Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 15. Juli
Programmwoche 29/2007
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton

3satTextVision



6:45

Inside the British Isles

Leben und Arbeiten in Großbritannien und Irland

13-teiliger Englischkurs für Fortgeschrittene

2. Teachers in Cambridge

Moderation: Helen Wood
von Hannelore Gottschalk und J. Hambrook


(ARD/BR)


7:15

Tele-Akademie

Prof. Dr. Jutta Limbach: Ist die Bundesrepublik Deutschland

ein Kulturstaat?

Ganzen Text anzeigen
Kulturstaatlichkeit wird als Aufgabe des Staats verstanden, die Kultur zu pflegen und zu schützen. Jutta Limbachs Vortrag analysiert das Verhältnis von Staat und Kultur sowie von Politik und Kultur in der Bundesrepublik Deutschland.
Jutta Limbach lehrte Zivilrecht ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Kulturstaatlichkeit wird als Aufgabe des Staats verstanden, die Kultur zu pflegen und zu schützen. Jutta Limbachs Vortrag analysiert das Verhältnis von Staat und Kultur sowie von Politik und Kultur in der Bundesrepublik Deutschland.
Jutta Limbach lehrte Zivilrecht an der Freien Universität Berlin. Sie war Justizsenatorin von Berlin und als erste Frau von 1994 bis 2002 Präsidentin des Bundesverfassungsgerichts. Seitdem ist sie Präsidentin des Goethe-Instituts.
(ARD/SWR)


8:00
Stereo-Ton

Alpenpanorama



(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Lyrik für alle

Die erste gesprochene Literaturgeschichte der Lyrik

im Fernsehen von und mit Lutz Görner

89. Theodor Storm (1/2)


9:15
Stereo-Ton16:9 Format

Überlebensfrage Klima

Jennifer Morgan und Thomas Stocker im Gespräch

mit Norbert Bischofberger

(aus der SF-Reihe "Sternstunde Philosophie")

Ganzen Text anzeigen
Das Klima ändert sich, und der Mensch ist sehr wahrscheinlich der Verursacher der Klimaveränderung, so der neue UNO-Klimabericht. Welche Konsequenzen ziehen wir daraus?
Die amerikanische Klimaexpertin Jennifer Morgan und der Berner Klimaphysiker und Mitverfasser des ...

Text zuklappen
Das Klima ändert sich, und der Mensch ist sehr wahrscheinlich der Verursacher der Klimaveränderung, so der neue UNO-Klimabericht. Welche Konsequenzen ziehen wir daraus?
Die amerikanische Klimaexpertin Jennifer Morgan und der Berner Klimaphysiker und Mitverfasser des UNO-Klimaberichts Thomas Stocker zeigen in "Sternstunde Philosophie" das Dilemma auf und erklären, was jetzt konkret getan werden muss.


10:15
Stereo-Ton

Phänomen Karajan

Maurice Ravel: Bolero

Es spielen die Berliner Philharmoniker unter der
Leitung von Herbert von Karajan
Aus der Berliner Philharmonie, 1985 - Karajan-Nachlass


(ORF)


Seitenanfang
10:35
Stereo-Ton16:9 Format

Grafenegg - Symphonie der Sinne

Film von Sandra Marchart

Moderation: Martin Traxl

Ganzen Text anzeigen
Das malerische Schloss, die Wiederbelebung des historischen Landschaftsgartens, das Kredenzen der regionalen Köstlichkeiten und die nun entstehende moderne Architektur ergeben im niederösterreichischen Grafenegg eine "Symphonie der Sinne". Wichtig ist dabei auch der neue ...
(ORF)

Text zuklappen
Das malerische Schloss, die Wiederbelebung des historischen Landschaftsgartens, das Kredenzen der regionalen Köstlichkeiten und die nun entstehende moderne Architektur ergeben im niederösterreichischen Grafenegg eine "Symphonie der Sinne". Wichtig ist dabei auch der neue "Wolkenturm", die große Open-Air-Bühne und Herzstück des Grafenegger Musikfestivals.
Martin Traxl erforscht in Schloss und Park das einmalige Ambiente des Gesamtkunstwerks Grafenegg.

