Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 25. April
Programmwoche 17/2013
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15

Kölner Treff

Mit den Gästen Anke Engelke (Schauspielerin, Komikerin u.
Moderatorin), Sabine Heinrich (Moderatorin), Lars
Eidinger (Schauspieler), Ulrike Kriener (Schauspielerin),
Gunter Gabriel (Sänger) und David Sieveking (Regisseur u.
Drehbuchautor)

Moderation: Bettina Böttinger


Prominente Gäste und Menschen, die nicht tagtäglich im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche und bewegende Lebensgeschichte haben, kommen zum Gespräch zu Bettina Böttingers "Kölner Treff".
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45
Videotext Untertitel

Wunder gibt es immer wieder

Reportage von Alfred Schwarzenberger

(aus der ORF-Reihe "Am Schauplatz")

Moderation: Peter Resetarits

Ganzen Text anzeigen
Die Jungfrau Maria ist 1,65 Meter groß, ungefähr 25 Jahre alt und so schön, dass man sie mit Worten nicht beschreiben kann. Das behauptet zumindest der katholische Seher Salvatore Caputa, der sie alle paar Monate am Himmel über der Kärntner Gemeinde Bad St. Leonhard ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Jungfrau Maria ist 1,65 Meter groß, ungefähr 25 Jahre alt und so schön, dass man sie mit Worten nicht beschreiben kann. Das behauptet zumindest der katholische Seher Salvatore Caputa, der sie alle paar Monate am Himmel über der Kärntner Gemeinde Bad St. Leonhard schweben sieht. Hunderte Gläubige sind jedes Mal mit dabei und beten voll Andacht und Verzückung. Und das, obwohl die Amtskirche diese Erscheinung als Humbug betrachtet und sogar vor ihr warnt. Die Wienerin Elisabeth Matousek will in Slowenien ein Hostienwunder mit ihrer Kamera geknipst haben. "Ich habe den Beweis für die Existenz Gottes in Händen", sagt sie und meint ihre Fotografie. Sie lebt übrigens ganz für ihren Glauben. 200 Tage pro Jahr ist sie auf Wallfahrt.
Die Reportage aus der Reihe "Am Schauplatz" berichtet über Menschen, die eine Erscheinung gehabt haben.
(ORF)


Seitenanfang
12:30

ECO

(Wh.)


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15

Katastrophentage: Der Anschlag

Film von Tom Matzek

(aus der ORF-Reihe "Menschen & Mächte")

Ganzen Text anzeigen
Es war ein Tag, der Österreich erschütterte: Am 27. Dezember 1985, drei Tage nach Weihnachten, verübte ein Kommando der damals berüchtigten Terrorgruppe Abu Nidal einen Anschlag auf den Schalter der israelischen Fluglinie El Al am Flughafen Wien-Schwechat. Die blutige ...
(ORF)

Text zuklappen
Es war ein Tag, der Österreich erschütterte: Am 27. Dezember 1985, drei Tage nach Weihnachten, verübte ein Kommando der damals berüchtigten Terrorgruppe Abu Nidal einen Anschlag auf den Schalter der israelischen Fluglinie El Al am Flughafen Wien-Schwechat. Die blutige Bilanz: Drei Tote, Dutzende Verletzte. Der Anschlag rückte die österreichische Nahost-Politik in die öffentliche Diskussion. War das Engagement Bruno Kreiskys im Nahost-Konflikt die Ursache, dass Österreich zum Terror-Schauplatz wurde? Mehr als ein Jahrzehnt lang versuchte Kreisky zuerst als Bundeskanzler, dann als Berater der Regierung Sinowatz durch geheime persönliche Gespräche mit radikalen Palästinenserführern die Bedrohung durch Anschläge in Österreich zu vermindern. Darunter waren auch von Israel gesuchte Terroristen wie Ali Hassan Salameh, einer der Verantwortlichen für das Massaker an israelischen Sportlern bei den Olympischen Spielen in München 1972.
Die Dokumentation "Katastrophentage: Der Anschlag" rollt die Hintergründe des Flughafen-Attentats von 1985 auf. Zu Wort kommen unter anderen Bruno Kreiskys ehemalige engste Mitarbeiter wie die Innenminister Erwin Lanc und Karl Blecha.
(ORF)


Seitenanfang
14:00

Cobra - übernehmen Sie!

