Programm-Übersicht
Kalender
Januar 2019
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 24. Januar
Programmwoche 04/2019
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:02
VPS 06:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Glockenguss - das bronzene Handwerk

Film von Frank Grevsmühl

Ganzen Text anzeigenSeit 1599 baut die Familie Grassmayr Glocken. Doch der neue Auftrag bedeutet die größte Herausforderung der Firmengeschichte: der Guss der schwersten frei schwingenden Glocke der Welt.

Beauftragt wurden die Grassmayrs vom Patriarchen der rumänisch-orthodoxen Kirche, ...

Text zuklappenSeit 1599 baut die Familie Grassmayr Glocken. Doch der neue Auftrag bedeutet die größte Herausforderung der Firmengeschichte: der Guss der schwersten frei schwingenden Glocke der Welt.

Beauftragt wurden die Grassmayrs vom Patriarchen der rumänisch-orthodoxen Kirche, Daniel I., dessen Konterfei auf der Glocke verewigt ist. Der Film begleitet den Herstellungsprozess der Glocke für die neue Kathedrale in Bukarest bis zum ersten Anschlagen.

Bei allen Berechnungen zu Statik, Wandstärke und Klangvolumen helfen heute modernste Computerprogramme, doch die Herstellung bleibt in vielen Bereichen ein archaischer Vorgang mit Materialien und Werkzeugen, die sich seit Jahrhunderten kaum verändert haben.


6:22
VPS 06:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Peter Schneeberger

Ganzen Text anzeigen"Ich diene Deutschland"
Nariman Hammouti-Reinke ist Fachdienst-Offizierin bei der Bundeswehr - und Muslima. Ihr Buch ist ein Plädoyer für die Bundeswehr - und warum sie sich ändern muss.

Hannes Meyer: der vergessene Direktor
Walter Gropius und Mies van der ...

Text zuklappen"Ich diene Deutschland"
Nariman Hammouti-Reinke ist Fachdienst-Offizierin bei der Bundeswehr - und Muslima. Ihr Buch ist ein Plädoyer für die Bundeswehr - und warum sie sich ändern muss.

Hannes Meyer: der vergessene Direktor
Walter Gropius und Mies van der Rohe werden heute als die Begründer der modernen Architektur gefeiert. Ein Bauhaus-Direktor hingegen wurde von der Geschichtsschreibung "vergessen".

Der Brachiosaurus
Der Brachiosaurus in Berlin wurde ab 1909 in Deutsch-Ostafrika gefunden und ausgegraben. Wissenschaftler klären nun, ob bei der Überstellung alles mit rechten Dingen zugegangen ist.

Jan Böhmermann auf Konzerttour
Über Erdogan will Jan Böhmermann zwar nicht mehr reden, dafür aber über vieles andere: Er saugt auf, was so alles in der gesellschaftlichen Luft liegt und verarbeitet es im höllischen Tempo zu Quatsch.

Zirkus Krone wird 100
Löwen, Tiger, Pferde und Elefanten in der Manege lassen Kinderaugen strahlen. Die Haltung von Wildtieren ist aber immer mehr umstritten. Hat dieses Zirkuskonzept also noch eine Zukunft?

Johan Simons
Johan Simons ist einer der profiliertesten internationalen Theatermacher. Gerade bereitet er die Inszenierung zweier Stücke nach Texten von Michel Houellebecq vor.

"Kulturzeit"-Tipps
Fotografie, Film und Ausstellung


7:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Yve Fehring

Ganzen Text anzeigenNicht mehr einmalig
Künstliche Intelligenz kann eigenständig Handschriften imitieren

Im Praxistest
Fahrzeugentwickler testen 5G Praxistests auf neuer Strecke

#realMcGyver
Mehr als nur ein TV-Märchen

Klimakiller Fleisch
Menschliche ...

Text zuklappenNicht mehr einmalig
Künstliche Intelligenz kann eigenständig Handschriften imitieren

Im Praxistest
Fahrzeugentwickler testen 5G Praxistests auf neuer Strecke

#realMcGyver
Mehr als nur ein TV-Märchen

Klimakiller Fleisch
Menschliche Ernährung wirkt sich auf die Erde aus


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:08
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Peter Schneeberger

Ganzen Text anzeigen"Ich diene Deutschland"
Nariman Hammouti-Reinke ist Fachdienst-Offizierin bei der Bundeswehr - und Muslima. Ihr Buch ist ein Plädoyer für die Bundeswehr - und warum sie sich ändern muss.

Hannes Meyer: der vergessene Direktor
Walter Gropius und Mies van der ...

Text zuklappen"Ich diene Deutschland"
Nariman Hammouti-Reinke ist Fachdienst-Offizierin bei der Bundeswehr - und Muslima. Ihr Buch ist ein Plädoyer für die Bundeswehr - und warum sie sich ändern muss.

Hannes Meyer: der vergessene Direktor
Walter Gropius und Mies van der Rohe werden heute als die Begründer der modernen Architektur gefeiert. Ein Bauhaus-Direktor hingegen wurde von der Geschichtsschreibung "vergessen".

Der Brachiosaurus
Der Brachiosaurus in Berlin wurde ab 1909 in Deutsch-Ostafrika gefunden und ausgegraben. Wissenschaftler klären nun, ob bei der Überstellung alles mit rechten Dingen zugegangen ist.

Jan Böhmermann auf Konzerttour
Über Erdogan will Jan Böhmermann zwar nicht mehr reden, dafür aber über vieles andere: Er saugt auf, was so alles in der gesellschaftlichen Luft liegt und verarbeitet es im höllischen Tempo zu Quatsch.

Zirkus Krone wird 100
Löwen, Tiger, Pferde und Elefanten in der Manege lassen Kinderaugen strahlen. Die Haltung von Wildtieren ist aber immer mehr umstritten. Hat dieses Zirkuskonzept also noch eine Zukunft?

Johan Simons
Johan Simons ist einer der profiliertesten internationalen Theatermacher. Gerade bereitet er die Inszenierung zweier Stücke nach Texten von Michel Houellebecq vor.

