Programm-Übersicht
Kalender
Mai 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 26. Mai
Programmwoche 21/2017
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigenDas Ende der Redefreiheit?
Die Dokumentation "Free Speech, Fear Free"

Die Kinder des Widerstands
Was passiert mit den ehemaligen Unterkünften in Bad Sachsa im Harz?

Das Kreuz mit der Kuppel
Debatte um Berliner Humboldt-Forum

"Dominic Nahr ...

Text zuklappenDas Ende der Redefreiheit?
Die Dokumentation "Free Speech, Fear Free"

Die Kinder des Widerstands
Was passiert mit den ehemaligen Unterkünften in Bad Sachsa im Harz?

Das Kreuz mit der Kuppel
Debatte um Berliner Humboldt-Forum

"Dominic Nahr – Blind Spots"
Ausstellung des Schweizer Kriegsfotografen im Fotomuseum Winterthur

Interview mit Mohammad Rasoulof
Der Regisseur stellt in Cannes seinen Film "Lerd (A Man Of Integrity)" vor

"Martin Beck - rumors and murmurs"
Ausstellung im Museum Moderner Kunst in Wien

Islands neuer Popstar Ásgeir
Der Musiker hat sein neuestes Werk vorgelegt - "Afterglow"


7:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Yve Fehring

Ganzen Text anzeigenVogelfreundlich
Auch kleine Gärten lassen sich attraktiv für Vögel gestalten

In Feldern und Wiesen wird es still
Pestizide sorgen für immer weniger Vögel

#Papier als Partymacher
Mit dem Holzprodukt kann man auf vielfältige Weise Musik ...

Text zuklappenVogelfreundlich
Auch kleine Gärten lassen sich attraktiv für Vögel gestalten

In Feldern und Wiesen wird es still
Pestizide sorgen für immer weniger Vögel

#Papier als Partymacher
Mit dem Holzprodukt kann man auf vielfältige Weise Musik machen

Todmüde und frustriert
Erschreckende Arbeitsbedingungen, die auch Patienten gefährden


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:07
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigenDas Ende der Redefreiheit?
Die Dokumentation "Free Speech, Fear Free"

Die Kinder des Widerstands
Was passiert mit den ehemaligen Unterkünften in Bad Sachsa im Harz?

Das Kreuz mit der Kuppel
Debatte um Berliner Humboldt-Forum

"Dominic Nahr ...

Text zuklappenDas Ende der Redefreiheit?
Die Dokumentation "Free Speech, Fear Free"

Die Kinder des Widerstands
Was passiert mit den ehemaligen Unterkünften in Bad Sachsa im Harz?

Das Kreuz mit der Kuppel
Debatte um Berliner Humboldt-Forum

"Dominic Nahr – Blind Spots"
Ausstellung des Schweizer Kriegsfotografen im Fotomuseum Winterthur

Interview mit Mohammad Rasoulof
Der Regisseur stellt in Cannes seinen Film "Lerd (A Man Of Integrity)" vor

"Martin Beck - rumors and murmurs"
Ausstellung im Museum Moderner Kunst in Wien

Islands neuer Popstar Ásgeir
Der Musiker hat sein neuestes Werk vorgelegt - "Afterglow"


9:46
VPS 09:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Yve Fehring

Ganzen Text anzeigenVogelfreundlich
Auch kleine Gärten lassen sich attraktiv für Vögel gestalten

In Feldern und Wiesen wird es still
Pestizide sorgen für immer weniger Vögel

#Papier als Partymacher
Mit dem Holzprodukt kann man auf vielfältige Weise Musik ...

Text zuklappenVogelfreundlich
Auch kleine Gärten lassen sich attraktiv für Vögel gestalten

In Feldern und Wiesen wird es still
Pestizide sorgen für immer weniger Vögel

#Papier als Partymacher
Mit dem Holzprodukt kann man auf vielfältige Weise Musik machen

Todmüde und frustriert
Erschreckende Arbeitsbedingungen, die auch Patienten gefährden


10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Markus Lanz


Ganzen Text anzeigenWolfgang Bosbach, Politiker
Im September endet nach 23 Jahren sein Bundestagsmandat. In der Sendung spricht Bosbach über seine Heimat NRW und sagt, wie er sich den Erfolg seiner Partei erklärt.

Albrecht von Lucke, Politologe
In der Sendung gibt Albrecht von ...

Text zuklappenWolfgang Bosbach, Politiker
Im September endet nach 23 Jahren sein Bundestagsmandat. In der Sendung spricht Bosbach über seine Heimat NRW und sagt, wie er sich den Erfolg seiner Partei erklärt.