Film von Andreas Mannsberger

(aus der ORF-Reihe "Menschen & Mächte")

Ganzen Text anzeigen
Das österreichische Antiterroreinsatzkommando, besser bekannt als "Cobra", ist für besonders gefährliche Polizeiaufgaben zuständig - wie die Festnahme von Gewaltverbrechern, die Bewältigung von Geiselnahmen oder die Terrorbekämpfung. "Cobra" wurde im April 1978 ...
(ORF)

Text zuklappen
Das österreichische Antiterroreinsatzkommando, besser bekannt als "Cobra", ist für besonders gefährliche Polizeiaufgaben zuständig - wie die Festnahme von Gewaltverbrechern, die Bewältigung von Geiselnahmen oder die Terrorbekämpfung. "Cobra" wurde im April 1978 gegründet. Der Anschlag auf die OPEC-Konferenz und der RAF-Terror gaben damals den Ausschlag, auch in Österreich eine eigene Antiterroreinheit zu installieren.
Andreas Mannsberger bekam für die Dreharbeiten zu seiner Dokumentation "Cobra - übernehmen Sie!" exklusiven Zugang in den inneren Kreis des Spezialkommandos und konnte die Beamten bei ihren Aufnahmeverfahren mit der Kamera begleiten. Er war bei einem Papstbesuch dabei und gibt ungewöhnliche Einblicke in die Sicherungsmaßnahmen für das Kirchenoberhaupt.
(ORF)


Seitenanfang
14:45
Videotext Untertitel

Top Secret (1/5)

Frauen in der Spionage

Film von Dirk Posselt

Ganzen Text anzeigen
Meisterspion oder Hochverräter: Es ist alles nur eine Frage des Blickwinkels. Auch Frauen sind in der Welt der Spionage in jeder Position anzutreffen. Ein Schicksal, nicht weniger spannend als das von Mata Hari, ist jenes von Ursula Kuczynski. Unter dem Decknamen "Sonja" ...
(ORF)

Text zuklappen
Meisterspion oder Hochverräter: Es ist alles nur eine Frage des Blickwinkels. Auch Frauen sind in der Welt der Spionage in jeder Position anzutreffen. Ein Schicksal, nicht weniger spannend als das von Mata Hari, ist jenes von Ursula Kuczynski. Unter dem Decknamen "Sonja" wurde sie die erfolgreichste Spionin der Geschichte und von Präsident Putin als "Superagentin der Militärspionage" bezeichnet. Gerta-Luise von Einem wurde wegen Spionage im Zweiten Weltkrieg in Frankreich zum Tode verurteilt. Margret Höke soll als Chefsekretärin im Bundespräsidialamt 15 Jahre lang Moskaus Geheimdienst KGB unschätzbare Dienste geleistet haben.
Die fünfteilige Dokumentation "Top Secret" erzählt Weltgeschichte anhand der Geschichte der Spionage. In der ersten Folge geht es um Agentinnen.

Die weiteren Teile der fünfteiligen Dokumentation "Top Secret" zeigt 3sat im Anschluss, ab 15.30 Uhr.
(ORF)


Seitenanfang
15:30
Videotext Untertitel

Top Secret (2/5)

Agenten im Kalten Krieg

Film von Christian Weisenborn

Ganzen Text anzeigen
Nach dem Zweiten Weltkrieg bestimmt die geopolitische Lage zwischen Ost und West die Weltpolitik. Der Kalte Krieg bedeutet eine Blütezeit für alle Geheimdienste. Zwei deutsche Geheimdienstchefs, wie sie unterschiedlicher nicht sein können, prägen diese Zeit: Reinhard ...
(ORF)

