Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Ostersonntag - Sonntag, 20. April
Programmwoche 17/2014
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Videotext Untertitel

Imperium - Der Untergang Karthagos (3/5)

Erzählt von Maximilian Schell

Ganzen Text anzeigen
Hannibal, der Mann aus Afrika, der das Unmögliche wagte und mit Elefanten über die Alpen zogt, der in Cannae über die gewaltige Übermacht der römischen Legionen triumphierte, der Sieg an Sieg reihte und Rom an den Rand des Untergangs brachte, wurde zum unsterblichen ...

Text zuklappen
Hannibal, der Mann aus Afrika, der das Unmögliche wagte und mit Elefanten über die Alpen zogt, der in Cannae über die gewaltige Übermacht der römischen Legionen triumphierte, der Sieg an Sieg reihte und Rom an den Rand des Untergangs brachte, wurde zum unsterblichen Mythos.
Die Dokumentation aus der fünfteiligen Reihe "Imperium" gibt neue Antworten auf alte Fragen. Er analysiert den Verlauf der legendären Schlacht von Cannae und kommt dem Feldherrengenie des Karthagers auf die Spur.


6:45

Tele-Akademie

Prof. Dr. Jens Reich:

"Gläserne Genome"?

Bio-Informationen und die Grundlage alles Lebens

Ganzen Text anzeigen
In den Biowissenschaften hat sich in den vergangenen 30 Jahren ein grundlegender Perspektivenwechsel vollzogen. Zuvor wurden lebende Systeme als selbstorganisierte materielle Prozesse verstanden. Leitdisziplinen waren Biophysik und Biochemie. Diese sind heute ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
In den Biowissenschaften hat sich in den vergangenen 30 Jahren ein grundlegender Perspektivenwechsel vollzogen. Zuvor wurden lebende Systeme als selbstorganisierte materielle Prozesse verstanden. Leitdisziplinen waren Biophysik und Biochemie. Diese sind heute Hilfstechniken für die neuen Leitdisziplinen: Genomik und Epigenomik. Zur Gesamtheit dieser Vorgänge lässt sich analog eine Informationsverarbeitung in Textform abbilden. In riesigen Datenbanken können Wissenschaftler heute den Informationsstand und die -verarbeitung lebender Systeme vergleichen und analysieren. Der Informationsaspekt ist zum Leitfaden der modernen Biologie geworden.
In seinem Vortrag der Reihe "Tele-Akademie" beschreibt Professor Dr. Jens Reich den Wandel der Biologie und deren Entwicklung im 21. Jahrhundert. Professor Reich lehrte Biomathematik an der Akademie der Wissenschaften in Berlin-Buch und forschte bis seiner Emeritierung im Jahr 2004 am Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in Berlin.
(ARD/SWR)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

Christos Anesti!

Ostern am Peloponnes

Film von Manuela Zips-Mairitsch und Werner Zips

Ganzen Text anzeigen
Hunderte illuminierter Ballons erleuchten den Nachthimmel über Leonidio auf der griechischen Halbinsel Peleponnes. Mit ihnen soll die Frohbotschaft der Osternacht verkündet werden: "Christos Anesti!" - Christus ist auferstanden. In der byzantinischen Festungsstadt ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Hunderte illuminierter Ballons erleuchten den Nachthimmel über Leonidio auf der griechischen Halbinsel Peleponnes. Mit ihnen soll die Frohbotschaft der Osternacht verkündet werden: "Christos Anesti!" - Christus ist auferstanden. In der byzantinischen Festungsstadt Monemvasia am südlichen Peloponnes kann man sich wie kaum anderswo auf den geschichtlichen Glanz besinnen und auf Erneuerung durch die Überwindung des Todes im ewigen Leben hoffen. Mit dem Weihrauch erfasst in Monemvasia eine ganz eigene Atmosphäre den antiken Ort und erlaubt eine Zeitreise in die Ursprünge des Christentums.
Die Dokumentation "Christos Anesti!" begleitet die Osterfeierlichkeiten in Leonidio und in Monemvasia auf der griechischen Halbinsel.
(ORF/3sat)


