Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 21. April
Programmwoche 17/2008
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

Ländermagazin

Heute aus Berlin und Brandenburg

(Wiederholung vom 17.4.2008)


(ARD/RBB/3sat)


6:30
Stereo-Ton16:9 Format

Toronto - Vancouver, einfache Fahrt bitte!

Mit dem Zug quer durch Kanada

Film von Uwe Kröger

Ganzen Text anzeigen
Riesige Wälder, Seengebiete und Gebirge: Die Zugreise quer durch Kanada von Toronto nach Vancouver im "The Canadian" ist auch eine Reise durch zwei Jahreszeiten: vom herbstlichen Flammenmeer des Indian Summer in Ontario zu den Gipfeln der winterlichen Rocky Mountains. ...

Text zuklappen
Riesige Wälder, Seengebiete und Gebirge: Die Zugreise quer durch Kanada von Toronto nach Vancouver im "The Canadian" ist auch eine Reise durch zwei Jahreszeiten: vom herbstlichen Flammenmeer des Indian Summer in Ontario zu den Gipfeln der winterlichen Rocky Mountains. "The Canadian" ist keine rollende Luxusherberge wie der "Orient Express", sondern ein solider Aluminium-Lindwurm. Drei schwere Diesellokomotiven ziehen ihn über 5.000 Kilometer, 72 Stunden dauert die Reise. Manche Passagiere steigen nur kurz zu, Bruce Hyer etwa: "Dieser Zug ist eine Zeitmaschine", sagt er, "Du steigst in Armstrong im 21. Jahrhundert ein, und ein paar Stunden später steigst Du in Allan Bridge im 18. Jahrhundert aus, mitten in der Wildnis, wo sich seit 200 Jahren nichts verändert hat." Bruce benutzt den "Canadian", weil nur die Schienen durch den Wabakimi Wilderness Park führen, der über eine Million Hektar groß ist. Entlang der Strecke trifft man Menschen, die das große Abenteuer suchen oder die Einsamkeit. Da ist die Seseganaga Lodge, die früher als Lager für deutsche Kriegsgefangene diente. In Humboldt ist das Denkmal des deutschen Naturforschers bis zum Hals eingeschneit. Wenn abends im Wirtshaus die letzten rustikal-deutschen Trinklieder verklingen, rüsten die Mönche im Kloster bald schon zur Frühmesse. Unter ihnen Bruder Wolfgang, der trotz seiner 80 Jahre Ski läuft und im Internet regelmäßig die VfB-Stuttgart-Spiele verfolgt, und Bruder Kurt, der früher mit einer Rockband durch Kanada zog und heute frisches Brot für seine Klosterbrüder backt. Nirgends ist der Schnee unberührter als ganz oben in den Rockys, wo nur die Privilegierten hinkommen - per Helikopter. Rocco aus Österreich fliegt mit seinen Gästen auf die Gipfel - traumhafte Abfahrten warten auf sie, ohne eine einzige Skispur im frischen Schnee.
Der Film porträtiert die Passagiere des "Canadian", die Landschaft zwischen Vancouver und Toronto und die Menschen am Wegesrand.


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom 18.4.2008)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom 18.4.2008)


10:15
Stereo-Ton

Riverboat

Die MDR-Talkshow

Moderation: Jörg Kachelmann

Moderation: Jan Hofer

Ganzen Text anzeigen
"Riverboat" ist eine schnelle, lockere Unterhaltungs-Talkshow mit prominenten Gästen - eine abwechslungsreiche Mischung aus Biografien, Geschichten und Neuigkeiten, aktuellen Anlässen, brisanten Begebenheiten, spektakulären Ereignissen und viel Humor. Die Moderatoren ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
"Riverboat" ist eine schnelle, lockere Unterhaltungs-Talkshow mit prominenten Gästen - eine abwechslungsreiche Mischung aus Biografien, Geschichten und Neuigkeiten, aktuellen Anlässen, brisanten Begebenheiten, spektakulären Ereignissen und viel Humor. Die Moderatoren sind Jörg Kachelmann und Jan Hofer.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

sonntags

TV fürs Leben

mit Gert Scobel

Ganzen Text anzeigen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und ...

