Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 9. Juni
Programmwoche 24/2007
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


7:30

Esquisses de France

Zehnteiliger Französischkurs für Fortgeschrittene

10. Grenoble et Lyon

Moderation: Anouk Charlier

(in französischer Sprache)


(ARD/BR)


8:00
Stereo-Ton

Alpenpanorama



(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


9:05
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


9:40
Stereo-Ton16:9 Format

hitec kompakt

Der Hafen der Zukunft


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

kulturplatz

Das Magazin für Kultur des Schweizer Fernsehens

Moderation: Eva Wannenmacher


Seitenanfang
10:50

Alpen Donau Adria

Bilder aus Mitteleuropa

Moderation: Günter Ziesel


(ORF)


Seitenanfang
11:20
16:9 Format

Der Osten möbelt auf

Fünfteilige Reihe von Uli Gaulke und Jeannette Eggert

2. Partner haben's schwer

Ganzen Text anzeigen
Noch 200 Tage sind es bis zur Eröffnung der neuen IKEA-Filiale. Expansionschef Udo aus der Deutschlandzentrale Wallau ist zu Besuch und gibt für Hauschef Jens und dessen Team die Marschrichtung vor. Auf der Baustelle schreiten die Arbeiten voran, schon steht das Haus auf ...

Text zuklappen
Noch 200 Tage sind es bis zur Eröffnung der neuen IKEA-Filiale. Expansionschef Udo aus der Deutschlandzentrale Wallau ist zu Besuch und gibt für Hauschef Jens und dessen Team die Marschrichtung vor. Auf der Baustelle schreiten die Arbeiten voran, schon steht das Haus auf seinen Grundpfeilern. Da verlegt IKEA den Eröffnungstermin um drei Wochen vor. Die Bauarbeiter müssen sich nun mächtig ins Zeug legen.
Die Reihe "Der Osten möbelt auf" begleitet das Projekt "IKEA-Filiale" in Erfurt vom Plan bis zur Eröffnung.


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton16:9 Format

POLYLUX

aus Berlin mit Tita von Hardenberg


(ARD/RBB)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

Gipfeltreffen

Werner Schmidbauer trifft Michaela May

Ganzen Text anzeigen
"Die Welt ist ein Suppentopf, in den man hineingeboren wird. Man isst von der Suppe und gibt auch wieder etwas hinein": Auf diesen einfachen Nenner bringt die Schauspielerin Michaela May beim Gipfeltreffen mit Werner Schmidbauer ihre Sicht der Dinge. Unterwegs zum 1.338 ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
"Die Welt ist ein Suppentopf, in den man hineingeboren wird. Man isst von der Suppe und gibt auch wieder etwas hinein": Auf diesen einfachen Nenner bringt die Schauspielerin Michaela May beim Gipfeltreffen mit Werner Schmidbauer ihre Sicht der Dinge. Unterwegs zum 1.338 Meter hohen Heuberg bei Nußdorf am Inn sprechen sie über Michaela Mays Kindheit, die erste Liebe, den ersten Fernsehfilm und den ersten Minirock.
(ARD/BR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton

Country Roads

Mit Jason Michael Carroll: ("Livin' Our Love Song"), Terri
Clark: ("Dirty Girl"), Jim Lauderdale: ("I Met Jesus In A Bar"),
The Wilkinsons: ("Fast Car"), Alan Jackson: ("A Woman's Love"),
Pirates Of The Mississippi: ("Fish Bait"), Gretchen Wilson
("Come To Bed"), Toby Keith: ("A Little Too Late"), Sugarland:
("Settlin"), Rushlow Harris: ("Bagpipes Cryin"), John
Anderson: ("A Woman Knows") und Faith Hill: ("Lucky One").
Erstausstrahlung


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton

Newton

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Moderation: Carolina Inama

Moderation: Bernd Hupfauf


(ORF)


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Frau-TV

Moderation: Lisa Ortgies

Themen:
-Spinnenphobie
-Das Schweigen der Männer
-Lächeln um jeden Preis
-Schönheitsoperationen


(ARD/WDR)