9:50

Der Olavsweg

Pilgern in Norwegen

Film von Reinhard Kungel

Ganzen Text anzeigen
Die norwegische Alternative zum Jakobsweg führt Reinhard Kungel durch völlig unterschiedliche Landschaften. Angefangen beim idyllischen Oslofjord, dem sagenumwobenen Gudbrandsdal über das einsame Dovre-Gebirge bis hin zum südlichen Trondelag erlebt der Filmemacher ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Die norwegische Alternative zum Jakobsweg führt Reinhard Kungel durch völlig unterschiedliche Landschaften. Angefangen beim idyllischen Oslofjord, dem sagenumwobenen Gudbrandsdal über das einsame Dovre-Gebirge bis hin zum südlichen Trondelag erlebt der Filmemacher einen nordischen Mikrokosmos der Superlative: romantische Flussläufe, einsame Fjells, atemberaubende Mittsommernächte und in freier Wildbahn lebende Moschusochsen. Menschen trifft er nur selten - aber falls doch, entwickeln sich daraus oft intensive Begegnungen.
In der Dokumentation "Der Olavsweg" begibt sich Filmautor und Kameramann Reinhard Kungel mit Rucksack, Kamera und Stativ auf dem Olavsweg in Norwegen auf Pilgerreise.
(ARD/BR)


Seitenanfang
10:35
Format 4:3

Richard Strauss: Ein Heldenleben

Symphonische Dichtung: Herbert von Karajan -

Berliner Philharmoniker

Mit dem Solist Leon Spierer (Violine)
Aus der Berliner Philharmonie, 1985 - Karajan-Nachlass

Ganzen Text anzeigen
"Ist das noch Musik?", fragten sich viele bei der Uraufführung von Richard Strauss' "Ein Heldenleben", andere hörten die Moderne heraus, die Abkehr von den Gesetzen der abendländischen Musik. In seiner 1898 vollendeten Tondichtung reflektiert Richard Strauss den ...
(ORF)

Text zuklappen
"Ist das noch Musik?", fragten sich viele bei der Uraufführung von Richard Strauss' "Ein Heldenleben", andere hörten die Moderne heraus, die Abkehr von den Gesetzen der abendländischen Musik. In seiner 1898 vollendeten Tondichtung reflektiert Richard Strauss den gesellschaftlichen Wandel im ausgehenden 19. Jahrhundert.
3sat zeigt eine Konzertaufzeichnung aus der Berliner Philharmonie von 1985, in der die Berliner Philharmoniker unter der musikalischen Leitung Herbert von Karajans "Ein Heldenleben" spielten. Solist war der Violinist Leon Spierer.

3sat zeigt "Richard Strauss: Ein Heldenleben" zum 150. Geburtstag des Komponisten im Jahr 2014. Aus demselben Anlass folgt am Samstag, 7. Juni, um 20.15 Uhr "Christian Thielemann - Mein Strauss".

(ORF)


Seitenanfang
11:25

Ostpreußens Küste

Elche, Sand und Seeadler

Film von Susanne Hanke

Ganzen Text anzeigen
Erste Station der Reise entlang der Küste des ehemaligen Ostpreußens ist Kaliningrad, das einstige Königsberg. Viele Häuser sind verfallen, hier und da blitzt die Natur durch. Das Team um Susanne Hanke begleitet einen Fischer die Memel hinab bis ins Haff hinein, wo ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Erste Station der Reise entlang der Küste des ehemaligen Ostpreußens ist Kaliningrad, das einstige Königsberg. Viele Häuser sind verfallen, hier und da blitzt die Natur durch. Das Team um Susanne Hanke begleitet einen Fischer die Memel hinab bis ins Haff hinein, wo viele Tierarten, unter anderen Reiher und Seeadler, leben. Bereits von der Memelmündung sieht man die gewaltigen Dünenberge auf der Kurischen Nehrung. Ein Fotograf aus Nidden ist ständiger Begleiter der wandernden Sandberge, die schon mehrfach ganze Dörfer unter sich begraben haben. Im Wald mit den vom Wind verformten Kiefern leben Wildschweine, Füchse und sogar Elche. Die letzte Station ist die älteste Vogelwarte der Welt. Hier drehte der bekannte Tierfilmer Heinz Sielmann seinen ersten Film: "Vögel über Haff und Wiesen".
Die Dokumentation "Ostpreußens Küste" führt entlang der Küste des ehemaligen Ostpreußens - von Westen nach Osten, vom Frischen zum Kurischen Haff, von der Weichsel bis zur Memel. Das Augenmerk liegt dabei auf der teilweise ursprünglichen Natur.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
12:05