"Kulturzeit"-Tipps
Fotografie, Film und Ausstellung


9:47
VPS 09:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Yve Fehring

Ganzen Text anzeigenNicht mehr einmalig
Künstliche Intelligenz kann eigenständig Handschriften imitieren

Im Praxistest
Fahrzeugentwickler testen 5G Praxistests auf neuer Strecke

#realMcGyver
Mehr als nur ein TV-Märchen

Klimakiller Fleisch
Menschliche ...

Text zuklappenNicht mehr einmalig
Künstliche Intelligenz kann eigenständig Handschriften imitieren

Im Praxistest
Fahrzeugentwickler testen 5G Praxistests auf neuer Strecke

#realMcGyver
Mehr als nur ein TV-Märchen

Klimakiller Fleisch
Menschliche Ernährung wirkt sich auf die Erde aus


Seitenanfang
10:16
VPS 10:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Kölner Treff

Moderation: Bettina Böttinger

Ganzen Text anzeigenHelge Schneider
Komiker

Anna Schudt
Schauspielerin

Joe Bausch
Gefängnisarzt; bekannt aus dem Kölner "Tatort"

Clare Devlin
Journalistin

Anna Basener
Schriftstellerin

Bosse
Musiker

Birgit ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenHelge Schneider
Komiker

Anna Schudt
Schauspielerin

Joe Bausch
Gefängnisarzt; bekannt aus dem Kölner "Tatort"

Clare Devlin
Journalistin

Anna Basener
Schriftstellerin

Bosse
Musiker

Birgit Lohmeyer
Veranstaltet jährlich in ihrem Garten ein Rockfestival für Demokratie und
Toleranz


(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:47
VPS 11:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Thema

Moderation: Christoph Feurstein

Gewalt gegen Frauen
- was tun?

Das Geschäft mit der Pflege
... und seine Schattenseiten

Veganer auf dem Vormarsch
Sind Ersatzprodukte für Milch und Fleisch gesund?


(ORF)


Seitenanfang
12:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Notizen aus dem Ausland

Zigarrenproduktion in Kuba


Seitenanfang
12:34
VPS 12:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ECO

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Reto Lipp

Ganzen Text anzeigenKlimawandel: Größtes Risiko der Welt
Noch nie schafften es drei Umweltrisiken – "extreme Wetterereignisse", "Unfähigkeit, den Klimawandel zu stoppen" sowie "Naturkatastrophen" – auf die ersten Plätze im Global Risk Report des World Economic Forum WEF. Weltweit gehen ...

Text zuklappenKlimawandel: Größtes Risiko der Welt
Noch nie schafften es drei Umweltrisiken – "extreme Wetterereignisse", "Unfähigkeit, den Klimawandel zu stoppen" sowie "Naturkatastrophen" – auf die ersten Plätze im Global Risk Report des World Economic Forum WEF. Weltweit gehen Schüler für die Rettung des Klimas auf die Straße – auch in der Schweiz. Und was macht das WEF? Gründer Klaus Schwab im "ECO"-Interview.

Mit KI zur personalisierten Therapie
Die nächste Revolution in der Medizin kommt nicht von Ärzten, sondern von Informatikern und Datenspezialisten: Sie entwickeln Algorithmen, welche Ärzten assistieren. "ECO" zeigt im ersten Teil eines Schwerpunkts über künstliche Intelligenz (KI), wie ein solcher Algorithmus einem Neurologen Therapien vorschlägt für seine Patienten.

KI fordert Lehrer und Schüler
Künstliche Intelligenz (KI) wird die Berufswelt stark verändern, praktisch jeder Job kann in Zukunft mindestens teilweise automatisiert werden. Darauf müssen Schulen bereits jetzt reagieren. Doch welche Kompetenzen sollen den Schülern vermittelt werden? Für Lehrer und Schulleiter ist die Digitalisierung eine Herausforderung. Ein Einblick in ein Klassenzimmer.


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:26
VPS 13:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Zauberhaftes Albanien (1/2)

Der Norden - Von den Bergen in die Hauptstadt

Film von Thomas Radler

Ganzen Text anzeigenDie zweiteilige Dokumentation stellt Albanien vor. Sie zeigt unbekannte Regionen, spürt Traditionen auf und besucht Menschen, die für den Aufbruch und den Wandel des Landes stehen.

Diese Etappe der Reise beginnt im Norden, wo altes albanisches Gewohnheitsrecht auf ...

Text zuklappenDie zweiteilige Dokumentation stellt Albanien vor. Sie zeigt unbekannte Regionen, spürt Traditionen auf und besucht Menschen, die für den Aufbruch und den Wandel des Landes stehen.

Diese Etappe der Reise beginnt im Norden, wo altes albanisches Gewohnheitsrecht auf eine weitgehend unberührte Gebirgswelt trifft. Auf einer der letzten Eisenbahnlinien des Landes geht es in südlicher Richtung bis in die Hauptstadt Tirana.

Der europäische Kontinent ist kartografiert, vermessen und erforscht. Umrankt von Vorurteilen und Schauergeschichten über archaische Gewohnheitsrechte, gibt es aber noch ein Land, das wie ein weißer Fleck auf der Landkarte des südöstlichen Europas liegt. Von Kriegen geschüttelt und über Jahrzehnte hinweg abgeschottet von der Außenwelt, beheimatet dieses Land warmherzige Menschen und unglaubliche Naturschätze: Albanien.

Durch die langen Jahre der Hoxha-Diktatur ist Albanien in den Köpfen vieler bis heute ein verbotener Ort. Dabei finden Besucher hier grandiose Seenlandschaften, unberührte Küsten und atemberaubendes Hochgebirge - und das auf einem Gebiet von der Größe Belgiens.