3sat zeigt "Mittsommernacht - Die Eröffnungsgala des 'Wolkenturms' in Grafenegg" am Samstag, 21. Juli, um 20.15 Uhr.
(ORF)


Seitenanfang
11:05
Stereo-Ton

Höllenangst

Posse mit Gesang in 3 Akten von Johann Nestroy

Darsteller:
Baronesse von StrombergEva Herzig
Freiherr von StrombergHermann Schmid
Freiherr von ReichthalHerbert Kucera
von ArnstedtBernd Birkhahn
PfrimHeinrich Schweiger
EvaIda Krottendorf
WendelinRobert Meyer
u.a.
Aufzeichnung einer Aufführung aus dem
Kurtheater Reichenau, 1994
Inszenierung: Robert Meyer
Bildregie: Sylvia Dönch

Ganzen Text anzeigen
Wendelin hat unter gefahrvollen Umständen dem schuldlos eingesperrten Baron Reichthal zur Flucht verholfen und ihn bei seinem Vater versteckt. Nun bereut er seinen vermeintlichen Pakt mit dem Teufel bitter und macht sich auf, um bei einer Pilgerfahrt für seine Sünde zu ...
(ORF)

Text zuklappen
Wendelin hat unter gefahrvollen Umständen dem schuldlos eingesperrten Baron Reichthal zur Flucht verholfen und ihn bei seinem Vater versteckt. Nun bereut er seinen vermeintlichen Pakt mit dem Teufel bitter und macht sich auf, um bei einer Pilgerfahrt für seine Sünde zu büßen.

In der selten gespielten Nestroy-Posse brilliert Robert Meyer nicht nur in der Rolle eines armen Teufels, sondern ist auch für die überaus gelungene Inszenierung verantwortlich.
(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


Seitenanfang
13:05
Stereo-Ton16:9 FormatGebärdensprache

Wochenschau

Moderation: Liliane Roth-Rothenhorst


(ORF)


Seitenanfang
13:30
Stereo-Ton16:9 Format

Lesen!

mit Elke Heidenreich


Seitenanfang
14:00

Michel Marlétaz, Weißküfer

Film von Jacqueline Veuve

(aus der Reihe "Berufe rund ums Holz")

Ganzen Text anzeigen
Der Weißküfer Michel Marlétaz ist der einzige Küfer im Waadtland, der noch große Butterfässer, wie sie im Sommer auf der Alp benützt werden, herstellt.
Der Film von Jacqueline Veuve zeigt Michel Marlétaz bei der Arbeit an einem großen Butterfass, das für die ...

Text zuklappen
Der Weißküfer Michel Marlétaz ist der einzige Küfer im Waadtland, der noch große Butterfässer, wie sie im Sommer auf der Alp benützt werden, herstellt.
Der Film von Jacqueline Veuve zeigt Michel Marlétaz bei der Arbeit an einem großen Butterfass, das für die Sennerei auf dem Col de la Croix bestimmt ist.


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 Format

Die Bergretter - Unterwegs mit der Air Zermatt

Siebenteilige Dokumentarserie von Frank Senn

7. Abschied

(Wiederholung vom Vortag)


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton16:9 Format

Weltweit

Montenegro: Wenn es 18 Uhr wird in Podgoriza

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Während in Montenegros Hauptstadt Podgoriza der Arbeitsalltag zu Ende geht, hat Ana Vujisic am Samstagabend noch jede Menge Termine vor sich: Ab Mitte September will die Jungunternehmerin mit Abenteuertourismus Urlauber in die Bergwelt ihrer Heimat locken.
Der Film ...
(ARD/MDR/3sat)

Text zuklappen
Während in Montenegros Hauptstadt Podgoriza der Arbeitsalltag zu Ende geht, hat Ana Vujisic am Samstagabend noch jede Menge Termine vor sich: Ab Mitte September will die Jungunternehmerin mit Abenteuertourismus Urlauber in die Bergwelt ihrer Heimat locken.
Der Film begleitet die Unternehmensgründerin bei ihrem Terminmarathon quer durch Europas jüngste Hauptstadt - ein Samstagabend zwischen Partymeile, Kajakklub, Kleinmarkt und Plattenbau-Tristesse.
(ARD/MDR/3sat)


