoffe handelt. Mojtaba Sadinam, der mit seiner Familie aus dem Iran geflohen ist und es geschafft hat, einen Platz an einer der angesehenen Privatunis zu ergattern, Nina Ofer, die zu denen gehört, die oft als Gutmenschen verspottet werden, die plastische Chirurgie gelernt hat und als Schönheitschirurgin schnell viel Geld verdienen könnte, aber genau das nicht tut, und Moritz Piontek, der sich ausgeklinkt hat aus dem Rennen um den sicheren Job.
Die Dokumentation "Ideale - Wofür lebst du? Wofür kämpfst du?" stellt vier junge Erwachsene und ihre Lebensweise vor.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
21:00

makro: Konsum? Nein danke!

Wirtschaft in 3sat

Magazin mit Eva Schmidt

- Ab in die Tonne
Verschwendung im Namen des Wirtschaftswachstums
- Freiburger Modell
So trendy kann Verzicht sein
- Share Economy
Nutzt du nur oder teilst du schon?

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Wirtschaftswachstum durch Konsum ist in Deutschland kein Allheilmittel mehr, um Arbeitsplätze und Wohlstand für alle zu schaffen. Junge Leute in Berlin, Hamburg oder Köln leben Konsumverzicht. Statussymbole ihrer Eltern wie Auto und Haus verlieren ihren Reiz. Weniger ...

Text zuklappen
Wirtschaftswachstum durch Konsum ist in Deutschland kein Allheilmittel mehr, um Arbeitsplätze und Wohlstand für alle zu schaffen. Junge Leute in Berlin, Hamburg oder Köln leben Konsumverzicht. Statussymbole ihrer Eltern wie Auto und Haus verlieren ihren Reiz. Weniger Arbeit, mehr Freizeit und glücklicher leben sind neue Leitmotive. Unter dem Schlagwort "Share Economy" ist eine Kultur des Teilens entstanden. So verleiht man Kleidung, Zimmer und sogar das eigene Auto. Car-Sharing-Firmen erhalten Zulauf, Läden für den Verleih von Kleidung entstehen in größeren Städten, Privatanbieter stellen Touristen Wohnungen zur Verfügung. Allein in Berlin soll es 20.000 solcher Wohnangebote geben. Es geht nicht mehr darum, einfach nur das Bruttosozialprodukt zu steigern: Unser Konsum soll Umwelt und Rohstoffe schonen. Dazu brauchen wir mehr langlebige Produkte, die ein Zeichen setzen gegen den Überfluss in unserer Wegwerfgesellschaft: Kleidung aus wiederverwertbaren Stoffen, Handys aus recycelten Altteilen, restaurierte Möbel.
Das 3sat-Wirtschaftsmagazin "makro" wagt es, die heilige Kuh "Wirtschaftswachstum" in Frage zu stellen und mit nachhaltigem Leben zu füllen.


Seitenanfang
21:30

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

- Großbritannien
Fit for Fans - Wie schottische Fußballanhänger
gegen Übergewicht kämpfen
- Brasilien
Brasiliens verkaufte Kinder - Minderjährige
Prostituierte und die WM
- USA
Glibberiger Gaumenschmaus - im "außendienst" auf
einem Schleimaal-Kutter

Moderation: Lisa Mittrücker

Erstausstrahlung


"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen in den Ländern der Welt. Das Magazin blickt hinter die Konflikte, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik und Auslandskorrespondenten liefern Analysen.


Seitenanfang
22:10
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in monoVideotext Untertitel

Der letzte Tango in Paris

Spielfilm, Italien/Frankreich 1972

Darsteller:
PaulMarlon Brando
JeanneMaria Schneider
Rosas MutterMaria Michi
ProstituierteGiovanna Galletti
Jeannes MutterGitt Magrini
u.a.
Regie: Bernardo Bertolucci
Länge: 125 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Die 20-jährige Jeanne besichtigt eine Wohnung mitten in Paris. Doch in einem der leerstehenden Zimmer begegnet sie Paul, einem Amerikaner in mittleren Jahren. Unvermittelt haben sie Sex - der Beginn einer ungewöhnlichen Affäre. Paul bestimmt die Regeln, keine Namen, ...

