Programm-Übersicht
Kalender
Februar 2019
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 17. Februar
Programmwoche 08/2019
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:16
VPS 06:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

makro: Seidenstraße 2.0

Film von Laurent Bouit

Ganzen Text anzeigenEin mehr als 10 000 Kilometer langes Straßen- und Eisenbahnnetz soll in den kommenden Jahren China über Kasachstan und Russland mit Europa verbinden: die neue Seidenstraße.

Die 2013 ins Leben gerufene Seidenstraße 2.0 ist ein ehrgeiziges Infrastrukturprojekt von ...

Text zuklappenEin mehr als 10 000 Kilometer langes Straßen- und Eisenbahnnetz soll in den kommenden Jahren China über Kasachstan und Russland mit Europa verbinden: die neue Seidenstraße.

Die 2013 ins Leben gerufene Seidenstraße 2.0 ist ein ehrgeiziges Infrastrukturprojekt von Chinas Präsident Xi Jinping. Ein Megavorhaben, in das sein Land rund 900 Milliarden US-Dollar investieren will. Mit der Route soll ein historischer Handelsweg neu entstehen.

Doch die moderne Route soll nicht nur den Warenverkehr zwischen dem Westen und dem Fernen Osten voranbringen. Vielmehr könnte sie auch die eurasischen Machtverhältnisse neu ordnen. Moskau sieht bislang weite Gebiete, durch die die Trasse führen soll, traditionell als seine Einflusssphäre an. Unklar ist deshalb, ob Russland die geostrategischen Pläne Pekings klaglos akzeptieren wird.


6:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Sonntag 17. Februar

Tele-Akademie

Prof. Dietmar Eberle: Raum - Fiktion der Architektur

Ganzen Text anzeigenBis ins 19. Jahrhundert bestimmen gesellschaftliche Wertvorstellungen das Architektur- und Raumverständnis. Erst im 20. Jahrhundert wird der Raum zum Dreh- und Angelpunkt des Diskurses.

Vor dem Hintergrund der Einstein'schen Relativitätstheorie beginnt man, den Raum ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenBis ins 19. Jahrhundert bestimmen gesellschaftliche Wertvorstellungen das Architektur- und Raumverständnis. Erst im 20. Jahrhundert wird der Raum zum Dreh- und Angelpunkt des Diskurses.

Vor dem Hintergrund der Einstein'schen Relativitätstheorie beginnt man, den Raum als Ausschnitt eines räumlich vorhandenen Kontinuums zu begreifen. Diese Fokussierung auf den Raumbegriff findet heute in der Debatte um den digitalen Raum ihre Fortsetzung.

Sie hat dazu geführt, dass das wahrnehmbare Wesen der Architektur, ihre materiellen Bedingtheiten, zunehmend aus dem Blickfeld geraten ist.

Professor Dietmar Eberle ist Mitbegründer der Baukünstlerbewegung Vorarlberg und betreibt gemeinsam mit Carlo Baumschlager ein international renommiertes Architekturbüro. Er lehrt außerdem Architektur und Entwurf an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich.


(ARD/SWR)


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Sonntag 17. Februar

Laura Liswood: Frauen an die Macht!

(aus der SRF-Gesprächsreihe "Sternstunde Philosophie")

Ganzen Text anzeigenLaura Liswood ist Gründerin und Generalsekretärin des "Council of Women World Leaders". Sie kennt die mächtigsten Frauen der Welt persönlich, etwa Angela Merkel oder Theresa May.

Yves Bossart spricht mit ihr über Frauen in Führungspositionen und fragt, warum es ...

Text zuklappenLaura Liswood ist Gründerin und Generalsekretärin des "Council of Women World Leaders". Sie kennt die mächtigsten Frauen der Welt persönlich, etwa Angela Merkel oder Theresa May.

Yves Bossart spricht mit ihr über Frauen in Führungspositionen und fragt, warum es so wenige gibt. Was muss eine Frau mitbringen, um Präsidentin der USA zu werden? Mit der Frage reiste Laura Liswood in den 90er-Jahren um die Welt, zu den mächtigsten Politikerinnen.

Sie sprach mit der britischen Premierministerin Margret Thatcher ebenso wie mit Vigdís Finnbogadóttir, der Präsidentin von Island und ersten Frau, die demokratisch gewählt zum Staatsoberhaupt eines Landes wurde. Mit ihr zusammen gründete Liswood 1997 den «Council of Women World Leaders», einen Rat der weltweit führenden Politikerinnen.

Yves Bossart fragt die erfolgreiche Netzwerkerin und Beraterin: Wie steht es um die weltweite Gleichstellung der Geschlechter? Warum gibt es nach wie vor nur wenige Frauen in Spitzenpositionen? Und wäre die Welt eine bessere, wenn mehr Frauen an der Macht wären?


10:06
VPS 10:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Sonntag 17. Februar

Literaturclub


Ganzen Text anzeigenNicola Steiner, Philipp Tingler, Laura de Weck und – als Gast – der Literaturkritiker Andreas Isenschmid diskutieren im "Literaturclub" über wichtige Bücher des Monats Februar.

Die Bücher der Sendung: Michel Houellebecq: "Serotonin"; Julian Barnes: "Die einzige ...

Text zuklappenNicola Steiner, Philipp Tingler, Laura de Weck und – als Gast – der Literaturkritiker Andreas Isenschmid diskutieren im "Literaturclub" über wichtige Bücher des Monats Februar.

Die Bücher der Sendung: Michel Houellebecq: "Serotonin"; Julian Barnes: "Die einzige Geschichte"; Maya Angelou: "Ich weiß, warum der gefangene Vogel singt";
Theodor Fontane: "Effi Briest" und Kristen Roupenian: "Cat Person".

Jeder neue Roman des französischen Schriftstellers Michel Houellebecq sorgt zuverlässig für Aufregung. Wie provokant ist "Serotonin"?

Der englische Romancier Julian Barnes legt "Die einzige Geschichte" vor und beschreibt lebenslange Folgen einer ersten Liebe.

