Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 28. April
Programmwoche 17/2011
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15

Der geheime Garten

(The Secret Garden)

Spielfilm, USA 1949

Darsteller:
Mary LennoxMargaret O'Brien
Archibald CravenHerbert Marshall
Colin CravenDean Stockwell
Mrs. MedlockGladys Cooper
MarthaElsa Lanchester
u.a.
Regie: Fred M. Wilcox
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Mit zehn Jahren verliert Mary Lennox ihre Eltern bei einer Cholera-Epidemie in Indien. Die Waise kommt nach England in das düstere Herrenhaus ihres verwitweten Onkels, der sie jedoch nicht zu sehen wünscht. Mary fühlt sich in dem Haus immer unwohler, zumal sie oft ...
(ARD)

Text zuklappen
Mit zehn Jahren verliert Mary Lennox ihre Eltern bei einer Cholera-Epidemie in Indien. Die Waise kommt nach England in das düstere Herrenhaus ihres verwitweten Onkels, der sie jedoch nicht zu sehen wünscht. Mary fühlt sich in dem Haus immer unwohler, zumal sie oft herzzerreißende Schreie aus einem Teil des Gebäudes hört, den sie nicht betreten darf. Beim Herumstöbern auf dem Gelände trifft sie Dickon. Der abenteuerlustige Junge bringt sie zu einem verwunschenen Garten, den seit zehn Jahren niemand mehr betreten hat. Mary lässt sich von Dickons Neugier anstecken und versucht herauszubekommen, woher die Schreie kommen. Dabei findet sie ihren bettlägerigen Cousin Colin. Der eigenbrötlerische Junge will Mary zunächst vertreiben, doch Mary erweist sich als hartnäckig. Sie weckt seine Neugier an dem geheimen Garten: Colin überwindet seine Angst und lässt sich von Dickon und Mary dorthin bringen.
Verfilmung des 1911 veröffentlichten Kinderbuch-Klassikers von Frances Hodgson Burnett.
(ARD)


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Mutter gesucht

Reportage von Beate Haselmayer

(aus der ORF-Reihe "Am Schauplatz")

Ganzen Text anzeigen
Nita Eidinger war fünf Jahre alt, als sie zu ihren Adoptiveltern nach Ebensee kam. An ihre Kindheit in Indien kann sie sich nicht erinnern. Seit zwei Jahren ist sie selbst Mutter. Immer mehr beschäftigt sie die Frage, was ihre indische Mutter dazu bewogen hat, sie als ...
(ORF)

Text zuklappen
Nita Eidinger war fünf Jahre alt, als sie zu ihren Adoptiveltern nach Ebensee kam. An ihre Kindheit in Indien kann sie sich nicht erinnern. Seit zwei Jahren ist sie selbst Mutter. Immer mehr beschäftigt sie die Frage, was ihre indische Mutter dazu bewogen hat, sie als Mädchen abzugeben. Also macht sie sich auf die Suche nach ihrer leiblichen Mutter. Sie reist nach Indien. Dort will sie von den Schwestern des Mutter-Theresa-Ordens in Delhi wissen, wer ihre Mutter ist und wie es zu ihrer Adoption kam.
Die Reortage aus der Reihe "Am Schauplatz" begleitet die Nita Eidingers Reise.
(ORF)


Seitenanfang
12:20
Stereo-Ton16:9 Format

Streifzug durch Armenien



Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Zapp

Das Medienmagazin

Themen:
- Der schlechte Ruf der Journalisten
- Die Quotenschlacht ums Kronprinzenpaar
- Das lebensgefährliche Berichten aus Misurata

Moderation: Anja Reschke


Das Magazin "Zapp" beobachtet, hinterfragt, erklärt und bewertet die aktuelle Medienberichterstattung und informiert über die komplexen Zusammenhänge innerhalb der Medienlandschaft. Die Rubrik "Durchgezappt" fasst Medienmeldungen oder Medienereignisse in Kürze zusammen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Felix & Felix

Durch den Herbst mit Kurt & Paola

Film von Eric Bergkraut

Ganzen Text anzeigen
Kurt Felix gilt als eine Legende des Fernsehens. Mit seiner freundlichen Art erzielte er in der Schweiz und in Deutschland Rekord-Quoten. Zusammen mit der Sängerin Paola del Medico wurde Felix für Millionen zu einem Traumpaar. Heute schwebt über allen Zukunftsplänen ...

