Programm-Übersicht
Kalender
Juli 2018
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 22. Juli
Programmwoche 30/2018
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00

Teneriffa - Der Süden



(ARD/SR)


6:17
VPS 06:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

makro: Marshallplan für Afrika

Film von Doris Ammon

Ganzen Text anzeigenEntwicklungshilfe war gestern: Auf dem EU-Afrika-Gipfel Ende November 2017 sollen die Weichen für mehr wirtschaftliche Zusammenarbeit gestellt werden.

In Zukunft sollen Unternehmen Ländern wie Niger auf die Beine helfen. Mit ihrem "Marshallplan" für Afrika macht die ...

Text zuklappenEntwicklungshilfe war gestern: Auf dem EU-Afrika-Gipfel Ende November 2017 sollen die Weichen für mehr wirtschaftliche Zusammenarbeit gestellt werden.

In Zukunft sollen Unternehmen Ländern wie Niger auf die Beine helfen. Mit ihrem "Marshallplan" für Afrika macht die deutsche Regierung ihren Paradigmenwechsel klar: Private Investitionen statt staatlicher Almosen sollen für Jobs und Perspektiven sorgen.

Auf der Liste der Länder, die dabei besonders gefördert werden, steht mit Niger einer der ärmsten Staaten Afrikas. Das zentralafrikanische Land ist eine der großen Flüchtlingsdrehscheiben für Menschen aus ganz Afrika. Mit ein paar tausend US-Dollar erkaufen sie sich hier die Passage übers Mittelmeer nach Europa. Manche kehren erfolglos zurück, wenige können von Flüchtlingsorganisationen von der Weiterreise abgehalten werden. Die Gestrandeten bilden eine zusätzliche Herausforderung für den Wüstenstaat.

Die EU unterstützt Niger in den kommenden Jahren mit 700 Millionen Euro. Aus Entwicklungshilfe soll Fluchtursachenbekämpfung werden. Denn um mehr deutsche Privatinvestoren zu motivieren, sich in Afrika zu engagieren, benötigt es vor allem unternehmerische Sicherheit. Bislang sind von 400 000 deutschen Unternehmen nur 800 auf dem gesamten afrikanischen Kontinent aktiv, kritisiert Ex-Entwicklungshilfeminister Müller. Kann der Marschallplan für Afrika daran tatsächlich etwas ändern?


6:46
VPS 06:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Tele-Akademie

Prof. Dr. Martin Zimmermann: Troja

Der Mythos einer Stadt und die europäische Kultur

Ganzen Text anzeigenDie homerischen Epen "Ilias" und "Odyssee" markieren den Beginn der europäischen Literatur: So Professor Dr. Martin Zimmermann in seinem Vortrag der Reihe "Tele-Akademie".

"Ilias" und "Odyssee" bildeten für Jahrhunderte den Referenzpunkt für die antiken ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDie homerischen Epen "Ilias" und "Odyssee" markieren den Beginn der europäischen Literatur: So Professor Dr. Martin Zimmermann in seinem Vortrag der Reihe "Tele-Akademie".

"Ilias" und "Odyssee" bildeten für Jahrhunderte den Referenzpunkt für die antiken Gesellschaften. In den Dichtungen hatte Homer den Griechen und den Römern eine verbindende Frühgeschichte geschaffen.

Die Stadt Troja war daher spätestens seit der klassischen Zeit ein besonderer Ort der Imagination. Die Dichtungen hatten zwar eine fiktive Geschichte erzählt, aber der Wunsch, den frühen Mythen einen Ort zu geben und sie zugleich als Stadt zu visualisieren, spielte in der Antike eine wichtige Rolle. Troja wurde zu der Stadt, in der alle antiken Gemeinwesen ihre gemeinsame Vergangenheit lokalisierten.

Der Vortrag von Martin Zimmermann veranschaulicht, wie Texte, archäologische Zeugnisse und eine sich wandelnde Erinnerungskultur verschmelzen und immer neue Vorstellungen von einer mythischen Stadt erzeugen.

Professor Dr. Martin Zimmermann bekleidet den Lehrstuhl für Alte Geschichte an der Universität München. Er ist Sprecher des Graduiertenkollegs "Formen von Prestige in Kulturen des Altertums".


(ARD/SWR)


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Walter von Lucadou: Geister, Spuk und Übersinnliches

(aus der SRF-Gesprächsreihe "Sternstunde Philosophie")

Ganzen Text anzeigenDer Physiker und Psychologe Walter von Lucadou ist weltweit führend auf dem Gebiet der Parapsychologie. Egal ob Geister, Spuk, Wahrträume oder Nahtoderlebnisse: Lucadou weiß Rat.

Gibt es sie wirklich, die übernatürlichen Dinge? Yves Bossart spricht mit dem ...

Text zuklappenDer Physiker und Psychologe Walter von Lucadou ist weltweit führend auf dem Gebiet der Parapsychologie. Egal ob Geister, Spuk, Wahrträume oder Nahtoderlebnisse: Lucadou weiß Rat.

Gibt es sie wirklich, die übernatürlichen Dinge? Yves Bossart spricht mit dem Geisterjäger über die Wissenschaft des Übersinnlichen.

Manchmal passieren Dinge, die unser Weltbild von Grund auf infrage stellen. Die Uhr der Großmutter steht auf einmal still, nachdem sie verstorben ist. Wir sehen Geister von Toten, träumen Dinge, die später wahr werden, haben Nahtoderlebnisse oder sind einfach nur verblüfft, dass der entfernte Bekannte genau dann anruft, wenn wir an ihn denken. Alles nur Zufall und bloße Halluzination?

Der deutsche Physiker und Psychologe Walter von Lucadou leitet seit 1986 die parapsychologische Beratungsstelle in Freiburg im Breisgau und gilt als weltweit führender Forscher für Phänomene wie Spuk, Geister, Telepathie und Wahrträume.

Yves Bossart spricht mit ihm über die Ursachen paranormaler Phänomene und fragt, wie wir mit solchen Irritationen des wissenschaftlichen Weltbildes umgehen sollen.


10:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

lesenswert quartett

Denis Scheck mit Insa Wilke,

Ijoma Mangold und Nicola Steiner

Ganzen Text anzeigenDenis Scheck moderiert das "lesenswert quartett". Wie immer sind Ijoma Mangold, Literaturchef der "Zeit", und die Literaturkritikerin Insa Wilke dabei. Zu Gast ist diesmal Nicola Steiner.

Steiner ist Mitglied der Literaturredaktion des Schweizer Rundfunks (SRF) und ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDenis Scheck moderiert das "lesenswert quartett". Wie immer sind Ijoma Mangold, Literaturchef der "Zeit", und die Literaturkritikerin Insa Wilke dabei. Zu Gast ist diesmal Nicola Steiner.

Steiner ist Mitglied der Literaturredaktion des Schweizer Rundfunks (SRF) und moderiert unter anderem den "Literaturclub" im Fernsehen und "52 beste Bücher" im Radio.

