Programm-Übersicht
Kalender
August 2018
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 20. August
Programmwoche 34/2018
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:10

Die schwimmenden Dörfer der Halong-Bucht



6:24
VPS 06:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Vivian Perkovic

Ganzen Text anzeigenBannon ante portas
Der einst mächtige Berater von Donald Trump Stephen Kevin Bannon hat angekündigt, in Europa ein rechtspopulistisches Netzwerk ins Leben zu rufen.

Erinnern an Aretha Franklin
Die Sängerin ist im Alter von 76 Jahren gestorben. Weggefährten ...

Text zuklappenBannon ante portas
Der einst mächtige Berater von Donald Trump Stephen Kevin Bannon hat angekündigt, in Europa ein rechtspopulistisches Netzwerk ins Leben zu rufen.

Erinnern an Aretha Franklin
Die Sängerin ist im Alter von 76 Jahren gestorben. Weggefährten und Fans trauern um die Queen of Soul.

Wolf Wondraschek
Rebell, Bohemier, Literaturschreck: Wolf Wondraschek meldet sich zum 75. Geburtstag mit einem Roman zu Wort.

Die Schöne und ihre Erfindung
Der Dokumentarfilm "Geniale Göttin" entdeckt den Hollywood-Star als emanzipierte Feministin und Erfinderin wieder.

"Ich war Diener im Hause Hobbs"
Der Roman von Verena Roßbacher - eine Geschichte über Zürcher Bourgeoisie, einen Butler und einen Todesfall.

Gespräch mit Katharina Teutsch
Die Literaturkritikerin über den neuen Roman von Verena Roßbacher und den Protagonisten Christian.


7:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Yve Fehring

Ganzen Text anzeigenWetter oder Klima?
Der heiße Sommer lässt nicht Gutes für die Zukunft erahnen

Trockene Zeiten
Die Folgen ansteigender Durchschnittstemperaturen

Der Überschallknall
Überschall-Flugzeuge ziehen extrem laute Schockwellen hinter sich ...

Text zuklappenWetter oder Klima?
Der heiße Sommer lässt nicht Gutes für die Zukunft erahnen

Trockene Zeiten
Die Folgen ansteigender Durchschnittstemperaturen

Der Überschallknall
Überschall-Flugzeuge ziehen extrem laute Schockwellen hinter sich her

Ameiseninvasion
Tiere werden vermutlich mit Import exotischer Pflanzen eingeschleppt

Breche die Nudel!
Wissenschaftliches "Rätsel" ist jetzt gelöst


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:07
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Vivian Perkovic

Ganzen Text anzeigenBannon ante portas
Der einst mächtige Berater von Donald Trump Stephen Kevin Bannon hat angekündigt, in Europa ein rechtspopulistisches Netzwerk ins Leben zu rufen.

Erinnern an Aretha Franklin
Die Sängerin ist im Alter von 76 Jahren gestorben. Weggefährten ...

Text zuklappenBannon ante portas
Der einst mächtige Berater von Donald Trump Stephen Kevin Bannon hat angekündigt, in Europa ein rechtspopulistisches Netzwerk ins Leben zu rufen.

Erinnern an Aretha Franklin
Die Sängerin ist im Alter von 76 Jahren gestorben. Weggefährten und Fans trauern um die Queen of Soul.

Wolf Wondraschek
Rebell, Bohemier, Literaturschreck: Wolf Wondraschek meldet sich zum 75. Geburtstag mit einem Roman zu Wort.

Die Schöne und ihre Erfindung
Der Dokumentarfilm "Geniale Göttin" entdeckt den Hollywood-Star als emanzipierte Feministin und Erfinderin wieder.

"Ich war Diener im Hause Hobbs"
Der Roman von Verena Roßbacher - eine Geschichte über Zürcher Bourgeoisie, einen Butler und einen Todesfall.

Gespräch mit Katharina Teutsch
Die Literaturkritikerin über den neuen Roman von Verena Roßbacher und den Protagonisten Christian.


9:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Yve Fehring

Ganzen Text anzeigenWetter oder Klima?
Der heiße Sommer lässt nicht Gutes für die Zukunft erahnen

Trockene Zeiten
Die Folgen ansteigender Durchschnittstemperaturen

Der Überschallknall
Überschall-Flugzeuge ziehen extrem laute Schockwellen hinter sich ...

Text zuklappenWetter oder Klima?
Der heiße Sommer lässt nicht Gutes für die Zukunft erahnen

Trockene Zeiten
Die Folgen ansteigender Durchschnittstemperaturen

Der Überschallknall
Überschall-Flugzeuge ziehen extrem laute Schockwellen hinter sich her

Ameiseninvasion
Tiere werden vermutlich mit Import exotischer Pflanzen eingeschleppt

Breche die Nudel!
Wissenschaftliches "Rätsel" ist jetzt gelöst


10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

NDR Talk Show

Moderation: Barbara Schöneberger, Hubertus Meyer-Burckhardt

Ganzen Text anzeigenGitte Haenning
Sängerin

Ingolf Lück
Schauspieler

Stephan Sulke
Liedermacher

Samy Deluxe
Sänger

Gisela Sorge
Mutter von Samy Deluxe

Verena Bentele
Ehemalige Profisportlerin

Nikeata ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenGitte Haenning
Sängerin

Ingolf Lück
Schauspieler

Stephan Sulke
Liedermacher

Samy Deluxe
Sänger

Gisela Sorge
Mutter von Samy Deluxe

Verena Bentele
Ehemalige Profisportlerin

Nikeata Thompson
Tänzerin

Herr Schröder
Komiker


(ARD/NDR)


Seitenanfang
12:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

sonntags

Schauen, sehen, gaffen - Von Neugierde und Sensationslust

Moderation: Andrea Ballschuh

Ganzen Text anzeigenWenn etwas besonders schön ist, können wir uns daran nicht sattsehen: Die Schaulust hat uns gepackt. Was aber, wenn die Neugierde uns zu rücksichtslosen Schaulustigen macht?

Gaffer beherrschen neuerdings die Schlagzeilen. Personen, die bei Unfällen fotografieren ...

Text zuklappenWenn etwas besonders schön ist, können wir uns daran nicht sattsehen: Die Schaulust hat uns gepackt. Was aber, wenn die Neugierde uns zu rücksichtslosen Schaulustigen macht?

Gaffer beherrschen neuerdings die Schlagzeilen. Personen, die bei Unfällen fotografieren statt zu helfen. "sonntags" trifft Menschen, die von schönen Bildern begeistert sind, aber auch solche, die mit den Schattenseiten unserer Sensationslust umgehen müssen.


Seitenanfang
12:44
VPS 12:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Montag 20. August

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Die Stabkirche von Urnes, Norwegen

Das Holz vom Baume Yggdrasil

Film von Andreas Christoph Schmidt

Ganzen Text anzeigenAuf einer Landzunge, die tief in den Lusterfjord reicht, steht die älteste Holzkirche Norwegens: die Stabkirche von Urnes. Der Film zeigt die Schönheit dieser einzigartigen Kirche.