Text zuklappen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und Grenzerfahrungen. Es geht um Fragen rund um das Leben.


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Air und Ténéré, Niger

Niemandsland in Sand und Felsen

Film von Albrecht Heise
(Wiederholung vom 15.4.2008)


(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
16:9 Format

Jenseits von allem

Mit der Geisterbahn durch Österreich

Dokumentation von Gerald Teufel

(Wiederholung vom Vortag)


(ORF/3sat)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton

Expedition Südsee - Auf der Spur der Mönchsrobben

Film von Birgit Buhleier

(aus der ZDF-Reihe "Wunderbare Welt")

Ganzen Text anzeigen
Hawaii ist nicht nur ein Paradies für Surfer und Sonnenanbeter. Im Nordwesten des Archipels liegt eine Kette kleiner Atolle und winziger Inselchen. Dort leben Albatrosse, Seeschwalben, Suppenschildkröten sowie ein äußerst seltener Meeresbewohner: die ...

Text zuklappen
Hawaii ist nicht nur ein Paradies für Surfer und Sonnenanbeter. Im Nordwesten des Archipels liegt eine Kette kleiner Atolle und winziger Inselchen. Dort leben Albatrosse, Seeschwalben, Suppenschildkröten sowie ein äußerst seltener Meeresbewohner: die Laysan-Mönchsrobbe, die ausschließlich in den Gewässern von Hawaii vorkommt. Allein das ist schon außergewöhnlich, denn Robben leben überwiegend in kalten, nährstoffreichen Meeren. Doch der Bestand der Säuger ist bedroht. Gerade mal 1.300 Tiere gibt es noch, so schätzen Experten. Tendenz fallend. Ein Team um den Wissenschaftler Dr. Frank Parrish versucht nun herauszufinden, was für den Rückgang der Population verantwortlich sein könnte. Die Arbeit ist nicht einfach, deshalb setzen die Wissenschaftler neueste Techniken ein. Besonders vielversprechend ist die "Crittercam": Diese Kamera ist wasserdicht und äußerst stabil. Die Robben tragen sie auf dem Rücken und filmen selbst, wohin sie schwimmen und was sie fressen. So erhalten die Forscher wertvolle Informationen, um den Mönchsrobben in ihrem tropischen Paradies zu helfen.
Ein Film über die Laysan-Mönchsrobbe und die Wissenschaftler, die ihr helfen wollen.


Seitenanfang
14:45

Inseln

Galapagos - Das unheimliche Paradies

Film von Günter Seuren


Der Film stellt die Geschichte der Galapagosinseln und ihre Wahrnehmung in literarischer Überlieferung vor.


Seitenanfang
15:30

Inseln

Terra X: Als die Götter stürzten

Das Geheimnis der Osterinseln

Film von Michael Albus und Rolf Pflücke

Ganzen Text anzeigen
Es ist einsamste Route der Erde: Fünf Flugstunden von Chile und vier von Tahiti entfernt liegt inmitten des Stillen Ozeans eine Vulkansinsel, die ihre früheren Bewohner "Te Pito o te Henua" - Nabel der Welt - nannten. Der holländische Kapitän Jacob Roggeveen entdeckte ...

Text zuklappen
Es ist einsamste Route der Erde: Fünf Flugstunden von Chile und vier von Tahiti entfernt liegt inmitten des Stillen Ozeans eine Vulkansinsel, die ihre früheren Bewohner "Te Pito o te Henua" - Nabel der Welt - nannten. Der holländische Kapitän Jacob Roggeveen entdeckte die Insel am Ostersonntag 1722 und gab ihr den Namen "Osterinsel". Doch 1.000 Jahre vor ihm waren schon andere auf die Insel gelangt und hatten eine grandiose Steinmetzkultur geschaffen.
Die Dokumentation versucht, den Rätseln um den Aufstieg und Fall dieser Zivilisation auf die Spur zu bekommen.