Vier Bücher - vier Meinungen: Nicht immer sind die "lesenswert quartett"-Teilnehmer einig in ihrer Bewertung. Es gibt Lob und Tadel, mal lebhaft und impulsiv, mal sachlich und analytisch. Immer aber stehen die Bücher im Mittelpunkt, denn am Ende soll der Leser eine klare Vorstellung vom Inhalt haben und wissen, was ihn bei der Lektüre erwartet.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
11:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Fallada - Im Rausch des Schreibens

Film von Christoph Weinert

Ganzen Text anzeigenDas biografische Doku-Drama erzählt von der wichtigsten Schaffensperiode Hans Falladas und gibt einen Einblick in den vielschichtigen Charakter und die innere Zerrissenheit des Romanautors.

Außerdem zeigt der Film die Weltwirtschaftskrise, den Nationalsozialismus und ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenDas biografische Doku-Drama erzählt von der wichtigsten Schaffensperiode Hans Falladas und gibt einen Einblick in den vielschichtigen Charakter und die innere Zerrissenheit des Romanautors.

Außerdem zeigt der Film die Weltwirtschaftskrise, den Nationalsozialismus und den Zweiten Weltkrieg aus der Perspektive Falladas, der diese Zeit weitab von Berlin auf dem Land verbringt. Michael Schenk schlüpft in die Rolle
des Ausnahmeschriftstellers.

Im dritten Jahr der Weltwirtschaftskrise beginnt der ungeahnte Aufstieg des Trinkers, Morphinisten und des mehrfach unter Mordanklage stehenden Hans Fallada, der eigentlich Rudolf Ditzen hieß. In der Stunde Null, als Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg in Trümmern liegt, verfasst Fallada seinen letzten Roman "Jeder stirbt für sich allein". Fast 70 Jahre später, als das Buch erstmals in englischer Übersetzung erscheint, avanciert "Jeder stirbt für sich allein" zum internationalen Bestseller. Auf der Berlinale als deutscher Beitrag im Wettbewerb, kam im November 2016 die Neuverfilmung des Romans mit Emma Thompson und Daniel Brühl in die Kinos.

Kein anderer Schriftsteller beschreibt in seinen Romanen die Situation und Gemütswelt der Menschen dieser Zeit, insbesondere der "kleinen Leute", mit solch einer Präzision wie Fallada. Er ist ein genauer Beobachter, sowohl seines eigenen rauschhaften Lebens wie auch seiner jeweiligen Umgebung. Mit Romanen wie "Bauern, Bonzen und Bomben" und "Kleiner Mann - was nun?" ist Fallada in der späten Weimarer Republik ein gefeierter Autor. Doch zunehmend wird sein Leben von politischen Schwierigkeiten, von Eheproblemen und seiner Drogensucht geprägt.

Redaktionshinweis: 3sat zeigt das Porträt "Fallada - Im Rausch des Schreibens" zum 125. Geburtstag des Schriftstellers Hans Fallada am 21. Juli.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
12:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Erich Kästner - Das andere Ich

Film von Annette Baumeister

Ganzen Text anzeigenErich Kästner verkörpert wie kaum ein anderer deutscher Autor den Typus des unantastbaren Schriftstellers. - Der Film wirft einen neuen Blick auf den "Moralisten" Erich Kästner.

1899 kommt Erich Kästner in Dresden zur Welt. Mit "Emil und die Detektive" ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenErich Kästner verkörpert wie kaum ein anderer deutscher Autor den Typus des unantastbaren Schriftstellers. - Der Film wirft einen neuen Blick auf den "Moralisten" Erich Kästner.

1899 kommt Erich Kästner in Dresden zur Welt. Mit "Emil und die Detektive" revolutioniert er die Kinderbuchliteratur. Seine Mutter ist schwermütig, immer wieder muss der Junge sie abhalten, in die Elbe zu springen. Es erwächst ein ungewöhnlich enges Verhältnis.

In der Weimarer Republik steigt Erich Kästner rasch als Redakteur, Schriftsteller und Drehbuchautor auf. Mit seiner klaren Sprache prägt er die Neue Sachlichkeit. Auch seine kriegskritische Lyrik ruft ein weltweites Echo hervor. 1933 sieht Kästner in Berlin zu, wie seine Bücher verbrannt werden. Dennoch wandert er nicht aus, veröffentlicht nun unter Pseudonym und im Ausland. 1941 schreibt er das Drehbuch für "Münchhausen". Später verhaftet ihn die Gestapo, lässt ihn aber wieder frei.

In der Nachkriegszeit ist Kästner eine moralische Instanz. Doch er kann an seine früheren Erfolg nicht mehr anknüpfen, verstrickt sich in Liebesaffären und bekämpft seinen Frust mit Alkohol. Bis zu seinem Tod 1974 hadert er mit dem Entschluss, nicht ins Exil gegangen zu sein.

Der Film von Annette Baumeister ist packend und psychologisch dicht inszeniert. Neben den Literaturwissenschaftlern Sven Hanuschek und Laura Mokrohs kommen auch die Kinderbuchautorin Cornelia Funke, die Regisseurin Caroline Link und der Sänger Campino zu Wort.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:05
VPS 13:04

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel
Sonntag 22. Juli

Strandplatz 19 - Campen am Steppensee

Film von Christian Hofmann und Max Hofhansl

(aus der ORF-Reihe "Erlebnis Österreich")

Ganzen Text anzeigenAuf dem Podersdorfer Campingplatz, dem größten Campingplatz des Burgenlandes am Rande des Nationalparks Neusiedler See - Seewinkel, ist das Leben zumeist entspannt und immer international.

Sportler kommen mit dem Surfbrett, Genießer mit der Campingliege und ...
(ORF)

Text zuklappenAuf dem Podersdorfer Campingplatz, dem größten Campingplatz des Burgenlandes am Rande des Nationalparks Neusiedler See - Seewinkel, ist das Leben zumeist entspannt und immer international.

Sportler kommen mit dem Surfbrett, Genießer mit der Campingliege und Abenteurer mit dem Segelboot oder dem Fotoapparat. Christian Hofmann und Max Hofhansl haben das Geschehen auf dem Podersdorfer Campingplatz ein ganzes Jahr lang beobachtet.

In den Sommermonaten macht er die Gemeinde Podersdorf zu einem Hotspot des Burgenland Tourismus. Im Frühjahr und im Herbst ist Strandplatz 19 eine beliebte Adresse bei Vogelbeobachtern, Naturliebhabern, Radfahrern und Campingfreaks aller Art. Von hier aus lassen sich die Vogelwelt des Seewinkels und die Weinwelt des Heidebodens erkunden. Hier lässt es sich aber auch einfach gut leben, mit Sonne, Wind und Nachbarn, die ähnlich gelagert sind.