Text zuklappen
Nach dem Zweiten Weltkrieg bestimmt die geopolitische Lage zwischen Ost und West die Weltpolitik. Der Kalte Krieg bedeutet eine Blütezeit für alle Geheimdienste. Zwei deutsche Geheimdienstchefs, wie sie unterschiedlicher nicht sein können, prägen diese Zeit: Reinhard Gehlen und Markus Wolf. Reinhard Gehlen, ehemaliger Leiter der Abteilung "Fremde Heere Ost" im Oberkommando von Hitlers Wehrmacht, in Amerika fortgebildet, wird in der Bundesrepublik Deutschland installiert. Markus Wolf, mit der Familie in die Sowjetunion emigriert und mit der Roten Armee nach Deutschland heimgekehrt, wird in Moskau geschult, bevor er die Hauptverwaltung "Aufklärung" im Ministerium für Staatssicherheit in der DDR übernimmt.
Der zweite Teil der fünfteiligen Dokumentation "Top Secret" berichtet über die beiden deutschen Geheimdienste und ihre Chefs nach dem Zweiten Weltkrieg.
(ORF)


Seitenanfang
16:15
Videotext Untertitel

Top Secret (3/5)

Spione: Helden und Verräter

Film von Franz Leopold Schmelzer

Ganzen Text anzeigen
Die besten Spione sind die, die keiner kennt - sagen Insider. So hätten die größten Spione des letzten Jahrhunderts "undercover" bleiben sollen, und doch wurden Agenten wie Kim Philby, Richard Sorge, John Walker, Dmitrij Poljakov, Aldrich Ames und Alfred Redl fast so ...
(ORF)

Text zuklappen
Die besten Spione sind die, die keiner kennt - sagen Insider. So hätten die größten Spione des letzten Jahrhunderts "undercover" bleiben sollen, und doch wurden Agenten wie Kim Philby, Richard Sorge, John Walker, Dmitrij Poljakov, Aldrich Ames und Alfred Redl fast so berühmt wie James Bond. Poljakov, der nach einem Besuch als junger Diplomat in den USA vom dortigen Lebensstandard beeindruckt war und diesen auch für sein Land wollte, brachte es als Spion sogar zum General der Sowjetarmee. John Walker spionierte in den 1980er Jahren aus Geldgier und Abenteuerlust jahrelang für die Russen - und zwar derart erfolgreich, dass die USA gezwungen war, diverse Spionagetechnologien umzurüsten, und noch heute an dem Schaden zahlt.
Der dritte Teil der fünfteiligen Dokumentation "Top Secret" enthüllt Fakten über die bekanntesten Agenten des letzten Jahrhunderts.
(ORF)


Seitenanfang
17:00
Videotext Untertitel

Top Secret (4/5)

Wirtschaft im Spionage-Netz

Film von Franz Leopold Schmelzer

Ganzen Text anzeigen
Unternehmen sind tragende Säulen des wirtschaftlichen Fortschrittes eines jeden Staates. Know-how, Forschungsergebnisse, Strategiepapiere - Datenklau gehört zum täglichen Brot der Geheimdienste. Die Methoden sind vielfältig, die Risiken verhältnismäßig gering. Für ...
(ORF)

Text zuklappen
Unternehmen sind tragende Säulen des wirtschaftlichen Fortschrittes eines jeden Staates. Know-how, Forschungsergebnisse, Strategiepapiere - Datenklau gehört zum täglichen Brot der Geheimdienste. Die Methoden sind vielfältig, die Risiken verhältnismäßig gering. Für die betroffenen Firmen ist dies oft existenzbedrohend. Die Allgemeinheit kostet es Arbeitsplätze. Ganze Wirtschaftszweige werden zum Spielball der Mächte. Wirtschaftsspionage richtet verheerende Schäden an. Der ehemalige französische Staatspräsident François Mitterrand hat dazu einmal gesagt: "Betrachten wir die Weltwirtschaft, so sieht man ein Schlachtfeld vor sich, auf dem sich die Unternehmen einen gnadenlosen Krieg liefern. Gefangene werden nicht gemacht. Wer fällt, stirbt."
Der vierte Teil der fünfteiligen Dokumentation "Top Secret" berichtet von der "Wirtschaft im Spionage-Netz".
(ORF)