Kristen Roupenians Text "Cat Person" ist der meistgeteilte Text der letzten Jahre im Netz. Was hat es damit auf sich?

Mit der US-amerikanischen Schriftstellerin und Bürgerrechtlerin Maya Angelou "Ich weiß, warum der gefangene Vogel singt" ist eine große literarische Stimme zu entdecken.

Und: Was hat der Klassiker "Effi Briest" von Theodor Fontane für unsere aktuelle Gegenwart zu bieten?


Seitenanfang
11:22
VPS 11:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel
Sonntag 17. Februar

Die wahren Abenteuer des André Heller

Film von Andrea Morgenthaler und Christian Seiler

Ganzen Text anzeigenAndré Heller polarisiert: Für die einen ist er ein größenwahnsinniger Impresario, für die anderen einer der letzten Universalkünstler unserer Zeit. Ein Porträt des Ausnahmekünstlers.

In "Die wahren Abenteuer des André Heller" unternimmt der österreichische ...
(ARD/BR/ARTE/ORF)

Text zuklappenAndré Heller polarisiert: Für die einen ist er ein größenwahnsinniger Impresario, für die anderen einer der letzten Universalkünstler unserer Zeit. Ein Porträt des Ausnahmekünstlers.

In "Die wahren Abenteuer des André Heller" unternimmt der österreichische Chansonnier, Autor, Dichter, Aktionskünstler, Filmemacher und Mitbegründer des Zirkus Roncalli eine virtuelle Reise in seine eigene Vergangenheit.

Ausgehend von seinem Gartendomizil in Marrakesch führt Heller einen Dialog mit dem jungen, aufstrebenden, frechen André Heller, sieht sich Ausschnitte aus den unterschiedlichen Stationen seines Lebens an und versucht, den jungen Mann, der er damals war, zu verstehen. "Es war ja jahrzehntelang in meinem Leben Vieles manchmal nicht einmal in Ansätzen so, wie ich es gerne gehabt hätte, weil mein Talent viel zu ungestüm war."

Ernsthaft, fantasievoll und witzig setzt Heller sich mit seinem jüngeren Ich, seiner Gedankenwelt, seiner Kunst, seinen Fehlern und Schwächen auseinander und beweist, dass er immer den Mut hatte, einen Schritt weiter zu gehen als andere. Die Geschichte seiner Familie, die schwierige Beziehung zu seinen Eltern, der Drogenkonsum und die Depressionen werden in dieser Selbstreflexion nicht ausgespart.


(ARD/BR/ARTE/ORF)


Seitenanfang
12:06
VPS 12:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Winnetou und der Prinz aus Deutschland

Auf den Spuren einer Legende

Film von Peter Adler

Ganzen Text anzeigenPrinz Maximilian zu Wied und der Maler Karl Bodmer reisten von 1832 bis 1834 in den Westen Amerikas. Ihre Berichte und Bilder vom Leben der Indianer prägen bis heute die Vorstellungen.

Gut 180 Jahre später kehrt diese Dokumentation zurück zu den ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenPrinz Maximilian zu Wied und der Maler Karl Bodmer reisten von 1832 bis 1834 in den Westen Amerikas. Ihre Berichte und Bilder vom Leben der Indianer prägen bis heute die Vorstellungen.

Gut 180 Jahre später kehrt diese Dokumentation zurück zu den Originalschauplätzen der Forschungsreise und folgt der damaligen Reiseroute. Per Dampfschiff und Kielboot geht es auf dem Missouri durch atemberaubende Landschaften.

Maximilian zu Wied war ein deutscher Forscher mit großem Respekt für fremde Länder und echtem Interesse an ihren Kulturen. Durch seine Freundschaft mit dem Mandan-Häuptling Mato Tope lernte er die spirituelle Welt der Indianer und ihre Lebensweise kennen.

Winnetou, der "edle Häuptling der Indianer", wurde vom Schriftsteller Karl May erschaffen. Die bis heute populäre Romanfigur entsprang ausschließlich Mays Fantasie. Er selbst war nie in Amerika. Die Vorlagen dafür holte sich der Autor aus genau den Reiseberichten, denen der Film nachspürt, aufwendig und eindrucksvoll in Szene gesetzt zum Beispiel durch Graphic Novels, die einen direkt eintauchen lassen in die Welt eines Mythos, in die Welt von Winnetou.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:08
VPS 13:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die KUGA - Ein Ort der Vielfalt

Film von Erich Schneller

(aus der ORF-Reihe "Österreich-Bild")

Ganzen Text anzeigenDer "dalmatinische Udo Jürgens" Oliver Dragojevic, Tschuschenkapellenchef Slavko Ninic und Austrobarde Willi Resetarits haben eines gemeinsam: Sie lieben die KUGA in Großwarasdorf.

Was auf den ersten Blick bloß als modernes Jugend- und Kulturzentrum erscheint, ...
(ORF)

Text zuklappenDer "dalmatinische Udo Jürgens" Oliver Dragojevic, Tschuschenkapellenchef Slavko Ninic und Austrobarde Willi Resetarits haben eines gemeinsam: Sie lieben die KUGA in Großwarasdorf.

Was auf den ersten Blick bloß als modernes Jugend- und Kulturzentrum erscheint, entpuppt sich bei genauerem Hinsehen als einzigartiger Ort der Vielfalt. Hier wird auf Kroatisch ebenso gerockt wie auf Deutsch.

Bestes Beispiel ist die von KUGA-Obmann Manuel Bintinger angeführte Coffeeshock Company. Eine Musikgruppe, die ihre Botschaften in der Tradition der Krowodnrock-Erfinder Bruji mal auf Deutsch und dann wieder auf Kroatisch von der Bühne schreit.

KUGA steht für "Kulturna zadruga", was so viel bedeutet wie Kulturvereinigung. Die KUGA ist Galerie, Tanzboden und Diskussionsforum, Theater- und Konzertbühne, Heimstatt für Bands und Tanzgruppen, Hort des Kroatentums und Ort des Austauschs mit den anderen Volksgruppen. Sie ist eine Hochburg der Burgenland-Kroaten und gleichzeitig das mehrsprachige Kulturzentrum des Mittelburgenlandes.