Auf dem größten Campingplatz des Burgenlandes am Rande des Nationalparks Neusiedler See - Seewinkel ist das Leben zumeist entspannt und immer international. In den Sommermonaten macht er die Gemeinde Podersdorf zu einem Hotspot des Burgenland Tourismus. Im Frühjahr und im Herbst ist Strandplatz 19 eine beliebte Adresse bei Vogelbeobachtern, Naturliebhabern, Radfahrern und Campingfreaks aller Art. Von hier aus lassen sich die Vogelwelt des Seewinkels und die Weinwelt des Heidebodens erkunden. Hier lässt es sich aber auch einfach gut leben, mit Sonne, Wind und Nachbarn, die ähnlich gelagert sind. Christian Hofmann und Max Hofhansl haben das Geschehen auf dem Podersdorfer Campingplatz ein ganzes Jahr lang beobachtet und dabei manche Gäste immer wieder und andere nur einmal getroffen.


(ORF)


Seitenanfang
13:36
VPS 13:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Korsika - Mit dem Zug von Calvi nach Ajaccio

Film von Julia Leiendecker

Ganzen Text anzeigenEs wackelt und holpert ganz ordentlich, wenn sich der kleine Zug "Trinighellu" auf den Weg über die Insel macht. Korsika mit dem Zug - das ist ein Erlebnis, ein Stück Eisenbahn-Nostalgie.

Die Korsen lieben ihre Schmalspurbahn, die mit einer ...
(ARD/SR)

Text zuklappenEs wackelt und holpert ganz ordentlich, wenn sich der kleine Zug "Trinighellu" auf den Weg über die Insel macht. Korsika mit dem Zug - das ist ein Erlebnis, ein Stück Eisenbahn-Nostalgie.

Die Korsen lieben ihre Schmalspurbahn, die mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 42 Stundenkilometern über die Insel rattert. Mal führt die Strecke direkt am Meer entlang, dann wieder geht es über tiefe Schluchten, vorbei an spektakulären Abhängen.

Auf der Strecke von Calvi nach Bastia bis Ajaccio zieht eine abwechslungsreiche Landschaft am Panoramafenster vorüber. Einheimische, darunter der Schaffner François und der Bergführer André, vermitteln das Lebensgefühl der Korsen.


(ARD/SR)


Seitenanfang
14:01
VPS 14:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Wildes Italien (1/2)

Von den Alpen zur Toskana

Film von Hans-Peter Kuttler und Ernst Sasse

Ganzen Text anzeigenVon den schneebedeckten Dolomiten zum Mittelmeer: Italiens spektakuläre Landschaften kennen viele. Dabei hat "Bella Italia" noch viel mehr zu bieten, nämlich eine wilde, unbekannte Seite!

Der Zweiteiler "Wildes Italien" porträtiert die Natur zwischen Stiefelspitze ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenVon den schneebedeckten Dolomiten zum Mittelmeer: Italiens spektakuläre Landschaften kennen viele. Dabei hat "Bella Italia" noch viel mehr zu bieten, nämlich eine wilde, unbekannte Seite!

Der Zweiteiler "Wildes Italien" porträtiert die Natur zwischen Stiefelspitze und Alpengipfeln mit bezaubernden Aufnahmen. In dieser Folge steht der Norden Italiens im Mittelpunkt.

Winter im Norden Italiens: Eis und Schnee beherrschen die Dolomiten, viele Monate lang. Nur Spezialisten können hier im Hochgebirge überleben, so wie der Steinbock. Kaum ein anderes Tier klettert so trittsicher, erklimmt so elegant die steilsten Hänge. Doch selbst Steinböcke zieht es bei Eis und Schnee in etwas tiefere Lagen, das Risiko abzustürzen ist im Winter einfach zu groß. Wenn es doch einmal ein Tier erwischt, profitiert der Steinadler. Der "König der Lüfte" wird im Winter zum Aasfresser, wenn er nicht selber Beute machen kann. Und er muss sie wohl oder übel teilen, denn auch Raben und Krähen sind schnell zur Stelle, wo ein Tier verendet ist.

Sobald es Frühling wird, beginnen riesige Schmelzwassermassen aus den Dolomiten ins Tal zu stürzen, nähren Bäche und Flüsse in ganz Norditalien, auch den Po. An der Adriaküste mündet der längste Fluss Italiens ins Mittelmeer und bildet ein ausgedehntes Delta. Wo noch bis in die 1980er-Jahre Salinen betrieben wurden, liegt heute ein Vogelparadies: Das geschützte Delta zieht seltene Wasservögel wie Purpurreiher und sogar Rosaflamingos magisch an.

Südlich der italienischen Alpen erstreckt sich eine der bekanntesten Kulturlandschaften der Welt, die Toskana. Mildes Klima, Olivenhaine, Weinberge und kleine Wälder prägen die Region. Wer genau hinschaut, entdeckt auch die wilde Seite der Toskana: In der Krone einer alten Eiche kämpfen zwei Hirschkäfer um die Gunst des Weibchens und auf einer blühenden Wiese verspeist eine Landschildkröte frische Blüten.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
14:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Wildes Italien (2/2)

Von Sardinien zu den Abruzzen

Film von Hans-Peter Kuttler und Ernst Sasse

Ganzen Text anzeigenVon den schneebedeckten Dolomiten zum Mittelmeer: Italiens spektakuläre Landschaften kennen viele. Dabei hat "Bella Italia" noch viel mehr zu bieten, nämlich eine wilde, unbekannte Seite!

Der Zweiteiler "Wildes Italien" porträtiert die Natur zwischen Stiefelspitze ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenVon den schneebedeckten Dolomiten zum Mittelmeer: Italiens spektakuläre Landschaften kennen viele. Dabei hat "Bella Italia" noch viel mehr zu bieten, nämlich eine wilde, unbekannte Seite!

Der Zweiteiler "Wildes Italien" porträtiert die Natur zwischen Stiefelspitze und Alpengipfeln mit bezaubernden Aufnahmen. In dieser Folge steht der Süden Italiens im Mittelpunkt.

Sardinien ist für viele Menschen die Trauminsel im Mittelmeer. Kristallklares Wasser und malerische Küsten sind hier keine Klischees, sondern Wirklichkeit. Wildpferde bewohnen die riesige, menschenleere Hochebene von Gesturi. In den angrenzenden Hochlagen liegt das Reich der imposanten Mufflons. Die gewundenen Hörner der Männchen kommen zum Einsatz, wenn es zur Brunftzeit um die Gunst der Weibchen geht.

Im kristallklaren Wasser rund um die Insel verbirgt sich eine atemberaubende Unterwasserwelt. Farbenprächtige Fische, Korallen und Meeresschnecken leben hier - und der Riesenhai! Er kann bis zu zehn Meter lang werden und ist doch völlig ungefährlich: Mit seinem monströsen Maul fischt er nur Kleinstlebewesen aus dem Wasser.