Text zuklappen
Kurt Felix gilt als eine Legende des Fernsehens. Mit seiner freundlichen Art erzielte er in der Schweiz und in Deutschland Rekord-Quoten. Zusammen mit der Sängerin Paola del Medico wurde Felix für Millionen zu einem Traumpaar. Heute schwebt über allen Zukunftsplänen seine schwere Krebserkrankung, die 2003 erstmals ausgebrochen und 2010 zurückgekehrt ist. Eine besondere Herausforderung für Kurt und Paola, deren Markenzeichen stets die "heile Welt" gewesen ist und die sich kaum vorstellen können, wie der eine ohne den anderen leben könnte. Felix bezeichnet sich selbst als "einen Fernseher auf zwei Beinen". Tatsächlich hat er mit Sendungen wie "Teleboy" und "Verstehen Sie Spass?" in der Schweiz über zwei, in Deutschland über 20 Millionen Zuschauer vor den Bildschirm gelockt. Er steht damit für die goldene Zeit des damals noch jungen Mediums Fernsehen.
Konfrontiert mit seiner Endlichkeit gibt Felix überraschende Einblicke in sein Leben und seine Jenseitsvorstellung.


Seitenanfang
14:05
Stereo-Ton16:9 Format

Der Metzger mit dem Leninorden - Ferdi Muheim

Reportage von Fritz Muri

(aus der SF-Reihe "Reporter")


Schweizer Reporter erzählen außergewöhnliche Geschichten von außergewöhnlichen Menschen aus der ganzen Welt.


Seitenanfang
14:30

Die Inseln der Liebe - Südsee

Film von Wolfgang Ebert

Ganzen Text anzeigen
Die Trobriand-Inseln gehören zu Papua-Neuguinea und liegen im Südpazifik. Dort gibt es einen jahrhundertealten Brauch, der "Kula" genannt wird: In einer bestimmten Reihenfolge werden Schmuckstücke aus Muscheln von Insel zu Insel getauscht.
Der Film "Die Inseln der ...

Text zuklappen
Die Trobriand-Inseln gehören zu Papua-Neuguinea und liegen im Südpazifik. Dort gibt es einen jahrhundertealten Brauch, der "Kula" genannt wird: In einer bestimmten Reihenfolge werden Schmuckstücke aus Muscheln von Insel zu Insel getauscht.
Der Film "Die Inseln der Liebe - Südsee" stellt dieses rituelle Gabentauschsystem vor.


Seitenanfang
15:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Fahrten ins Ungewisse (1/3)

Abora - letzte Position Atlantik

Film von Rudolf Herzog

Ganzen Text anzeigen
Mit einem prähistorischen Schilfboot wagen sich elf Mann auf den offenen Atlantik. Am 11. Juli 2007 sticht das Steinzeitgefährt "Abora III" von New York aus in See. Kurs: Kanarische Inseln. 35 Jahre nach Thor Heyerdahls Atlantiküberquerung mit der "RA II" sorgt der ...

Text zuklappen
Mit einem prähistorischen Schilfboot wagen sich elf Mann auf den offenen Atlantik. Am 11. Juli 2007 sticht das Steinzeitgefährt "Abora III" von New York aus in See. Kurs: Kanarische Inseln. 35 Jahre nach Thor Heyerdahls Atlantiküberquerung mit der "RA II" sorgt der junge deutsche Experimentalarchäologe Dominique Görlitz mit diesem Vorhaben für Schlagzeilen.
Der Film begleitet die Expedition.

Die beiden weiteren zwei Teile von "Fahrten ins Ungewisse" zeigt 3sat im Anschluss, ab 16.00 Uhr.


Seitenanfang
16:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Fahrten ins Ungewisse (2/3)

Verschollen vor Spitzbergen

Film von Kirsten Hoehne und Frode Mo

Ganzen Text anzeigen
1912 verlässt die "Herzog Ernst" den norwegischen Hafen Tromsø und mit Kurs auf Spitzbergen. An Bord: der Polarforscher Herbert Schröder-Stranz und eine Crew aus Seeleuten und Wissenschaftlern. Doch das Schiff wird vor Spitzbergen vom Eis eingeschlossen. Zu Fuß will ...

Text zuklappen
1912 verlässt die "Herzog Ernst" den norwegischen Hafen Tromsø und mit Kurs auf Spitzbergen. An Bord: der Polarforscher Herbert Schröder-Stranz und eine Crew aus Seeleuten und Wissenschaftlern. Doch das Schiff wird vor Spitzbergen vom Eis eingeschlossen. Zu Fuß will Schröder-Stranz weiter. Ein Selbstmordkommando.
Fast 100 Jahre später folgt Abenteurer Arved Fuchs den Spuren dieser Expedition.