(ORF)


Seitenanfang
13:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in mono

Reiseziel Wanderreiten in Irland

Film von Armgard Müller-Adams


(ARD/SR)


Seitenanfang
13:46
VPS 13:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Sonntag 17. Februar

Dülmener - Niedersachsens wilde Pferde

Film von Petra Peters

Ganzen Text anzeigenAuf den weiten Flächen des Landschaftspflegehofs Tütsberg am Rande der Lüneburger Heide grast eine der letzten Herden von Dülmener Pferden.

Rund 40 Tiere sind dort zum zweitgrößten Zuchtbestand dieser Rasse weltweit herangewachsen. Die Tiere, die vom Wildpferd ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenAuf den weiten Flächen des Landschaftspflegehofs Tütsberg am Rande der Lüneburger Heide grast eine der letzten Herden von Dülmener Pferden.

Rund 40 Tiere sind dort zum zweitgrößten Zuchtbestand dieser Rasse weltweit herangewachsen. Die Tiere, die vom Wildpferd Tarpan abstammen, sind vom Aussterben bedroht. Heike Brenken von der Stiftung Naturschutzpark Lüneburger Heide ist Zuchtwartin der Tiere.

Sie widmet sich mit großer Leidenschaft der Aufgabe, den Bestand zu sichern, zu pflegen und durch ihre Zucht zu schützen. Die Dülmener Pferde leben ganzjährig draußen, sehr naturnah. Jedes Frühjahr hofft Pferdefrau Brenken auf die Geburt von Fohlen und auf neue Zuchterfolge.

Dabei ist die Haltung der wilden Pferde mit vielen Herausforderungen verbunden. Sicherheitsstiefel und ein gehöriges Maß an Respekt sind im Umgang mit den Tieren vonnöten. Damit Verletzungen und Inzucht vorgebeugt werden können, werden die jungen, männlichen Tiere im Sommer nach einem Jahr von der Herde getrennt. Im November kommt die Fohlenkommission vom Verband und prüft, ob die Fohlen aus dem Frühling alle Kriterien erfüllen, um ins Zuchtbuch aufgenommen zu werden.

Die Dokumentation begleitet Heike Brenken in ihrem spannenden Alltag mit den wilden Pferden durch die Jahreszeiten.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
14:16
VPS 14:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel
Sonntag 17. Februar

Die Letzten Europas

Wildpferde im Münsterland

Film von Christian Baumeister

Ganzen Text anzeigenIm Münsterland leben die letzten Wildpferde Europas - ursprünglich, ungezähmt und nahezu frei. Tierfilmer Christian Baumeister begleitete ein Jahr lang die Dülmener Wildpferde.

Einst war ganz Westfalen von sumpfigen Wäldern bedeckt. Zu jener Zeit streiften noch ...
(ARD/WDR/NDR)

Text zuklappenIm Münsterland leben die letzten Wildpferde Europas - ursprünglich, ungezähmt und nahezu frei. Tierfilmer Christian Baumeister begleitete ein Jahr lang die Dülmener Wildpferde.

Einst war ganz Westfalen von sumpfigen Wäldern bedeckt. Zu jener Zeit streiften noch vielerorts wilde Pferdeherden durch das Land. Überlebt hat davon nur eine einzige. Die letzten 20 Tiere flohen vor den Menschen in ein Sumpfgebiet nahe der Stadt Dülmen.

Das Land gehörte den Herzögen von Croÿ. Sie stellten es Mitte des 19. Jahrhunderts kurzentschlossen unter Schutz und sicherten so das Überleben dieser letzten Wildpferde Europas. Inzwischen ist die Herde auf über 350 Tiere angewachsen. Sie leben bis heute nahezu unbeeinflusst vom Menschen und suchen sich ihre Nahrung das ganze Jahr über selbst. Sie werden draußen geboren - und sie sterben draußen. Stall und tierärztliche Betreuung kennen sie nicht. So haben sich viele ihrer ursprünglichen Instinkte erhalten können.


(ARD/WDR/NDR)


Seitenanfang
15:01
VPS 15:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel
Sonntag 17. Februar

Wildes Deutschland: Die Berchtesgadener Alpen

Film von Jan Haft

Ganzen Text anzeigenIm äußersten Südosten Deutschlands liegt der einzige Alpennationalpark des Landes, 210 Quadratkilometer raue Berglandschaft: der Nationalpark Berchtesgaden. Der Film stellt den Park vor.

Wind und Wetter sind die Gestalter dieses Naturparadieses, das Lebensraum ...
(ARD/BR)

Text zuklappenIm äußersten Südosten Deutschlands liegt der einzige Alpennationalpark des Landes, 210 Quadratkilometer raue Berglandschaft: der Nationalpark Berchtesgaden. Der Film stellt den Park vor.

Wind und Wetter sind die Gestalter dieses Naturparadieses, das Lebensraum bietet für Murmeltiere, Steinadler und Bergblumen wie das Edelweiß. Extreme Lebensräume wie der Watzmann, das Wimbachgries und der Königssee gehören zum Nationalpark Berchtesgaden.

Wer in dieser Wildnis überleben will, muss perfekt an seine Umwelt angepasst sein. Die Dokumentation stellt einige der interessantesten Bergbewohner vor. In schwindelnder Höhe befinden sich Gämsen mit ihren neugeborenen Kitzen, stets auf der Hut vor den Fängen des Steinadlers, Tarnkünstler wie das Schneehuhn und Bergblumen wie das legendäre Edelweiß. Auf den Hochalmen balgen sich Murmeltiere, und in den Tiefen des Königssees laicht die Aalrutte - ursprünglich ein Meeresfisch, den es vor zehn Millionen Jahren ins Süßwasser verschlagen hat.