Seitenanfang
16:15
Stereo-Ton16:9 Format

einfachluxuriös - zwei Frauen unterwegs

Zypern

Mit Monika Schärer und Emel

Ganzen Text anzeigen
Für die Reisesendung "einfachluxuriös" reisen jeweils zwei Frauen zu beliebten Tourismusdestinationen weltweit. Während eine der beiden im Luxus schwelgt, reist die andere auf einfache Weise ohne großen Komfort.
Auf Zypern, der drittgrößten Insel im Mittelmeer, ...

Text zuklappen
Für die Reisesendung "einfachluxuriös" reisen jeweils zwei Frauen zu beliebten Tourismusdestinationen weltweit. Während eine der beiden im Luxus schwelgt, reist die andere auf einfache Weise ohne großen Komfort.
Auf Zypern, der drittgrößten Insel im Mittelmeer, reist die Sängerin Emel luxuriös und wohnt standesgemäß im "Anassa", angeblich dem Lieblingshotel ihrer Musikerkollegen Elton John und Marc Knopfler. Sie besucht ihren Freund, den bekannten Musikproduzenten Gunther Mende ("Power of Love"), der sich in der Nähe von Pafos ein Traumhaus am Meer gebaut hat. Die preisgekrönte Architektin des Hauses, Karin Georgiadou, zeigt Emel ihr aktuelles Projekt: die politisch bedeutungsvolle Renovierung des Stadttheaters von Nicosia, nur wenige Meter von der Grenzlinie zum türkisch besetzten Norden der Insel entfernt. Emel trifft den Minister für Erziehung und Kultur Pefkios Georgiades und wird von ihm zu einem Mittagessen bei seiner Familie eingeladen. Monika Schärer ist als Rucksacktouristin unterwegs und begegnet Stass Paraskos, der mit altem Schrott eine Mauer um sein Grundstück baut. Monika Schärer bereist Zypern mit einer gemieteten Vespa und im Bus. Der 70-jährige Busfahrer Christodoulos lädt sie zu einer Tasse Kaffee in seine Ein-Zimmer-Wohnung ein und zeigt ihr stolz die Hochzeitsbilder seiner Kinder. Monika besucht Nicosia, die "letzte geteilte Stadt Europas", und lernt im Bergdorf Levkara, wie man nach alter Tradition die berühmten Spitzen macht. Zum Schluss treffen sich die beiden Frauen zu einer Fahrradtour entlang der schönen Sandstrände von Agia Napa.


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton

Erlebnisreisen-Tipp: Dolomiten

Skisafari von Hütte zu Hütte

Film von Karl Waldhecker und Andreas Michels


Rund um den Globus, von Friesland bis Neuseeland, stellt die Reihe "Erlebnisreisen-Tipp" interessante Reiseziele vor.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Natur im Garten

Moderation: Karl Ploberger

Ganzen Text anzeigen
"Wissen, was wirkt, und sehen, wie es geht ...", so bringt Moderator Karl Ploberger das Motto der Gartensendung "Natur im Garten" auf den Punkt. In der Sendung behandelt er Probleme und Anliegen von Hobbygärtnern aus ganz Österreich und erarbeitet gemeinsam mit ihnen ...
(ORF)

Text zuklappen
"Wissen, was wirkt, und sehen, wie es geht ...", so bringt Moderator Karl Ploberger das Motto der Gartensendung "Natur im Garten" auf den Punkt. In der Sendung behandelt er Probleme und Anliegen von Hobbygärtnern aus ganz Österreich und erarbeitet gemeinsam mit ihnen Lösungsvorschläge - wobei die Grundsätze des naturnahen Gärtnerns im Mittelpunkt stehen.
(ORF)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit



Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Betreut oder entmündigt?