Seitenanfang
15:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Paradiese auf Erden: Römische Gärten

Film von Eva Severini

(aus der ARD-Reihe "Faszination Kunst")

Ganzen Text anzeigen
Am Rande Roms hat der römische Kunstsammler Hrouska im Park um seine futuristisch gebaute Villa einen Skulpturengarten angelegt. Bedeutende Bildhauer der internationalen Moderne sind hier zu finden, malerisch eingebettet in einen üppigen Landschaftsgarten.
Eva ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Am Rande Roms hat der römische Kunstsammler Hrouska im Park um seine futuristisch gebaute Villa einen Skulpturengarten angelegt. Bedeutende Bildhauer der internationalen Moderne sind hier zu finden, malerisch eingebettet in einen üppigen Landschaftsgarten.
Eva Severini besucht diesen und andere Gärten Roms zur Zeit der Frühlingsblüte, darunter den Garten von Ninfa und den westlich von Rom gelegenen Renaissance-Garten der Principessa Ruspoli.
(ARD/BR)


Seitenanfang
16:00
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Die ersparte Zukunft

Energieeffizienz in Unternehmen

Film von Chris Höher

Ganzen Text anzeigen
Die Weltwirtschaft verbraucht Energie in rasendem Tempo, die Energiepreise explodieren. Der schnellste und effektivste Weg aus der Energiefalle ist die Energieeinsparung. Der Industrie fällt dabei eine doppelte Schlüsselrolle zu: Einerseits muss sie ihre eigene ...

Text zuklappen
Die Weltwirtschaft verbraucht Energie in rasendem Tempo, die Energiepreise explodieren. Der schnellste und effektivste Weg aus der Energiefalle ist die Energieeinsparung. Der Industrie fällt dabei eine doppelte Schlüsselrolle zu: Einerseits muss sie ihre eigene Produktionsweise energieeffizienter gestalten, andererseits muss es gelingen, energieeffizientere Produkte herzustellen.
"hitec: Die ersparte Zukunft" berichtet über die wichtigsten Entwicklungen in diesem Industriesektor.


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

neues spezial: Simulierte Welten

Die Erfindung der Wirklichkeit

Film von Friedemann Hottenbacher


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Zwischenstopp in Oberbayern - Zugvögel an der A99

Film von Christian Herrmann

(aus der ARD-Reihe "Welt der Tiere")

Ganzen Text anzeigen
Der Speichersee mit seinen Fischteichen im Nordosten Münchens ist für den Naturschutz einer der wichtigsten Plätze Oberbayerns. Zugvögel aus allen Teilen Europas legen hier Rast ein. Dabei ist der See offiziell kein Naturschutzgebiet: Er liegt zwischen Großstadt und ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Der Speichersee mit seinen Fischteichen im Nordosten Münchens ist für den Naturschutz einer der wichtigsten Plätze Oberbayerns. Zugvögel aus allen Teilen Europas legen hier Rast ein. Dabei ist der See offiziell kein Naturschutzgebiet: Er liegt zwischen Großstadt und Flughafen, eingekeilt von Autobahn, Autoteststrecke und Wasserkraftwerk.
Der Film gibt Einblick in das Leben am Speichersee.
(ARD/BR)


Seitenanfang
17:30

Krokodile - Zeugen der Urzeit

Film von Reinhard Radke

Ganzen Text anzeigen
Sie sind die größten heute lebenden Reptilien, und es fällt schwer, bei ihrem Anblick nicht an Dinosaurier zu denken: Krokodile. Das Bild, das gemeinhin von den bis zu sieben Metern langen Riesen existiert, ist dementsprechend blutgetränkt. Kaum bekannt ist jedoch das ...