(ARD/BR)


Seitenanfang
15:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel

Wehe, wenn sie losgelassen

Spielfilm, BRD 1958

Darsteller:
Peter HolunderPeter Alexander
Dagmar ThomasBibi Johns
Christa KnaxRuth Stephan
Frau KnaxBrigitte Mira
Onkel TobiasJosef Egger
u.a.
Regie: Geza von Cziffra
Länge: 78 Minuten

Ganzen Text anzeigenAls der Jazzmusiker Peter einen kleinen Gutshof erbt, ist er nicht gerade begeistert. Doch dann erfährt er, dass Jazzmusik die Milchproduktion von Kühen steigert.

Die flotte Musik kommt bei Peters Kühen bestens an - nur leider nicht bei der traditionsbewussten ...
(ARD)

Text zuklappenAls der Jazzmusiker Peter einen kleinen Gutshof erbt, ist er nicht gerade begeistert. Doch dann erfährt er, dass Jazzmusik die Milchproduktion von Kühen steigert.

Die flotte Musik kommt bei Peters Kühen bestens an - nur leider nicht bei der traditionsbewussten Landbevölkerung. - Unter der Regie von Routinier Geza von Cziffra spielt Peter Alexander die Hauptrolle in dieser amüsanten Komödie, Brigitte Mira eine frühe Nebenrolle.


(ARD)


Seitenanfang
17:03
VPS 17:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in monoVideotext Untertitel
Sonntag 17. Februar

Das fliegende Klassenzimmer

Spielfilm, BRD 1973

Darsteller:
Dr. Johannes BökhJoachim Fuchsberger
Dr. Robert UthofftHeinz Reincke
Schwester BeateDiana Körner
Prof. KreuzkammOtto Bolesch
Theodor LabanBernd Herzsprung
u.a.
Literarische Vorlage: Erich Kästner
Regie: Werner Jacobs
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigenDas Leben in einem Internat ist für die Gymnasiasten nicht nur von Schularbeit bestimmt: Zwischen Streichen und familiären Problemen führen sie einen Kleinkrieg gegen die Realschüler.

Erich Kästner (1899-1974) gehört zu den meistgelesenen Kinder- und ...
(ARD)

Text zuklappenDas Leben in einem Internat ist für die Gymnasiasten nicht nur von Schularbeit bestimmt: Zwischen Streichen und familiären Problemen führen sie einen Kleinkrieg gegen die Realschüler.

Erich Kästner (1899-1974) gehört zu den meistgelesenen Kinder- und Jugendbuchautoren, er schrieb aber auch Erwachsenenliteratur. Viele seiner Bücher wurden verfilmt, darunter "Fabian", "Emil und die Detektive", "Das doppelte Lottchen" und "Drei Männer im Schnee".

Theodor Laban kommt sich schon sehr erwachsen vor, wenn er Johnny Trotz und dessen Freunde morgens im Internat aus den Betten scheucht. Schließlich ist der "schöne Theodor" Primaner, die anderen gehen erst in die zweite Klasse. Johnny, Sebastian, Matz und ihre Gefährten nehmen ihm das nicht weiter übel, sie haben ganz andere Sorgen - zum Beispiel ihren ständigen Kleinkrieg mit den Realschülern, der besonders heftig aufflackert, als diese Rudi Kreuzkamm gefangen nehmen.

Wie so oft zeigt Klassenlehrer Dr. Johannes Bökh auch in diesem Fall Verständnis für die Jungen. "Justus", wie sie ihn nennen, wird von den Schülern als Freund betrachtet, genauso wie der "Nichtraucher", der in einem ausrangierten Eisenbahnwagen lebt. Mit ihm hat es eine besondere Bewandtnis, aber das erfährt die fröhliche Horde erst, als die Ferien nahen und die Jungen eifrig für eine Aufführung zur Abschlussfeier proben. Das Stück dafür hat Johnny geschrieben, es heißt "Das fliegende Klassenzimmer" und demonstriert, wie aufregend der Erdkundeunterricht wäre, wenn man ihn mithilfe eines Flugzeugs betreiben könnte.


(ARD)


Seitenanfang
18:31
VPS 18:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Sonntag 17. Februar

SCHWEIZWEIT: Das Tal der Glücklichen

Reportage von Dominique Clément

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenDas Vallée de la Sagne im Freiburger Jura - ein Tal, in dem es scheint, als wäre die Zeit angehalten worden: Grüne Hügel, sanfte, naturbelassene Natur und zufriedene Bewohner.

Wie eine Spielzeugbahn fährt ein rotes Bähnchen durch die liebliche Landschaft. Pferde ...

Text zuklappenDas Vallée de la Sagne im Freiburger Jura - ein Tal, in dem es scheint, als wäre die Zeit angehalten worden: Grüne Hügel, sanfte, naturbelassene Natur und zufriedene Bewohner.

Wie eine Spielzeugbahn fährt ein rotes Bähnchen durch die liebliche Landschaft. Pferde weiden auf saftigen Weiden. Über stillen Moorseelein schwirren Libellen. Diese idyllischen Bilder stammen aus einem Hochtal, in dem über Jahrhunderte Torf abgebaut worden ist.

Das Vallée de la Sagne - auch Vallée des Ponts genannt - ist ein 18 Kilometer langes Hochtal im Schweizerischen Kanton Freiburg. Seit dem 15. Jahrhundert wurde im moorigen Tal Torf gestochen. Seit 1991 ist der Torfabbau gänzlich eingestellt. Nur der südwestliche Talabschnitt ist heute noch moorig. Der einzige naturbelassene Talabschnitt mit Kiefern- und Birkengehölzen und typischen Hochmoorpflanzen steht heute unter Naturschutz.


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Themen liegen noch nicht vor


Seitenanfang
19:11
VPS 19:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Demagogen - von Führern und Verführern

Film von Sebastian Günther

(aus der Reihe "NZZ Format")

Ganzen Text anzeigenDemagogie statt Demokratie: Die Abkehr vom demokratischen Diskurs und die Hinwendung zu einer vermeintlich starken Führungspersönlichkeit hat Hochkonjunktur.

Von Nord bis Süd, von West bis Ost hieven die Wähler Demagogen in politische Ämter, nicht selten sogar in ...

Text zuklappenDemagogie statt Demokratie: Die Abkehr vom demokratischen Diskurs und die Hinwendung zu einer vermeintlich starken Führungspersönlichkeit hat Hochkonjunktur.