Sie wurde vor über 850 Jahren auf einem besonderen Platz gebaut. Man nimmt an, dass ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenAuf einer Landzunge, die tief in den Lusterfjord reicht, steht die älteste Holzkirche Norwegens: die Stabkirche von Urnes. Der Film zeigt die Schönheit dieser einzigartigen Kirche.

Sie wurde vor über 850 Jahren auf einem besonderen Platz gebaut. Man nimmt an, dass dort bereits früher ein heidnisches Heiligtum gestanden hat. Die Kirche ist nicht unbedingt typisch - es gibt keine Drachenköpfe, keine rätselhaften vorchristlichen Masken.

Ihre Bögen und Kapitelle erinnern eher an eine romanische Basilika. Die Vorbilder stehen in Rom, Ravenna und Avignon, nicht in Skandinavien. Was die kleine Kirche einzigartig macht, sind ein Portal und einige Wandplanken. Sie stammen von der Vorgängerkirche, die gerade 100 Jahre alt war, als man sie aus unbekanntem Grund abriss. Ihr Schnitzwerk ist einmalig.

Der Name "Urnes-Stil" bezieht sich heute auf alle Arbeiten des Mittelalters, in der man diese Art von ineinander verschlungenem Getier und Gewächs wiederfindet. Das Holzrelief stellt den Kampf der Hirsche und Schlangen dar, die in der Weltenesche Yggdrasil wohnen: ein Bild, das den Untergang der germanisch-heidnischen Welt symbolisiert, so wie die alten Mythen ihn prophezeiten.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:19
VPS 13:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Montag 20. August

Meine Traumreise nach Montana

Cowboy werden in 10 Tagen

Film von Claudia Rauch und Christian Büttner

Ganzen Text anzeigenAls Greenhorn aufs Pferd steigen, als Cowboy wieder runter - das ist der Traum von Marco, Besitzer eines Barbecue-Restaurants in einem Berliner Szeneviertel.

Seine Küche und Einrichtung sind ganz klar von Amerika inspiriert - es fehlt nur noch die Saloon-Tür. Nun ...
(ARD/SR)

Text zuklappenAls Greenhorn aufs Pferd steigen, als Cowboy wieder runter - das ist der Traum von Marco, Besitzer eines Barbecue-Restaurants in einem Berliner Szeneviertel.

Seine Küche und Einrichtung sind ganz klar von Amerika inspiriert - es fehlt nur noch die Saloon-Tür. Nun möchte Marco dem Mythos des amerikanischen Cowboys auf die Spur kommen. Ist dessen Alltag wirklich so romantisch, wie er ihn sich vorstellt?

Deshalb macht er sich auf den Weg zu der abgelegenen Ellison Ranch in Montana, USA - eine ganz neue Welt, in der er von Ranch-Besitzer Kent Hanawalt lernen will, was es heißt, ein "echter" Cowboy zu sein. Statt Lagerfeuerromantik wartet ungewohnte Arbeit auf ihn - mit Pferden und Rindern. Er muss sich ständig auf neue Situationen einlassen, die für den Anfänger unberechenbar sind, bei seinen Helden aus Film und Fernsehen aber immer so einfach aussehen: das Pferd satteln und aufsitzen, Kühe einsammeln, Lasso werfen, Ohrmarken oder Brandzeichen setzen.


(ARD/SR)


Seitenanfang
13:48
VPS 13:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Montag 20. August

Meine Traumreise vom Zürichsee zur Ostsee

Per Gleitschirm zum Standesamt

Film von Claas Vorhoff

Ganzen Text anzeigenDas Deutsch-Schweizer Pärchen Anna und Thomas fliegt mit einem Motorgleitschirm vom Zürichsee 1000 Kilometer zum Standesamt in Annas Heimatort Gelting an der Ostsee.

So ein Motorgleitschirm mit Zweisitzer ist ein empfindliches Ding. Es darf nicht regnen, nicht windig ...
(ARD/SR)

Text zuklappenDas Deutsch-Schweizer Pärchen Anna und Thomas fliegt mit einem Motorgleitschirm vom Zürichsee 1000 Kilometer zum Standesamt in Annas Heimatort Gelting an der Ostsee.

So ein Motorgleitschirm mit Zweisitzer ist ein empfindliches Ding. Es darf nicht regnen, nicht windig sein, und Thermik darf es auch nicht geben, damit man überhaupt fliegen kann. Ein sehr spezielles Hobby also, das Anna Löwenstrom und Thomas Huwiller ausüben.

Aber vielleicht sind es gerade diese Unwägbarkeiten, die die Sache für die beiden Abenteurer so spannend machen, dass das Pärchen dieses Vehikel für seine Hochzeitsreise gewählt hat.

Während sich andere nach der Hochzeit auf den Malediven oder am Mittelmeer an einen Strand legen, müssen Anna und Thomas jeden Tag um sechs Uhr aufstehen, um die Wetterlage zu prüfen. Lohnt es sich, oder legt man sich nochmal hin? Statt an der Strandbar verbringen sie die Zeit in kleinen Kantinen an den Flughäfen, und der mitreisende Wohnwagen steht nicht idyllisch unter Pinien, sondern auf der Wiese hinter den Hangars.

Warum tut man das? "Seitdem ich das erste Mal mit Thomas geflogen bin, bin ich infiziert", sagt Anna. "Ich habe selten etwas erlebt, was so spannend war und gleichzeitig so ein Hochgefühl vermittelt." "Für mich ist es die Begegnung mit der Natur", erklärt Thomas. "Der Wind und das Wetter, nirgendwo ist man so nah dran und ist einerseits so ausgeliefert und andererseits aber auch so gefordert, sich den Bedingungen anzupassen. Das Ganze ist ja nicht ungefährlich. Man muss schon die richtigen Entscheidungen treffen, um die Naturgewalten für sich zu nutzen und sicher anzukommen."

Kein Wunder also, dass bei all diesen Widrigkeiten so eine Tour noch niemand geschafft hat und entsprechend, so ganz nebenbei, auch noch ein Rekord abfallen würde. Bleibt also nur die Frage, ob beide rechtzeitig ankommen, um bei ihrer Hochzeit anwesend zu sein, denn die Nonkonformisten machen ihre Hochzeitsreise vor der Trauung.


(ARD/SR)


Seitenanfang
14:17
VPS 14:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Montag 20. August

Meine Traumreise nach Patagonien

Allein durch Chiles grandiose Wildnis

Film von Claudia Rauch

Ganzen Text anzeigenEine Frau, ein Rucksack, ein Traum - die 44-jährige Claudia aus Berlin macht sich auf den Weg fast ans Ende der Welt: zum Nationalpark "Torres del Paine" im chilenischen Patagonien.