Text zuklappen
Sie sind die größten heute lebenden Reptilien, und es fällt schwer, bei ihrem Anblick nicht an Dinosaurier zu denken: Krokodile. Das Bild, das gemeinhin von den bis zu sieben Metern langen Riesen existiert, ist dementsprechend blutgetränkt. Kaum bekannt ist jedoch das fast zärtlich anmutende Familienleben der riesigen Echsen. Ihr Verhalten ist hoch differenziert, von der Revierverteidigung bis zur Brutpflege.
Reinhardt Radke zeichnet ein beeindruckendes Bild vom Leben dieser urtümlichen Echsen.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Der Alleinsegler

Film von Christoph Felder

Ganzen Text anzeigen
1968 war Wilfried Erdmann der erste Deutsche, der allein eine Weltumseglung schaffte. Fast 40 Jahre später segelt er erneut allein und gegen den Wind 343 Tage um die Welt. 31.362 Seemeilen von Cuxhaven nach Cuxhaven auf einem 10,6 Meter langen und 3,25 Meter breiten ...

Text zuklappen
1968 war Wilfried Erdmann der erste Deutsche, der allein eine Weltumseglung schaffte. Fast 40 Jahre später segelt er erneut allein und gegen den Wind 343 Tage um die Welt. 31.362 Seemeilen von Cuxhaven nach Cuxhaven auf einem 10,6 Meter langen und 3,25 Meter breiten Aluminiumboot, seiner "Kathena nui".
Christoph Felder hat Wilfried Erdmann und dessen Frau an der Ostsee besucht. In Interviews, Logbüchern, Tagebuchaufzeichnungen, Filmaufnahmen, Fotos, Zeichnungen und penibel geführte Listen wird das Abenteuer des Alleinseglers noch einmal lebendig.


Seitenanfang
18:30
VPS 18:29

Stereo-Ton16:9 Format

Harnoncourt dirigiert Beethoven

Klangerlebnis im öffentlichen Raum

Dokumentation von Günter Schilhan

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Zum Auftakt der steirischen Festspiele "styriarte 2007" setzt Dirigent Nikolaus Harnoncourt mit dem Chamber Orchestra of Europe seine Klangvorstellungen von Beethovens 5. Symphonie um. Doch nicht nur die Konzertbesucher konnten Zeugen dieses Klangerlebnisses werden: Der ...
(ORF)

Text zuklappen
Zum Auftakt der steirischen Festspiele "styriarte 2007" setzt Dirigent Nikolaus Harnoncourt mit dem Chamber Orchestra of Europe seine Klangvorstellungen von Beethovens 5. Symphonie um. Doch nicht nur die Konzertbesucher konnten Zeugen dieses Klangerlebnisses werden: Der ORF Steiermark rief alle Steirerinnen und Steirer zur Mitgestaltung einer "Klangwolke" auf. Die Radio-Liveübertragung des Konzerts wurde in zahlreichen Gemeinden auf öffentlichen Plätzen ebenso wie in Gaststätten und Privathaushalten als Klangereignis inszeniert, das so für viele Menschen in der Steiermark in einer bisher nicht gekannten Dimension erlebbar wurde.
Günter Schilhan hat Nikolaus Harnoncourt bei der Probenarbeit zum Eröffnungskonzert begleitet. Der Film zeigt Ausschnitte aus dem Konzert, zeigt das Ergebnis dieses künstlerischen Prozesses und die Reaktion des Publikums. Außerdem zeigt der Film, wie die Steirerinnen und Steirer ihre eigene "Klangwolke" umsetzen.
(ORF)


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Seitenanfang
19:10
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht



Seitenanfang
20:15
Dolby-Digital AudioDolby-Digital 5.1 Audio16:9 Format

Festspielsommer live

Eröffnungskonzert des Schleswig-Holstein

Musik Festivals 2007

Mit Werken von Béla Bartók und Anton Bruckner

Es spielt das NDR Sinfonieorchester unter der Leitung
von Christoph von Dohnányi
Aus der Lübecker Musik- und Kongresshalle
In der Pause:
Anton Bruckner - Genie der Töne
Film von Jürgen Czwienk

Regie: Ruth Käch

Ganzen Text anzeigen
"Hörbar Ungarn" ist das Motto des 22. Schleswig-Holstein Musik Festivals, das vom 15. Juli bis zum 2. September das Land zwischen den Meeren mit 135 Konzerten zum Klingen bringt. Unter der musikalischen Leitung seines Chefdirigenten Christoph von Dohnányi interpretiert ...