Seitenanfang
16:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Fahrten ins Ungewisse (3/3)

31 Stunden Hölle auf der "Deutschland"

Film von Robert Schotter

Ganzen Text anzeigen
Am 4. Dezember 1875 legt der deutsche Dampfsegler "Deutschland" in Bremerhaven ab und nimmt Kurs auf New York. Nach wenigen Stunden gerät die "Deutschland" vor der Ostküste Englands in einen Sturm. Heftiges Schneetreiben und die aufgepeitschte See behindern die Sicht. ...

Text zuklappen
Am 4. Dezember 1875 legt der deutsche Dampfsegler "Deutschland" in Bremerhaven ab und nimmt Kurs auf New York. Nach wenigen Stunden gerät die "Deutschland" vor der Ostküste Englands in einen Sturm. Heftiges Schneetreiben und die aufgepeitschte See behindern die Sicht. Als plötzlich an Backbord aus dem Dunkel ein Licht aufblitzt, korrigiert Kapitän Eduard Brickenstein den Kurs. In diesem Moment läuft der Dampfer auf eine Sandbank. Der Kapitän unternimmt verzweifelte Manöver, das Schlimmste abzuwenden, doch ohne Erfolg. Von den rund 230 Menschen an Bord lassen 57 ihr Leben in den eisigen Fluten des Atlantik. Erst am 7. Dezember 1875 kann ein Radschlepper die rund 170 Überlebenden in Sicherheit bringen, die "Deutschland" versinkt im Meer. 130 Jahre nach der Katastrophe bemüht sich ein Team aus Unterwasser-Archäologen, das Wrack in den Untiefen des Ärmelkanals zu orten und die Ereignisse jener Dezembernacht zu rekonstruieren.
Der Film erzählt die Geschichte des Untergangs der "Deutschland".


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

Schweizer Hotelgeschichte(n) (2/2)

Unterwegs im Berner Oberland

Film von Norbert Wank

Ganzen Text anzeigen
Nirgends ist die Schweiz so "schweizerisch" wie im Berner Oberland, im Schatten von Eiger, Mönch und Jungfrau. Rund um Grindelwald gibt es Hotels, die zur Übernachtung einladen: Das Berghotel auf dem Faulhorn beeindruckt durch ein spektakuläres Panorama. Im Hotel ...

Text zuklappen
Nirgends ist die Schweiz so "schweizerisch" wie im Berner Oberland, im Schatten von Eiger, Mönch und Jungfrau. Rund um Grindelwald gibt es Hotels, die zur Übernachtung einladen: Das Berghotel auf dem Faulhorn beeindruckt durch ein spektakuläres Panorama. Im Hotel Bellevue auf der Kleinen Scheidegg starteten die berühmt-berüchtigten Eiger-Nordwand-Besteigungen.
Ein Besuch im Berner Oberland.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Himmlische Aussichten

Sachsen aus halber Höhe betrachtet

Film von Sven Rohrbach

Ganzen Text anzeigen
Ein ungewöhnliches Flugobjekt schwebt 42 Tage lang über Sachsen: der MDR-Zeppelin - ausgestattet mit Motor, Ruder und gefüllt mit Helium. Das zehn Meter lange Luftschiff kann in 30 bis 100 Meter Höhe aufsteigen. Die an einer Spezialaufhängung befestigte Kamera liefert ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Ein ungewöhnliches Flugobjekt schwebt 42 Tage lang über Sachsen: der MDR-Zeppelin - ausgestattet mit Motor, Ruder und gefüllt mit Helium. Das zehn Meter lange Luftschiff kann in 30 bis 100 Meter Höhe aufsteigen. Die an einer Spezialaufhängung befestigte Kamera liefert außergewöhnliche Bilder. Schlösser, Kirchen, Weinberge - so haben sie bisher nur die Vögel gesehen. Ob die Talsperre Eibenstock, die Göltzschtalbrücke oder die Vogtlandschanze - selbst Ortskundigen bietet das fliegende Auge einen völlig neuen Blickwinkel auf ihre Heimat.
Der Film "Himmlische Aussichten" zeigt spektakuläre Aufnahmen aus dem Zeppelin, schöne Blicke auf den Freistaat aus der Vogelperspektive und spannende Geschichten rund um eine solch aufwendige Fernsehtour.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Stefan Schulze-Hausmann


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Der Weg zur Mitte - das Labyrinth im Alltag