Ihr Ziel: die Umrundung des Bergmassivs "Cordillera del Paine" auf dem "großen O", ...
(ARD/SR)

Text zuklappenEine Frau, ein Rucksack, ein Traum - die 44-jährige Claudia aus Berlin macht sich auf den Weg fast ans Ende der Welt: zum Nationalpark "Torres del Paine" im chilenischen Patagonien.

Ihr Ziel: die Umrundung des Bergmassivs "Cordillera del Paine" auf dem "großen O", einem Trail von rund 130 Kilometern, der zu weiten Teilen schwer begehbar ist. Diesen Weg möchte die unerfahrene Claudia in acht bis zehn Tagen allein gehen.

Einmal raus aus der Hektik der Großstadt und rein in die wilde und wenigstens streckenweise noch einsame Natur. Lediglich der vordere Teil des Rundwegs, der mit seinen zwei Einschnitten in Täler ein "W" bildet und die wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Nationalparks miteinander verbindet, ist stark bevölkert. Dort begegnet man Tagesausflüglern in Kolonnen - man muss sich in Acht nehmen, nicht von den zahlreichen Selfie-Sticks erschlagen zu werden. Vogelgezwitscher wird bisweilen übertönt vom Kameraklicken der an die 2000 Touristen, die in den Sommermonaten täglich in den Park strömen.

Im Osten, Norden und Teilen des Westens jedoch muss sich Claudia die Natur nur mit einer Handvoll anderer Abenteuerlustiger teilen. Dort lockt das pure Abenteuer - Schlafen im Zelt, Kämpfen mit dem unberechenbaren und windreichen patagonischen Wetter, Waten durch tiefen Morast und das Überqueren eines Passes. Dafür lernt Claudia Südamerikas abwechslungsreichsten Nationalpark von allen Seiten kennen und ist mittendrin in der Vielfalt des Naturwunders "Torres del Paine": bizarre Felsformationen, mächtige Berge, riesige Gletscher, Urwald und glasklare Seen in verschiedenen Blautönen.

Claudia hat sich in den Kopf gesetzt, diese Tour allein zu machen - im Gepäck ein paar Brocken Spanisch und zwei Kameras. Als Kamerafrau kann sie diesen Weg und ihre Erfahrungen nicht undokumentiert lassen. Auf welches Abenteuer sie sich wirklich eingelassen hat, wird ihr bereits am ersten Tag klar - und der Traum vom "großen O" hängt schnell am seidenen Faden. Ob und unter welchen Anstrengungen sie es trotzdem schafft, lässt Claudia die Zuschauer hautnah miterleben und nimmt sie mit auf ihre ganz persönliche Traumreise.


(ARD/SR)


Seitenanfang
14:46
VPS 14:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel
Montag 20. August

Kräuterwelten - In Südamerika

Film von Christian Stiefenhofer

Ganzen Text anzeigenIn den abgelegenen Regionen Südamerikas ist ein Leben ohne Kräuter auch heute nicht denkbar. Sie sind oft die einzige Medizin. Der Film folgt der Spur der Kräuter quer durch den Kontinent.

Die Kenntnisse über die Heilkräfte der Natur werden seit über 2000 Jahren ...
(ARD/MDR/SWR)

Text zuklappenIn den abgelegenen Regionen Südamerikas ist ein Leben ohne Kräuter auch heute nicht denkbar. Sie sind oft die einzige Medizin. Der Film folgt der Spur der Kräuter quer durch den Kontinent.

Die Kenntnisse über die Heilkräfte der Natur werden seit über 2000 Jahren von Generation zu Generation weitergegeben. In Bolivien begleitet der Film den Ethnobiologen Rainer Bussmann, der dokumentiert, welche Kräuter die Menschen gegen welche Krankheiten einsetzen.

Der deutsche Forscher hat die letzten 15 Jahre in der Region verbracht und widmet seine ganze Arbeit dem Erhalt dieses unschätzbaren Wissens.

Durch den globalen Trend zur Naturmedizin gibt es einen wachsenden Markt für Heilpflanzen. Mehr als 70 000 Pflanzenarten werden weltweit gehandelt. In Peru ist dadurch ein neuer Erwerbszweig entstanden. José Ingamani und seine Familie sammeln für eine Schweizer Kosmetikfirma die Wurzeln der hochempfindlichen Ratanhia und garantieren den Auftraggebern aus Europa ein nachhaltiges Ernteverfahren. Dafür campieren sie wochenlang in der Steppe. Aus ihrer Ernte wird später ein antibakterieller Wirkstoff gewonnen und zu Zahnpasta verarbeitet.

In Patagonien entlockt die Pharmakologin Silvia Gonzalez einem winterharten Kraut betörende Düfte, während der Spitzenkoch Martín Molteni in Buenos Aires in alten botanischen Büchern Kräuter entdeckt, die seine preisgekrönten Menüs einzigartig machen. Die Argentinier scheinen süchtig zu sein nach dem Kräutertee Mate. In der Region Misiones haben Kleinbauern sich zusammengeschlossen, um ihn so herzustellen, wie die Guaraní-Indianer vor 2000 Jahren: geräuchert über offenem Feuer. Dank der Delikatesse haben die Mate-Farmer und ihre Familien wieder eine Zukunft.

Hoch über dem Titicacasee halten die Kallawaya, legendäre Anden-Heiler, eine Zeremonie ab. Seit der Zeit der Inka-Hochkultur stimmen diese Medizinmänner die Götter mit Opfergaben milde und verschreiben ihren Patienten Kräuter wie Muña muña. Was Muña muña so wirksam macht, haben Forscher bis heute nicht genau entschlüsseln können. Das unscheinbare Kraut enthält mehr als 10 000 Inhaltsstoffe.


(ARD/MDR/SWR)


Seitenanfang
15:31
VPS 15:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel
Montag 20. August

Kräuterwelten - In den Alpen

Film von Bärbel Jacks

Ganzen Text anzeigenRegionale Naturschätze rücken derzeit wieder ins Bewusstsein. Auch die Kräuter der Alpen erleben eine Renaissance. Doch das Potenzial der Alpenkräuter ist noch lange nicht ausgeschöpft.

Filmemacherin Bärbel Jacks besucht Menschen, die sich dafür einsetzen, dass ...
(ARD/MDR/SWR)

Text zuklappenRegionale Naturschätze rücken derzeit wieder ins Bewusstsein. Auch die Kräuter der Alpen erleben eine Renaissance. Doch das Potenzial der Alpenkräuter ist noch lange nicht ausgeschöpft.

Filmemacherin Bärbel Jacks besucht Menschen, die sich dafür einsetzen, dass das alte Kräuterwissen nicht verloren geht und eine moderne Anwendung in unserer heutigen Zeit findet. Gezeigt werden die Kräuter in eindrücklichen Makro-Aufnahmen.

Für die älteste Enzianbrennerei Deutschlands gräbt Hubsi Ilsanker im Berchtesgadener Nationalpark nach den geschützten Enzianwurzeln - genehmigt durch ein historisches Sonderrecht. In Graubünden baut die Drogistin Astrid Thurner ein ganzes Edelweißfeld an. Sie möchte die antioxidativen Wirkstoffe dieser hochalpinen Pflanze für ihre eigene Kosmetiklinie nutzen.