Wenn das Amt das Leben in die Hand nimmt

Film von Lutz Pehnert

Ganzen Text anzeigen
Nach der Scheidung von seiner Frau geriet das Leben von Rainer G. aus der Bahn. Er erkrankte schwer, verlor seine Arbeit, seine Wohnung, sein Selbstvertrauen. Der 56-Jährige kümmerte sich nicht um Sozialhilfe und Krankenversicherung. Die Formalitäten überforderten ihn. ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Nach der Scheidung von seiner Frau geriet das Leben von Rainer G. aus der Bahn. Er erkrankte schwer, verlor seine Arbeit, seine Wohnung, sein Selbstvertrauen. Der 56-Jährige kümmerte sich nicht um Sozialhilfe und Krankenversicherung. Die Formalitäten überforderten ihn. Rainer G. geriet ins soziale Abseits. So wie ihm geht es in Deutschland einer Million Menschen. Sie schaffen es nicht mehr alleine, ihren Lebensalltag zu bewältigen. Sie verschulden sich, versäumen Arzt- und Behördentermine, vereinsamen. Sie sind auf Betreuer angewiesen, die sie in ihren sozialen Belangen professionell unterstützen.
Die Reportage begleitet die Berliner Berufsbetreuer Gabriele Gellert und Thomas Behrendt bei ihrer Arbeit. Sie organisieren und regeln das Leben von Menschen, die nicht mehr für sich selbst handeln und entscheiden können. Eines dürfen sie dabei auf keinen Fall: die Betreuten entmündigen. Sie sind persönliche "Manager auf Zeit". Das Ziel der Betreuung ist deren Abschaffung, der Weg zurück in ein selbstbestimmtes Leben.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Themen:
-Straftäter nur gehirnkrank?
Neurowissenschaftler fordern, das Strafrecht
auf eine "naturwissenschaftliche" Basis zu stellen
-Korruption im Ameisenstaat
Forscher finden neue Indizien für hohe Intelligenz
der Ameise


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Andrea Meier

Thema:
Schlöndorff, von Trotta und Co.
Warum deutsche Filmemacher zu 68er-Klassentreffen
nach Italien fahren


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Nur keine Glatze!

Was mach ich gegen Haarausfall?

Film von Wolfgang Luck

Ganzen Text anzeigen
Wie ist das, wenn die Haare dünner werden, die Geheimratsecken voranschreiten, die Glatze droht? Für viele Männer ist der schleichende Verlust der Haare nicht nur ein untrügliches Zeichen des Älterwerdens, sondern sie befürchten, mit jedem Haar auch ein bisschen ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Wie ist das, wenn die Haare dünner werden, die Geheimratsecken voranschreiten, die Glatze droht? Für viele Männer ist der schleichende Verlust der Haare nicht nur ein untrügliches Zeichen des Älterwerdens, sondern sie befürchten, mit jedem Haar auch ein bisschen ihrer Männlichkeit zu verlieren. Abhilfe sollen Wundermittelchen wie Koffeinshampoos und Kräuterextrakte schaffen, für die millionenschwere Werbekampagnen gefahren werden. Doch das einzig wirksame Präparat sind Hormonpillen. Die stoppen zwar den Haarausfall, können aber Erektionsstörungen hervorrufen.
Der Filmemacher Wolfgang Luck hat schüttere und erschütterte Herren bei ihrem Kampf gegen den Haarausfall begleitet. Die Männer erzählen vom frustrierenden Blick in den Spiegel - und der weiblichen Reaktion auf kahler werdende Köpfe.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Kiboko - ein Flusspferd macht die Fliege

Film von Christian Herrmann

Ganzen Text anzeigen
Mit seinen 350 Kilo ist Kiboko der wahrscheinlich schwergewichtigste Star Deutschlands. Das junge Flusspferd aus dem Frankfurter Zoo stand seit seiner Geburt 2004 im Rampenlicht: Das Riesenbaby war der Liebling der Medien und hatte in Frankfurt sogar einen eigenen Fanclub. ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Mit seinen 350 Kilo ist Kiboko der wahrscheinlich schwergewichtigste Star Deutschlands. Das junge Flusspferd aus dem Frankfurter Zoo stand seit seiner Geburt 2004 im Rampenlicht: Das Riesenbaby war der Liebling der Medien und hatte in Frankfurt sogar einen eigenen Fanclub. 2006 hieß es dann Abschied feiern, denn Kiboko flog nach Thailand. Im Chiang Mai Night Safari Zoo wartete eine Gefährtin auf ihn.
Der Film begleitete den schwergewichtigen Reisenden auf seinem Flug nach Thailand.
(ARD/BR)


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Mit Lastenfliegern unterwegs in den Alpen

Film von Jobst Thomas

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Seilbahnen, Hüttenversorgung, Funkmasten - schweres Gerät muss durch die Luft transportiert werden, wenn sich der Mensch in die letzten Höhenzüge der Alpen vorwagt. Dort, wo es keine Straßen und Schienen gibt, müssen Hubschrauberpiloten hochkonzentrierte ...