Seitenanfang
17:45
Videotext Untertitel

Top Secret (5/5)

Spione im globalen Ringen

Film von Dirk Posselt

Ganzen Text anzeigen
Das 21. Jahrhundert stellt die Menschheit vor viele Herausforderungen und Probleme: der Kampf gegen den Terror, Kriege um Öl und um Trinkwasser - die Geheimdienste dieser Zeit sind im Wettlauf um Informationen und Einflussnahme. Nicht mehr der einzelne Superspion ...
(ORF)

Text zuklappen
Das 21. Jahrhundert stellt die Menschheit vor viele Herausforderungen und Probleme: der Kampf gegen den Terror, Kriege um Öl und um Trinkwasser - die Geheimdienste dieser Zeit sind im Wettlauf um Informationen und Einflussnahme. Nicht mehr der einzelne Superspion garantiert den Erfolg, sondern das Zusammenspiel von Mensch und modernster Technik in großen Netzwerken. Gleichzeitig ist das Vernachlässigen der "menschlichen Quelle" nach dem Kalten Krieg eine der Ursachen für das Geheimdienstversagen, das zu den Anschlägen vom 11. September geführt hat.
Im letzten Teil der fünfteiligen Dokumentation "Top Secret" geht es um globale Sicherheitsprobleme und Geheimdiensterfolge in Bezug auf den Terrorismus. Zu Wort kommen unter anderen Michael F. Scheuer, Mitarbeiter der CIA und Leiter der Einheit, die Osama Bin Laden jagte, sowie der Ex-Generaldirektor für die Öffentliche Sicherheit Österreichs, Michael Sika, der zu verschiedenen Überwachungsmethoden Stellung nimmt.
(ORF)


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

Themen:
- Aufgebrochenes Erdreich
Sollen in Deutschland Öl- und Gasvorkommen für Fracking
freigegeben werden?
- Gescheiterte Schüler
Neue Impulse fürs Lernen

Moderation: Yve Fehring


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15

Der Kampf um die besten Köpfe

Film von Nicole Schleider

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Das deutsche Bildungssystem schneidet im internationalen Vergleich nicht gut ab, insbesondere die Zahl der Abiturienten pro Jahrgang ist gering. Dennoch ist die Jugendarbeitslosigkeit in Deutschland so niedrig wie in kaum einem anderen europäischen Land - nur die ...

Text zuklappen
Das deutsche Bildungssystem schneidet im internationalen Vergleich nicht gut ab, insbesondere die Zahl der Abiturienten pro Jahrgang ist gering. Dennoch ist die Jugendarbeitslosigkeit in Deutschland so niedrig wie in kaum einem anderen europäischen Land - nur die Niederlande, Österreich und die Schweiz stehen etwas besser da. Aber ist ein "Abi um jeden Preis" erstrebenswert? Die Zeiten, in denen Akademiker automatisch eine gut bezahlte Arbeitsstelle erhalten haben, sind vorbei. Und in Ländern ohne ein duales Bildungssystem werden Jugendliche häufig "am Markt vorbei" ausgebildet - ohne je eine realistische Chance auf einen entsprechenden Job zu bekommen. In Deutschland dagegen geht es der Wirtschaft gut - aber der demografische Wandel ist in den Betrieben angekommen: Es herrscht Lehrlingsmangel. Das haben auch die Unternehmen erkannt und begegnen dem Fachkräftemangel mit aktivem Werben um die besten Lehrlinge im Land. Dabei bieten sie nicht nur Abiturienten, sondern auch den Verlierern des Bildungssystems eine Chance, eventuell doch noch eine Ausbildung zu bekommen. "Wir machen einiges richtig - allem voran unser duales Ausbildungssystem", sagt Klaus Hurrelmann, Bildungsforscher an der Hertie School of Governance in Berlin. Die Wege im deutschen Bildungssystem sind verschlungen, doch sie bieten individuell viele Möglichkeiten, sich den eigenen Neigungen und Fähigkeiten entsprechend Wissen und eine Berufsausbildung anzueignen.
Die Dokumentation "Der Kampf um die besten Köpfe" stellt das deutsche Bildungssystem vor.