Im Innsbrucker Centrum für Biomedizin feiern die Forscher einen Sensationsfund. Sie haben eine neue Edelweiß-Substanz entdeckt: Leoligin, ein Stoff, der die Behandlung von Gefäßkrankheiten revolutionieren könnte. Die Naturheilpraktikerin Astrid Süßmuth weiht in die Geheimnisse ihrer Outdoor-Apotheke der Ötztaler Alpen ein. Dabei erfährt der Zuschauer auch etwas über das giftigste Kraut Europas, den Blauen Eisenhut - auch das "Arsen des Mittelalters" genannt.

Im Benediktinerstift Admont taucht der Film in die größte Klosterbibliothek der Welt ein, und in Heiligenblut am Großglockner zeigt er, wie die Trachtenfrauen die Kräuterweihe feiern, einen lange Zeit vergessenen Brauch aus vorchristlichen Zeiten. In den Dolomiten in Südtirol bringt Gourmet-Koch Franz Mulser den Geschmack der Alm auf die Teller.

Im Tauferer Ahrntal sammelt Anneres Ebenkofler Kräuter für die geheimen Rezepte und Heilmethoden der Einheimischen. Ihr Hotel führt sie nach dem Prinzip der alpenländischen Lehre, ihr Lieblingskraut spielt dabei eine wichtige Rolle: das Johanniskraut.

Aufnahmen aus der Luft führen in vier Länder der Alpenregion: nach Deutschland, Österreich, Italien und in die Schweiz.


(ARD/MDR/SWR)


Seitenanfang
16:16
VPS 17:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel
Montag 20. August

Kräuterwelten - In der Provence

Film von Ilka Franzmann

Ganzen Text anzeigenHeimische Duftblüten und Würzkräuter machen die Provence weltweit zur Marke. Der opulente Pflanzenreichtum dort stellt alle anderen französischen Regionen in den Schatten.

Der Film setzt die provenzalischen Kräuter mit Super-Slow-Motion-Technik majestätisch in ...
(ARD/MDR/SWR)

Text zuklappenHeimische Duftblüten und Würzkräuter machen die Provence weltweit zur Marke. Der opulente Pflanzenreichtum dort stellt alle anderen französischen Regionen in den Schatten.

Der Film setzt die provenzalischen Kräuter mit Super-Slow-Motion-Technik majestätisch in Szene. Brillante Luftaufnahmen erkunden die abwechslungsreiche Landschaft mit ihren sanften Hügeln und weiten Ebenen, schroffen Gebirgszügen und dichten Wäldern.

Bei Sault nahe dem Mont Ventoux leuchten die Täler und Hochebenen violett: In der Hitze Südfrankreichs blüht und duftet der Lavendel. Sein heilsames Duftöl nutzte die Klostermedizin bereits im Mittelalter. Heute gründet sich eine ganze Industrie auf dem Geschäft mit der aromatischen Blüte.

Doch die Existenz der provenzalischen Lavendelbauern ist bedroht. Im größten Lavendelanbaugebiet Frankreichs, dem "Plateau de Valensole", lebt Gérard Blanc, den es besonders hart getroffen hat. Der Lavendelbauer verlor 60 Prozent seiner Ernte an ein winziges Insekt: die Glasflügelzikade. Bereits die Hälfte der Anbaufläche hat die Zikade zerstört und Frankreich von Platz 1 der Weltmarktproduktion für Lavendelöl gefegt. Der Film besucht einen kämpferischen Bauern, der nicht ans Aufgeben denkt und Mittel gegen das gefräßige Insekt erprobt.

Auch die milliardenschwere Parfumindustrie verdankt ihren Erfolg dem Klima, die duftenden Rohstoffe wachsen direkt vor der Haustür. Parfumeurin Delphine Thierry entführt in die würzig riechenden Hügel um Nizza. Der Film zeigt sie bei der Kreation eines exquisiten Parfums, das das Aroma der Côte d'Azur in sich trägt.

In einem Garten im Luberon hat die erfinderische Provenzalin Catherine Pisani ihre Sammelleidenschaft zum Geschäftsmodell gemacht: Sie züchtet ganze 60 Sorten Basilikum. Exotisch wird es in einer Restaurantküche in Aix-en-Provence: Dort transformiert Molekularkoch Pierre Reboul erdige Küchenkräuter in ein knallbuntes Produkt der Haute Cuisine und würzt zum Beispiel seine Aniskreation mit Oregano.

Würzige Almkräuter locken im Sommer Tausende Schafe in die Alpen. In atemberaubenden Luftbildern begleitet der Film die Transhumanz, den Almauftrieb, eine jahrhundertealte Tradition. Die Schafe wandern dem Pflanzenwachstum hinterher. Auf den Almwiesen bei Sisteron wachsen protein- und mineralstoffreiche Kräuter, die das Fleisch der Schafe besonders köstlich würzen.

Aus den Alpen kommt auch ein Hoffnungsträger der Provence. In 1000 Meter Höhe beginnt das Reich des Wilden Lavendels, auch "der wahre Lavendel" genannt. an steilen Berghängen erntet die Bäuerin Claire Chastan die duftenden Kräuterbüschel mühsam von Hand. Die junge Bäuerin weiß, was ihre Kunden mit der wild wachsenden Pflanze verbinden: "Es ist ein Weg zurück zur Natur. Man kauft einen kleinen Traum."


(ARD/MDR/SWR)


Seitenanfang
17:01
VPS 17:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel
Montag 20. August

Kräuterwelten - Indien

Film von Rolf Lambert

Ganzen Text anzeigenIn kaum einem anderen Land der Welt bestimmen Kräuter den Alltag so wie in Indien. Sie lassen Räucherstäbchen duften, aromatisieren Seifen, würzen die Küche. Vor allem aber heilen sie.

6000 Pflanzenarten werden in Indien genutzt. Die meisten wachsen wild - und ...
(ARD/MDR/SWR)

Text zuklappenIn kaum einem anderen Land der Welt bestimmen Kräuter den Alltag so wie in Indien. Sie lassen Räucherstäbchen duften, aromatisieren Seifen, würzen die Küche. Vor allem aber heilen sie.

6000 Pflanzenarten werden in Indien genutzt. Die meisten wachsen wild - und werden knapp. Der Film zeigt eine Welt der Kräuter im Spannungsfeld zwischen Tradition und Moderne und porträtiert Heiler, Händler, Patienten und Ärzte, die mit und von Wildkräutern leben.

Brahmi, der indische Wassernabel, regt den Geist an und beugt Depressionen vor. Tulsi, Heiliges Basilikum, hilft bei so vielen Krankheiten, dass es "das Unvergleichliche" genannt wird. Und der indische Baldrian, der nur im Hochgebirge wächst, bringt innere Ruhe.