Text zuklappen
Seilbahnen, Hüttenversorgung, Funkmasten - schweres Gerät muss durch die Luft transportiert werden, wenn sich der Mensch in die letzten Höhenzüge der Alpen vorwagt. Dort, wo es keine Straßen und Schienen gibt, müssen Hubschrauberpiloten hochkonzentrierte Präzisionsarbeit verrichten. Minutenlang trotzen erfahrene Piloten mit ihren wendigen Helikoptern böigen Winden und halten punktgenau die richtige Position. Damit Helikopter zukünftig noch effizienter arbeiten, wird permanent an deren Optimierung geforscht. Im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt beschäftigen sich Forscher mit der Technik von morgen - von neuartigen Steuerungssystemen, bei denen der Pilot durch Vibrationen im Steuerknüppel unterstützt wird, bis zur Neuentwicklung von Rotorblättern, die unter anderem für weniger Lärmbelästigung sorgen sollen.
Das "hitec"-Team war bei Einsätzen von Schwerlasthelikoptern in den Alpen dabei und dokumentiert neue Forschungsansätze des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt .


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Bühler Begegnungen

Peter Voß im Gespräch mit Prof. Dr. Josef Reichholf

"Schlägt die Natur zurück, Herr Reichholf?"

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Gestern war ein Gespräch über das Wetter noch unschuldig. Heute reden alle von der drohenden Klimakatastrophe. Der Ökologe Josef Reichholf, Professor für Naturschutz an der Technischen Universität München, wehrt sich gegen die allgemeine Panikmache ebenso wie gegen ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Gestern war ein Gespräch über das Wetter noch unschuldig. Heute reden alle von der drohenden Klimakatastrophe. Der Ökologe Josef Reichholf, Professor für Naturschutz an der Technischen Universität München, wehrt sich gegen die allgemeine Panikmache ebenso wie gegen eine Verharmlosung des Problems. Sein letztes Buch "Eine kurze Naturgeschichte des letzten Jahrtausends" ist ein Plädoyer gegen die - wie er sie nennt - Klima-Hysterie und für eine Versachlichung der Diskussion. Klimaschwankungen gab es schon immer. Aber welchen Anteil hat der Mensch daran und was kann er tun?
Peter Voß möchte in "Bühler Begegnungen" von dem Wissenschaftler wissen: Schlägt die Natur zurück, Herr Reichholf?
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
23:10
Stereo-Ton16:9 Format