In 3sat steht der Donnerstagabend im Zeichen der Wissenschaft: Um jeweils 20.15 Uhr beleuchtet eine Dokumentation relevante Fragen aus Natur- und Geisteswissenschaften, Kultur und Technik. Im Anschluss, um 21.00 Uhr, diskutiert Gert Scobel mit seinen Gästen unter anderem über gesellschaftliche und ethisch-moralische Aspekte des Themas. Diesmal geht es um "Das Geheimnis des deutschen Erfolgs".


Seitenanfang
21:00

scobel - Das Geheimnis des deutschen Erfolgs

Mit Hermann Simon (Unternehmensberater) u.a.

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Deutschland ist als Export-Nation seit langem überaus erfolgreich. Was ist das Geheimnis der deutschen Erfolgsgeschichte?
Gert Scobel diskutiert in "scobel" mit seinen Gästen das "Geheimnis des deutschen Erfolgs". Der Unternehmensberater und Wirtschaftsprofessor ...

Text zuklappen
Deutschland ist als Export-Nation seit langem überaus erfolgreich. Was ist das Geheimnis der deutschen Erfolgsgeschichte?
Gert Scobel diskutiert in "scobel" mit seinen Gästen das "Geheimnis des deutschen Erfolgs". Der Unternehmensberater und Wirtschaftsprofessor Hermann Simon berichtet über das deutsche Phänomen der "Hidden Champions", das sind unbekannte Weltmarktführer, die nur in der Fachwelt prominent sind. Im Gespräch geht es auch um die Herausforderungen der neuen globalen Welt und die Chancen für die Jugend sowie die neuen Anforderungen an unser Bildungssystem.


Seitenanfang
22:00
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Dolby-Digital AudioVideotext Untertitel

Reykjavík - Rotterdam: Tödliche Lieferung

Spielfilm, Island 2008

Darsteller:
KristóferBaltasar Kormákur
SteíngrimurIngvar Eggert Sigurðsson
ÍrisLilja Nótt Thórarinsdóttir
JensenThröstur Leó Gunnarsson
HooglandVictor Löw
u.a.
Regie: Óskar Jónasson
Länge: 81 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Kristófer lebt mit seiner Frau Íris, einer Friseurin, und zwei kleinen Kindern in ärmlichen Verhältnissen. Der Seemann aus Reykjavík wurde wegen Alkoholschmuggels bereits mehrfach verurteilt und ist nur auf Bewährung frei. Die bevorstehende Räumung der Wohnung, in ...
(ARD)