Auf dem Subkontinent mit seinen 1,3 Milliarden Bewohnern steigt der Bedarf an Pflanzenmedizin stetig an, und die wachsende Mittelschicht verlangt zudem nach Kosmetika auf Kräuterbasis. Als Folge sind manche Kräuter schon selten, einige bereits ganz verschwunden. Die meisten der Kräuter Indiens werden wild gesammelt. Erst langsam beginnt man mit dem Anbau.

Hoch oben im Himalaja zeigt der Film einen Dorfheiler bei der Arbeit. 5000 Jahre alt ist die Wissenschaft der ayurvedischen Medizin. Heute erfährt die alte Heilkunst einen Boom. In der Altstadt Delhis lebt ein Großhändler, der den weltweit rasant wachsenden Kräutermarkt bedient. Der Film gibt Einblicke in die Labore des weltweit größten Herstellers ayurvedischer Medikamente, stellt die Ärztin einer kleinen Ayurvedaklinik in Kerala vor und begleitet eine Studentin der tibetischen Medizin in die nordindischen Berge, wo sie sich auf einen Test in Kräuterkunde vorbereitet.


(ARD/MDR/SWR)


Seitenanfang
17:46
VPS 17:44

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Mit dem Zug durch Südindien

Film von Susanne Mayer-Hagmann

(aus der ARD-Reihe "Eisenbahn-Romantik")

Ganzen Text anzeigenDie Indische Eisenbahn ist Asiens größter Bahnbetrieb und der zweitgrößte der Welt. Allein im Süden des Landes sind jährlich an die 600 Millionen Menschen per Bahn unterwegs.

Das Film-Team um Susanne Mayer-Hagmann reist mit der "Southern Railway" zu ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDie Indische Eisenbahn ist Asiens größter Bahnbetrieb und der zweitgrößte der Welt. Allein im Süden des Landes sind jährlich an die 600 Millionen Menschen per Bahn unterwegs.

Das Film-Team um Susanne Mayer-Hagmann reist mit der "Southern Railway" zu architektonischen Wunderwerken und traditionsreichen und spirituellen Orten, die entlang der Bahnstrecke wie Perlen auf einer Schnur aufgereiht sind.

Der Hauptsitz der "Southern Railway" und Hauptstadt des südindischen Bundesstaat Tamil Nadu ist Chennai, das ehemalige Madras. Im Bahnhof Egmore Station, auch bekannt als "Tor zum Süden" beginnt die rund über 1000 Kilometer lange Zugreise hinab an den südlichsten Punkt des indischen Kontinents, ans Kap Comorin. Abstecher an die traumhafte Koromandelküste, ins Landesinnere oder an Halbinsel genau gegenüber von Sri Lanka sind inbegriffen.

Das Film-Team besucht berühmte Tempelstädte wie Mamallapuram und Madurai und macht Halt in der einstigen Hauptstadt des ehemaligen Französisch-Indien, in Pondicherry. Die Stadt ist nicht nur für ihr französisches Flair berühmt, sondern auch als Ort, an dem einer der international berühmtesten Philosophen Indiens verehrt wird, Sri Aurobindo.

In Kanchipuram macht sich das Team vertraut mit der Tradition der handgewebten Seiden-Saris, ohne die keine wohlhabende Inderin heiraten möchte. Und in der Region Chettinad werden die Filmemacher in einen der unzähligen palastartigen Prachtbauten eingeladen, in denen einst der unermesslich reiche Kaufmannsclan der Chettiars zuhause war.

Sie treffen Inder aus allen Landesteilen, die in Tamil Nadu auf "Urlaubs-Pilgerreise" unterwegs sind, beispielsweise nach Rameswaram, dem wichtigsten Wallfahrtsort der hinduistischen Religion, oder nach Kanniyakumari zur Gedenkstätte des weltweit verehrten Mönchs und gelehrten Swami Vivekananda.

Nicht zu vergessen die "Southern Railway" selbst: die Eisenbahnknotenpunkte mit ihren zahlreichen Reisenden und Expresszügen oder das berühmteste Ausbesserungswerk der indischen Eisenbahn, die Golden Rock Workshops. Seit 1897 werden hier Wagen und Loks repariert, neuerdings stellt man auch wieder Dampflokomotiven her.

Höhepunkt ist die Fahrt über die spektakuläre Pampanbridge, die 1912 als erste indische Eisenbahn-Seebrücke gebaut wurde - ein faszinierendes Erlebnis für jeden Zugfreund. Genauso wie der Abstecher von der in Indien üblichen Breitspurbahn auf die letzte Meterspurbahn in Südindien, ein wackeliges Vergnügen, das in Karraikudi beginnt.

Die gesamte Reise endet dort, wo nicht nur der bengalische Golf und das Arabische Meer zusammentreffen, sondern auch Reisende aus aller Welt – mit einem wunderschönen Sonnenuntergang.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
18:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Gert Scobel

Ganzen Text anzeigenAnti-Plastik-Politik
Das kennt jeder: kaufen, aufreißen, wegwerfen. Nirgends fällt in der EU pro Kopf mehr Verpackungsmüll an als in Deutschland

Strom aus Methan?
Hydrologen messen Methanvorkommen in stehenden Gewässern

Kann ich Lehrer?
Der ...

Text zuklappenAnti-Plastik-Politik
Das kennt jeder: kaufen, aufreißen, wegwerfen. Nirgends fällt in der EU pro Kopf mehr Verpackungsmüll an als in Deutschland

Strom aus Methan?
Hydrologen messen Methanvorkommen in stehenden Gewässern

Kann ich Lehrer?
Der Test ist freiwillig und soll zum Nachdenken anregen


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Athen verlässt Euro-Rettungsschirm
Odyssee beendet?

Mesale Tolu darf Türkei verlassen
Überraschendes Urteil in Istanbul

Familientreffen in Nordkorea
Wiedersehen nach 70 Jahren


Seitenanfang
19:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Nina Mavis Brunner

Ganzen Text anzeigenOleg Senzow
Der ukrainische Regisseur Oleg Senzow befindet sich seit Mitte Mai im Hungerstreik in einem russischen Gefängnis. Wir schauen auf die aktuelle Lage.

Gespräch mit der Schriftstellerin
Katja Petrowskaja ... über den Gesundheitszustand von Oleg ...

Text zuklappenOleg Senzow
Der ukrainische Regisseur Oleg Senzow befindet sich seit Mitte Mai im Hungerstreik in einem russischen Gefängnis. Wir schauen auf die aktuelle Lage.

Gespräch mit der Schriftstellerin
Katja Petrowskaja ... über den Gesundheitszustand von Oleg Senzow und weitere Strategien.

Erinnern an Uri Avnery
Er war Verfechter der Zwei-Staaten-Lösung und laut Israels Präsident Reuven Rivlin der "ewige Oppositionelle": Nun ist Avnery mit 94 gestorben.