Von Nord bis Süd, von West bis Ost hieven die Wähler Demagogen in politische Ämter, nicht selten sogar in die Höchsten. Von Trump bis Erdogan, von Le Pen bis Kaczynski. Zwar sind die handelnden Personen unterschiedlich, ihre Methoden allerdings gleichen sich frappierend.

Der Demagoge als "Volksverführer" nutzt die Macht der Worte und Bilder. Er spielt geschickt mit Ängsten, Sehnsüchten und Emotionen der Wähler und weiß diese sehr strategisch zu befeuern. Doch die technologischen Mittel geben dem Demagogen von heute einige gefährliche Werkzeuge in die Hand. Sind wir zu leicht manipulierbar? Wie können wir uns schützen?


Seitenanfang
19:41
VPS 19:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Sonntag 17. Februar

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Ilha Moçambique, Moçambique

Portugals Sprungbrett nach Indien

Film von Eva Witte

Ganzen Text anzeigenDie Form der Mosambikinsel beflügelt die Fantasie: Ist es eine Mondsichel oder eine Frau, die lasziv auf der Seite liegt? Fest steht: Diese Insel schrieb Weltgeschichte.

Als Vasco da Gama und seine Mannen im ausgehenden 15. Jahrhundert auf dem Weg nach Indien auf der ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDie Form der Mosambikinsel beflügelt die Fantasie: Ist es eine Mondsichel oder eine Frau, die lasziv auf der Seite liegt? Fest steht: Diese Insel schrieb Weltgeschichte.

Als Vasco da Gama und seine Mannen im ausgehenden 15. Jahrhundert auf dem Weg nach Indien auf der Insel an der ostafrikanischen Küste landeten, staunten sie über fein gekleidete Menschen, arabische Händler, und über reich beladene Schiffe im Hafen.

Hier wollten sie Proviant laden und die Boote reparieren lassen. Schließlich fanden sie mithilfe der arabischen Seefahrer die Route nach Indien die "carreira da India".

Das riesige Fort São Sebastião an der Nordspitze der Insel bezeugt bis heute die Stellung der "Ilha de Mocambique" im Handelsdreieck Europa-Afrika-Asien - ein Meisterwerk der Renaissance-Architektur. Die Insel war bis Ende des 19. Jahrhunderts die Hauptstadt der Portugiesen in Ostafrika. Heute ist der ehemalige Glanz verblasst und blättert wie der Putz an den Steinbauten. Afrika, mit seinen palmengedeckten Hütten, hat sich sein Erbe zurückgeholt. Aber die Weltkultur, die ist geblieben. Sie spiegelt sich jedoch weniger in den Gebäuden als in den Gesichtern der Menschen - eine arabisch-indisch-europäische Melange.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Pufpaffs Happy Hour

Die Kabarett-Show mit Sebastian Pufpaff und Gästen

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenZum 50. Mal treffen sich Stars und Newcomer aus Kabarett und Comedy in der Kulturbrauerei. Mit Torsten Sträter, Simon & Jan, Tahnee, Michael Mittermeier, Konrad Stöckel und Querbeat.

Das Jubiläum muss natürlich gefeiert werden! Es gibt einen Festredner, ein ...

Text zuklappenZum 50. Mal treffen sich Stars und Newcomer aus Kabarett und Comedy in der Kulturbrauerei. Mit Torsten Sträter, Simon & Jan, Tahnee, Michael Mittermeier, Konrad Stöckel und Querbeat.

Das Jubiläum muss natürlich gefeiert werden! Es gibt einen Festredner, ein Streichquartett im feinen Zwirn, eine Blaskapelle und ein Feuerwerk. Und selbstverständlich kommt hier alles ein wenig anders, als man denkt. "Pufpaffs Happy Hour" – jetzt noch happier!

Dafür sorgt nicht zuletzt der "Anarchist im Anzug", der auch nach sechs Jahren und 50 Folgen mit hartnäckiger Leidenschaft durch einen Abend zwischen feingeistiger Satire und eskalierendem Kindergeburtstag führt. Auf die nächsten 50!

Die Ehrengäste der Sendung sind:
Torsten Sträter, der einzig legitime Festredner zu solch hohem Anlass. Tränen werden fließen - wenn auch kaum aus Rührung, sondern eher vor Lachen.

Simon & Jan, zurecht fast schon musikalische Stammgäste der "Happy Hour". Zur Feier des Tages treten sie heute mit dem Streichquartett der Vielharmonie auf. Selten war mehr Kultur in der Kulturbrauerei.

Tahnee, Shooting Star der Comedy. 2018 wurde sie mit dem Jurypreis "Frühreif & Verdorben" beim Prix Pantheon ausgezeichnet. Das passt: Als Comedienne, Moderatorin und Schauspielerin hat sie mit fröhlicher Frechheit gleich mehrere Szenen aufgemischt. Nun endlich auch bei 3sat.

Michael Mittermeier, der "Godfather of German Comedy", ist seit Jahrzehnten auf der Bühne zuhause und mit seinen Ideen noch lange nicht am Ende.

Konrad Stöckel, der "Dr. Seltsam" unter den Wissenschaftlern. Gäbe es einen Nobelpreis für spektakuläre Experimente - Konrad Stöckel würde ihn vermutlich explodieren lassen.

Querbeat, die offiziellen Eskalationsbeauftragten der "Happy Hour". Die 13-köpfige Brasspop-Band hat mit ihrem einzigartigen Mix aus Karnevalsliedern, Pop- und Sambarhythmen erst Köln, dann bundesweit die Charts gestürmt, jetzt nehmen sie sich die Berliner Kulturbrauerei vor.


Seitenanfang
21:06
VPS 21:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel
Sonntag 17. Februar

Michael Mittermeier live - Clubspecial


Ganzen Text anzeigen3sat zeigt den Clubauftritt vom Juli 2018 im Night Club des Hotels Bayerischer Hof in München: Stand-up pur, wie immer kraftvoll, lustig und spontan, mit Haltung, Herz und Leidenschaft.