Ostpreußens Wälder

Land der Wisente, Wildpferde und Störche

Film von Thomas Willers

Ganzen Text anzeigen
Ostpreußen - ein Land der Seen und historischen Städte - hat noch viel mehr zu bieten: Seine Wälder beherbergen eine artenreiche Tier- und Pflanzenwelt, wie man sie nur noch in wenigen europäischen Gebieten findet. In dieser abgelegenen Region im Osten Polens teilen ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Ostpreußen - ein Land der Seen und historischen Städte - hat noch viel mehr zu bieten: Seine Wälder beherbergen eine artenreiche Tier- und Pflanzenwelt, wie man sie nur noch in wenigen europäischen Gebieten findet. In dieser abgelegenen Region im Osten Polens teilen sich Wisente, Füchse und Wildschweine ihren Lebensraum mit einer beeindruckend reichen Vogelwelt. Nur wenige Bauern und Fischer wohnen noch in dieser wilden Naturlandschaft.
Die Dokumentation "Ostpreußens Wälder" stellt die entlegenen Gegenden und facettenreichen Tierarten im Osten Polens vor.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
13:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:05

Magische Orte: Granada - Zauber aus 1001 Nacht

Film von Martin Thoma

Ganzen Text anzeigen
Im Süden Andalusiens thront der sagenhafte Palast "al-qal'a al hamra", die Rote Zitadelle, über der Königsstadt Granada. Die Alhambra gilt als Inbegriff arabischer Baukunst. Könnte dieses "Achte Weltwunder" Geschichten erzählen, würde wohl die sagenhafte ...

Text zuklappen
Im Süden Andalusiens thront der sagenhafte Palast "al-qal'a al hamra", die Rote Zitadelle, über der Königsstadt Granada. Die Alhambra gilt als Inbegriff arabischer Baukunst. Könnte dieses "Achte Weltwunder" Geschichten erzählen, würde wohl die sagenhafte Sultansbibliothek von Cordoba kaum ausreichen, um über die über 700-jährige Blütezeit ihrer Herrscher zu berichten. In den verwinkelten Gassen des alten Maurenviertels Albaicín schlägt das Herz der Altstadt. Der älteste Stadtteil Granadas gilt als Geburtsort des Flamencos.
Die Dokumentation "Magische Orte: Zauber aus 1001 Nacht" zeigt Paco de Lucía, einen der größten Flamenco-Virtuosen unserer Zeit, bei einem Konzert in der Stierkampfarena von Granada. Außerdem erzählt sie Legenden und Geschichten um das goldene Zeitalter Spaniens im südandalusischen Granada, dem maurischen Juwel am Rio Darro.


Seitenanfang
13:45

Glanz und Elend im Reich der Zaren -

Das Russische Welterbe

Schätze der Welt spezial mit Max Moor

Film von Goggo Gensch

Ganzen Text anzeigen
Von Baden-Baden, der "russischsten" Stadt Deutschlands, reist Moderator Max Moor nach Moskau. Dort zählen der Kreml und der Rote Platz zum Weltkulturerbe. Sankt Petersburg musste oft den Namen wechseln: Es hieß Petrograd nach der Russischen Revolution, Leningrad nach ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Von Baden-Baden, der "russischsten" Stadt Deutschlands, reist Moderator Max Moor nach Moskau. Dort zählen der Kreml und der Rote Platz zum Weltkulturerbe. Sankt Petersburg musste oft den Namen wechseln: Es hieß Petrograd nach der Russischen Revolution, Leningrad nach Lenins Tod. Seit 1991 trägt es wieder den alten Namen. Dostojewski schrieb einmal "Ich glaube, das wesentlichste geistige Bedürfnis des russischen Volkes ist das Bedürfnis, immer und unaufhörlich zu leiden. Mit diesem Lechzen nach Leid scheint es von jeher infiziert zu sein. Das russische Volk findet in seinem Leiden gleichsam Genuss." In Wladimir, unweit von Susdal, steht die die älteste erhaltene Kirche Russlands, "Maria Schutz und Fürbitte", 1165 gebaut. Susdal, 180 Kilometer von Moskau entfernt ist heute eine Kleinstadt in der die Zeit still zu stehen scheint.
In der Dokumentation "Glanz und Elend im Reich der Zaren - Das Russische Welterbe" aus der Reihe "Schätze der Welt spezial" führt Max Moor zu russischen Welterbestätten.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
14:30
Format 4:3Videotext Untertitel