Text zuklappen
Die 20-jährige Jeanne besichtigt eine Wohnung mitten in Paris. Doch in einem der leerstehenden Zimmer begegnet sie Paul, einem Amerikaner in mittleren Jahren. Unvermittelt haben sie Sex - der Beginn einer ungewöhnlichen Affäre. Paul bestimmt die Regeln, keine Namen, kein Wort vom jeweiligen Leben. Er versucht eine Welt zu erschaffen, in der die Wirklichkeit keinen Platz hat, und er gewinnt Jeanne, widerwillig fasziniert, in ihrer Naivität und Neugier. Grund für Pauls Verzweiflung und seine Flucht vor der Realität ist der Selbstmord seiner Frau. Ihr Verlust, aber auch das immer größere Entsetzen darüber, wie wenig er sie doch gekannt hat, gerade auch als er sich mit ihrem banalen Liebhaber unterhält, treiben seine Wut und Trauer und seinen Lebensekel auf die Spitze. Er trifft sich mit Jeanne in der spärlich möblierten Wohnung zu purem Sex, ohne Gefühl und Zärtlichkeit, wobei die Praktiken immer obskurer und erniedrigender werden und die Sprache immer obszöner. Die überwältigende Direktheit dieser Begegnung zieht Jeanne den blutleeren, übergriffigen Filmideen ihres Verlobten Tom vor. Doch als sich die Liaison mit Paul zu einer emotionsschweren Beziehung hin entwickelt, gerät das Leben der ungleichen Liebhaber aus den Fugen.
Die Premiere von Bernardo Bertoluccis "Der letzte Tango in Paris" fand 1972 beim New Yorker Filmfestival statt und löste wegen der drastischen Sexszenen einen Skandal aus. In Italien wurden in der Folge alle Filmkopien beschlagnahmt, Marlon Brando, Maria Schneider und der Produzent Grimaldi erhielten je eine zweimonatige Haftstrafe, Bertolucci entzog man die bürgerlichen Rechte. Die schauspielerische Leistung von Marlon Brando erreichte in diesem Film einen neuen Höhepunkt. Das Talent zur Improvisation, wie er es bereits beim "Paten" unter Beweis stellen konnte, nutzte er auch hier. Ihre freizügige Rolle machte Maria Schneider weltberühmt. Doch der Film brachte ihr letztlich kein Glück, denn nun bekam sie lange Zeit nur ähnliche Rollen angeboten. Die Tochter eines rumänischen Models und des Schauspielers Daniel Gélin kam nur schwer damit zurecht, dass man sie im Film wie im Privaten häufig nur als Sexgespielin einstufte. Mit 58 Jahren starb sie 2011 an den Folgen einer Krebserkrankung.


Seitenanfang
0:40
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:10
Videotext Untertitel

extra 3

Das Satiremagazin mit Christian Ehring


Christian Ehring zeigt in seiner Satiresendung "extra 3" den Irrsinn der Woche. Immer bissig, frech und witzig.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
1:40

Intensiv-Station

Der satirische Monatsrückblick

von und mit Axel Naumer und Stephan Fritzsche


(ARD/NDR)


Seitenanfang
2:20

Schlachthof

mit Michael Altinger und Christian Springer

Ganzen Text anzeigen
In den altehrwürdigen Mauern des Münchener Schlachthofs nehmen Michael Altinger und Christian Springer im Duo die Geschehnisse des Monats aufs Korn und sind dabei ein unschlagbar witziges Team. Unterstützt werden Michael Altinger und Christian Springer im Schlachthof ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
In den altehrwürdigen Mauern des Münchener Schlachthofs nehmen Michael Altinger und Christian Springer im Duo die Geschehnisse des Monats aufs Korn und sind dabei ein unschlagbar witziges Team. Unterstützt werden Michael Altinger und Christian Springer im Schlachthof von renommierten Kabarettkollegen, die solo auf der Bühne stehen und mit denen die beiden Gastgeber auch aktuelle Themen diskutieren.
(ARD/BR)


Seitenanfang
3:05
Videotext Untertitel

Jürgen Becker - Baustelle Deutschland

Internationale Kabarett- und Comedy Show mit Jürgen Becker

Mit den Gästen Franz Meurer, Zehra Yilmaz, Philipp Möller,
Willibert Pauels und Robbi Pawlik alias Bademeister
Rudi Schaluppke

Ganzen Text anzeigen
Kabarettist Jürgen Becker betritt wieder mal Neuland. Mit 30 Prozent ausländischer Mitbürger ist das sogenannte Arbeiterviertel Höhenberg-Vingst im Kölner Osten ein Gebiet, in dem heute schon stattfindet, was vielerorts noch zu erstreben ist: Inklusion. Mittelpunkt ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Kabarettist Jürgen Becker betritt wieder mal Neuland. Mit 30 Prozent ausländischer Mitbürger ist das sogenannte Arbeiterviertel Höhenberg-Vingst im Kölner Osten ein Gebiet, in dem heute schon stattfindet, was vielerorts noch zu erstreben ist: Inklusion. Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens ist dabei die Pfarrkirche St. Theodor.
An diesem so realen und doch fast utopisch wirkenden Ort unterhält sich Jürgen Becker mit: Franz Meurer, dem Hausherrn und Priester der Gemeinde, Zehra Yilmaz, die nach dem Studium der Anglistik, Germanistik und der evangelischen Theologie nun als Leiterin der Begegnungsstätte in Deutschlands größter Moschee in Duisburg tätig ist, Philipp Möller, Diplompädagoge und Bestsellerautor ("Isch geh Schule") sowie Pressereferent der religionskritischen Giordano-Bruno-Stiftung, dem katholischen Diakon und Büttenredner im Kölner Karneval, Willibert Pauels, und Robbi Pawlik alias Bademeister Rudi Schaluppke, Sozialarbeiter am Beckenrand.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
4:05