Ein Comedian, ein Mikrofon und ganz nah dran am Publikum: Mittermeiers ...
(ARD/BR)

Text zuklappen3sat zeigt den Clubauftritt vom Juli 2018 im Night Club des Hotels Bayerischer Hof in München: Stand-up pur, wie immer kraftvoll, lustig und spontan, mit Haltung, Herz und Leidenschaft.

Ein Comedian, ein Mikrofon und ganz nah dran am Publikum: Mittermeiers "Clubspecial" ist eine wilde Mischung aus neuen, aktuellen Themen und seinen Lieblings-Live-Nummern im neuen Gewand. Alt trifft Neu, Fake trifft News, Pokemon trifft Leberkäs.

Silvesterraketen gehen hoch, die Bundeswehr wird neu ausgerüstet, und auf der Reeperbahn werden Bienen gerettet. Als Kulturbotschafter Bayerns gewährt Mittermeier außerdem exklusive Einblicke in die seltsamen Bräuche des Südens: 50 Shades of Lederhosen. Dazu Face-Erkennung beim Frauentausch und zum versöhnlichen Ausklang noch eine Geiselnahme mit Happy End.


(ARD/BR)


Seitenanfang
21:51
VPS 21:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Bella Familia

Umtausch ausgeschlossen

Komödie, Deutschland 2013

Darsteller:
Bella JungAndrea Sawatzki
Martin JungThomas Sarbacher
Eva AckermannLisa Martinek
FriedrichPeter Sattmann
Lena JungLucie Hollmann
u.a.
Buch: Melanie Brügel
Regie: Edzard Onneken
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigenIm vierten Film mit Andrea Sawatzki als sich neu erfindende Hausfrau und Mutter Bella Jung sieht sich Bella einer neuen, völlig unerwarteten Herausforderung gegenüber: ihrem Vater Friedrich.

Nach 14 Jahren ohne Kontakt steht dieser urplötzlich volltrunken und ...

Text zuklappenIm vierten Film mit Andrea Sawatzki als sich neu erfindende Hausfrau und Mutter Bella Jung sieht sich Bella einer neuen, völlig unerwarteten Herausforderung gegenüber: ihrem Vater Friedrich.

Nach 14 Jahren ohne Kontakt steht dieser urplötzlich volltrunken und mittellos vor Bellas Tür.

Voller Energie organisiert Bella gerade ihren zurückgewonnenen Familien-Alltag: Nachdem ihr Ex-Mann Martin wegen einer neuen Stelle nach München gezogen ist, kümmert sich Bella nun alleine um den gemeinsamen Paten-Sohn Tom und um ihre Tochter Lena, die gerade ein anspruchsvolles Praktikum in einem Verlagshaus begonnen hat. Außerdem führt Bella nach wie vor ihre eigene Physiotherapie-Praxis, die "Oase", die seit dem Zugewinn eines Großkunden kräftig an Fahrt aufgenommen hat. Nicht, dass die Probleme des Alltags damit am Ende wären: Bella braucht einen Betreuungsplatz für Tom, und zwar schnell. Denn das neue Pensum in der "Oase" ist nur zu schaffen, wenn Bella Vollzeit arbeitet.

Just in diesem Moment platzt Bellas Vater Friedrich als unwillkommene Überraschung in Bellas Leben: Mitten in der Nacht steht er - in Begleitung zweier Polizeibeamter - vor Bellas Wohnungstür und bittet um ein Bier. Bella bleibt nichts anderes übrig, als ihren Vater zumindest über die Schwelle zu lassen, obwohl es zwischen den beiden einen großen, unbereinigten Konflikt gibt: Friedrich, passionierter Bühnenmusiker, Charmeur und Hallodri in Person, hat seine Familie verlassen, als Bella zwölf war, um mit seiner damaligen Band auf Tournee zu gehen.

Bellas Wunde ist seither nie verheilt, so dass sie Friedrich nun folgerichtig und umgehend vor die Tür setzt. Ihre Schwester Eva bestärkt sie darin, unter den gemeinsamen Vater einen nicht zu übersehenden Schlussstrich zu setzen. Nur Lena ist da anderer Meinung: Voller Offenheit und Neugierde auf den unbekannten Großvater lässt sie Friedrich wieder ein.

Während Bella sich eingestehen muss, dass es nicht so einfach ist, den eigenen Vater auf die Straße zu setzen, und die Sehnsucht nach einer nie gelebten Beziehung ihr Herz weich werden lässt, hat Eva ein ganz eigenes, ernstes Problem: Ihr Mann Rainer ist in letzter Zeit verdächtig glücklich. In Evas Augen kann das nur einen Grund haben: Rainer hat eine Affäre.


Seitenanfang
23:20
VPS 23:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel
Sonntag 17. Februar

Polizeiruf 110: Zahltag

Fernsehfilm, DDR 1990

Darsteller:
Oberleutnant GraweAndreas Schmidt-Schaller
Hauptmann FuchsPeter Borgelt
Leutnant PeschelMatthias Zahlbaum
Udo GernotJoachim Nimtz
KielHanns-Jörn Weber
u.a.
Buch: Otto Bonhoff
Regie: Hans Knötzsch
Länge: 71 Minuten

Ganzen Text anzeigenDer Plan war auf die Sekunde genau berechnet, die Tarnung fast perfekt und jedes Detail berücksichtigt: Auf dem kurzen Weg zwischen ihrem Auto und Büro wurde eine Geldbotin überfallen.

Ihr Begleiter wurde niedergeschlagen und der Koffer mit den Lohngeldern eines ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenDer Plan war auf die Sekunde genau berechnet, die Tarnung fast perfekt und jedes Detail berücksichtigt: Auf dem kurzen Weg zwischen ihrem Auto und Büro wurde eine Geldbotin überfallen.

Ihr Begleiter wurde niedergeschlagen und der Koffer mit den Lohngeldern eines Betriebes geraubt. Doch obwohl der Täter glaubte, sein Aussehen geschickt verändert zu haben und ein Auto mit gestohlenem Kennzeichen fuhr, kann Hauptmann Fuchs den Mann bald verhaften.