Albanien ist arm, es ist aber auch reich: reich an Bergen, an landschaftlicher Vielfalt, an Tier- und Pflanzenwelten, an Kultur und Gastfreundschaft seiner Bewohner. Nach den dunklen Jahrzehnten der kommunistischen Diktatur, in der alle Religionen verboten waren, gilt Albanien als beispielhaft auf dem Balkan für das friedliche Zusammenleben von Christen und Muslimen.


Seitenanfang
14:09
VPS 14:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Zauberhaftes Albanien (2/2)

Der Süden - Vom Landesinneren an die Küste

Film von Thomas Radler

Ganzen Text anzeigenAlbanien - bis heute ein weißer Fleck auf europäischen Landkarten und ein Land, das sich zu entdecken lohnt. Im Osten liegt der Ohridsee, der auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes steht.

Es ist die Heimat eines seltenen Fisches - des Korans. An den bis heute ...

Text zuklappenAlbanien - bis heute ein weißer Fleck auf europäischen Landkarten und ein Land, das sich zu entdecken lohnt. Im Osten liegt der Ohridsee, der auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes steht.

Es ist die Heimat eines seltenen Fisches - des Korans. An den bis heute allgegenwärtigen Bunkern vorbei geht es nach Gjirokastra, in die Geburtsstadt Enver Hoxhas. Im Bergland wird noch die albanische Tradition des polyphonen Gesangs gepflegt.

Die "New York Times" veröffentlicht zu Beginn jeden Jahres eine Liste mit den 52 Orten auf der Welt, die Reisende im Laufe ihres Lebens zumindest einmal gesehen haben sollten. Auf Platz vier vor allen anderen Orten in Europa lag 2016 die oftmals menschenleere albanische Mittelmeerküste.

Albaniens Hauptstadt Tirana ist die einzige wirkliche Großstadt des Landes. Eine Metropole, in der die Menschen immer einen Weg gefunden haben, Schwierigkeiten zu überwinden - bis heute.

Die zweiteilige Dokumentation "Zauberhaftes Albanien" zeigt unbekannte und naturbelassene Regionen und Traditionen des Landes mit lebendigen Orten der Kultur und den Menschen, die sie prägen.


Seitenanfang
14:53
VPS 14:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Griechenland: Von den Gipfeln bis ans Meer (1/5)

Epirus

Film von Johannes Backes

Ganzen Text anzeigenGriechenland liegt ganz im Süden Europas. Es ist die Wiege der westlichen Kultur und nach wie vor eines der beliebtesten Reiseziele von Touristen aus aller Welt.

Die Reihe widmet sich der Schönheit der Landschaft und stellt Menschen vor, die die Eigenheiten ihrer ...

Text zuklappenGriechenland liegt ganz im Süden Europas. Es ist die Wiege der westlichen Kultur und nach wie vor eines der beliebtesten Reiseziele von Touristen aus aller Welt.

Die Reihe widmet sich der Schönheit der Landschaft und stellt Menschen vor, die die Eigenheiten ihrer Heimat zu schätzen wissen. Der erste Teil führt in die Region Epirus im Nordwesten Griechenlands, wo sich pittoreske Bergdörfer finden.

Das Filmteam besucht einen Dachdecker, der mit dem für die Region typischen Naturstein eine Kirche deckt, und eine alte Frau, die für ihre Blätterteigpastete frische Kräuter in der Wildnis sammelt. Außerdem erkundet das Team das in einer Felswand errichtete Kloster von Kipina, erforscht einen unterirdischen Fluss und trifft auf einen Krabbenfischer im Ambrakischen Golf, einem Paradies für Anhänger des Kite-Surfens und anderer Wassersportarten.


Seitenanfang
15:36
VPS 15:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Griechenland: Von den Gipfeln bis ans Meer (2/5)

Thessalien

Film von Johannes Backes

Ganzen Text anzeigenDie Reise durch Thessalien führt von der Meeresenge bei Chalkida bis zum höchsten Berg Griechenlands, dem Olymp, dem Sitz der antiken Götter.

In der benachbarten Meteora-Region führt die Reise zu mittelalterlichen Klöstern, die auf spitzen Felsnadeln thronen. Der ...

Text zuklappenDie Reise durch Thessalien führt von der Meeresenge bei Chalkida bis zum höchsten Berg Griechenlands, dem Olymp, dem Sitz der antiken Götter.

In der benachbarten Meteora-Region führt die Reise zu mittelalterlichen Klöstern, die auf spitzen Felsnadeln thronen. Der Bergsteiger Christos erklimmt zum Namenstag des heiligen Georg eine Steilwand bis zur Höhle eines Einsiedlers.

Auf dem malerischen Pilion fährt der "Trenaki", die Pilion-Bahn, Richtung Küste durch eine Landschaft, die sich die Götter angeblich als Naherholungsziel von ihrem stressigen Alltag auf dem Olymp geschaffen haben, die Heimat der legendären Kentauren.

Die Reihe "Griechenland: Von den Gipfeln bis ans Meer" widmet sich der Schönheit der Landschaft und stellt Menschen vor, die die Eigenheiten ihrer Heimat zu schätzen wissen.


Seitenanfang
16:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Griechenland: Von den Gipfeln bis ans Meer (3/5)

Thessaloniki und Chalkidiki

Film von Johannes Backes

Ganzen Text anzeigenThessaloniki, die zweitgrößte Stadt Griechenlands, hat viel Sehenswertes zu bieten. Zwei nach Athen ausgewanderte prominente Comedians schwärmen von ihrer geschichtsträchtigen Heimatstadt.

Außerdem erzählen ein Kupferschmied, eine Archäologin und ein ...

Text zuklappenThessaloniki, die zweitgrößte Stadt Griechenlands, hat viel Sehenswertes zu bieten. Zwei nach Athen ausgewanderte prominente Comedians schwärmen von ihrer geschichtsträchtigen Heimatstadt.

Außerdem erzählen ein Kupferschmied, eine Archäologin und ein Basketballcoach von ihrem Alltag in Thessaloniki. Am Ende der riesigen Bucht vor der Hafenstadt liegt die Halbinsel Chalkidiki mit ihren drei fingerartigen Landzungen.