Sizilien, vor der Stiefelspitze Italiens gelegen, ist die größte Insel im Mittelmeer. Schon von Weitem ist das Wahrzeichen der Insel sichtbar: der Ätna, mit 3 340 Metern der höchste aktive Vulkan Europas. Nur 40 Kilometer entfernt ragt ein weiterer Vulkan empor, der Stromboli, mitten im Meer gelegen. Beinahe im Minutentakt speit er Lava und Feuer. Schon in der Antike fürchteten die Menschen die Vulkane im Süden Italiens.

Bis heute stehen auf Sizilien bis zu 2 500 Jahre alte Tempelanlagen. Mittlerweile erobert die Natur das uralte Mauerwerk zurück, Mauerbienen und Echsen bewohnen Ritzen und Spalten, üppige Blumenwiesen säumen die antiken Säulen.

Die Abruzzen, auf der Höhe Roms gelegen, bilden das "wilde Herz" Süditaliens. Die raue, menschenleere Bergwelt mit ihren urtümlichen Buchenwäldern macht die Abruzzen so besonders. Das ist Italien von seiner unbekannten Seite. Die unzugänglichen Steilhänge sind das Revier der extrem seltenen Abruzzengämsen. Während der Brunft liefern sich die Böcke atemberaubende Verfolgungsjagden zwischen den Felsen.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
15:31
VPS 15:29

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Frankreichs Paradiese

Der Nationalpark Pyrenäen

Film von Hilmar Rathjen

Ganzen Text anzeigenDie Pyrenäen bilden vom Mittelmeer bis zum Atlantik die mehr als 400 Kilometer lange Grenze zwischen Frankreich und Spanien. Auf französischer Seite ist ein Viertel der Länge Nationalpark.

In dem 500 Quadratkilometer großen, wenig bekannten Schutzgebiet erreichen ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenDie Pyrenäen bilden vom Mittelmeer bis zum Atlantik die mehr als 400 Kilometer lange Grenze zwischen Frankreich und Spanien. Auf französischer Seite ist ein Viertel der Länge Nationalpark.

In dem 500 Quadratkilometer großen, wenig bekannten Schutzgebiet erreichen die Bergwipfel eine Höhe bis zu 3000 Meter, Wasserfälle stürzen viele Hundert Meter in die Tiefe, es gibt stille
Bergseen und dunkler Wald wechselt sich mit bunten Bergwiesen ab.

Der Nationalpark Pyrenäen dient gleichermaßen zum Erhalt dieser großartigen Landschaft als auch dem Schutz seiner einmaligen Tier- und Pflanzenwelt.

An den Klippen von Asté-Beon im Ossau-Tal befindet sich die größte Geierkolonie außerhalb Spaniens. Durch abgelegene Täler und stille Wälder streifen die letzten Braunbären der französischen Pyrenäen. In den Sommermonaten kann man grazile Pyrenäengämse auf den Bergwiesen oberhalb der Baumgrenze beim Klettern beobachten.

Sie sind das Symbol des Nationalparks und waren in den 1950er-Jahren nahezu ausgerottet. Seitdem sie jedoch unter Schutz stehen, hat sich ihr Bestand im Nationalpark nahezu verzehnfacht. Einer der Väter dieses Erfolges ist der Ranger Jean-Paul Crampe. Seit 30 Jahren erforscht er im Tal von Cauteret Gämse, niemand kennt die Tiere so gut wie er.

In der Einsamkeit der Berge, hoch über dem Vallée d`Aspe, verbringt der Schäfer Patrice Gouin mit seinen 500 Schafen den Sommer. Patrice gehört zu den wenigen Bergbauern, die noch im Rhythmus der Jahreszeiten mit ihrer Herde zwischen Berg und Tal wandern. Die Idylle täuscht, von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang ist der Schäfer auf den Beinen, 365 Tage im Jahr. Glücklich ist er dennoch, niemals würde er gegen einen anderen Beruf tauschen.

Die Täler im Nationalpark Pyrenäen sind mit 40 000 Menschen nur dünn besiedelt. Vor allem die jungen Menschen zieht es in der Hoffnung auf einen guten Job in die großen Städte. Stéphanie Augras ging den umgekehrten Weg. Die junge Filmerin kam von Bordeaux nach Bedous, sie tauschte laute Straßenschluchten gegen die Stille einsamer Täler. Rund um das Dorf Bedous findet sie die Motive für ihre Fotos und Filme, von denen schon einige preisgekrönt wurden.

Der Nationalpark Pyrenäen lässt da, wo es nötig ist, die Natur ursprünglich sein, fördert zugleich aber auch die Menschen, die hier noch traditionell wirtschaften und somit zum Erhalt dieser einmaligen Bergwelt im äußersten Süden Frankreichs beitragen.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
16:14
VPS 16:09

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Frankreichs Paradiese

Der Nationalpark Port-Croix

Film von Jürgen Vogt

Ganzen Text anzeigenDas Mittelmeer ist eines der am meisten geschundenen Seegebiete der Welt. Im Nationalpark Port-Cros, dem ältesten Meeresschutzgebiet Europas, kämpfen Ranger gegen die Zerstörung der Natur.

Ölverschmutzung, Müll und Überfischung haben katastrophale Spuren ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenDas Mittelmeer ist eines der am meisten geschundenen Seegebiete der Welt. Im Nationalpark Port-Cros, dem ältesten Meeresschutzgebiet Europas, kämpfen Ranger gegen die Zerstörung der Natur.

Ölverschmutzung, Müll und Überfischung haben katastrophale Spuren hinterlassen. Auch versammeln sich einmal im Jahr mehr als 60 Taucher auf der kleinen Mittelmeerinsel Port-Cros, um mit den Rangern gegen die so genannte "Killeralge" Caulerpa taxifolia vorzugehen.

Die Algen wurden aus dem Pazifik eingeschleppt und sind für die einheimische Unterwasserwelt Südfrankreichs eine ernste Gefahr. Aber nicht nur zu Wasser wird die Natur geschützt. Für einige Amphibien sind die Inseln des Nationalparks zum letzten Rückzugsort geworden. Und im botanischen Konservatorium werden Pflanzen gezüchtet, die im gesamten Mittelmeerraum auszusterben drohen.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
16:58
VPS 16:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Belle & Sebastian

(Belle et Sébastien)

Spielfilm, Frankreich 2013

Darsteller:
SebastianFélix Bossuet
CésarTchéky Karyo
AngelinaMargaux Châtelier
Doktor GuillaumeDimitri Storoge
BürgermeisterUrbain Cancelier
u.a.
Regie: Nicolas Vanier
Länge: 93 Minuten

Ganzen Text anzeigenAuf seinen Streifzügen durch die Savoyer Alpen entdeckt der siebenjährige Sebastian eine verwilderte Hündin. In den Augen der Dorfbewohner gilt der Vierbeiner jedoch als blutrünstige Bestie.

Der Waisenjunge sieht das Tier mit ganz anderen Augen und nennt es ...
(ARD)

Text zuklappenAuf seinen Streifzügen durch die Savoyer Alpen entdeckt der siebenjährige Sebastian eine verwilderte Hündin. In den Augen der Dorfbewohner gilt der Vierbeiner jedoch als blutrünstige Bestie.

