Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 30. Januar
Programmwoche 05/2013
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15

Markus Lanz


Ganzen Text anzeigen
Markus Lanz begrüßt Persönlichkeiten aus Film, Fernsehen, Politik und Kultur. Dazu zählten unter anderem Bill Gates, Tony Blair, Bud Spencer, Karl Lagerfeld und viele andere mehr. Außerdem spricht Markus Lanz in seiner Talkshow mit Menschen, die eine ganz besondere ...

Text zuklappen
Markus Lanz begrüßt Persönlichkeiten aus Film, Fernsehen, Politik und Kultur. Dazu zählten unter anderem Bill Gates, Tony Blair, Bud Spencer, Karl Lagerfeld und viele andere mehr. Außerdem spricht Markus Lanz in seiner Talkshow mit Menschen, die eine ganz besondere Lebens- und Schicksalsgeschichte erlebt haben.



Seitenanfang
12:00

Newton

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Soziale Netzwerke

Film von Bibiane Presenhuber

Moderation: Matthias Euba


Das österreichische Wissenschaftsmagazin informiert aus Labors, Forschungsstätten und von anderen Schauplätzen der Wissenschaft über das Neueste aus Wissenschaft und Forschung.
(ORF)


Seitenanfang
12:30
Videotext Untertitel

Holz, Glas, Motoren

Der Kobernaußerwald - eine Region zwischen

Forst und High Tech

Film von Klaus Huber
(aus der ORF-Reihe "Erlebnis Österreich")

Ganzen Text anzeigen
Mitteuropas größtes zusammenhängendes Waldgebiet liegt im Westen Österreichs inmitten gepflegter Innviertler Kulturlandschaft. Der Kobernaußerwald, ein fast 20.000 Hektar großer Forst in den oberösterreichischen Bezirken Ried und Braunau, ist eine riesige grüne ...
(ORF)

Text zuklappen
Mitteuropas größtes zusammenhängendes Waldgebiet liegt im Westen Österreichs inmitten gepflegter Innviertler Kulturlandschaft. Der Kobernaußerwald, ein fast 20.000 Hektar großer Forst in den oberösterreichischen Bezirken Ried und Braunau, ist eine riesige grüne Oase. Rund herum pulsiert das bunte Leben: Dort gibt es Holzarbeiter und Wallfahrer, eine Motorrad- und eine Glasfabrik: Das mundgeblasene Glas der Firma Riedel in Schneegattern ist ein traditionsreicher Markenartikel von internationalem Ruf. Mit den besten Rennmaschinen ist KTM in Mattighofen zur Nummer eins unter den Motorradproduzenten der Welt aufgestiegen. Jährlich verlassen mehr als 90.000 Motorräder das Werk am Rande des Kobernaußerwaldes.
Die Dokumentation "Holz, Glas, Motoren" zeigt wie überlieferte Fertigkeiten und auch modernste Technik das Arbeitsleben der Menschen rund um den Kobernaußerwald bestimmen.
(ORF)


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Tonsignal in mono

Der Hightech-Indianer



Seitenanfang
13:25
Videotext Untertitel

Heiße Spur auf Rapa Nui

Film von Klaus Kastenholz

(aus der ZDF-Reihe "Schliemanns Erben")

Ganzen Text anzeigen
Auf der abgeschiedenen Osterinsel, die von ihren Einwohnern Rapa Nui genannt wird, sind bis heute die tonnenschweren Moai, aus Stein gehauene Riesenstatuen, das Wahrzeichen. Generationen von Wissenschaftlern gibt die Vergangenheit der Osterinsel Rätsel auf. Einst war die ...

Text zuklappen
Auf der abgeschiedenen Osterinsel, die von ihren Einwohnern Rapa Nui genannt wird, sind bis heute die tonnenschweren Moai, aus Stein gehauene Riesenstatuen, das Wahrzeichen. Generationen von Wissenschaftlern gibt die Vergangenheit der Osterinsel Rätsel auf. Einst war die Insel ein Palmenparadies, ein Dschungel, eine Oase in den Weiten des Südpazifiks. Dann, plötzlich, passierte etwas Rätselhaftes: 16 Millionen Palmen verschwanden, und die riesengroßen Statuen stürzten um. Was war los auf Rapa Nui? Der amerikanische Wissenschaftler Terry Hunt ist überzeugt, dass Ratten den dichten Palmenwald vernichtet haben. Zwei deutsche Öko-Archäologen stießen jedoch auf eine neue, heiße Spur, die alle bisherigen Annahmen widerlegt: Menschen haben den Wald gerodet.
Die Dokumentation "Heiße Spur auf Rapa Nui" aus der Reihe "Schliemanns Erben" geht dem Geheimnis der abgeschiedenen Osterinsel auf den Grund.