Text zuklappen
"Hörbar Ungarn" ist das Motto des 22. Schleswig-Holstein Musik Festivals, das vom 15. Juli bis zum 2. September das Land zwischen den Meeren mit 135 Konzerten zum Klingen bringt. Unter der musikalischen Leitung seines Chefdirigenten Christoph von Dohnányi interpretiert das NDR Sinfonieorchester im festlichen Eröffnungskonzert aus der Musik- und Kongresshalle in Lübeck die Musik für Saiteninstrumente, Schlagzeug und Celesta des ungarischen Komponisten Béla Bartók (1881 - 1945) und die 4. Sinfonie in Es-Dur von Anton Bruckner (1824 - 1896).
In der Konzertpause beleuchtet die filmische Biografie "Anton Bruckner - Genie der Töne" von Jürgen Czwienk Leben und Werk des österreichischen Komponisten.

Im Rahmen des 3sat-Festspielsommers folgt am Donnerstag, 19. Juli, 21.10 Uhr, live die Neuinszenierung der Puccini-Oper "Tosca" von den diesjährigen Bregenzer Festspielen.


Seitenanfang
22:20
Stereo-Ton16:9 Format

Stein Weißer Mann

(Stone White Man)

Dokumentarfilm von Martina Theininger und

Georg Schrom, Österreich/Deutschland 1999

(teilweise schwarzweiß)
Länge: 59 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der Wiener Künstler Richard Erdoes wurde zu einem der prominentesten Mitglieder der indianischen Bürgerrechtsbewegung. 1940, im Alter von 28 Jahren, emigrierte er in die USA und begann in New York als Illustrator und Karikaturist zu arbeiten. Später machte sich Erdoes ...
(ORF)

Text zuklappen
Der Wiener Künstler Richard Erdoes wurde zu einem der prominentesten Mitglieder der indianischen Bürgerrechtsbewegung. 1940, im Alter von 28 Jahren, emigrierte er in die USA und begann in New York als Illustrator und Karikaturist zu arbeiten. Später machte sich Erdoes vor allem als Experte für die Kultur der nordamerikanischen Indianer einen Namen. In seinen zahlreichen Büchern setzte er sich bevorzugt mit dem Stamm der Sioux auseinander. Er lebt heute fast 95-jährig in Santa Fe, New Mexico.

Der Dokumentarfilm "Stein Weißer Mann" zeigt Richard Erdoes bei der Arbeit, bei seinen Recherchen, bei seinen politischen Gesprächen und im Alltag. Sein umfangreiches Archiv führt ins Wien der Zwischenkriegszeit, in die New Yorker Kunstszene der 1950er Jahre, in Pueblos und Reservate, an die zentralen Orte des indianischen Widerstands. Martina Theininger und Georg Schrom folgen Erdoes auch zu seinen indianischen Freunden in die Prärie von New Mexico und Arizona.
(ORF)


Seitenanfang
23:20

Der Alte

Krimireihe mit Siegfried Lowitz

Die Tote im Schloßpark

Darsteller:
Erwin KösterSiegfried Lowitz
Gerd HeymannMichael Ande
Martin BrennerJan Hendriks
Ilse von SeydlElisabeth Müller
Friedrich von SeydlGünther Ungeheuer
YvonneBeate Finckh
Klaus von AhlenDirk Galuba
Philipp HammeltMartin Semmelrogge
Dr. LohbergAlexander Hegarth
InesNatascha Spalj
u.a.
Regie: Jürgen Goslar

Ganzen Text anzeigen
Auf dem Flughafen München Riem landet die Maschine aus New York. Ihr entsteigt eine auffallend attraktive und geschmackvoll gekleidete junge Dame. Die etwas nervös und ängstlich wirkende Ines wird von einem Herrn in Empfang genommen, der offenbar versucht, sie zu ...