Der Waisenjunge sieht das Tier mit ganz anderen Augen und nennt es "Belle". Als er seine neue Gefährtin vor aufgebrachten Jägern versteckt, werden die beiden in ein Abenteuer verstrickt: Eine jüdische Familie, die von deutschen Soldaten verfolgt wird, braucht Hilfe.

Mit Belles Spürsinn gilt es, einen Weg über den verschneiten Hochgebirgspass zu finden.

Regisseur Nicolas Vanier gelang mit "Belle & Sebastian" ein atemberaubender Kinder- und Jugendfilm. Der Franzose verlegte die Geschichte, die auf einem Kinderbuch von Cécile Aubrys basiert, von den 1960er-Jahren in den Zweiten Weltkrieg. So verbinden sich in der Geschichte zwei Stränge: die angefeindete Freundschaft zwischen dem Waisenjungen und einem vermeintlichen Monster sowie die Not der vor dem Holocaust flüchtenden Juden.


(ARD)


Seitenanfang
18:31
VPS 18:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Sonntag 22. Juli

SCHWEIZWEIT: Bergpflanzen aus aller Welt

Reportage von Blaise Piguet

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenIn den Waadtländer Alpen befindet sich der älteste Botanische Garten der Welt, in dem ausschließlich Pflanzen aus Bergregionen beheimatet sind: "La Thomasia".

Der Berggarten wurde 1891 von der Familie Thomas gegründet. Geordnet nach ihrer geografischen Herkunft, ...

Text zuklappenIn den Waadtländer Alpen befindet sich der älteste Botanische Garten der Welt, in dem ausschließlich Pflanzen aus Bergregionen beheimatet sind: "La Thomasia".

Der Berggarten wurde 1891 von der Familie Thomas gegründet. Geordnet nach ihrer geografischen Herkunft, kann der heutige Besucher während des Sommerhalbjahres rund 3000 Bergpflanzen bestaunen.

Blumen und Kräuter aus der Alpenregion wachsen neben denen des Himalajas oder der Rocky Mountains. Die Flora des Kaukasus entfaltet sich neben derjenigen der Anden, Neuseelands, des marokkanischen Atlasgebirges oder arktischer Zonen.

Fast noch mehr als der Garten selbst, fasziniert sein Gärtner François Bonnet. Fragt man ihn nach einem typischen Tagesverlauf, antwortet er: "Den gibt es so nicht. Der Garten raunt mir jeden Morgen zu, was ich für ihn tun muss."


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Befristete Visa für Ausländer?
Hubertus Heil denkt an Pflegebranche

Kommandoaktion im Nahen Osten
Israel rettet 800 syrische Weißhelme

Mesut Özil bricht sein Schweigen
Nationalspieler attackiert den DFB


Seitenanfang
19:11
VPS 19:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Zwischen Teller und Tonne

Kampf der Lebensmittelverschwendung

Film von Kurt Widmer und Sibylle Tiessen

(aus der Reihe "NZZ Format")

Ganzen Text anzeigenDer Kampf gegen Foodwaste ist cool: Man containert als Mülltaucher, ist Foodsaver und betreibt Foodsharing. Ein "NZZ Format" über den bewussten Umgang mit dem kostbaren Gut Lebensmittel.

All dem mag der Hauch von zu viel Idealismus anhaften, doch den braucht es wohl ...

Text zuklappenDer Kampf gegen Foodwaste ist cool: Man containert als Mülltaucher, ist Foodsaver und betreibt Foodsharing. Ein "NZZ Format" über den bewussten Umgang mit dem kostbaren Gut Lebensmittel.

All dem mag der Hauch von zu viel Idealismus anhaften, doch den braucht es wohl auch, um in unserer Wegwerf-Gesellschaft das Bewusstsein für die Wertigkeit unserer Nahrungsmittel zur Normalität werden zu lassen.

Bereits etabliert und eine Erfolgsgeschichte mit funktionierendem Geschäftsmodell ist Äss-Bar, eine Kette von Geschäften, die Backwaren vom Vortag anbietet. Und wie wird Fleisch, das sich nicht einmal mehr zum Verwursten lohnt, zur Delikatesse für die Massen? BBQ macht es möglich.


Seitenanfang
19:41
VPS 19:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Sonntag 22. Juli

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Cidade Velha, Kapverden

Eine portugiesisch-afrikanische Ehe

Film von Eva Witte

Ganzen Text anzeigenStrand, Surfen und "Sodade", melancholische Musik, - das sind die gängigen Klischees zu den Kapverdischen Inseln. Es gibt Sonne an 350 Tagen im Jahr bei Temperaturen zwischen 20 und 30 Grad.

Das klingt nach Paradies - heute. 500 Jahre zuvor klang "Cabo Verde" nach ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenStrand, Surfen und "Sodade", melancholische Musik, - das sind die gängigen Klischees zu den Kapverdischen Inseln. Es gibt Sonne an 350 Tagen im Jahr bei Temperaturen zwischen 20 und 30 Grad.

Das klingt nach Paradies - heute. 500 Jahre zuvor klang "Cabo Verde" nach Sklavenhandel, Hunger, Verbannung und nach Weggehen. Der Film zeigt ein Archipel höchst unterschiedlicher Inseln - Sandhügel, Passatwind-geplagte Flecken oder bizarre Vulkanformationen.

Es waren Schiffe unter portugiesischer Flagge, die auf einer Erkundungsreise zur westafrikanischen Küste die Inselgruppe auf der Höhe des heutigen Senegal entdeckten. Auf der südlichen Insel Santiago fanden die Mannschaften in den Ausläufern eines Tals eine ideale Anlegestelle, Wasser - und keine Menschenseele, die einer künftigen Besiedlung widersprach. Das reichte, um mitten im Atlantik die erste europäische Hauptstadt südlich der Sahara entstehen zu lassen. Geopolitisch war das eine geniale Entscheidung, denn das ausgehende 15. Jahrhundert veränderte das Gesicht der Welt. Kap Verde lag im Schnittpunkt der Verbindungslinien zwischen Europa, Afrika und Amerika. Ribeira Grande spielte 150 Jahre lang eine glanzvolle und zugleich schreckliche Rolle im Welthandel.

Heute erinnert nur noch eine Säule vor dem beschaulichen Hafen an die Sklaven, die von der westafrikanischen Küste kommend hier weiter verschifft wurden. Manche blieben. Als Arbeiter auf den Plantagen von Ribeira Grande, als Gefährtinnen der hier stationierten portugiesischen Soldaten und Beamten. Und so entstand mitten im Wettlauf der europäischen Mächte um den Handel mit Menschen, mit Gold, Kaffee und Zuckerrohr eine Kultur: Crioulo, die Vermischung der Schwarzafrikaner mit den weißen Portugiesen - die erste Kreolgesellschaft.