Film von Helge Reindl

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Labyrinthe sind ein Mythos der Kulturgeschichte. Der Ursprung dieses Menschheitssymbol reicht weit zurück in die Geschichte der Erde, wann und wo sie geschaffen wurden, kann bis heute aber niemand mit Gewissheit sagen. Auch nicht, welchem Zweck sie ursprünglich dienten ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Labyrinthe sind ein Mythos der Kulturgeschichte. Der Ursprung dieses Menschheitssymbol reicht weit zurück in die Geschichte der Erde, wann und wo sie geschaffen wurden, kann bis heute aber niemand mit Gewissheit sagen. Auch nicht, welchem Zweck sie ursprünglich dienten und was das Wort Labyrinth wirklich bedeutet. Heute erfahren die magischen Kreise eine Renaissance in vielen Bereichen des modernen Lebens: das Spektrum reicht von der Psychologie bis zur Justiz, vom Tourismus bis zur religiösen Praxis, von der Gartengestaltung bis zur Sozialarbeit.
In der Dokumentation "Der Weg zur Mitte - das Labyrinth im Alltag" besucht der Filmemacher Helge Reindl Labyrinthe in der Schweiz, in Deutschland und in Österreich und fragt nach ihrer heutigen Verwendung und ihrem Stellenwert im Alltag der Menschen. Auf seiner Reise trifft er auf unterschiedliche Menschen, die vom Labyrinth auf die eine oder andere Weise fasziniert sind und dessen Kraft nutzen.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

scobel - Abgehängt

Armut in Deutschland

Mit den Gästen: Jürgen Borchert (vorsitzender Richter
am hessischen Landessozialgericht), Prof. Christoph
Butterwegge (Politologe, Universität Köln) und
Uta Meier-Graewe (Leiterin des Lehrstuhls für Wirtschafts-
lehre des Haushalts und der Verbraucherforschung,
Universität Gießen)

Ganzen Text anzeigen
In Deutschland haben Gerichtsvollzieher und Schuldnerberater Hochkonjunktur. Armut kann heute jeden treffen: den mittelständischen Unternehmer, den habilitierten Dozenten, die alleinerziehende Mutter. Bereits jeder vierte Leipziger und jeder fünfte Berliner bezieht ...

Text zuklappen
In Deutschland haben Gerichtsvollzieher und Schuldnerberater Hochkonjunktur. Armut kann heute jeden treffen: den mittelständischen Unternehmer, den habilitierten Dozenten, die alleinerziehende Mutter. Bereits jeder vierte Leipziger und jeder fünfte Berliner bezieht staatliche Unterstützung. Auch ein Arbeitsplatz schützt vor Armut nicht: Jeder sechste Berufstätige in Vollzeit arbeitet heute im Billiglohnsektor. Zahlt der Steuerzahler zu, wo der Unternehmer spart? Die Schere zwischen arm und reich klafft zunehmend auseinander: Den wohlhabenden zehn Prozent der Deutschen gehört fast die Hälfte des gesamten Nettovermögens. Die unteren zehn Prozent besitzen nichts mehr. Sie haben Schulden. Leidtragende sind auch die Kinder: Jedes sechste deutsche Kind ist laut UNICEF bereits von Armut betroffen und von Bildungsmöglichkeiten weitgehend ausgeschlossen.
"scobel - Abgehängt" beleuchtet die soziale Situation in Deutschland. Gert Scobel befragt seine Gäste nach Konzepten und Visionen für Wege aus der Armut.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Bertrand Tavernier

Es beginnt heute

(Ça commence aujourd'hui)

Spielfilm, Frankreich 1999

Regie: Bertrand Tavernier

Länge: 114 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Hernaing in Nordfrankreich, bei Valenciennes: Die einst florierende Region ist nach dem Rückgang der Braunkohleindustrie durch sehr hohe Arbeitslosigkeit geprägt. Schulden, Verzweiflung und Abgestumpftheit sind an der Tagesordnung. Darunter leiden vor allem die Kinder. ...