Der Schlüssel für ein Gepäckschließfach führt die Kriminalpolizei auch zu dem geraubten Koffer. Aber die Überraschung ist groß, denn in dem Koffer ist kein Geld, sondern nur Papier. Kann die Polizei Udo Gernot glauben, der den Raub gestanden hat, dass er das Geld nicht an einer anderen Stelle versteckt hat und auch nicht weiß, wo das Geld abgeblieben ist?

Für Hauptmann Fuchs und Oberleutnant Grawe kein leichter Fall, denn obwohl sie einen geständigen Täter haben, fehlt ihnen jeder Hinweis auf einen Mittäter. Und Udo Gernot bleibt hartnäckig bei seiner Aussage, dass er den Raub allein geplant und durchgeführt hat.


(ARD/MDR)


Seitenanfang
0:32
VPS 00:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Bad Lieutenant - Cop ohne Gewissen

(The Bad Lieutenant: Port of Call - New Orleans)

Spielfilm, USA 2009

Darsteller:
Terence McDonaghNicolas Cage
FrankieEva Mendes
Stevie PruitVal Kilmer
Big FateAlvin "Xzibit" Joiner
GenevieveJennifer Coolidge
u.a.
Regie: Werner Herzog
Länge: 113 Minuten

Ganzen Text anzeigenDer moralisch verkommene, drogensüchtige Cop Terence McDonagh gerät immer tiefer in den Sog der Kriminalität. Bis ihm das riskante Spiel über den Kopf zu wachsen droht.

Werner Herzog stellte mit dem Remake von Abel Ferraras düsterer Psychostudie "Bad Lieutenant" ...
(ARD)

Text zuklappenDer moralisch verkommene, drogensüchtige Cop Terence McDonagh gerät immer tiefer in den Sog der Kriminalität. Bis ihm das riskante Spiel über den Kopf zu wachsen droht.

Werner Herzog stellte mit dem Remake von Abel Ferraras düsterer Psychostudie "Bad Lieutenant" (1992) eine gänzlich eigene, faszinierende Neuinterpretation des Stoffes auf die Beine. In der Hauptrolle spielt Nicolas Cage überzeugend den manischen Polizisten.

Kurz nachdem der Hurrikan Katrina über New Orleans hinweggefegt ist, rettet der Polizei-Sergeant Terence McDonagh einem Sträfling das Leben, der in einem überfluteten Gefängnis vergessen wurde. Diese Heldentat bringt ihm die Beförderung zum Lieutenant ein. Allerdings trägt McDonagh auch ein schweres Rückenleiden davon, das ohne die regelmäßige Einnahme starker Schmerzmittel kaum zu ertragen ist. Neben den verschreibungspflichtigen Medikamenten greift er bald auch zu illegalen Drogen und nimmt, was er bekommen kann - ob aus der Asservatenkammer des Polizeihauptquartiers oder von amüsierfreudigen Passanten, die er des Nachts auf der Straße filzt.

Auch seine Freundin, die Edelprostituierte Frankie, profitiert vom Beschaffungseifer des zunehmend krimineller agierenden Cops. Eine fatale Leidenschaft für Sportwetten tut ihr Übriges - nicht zum ersten Mal wartet der Buchmacher Ned auf eine beträchtliche Summe, die McDonagh an Spielschulden noch bei ihm offen hat. Als dieser mit der Aufklärung eines Massakers an einer Familie illegaler afrikanischer Einwanderer beauftragt wird, führt die Spur zu dem berüchtigten Drogendealer Big Fate.

McDonagh spürt bei seinen Ermittlungen zwar einen Botenjungen auf, der Zeuge des Verbrechens war, doch der entwischt ihm schon nach kurzer Zeit. Als er sich dann auch noch mit einem einflussreichen Kunden von Frankie anlegt und diesen um 10 000 Dollar erleichtert, hat der zunehmend delirierende Polizeibeamte nicht nur die Mafia, sondern auch die eigenen Leute im Genick. Jetzt läuft McDonagh endgültig Gefahr, die Kontrolle über seine Situation zu verlieren. Und doch, er hat noch ein letztes As im Ärmel: Als er sich mit Big Fate verbündet, um gemeinsam den lokalen Drogenmarkt zu kontrollieren, sieht McDonagh die große Chance gekommen, sich nicht nur aus dem eigenen finanziellen Schlamassel zu befreien, sondern auch unbegrenzt an Stoff zu kommen. Ein riskantes Spiel, das ihm über den Kopf zu wachsen droht.

Dass es sich bei Werner Herzog, dem großen deutschen Autorenfilmer der ersten Stunde, um einen Grenzgänger handelt, ist bekannt. Doch die Nachricht, er wolle in Hollywood ein Remake von Abel Ferraras düsterer Psychostudie "Bad Lieutenant" (1992) inszenieren, verwunderte nicht nur seine Anhänger. Herzog wählte das Mittel des grimmigen Humors, um sich der geschundenen Psyche seines manischen Ermittlers zu nähern. Hauptdarsteller und Ausnahme-Akteur Nicolas Cage ("Wild at Heart - Die Geschichte von Sailor und Lula") ringt hier mit seinen inneren und äußeren Dämonen, als gäbe es für ihn kein Morgen mehr.


(ARD)


Seitenanfang
2:25
VPS 02:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Accident - Mörderische Unfälle

(Yi ngoi)

Spielfilm, Hongkong 2009

Darsteller:
Ho Kwok-Fai/The BrainLouis Koo
Chan Fong-ChowRichie Ren
OnkelShui-Fan Fung
FrauMichelle Ye
FattySuet Lam
u.a.
Regie: Pou-Soi Cheang
Länge: 80 Minuten

Ganzen Text anzeigen"Das Gehirn" Ho Kwok-Fai ist ein Meister des kreativen Mordens: Die Opfer sterben scheinbar ohne äußere Einwirkung. Niemand schöpft Verdacht. Doch dann wendet sich plötzlich das Blatt.