Ribeira Grande verlor nach diversen Piratenangriffen im 18. Jahrhundert seine Schlüsselstellung, wurde zu Cidade Velha, die "alte Stadt". Es blieb nur ein Fort, das die Menschen nicht schützen konnte, eine Kathedrale als Ruine, es blieben Dürre und Hunger. Aber Crioulo lebte weiter, in der Sprache, in der Musik, in den Menschen. Ihr Kampf ums Überleben trieb sie auf andere Inseln, nach Europa, rund um die Welt. Kap Verde, das ist die Melodie einer langen Reise.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Das große Kleinkunstfestival (3/4)

Ehrenpreis

Ganzen Text anzeigenBereits zum 17. Mal lud der Schirmherr des großen Kleinkunstfestivals, Dieter Hallervorden, nach Berlin ins Theater "Die Wühlmäuse", und viele prominente Kabarettisten und Comedians kamen.

Der dritte Teil der vierteiligen Aufzeichnung zeigt die Höhepunkte des ...
(ARD/RBB)

Text zuklappenBereits zum 17. Mal lud der Schirmherr des großen Kleinkunstfestivals, Dieter Hallervorden, nach Berlin ins Theater "Die Wühlmäuse", und viele prominente Kabarettisten und Comedians kamen.

Der dritte Teil der vierteiligen Aufzeichnung zeigt die Höhepunkte des Wettbewerbs um den Ehrenpreis. Mit dabei war so ziemlich alles, was Rang und Namen im Kabarett und Comedy-Sektor hat - angefangen beim berühmtesten Puppenspieler Deutschlands, Sascha Grammel.

Das neue Kabarett-Traumpaar Christoph Sieber und Tobias Mann - letzterer wurde erst kürzlich mit dem Deutschen Kleinkunstpreis ausgezeichnet - entlarvt mit der Macht der Magie die deutsche Arbeitslosenstatistik.

Maxi Gstettenbauer, letztjähriger Jury-Preisträger, schildert eindrücklich das Trauma seines ersten Wildunfalls mit dem Auto.

Die ostdeutsche Humorkanone Olaf Schubert macht sich neuformierte Gedanken zum Kapitalismus - im Schubert-Style.

Die australischen Stars von "The Umbilical Brothers" zelebrieren Vokalartistik und Pantomime in Bestform.

Und für sein reichhaltiges Lebenswerk wird der bayerische Kabarettist Bruno Jonas mit dem Ehrenpreis durch Schirmherr Dieter Hallervorden ausgezeichnet.


(ARD/RBB)


Seitenanfang
21:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Sonntag 22. Juli

Das große Kleinkunstfestival (4/4)

Publikumspreis

Ganzen Text anzeigenSeit 2001 veranstaltet das Kabarett-Theater "Die Wühlmäuse" alljährlich ein zweitägiges Kleinkunstfestival. 3sat zeigt die Wettbewerbe um die begehrten Preise des Festivals.

Dem Gewinn des bedeutenden Publikumspreis des Kleinkunstfestivals stellen sich in diesem ...
(ARD/RBB)

Text zuklappenSeit 2001 veranstaltet das Kabarett-Theater "Die Wühlmäuse" alljährlich ein zweitägiges Kleinkunstfestival. 3sat zeigt die Wettbewerbe um die begehrten Preise des Festivals.

Dem Gewinn des bedeutenden Publikumspreis des Kleinkunstfestivals stellen sich in diesem Jahr Maxi Schafroth, Benni Stark, Constanze Lindner, Frank Fischer und Tino Bomelino. Überreicht wird der Preis am Ende der Sendung von Schirmherr Dieter Hallervorden.


(ARD/RBB)


Seitenanfang
21:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Nägel mit Köppen

Komödie, Deutschland 2012

Darsteller:
Petra KoslowskiUlrike Kriener
Hans-Uwe PetersenPeter Heinrich Brix
IngeGerburg Jahnke
KnudJan Peter Heyne
StefanieElena Uhlig
HeinrichBjarne Mädel
u.a.
Buch: Georg Weber
Regie: Walter Weber
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigenAls der norddeutsche Pastor Hans-Uwe Petersen erfährt, dass seine Kirchengemeinde Toestrup mit der Nachbargemeinde Norderup zusammengelegt werden soll, gerät er unter Druck.

Er würde die Verantwortung für beide Dörfer gern übernehmen, doch der Posten ist an eine ...

Text zuklappenAls der norddeutsche Pastor Hans-Uwe Petersen erfährt, dass seine Kirchengemeinde Toestrup mit der Nachbargemeinde Norderup zusammengelegt werden soll, gerät er unter Druck.

Er würde die Verantwortung für beide Dörfer gern übernehmen, doch der Posten ist an eine Bedingung geknüpft: Er soll endlich seine Lebensgefährtin Petra Koslowski heiraten, mit der er in wilder Ehe lebt. Doch Petra hält von der Idee überhaupt nichts.

Sie glaubt weder an Gott, noch sieht sie sich als Pfarrersfrau beim Ausrichten von Seniorennachmittagen und Gemeindeflohmärkten.

Pröbstin Frederike Murrmann macht jedoch unmissverständlich klar, dass Hans-Uwe seine privaten Verhältnisse in Ordnung bringen muss, sonst wird der Kirchenvorstand von Norderup dem Plan nicht zustimmen.

Als Petra endlich soweit ist, doch über ihren Schatten zu springen, taucht ihr Sohn Mikis auf, zu dem sie ein angespanntes Verhältnis hat. Im Schlepptau hat er seinen Vater Dimitris - Petras Jugendliebe aus Griechenland.

"Nägel mit Köppen" erzählt mit dem gleichen liebevollen Blick wie "Butter bei die Fische" vom Leben und Lieben in Kappeln in der norddeutschen Provinz. Im Mittelpunkt der turbulenten Flachland-Komödie steht wieder das ungleiche Paar: die nicht auf den Mund gefallene "Ruhrpottpflanze" Petra Koslowski und der eher schweigsame Schleswig-Holsteiner Dorfpastor Hans-Uwe Petersen.


Seitenanfang
23:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel
Sonntag 22. Juli

Polizeiruf 110: Der Fund

Fernsehfilm, DDR 1989

Darsteller:
Oberleutnant ZimmermannLutz Riemann
Oberleutnant GraweAndreas Schmidt-Schaller
Major HagenKlaus Gehrke
Richard LorenzHans-Joachim Hanisch
Erika LorenzSolveig Müller
u.a.
Buch: Gerhard Stübe
Regie: Hans Knötzsch
Länge: 84 Minuten

Ganzen Text anzeigenBei Ausgrabungen an der Ostsee wird ein Satz kostbarer Münzen aus dem 18. Jahrhundert gefunden - Diebesgut. Eine Archäologin bringt Oberleutnant Zimmermann auf die richtige Spur.

Die Münzen waren vor fünf Jahren in einem Hügelgrab zusammen mit einem Skelett ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenBei Ausgrabungen an der Ostsee wird ein Satz kostbarer Münzen aus dem 18. Jahrhundert gefunden - Diebesgut. Eine Archäologin bringt Oberleutnant Zimmermann auf die richtige Spur.