"BlacKkKlansman"
Mit einem Trick verschafft sich ein schwarzer Polizist Zugang zum berüchtigten Ku-Klux-Klan - basierend auf wahren Begebenheiten erzählt Spike Lee eine außergewöhnliche Geschichte mit Starbesetzung.

"Lust der Täuschung"
Täuschungen, Illusionen, visuelle Tricksereien gibt es schon seit Jahrtausenden - auch in der Kunst. Die Ausstellung in der Kunsthalle München bietet einen Parcours durch Schein und Illusion.

Ruhrtriennale - "Freiheit der Künste"
Stefanie Carp war in die Kritik geraten, weil sie sich nicht von der umstrittenen israelkritischen BDS-Bewegung distanziert hatte. Wie stark ist die Position von Carp noch?

Freiheitskampf: "Carmen la Cubana"
An den Vorabend von Fidel Castros Revolution führt das überhaupt erste Musical aus Kuba. Bis Dezember 2018 ist es auf Gastspielreise.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Montag 20. August

Big Pacific (1/4)

Der gewaltsame Ozean

Film von Craig Meade, John Cullum und Andrew Murray

Ganzen Text anzeigenDie Dokumentationsreihe "Big Pacific" zeigt den Pazifischen Ozean und seine faszinierenden Bewohner in nie dagewesener Präzision. In Teil eins geht es um den "gewaltsamen Ozean".

Der vom Feuerring umgebene Pazifische Ozean ist wilde, ungezähmte Natur. Jedes dort ...

Text zuklappenDie Dokumentationsreihe "Big Pacific" zeigt den Pazifischen Ozean und seine faszinierenden Bewohner in nie dagewesener Präzision. In Teil eins geht es um den "gewaltsamen Ozean".

Der vom Feuerring umgebene Pazifische Ozean ist wilde, ungezähmte Natur. Jedes dort lebende Wesen muss seine eigene Überlebensstrategie entwickeln - entweder durch gute Tarnung oder durch geschickten Angriff.

In dem 40 000 Kilometer langen Gürtel befinden sich gut drei Viertel aller aktiven Vulkane der Erde. Schwer vorstellbar, dass es dort überhaupt noch Leben gibt - aber die Natur steckt voller Überraschungen. Mit über 20 Zyklonen im Jahr ist der Pazifik auch Schauplatz der heftigsten Stürme der Welt. Wer sich anpasst, kann gut damit leben. Während sich in China Surfer mit den weltgrößten Wellen messen, hat ein kleiner Einsiedlerkrebs gelernt, wie man das von Wirbelstürmen hinterlassene Strandgut für sich nutzen kann.

Doch letztlich sind nicht die Naturgewalten am beängstigendsten, sondern die vom Menschen ausgeübte Gewalt, deren Relikte vielerorts im und am Pazifik zu sehen sind. Seien es die mit Schädeln gefüllten Höhlen in Papua-Neuguinea, die von unzähligen Kriegen verbliebenen Schiffswracks, die als tickende Umweltzeitbomben vor sich hin rosten, oder das Bikini-Atoll, wo mit den Atombombentests nach dem Zweiten Weltkrieg die wohl größte Umweltkatastrophe in der Region verursacht wurde.

Für die Reihe "Big Pacific" haben Kamerateams den Ozean durchkreuzt, um bekannte Meeresriesen ebenso wie noch unentdeckte Tierarten zu filmen. Es geht um die Gewalt, das Geheimnis, die Leidenschaft und die Gier des größten und tiefsten Ozeans der Erde.


Seitenanfang
20:59
VPS 21:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Montag 20. August

Big Pacific (2/4)

Der geheimnisvolle Ozean

Film von Craig Meade, John Cullum und Andrew Murray

Ganzen Text anzeigenDer Mensch hat alle Landregionen der Erde, die Meeresoberfläche und einen guten Teil des Sonnensystems erforscht. Aber über die Tiefen des Pazifischen Ozeans weiß er sehr wenig.

Trotz aller Bemühungen gibt dieses Meer seine Geheimnisse nur widerwillig preis. Zu ...

Text zuklappenDer Mensch hat alle Landregionen der Erde, die Meeresoberfläche und einen guten Teil des Sonnensystems erforscht. Aber über die Tiefen des Pazifischen Ozeans weiß er sehr wenig.

Trotz aller Bemühungen gibt dieses Meer seine Geheimnisse nur widerwillig preis. Zu ihnen zählt die alljährliche Arribada, die jeden September in Costa Rica stattfindet: Hunderttausende Schildkröten kehren zu ihrem Geburtsstrand zurück, um ihre Eier abzulegen.

Dass sie es dabei schaffen, aus teils mehreren Tausend Kilometern Entfernung jedes Jahr den gleichen Küstenstreifen wiederzufinden, scheint ein Ding der Unmöglichkeit. Für die Reptilien bietet das Meer jedoch zahlreiche Anhaltspunkte, deren Bedeutung der Mensch erst langsam begreift.

Einer dieser Wegweiser ist möglicherweise die vor der kolumbianischen Küste gelegene Insel Malpelo, die Spitze eines über 3000 Meter in die Tiefe reichenden vulkanischen Meeresrückens. Obwohl die Insel nur ein kleiner Punkt in den Weiten des Ozeans ist, kommen dort immer wieder Hunderte Haie aus dem gesamten Pazifik zusammen.

Die Dokumentationsreihe "Big Pacific" zeigt den Pazifischen Ozean und seine faszinierenden Bewohner in nie dagewesener Präzision. Für "Big Pacific" haben Kamerateams den Ozean durchkreuzt, um bekannte Meeresriesen ebenso wie noch unentdeckte Tierarten zu filmen. Es geht um die Gewalt, das Geheimnis, die Leidenschaft und die Gier des größten und tiefsten Ozeans der Erde.

Redaktionshinweis: Die beiden weiteren Folgen der vierteiligen Reihe "Big Pacific" zeigt 3sat am Montag, 27. August, ab 20.15 Uhr.


Seitenanfang
21:43
VPS 21:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Wale und wilde Inseln

Segeln an Kanadas Pazifikküste

Film von Susanne Becker

Ganzen Text anzeigenDie kanadische Küste zwischen Vancouver und Alaska ist eine Landschaft der Sehnsucht: wild, unberührt. Dieses Naturparadies einmal im Leben vom Wasser aus zu erkunden, davon träumen viele.

Der Schoner "Maple Leaf" segelt durch das Labyrinth aus Inseln und Fjorden. ...

Text zuklappenDie kanadische Küste zwischen Vancouver und Alaska ist eine Landschaft der Sehnsucht: wild, unberührt. Dieses Naturparadies einmal im Leben vom Wasser aus zu erkunden, davon träumen viele.

Der Schoner "Maple Leaf" segelt durch das Labyrinth aus Inseln und Fjorden. Nur eine Handvoll Gäste nimmt er mit in die geheimnisvolle Meeresregion. Auf ihrer magischen Reise erleben sie eine grandiose Natur - und das unvergessliche Fauchen der Buckelwale.