Dort befindet sich das Refugium eines Künstlerpaares aus Thessaloniki und auch die Heimat eines Schiffsbauers, der in seiner Werkstatt immer noch auf traditionelle Weise sogenannte Kaikis, die für jeden griechischen Hafen typischen hölzernen Fischerboote, herstellt.

Die Reihe "Griechenland: Von den Gipfeln bis ans Meer" widmet sich der Schönheit der Landschaft und stellt Menschen vor, die die Eigenheiten ihrer Heimat zu schätzen wissen.


Seitenanfang
17:03
VPS 17:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Griechenland: Von den Gipfeln bis ans Meer (4/5)

Ostmazedonien und Thrakien

Film von Johannes Backes

Ganzen Text anzeigenDiese Etappe führt vom Kerkinisee zu Füßen der Bergmassive an der bulgarischen Grenze in eine Region, in der Gläubige während der Anastenaria-Feiern barfuß über glühende Kohlen laufen.

Über Amphipolis und Kavala geht es weiter nach Komotini. Dort bemüht sich ...

Text zuklappenDiese Etappe führt vom Kerkinisee zu Füßen der Bergmassive an der bulgarischen Grenze in eine Region, in der Gläubige während der Anastenaria-Feiern barfuß über glühende Kohlen laufen.

Über Amphipolis und Kavala geht es weiter nach Komotini. Dort bemüht sich die in ganz Griechenland bekannte Musikgruppe Balkanatolia um eine Synthese osteuropäischer, griechischer und türkischer Musiktraditionen, um eine musikalische Völkerverständigung.

Noch weiter Richtung Osten, dicht vor der Grenze zur Türkei, engagiert sich Yorgos im Evrosdelta, der Heimat des Rabengeiers, für die Modernisierung einer traditionsreichen Branche: der Herstellung von Seide.

Die Reihe "Griechenland: Von den Gipfeln bis ans Meer" widmet sich der Schönheit der Landschaft und stellt Menschen vor, die die Eigenheiten ihrer Heimat zu schätzen wissen.


Seitenanfang
17:46
VPS 17:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Griechenland: Von den Gipfeln bis ans Meer (5/5)

Südküste und Attika

Film von Johannes Backes

Ganzen Text anzeigenDie Reise entlang der Südküste und durch Attika beginnt beim Sicherheitsingenieur der Brücke von Rio. Er führt in den Bauch und auf die Spitze der Pfeiler dieses Jahrhundertbauwerks.

Weiter geht es zu einem Kaviar-Produzenten in die Lagunen von Mesolóngion, über ...

Text zuklappenDie Reise entlang der Südküste und durch Attika beginnt beim Sicherheitsingenieur der Brücke von Rio. Er führt in den Bauch und auf die Spitze der Pfeiler dieses Jahrhundertbauwerks.

Weiter geht es zu einem Kaviar-Produzenten in die Lagunen von Mesolóngion, über die malerische Hafenstadt Nafpaktos und den antiken Ort Delphi zu einem Harzsammler in den Hügeln bei Marathon, der in den Pinien "flüssiges Gold" für die Zubereitung von Retsina sammelt.

In Athen begleitet das Filmteam einen umtriebigen Graffiti-Künstler durch die "Plaka" genannte Altstadt direkt unterhalb der Akropolis und trifft in der Hafenstadt Piräus auf die Goldmedaillen-Seglerin Sofia, die dort ihr Training absolviert.

Die Reihe "Griechenland: Von den Gipfeln bis ans Meer" widmet sich der Schönheit der Landschaft und stellt Menschen vor, die die Eigenheiten ihrer Heimat zu schätzen wissen.


Seitenanfang
18:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Yve Fehring

Ganzen Text anzeigenDas 3sat-Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung.

"nano" macht Zukunftsvisionen sichtbar und erfahrbar. Durch eine unterhaltsame, spannende und informative Mischung von ...

Text zuklappenDas 3sat-Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung.

"nano" macht Zukunftsvisionen sichtbar und erfahrbar. Durch eine unterhaltsame, spannende und informative Mischung von Wissenschaftsfilmen macht "nano" seine Zuschauer fit für die Welt von morgen.

"nano" ist ein aktuelles Magazin und enthält Studio- und Schaltgespräche. Regelmäßig werden Schwerpunkte gesetzt und wissenschaftlich beleuchtet.


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Themen liegen noch nicht vor


Seitenanfang
19:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Peter Schneeberger

"Kulturzeit" ist das werktägliche Kulturmagazin von 3sat.

"Kulturzeit" mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. Das Magazin bietet Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:16
VPS 20:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Blockchain-Revolution

Film von Volker Wasmuth und Patrick Zeilhofer

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenEine Welt ohne Notare, Vermittler oder Kontrollinstanzen könnte Wirklichkeit werden - dank Blockchain-Technologie. Sie hinterlegt Wissen und Werte manipulationssicher im Netz.

Ursprünglich ist die Blockchain als Buchungssystem für die Internet-Währung Bitcoin ...

Text zuklappenEine Welt ohne Notare, Vermittler oder Kontrollinstanzen könnte Wirklichkeit werden - dank Blockchain-Technologie. Sie hinterlegt Wissen und Werte manipulationssicher im Netz.

Ursprünglich ist die Blockchain als Buchungssystem für die Internet-Währung Bitcoin entwickelt worden. Die neuen Möglichkeiten sind faszinierend: Transaktionen sind ohne Zwischeninstanzen möglich. Von vielen unbemerkt krempelt
die Technologie unser Leben um.

Bislang haben lange Schriftsätze und Kontrollinstanzen wie Banken oder Behörden Vertrauen zwischen Vertragspartnern hergestellt, nun schafft die Blockchain Sicherheit. Die Blockchain greift in zahlreiche Lebensbereiche ein: Logistik-Ketten wie etwa Arzneimittel-Transporte sind jederzeit lückenlos einsehbar.