Die Münzen waren vor fünf Jahren in einem Hügelgrab zusammen mit einem Skelett entdeckt worden und dann unter ungeklärten Umständen verschwunden. Das Alter des Skeletts wurde damals nicht untersucht, weil der Fund archäologisch uninteressant erschien.

Zimmermann ordnet die Wiederaufnahme der Untersuchungen an. Die Ergebnisse bestätigen seinen Verdacht: Der Mann, dessen Skelett man gefunden hatte, war vor wenigen Jahren unter grausigen Umständen ermordet worden.


(ARD/MDR)


Seitenanfang
0:38
VPS 00:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in monoVideotext Untertitel

Red Sonja

Spielfilm, USA 1985

Darsteller:
KalidorArnold Schwarzenegger
Red SonjaBrigitte Nielsen
Königin GedrenSandahl Bergman
FalkonPaul L. Smith
Prinz TarnErnie Reyes jr.
u.a.
Regie: Richard Fleischer
Länge: 85 Minuten

Ganzen Text anzeigenRed Sonja, benannt nach ihrer Haarfarbe, überlebt als Einzige einen Überfall der Königin Gedren, deren Soldaten ihre Familie töten und ihr Dorf zerstören. Red Sonja schwört daraufhin Blutrache.

Jahre später stürmt die machtgierige Monarchin einen Tempel und ...
(ARD)

Text zuklappenRed Sonja, benannt nach ihrer Haarfarbe, überlebt als Einzige einen Überfall der Königin Gedren, deren Soldaten ihre Familie töten und ihr Dorf zerstören. Red Sonja schwört daraufhin Blutrache.

Jahre später stürmt die machtgierige Monarchin einen Tempel und raubt den grünen Talisman, ein magisches Objekt, mit dem sich zerstörerische Gewitter heraufbeschwören lassen. Dabei wird Sonjas Schwester Varna, eine Hohepriesterin, schwer verwundet.

Die Sterbende nimmt Sonja das Versprechen ab, Gedren aufzuhalten und den Talisman zu vernichten. Unterstützt von einem geheimnisvollen Hünen namens Kalidor, macht der von einem Geist mit unbesiegbaren Kräften gestärkte Rotschopf sich auf den Weg zu Gedrens fernem Palast. Der Sklave Falkon und der verzogene Kinderprinz Tarn, dessen Reich von Gedren mit Hilfe des Talismans zerstört wurde, schließen sich den beiden an. Nach überstandenem Kampf mit einem metallenen Ungetüm erreicht Sonja endlich ihr Ziel. Doch Gedren ist eine heimtückische Zauberin, die sich mit ihren magischen Kräften zur Wehr setzt.


(ARD)


Seitenanfang
2:03
VPS 02:00

Tonsignal in mono

Lady Frankenstein

(La figlia di Frankenstein/Daughter of Frankenstein)

Spielfilm, Italien 1971

Darsteller:
Baron FrankensteinJoseph Cotten
Tania, seine TochterRosalba Neri
Polizeichef HarrisMickey Hargitay
Dr. Charles MarshallRobert Müller
Grabräuber LynchHerbert Fux
u.a.
Regie: Mel Welles
Länge: 91 Minuten

Ganzen Text anzeigenAls Chirurgin kehrt Baron Frankensteins Tochter Tania aufs väterliche Schloss zurück. Sie will ihrem Vater helfen, seinen Traum zu verwirklichen: die Erschaffung künstlichen Lebens.

Tatsächlich gelingt es dem Baron und seinem Assistenten Dr. Marshall wenig später, ...
(ARD)

Text zuklappenAls Chirurgin kehrt Baron Frankensteins Tochter Tania aufs väterliche Schloss zurück. Sie will ihrem Vater helfen, seinen Traum zu verwirklichen: die Erschaffung künstlichen Lebens.

Tatsächlich gelingt es dem Baron und seinem Assistenten Dr. Marshall wenig später, einen aus diversen Leichenteilen zusammengesetzten Körper zum Leben zu erwecken. Doch die Kreatur tötet den Baron und flüchtet aus dem Schloss.

Fortan streift Frankensteins Monster mordend durch die ländliche Umgebung und versetzt die Menschen in Angst und Schrecken. Unterdessen taucht Polizeichef Harris im Schloss auf, um den Tod des Barons zu untersuchen.

Da sie den guten Ruf ihres Vaters um jeden Preis wahren will, belügt Tania den Ermittler. Zwar gelingt es ihr, Harris abzuwimmeln, sie weiß aber, dass sie das Monster nun so schnell wie möglich stoppen muss.

Überzeugt, dass nur eine Kreatur von ähnlichen Kräften das Geschöpf ihres Vaters besiegen kann, überredet sie Marshall, sich zu opfern: Aus Liebe zu Tania lässt er sein Gehirn in den Körper eines starken, aber geistig zurückgebliebenen Stalljungen transplantieren.

Inzwischen hat sich im Dorf eine Bürgerwehr formiert, um Frankensteins Monster zur Strecke zu bringen. Auf der Flucht vor dem lynchwütigen Mob kehrt das Geschöpf ins Schloss zurück - gerade als Tania die Operation an dem Stalljungen vollendet hat. Zwischen den beiden Kreaturen kommt es zu einem Kampf auf Leben und Tod.

Mit "Lady Frankenstein" hat der Schauspieler und Regisseur Mel Welles einen Gruselfilm inszeniert, der im Lauf der Jahrzehnte zu einem echten Kultklassiker des Genres avancierte. In klarer Anlehnung an den Stil der Horrorfilme aus den britischen "Hammer"-Studios erzählt "Lady Frankenstein" seine bizarre Geschichte in einer gelungenen Mischung aus klassischen Schauereffekten und überdrehtem Trash. In den Hauptrollen sind Joseph Cotten als genialischer Dr. Frankenstein und Rosalba Neri als seine Tochter zu sehen.


(ARD)


Seitenanfang
3:33
VPS 03:30

Tonsignal in monoFormat 4:3

Irrgarten des Schreckens

(Asylum)

Spielfilm, Großbritannien 1972

Darsteller:
Dr. RutherfordPatrick Magee
BonnieBarbara Parkins
WalterRichard Todd
BarbaraCharlotte Rampling
Mr. SmithPeter Cushing
u.a.
Regie: Roy Ward Baker
Länge: 75 Minuten

Ganzen Text anzeigenDer ambitionierte junge Nervenarzt Dr. Martin will eine Stelle in einem Land-sanatorium für unheilbar Wahnkranke übernehmen und wird mit einem ungewöhnlichen Einstellungsgespräch ausgesetzt.

Um die Qualifikation des Neurologen zu testen, stellt ihm der ...
(ARD)

Text zuklappenDer ambitionierte junge Nervenarzt Dr. Martin will eine Stelle in einem Land-sanatorium für unheilbar Wahnkranke übernehmen und wird mit einem ungewöhnlichen Einstellungsgespräch ausgesetzt.