Als ein Mitglied seiner Bande ausgerechnet durch einen solchen "Zufall" umkommt, ...
(ARD)

Text zuklappen"Das Gehirn" Ho Kwok-Fai ist ein Meister des kreativen Mordens: Die Opfer sterben scheinbar ohne äußere Einwirkung. Niemand schöpft Verdacht. Doch dann wendet sich plötzlich das Blatt.

Als ein Mitglied seiner Bande ausgerechnet durch einen solchen "Zufall" umkommt, schrillen bei Ho die Alarmglocken. - Hongkong-Kino vom Feinsten.

Die vermischten Meldungen berichten immer wieder von absurd-tragischen Unfällen. So mancher Spaziergänger wird von einem Ast erschlagen, schon ein herabfallender Blumentopf kann tödlich sein. Niemand denkt sich dabei etwas Böses, und genau das ist der Trick von Ho Kwok-Fai, genannt "Das Gehirn". Der raffinierte Auftragskiller hilft dem "Zufall" auf die Sprünge und verrichtet seine Arbeit völlig unbemerkt. Komplexe Kettenreaktionen, mit Akribie und Hingabe konstruiert, führen scheinbar ohne äußere Einwirkung zu tragischen Unfällen: Die Zielpersonen sterben jeweils durch eine groteske Aneinanderreihung unglücklicher Begebenheiten.

Ho und seine Komplizen sind Meister dieses kreativen Mordens, doch in letzter Zeit haben sich Nachlässigkeiten eingeschlichen. Besonders Hos Onkel, ältestes Mitglied der Gang, leidet an Gedächtnisstörungen, wird zerstreuter und begeht leichtsinnige Fehler. Es kommt, wie es kommen muss: Während das Team einen schwierigen Auftrag ausführt, bei dem ein Rollstuhlfahrer unter Strom gesetzt wird, tötet ein Linienbus das Gang-Mitglied Fatty. Anscheinend verlor der Fahrer die Kontrolle - doch an solche Zufälle mag Ho nicht glauben, zumal an diesem Tag auch noch in seine Wohnung eingebrochen wird.

Misstrauisch observiert er seinen letzten Auftraggeber und kommt dem Versicherungsvertreter Chan auf die Spur. Ist der etwa der Drahtzieher eines gegen ihn gerichteten Komplotts? Ho wird immer nervöser, und auch die Team-Mitglieder verhalten sich zunehmend verdächtig.


(ARD)


Seitenanfang
3:44
VPS 03:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wildes Überleben

Geborene Jäger

Film von Andrew Zikking

Ganzen Text anzeigenJede Tierart sichert sich durch anatomische Besonderheiten, einzigartige Strategien oder enorme Anpassungsfähigkeit den eigenen Fortbestand – zum Beispiel als Jäger.

Jäger gibt es in der freien Wildbahn in allen Größen und Formen, vom Insekt bis zum Schwertwal. ...

Text zuklappenJede Tierart sichert sich durch anatomische Besonderheiten, einzigartige Strategien oder enorme Anpassungsfähigkeit den eigenen Fortbestand – zum Beispiel als Jäger.

Jäger gibt es in der freien Wildbahn in allen Größen und Formen, vom Insekt bis zum Schwertwal. Der Film stellt in spektakulären Aufnahmen einige dieser Beutemacher - wie Chamäleons, Riffhaie, Komodowarane, Geparde, Brillenkaimane und Steinadler - vor.

Die Techniken, Beute zu machen, sind dabei vielseitig und einfallsreich und von vielen Faktoren abhängig - besonders von den physischen Eigenschaften der Jäger und Gejagten.


Seitenanfang
4:28
VPS 04:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wildes Überleben

Rastlose Wanderer

Film von Guy Gilbert

Ganzen Text anzeigenOb mit Flügeln, Flossen oder Hufen: Viele Tiere unternehmen unglaubliche Wanderungen: manche, um zu Brutgebieten zu gelangen, andere, um zum Überwintern oder um neue Nahrungsgebiete zu finden.

Dabei lauern viele Gefahren. Der Film zeigt spektakuläre Aufnahmen ...

Text zuklappenOb mit Flügeln, Flossen oder Hufen: Viele Tiere unternehmen unglaubliche Wanderungen: manche, um zu Brutgebieten zu gelangen, andere, um zum Überwintern oder um neue Nahrungsgebiete zu finden.

Dabei lauern viele Gefahren. Der Film zeigt spektakuläre Aufnahmen einiger dieser tierischen Reisenden - wie Lachse, Buckelwale, Schwarzkäfer, japanische Singschwäne, den Monarchfalter und die großen Herdentiere der afrikanischen Savannen.

Jede Tierart sichert sich durch anatomische Besonderheiten, einzigartige Strategien oder enorme Anpassungsfähigkeit den eigenen Fortbestand – selbst in extremsten Lebensräumen. Die Reihe "Wildes Überleben" stellt diese Fähigkeiten vor.


Seitenanfang
5:12
VPS 05:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wildes Überleben

Leben in Extremen

Film von Guy Gilbert

Ganzen Text anzeigenIn der Natur ist der Kampf um Lebensraum so hart, dass einige Tierarten in extrem lebensfeindlichen Umgebungen Zuflucht suchen. Nichts kann sie bei der Besiedelung schrecken.

Weder größte Hitze noch bittere Kälte, trockene Wüsten oder tiefste Meere halten sie ab. ...

Text zuklappenIn der Natur ist der Kampf um Lebensraum so hart, dass einige Tierarten in extrem lebensfeindlichen Umgebungen Zuflucht suchen. Nichts kann sie bei der Besiedelung schrecken.

Weder größte Hitze noch bittere Kälte, trockene Wüsten oder tiefste Meere halten sie ab. Der Film zeigt spektakuläre Aufnahmen einiger dieser tierischen Widerstandskämpfer - wie Stumpfnasenaffen, Apothekerskinke, Wasserspinnen und Dscheladas.

Jede Tierart sichert sich durch anatomische Besonderheiten, einzigartige Strategien oder enorme Anpassungsfähigkeit den eigenen Fortbestand – selbst in extremsten Lebensräumen. Die Reihe "Wildes Überleben" stellt diese Fähigkeiten vor.