Katharina die Große (1/2)

Der Kampf um die Krone

Spielfilm, Deutschland/Österreich/USA 1994

Darsteller:
KatharinaCatherine Zeta-Jones
ElizabethJeanne Moreau
RazumovskyOmar Sharif
PeterHannes Jaenicke
PotemkinPaul McGann
VorontzovIan Richardson
VorontzovaVeronica Ferres
Regie: Marvin J. Chomsky
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Peters Ermordung belastet Katharina außerordentlich. Zu viele glauben, dass sie in Orlovs Mordpläne eingeweiht war. Dennoch besteigt sie den Zarenthron. Mit dem "Segen" der Kirche hatte Katharina Peter gestürzt. Dafür musste Katharina ihr die Rückgabe aller früher ...

Text zuklappen
Peters Ermordung belastet Katharina außerordentlich. Zu viele glauben, dass sie in Orlovs Mordpläne eingeweiht war. Dennoch besteigt sie den Zarenthron. Mit dem "Segen" der Kirche hatte Katharina Peter gestürzt. Dafür musste Katharina ihr die Rückgabe aller früher konfiszierten Reichtümer und Ländereien versprechen. Jetzt aber bricht sie ihr Wort. Katharina ist entschlossen, dieses Riesenreich zu regieren - und zu reformieren. Das politische Spiel beherrscht Katharina inzwischen meisterhaft - aber sie ist einsam. In dem jungen Offizier Potemkin begegnet sie der Liebe ihres Lebens. Potemkin ist klug, geistreich, gebildet - und er widersetzt sich ihr. Dieser ehrgeizige und stolze Mann will nicht nur ein "Herrscher der Nacht", eine Marionette in den Händen Katharinas, sein. Erst der Angriff der Türken bringt ihn an den Hof zurück. Als glänzender Taktiker und mit großer persönlicher Tapferkeit verhilft er Katharina zu einem triumphalen Sieg. Endlich ist er auch bereit, seiner Liebe zu ihr nachzugeben. Aber bald schon droht die Politik diese Beziehung zu zerstören. Potemkin übernimmt es, eine gefährliche Rebellion niederzuschlagen, die von Pugachev angeführt wird, einem Kosaken, der sich als der ermordete Zar Peter III. ausgibt. Im Krieg gegen die Türken hatte Pugachev Potemkin einst das Leben gerettet. Und Potemkin gibt daher sein Ehrenwort, nun auch Pugachev zu schützen. Katharina erkennt Pugachevs Gefährlichkeit - auch der Klerus bedient sich des Einflusses der Rebellen - und lässt ihn hinrichten. Sie hat sich für die Staatsräson entschieden - und gegen die Liebe.
Erster Teil der zweiteiligen Historienverfilmung "Katharina die Große" mit Catherine Zeta-Jones in der Titelrolle.

Den zweiten Teil der Historienverfilmung "Katharina die Große" sendet 3sat im Anschluss um 16.05 Uhr.


Seitenanfang
16:05
Format 4:3Videotext Untertitel

Katharina die Große (2/2)

Zwischen Pflicht und Leidenschaft

Spielfilm, Deutschland/Österreich/USA 1994

Darsteller:
KatharinaCatherine Zeta-Jones
ElizabethJeanne Moreau
RazumovskyOmar Sharif
PeterHannes Jaenicke
PotemkinPaul McGann
VorontzovIan Richardson
VorontzovaVeronica Ferres
Regie: Marvin J. Chomsky
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Peters Ermordung belastet Katharina außerordentlich. Zu viele glauben, dass sie in Orlovs Mordpläne eingeweiht war. Dennoch besteigt sie den Zarenthron. Mit dem "Segen" der Kirche hatte Katharina Peter gestürzt. Dafür musste Katharina ihr die Rückgabe aller früher ...