Spätschicht

Die SWR Comedy-Bühne

mit Florian Schroeder und Gästen

Ganzen Text anzeigen
Alles kommt zu seiner Zeit. Nur eines ist vorhersehbar: je später der Abend, desto humorvoller die Sendung. "Spätschicht - Die SWR Comedy-Bühne" tritt dafür seit nunmehr drei Jahren den Beweis an. Jeden Monat werden die besten deutschen Comedians nach Mainz ins ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Alles kommt zu seiner Zeit. Nur eines ist vorhersehbar: je später der Abend, desto humorvoller die Sendung. "Spätschicht - Die SWR Comedy-Bühne" tritt dafür seit nunmehr drei Jahren den Beweis an. Jeden Monat werden die besten deutschen Comedians nach Mainz ins Kulturzentrum eingeladen. Gemeinsam spitzen sie die Absurditäten von Alltag und Gesellschaft bis zur Kenntlichkeit zu. 45 Minuten lang. Die Zeit wird relativ. Lustig.
3sat zeigt eine Folge der "Spätschicht" mit Lars Reichow und bekannten Comedians und Kabarettisten.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
4:50

kabarett.com/Heinrich del Core


Ganzen Text anzeigen
Philipp Scharri, Performance Poet, Poetry Slammer, Kabarettist und Autor, präsentiert in seiner unnachahmlichen Art: Heinrich Del Core. Heinrich Del Core ist nicht schizophren. Obwohl er allen Grund dazu hätte. Denn "zwei Seelen wohnen, ach, in seiner Brust": eine ...
(ARD/SR/3sat)

Text zuklappen
Philipp Scharri, Performance Poet, Poetry Slammer, Kabarettist und Autor, präsentiert in seiner unnachahmlichen Art: Heinrich Del Core. Heinrich Del Core ist nicht schizophren. Obwohl er allen Grund dazu hätte. Denn "zwei Seelen wohnen, ach, in seiner Brust": eine italienische und eine schwäbische. Und diese beiden in Einklang zu bringen, das kann entweder sehr, sehr schwer sein, oder - so wie bei ihm - extrem lustig.
3sat zeigt einen Auftritt von Heinrich Del Core aus der Reihe "kabarett.com", präsentiert von Performance Poet, Poetry Slammer, Kabarettist und Autor Philipp Scharri.

Im Anschluss um 5.20 Uhr zeigt 3sat einer weitere Ausgabe von "kabarett.com", diesmal mit Tilmann Birr als Gast.
(ARD/SR/3sat)


Seitenanfang
5:20

kabarett.com/Tilmann Birr


Ganzen Text anzeigen
Philipp Scharri, Performance Poet, Poetry Slammer, Kabarettist und Autor, präsentiert in seiner unnachahmlichen Art: Tilman Birr. Tilman Birr bezeichnet sich selbst nicht als Kabarettisten - obwohl er auch ein Kabarettprogramm hat. Diese Sendung zeigt, wo er sich wirklich ...
(ARD/SR/3sat)

Text zuklappen
Philipp Scharri, Performance Poet, Poetry Slammer, Kabarettist und Autor, präsentiert in seiner unnachahmlichen Art: Tilman Birr. Tilman Birr bezeichnet sich selbst nicht als Kabarettisten - obwohl er auch ein Kabarettprogramm hat. Diese Sendung zeigt, wo er sich wirklich zu Hause fühlt: in der "Lesebühnenszene". In seinem Buch "On se left you see se Siegessäule" verarbeitet der Geisteswissenschaftler seine Erlebnisse als Fremdenführer auf einem Ausflugsschiff in Berlin. Und was er als Student da erlebt und aufgeschrieben hat ist derart komisch, dass man sich auch als Liebhaber des Kabaretts mit der Lesebühnenszene anfreundet. Zur Abrundung des Programms singt er eigene und fremde Lieder zur Gitarre.
3sat zeigt einen Auftritt von Tilmann Birr aus der Reihe "kabarett.com", präsentiert von Performance Poet, Poetry Slammer, Kabarettist und Autor Philipp Scharri.
(ARD/SR/3sat)

Sendeende: 5:50 Uhr