Text zuklappen
Auf dem Flughafen München Riem landet die Maschine aus New York. Ihr entsteigt eine auffallend attraktive und geschmackvoll gekleidete junge Dame. Die etwas nervös und ängstlich wirkende Ines wird von einem Herrn in Empfang genommen, der offenbar versucht, sie zu trösten. Vom Hotel aus führt Ines noch ein erregtes Gespräch, das von dem Telefonisten Philipp Hammelt mitgehört wird. Am Abend begegnet Philipp der gleichen Dame ein zweites Mal. Während eines missglückten Verführungsversuchs bei seiner Freundin Yvonne im Park des alten Hartinger Schlosses fällt ein Schuss, und wenig später findet Philipp die Leiche von Ines. Er informiert die Polizei durch einen anonymen Anruf. Denn im nahen Schloss scheint niemand etwas gehört zu haben: Herr von Seydl hat sein Orgelspiel nicht unterbrochen, und Frau von Seydl blickt unverwandt durch das verschlossene Fenster in den Park.


Seitenanfang
0:20

Westworld

Spielfilm, USA 1972

Darsteller:
GunslingerYul Brynner
Peter MartinRichard Benjamin
John BlaneJames Brolin
Miss CarrieMajel Barrett
RitterNorman Bartold
ChefAlan Oppenheimer
KöniginVictoria Shaw
u.a.
Länge: 84 Minuten
Regie: Michael Crichton

Ganzen Text anzeigen
In einem riesigen Vergnügungspark der Zukunft können sich erlebnishungrige Besucher in einem historischen Urlaubsland ihrer Wahl amüsieren: im sündigen alten Rom, auf Rittersitzen des Mittelalters und im Wilden Westen. Dort erleben sie für 1.000 Dollar täglich ...
(ARD)

Text zuklappen
In einem riesigen Vergnügungspark der Zukunft können sich erlebnishungrige Besucher in einem historischen Urlaubsland ihrer Wahl amüsieren: im sündigen alten Rom, auf Rittersitzen des Mittelalters und im Wilden Westen. Dort erleben sie für 1.000 Dollar täglich aufregende Abenteuer mit Androiden, täuschend menschenähnlichen Robotern. Als diese eines Tages außer Kontrolle geraten, macht ein automatischer Revolverheld seinerseits Jagd auf die Besucher, anstatt sich programmgemäß niederschießen zu lassen.

Yul Brynner spielt den rebellierenden Roboter in diesem trickreichen Science-Fiction-Film von Michael Crichton.
(ARD)


Seitenanfang
1:45

Hello Austria, Hello Vienna

Ein Österreich-Magazin


(ORF/3sat)


Seitenanfang
2:15
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Die ersparte Zukunft

Energieeffizienz in Unternehmen

(Wiederholung von 16.00 Uhr)


Seitenanfang
2:40

Krokodile - Zeugen der Urzeit

(Wiederholung von 17.30 Uhr)


Seitenanfang
3:10
VPS 03:09

Stereo-Ton16:9 Format

Harnoncourt dirigiert Beethoven

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
3:40
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

(Wiederholung von 19.10 Uhr)


Seitenanfang
4:30

Tele-Akademie

(Wiederholung von 7.15 Uhr)


(ARD/SWR)


Seitenanfang
5:15
Stereo-Ton

Buschpiloten in Alaska

Film von Kerstin Woldt

Ganzen Text anzeigen
In Alaska ist alles überdimensional, und nur ein kleiner Teil der Wildnis ist durch Straßen erschlossen. Nur Buschpiloten schaffen es auch in die unzugänglichsten Winkel des Landes. Für die kleinen Dörfer sind die Flieger oft die einzige Verbindung zur Außenwelt. Die ...
(ARD)

Text zuklappen
In Alaska ist alles überdimensional, und nur ein kleiner Teil der Wildnis ist durch Straßen erschlossen. Nur Buschpiloten schaffen es auch in die unzugänglichsten Winkel des Landes. Für die kleinen Dörfer sind die Flieger oft die einzige Verbindung zur Außenwelt. Die Buschflugzeuge sind Taxi, Lebensmitteltransporter, Briefträger, Zeitungsbote und oft auch Rettungswagen der Lüfte.
Der Film zeigt, was es bedeutet, in den Siedlungen Anaktuvuk Pass und Kobuk von den Flugzeugen abhängig zu sein.
(ARD)