Buckelwale kommen im Sommer zum Fressen in die kühlen Gewässer der "Inside Passage". Um das Naturparadies tobt ein Streit, denn eine 1000 Kilometer lange Pipeline soll Öl aus den Athabasca-Ölsanden im Norden zum Hafen Kitimat an der Westküste bringen, damit es in großen Mengen nach Asien verschifft werden kann. Die Tanker müssten dann genau durch den "Great Bear Rainforest", den letzten Regenwald auf der Nordhalbkugel, dieses unberührte Archipel aus Inseln und Fjorden. Für die wenigen Menschen, die dort leben, eine beängstigende Vorstellung.

Die "Maple Leaf" will diese grandiose Landschaft erlebbar machen, aber nicht stören. Ihre Fahrten sind so umweltschonend und spurenlos, wie das nur möglich ist. Reisende lieben es, den Fisch, den sie auf dieser Tour essen wollen, selbst zu angeln. Landgänge führen in menschenleere Buchten ebenso wie in eine kleine Indianer-Siedlung - Orte, die nur über das Meer erreichbar sind. Oder zu einem Walforscher, dem Deutschen Hermann, der schon als Neunjähriger in Westfalen von Walen träumte und jetzt mit seiner Frau, einer kanadischen Biologin, am einsamen "Whale Point" jenseits jeglicher Zivilisation die Wale beobachtet und erforscht.

Ein so spektakulärer Spot, dass mancher gern noch ein wenig bleiben würde. Die Überraschungen auf dieser Tour entschädigen für schmale Kojen - was zählt, ist das Abenteuer. Und die Faszination, in stillen Buchten zu ankern und an wilden Stränden anzulegen, die Touristen sonst niemals sehen würden.


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Dokumentarfilmzeit

Deportation Class

Dokumentarfilm von Carsten Rau und Hauke Wendler,

Deutschland 2017

Länge: 86 Minuten

Ganzen Text anzeigenSie kommen in der Nacht, sie reißen Familien aus dem Schlaf, geben ihnen eine halbe Stunde Zeit zum Packen und setzen sie in ein Flugzeug. Doch was bedeutet eine Abschiebung eigentlich?

Der Dokumentarfilm zeichnet ein umfassendes Bild dieser staatlichen ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenSie kommen in der Nacht, sie reißen Familien aus dem Schlaf, geben ihnen eine halbe Stunde Zeit zum Packen und setzen sie in ein Flugzeug. Doch was bedeutet eine Abschiebung eigentlich?

Der Dokumentarfilm zeichnet ein umfassendes Bild dieser staatlichen Zwangsmaßnahmen: von der monatelangen Planung einer Sammelabschiebung über den nächtlichen Großeinsatz in den Unterkünften der Asylbewerber bis zu ihrer Ankunft im Heimatland.

Sogenannte Zuführkommandos von Polizei und Ausländerbehörden haben 2016 rund 25 000 Asylbewerber aus Deutschland abgeschoben. Was macht eine Abschiebung mit den Männern, Frauen und Kindern, die abgeschoben werden? Was erwartet sie bei ihrer Ankunft im Heimatland?

Nach monatelangen Recherchen hatten die Grimme-Preisträger Carsten Rau und Hauke Wendler, die zu diesem Thema vor ein paar Jahren bereits den mehrfach ausgezeichneten Dokumentarfilm "Wadim" realisierten, erstmals die Möglichkeit, eine Sammelabschiebung zu filmen.

Dabei wurden 200 Asylbewerber von Mecklenburg-Vorpommern nach Albanien ausgeflogen: bewegende, teils schockierende Bilder, die in Deutschland so noch nicht zu sehen waren.

Der Dokumentarfilm, der teils mit drei Kamerateams parallel gedreht wurde, zeichnet aber nicht nur ein präzises, nüchternes Bild dieser nächtlichen Abschiebungen. Der Film gibt auch denjenigen ein Gesicht, eine Stimme und damit ihre Würde zurück, die in den Nachrichten nicht zu Wort kommen: Menschen wie Gezim J., der in Deutschland auf eine bessere Zukunft für seine Kinder hoffte und ohnmächtig zusehen muss, wie seine Träume zerplatzen. Oder die Familie von Elidor und Angjela H., die vor der Blutrache flüchten musste und nach der Abschiebung in Albanien ins Bodenlose stürzt.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
23:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

37 Grad: Sag mir, wo die Frauen sind

Single-Männer in Ostdeutschland

Film von Sibylle Smolka

Ganzen Text anzeigen"Das Leben ohne Frau ist ein sinnloses Leben", sagt Uwe (50) aus Leuna. "Manchmal mach' ich den Fernseher nur an, um Stimmen zu hören", erzählt Olaf (41) von der Insel Usedom.

Und Stefan (29) aus dem Erzgebirge findet es nicht gut, dass Beziehungen heute so schnell ...

Text zuklappen"Das Leben ohne Frau ist ein sinnloses Leben", sagt Uwe (50) aus Leuna. "Manchmal mach' ich den Fernseher nur an, um Stimmen zu hören", erzählt Olaf (41) von der Insel Usedom.

Und Stefan (29) aus dem Erzgebirge findet es nicht gut, dass Beziehungen heute so schnell in die Brüche gehen. Alle drei Männer kommen eigentlich gut an bei den Frauen. Trotzdem sind sie schon länger Single und leben seit mehreren Jahren unfreiwillig allein.

Statistiken und Studien zeigen: Das liegt nicht an ihnen. In Ostdeutschland fehlen auf dem Land und in den Kleinstädten die Frauen. Die Männer finden Arbeit in handwerklichen Berufen, und die Frauen gehen weg, weil sie sich in den Städten eine bessere Zukunft erhoffen. So kommt es, dass in manchen ländlichen Regionen Ostdeutschlands 20 Prozent mehr Männer als Frauen leben. Besonders die jungen Männer haben es schwer, eine Partnerin zu finden.

Olaf betreibt ein Sägewerk und züchtet Pferde. Im Sommer organisiert er Ausritte, so lernt er immer viele Frauen kennen. Doch er fragt sich, warum bisher keine länger bei ihm bleiben wollte. Liegt es vielleicht daran, dass er so viel arbeitet und in einem Wohnwagen wohnt?

Uwe sammelt und verkauft Ersatzteile für DDR-Oldtimer. Auf Trödelmärkten trifft er Gleichgesinnte und fühlt sich nicht so allein. Er versucht über eine Dating-Sendung im Radio seine Traumfrau zu finden.

Bio-Bauer Stefan mag seine Arbeit, hat viele Freunde und lebt gern auf dem Land. Doch wird er sich jemals wieder verlieben, wenn er seinen Hof nicht verlässt?

Die Dokumentation zeigt, wie alle drei Protagonisten ihr Single-Dasein meistern und sich der schwierigen Herausforderung stellen, in ihrer Region eine Partnerin zu finden.