Der unsichtbare Feind

Kindesmissbrauch im Internet

Film von Anja Klabunde

Ganzen Text anzeigen
Die psychologischen Schäden, die Kinder bei einem sexuellen Missbrauch erleiden, sind fast nicht wieder gutzumachen - das gilt auch für den Kindesmissbrauch via Internet. Der Feind agiert hier aus dem Verborgenen und ist nur sehr schwer zu fassen. In fast allen Familien ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Die psychologischen Schäden, die Kinder bei einem sexuellen Missbrauch erleiden, sind fast nicht wieder gutzumachen - das gilt auch für den Kindesmissbrauch via Internet. Der Feind agiert hier aus dem Verborgenen und ist nur sehr schwer zu fassen. In fast allen Familien ist der Internet-Anschluss heute schon eine Selbstverständlichkeit. Und ebenso selbstverständlich ist es, dass Jugendliche "chatten". Doch ein Chat ist keineswegs immer harmlos. Sexuelle Anmache kann schon nach wenigen Minuten erfolgen. Manchmal kommen die Eltern rechtzeitig darauf, wenn über das Internet aufreizende Fotos von Jugendlichen gegen Geld angefordert werden. Es gibt aber auch Fälle, bei denen Mädchen durch Kontakte aus dem Internet in die Prostitution abgerutscht sind. Eine andere Gefahr droht von Webseiten der "Gothics". Sie propagieren nicht nur harmlose schwarze Kleidung und eine bestimmte Musik, sondern sie fordern ihre Anhänger auch zum "Ritzen", zur Selbstverstümmelungen und sogar zum romantisierten Selbstmord auf. Das Internet ist auch Umschlagplatz von Kinderpornografie. Gegen Zahlung hat ein Internet-Nutzer dann die Möglichkeit, diese Bilder und Filme anzusehen. Ein Millionengeschäft.
Der Film geht auf Spurensuche zu verschiedenen Familien, in denen Kinder oder Jugendliche mit diesem "unsichtbaren Feind" aus dem Internet zu tun hatten, zum Teil mit schwerwiegenden Folgen. Dennoch ist das Internet eine großartige Chance der Kommunikation und aus unserer Welt nicht mehr wegzudenken. Experten geben Tipps, wie Kinder psychologisch und praktisch geschützt werden können, damit sie nicht zu Opfern des "unsichtbaren Feindes" werden.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
23:55
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:25
16:9 Format

Seitenblicke - Revue

Kult und Kultur des Beisammenseins


Die besten Beiträge der Woche des österreichischen Gesellschaftsmagazins "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
0:55
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
1:25
VPS 00:01

Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)


Seitenanfang
2:00
16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
2:10
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit

(Wiederholung von 17.45 Uhr)



Seitenanfang
2:55
Stereo-Ton16:9 Format

Bühler Begegnungen

(Wiederholung von 22.25 Uhr)


(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
3:40
Stereo-Ton16:9 Format

... im weißen Schwarzenberg

Film von Stephan Bischof

Moderation: Beate Werner

(aus der ARD-Reihe "Unterwegs in Sachsen")

Ganzen Text anzeigen
Weißes Gold und schwarzer Berg? Ohne die Stadt Schwarzenberg hätte in Meißen niemand Porzellan herstellen können: Vor den Toren der Stadt wurde jahrhundertelang das Kaolin abgebaut, das dem Porzellan seinen weißen Glanz gibt.
Moderatorin Beate Werner steigt in ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Weißes Gold und schwarzer Berg? Ohne die Stadt Schwarzenberg hätte in Meißen niemand Porzellan herstellen können: Vor den Toren der Stadt wurde jahrhundertelang das Kaolin abgebaut, das dem Porzellan seinen weißen Glanz gibt.
Moderatorin Beate Werner steigt in den kleinsten Glockenturm der Stadt und schlendert über verschlungene Stufen durch kleine Gassen. Sie genießt mit einem Türmer in der siebten Generation den schönsten Ausblick über Schwarzenberg, kommt über eine Wendeltreppe zum prächtigen Festsaal des Schlosses und steigt über ausgetretene Stufen den Gefängnisturm hinauf, wo Häftlinge über 400 Jahre Botschaften an die Wände geschrieben haben.

Im Anschluss, um 4.10 Uhr und 4.40 Uhr, zeigt 3sat zwei weitere Folgen der Reihe "Unterwegs in Sachsen".
(ARD/MDR)


Seitenanfang
4:10
Stereo-Ton

... im Marienberger Silberrausch

Film von Beate Werner

(aus der ARD-Reihe "Unterwegs in Sachsen")