Banken könnten überflüssig werden, denn auch Kreditverträge dokumentiert die Blockchain, und das Internetgeld Bitcoin braucht sowieso keine Banken. Jede Form von Mittler zwischen Produkterzeuger und Konsument, seien es Musikverlage, Reisebüros oder Stromanbieter, könnte überflüssig werden.

Die Autoren zeigen in ihrer Dokumentation "Die Blockchain-Revolution" die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten der Technologie. Sie besuchen eine Mine in Norwegen, in der Hunderte Computer Bitcoins "schürfen". Sie zeigen, wie eine Plattform für Grundstückstransaktionen in Schweden Notare und Grundbücher überflüssig macht. Und die Autoren haben das Schweizer "Krypto Valley" besucht, den kleinen Ort Zug, wo rund 100 Blockchain-Start-ups die Technologie weiter vorantreiben und etwa für Behörden-Aktivitäten und E-Voting nutzbar machen.

Redaktionshinweis: In 3sat steht der Donnerstagabend im Zeichen der Wissenschaft: Um jeweils 20.15 Uhr beleuchtet eine Dokumentation relevante Fragen aus Natur- und Geisteswissenschaften, Kultur und Technik. Im Anschluss, um 21.00 Uhr, diskutiert Gert Scobel über ein verwandtes Thema.


Seitenanfang
21:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

scobel – Die Blockchain-Revolution

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenWährend das Interesse an Bitcoin schwindet, sind immer mehr Unternehmen von der Blockchain fasziniert. Was ist eine Blockchain? Und wie kann sie unsere Gesellschaft grundlegend verändern?

Zu Gast sind: Anja Feldmann, Max-Planck-Institut für Informatik, Universität ...

Text zuklappenWährend das Interesse an Bitcoin schwindet, sind immer mehr Unternehmen von der Blockchain fasziniert. Was ist eine Blockchain? Und wie kann sie unsere Gesellschaft grundlegend verändern?

Zu Gast sind: Anja Feldmann, Max-Planck-Institut für Informatik, Universität des Saarlandes, Paulina Pesch, Zentrum für Angewandte Rechtswissenschaft, Karlsruher Institut für Technologie und Rüdiger Weis, Beuth Hochschule für Technik Berlin.

In der digitalisierten Welt sind kryptografische Verkettungen von Datensätzen ein großer Fortschritt. Transaktionen können sicherer und effizienter gestaltet werden. Gert Scobel diskutiert mit seinen Gästen, ob und wie man die Blockchain sinnvoll anwenden kann. Zurzeit wird die Blockchain-Technologie in verschiedenen Forschungsabteilungen entwickelt und erprobt. Manche Informatiker sehen in ihr das Potenzial für einen neuen Medienwandel, so wie einst das Internet die Interaktionsformen und Kommunikationsabläufe im Privaten und auch in der Arbeitswelt veränderte.

In den Anfängen war die Blockchain sehr stark mit digitalen Währungen, beispielsweise mit Bitcoin, verbunden. Heute werden die Entwicklungsmöglichkeiten dieser Technologie aber nicht nur in der Finanzwelt getestet, sondern auch in Dienstleistungsbereichen, in Geschäfts- und Vertragsmodellen sowie in sozialen Projekten.

Wie keine andere Technologie ermöglicht die Blockchain unterschiedliche Transaktionen, die transparent und unveränderbar sind. Bei der Verwendung dieser Technologie könnten Vertrauensinstanzen überflüssig werden, da die Nutzer allein der Blockchain und dem Prinzip der gegenseitigen Kontrolle vertrauen. Dadurch ließen sich Kosten senken und Prozesse beschleunigen. Nach Meinung von IT-Experten seien die verschlüsselten Codes im höchsten Maße sicher, sie seien sogar vor Hacker-Angriffen geschützt.

Kann es in einer virtuellen Welt aber ein System ohne Schwachstellen und Missbrauchsfälle geben? Welche Folgen haben alle nicht auslöschbaren Spuren in der Biografie eines Menschen? Und was wird aus der Privatsphäre? Wie hoch sind die Kosten für Energie und Server-Anlagen? Wird die Blockchain den Alltag und die Wirtschaft revolutionieren? Oder ist alles nur ein Hype von finanzkräftigen Investoren?

Gert Scobel diskutiert mit seinen Gästen die Vor- und Nachteile von Blockchain.


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel
Donnerstag 24. Januar

Zum Holocaust-Gedenktag

Sarahs Schlüssel

(Elle s'appelait Sarah)

Spielfilm, Frankreich 2010

Darsteller:
Julia JarmondKristin Scott Thomas
Sarah StarzynskiMélusine Mayance
Jules DufaureNiels Arestrup
Bertrand TezacFrédéric Pierrot
Edouard TezacMichel Duchaussoy
u.a.
Regie: Gilles Paquet-Brenner
Länge: 97 Minuten

Ganzen Text anzeigenDie zehnjährige Jüdin Sarah wird im Sommer 1942 bei der Deportation durch die französische Polizei von ihren Eltern getrennt. Nach angstvollen Tagen im Lager gelingt ihr die Flucht.

Sarah ist beherrscht von einem einzigen Gedanken: Sie muss ihren kleinen Bruder ...
(ARD)

Text zuklappenDie zehnjährige Jüdin Sarah wird im Sommer 1942 bei der Deportation durch die französische Polizei von ihren Eltern getrennt. Nach angstvollen Tagen im Lager gelingt ihr die Flucht.

Sarah ist beherrscht von einem einzigen Gedanken: Sie muss ihren kleinen Bruder retten, den sie zu Hause im Wandschrank versteckt hat - den Schlüssel dazu hält sie in der Hand. Bei der Rückkehr in ihre Pariser Wohnung erlebt sie einen Schock.