Seitenanfang
0:20
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10 vor 10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
0:49
VPS 00:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Montag 20. August

Songs an einem Sommerabend 2015

29. Open-Air-Festival auf der Wiese vor Kloster Banz

Ganzen Text anzeigenDas Liedermacher-Festival "Songs an einem Sommerabend" vor dem Kloster Banz ist eine der wenigen Veranstaltungen dieser Art im deutschsprachigen Raum. Auch 2015 waren bekannte Namen dabei.

Liedermacher wie Konstantin Wecker, Hannes Wader und Reinhard Mey haben das ...
(ARD/BR)

Text zuklappenDas Liedermacher-Festival "Songs an einem Sommerabend" vor dem Kloster Banz ist eine der wenigen Veranstaltungen dieser Art im deutschsprachigen Raum. Auch 2015 waren bekannte Namen dabei.

Liedermacher wie Konstantin Wecker, Hannes Wader und Reinhard Mey haben das Festival mit geprägt und es zu einem festen Bestandteil der Kulturszene in Franken gemacht. 2015 trat Konstantin Wecker sogar mit einem kompletten Kammerorchester auf - eine Neuheit.


(ARD/BR)


Seitenanfang
2:48
VPS 02:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Montag 20. August

Songs an einem Sommerabend 2014

28. Open-Air-Festival auf der Wiese vor Kloster Banz

Ganzen Text anzeigenBeim Liedermacher-Festival "Songs an einem Sommerabend 2014" waren unter anderen Konstantin Wecker, Hannes Wader, Reinhard Mey, Klaus Hoffmann, Bodo Wartke und Anna Depenbusch dabei.

Das Festival vor dem Kloster Banz ist eine der wenigen Veranstaltungen dieser Art im ...
(ARD/BR)

Text zuklappenBeim Liedermacher-Festival "Songs an einem Sommerabend 2014" waren unter anderen Konstantin Wecker, Hannes Wader, Reinhard Mey, Klaus Hoffmann, Bodo Wartke und Anna Depenbusch dabei.

Das Festival vor dem Kloster Banz ist eine der wenigen Veranstaltungen dieser Art im deutschsprachigen Raum. Alle Großen der europäischen Liedermacherszene sind dort auf der Bühne vertreten.


(ARD/BR)


Seitenanfang
4:46
VPS 04:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Heimatsound Concerts

Mathias Kellner & Friends

Leerer Beutel, Regensburg, 2015

Ganzen Text anzeigenMathias Kellner berührt seine Fans immer mit seiner Bühnenpräsenz und einer großartigen Stimme. Im Oktober 2015 gab er ein Konzert mit den Songs seines Albums "Zeitmaschin'".

Einige seiner musikalischen Weggefährten hat er für diesen besonderen Abend eingeladen: ...
(ARD/BR)

Text zuklappenMathias Kellner berührt seine Fans immer mit seiner Bühnenpräsenz und einer großartigen Stimme. Im Oktober 2015 gab er ein Konzert mit den Songs seines Albums "Zeitmaschin'".

Einige seiner musikalischen Weggefährten hat er für diesen besonderen Abend eingeladen: Martina Schwarzmann, künstlerischer "Buddy" der ersten Stunde, hat nicht nur den Text, sondern auch den Impuls zum Song "Da seidne Faden" geliefert.

Bananafishbones-Sänger und "Heimatsound"-Moderator Sebastian Horn begleitet Mathias Kellner musikalisch und als Freund ebenfalls schon seit vielen Jahren. Er teilt immer wieder die Bühne mit ihm und singt auf seiner ersten Solo-CD "Häddidadiwari" in "Du drahst di" mit. Und dann wäre da noch San2, der neue Stern am Münchner Blues-Himmel, den Matthias Kellner - einmal gehört - unbedingt mit auf seiner Bühne haben wollte.

Allein mit seinen Gitarren, seinen Liedern und seiner sprudelnden Fantasie sorgt Mathias Kellner für eine super Stimmung. Er singt und erzählt abwechselnd aus seiner Jugend auf dem Land oder von den ersten Erfahrungen in Sachen Liebe und Freundschaft.


(ARD/BR)


Seitenanfang
5:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Meine Traumreise vom Zürichsee zur Ostsee

Per Gleitschirm zum Standesamt

Film von Claas Vorhoff

Ganzen Text anzeigenDas Deutsch-Schweizer Pärchen Anna und Thomas fliegt mit einem Motorgleitschirm vom Zürichsee 1000 Kilometer zum Standesamt in Annas Heimatort Gelting an der Ostsee.

So ein Motorgleitschirm mit Zweisitzer ist ein empfindliches Ding. Es darf nicht regnen, nicht windig ...
(ARD/SR)

Text zuklappenDas Deutsch-Schweizer Pärchen Anna und Thomas fliegt mit einem Motorgleitschirm vom Zürichsee 1000 Kilometer zum Standesamt in Annas Heimatort Gelting an der Ostsee.

So ein Motorgleitschirm mit Zweisitzer ist ein empfindliches Ding. Es darf nicht regnen, nicht windig sein, und Thermik darf es auch nicht geben, damit man überhaupt fliegen kann. Ein sehr spezielles Hobby also, das Anna Löwenstrom und Thomas Huwiller ausüben.

Aber vielleicht sind es gerade diese Unwägbarkeiten, die die Sache für die beiden Abenteurer so spannend machen, dass das Pärchen dieses Vehikel für seine Hochzeitsreise gewählt hat.

Während sich andere nach der Hochzeit auf den Malediven oder am Mittelmeer an einen Strand legen, müssen Anna und Thomas jeden Tag um sechs Uhr aufstehen, um die Wetterlage zu prüfen. Lohnt es sich, oder legt man sich nochmal hin? Statt an der Strandbar verbringen sie die Zeit in kleinen Kantinen an den Flughäfen, und der mitreisende Wohnwagen steht nicht idyllisch unter Pinien, sondern auf der Wiese hinter den Hangars.

Warum tut man das? "Seitdem ich das erste Mal mit Thomas geflogen bin, bin ich infiziert", sagt Anna. "Ich habe selten etwas erlebt, was so spannend war und gleichzeitig so ein Hochgefühl vermittelt." "Für mich ist es die Begegnung mit der Natur", erklärt Thomas. "Der Wind und das Wetter, nirgendwo ist man so nah dran und ist einerseits so ausgeliefert und andererseits aber auch so gefordert, sich den Bedingungen anzupassen. Das Ganze ist ja nicht ungefährlich. Man muss schon die richtigen Entscheidungen treffen, um die Naturgewalten für sich zu nutzen und sicher anzukommen."

Kein Wunder also, dass bei all diesen Widrigkeiten so eine Tour noch niemand geschafft hat und entsprechend, so ganz nebenbei, auch noch ein Rekord abfallen würde. Bleibt also nur die Frage, ob beide rechtzeitig ankommen, um bei ihrer Hochzeit anwesend zu sein, denn die Nonkonformisten machen ihre Hochzeitsreise vor der Trauung.


(ARD/SR)