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton16:9 Format

Eine total, total verrückte Welt

(It's a Mad, Mad, Mad, Mad World)

Spielfilm, USA 1962

Darsteller:
Captain C.G. CulpeperSpencer Tracy
J. Russell FinchMilton Berle
Melville CrumpSid Caesar
Benjy BenjaminBuddy Hackett
Ding BellMickey Rooney
u.a.
Länge: 148 Minuten
Regie: Stanley Kramer

Ganzen Text anzeigen
Auf der Fahrt zu der vergrabenen Beute aus einem Raubüberfall verunglückt ein entlassener Häftling tödlich. Bevor er stirbt, kann er einigen ehrbaren Bürgern noch sagen, wo das Geld liegt. Damit entfesselt er eine wilde Jagd, die immer turbulentere Formen annimmt, ...
(ARD)

Text zuklappen
Auf der Fahrt zu der vergrabenen Beute aus einem Raubüberfall verunglückt ein entlassener Häftling tödlich. Bevor er stirbt, kann er einigen ehrbaren Bürgern noch sagen, wo das Geld liegt. Damit entfesselt er eine wilde Jagd, die immer turbulentere Formen annimmt, weil jeder als Erster das Versteck erreichen will, um die vergrabenen 350.000 Dollar allein kassieren zu können.

Stanley Kramers aberwitzige Filmburleske wartet bis in kleinste Rollen hinein mit einer großen Starparade auf.

Mit "Eine total, total verrückte Welt" erinnert 3sat an den 40. Todestag von Spencer Tracy am 10. Juni. Einen weiteren Film mit dem bekannten Schauspieler, "20.000 Jahre in Sing Sing", zeigt 3sat am Montag, 11. Juni, um 14.00 Uhr.
(ARD)


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

Thema: Garten-Lust

Moderation: Annabelle Mandeng

Ganzen Text anzeigen
"Willst Du ein Leben lang glücklich sein, dann werde Gärtner", sagt ein chinesisches Sprichwort. Dieser Aufforderung folgen auch im deutschsprachigen Raum Millionen von Menschen, zumindest in ihrer Freizeit. Einen Garten anzulegen, ihn zu bestellen, Früchte zu ernten ...

Text zuklappen
"Willst Du ein Leben lang glücklich sein, dann werde Gärtner", sagt ein chinesisches Sprichwort. Dieser Aufforderung folgen auch im deutschsprachigen Raum Millionen von Menschen, zumindest in ihrer Freizeit. Einen Garten anzulegen, ihn zu bestellen, Früchte zu ernten oder sich einfach nur an der Schönheit eines Gartens zu erfreuen, scheint ein Grundbedürfnis zu sein.

"Interkulturelle Gärten" sind Orte der Begegnung verschiedener Kulturen. Gemeinsam arbeiten Flüchtlinge, Einwanderer und Deutsche im Garten, dort gedeiht vietnamesischer Koriander neben kasachischem Sauerampfer, italienischer Fenchel neben argentinischen Zaballitos. Mitte der 1990er Jahre wurde der erste "interkulturelle" beziehungsweise "internationale Garten" in Göttingen gegründet, um Flüchtlingsfrauen aus Bosnien die Eingewöhnung in Deutschland zu erleichtern. Inzwischen sind in ganz Deutschland schon rund 30 solcher Gärten entstanden.

"vivo"-Porträt: Jedes Jahr schlendern Tausende von Blumenfans durch ihre Gärten, besuchen das Gartenfestival, das sie seit zehn Jahren zu Pfingsten in den Gärten von Schloss Ippenburg veranstaltet: Deutschlands Blütenkönigin Viktoria Freifrau von dem Bussche. Die Dame mit dem grünen Daumen organisiert nicht nur, sondern ist selbst leidenschaftliche Gärtnerin und arbeitet jeden Tag mehrere Stunden an der Vervollkommnung ihres Paradieses.