Es ist der 15. Juli 1942, als an der Wohnungstüre der Familie Starzynski Krach geschlagen wird. Geistesgegenwärtig versteckt die zehnjährige Sarah ihren kleinen Bruder im Geheimversteck hinter einer Tapetentür. Ganz schnell wird sie wieder bei ihm sein, das verspricht sie ihm hoch und heilig. Doch Sarah muss ihre Sachen packen und wird mit ihren Eltern in ein überfülltes Pariser Radstadion abtransportiert. Auf Anweisung der Nazis schickt das kollaborierende Vichy-Regime von hier aus über 10 000 französische Juden in den sicheren Tod. Wie durch ein Wunder kann Sarah entkommen. Bei einem hilfsbereiten Bauernehepaar kommt das von den Strapazen gezeichnete Mädchen wieder zu Kräften und kehrt endlich in die Wohnung zurück.

60 Jahre später arbeitet die Journalistin Julia an einem Artikel über die große Razzia, die im Juli 1942 stattfand. Bei ihren Recherchen findet sie heraus, dass in der Pariser Wohnung ihrer Schwiegereltern früher einmal Juden gewohnt haben. Je näher Julia der Wahrheit kommt, desto mehr erfährt sie über die Familie ihres zukünftigen Mannes, über ein finsteres Kapitel französischer Geschichte und schließlich über sich selbst.

Der Antisemitismus der Grande Nation wurde im französischen Kino lange Zeit totgeschwiegen. Nach "Die Kinder von Paris" greift auch "Sarahs Schlüssel" die berüchtigte "Rafle du Vél d'Hiv'" auf. Fast 13 000 Juden wurden bei der Pariser Razzia am 16. und 17. Juli 1942 in das Vélodrome d'Hiver (Vél d'Hiv'), eine Radrennbahn, gepfercht. Mehrere Tage bekamen sie nichts zu trinken, die sanitären Anlagen waren schnell verstopft. Von dort aus verschleppte man die Internierten über Zwischenlager nach Auschwitz.

Gilles Paquet-Brenners Adaption des gleichnamigen Bestsellers von Tatiana de Rosnay nähert sich dieser Gräueltat auf zwei Zeitebenen: Der Film kontrastiert die Szenen aus der Radrennbahn mit der Arbeit einer Journalistin, die das Leid der Opfer der Vergessenheit entreißen will. Aus dem Ensemble der Darsteller ragt Kristin Scott Thomas heraus, die als Reporterin buchstäblich von der Vergangenheit eingeholt wird.


(ARD)


Seitenanfang
0:02
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10 vor 10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
0:31
VPS 00:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Rundschau

Das Schweizer Politmagazin

Moderation: Sandro Brotz

Gefahr für Gehirn
Der Report über junge Kiffer

Radikal und populär
Was bringt die Zersiedelungsinitiative?

Stechschritt statt Samba
Bolsonaro drillt Brasilien


Seitenanfang
1:14
VPS 01:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Christian Jott Jenny – ein Tenor für St. Moritz

Reportage von Reto Brennwald

(aus der SRF-Reihe „Reporter“)

Ganzen Text anzeigenEs ist eine kleine Polit-Sensation: Christian Jott Jenny ist der neue Gemeindepräsident von St. Moritz. In der Kultur ist Jenny eine feste Größe, aber politisch bisher absolut unerfahren.

Die Reportage berichtet über den Zürcher Tausendsassa, der ab 1. Januar 2019 ...

Text zuklappenEs ist eine kleine Polit-Sensation: Christian Jott Jenny ist der neue Gemeindepräsident von St. Moritz. In der Kultur ist Jenny eine feste Größe, aber politisch bisher absolut unerfahren.

Die Reportage berichtet über den Zürcher Tausendsassa, der ab 1. Januar 2019 im Engadin regiert. Christian Jott Jenny ist ein Wirbelwind. Er ist Operntenor, Kulturunternehmer und Gründer des Jazz-Festivals St. Moritz. Jetzt will er sein Leben umkrempeln.

Mit einer Kandidatur für das Gemeindepräsidium von St. Moritz, das seiner Meinung nach dringend einer Blutauffrischung bedarf. Denn St. Moritz hat an Attraktivität verloren und sucht nach Mitteln, der Marke "Top of the World" wieder gerechter zu werden. Es fehlt ein Gesicht, eine Identitätsfigur - und bei den Wahlen ins Gemeindepräsidium eine Auswahl. Christian Jott Jenny ist zwar Künstler, aber auch Manager. Und er kennt St. Moritz und seine Probleme.

An seinem 40. Geburtstag gibt er seine Sprengkandidatur für das Gemeindepräsidium bekannt. Doch kann Jenny das? Ist der ruhelose Tausendsassa der Richtige für das politische Tagesgeschäft? In St. Moritz entbrennt eine heftige Debatte.

Mit flotten Sprüchen bringt Jenny das Polit-Establishment gegen sich auf, aber er mobilisiert die Jungen. Reporter Reto Brennwald porträtiert den Entertainer und begleitet ihn auf seinem emotionalen Weg an die Spitze von St. Moritz.


Seitenanfang
1:38
VPS 01:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel
Donnerstag 24. Januar

Hessenreporter: Noch einmal glücklich -

Der Wünschewagen

Film von Andreas Graf

Ganzen Text anzeigenDas Team vom ASB-Wünschewagen in Wiesbaden erfüllt todkranken Menschen den letzten Wunsch. Auch den von Jennifer Messing. Die 27-Jährige hat nur noch wenige Tage zu leben.

Jennifer hat Gebärmutterkrebs. Vor einer Woche hat sie ihren Mann geheiratet. Sie hätte so ...
(ARD/HR)

Text zuklappenDas Team vom ASB-Wünschewagen in Wiesbaden erfüllt todkranken Menschen den letzten Wunsch. Auch den von Jennifer Messing. Die 27-Jährige hat nur noch wenige Tage zu leben.

Jennifer hat Gebärmutterkrebs. Vor einer Woche hat sie ihren Mann geheiratet. Sie hätte so gerne mit ihm noch eine Hochzeitsreise gemacht, ans Meer. Doch dafür ist sie zu schwach. Von ihrem Herzenswunsch hatte sie ihrem Mann Karsten immer wieder erzählt.