Seitenanfang
14:05
Videotext Untertitel

Goldpyramiden im Inka-Reich

Film von Gisela Graichen und Michael Tauchert

(aus der ZDF-Reihe "Schliemanns Erben")

Ganzen Text anzeigen
Eine Legende, die im 16. Jahrhundert von spanischen Chronisten aufgezeichnet wurde, besagt, dass im Jahr 750 nach Christus an der Pazifikküste von Peru eine Flotte aus dem Norden landete. Der Name des Anführers war Naymlap. Die von Naymlap gegründete Dynastie sollte zum ...

Text zuklappen
Eine Legende, die im 16. Jahrhundert von spanischen Chronisten aufgezeichnet wurde, besagt, dass im Jahr 750 nach Christus an der Pazifikküste von Peru eine Flotte aus dem Norden landete. Der Name des Anführers war Naymlap. Die von Naymlap gegründete Dynastie sollte zum reichsten Goldimperium der Neuen Welt aufsteigen.
Die Dokumentation aus der Reihe "Schliemanns Erben" erzählt von den sagenhaften "Goldpyramiden im Inka-Reich".


Seitenanfang
14:50
Videotext Untertitel

Die versunkene Stadt der Wolkenmenschen

Film von Michael Tauchert

(aus der ZDF-Reihe "Schliemanns Erben")

Ganzen Text anzeigen
Weit oben im unwegsamen Hochland Perus liegen, vom Dschungel verborgen, einstige Metropolen der Menschheit. Sie wurden bewohnt von einem Volk, das sich selbst "Chachapoya" nannte. Die Inka, die schließlich den Untergang der Chachapoya herbeiführten, bezeichneten sie als ...

Text zuklappen
Weit oben im unwegsamen Hochland Perus liegen, vom Dschungel verborgen, einstige Metropolen der Menschheit. Sie wurden bewohnt von einem Volk, das sich selbst "Chachapoya" nannte. Die Inka, die schließlich den Untergang der Chachapoya herbeiführten, bezeichneten sie als "Wolkenmenschen". Eine alte Legende erzählt von einer goldenen Stadt im Reich der Wolkenmenschen, von einem Ort unermesslichen Reichtums. Der Berliner Archäologe Klaus Koschmieder hat sich der Erforschung dieses untergegangenen Volkes verschrieben. Auch er ist auf der Suche nach der goldenen Stadt.
"Die versunkene Stadt der Wolkenmenschen" aus der Reihe "Schliemanns Erben" geht mit Koschmieder und seinem Team auf eine abenteuerliche Expedition ins wilde Bergland der Anden.


Seitenanfang
15:35

Die Rache des Regengottes

Film von Michael Gregor

(aus der ZDF-Reihe "Sphinx")

Ganzen Text anzeigen
Die Hochkultur der Mayas fasziniert seit ihrer Wiederentdeckung im Urwald Mittelamerikas Forscher und Abenteurer. Die Mayas verfügten über erstaunliche mathematische und astronomische Kenntnisse und entwickelten ein kompliziertes Schriftsystem. In dicht besiedelten ...

Text zuklappen
Die Hochkultur der Mayas fasziniert seit ihrer Wiederentdeckung im Urwald Mittelamerikas Forscher und Abenteurer. Die Mayas verfügten über erstaunliche mathematische und astronomische Kenntnisse und entwickelten ein kompliziertes Schriftsystem. In dicht besiedelten Städten lebten bis zu 200.000 Einwohner, die mittels Landwirtschaft und Transportwesen versorgt wurden. Die Ursachen des Untergangs dieser Zivilisation vor einem Jahrtausend konnten noch nicht endgültig geklärt werden.
Die Dokumentation "Die Rache des Regengottes" aus der Reihe "Sphinx" begleitet Wissenschaftler in Mexiko und Guatemala bei ihrer Suche nach den Gründen des Zusammenbruchs der Hochkultur der Mayas. Die wissenschaftliche Spurensuche ist verbunden mit dem szenischen Bericht über die historischen Entdeckungsreisen des deutschen Fotografen Teobert Maler, der vor 100 Jahren viele Ruinenorte der Maya wiederentdeckte und dokumentierte.