Text zuklappen
Kristófer lebt mit seiner Frau Íris, einer Friseurin, und zwei kleinen Kindern in ärmlichen Verhältnissen. Der Seemann aus Reykjavík wurde wegen Alkoholschmuggels bereits mehrfach verurteilt und ist nur auf Bewährung frei. Die bevorstehende Räumung der Wohnung, in der ohnehin alles geliehen oder marode ist, bringt Kristófer und seine Familie in eine bedrückende Notlage. So lässt er sich von seinem alten Freund, dem Bauunternehmer Steíngrimur, zu einer riskanten, aber lukrativen Schmuggeltour überreden. Hierfür heuert Kristófer wie gewohnt auf einem großen Frachter an, der nach Rotterdam ausläuft. Mithilfe der Besatzung, die an diesem Coup anteilig mitverdient, will Kristófer auf illegalem Weg größere Mengen Alkohol nach Island bringen. Doch aufgrund einer Intrige läuft das Geschäft nicht wie geplant. Als Kristófer in Rotterdam bei dem brutalen Hehler Hoogland die Ware einkaufen will, ist plötzlich das Geld verschwunden. Um den Alkohol zu "bezahlen", muss der Schmuggler gezwungenermaßen an einem improvisierten Überfall teilnehmen, bei dem er nur mit knapper Not der Verhaftung entgeht. Doch auch in Reykjavík läuft einiges schief, denn Steíngrimur spielt ein doppeltes Spiel. Der Dealer will seine Exfreundin Íris für sich zurückgewinnen. Um Kristófer aus dem Weg zu räumen, verrät er den ehemals besten Freund an die Polizei, die den eingelaufenen Frachter im Hafen komplett auseinandernimmt. Doch Kristófer hat für derartige Fälle vorgesorgt.
Der Spielfilm "Reykjavík - Rotterdam: Tödliche Lieferung" überzeugt nicht nur durch seine rasant und stilsicher in Szene gesetzte Action, sondern auch durch seinen trockenen Humor.
(ARD)


Seitenanfang
23:45
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:15

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht

Themen:
- Ansturm der Portugiesen - Wie sie vom Schweizer
Sozialsystem profitieren
- Mythos Bankgeheimnis - Wie die Schweiz immer mehr
unter Druck gerät
- Beppe Grillo gegen die Politkaste - Wie Italien
zunehmend ins Chaos stürzt
- Auf Geheiss des Diktators - Wie eine Spionin aus
Nordkorea ein Flugzeug sprengte

Moderation: Sonja Hasler


Die "Rundschau" bietet Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Magazin aus der Schweiz liefert Hintergrundberichte und Recherchen über aktuelle Ereignisse und Brennpunkte im In- und Ausland.


Seitenanfang
1:00

Galicien-Schweiz einfach

(Wh.)


Schweizer Reporter erzählen außergewöhnliche Geschichten von außergewöhnlichen Menschen aus der ganzen Welt.


Seitenanfang
1:25

Hessenreporter: Abflug Kassel-Calden

Der Flughafen geht an den Start

Film von Oliver Schmid


Reportagen aus dem hessischen Alltagsleben.
(ARD/HR)


Seitenanfang
1:55

Leben am Mekong (1/5)

Im Strom der Zeit

(Wh.)


Seitenanfang
2:35

Leben am Mekong (2/5)

Fische für den Kormoran

(Wh.)


Seitenanfang
3:20

Leben am Mekong (3/5)

Fruchtbare Erde und schwimmende Märkte

(Wh.)


Seitenanfang
4:05

Eis aus der Tiefe - Klimaforschung am Meeresgrund

(Wh.)


Seitenanfang
4:50

STÖCKL.

Mit den Gästen Anja Kruse, Klaus Heidegger, Jürgen Schmieder und
Thomas Raab

Moderation: Barbara Stöckl

Ganzen Text anzeigen
Einmal wöchentlich lädt Barbara Stöckl bis zu fünf prominente Persönlichkeiten und Menschen mit interessanter Lebensgeschichte in ihre Talkshow "STÖCKL.". Die Themen geben die Gäste selbst vor. Sie sprechen über ihr Leben, ihre Erfahrungen, Haltungen, ...
(ORF)

Text zuklappen
Einmal wöchentlich lädt Barbara Stöckl bis zu fünf prominente Persönlichkeiten und Menschen mit interessanter Lebensgeschichte in ihre Talkshow "STÖCKL.". Die Themen geben die Gäste selbst vor. Sie sprechen über ihr Leben, ihre Erfahrungen, Haltungen, Zukunftsvisionen und über gesellschaftlich relevante Themen.
(ORF)

Sendeende: 5:50 Uhr