Karsten rief das Team vom ASB-Wünschewagen in Wiesbaden an. Das Paar hatte Glück, der Wünschewagen kann ihren Wunsch erfüllen.

35 Menschen unterstützen das Projekt ehrenamtlich in ihrer Freizeit. So auch Malte Gohr und Christopher Loos. Gemeinsam mit Jennifer und ihrer Familie fahren sie zum Edersee. Er liegt nur wenige Kilometer vom Hospiz entfernt. Dort kann Jennifer noch einmal ihre Füße ins Wasser halten, genau so, wie sie sich dies gewünscht hat. Für einen Hochzeitstanz hatte sie am Tag ihrer Trauung keine Kraft. Jetzt am See sollen Künstler um das junge Brautpaar tanzen mit Fackeln zu einer Musik, die sich Jennifer und Karsten ausgesucht haben. Die Fahrt zum Edersee soll ihre Hochzeitsreise sein und wird ihr letzter gemeinsamer Ausflug.

Christopher Loos und Malte Gohr sind fast jede Woche unterwegs, um Schwerkranken und deren Angehörigen Freude und Glück zu schenken. Noch einmal den Flughafen sehen oder noch einmal einen Wein am Rhein trinken, der Polizist und der Rettungssanitäter machen es möglich. Das Wünschemobil ist ein umgebauter Rettungswagen mit medizinischen Geräten. Die Reisen sind kostenlos. Das Projekt finanziert sich ausschließlich mit Spenden und Sponsoren.

Deutschlandweit gibt es inzwischen zehn solcher Wünschewagen. Andreas Graf durfte mehrfach mitfahren und Sterbende, Angehörige und Wunsch-Erfüller an diesem wichtigen Tag begleiten. Eine emotionale Reportage, die zeigt, wie wichtig solche Projekte auch für die Angehörigen sind, die so ihre todkranken Liebsten noch einmal glücklich sehen können.


(ARD/HR)


Seitenanfang
2:08
VPS 02:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Griechenland: Von den Gipfeln bis ans Meer (1/5)

Epirus

Film von Johannes Backes

Ganzen Text anzeigenGriechenland liegt ganz im Süden Europas. Es ist die Wiege der westlichen Kultur und nach wie vor eines der beliebtesten Reiseziele von Touristen aus aller Welt.

Die Reihe widmet sich der Schönheit der Landschaft und stellt Menschen vor, die die Eigenheiten ihrer ...

Text zuklappenGriechenland liegt ganz im Süden Europas. Es ist die Wiege der westlichen Kultur und nach wie vor eines der beliebtesten Reiseziele von Touristen aus aller Welt.

Die Reihe widmet sich der Schönheit der Landschaft und stellt Menschen vor, die die Eigenheiten ihrer Heimat zu schätzen wissen. Der erste Teil führt in die Region Epirus im Nordwesten Griechenlands, wo sich pittoreske Bergdörfer finden.

Das Filmteam besucht einen Dachdecker, der mit dem für die Region typischen Naturstein eine Kirche deckt, und eine alte Frau, die für ihre Blätterteigpastete frische Kräuter in der Wildnis sammelt. Außerdem erkundet das Team das in einer Felswand errichtete Kloster von Kipina, erforscht einen unterirdischen Fluss und trifft auf einen Krabbenfischer im Ambrakischen Golf, einem Paradies für Anhänger des Kite-Surfens und anderer Wassersportarten.


Seitenanfang
2:51
VPS 02:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Griechenland: Von den Gipfeln bis ans Meer (2/5)

Thessalien

Film von Johannes Backes

Ganzen Text anzeigenDie Reise durch Thessalien führt von der Meeresenge bei Chalkida bis zum höchsten Berg Griechenlands, dem Olymp, dem Sitz der antiken Götter.

In der benachbarten Meteora-Region führt die Reise zu mittelalterlichen Klöstern, die auf spitzen Felsnadeln thronen. Der ...

Text zuklappenDie Reise durch Thessalien führt von der Meeresenge bei Chalkida bis zum höchsten Berg Griechenlands, dem Olymp, dem Sitz der antiken Götter.

In der benachbarten Meteora-Region führt die Reise zu mittelalterlichen Klöstern, die auf spitzen Felsnadeln thronen. Der Bergsteiger Christos erklimmt zum Namenstag des heiligen Georg eine Steilwand bis zur Höhle eines Einsiedlers.

Auf dem malerischen Pilion fährt der "Trenaki", die Pilion-Bahn, Richtung Küste durch eine Landschaft, die sich die Götter angeblich als Naherholungsziel von ihrem stressigen Alltag auf dem Olymp geschaffen haben, die Heimat der legendären Kentauren.

Die Reihe "Griechenland: Von den Gipfeln bis ans Meer" widmet sich der Schönheit der Landschaft und stellt Menschen vor, die die Eigenheiten ihrer Heimat zu schätzen wissen.


Seitenanfang
3:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Griechenland: Von den Gipfeln bis ans Meer (3/5)

Thessaloniki und Chalkidiki

Film von Johannes Backes

Ganzen Text anzeigenThessaloniki, die zweitgrößte Stadt Griechenlands, hat viel Sehenswertes zu bieten. Zwei nach Athen ausgewanderte prominente Comedians schwärmen von ihrer geschichtsträchtigen Heimatstadt.

Außerdem erzählen ein Kupferschmied, eine Archäologin und ein ...

Text zuklappenThessaloniki, die zweitgrößte Stadt Griechenlands, hat viel Sehenswertes zu bieten. Zwei nach Athen ausgewanderte prominente Comedians schwärmen von ihrer geschichtsträchtigen Heimatstadt.

Außerdem erzählen ein Kupferschmied, eine Archäologin und ein Basketballcoach von ihrem Alltag in Thessaloniki. Am Ende der riesigen Bucht vor der Hafenstadt liegt die Halbinsel Chalkidiki mit ihren drei fingerartigen Landzungen.