Seitenanfang
16:20
Tonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel

Das Blut des Sonnengottes

Film von Stephan Koester

(aus der ZDF-Reihe "Sphinx")

Ganzen Text anzeigen
Am 16. November 1532 besiegt der spanische Hauptmann Francisco Pizarro mit nur 180 Mann den großen Inka-Fürsten Atahualpa mit seiner Gefolgschaft von über 30.000 Kriegern in der Festung Cajamarca im heutigen Peru. Mehr als 7.000 Inka werden niedergemetzelt, die anderen ...

Text zuklappen
Am 16. November 1532 besiegt der spanische Hauptmann Francisco Pizarro mit nur 180 Mann den großen Inka-Fürsten Atahualpa mit seiner Gefolgschaft von über 30.000 Kriegern in der Festung Cajamarca im heutigen Peru. Mehr als 7.000 Inka werden niedergemetzelt, die anderen fliehen in Panik. Der Untergang des Inka-Reiches ist besiegelt. Das "Blut des Sonnengottes", das sagenhafte Gold des Gottkönigs Atahualpa, fällt in die Hände Pizarros und füllt bald die Schatztruhen der spanischen Krone. Pizarro, unehelich geboren, von seinem Vater nie anerkannt, Knecht und Analphabet, schwingt sich auf zum wichtigsten Eroberer seiner Zeit. Er kommt aus Trujillo, einem armen Dorf in der Extremadura.
Die Dokumentation "Das Blut des Sonnengottes" aus der Reihe "Sphinx" sucht Antworten auf die Frage, wer dieser Mann war, der das mächtigste Reich des alten Amerika zu Fall gebracht hat.


Seitenanfang
17:00
Format 4:3Videotext Untertitel

Die Jagd nach den Gewürzinseln

Film von Eike Schmitz

(aus der ZDF-Reihe "Sphinx")

Ganzen Text anzeigen
Am 8. Juli 1497 verlässt der Portugiese Vasco da Gama mit einer Flotte von vier kleinen Schiffen die stürmische Küste vor Lissabon. Niemand weiß, ob er sein Ziel erreichen wird. Seine Aufgabe ist es, den Seeweg nach Indien zu finden. Viele hatten es bereits versucht - ...

Text zuklappen
Am 8. Juli 1497 verlässt der Portugiese Vasco da Gama mit einer Flotte von vier kleinen Schiffen die stürmische Küste vor Lissabon. Niemand weiß, ob er sein Ziel erreichen wird. Seine Aufgabe ist es, den Seeweg nach Indien zu finden. Viele hatten es bereits versucht - und waren gescheitert. Kolumbus, der berühmteste Seefahrer aller Zeiten, wollte ebenfalls nach Indien und hatte stattdessen "nur" Amerika entdeckt. Auch Vasco da Gamas Reise drohte zu Scheitern. Warum gelang es ausgerechnet ihm, als Sieger hervorzugehen im größten Abenteuer am Anfang der Neuzeit? Warum fand der Portugiese auf seiner Route als erster Europäer den Seeweg nach Indien, und warum irrte Kolumbus? Obwohl Vasco da Gama nach zwei Jahren mit nur einer Hand voll Edelsteinen und Gewürzen zurückkehrte, wurde er wie ein Held empfangen.
Die Dokumentation "Die Jagd nach den Gewürzinseln" aus der Reihe "Sphinx" folgt Vasco da Gamas geheimer Reiseroute und erforscht die wahren Hintergründe einer Fahrt, die die Welt veränderte.


Seitenanfang
17:45
Format 4:3

Das Geheimnis des weißen Goldes

Film von Christian Twente und Nina Koshofer

(aus der ZDF-Reihe "Sphinx")

Ganzen Text anzeigen
Jahrtausende lang glaubten Menschen an die Möglichkeit, wertloses Metall in Gold umwandeln zu können. Auch Kurfürst August der Starke verfiel dem Traum vom schnellen Gold, als er vom Alchemisten Johann Friedrich Böttger hörte. Er ließ ihn festnehmen und forschen. ...

Text zuklappen
Jahrtausende lang glaubten Menschen an die Möglichkeit, wertloses Metall in Gold umwandeln zu können. Auch Kurfürst August der Starke verfiel dem Traum vom schnellen Gold, als er vom Alchemisten Johann Friedrich Böttger hörte. Er ließ ihn festnehmen und forschen. Böttger konnte kein Gold herstellen, aber ihm gelang die Entschlüsselung der Zusammensetzung eines Stoffes, der mindestens genauso kostbar war: Porzellan. Es war die Geburtsstunde der Meißner Porzellanmanufaktur. Obwohl er seinem Landesherrn eine unermessliche Geldquelle eröffnete, erhielt Böttger nie seine Freiheit zurück.
Die Dokumentation "Das Geheimnis des weißen Goldes" aus der Reihe "Sphinx" erzählt die Geschichte des Porzellans.