Um die Qualifikation des Neurologen zu testen, stellt ihm der stellvertretende Chefarzt Dr. Rutherford vier Insassen vor, die ihre Geschichte erzählen. Dr. Martin soll herausfinden, wer der ehemalige Anstaltsleiter und nun Patient seiner eigenen Klinik ist.

Fall 1: Bonnie hat zusammen mit ihrem Geliebten Walter dessen reiche scheidungsunwillige Gattin Ruth ermordet. Nun erlebt Bonnie, wie die zerstückelte Leiche der Toten wieder lebendig wurde, um sich zu rächen.

Fall 2: Der verarmte Schneider Bruno näht auf Anweisung des mysteriösen Mr. Smith einen Anzug, der dessen verstorbenen Sohn ins Leben zurückrufen soll. Als Smith die Arbeit des Schneiders nicht entlohnen will, tötet Bruno den Auftraggeber in Notwehr. Der magische Anzug erweckt eine Schneiderpuppe zum Leben, die Bruno nach dem Leben trachtet.

Fall 3: Die tablettensüchtige Barbara wird nach einem Entzug rückfällig. Im Drogenrausch erhält sie Besuch von der scheinbar nur in ihrer Vorstellung existierenden Freundin Lucy, die aber vermeintlich zwei sehr reale Morde begeht.

Fall 4: Der Wissenschaftler Dr. Byron bastelt kleine roboterartige Puppen, mit denen er sich an dem menschenverachtenden Klinikleiter Dr. Rutherford rächen will. - Am Ende der Visite angelangt, kommt Psychiater Dr. Martin nicht mehr dazu, seine Diagnose zu stellen.

"Irrgarten des Schreckens" ist ein geistreicher und überaus unterhaltsamer Episodenfilm der vier Gruselgeschichten mit einer Rahmenhandlung verbindet. Das Buch zu diesem recht prominent besetzten Thriller stammt aus der Feder von Robert Bloch, der schon die Vorlage zu Alfred Hitchcocks "Psycho" verfasste.


(ARD)


Seitenanfang
4:48
VPS 04:44

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Frankreichs Paradiese

Der Nationalpark Pyrenäen

Film von Hilmar Rathjen

Ganzen Text anzeigenDie Pyrenäen bilden vom Mittelmeer bis zum Atlantik die mehr als 400 Kilometer lange Grenze zwischen Frankreich und Spanien. Auf französischer Seite ist ein Viertel der Länge Nationalpark.

In dem 500 Quadratkilometer großen, wenig bekannten Schutzgebiet erreichen ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenDie Pyrenäen bilden vom Mittelmeer bis zum Atlantik die mehr als 400 Kilometer lange Grenze zwischen Frankreich und Spanien. Auf französischer Seite ist ein Viertel der Länge Nationalpark.

In dem 500 Quadratkilometer großen, wenig bekannten Schutzgebiet erreichen die Bergwipfel eine Höhe bis zu 3000 Meter, Wasserfälle stürzen viele Hundert Meter in die Tiefe, es gibt stille
Bergseen und dunkler Wald wechselt sich mit bunten Bergwiesen ab.

Der Nationalpark Pyrenäen dient gleichermaßen zum Erhalt dieser großartigen Landschaft als auch dem Schutz seiner einmaligen Tier- und Pflanzenwelt.

An den Klippen von Asté-Beon im Ossau-Tal befindet sich die größte Geierkolonie außerhalb Spaniens. Durch abgelegene Täler und stille Wälder streifen die letzten Braunbären der französischen Pyrenäen. In den Sommermonaten kann man grazile Pyrenäengämse auf den Bergwiesen oberhalb der Baumgrenze beim Klettern beobachten.

Sie sind das Symbol des Nationalparks und waren in den 1950er-Jahren nahezu ausgerottet. Seitdem sie jedoch unter Schutz stehen, hat sich ihr Bestand im Nationalpark nahezu verzehnfacht. Einer der Väter dieses Erfolges ist der Ranger Jean-Paul Crampe. Seit 30 Jahren erforscht er im Tal von Cauteret Gämse, niemand kennt die Tiere so gut wie er.

In der Einsamkeit der Berge, hoch über dem Vallée d`Aspe, verbringt der Schäfer Patrice Gouin mit seinen 500 Schafen den Sommer. Patrice gehört zu den wenigen Bergbauern, die noch im Rhythmus der Jahreszeiten mit ihrer Herde zwischen Berg und Tal wandern. Die Idylle täuscht, von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang ist der Schäfer auf den Beinen, 365 Tage im Jahr. Glücklich ist er dennoch, niemals würde er gegen einen anderen Beruf tauschen.

Die Täler im Nationalpark Pyrenäen sind mit 40 000 Menschen nur dünn besiedelt. Vor allem die jungen Menschen zieht es in der Hoffnung auf einen guten Job in die großen Städte. Stéphanie Augras ging den umgekehrten Weg. Die junge Filmerin kam von Bordeaux nach Bedous, sie tauschte laute Straßenschluchten gegen die Stille einsamer Täler. Rund um das Dorf Bedous findet sie die Motive für ihre Fotos und Filme, von denen schon einige preisgekrönt wurden.

Der Nationalpark Pyrenäen lässt da, wo es nötig ist, die Natur ursprünglich sein, fördert zugleich aber auch die Menschen, die hier noch traditionell wirtschaften und somit zum Erhalt dieser einmaligen Bergwelt im äußersten Süden Frankreichs beitragen.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
5:32
VPS 05:29

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Frankreichs Paradiese

Der Nationalpark Port-Croix

Film von Jürgen Vogt

Ganzen Text anzeigenDas Mittelmeer ist eines der am meisten geschundenen Seegebiete der Welt. Im Nationalpark Port-Cros, dem ältesten Meeresschutzgebiet Europas, kämpfen Ranger gegen die Zerstörung der Natur.

Ölverschmutzung, Müll und Überfischung haben katastrophale Spuren ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenDas Mittelmeer ist eines der am meisten geschundenen Seegebiete der Welt. Im Nationalpark Port-Cros, dem ältesten Meeresschutzgebiet Europas, kämpfen Ranger gegen die Zerstörung der Natur.

Ölverschmutzung, Müll und Überfischung haben katastrophale Spuren hinterlassen. Auch versammeln sich einmal im Jahr mehr als 60 Taucher auf der kleinen Mittelmeerinsel Port-Cros, um mit den Rangern gegen die so genannte "Killeralge" Caulerpa taxifolia vorzugehen.

Die Algen wurden aus dem Pazifik eingeschleppt und sind für die einheimische Unterwasserwelt Südfrankreichs eine ernste Gefahr. Aber nicht nur zu Wasser wird die Natur geschützt. Für einige Amphibien sind die Inseln des Nationalparks zum letzten Rückzugsort geworden. Und im botanischen Konservatorium werden Pflanzen gezüchtet, die im gesamten Mittelmeerraum auszusterben drohen.


(ARD/NDR)