"vivo"-On-Reportage: Schrebergärten waren noch bis vor ein paar Jahren der Inbegriff der Spießigkeit. Das hat sich geändert. Immer häufiger suchen vor allem in den Großstädten junge Familien das kleine Glück im Grünen. Woher kommt dieser Trend? Wie kommen die neuen Gärtner mit rigiden Schrebergarten-Vorschriften klar? "vivo"-On-Reporter Gregor Steinbrenner besucht "Neugärtner" in einer traditionellen Laubenpieper-Kolonie.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Wahnsinn LKW

Dreiteilige Reihe von Jan Peter

2. Brummifahrer - ewig auf Achse

Ganzen Text anzeigen
In der Disposition der Spedition RiCö GmbH laufen alle Daten zusammen: Routen, Probleme, Pannen. Dort werden Frachten organisiert, abgegeben, weitervermittelt. Chefdisponent Jörg Breuermann hat den Fahrer Wolf-Dieter Körbs in die Nähe von Riga geschickt. Jetzt suchen ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
In der Disposition der Spedition RiCö GmbH laufen alle Daten zusammen: Routen, Probleme, Pannen. Dort werden Frachten organisiert, abgegeben, weitervermittelt. Chefdisponent Jörg Breuermann hat den Fahrer Wolf-Dieter Körbs in die Nähe von Riga geschickt. Jetzt suchen beide eine neue Fracht, damit Körbs wieder nach Westen fahren kann. Doch das dauert.
Der zweite Teil der dreiteiligen Reportage "Wahnsinn LKW" über den Alltag der Mitarbeiter einer großen Speditionsfirma aus dem Harz.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Die Bergretter - Unterwegs mit der Air Zermatt

Siebenteilige Dokumentarserie von Frank Senn

2. Gerettet

Ganzen Text anzeigen
Das Wetter ist schlecht. Viele Bergsteigerinnen und Bergsteiger sind von Schnee und Wind überrascht worden. Am Obergabelhorn haben in der letzen Nacht drei Frauen Notsignale gesendet. Bevor wieder schlechtes Wetter hereinbricht, muss die Aktion abgeschlossen sein. ...

Text zuklappen
Das Wetter ist schlecht. Viele Bergsteigerinnen und Bergsteiger sind von Schnee und Wind überrascht worden. Am Obergabelhorn haben in der letzen Nacht drei Frauen Notsignale gesendet. Bevor wieder schlechtes Wetter hereinbricht, muss die Aktion abgeschlossen sein.
Die zweite Folge steht im Zeichen von Bergsteigerinnen und Bergsteigern, die nur mit Hilfe der Bergretter aus ihren Notbiwaks geholt werden können.


Seitenanfang
19:00
Stereo-TonVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Seitenanfang
19:20
16:9 Format

Kulturzeit extra: Baustelle Kunst

Ein Blick hinter die Kulissen der 52. Biennale di Venezia

Film von Klaus und Nina Sohl

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die zeitgenössische Kunst ist unübersichtlich, das hat sie mit Venedig gemeinsam. In den Giardini und in Teilen des Arsenale treffen sich zwischen dem 10. Juni und 21. November 2007 die schillerndsten Figuren der Kunstwelt. Anlass ist die 52. Biennale di Venezia, Mutter ...

Text zuklappen
Die zeitgenössische Kunst ist unübersichtlich, das hat sie mit Venedig gemeinsam. In den Giardini und in Teilen des Arsenale treffen sich zwischen dem 10. Juni und 21. November 2007 die schillerndsten Figuren der Kunstwelt. Anlass ist die 52. Biennale di Venezia, Mutter aller Biennalen und die weltweit bekannteste Leistungsschau aktueller Kunst.
"Kulturzeit extra: Baustelle Kunst" begleitet den Kurator Robert Storr hautnah. "Denke mit den Sinnen - fühle mit dem Geist" - Robert Storrs Motto ist Programm. Völlig unbekannte Newcomer wetteifern mit fast schon Vergessenen und den ohnehin Etablierten um den gelungensten Auftritt. Der Film dokumentiert Arbeitsprozesse, Atelierszenen und den Transport der Kunst aus New York, Paris oder Wien in die Lagunenstadt. Außerdem gibt der Film noch nie gewährte Einblicke hinter die Kulissen der größten Kunst-Baustelle der Welt rund um die zeitgenössische Kunst: la 52. Biennale di Venezia.



Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Prix Pantheon 2007: Die Gala

Moderation: Rainer Pause

Moderation: Erwin Grosche

Regie: Thomas Menke

Ganzen Text anzeigen
Bereits zum 13. Mal treffen sich Ende April 2007 zwölf nominierte Kandidaten im Bonner Pantheon-Theater und kämpfen beim renommierten Satire-Wettbewerb um die Gunst des Publikums ("Beklatscht und Ausgebuht") und der Jury ("Frühreif und Verdorben"). Die Kandidaten sind ...
(ZDF/ARD/WDR)

Text zuklappen
Bereits zum 13. Mal treffen sich Ende April 2007 zwölf nominierte Kandidaten im Bonner Pantheon-Theater und kämpfen beim renommierten Satire-Wettbewerb um die Gunst des Publikums ("Beklatscht und Ausgebuht") und der Jury ("Frühreif und Verdorben"). Die Kandidaten sind Barbara Ruscher, Katharina Herb, Klaus Eckel, Moritz Netenjakob, Ohne Rolf, Rebecca Carrington, Schwarze Grütze, Spider, Top Sigrid, Zärtlichkeiten mit Freunden, Helge Thun und Mathias Tretter. Dazu kommt der Zuschauerpreis "Klotzen und Glotzen", der per TV-Voting vergeben wird. Den Sonderpreis 2007 in der Sparte "Reif und Bekloppt" erhält in diesem Jahr der Kölner Kabarettist Wilfried Schmickler. Er ist kein Typ für nette Stunden, aber ein wortgewaltiger Aufmischer: politisch, aktuell, ironisch und provokant, dabei aber immer höchst unterhaltsam und witzig. Auf der Bonner Museumsmeile werden alle Preisträger sowie viele Star-Gäste, unter ihnen Dieter Nuhr, Bastian Pastewka, Olli Dittrich, Ina Müller, Ingo Appelt, Konrad Beikircher und die Gruppe Wise Guys, zur großen Prix Pantheon Gala erwartet.
(ZDF/ARD/WDR)


Seitenanfang
21:45
Stereo-Ton16:9 Format

Max Raabe & Palast Orchester präsentieren:

Palast Revue

Konzertaufzeichnung aus dem Festspielhaus Baden-Baden,
2003

Regie: Gerd F. Schultze

Ganzen Text anzeigen
Spätestens seit dem unvergessenen "Kein Schwein ruft mich an" sind das Palast Orchester und sein staatlich geprüfter Bariton Max Raabe eine Institution in Deutschland.
Im Oktober 2003 präsentierten Max Raabe und das Palast Orchester im Baden-Badener Festspielhaus ...

Text zuklappen
Spätestens seit dem unvergessenen "Kein Schwein ruft mich an" sind das Palast Orchester und sein staatlich geprüfter Bariton Max Raabe eine Institution in Deutschland.
Im Oktober 2003 präsentierten Max Raabe und das Palast Orchester im Baden-Badener Festspielhaus die schönsten Lieder der 1920er und 1930er Jahre und weltweit erfolgreiche Evergreens. Fantasievolle Dekorationen und ein Fernsehballett machten das Programm komplett. "Ich brech' die Herzen der stolzesten Frau'n", "Bel Ami", "Lady Be Good", "New York, New York", "Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt" und die "Capri-Fischer" sind nur einige der Hits, die der Sänger mit der unverwechselbaren Stimme interpretiert. Jedes Lied kündigt Max Raabe mit einer kurzen, geistreichen Moderation an. Er setzt Pointen, inszeniert sich selbst und ist dabei umwerfend komisch ironisch.