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

- Ursprünge Berlins
Baustellen legen die Vergangenheit frei
- Eingebautes Verfallsdatum
Der Verschleiß vieler Produkte ist gewollt
- Gluten-Unverträglichkeit
Immer mehr Menschen betroffen

Moderation: Stefan Schulze-Hausmann


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Videotext Untertitel

Aufschneider (2/2)

Fernsehfilm, Österreich 2009

Darsteller:
FuhrmannJosef Hader
Dr. BöckOliver Baier
Karin FuhrmannUrsula Strauss
Dr. WehningerPia Hierzegger
Feli FuhrmannTanja Raunig
WinklerManuel Rubey
Bestatterin AnkeMeret Becker
u.a.
Buch: David Schalko, Josef Hader
Regie: David Schalko
Länge: 86 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Fuhrmanns Kollegin Dr. Wehninger hat, um eine Obduktion zu verhindern, ihren verstorbenen Vater aus der Pathologie zu sich nach Hause entführt. Nur mit großer Mühe gelingt es Fuhrmann sie zur Umkehr zu bewegen. Doch es ist gar nicht so leicht, mit einer Leiche unbemerkt ...
(ORF)

Text zuklappen
Fuhrmanns Kollegin Dr. Wehninger hat, um eine Obduktion zu verhindern, ihren verstorbenen Vater aus der Pathologie zu sich nach Hause entführt. Nur mit großer Mühe gelingt es Fuhrmann sie zur Umkehr zu bewegen. Doch es ist gar nicht so leicht, mit einer Leiche unbemerkt ins Spital zu kommen. Fuhrmann selbst bleibt stur auf Konfrontationskurs, insbesondere seitdem Dr. Böck und Fuhrmanns Ex-Frau ein gemeinsames Kind erwarten. Schwierigkeiten ungeahnter Art bekommt Assistent Dr. Winkler, als er herausbekommt, dass der Prosekturgehilfe und die Bestatterin einen schwunghaften Handel mit Hornhäuten verstorbener Patienten betreiben. Dieses Geschäft wollen sie sich nicht kampflos von ihm verderben lassen.
"Aufschneider" ist eine rabenschwarze zweiteilige österreichische Krankenhauskomödie mit Josef Hader, Oliver Baier, Ursula Strauss, Tanja Raunig, Manuel Rubey, Meret Becker und anderen. Zweiter Teil.
(ORF)


Seitenanfang
21:40

Close Up


Ganzen Text anzeigen
Einmal im Monat wirft "Close up" einen leidenschaftlich-kritischen Blick auf zwei aktuelle Kinofilme: Das Spektrum reicht von Hollywood bis zu Independent-Produktionen aus aller Welt. Darüber hinaus stellen ausgesuchte Experten besondere Filme vor, die als DVD oder BluRay ...

Text zuklappen
Einmal im Monat wirft "Close up" einen leidenschaftlich-kritischen Blick auf zwei aktuelle Kinofilme: Das Spektrum reicht von Hollywood bis zu Independent-Produktionen aus aller Welt. Darüber hinaus stellen ausgesuchte Experten besondere Filme vor, die als DVD oder BluRay erhältlich sind. Als Portal zu den Videowelten des World Wide Webs versteht sich "Close up", indem es - im Wechsel mit DVD-Tipps - spannende Internetfundstücke rund ums Kino präsentiert.


Seitenanfang
22:00
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25

34. Saarbrücker Filmfestival Max-Ophüls-Preis

Film von Sven Rech

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Zum 34. Mal konkurrieren im Januar 2013 junge Filmemacher aus Deutschland, Österreich und der Schweiz um den Max-Ophüls-Preis, den ersten und bis heute sicher immer noch wichtigsten Nachwuchsfilmpreis in Deutschland. Ebenso schauen zum 34. Mal die Kritiker und ...
(ARD/SR/3sat)

Text zuklappen
Zum 34. Mal konkurrieren im Januar 2013 junge Filmemacher aus Deutschland, Österreich und der Schweiz um den Max-Ophüls-Preis, den ersten und bis heute sicher immer noch wichtigsten Nachwuchsfilmpreis in Deutschland. Ebenso schauen zum 34. Mal die Kritiker und Filmschaffenden auf die Wettbewerbsfilme und versuchen "Trends" auszumachen: Themenschwerpunkte, Haltungen, Befindlichkeiten "der Jugend". Es wird viel über Stoffe und Inhalte diskutiert werden, aber auch über das, was die Nachwuchsregisseure tatsächlich eint: die ersten Geh- und Formulierungsversuche im Medium Film. Mit welchen Mitteln erzählt jemand seine Geschichte und warum? An welchen Vorbildern orientiert er sich dabei? Welche Bildsprache wird entwickelt, welche Wirkung soll erzeugt werden? Für welches Medium wird hier - womöglich auch unbewusst - gearbeitet: für die disparaten Sehgewohnheiten des Fernsehens oder für die suggestive Kraft des Kinos?
3sat berichtet über das "34. Saarbrücker Filmfestival Max-Ophüls-Preis". Wie jedes Jahr sind spannende Gespräche über Sinn und Zweck des Filmemachens zu erwarten.
(ARD/SR/3sat)