Text zuklappen
Peters Ermordung belastet Katharina außerordentlich. Zu viele glauben, dass sie in Orlovs Mordpläne eingeweiht war. Dennoch besteigt sie den Zarenthron. Mit dem "Segen" der Kirche hatte Katharina Peter gestürzt. Dafür musste Katharina ihr die Rückgabe aller früher konfiszierten Reichtümer und Ländereien versprechen. Jetzt aber bricht sie ihr Wort. Katharina ist entschlossen, dieses Riesenreich zu regieren - und zu reformieren. Das politische Spiel beherrscht Katharina inzwischen meisterhaft - aber sie ist einsam. In dem jungen Offizier Potemkin begegnet sie der Liebe ihres Lebens. Potemkin ist klug, geistreich, gebildet - und er widersetzt sich ihr. Dieser ehrgeizige und stolze Mann will nicht nur ein "Herrscher der Nacht", eine Marionette in den Händen Katharinas, sein. Erst der Angriff der Türken bringt ihn an den Hof zurück. Als glänzender Taktiker und mit großer persönlicher Tapferkeit verhilft er Katharina zu einem triumphalen Sieg. Endlich ist er auch bereit, seiner Liebe zu ihr nachzugeben. Aber bald schon droht die Politik diese Beziehung zu zerstören. Potemkin übernimmt es, eine gefährliche Rebellion niederzuschlagen, die von Pugachev angeführt wird, einem Kosaken, der sich als der ermordete Zar Peter III. ausgibt. Im Krieg gegen die Türken hatte Pugachev Potemkin einst das Leben gerettet. Und Potemkin gibt daher sein Ehrenwort, nun auch Pugachev zu schützen. Katharina erkennt Pugachevs Gefährlichkeit - auch der Klerus bedient sich des Einflusses der Rebellen - und lässt ihn hinrichten. Sie hat sich für die Staatsräson entschieden - und gegen die Liebe.
Zweiter Teil der zweiteiligen Historienverfilmung "Katharina die Große" mit Catherine Zeta-Jones in der Titelrolle.


Seitenanfang
17:30
Dolby-Digital AudioVideotext Untertitel

Die zauberhafte Welt der Beatrix Potter

(Miss Potter)

Spielfilm, Großbritannien/USA 2006

Darsteller:
Beatrix PotterRenée Zellweger
Norman WarneEwan McGregor
Millie WarneEmily Watson
Helen PotterBarbara Flynn
Rupert PotterBill Paterson
Miss WigginMatyelok Gibbs
u.a.
Regie: Chris Noonan
Länge: 86 Minuten

Ganzen Text anzeigen
London, zu Beginn des 20. Jahrhunderts: Im Gegensatz zu den meisten anderen höheren Töchtern lebt die 30-jährige Beatrix noch bei ihren wohlhabenden Eltern, völlig uninteressiert an einer standesgemäßen Heirat. Statt dem weiblichen Rollenbild zu entsprechen, träumt ...
(ARD)

Text zuklappen
London, zu Beginn des 20. Jahrhunderts: Im Gegensatz zu den meisten anderen höheren Töchtern lebt die 30-jährige Beatrix noch bei ihren wohlhabenden Eltern, völlig uninteressiert an einer standesgemäßen Heirat. Statt dem weiblichen Rollenbild zu entsprechen, träumt die talentierte Aquarellmalerin und Geschichtenerzählerin von einer Karriere als Illustratorin. Ihre Geschichten drehen sich um Hasen, Enten und Mäuse, die ihre die Flucht aus dem Alltag ermöglichen. Doch erst die Bekanntschaft mit dem sensiblen Verleger-Sohn Norman Warne rückt ihren Traum in greifbare Nähe. Gegen wirtschaftliche Bedenken seiner Brüder publiziert er Beatrix' erstes Kinderbuch "Geschichte von Peter Hase", das rasch zu großem Erfolg führt.
Regisseur Chris Noonan ("Ein Schweinchen namens Babe") hat die Vita der Künstlerin Beatrix Potter, dargestellt von Oscar-Preisträgerin Renée Zellweger, als humorvoll-hintersinniges Biopic verfilmt. Neben ihr glänzt Ewan McGregor durch eine klug zurückhaltende Performance.
(ARD)