Seitenanfang
21:45
Stereo-Ton16:9 Format

Max Raabe & Palast Orchester präsentieren:

Palast Revue



Seitenanfang
0:30
Stereo-Ton16:9 Format

lebens.art



(ORF)


Seitenanfang
1:30
Stereo-Ton16:9 Format

das aktuelle sportstudio

Moderation: Wolf-Dieter Poschmann


Seitenanfang
2:30
Stereo-Ton16:9 Format

Jukka Perko & Hurmio Orkestri

Mit Jukka Perko (Alt- und Sopransaxofon),
Manuel Dunkel (Tenorsaxofon), Lasse Lindgren (Bass)
und Teppo Mäkynen (Schlagzeug)
Aufzeichnung vom JazzBaltica-Festival 2001

Ganzen Text anzeigen
Jukka Perkos Jazzkarriere begann mit dem Pori Jazz Festival 1986. Danach ging der 1968 geborene Alt- und Sopransaxofonist mit der Dizzy Gillespie's 70th Anniversary Big Band zwei Jahre lang auf Welttournee. Er spielte mit namhaften Jazzern wie Red Rodney und McCoy Tyner. ...

Text zuklappen
Jukka Perkos Jazzkarriere begann mit dem Pori Jazz Festival 1986. Danach ging der 1968 geborene Alt- und Sopransaxofonist mit der Dizzy Gillespie's 70th Anniversary Big Band zwei Jahre lang auf Welttournee. Er spielte mit namhaften Jazzern wie Red Rodney und McCoy Tyner. Auf seinen Alben beweist Perko Gespür für feine Arrangements. Seine aktuelle CD "Music Of Olavi Virta", aufgenommen mit dem mit dem Hurmio Orkesteri, ist eine Hommage an die finnische Musik.
Beim JazzBaltica-Festival 2001 trat Jukka Perko mit dem Hurmio Orkesteri auf.


Seitenanfang
3:25
16:9 Format

Kulturzeit extra: Baustelle Kunst

(Wiederholung von 19.20 Uhr)


Seitenanfang
4:00

Alpen Donau Adria

(Wiederholung von 10.50 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
4:30
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

(Wiederholung von 17.30 Uhr)


Seitenanfang
5:00
Stereo-TonVideotext Untertitel

Piratengold für England

Film von Jeanette Heufelder, Matthias Unterburg

und Sylvio Heufelder

Ganzen Text anzeigen
30 Jahre lang, bis zu seinem Tod auf See, lehrte Sir Francis Drake (1540 - 1596) mit seinen kleinen Schiffen das spanische Weltreich das Fürchten. Er war Abenteurer, Admiral, Kapitän, Günstling der englischen Königin Elisabeth I. und der berühmteste Pirat der ...

Text zuklappen
30 Jahre lang, bis zu seinem Tod auf See, lehrte Sir Francis Drake (1540 - 1596) mit seinen kleinen Schiffen das spanische Weltreich das Fürchten. Er war Abenteurer, Admiral, Kapitän, Günstling der englischen Königin Elisabeth I. und der berühmteste Pirat der Geschichte. Im Namen Englands führte er einen privaten Kaperkrieg an den Küsten Amerikas.
Spannende Spielszenen erzählen die unglaubliche, aber wahre Geschichte des Sir Francis Drake.


Seitenanfang
5:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Sir Henry Morgan - Pirat im Auftrag seiner Majestät

Film von Marc Brasse

(aus der ZDF-Reihe "Tauchfahrt in die Vergangenheit")

Ganzen Text anzeigen
Im 17. Jahrhundert verbreitete der legendäre Freibeuter Sir Henry Morgan (1635 - 1688) Angst und Schrecken in der Karibik. Ein Team von Wissenschaftlern und Bergungsexperten entdeckte in den Gewässern vor Haiti das Wrack des Flaggschiffs des skrupellosen Seeräubers. ...

Text zuklappen
Im 17. Jahrhundert verbreitete der legendäre Freibeuter Sir Henry Morgan (1635 - 1688) Angst und Schrecken in der Karibik. Ein Team von Wissenschaftlern und Bergungsexperten entdeckte in den Gewässern vor Haiti das Wrack des Flaggschiffs des skrupellosen Seeräubers.
Der Film berichtet vom Fund des Wracks und erzählt in Spielszenen aus dem Leben Henry Morgans.