Seitenanfang
22:55

Bis aufs Blut - Brüder auf Bewährung

Fernsehfilm, Deutschland 2010

Darsteller:
TommyJacob Matschenz
SuleBurak Yigit
KeilerBalder Beyer
SinaAylin Tezel
ClayManuellsen
u.a.
Länge: 105 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der Abiturient Tommy und der arbeitslose Sule leben in Würzburg und sind seit Kindertagen wie Brüder. Die Clique ist ihre Familie und eine Tuning-Werkstatt ihr größter Traum. Ihr Leben gleicht einer Party, bis Tommy wegen einer gemeinsamen Dealerei in den Jugendknast ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Der Abiturient Tommy und der arbeitslose Sule leben in Würzburg und sind seit Kindertagen wie Brüder. Die Clique ist ihre Familie und eine Tuning-Werkstatt ihr größter Traum. Ihr Leben gleicht einer Party, bis Tommy wegen einer gemeinsamen Dealerei in den Jugendknast geht und dort die Hölle auf Erden durchlebt. Als er sechs Monate später entlassen wird, ist einiges passiert: Die Amerikaner sind aus Würzburg abgezogen, seine Freundin Sina hat einen Neuen und seine Mutter droht, ihn rauszuschmeißen. Obwohl er sich geschworen hat, nie wieder im Gefängnis zu landen, findet Tommy den einzigen Rückhalt in seiner alten Clique und bei Sule. Der hat einen Masterplan, um den Traum vom Tuningladen wahr werden zu lassen: Ein letzter großer Deal.
Regisseur Oliver Kienle erzählt mit "Bis aufs Blut - Brüder auf Bewährung" in drastischen Bildern die Geschichte von Tommy und Sule, ein Sozialdrama um Freundschaft und Verrat. Er hat seine autobiografisch inspirierte Geschichte in Würzburg angesiedelt, wo bis vor wenigen Jahren 17.000 US-Soldaten stationiert waren. Ebenso wie seine Protagonisten orientiert sich der Film an dem amerikanischen Jugend-und Ghetto-Drama, hinreißend gespielt von Jacob Matschenz, Burak Yigit und Aylin Tezel.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
0:40

ECO

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Reto Lipp


Das Wirtschaftsmagazin aus der Schweiz wirft einen eigenständigen Blick auf das Wirtschaftsleben - mit Hintergründen, Analysen, Unternehmerporträts und Reportagen.


Seitenanfang
1:10
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:40

zdf.kulturpalast

Performing Arts & More

Moderation: Nina Sonnenberg

Ganzen Text anzeigen
Moderatorin Nina Sonnenberg lässt in "zdf.kulturpalast" die Zuschauer an dem teilhaben, was ihr in der vergangenen Woche an Kritiken, Internetschnipseln, Zeitungs- und Fernsehbeiträgen begegnet ist. Die Sendung wird zu einer subjektiven, amüsanten und vielschichtigen, ...

Text zuklappen
Moderatorin Nina Sonnenberg lässt in "zdf.kulturpalast" die Zuschauer an dem teilhaben, was ihr in der vergangenen Woche an Kritiken, Internetschnipseln, Zeitungs- und Fernsehbeiträgen begegnet ist. Die Sendung wird zu einer subjektiven, amüsanten und vielschichtigen, manchmal auch bösen Erzählung aus der Welt der Performing Arts.


Seitenanfang
2:10
Videotext Untertitel

Aufschneider (2/2)

Fernsehfilm, Österreich 2009

(Wh.)

Länge: 86 Minuten


(ORF)


Seitenanfang
3:40
Videotext Untertitel

Heiße Spur auf Rapa Nui

(Wh.)


Seitenanfang
4:25
Videotext Untertitel

Goldpyramiden im Inka-Reich

(Wh.)


Seitenanfang
5:10
Videotext Untertitel

Die versunkene Stadt der Wolkenmenschen

(Wh.)

Sendeende: 5:55 Uhr