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:10

Die Eroberung der neuen Welt -

Das Spanische Weltreich

Schätze der Welt spezial mit Dieter Moor

Ganzen Text anzeigen
Mexiko City, eine der größten Städte der Welt mit weit mehr als 23 Millionen Menschen, ist Ausgangspunkt für Max Moors - damals noch Dieter Moor - Reise zu den Eroberungen der spanischen Konquistadoren in der "neuen Welt". Mexiko City hieß ursprünglich Tenochtitlán ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Mexiko City, eine der größten Städte der Welt mit weit mehr als 23 Millionen Menschen, ist Ausgangspunkt für Max Moors - damals noch Dieter Moor - Reise zu den Eroberungen der spanischen Konquistadoren in der "neuen Welt". Mexiko City hieß ursprünglich Tenochtitlán und war Hauptstadt der Azteken. Von hier regierten sie ihr Reich, bis 1519 der spanische Konquistador Hernan Cortéz mit elf Schiffen und 500 Soldaten auf der Halbinsel Yucatan landete. Zwei Jahre später war Tenochtitlán völlig zerstört. Auf den Ruinen des Palastes und des Tempels des Aztekenherrschers Moctezuma entstanden eine Kathedrale und der Nationalpalast. 1521 kam Cortés in das Tal von Oaxaca. Er bekam die Stadt und das umliegende Land von Kaiser Karl V. als Geschenk und wurde dadurch zu einem der reichsten Männer Spaniens. An der Kultstätte Monte Alban in der Nähe von Oaxaca entdeckte Cortés auf den Handelslisten der dort lebenden Zapoteken das Gold. Der Name "Santo Domingo" erinnert an den Ostersonntag, an dem Christoph Kolumbus auf Hispaniola, der zweitgrößten Insel der Großen Antillen, ankam. Heute ist Santo Domingo die Hauptstadt der heutigen Dominikanischen Republik.
Die Dokumentation "Eroberung der neuen Welt - Das spanische Weltreich" aus der Reihe "Schätze der Welt spezial" begibt sich auf die Spuren der spanischen Besatzer in der "neuen Welt".
(ARD/SWR)


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Videotext Untertitel

Satire Gipfel

mit Dieter Nuhr

Mit den Gästen Ingo Appelt, Sebastian Pufpaff,
Andreas Rebers und Torsten Sträter

Ganzen Text anzeigen
Scharfzüngig und anspruchsvoll, bissig und hintergründig, unterhaltsam und witzig - Kabarett und Comedy treffen sich beim "Satire Gipfel". Dieter Nuhr und seine Gäste machen sich satirische Gedanken zum politischen Geschehen in Deutschland.
Gäste in dieser Folge ...
(ARD/RBB/WDR)

Text zuklappen
Scharfzüngig und anspruchsvoll, bissig und hintergründig, unterhaltsam und witzig - Kabarett und Comedy treffen sich beim "Satire Gipfel". Dieter Nuhr und seine Gäste machen sich satirische Gedanken zum politischen Geschehen in Deutschland.
Gäste in dieser Folge sind: Ingo Appelt, Sebastian Pufpaff, Andreas Rebers und Torsten Sträter. Ingo Appelt, als "Enfant terrible der Comedy" gern ins kommerzielle wie ins öffentlich-rechtliche Fernsehen eingeladen, tourt seit den 1980er Jahren erfolgreich durch die Republik. Mit seinem aktuellen Programm "Frauen sind Göttinnen - Wir können nur noch beten!", das auch als "Messe des schwarzen Humors" beschrieben wird, setzt Appelt seine Erfolgstournee fort. Sebastian Pufpaff sagt von sich: "Ich habe die seriöse Schiene ausprobiert, doch der Nachname war stärker und hat mich ziemlich schnell in die Welt des Humors entführt, wo ich endlich ernst genommen werde." Sein Programm ist kein Programm, es ist eine Sichtweise, eine Meinung. Wer verstehen will, dem bleibt manchmal nur die Frage als Antwort auf all die Fragen dieser Welt. Andreas Rebers spricht, singt, spielt Akkordeon und Klavier, auf keinen Fall aber Gitarre. Minimalistische Pointen sind seine Stärke. Sprachlich präzise und geschliffen, hochmusikalisch, facettenreich und mit großer Freude an politischer Unkorrektheit entzieht sich Rebers hakenschlagend allen Kategorien. Bei Torsten Sträter ist Idiotie nicht nur ein leeres Wort. Er erzählt von gebrochenen Menschen- und Hundeherzen, von der Spargelsaison, dem Leben vor dem Tod im Ruhrgebiet und anderen sonderbaren Begebenheiten.
(ARD/RBB/WDR)


Seitenanfang
21:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Format 4:3

Goldrausch

(Gold Rush)

Spielfilm, USA 1925/42

Darsteller:
Der einsame GoldgräberCharles Chaplin
Big Jim McKayMack Swain
Black LarsenTom Murray
GeorgiaGeorgia Hale
u.a.
Regie: Charles Chaplin
Länge: 70 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Gegen Ende des 19. Jahrhunderts lockt die Aussicht auf plötzlichen Reichtum die Menschen in den kalten Norden Amerikas. Von einer Wirtschaftskrise gebeutelt und vom Abenteuer angezogen, machen sich viele auf ins neue Eldorado. Mit Melone, Stöckchen und verknautschtem ...