Ganzen Text anzeigen
"Silber!", so tönte es vor knapp 500 Jahren aus Dutzenden Zechen im mittleren Erzgebirge. Die Bergleute gerieten in einen wahren Silberrausch - und Herzog Heinrich der Fromme bekam in einem Jahr so viel Silber, dass er 20 starke Ochsen damit hätte aufwiegen können. ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
"Silber!", so tönte es vor knapp 500 Jahren aus Dutzenden Zechen im mittleren Erzgebirge. Die Bergleute gerieten in einen wahren Silberrausch - und Herzog Heinrich der Fromme bekam in einem Jahr so viel Silber, dass er 20 starke Ochsen damit hätte aufwiegen können. Statt es zu verjubeln, ließ er von dem Schatz eine Stadt bauen: Marienberg. Sie wurde eine der modernsten Metropolen ihrer Zeit, kühn auf dem Reißbrett entworfen nach dem Idealbild der Renaissance. Groß, hell und mit regelmäßigem quadratischem Grundriss. Eine solche Regelmäßigkeit in der Stadtanlage wurde in der Region nie wieder erreicht.
Beate Werner begibt sich mit der Wünschelrute auf Spurensuche und entdeckt Kostbarkeiten aller Art. Ein "Männelmacher" verrät ihr, warum seine Engel keine hölzernen Arme haben, für sie wird der kernige Stadtgründer Heinrich lebendig und sie erfährt von der bitteren Kraft der Kalmuswurzel.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
4:40
Stereo-Ton16:9 Format

... auf den Reitzenhainer Pass

Film von Beate Werner

(aus der ARD-Reihe "Unterwegs in Sachsen")

Ganzen Text anzeigen
Kein Stück Schiene, keine Brücke, kein Tunnel: Nichts war Ende der 1980er Jahre von der Preßnitztalbahn geblieben, und nichts sollte mehr an sie erinnern. Aber die verschwundene Bahn ist wieder da. Dank eines "eisenbahnverrückten" Vereins, der sie nach der Wende wieder ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Kein Stück Schiene, keine Brücke, kein Tunnel: Nichts war Ende der 1980er Jahre von der Preßnitztalbahn geblieben, und nichts sollte mehr an sie erinnern. Aber die verschwundene Bahn ist wieder da. Dank eines "eisenbahnverrückten" Vereins, der sie nach der Wende wieder aufbaute - jeden Meter Schiene einzeln. Einst führte durch Reitzenhain eine der ältesten und meist benutzten Straßen Deutschlands: die Salzstraße. Auf ihr ratterten Fuhrwerke mit dem kostbaren weißen Gut nach Böhmen, wo es immer Mangelware war. Ein gefährlicher Weg, vorbei an Hochmooren, umgeben von dichten Wäldern mit wilden Tieren und belagert von Räubern. Eine raue Gegend bis heute, wo kein Getreide wächst, dafür aber Wunderpilze aus dem Boden schießen, wo im Jahr ein Drittel aller Tage im Nebel versinken und doch die schönsten Lichter am Himmel leuchten.
Beate Werner beginnt ihre Reise auf den Reitzenhainer Pass mit einer Fahrt mit der Preßnitztalbahn - hoch auf den Erzgebirgskamm.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
5:10

Tele-Akademie

Prof. Dr. Hannelore Schlaffer: Vom Geist zum Körper

Die Geschichte des Alters

Ganzen Text anzeigen
Was ist Alter? Wann beginnt es? Ist man tatsächlich so alt wie man sich fühlt? Altern ist ein physischer Prozess, der schon immer ein Thema war. Der Altersdiskurs prägt die Darstellungen der Malerei und der Literatur und hat auch Einfluss auf die Gestaltung des Alters ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Was ist Alter? Wann beginnt es? Ist man tatsächlich so alt wie man sich fühlt? Altern ist ein physischer Prozess, der schon immer ein Thema war. Der Altersdiskurs prägt die Darstellungen der Malerei und der Literatur und hat auch Einfluss auf die Gestaltung des Alters im wirklichen Leben.
Hannelore Schlaffer beschreibt diesen Diskurs von der Antike bis heute und spannt dabei den Bogen von Cicero, Horaz und Goethe bis zu Améry und Maron. Dabei hat sich wahrscheinlich nur eines seit der Antike wenig verändert: die unterschiedliche Art, wie Männer und Frauen ihr Altern erleben. Professor Dr. Hannelore Schlaffer lehrte bis 2001 Neuere Deutsche Literatur an den Universitäten Freiburg und München. Sie lebt als Essayistin und Publizistin in Stuttgart.
(ARD/SWR)

Sendeende: 6:00 Uhr