Text zuklappen
Hernaing in Nordfrankreich, bei Valenciennes: Die einst florierende Region ist nach dem Rückgang der Braunkohleindustrie durch sehr hohe Arbeitslosigkeit geprägt. Schulden, Verzweiflung und Abgestumpftheit sind an der Tagesordnung. Darunter leiden vor allem die Kinder. Schnelle Hilfe wäre bei vielen Familien geboten, doch die verantwortlichen Behörden sind überfordert, und die Politiker reden nur von Statistiken und vom schönen Erfolg des örtlichen "Buchmobils". Daniel Lefebvre ist dort Direktor einer Vorschule. Hingebungsvoll arbeitet er mit den Schülern, versucht ihre Neugier zu wecken und ihre Kreativität zu stärken. Dennoch ist er in einer dienstlichen Hierarchie gefangen, die ihn dazu zwingt, sich auf das Lehren zu beschränken. Sie verdammt ihn gleichzeitig zur Tatenlosigkeit, wenn seine Schüler hungernd und in Lumpen gekleidet in der Schule erscheinen. Als er versucht, die Zustände zu verändern, gerät er in Konflikt mit seinen Vorgesetzten und einigen Politikern der Stadt.
Mit "Es beginnt heute" schuf Bertrand Tavernier einen engagierten, außergewöhnlichen Film. Tavernier schrieb das Drehbuch zusammen mit dem Lehrer Dominique Sampiero, der Vorbild für die Figur des Daniel Lefebvre wurde und dessen Erfahrungen den Stoff für den Film lieferten. Schule und Klasse sind authentisch, sie spielen nicht, sie leben ihre Geschichte. "Wir haben nicht eine Filmklasse gecastet, sondern eine schon existierende Klasse gefilmt", betont Regisseur Tavernier. Eindrucksvoll ist seine Anklage gerade deshalb, weil der Film einen konkreten Einzelfall beschreibt und nicht nach allgemeinen Lösungen sucht.

3sat zeigt "Es beginnt heute" zum 70. Geburtstag von Bertrand Tavernier am 25. April.


Seitenanfang
0:20
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:50
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht

Themen:
- Bank-Macht: Warum Kleinanleger chancenlos sind
- Erz-konservativ: Wie Bischof Huonder das Bistum
Chur spaltet
- Im Innern des Reaktors: Wie ein Elektriker den
GAU erlebte

Moderation: Urs Leuthard


Die "Rundschau" bietet Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Magazin aus der Schweiz liefert Hintergrundberichte und Recherchen über aktuelle Ereignisse und Brennpunkte im In- und Ausland.


Seitenanfang
1:35
Stereo-Ton16:9 Format

ECO - spezial: Geld, Gier und Gewissen

(Wh.)


Seitenanfang
2:05
Stereo-Ton16:9 Format

c't magazin

Computer & Technik

Themen:
- Mahnbescheid, Strafanzeige, Meldung bei der
Bankenaufsicht: Keine Chance gegen die Ebay-Bank
PayPal?
- Bewegte Bilder im vollen HD-Format
- Billiger geht's nicht?

Moderation: Mathias Münch

Moderation: Georg Schnurer


Die HR-Informationssendung rund um Computer und Technik.
(ARD/HR)


Seitenanfang
2:35

Inseltraum Tahiti

(Wh.)


Seitenanfang
3:20

Die Inseln der Liebe - Südsee

(Wh.)


Seitenanfang
4:05
Stereo-Ton16:9 Format

Kostbarkeiten im Nebelwald

Von Brillenbären und Kolibris

Film von Hans Giffhorn

Ganzen Text anzeigen
Nur wenige Sonnenstrahlen durchdringen die moosverhangenen Nebelwälder an den Abhängen der Anden. Schillernde Kolibris sammeln Nektar von seltsam geformten Blüten und fremdartigen Orchideen, Insekten und Brillenbären durchforsten das Unterholz.
Hans Giffhorn ...

Text zuklappen
Nur wenige Sonnenstrahlen durchdringen die moosverhangenen Nebelwälder an den Abhängen der Anden. Schillernde Kolibris sammeln Nektar von seltsam geformten Blüten und fremdartigen Orchideen, Insekten und Brillenbären durchforsten das Unterholz.
Hans Giffhorn beobachtet das Heranwachsen von drei jungen Bären, beschreibt die Besonderheiten von Flora und Fauna der Anden-Wälder und stellt die Tsáchila vor, einer der wenigen kleinen Indianerstämme, die dem Wüten der spanischen Konquistadoren entkommen konnten.


Seitenanfang
4:30
Stereo-Ton16:9 Format

Club 2

Traumjob Prinzessin: Kate und die Inszenierung des

adeligen Frauenbildes

Mit Lisbeth Bischoff (Adelsexpertin), Christine Gräfin
von Brühl (Autorin "Out of Adel"), Michael Hartmann
(Soziologe, Elitenforscher), Oliver Kruppa (Unternehmer,
Kenner der internationalen Adels- Szene),
Gabriele Michalitsch (Politikwissenschafterin),
Bascha Mika (Autorin "Die Feigheit der Frauen")
und Oliver Kruppa-Crouy (Unternehmer,
stammt aus einem Adelsgeschlecht)


"Club 2", das Talk-Format des ORF, hinterfragt vorgefertigte und dominierende Meinungen und Klischees. Diskutiert werden gesellschaftspolitische Themen ohne Tabus - mit Open End. Zu jeder Sendung sind circa sechs Gäste geladen, die etwas zu sagen haben.

(ORF)

Sendeende: 5:55 Uhr