Text zuklappen
Gegen Ende des 19. Jahrhunderts lockt die Aussicht auf plötzlichen Reichtum die Menschen in den kalten Norden Amerikas. Von einer Wirtschaftskrise gebeutelt und vom Abenteuer angezogen, machen sich viele auf ins neue Eldorado. Mit Melone, Stöckchen und verknautschtem Anzug zieht 1898 Charlie - wie Tausende andere Glücksritter auch - nach Alaska auf Goldsuche. Ein Abenteuer, aus dem er als Millionär hervorgeht und die Liebe einer schönen Frau gewinnt.
Höhepunkte des US-amerikanischen Stummfilms "Goldrausch" aus dem Jahr 1925 von und mit Charlie Chaplin sind der Tanz der Brötchen, die Mahlzeit mit dem gekochten Stiefel und die Verfolgungsjagd, in der Charlie seinem Kumpan vor Hunger als gemästetes Huhn erscheint.


Seitenanfang
22:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der Pate II

(The Godfather Part II)

Spielfilm, USA 1974

Darsteller:
Don Michael CorleoneAl Pacino
Kay CorleoneDiane Keaton
Vito CorleoneRobert De Niro
Hyman RothLee Strasberg
Tom HagenRobert Duvall
Fredo CorleoneJohn Cazale
u.a.
Regie: Francis Ford Coppola
Länge: 194 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Vito Corleone wächst in den 1920er Jahren in einem kleinen sizilianischen Dorf auf und wandert als junger Mann nach New York aus, wo er sich seine eigene Mafiafamilie aufbaut. Sein Sohn Michael tritt nach Vitos Tod in den 1950er Jahren die Nachfolge des Paten an. Als ...

Text zuklappen
Vito Corleone wächst in den 1920er Jahren in einem kleinen sizilianischen Dorf auf und wandert als junger Mann nach New York aus, wo er sich seine eigene Mafiafamilie aufbaut. Sein Sohn Michael tritt nach Vitos Tod in den 1950er Jahren die Nachfolge des Paten an. Als neues Oberhaupt des Corleone-Clans strebt er danach, ganz eigene Ambitionen zu verwirklichen.
"Der Pate II", der zweite Teil des mehrfach oscarprämierten Mafia-Klassikers "Der Pate" von Francis Ford Coppola, ist die erste Fortsetzung eines Films, die ebenfalls einen Oscar als "Bester Film" erhielt.


Seitenanfang
1:25
Videotext Untertitel

Ein ganz gewöhnlicher Dieb

(Ordinary Decent Criminal)

Spielfilm, Großbritannien/USA/Irland 2000

Darsteller:
Michael LynchKevin Spacey
Christine LynchLinda Fiorentino
Tony BradyDavid Hayman
SteviePeter Mullan
LisaHelen Baxendale
PeterChristoph Waltz
u.a.
Regie: Thaddeus O'Sullivan
Länge: 87 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Michael Lynch ist in seiner Heimatstadt Dublin bekannt wie ein bunter Hund: als Bankräuber, Dieb und Einbrecher. Er hat in der Bevölkerung den Ruf eines rebellischen Volkshelden, während die lokalen Polizeibehörden alles versuchen, ihn hinter Gitter zu bringen. Nur die ...
(ARD)

Text zuklappen
Michael Lynch ist in seiner Heimatstadt Dublin bekannt wie ein bunter Hund: als Bankräuber, Dieb und Einbrecher. Er hat in der Bevölkerung den Ruf eines rebellischen Volkshelden, während die lokalen Polizeibehörden alles versuchen, ihn hinter Gitter zu bringen. Nur die Beweise fehlen jedes Mal, weswegen Lynch immer wieder davonkommt. Jenseits seiner kriminellen Machenschaften führt er ein scheinbar normales, unauffälliges Leben: Ein treu sorgender Vater, der in einem Arbeitsviertel wohnt und sich die monatliche Sozialhilfe von der Behörde abholt - sofern er sie nicht gerade mit seiner Bande ausraubt. Lynch fühlt sich unantastbar und wird dadurch leichtsinnig. Nach dem kühnen Raub eines Caravaggio-Gemäldes wittert der Ermittler Noel Quigley seine Chance.
Regisseur Thaddeus O'Sullivan zeichnet in der Gaunerkomödie "Ein ganz gewöhnlicher Dieb" das Porträt eines Mannes, dargestellt von Kevin Spacey, der seine Bestimmung darin zu finden scheint, die staatlichen Autoritäten herauszufordern.
(ARD)