Dort befindet sich das Refugium eines Künstlerpaares aus Thessaloniki und auch die Heimat eines Schiffsbauers, der in seiner Werkstatt immer noch auf traditionelle Weise sogenannte Kaikis, die für jeden griechischen Hafen typischen hölzernen Fischerboote, herstellt.

Die Reihe "Griechenland: Von den Gipfeln bis ans Meer" widmet sich der Schönheit der Landschaft und stellt Menschen vor, die die Eigenheiten ihrer Heimat zu schätzen wissen.


Seitenanfang
4:18
VPS 04:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Griechenland: Von den Gipfeln bis ans Meer (4/5)

Ostmazedonien und Thrakien

Film von Johannes Backes

Ganzen Text anzeigenDiese Etappe führt vom Kerkinisee zu Füßen der Bergmassive an der bulgarischen Grenze in eine Region, in der Gläubige während der Anastenaria-Feiern barfuß über glühende Kohlen laufen.

Über Amphipolis und Kavala geht es weiter nach Komotini. Dort bemüht sich ...

Text zuklappenDiese Etappe führt vom Kerkinisee zu Füßen der Bergmassive an der bulgarischen Grenze in eine Region, in der Gläubige während der Anastenaria-Feiern barfuß über glühende Kohlen laufen.

Über Amphipolis und Kavala geht es weiter nach Komotini. Dort bemüht sich die in ganz Griechenland bekannte Musikgruppe Balkanatolia um eine Synthese osteuropäischer, griechischer und türkischer Musiktraditionen, um eine musikalische Völkerverständigung.

Noch weiter Richtung Osten, dicht vor der Grenze zur Türkei, engagiert sich Yorgos im Evrosdelta, der Heimat des Rabengeiers, für die Modernisierung einer traditionsreichen Branche: der Herstellung von Seide.

Die Reihe "Griechenland: Von den Gipfeln bis ans Meer" widmet sich der Schönheit der Landschaft und stellt Menschen vor, die die Eigenheiten ihrer Heimat zu schätzen wissen.


Seitenanfang
5:01
VPS 05:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Griechenland: Von den Gipfeln bis ans Meer (5/5)

Südküste und Attika

Film von Johannes Backes

Ganzen Text anzeigenDie Reise entlang der Südküste und durch Attika beginnt beim Sicherheitsingenieur der Brücke von Rio. Er führt in den Bauch und auf die Spitze der Pfeiler dieses Jahrhundertbauwerks.

Weiter geht es zu einem Kaviar-Produzenten in die Lagunen von Mesolóngion, über ...

Text zuklappenDie Reise entlang der Südküste und durch Attika beginnt beim Sicherheitsingenieur der Brücke von Rio. Er führt in den Bauch und auf die Spitze der Pfeiler dieses Jahrhundertbauwerks.

Weiter geht es zu einem Kaviar-Produzenten in die Lagunen von Mesolóngion, über die malerische Hafenstadt Nafpaktos und den antiken Ort Delphi zu einem Harzsammler in den Hügeln bei Marathon, der in den Pinien "flüssiges Gold" für die Zubereitung von Retsina sammelt.

In Athen begleitet das Filmteam einen umtriebigen Graffiti-Künstler durch die "Plaka" genannte Altstadt direkt unterhalb der Akropolis und trifft in der Hafenstadt Piräus auf die Goldmedaillen-Seglerin Sofia, die dort ihr Training absolviert.

Die Reihe "Griechenland: Von den Gipfeln bis ans Meer" widmet sich der Schönheit der Landschaft und stellt Menschen vor, die die Eigenheiten ihrer Heimat zu schätzen wissen.


Seitenanfang
5:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Newton

Bella Venezia - Wie lange noch? Die Wissenschaft im Kampf

Neues aus der Welt der Wissenschaft

gegen den drohenden Untergang

Film von Laurence Thiriat und Thomas Marlier
Deutsche Bearbeitung: Michaela Taleb
Moderation: Matthias Euba

Ganzen Text anzeigenVenedig zählt zu den beliebtesten Tourismuszielen der Welt. Pro Jahr drängen sich bis zu 30 Millionen Besucher auf den engen Wegen durch die oberitalienische Lagunenstadt.

Die Folgen von Massentourismus, Erderwärmung und Industrialisierung sind dramatisch: Innerhalb ...
(ORF)

Text zuklappenVenedig zählt zu den beliebtesten Tourismuszielen der Welt. Pro Jahr drängen sich bis zu 30 Millionen Besucher auf den engen Wegen durch die oberitalienische Lagunenstadt.

Die Folgen von Massentourismus, Erderwärmung und Industrialisierung sind dramatisch: Innerhalb eines halben Jahrhunderts ist der Wasserpegel in der Lagune um 30 Zentimeter gestiegen. "Newton" begleitet Wissenschaftler im Kampf gegen den drohenden Untergang.

"Acqua Alta", die meist im Winter vorkommenden Überflutungen, haben in den letzten Jahren zugenommen und setzen den auf Holzpfeilern ruhenden Fundamenten der ehrwürdigen Gebäude erheblich zu. Nur mehr 54 000 Einwohner leben in der historischen Lagunenstadt, um zwei Drittel weniger als noch vor 60 Jahren. Eine Stadt droht zu versinken. Zur Rettung Venedigs wird nun die Wissenschaft auf den Plan gerufen: Chemiker, Biologen, Meteorologen und Ingenieure kämpfen gegen den Untergang Venedigs.

Die größten Hoffnungen ruhen auf MOSE, einem Sperrwerk, das die Stadt mit beweglichen Fluttoren vor Hochwasser schützen soll. Ein seit Jahrzehnten umstrittenes Projekt, das 2022 endlich in Betrieb genommen werden soll - mit elf Jahren Verspätung. Doch mittlerweile ist man sich nicht mehr sicher, ob die 6,5 Milliarden Euro teure Konstruktion überhaupt die Lösung aller Probleme Venedigs ist. Denn schließlich ist die Errichtung der 78 mobilen Dämme ein schwerer Eingriff in das empfindliche Ökosystem der Lagunenlandschaft.


(ORF)