Seitenanfang
2:50
schwarz-weiss monochromTonsignal in monoFormat 4:3

Der Schlüssel zum Paradies

(The Captain's Paradise)

Spielfilm, Großbritannien 1953

Darsteller:
Captain Henry St. JamesAlec Guinness
Maud St. JamesCelia Johnson
Nita St. JamesYvonne de Carlo
RiccoCharles Goldner
AbsalomBill Fraser
Lawrence St. JamesMiles Malleson
u.a.
Regie: Anthony Kimmins
Länge: 85 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Als Kapitän einer Schiffslinie, die zwischen Gibraltar und Marokko verkehrt, pendelt der weltmännische Seefahrer Captain Henry St. James zwischen zwei Kontinenten und zwei höchst unterschiedlichen Ehefrauen, die nichts voneinander wissen. Die feurige Flamencotänzerin ...
(ARD)

Text zuklappen
Als Kapitän einer Schiffslinie, die zwischen Gibraltar und Marokko verkehrt, pendelt der weltmännische Seefahrer Captain Henry St. James zwischen zwei Kontinenten und zwei höchst unterschiedlichen Ehefrauen, die nichts voneinander wissen. Die feurige Flamencotänzerin Nita versteht es, "den Tiger" in ihm zu wecken, während die häusliche Maud den hungrigen Seemann mit seiner Leibspeise verwöhnt. Das funktioniert so lange bis Maud überraschend ihren Mann in Marokko besucht und dabei prompt Nita in die Arme läuft.
Die an Originalschauplätzen gedrehte britische Komödie "Der Schlüssel zum Paradies" ist eine augenzwinkernde Demontage des alten Männertraums vom Hahn im Korb, souverän dargestellt von Alec Guinness, der einmal mehr mit unterkühltem britischem Humor überzeugt.
(ARD)


Seitenanfang
4:15
Tonsignal in monoFormat 4:3

Das Schicksal der Irene Forsyte

(That Forsyte Woman)

Spielfilm, USA 1949

Darsteller:
Irene ForsyteGreer Garson
Soames ForsyteErrol Flynn
Philip BosinneyRobert Young
June ForsyteJanet Leigh
Jolyon Forsyte jr.Walter Pidgeon
u.a.
Regie: Compton Bennett
Länge: 108 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Nach zwei Jahren hartnäckigsten Werbens scheint der zielstrebige junge Anwalt Soames Forsyte bei der attraktiven Klavierlehrerin Irene endlich erfolgreich zu sein: Obwohl sie ihn nicht liebt, heiratet sie in die wohlhabenden Forsyte-Familie ein. Irene arrangiert sich, so ...
(ARD)

Text zuklappen
Nach zwei Jahren hartnäckigsten Werbens scheint der zielstrebige junge Anwalt Soames Forsyte bei der attraktiven Klavierlehrerin Irene endlich erfolgreich zu sein: Obwohl sie ihn nicht liebt, heiratet sie in die wohlhabenden Forsyte-Familie ein. Irene arrangiert sich, so gut es geht. Zu Soames Missfallen verbringt sie viel Zeit mit June, der Tochter von Soames Bruder. June will den beruflich nicht sehr erfolgreichen Architekten Philip Bosinney heiraten und bittet Irene, bei der Familie ein gutes Wort für ihn einzulegen. Der Heirat steht bald nichts mehr im Weg, Soames unterstützt Philip sogar bei seiner beruflichen Karriere. Dabei verliebt Philip sich in Irene und bittet sie, Soames zu verlassen.
"Das Schicksal der Irene Forsyte" ist eine Verfilmung des ersten Bands der Romantrilogie "Forsyte Saga" von John Galsworthy. Greer Garson, Errol Flynn und Janet Lee überzeugen in der atmosphärisch dichten Schilderung einer großbürgerlichen Gesellschaft im England des ausgehenden 19. Jahrhunderts.
(ARD)

Sendeende: 6:05 Uhr