Albrecht von Lucke, Politologe
In der Sendung gibt Albrecht von Lucke seine Einschätzung zu den Ergebnissen der Landtagswahl in NRW, spricht über den Zustand der SPD und erklärt, was das für die Bundestagswahl bedeutet.

Olaf Sundermeyer, Journalist
Der Journalist ist in Dortmund geboren und ist überzeugt, dass die Landesregierung sich in eine Glaubwürdigkeitsfalle begeben hat. Sundermeyer spricht über "Innere Sicherheit" in NRW.

Heidi Hetzer, Rallyefahrerin
Vor zwei Monaten kehrte sie von ihrer Weltreise zurück. In der Sendung berichtet Hetzer von ihrer 960-tägigen Weltumrundung mit ihrem Oldtimer.

Sammy Amara, Sänger
Er ist Sänger und Songwriter der Punkrock-Band "Broilers". Sein Vater kam in den 60er Jahren aus dem Irak nach Deutschland. Amara sagt, was der Begriff Leitkultur für ihn bedeutet.


Seitenanfang
11:30
Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel
Freitag 26. Mai

Wiener Wasser

Film von Georg Riha, Manfred Christ und Harald Pokieser

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenDie Bürgerinnen und Bürger Wiens verbrauchen täglich etwa 370 000 Kubikmeter Wasser. Für eine Millionenstadt ist das nicht ungewöhnlich. Doch kein Tropfen davon stammt aus der Donau.

Alles, was getrunken und verkocht wird, was durch Duschen, Spülen und ...
(ORF)

Text zuklappenDie Bürgerinnen und Bürger Wiens verbrauchen täglich etwa 370 000 Kubikmeter Wasser. Für eine Millionenstadt ist das nicht ungewöhnlich. Doch kein Tropfen davon stammt aus der Donau.

Alles, was getrunken und verkocht wird, was durch Duschen, Spülen und Trinkbrunnen in den Kanal und die Kläranlage rinnt, stammt aus den östlichen Kalkalpen. Die Dokumentation verfolgt die Wege des Wassers in und aus der österreichischen Hauptstadt.

Das Rax-Schneeberg-Gebiet in Niederösterreich und der steirische Hochschwab sind jene natürlichen Wasserspeicher, aus denen seit fast 150 Jahren das Wasser nach Wien fließt. Es rinnt dem natürlichen Gefälle folgend über zwei Hochquellleitungen in die Bundeshauptstadt, wo es in großen Speichern gesammelt und über ein rund 3000 Kilometer langes Kanalnetz verteilt wird.

Der Film erzählt, welche Wege dieser umgeleitete Bergbach durch die Stadt nimmt und wie das kostbare Nass sich und die Stadt verwandelt, er zeigt, warum das Wiener Allgemeine Krankenhaus der größte Wasserverbraucher der Stadt ist, er begleitet das übel verschmutze Wasser durch eine der modernsten Kläranlagen der Welt und beobachtet seine wundersame Verwandlung auf dem Weg in die Donau.


(ORF)


Seitenanfang
12:19
VPS 12:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Eine Reise durch Niederösterreichs Naturparke

Von wilden Tieren, Mooren und Ruinen

Film von Barbara Baldauf

Ganzen Text anzeigenWas verbindet 200 Jahre alte Rotbuchen, verspielte Fischotter, fleischfressende Pflanzen und begeisterte Sternengucker? Sie alle sind in den niederösterreichischen Naturparken zu finden.

Von den 47 derartigen geschützten Landschaften in ganz Österreich liegen 22 in ...
(ORF)

Text zuklappenWas verbindet 200 Jahre alte Rotbuchen, verspielte Fischotter, fleischfressende Pflanzen und begeisterte Sternengucker? Sie alle sind in den niederösterreichischen Naturparken zu finden.

Von den 47 derartigen geschützten Landschaften in ganz Österreich liegen 22 in Niederösterreich - einige davon werden in diesem Film vorgestellt. Die Reise beginnt im Naturpark Hohe Wand, wo sich alpine und pannonische Vegetation mischen.

Am imposanten "Sky-Walk" können Naturparkbesucher - fast frei schwebend über dem Abgrund - hautnah Felsen, Alpenblumen und die atemberaubende Landschaft erleben. Eindrucksvolle Aufnahmen zeigen auch ganz junge Steinböcke, die hier mittlerweile in einer stattlichen Population leben. Nicht zuletzt erklärt ein ehemaliger AUA-Pilot, warum er gerade hier Schlitten- und Wagenfahrten mit Huskies anbietet.


(ORF)


Seitenanfang
12:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel
Freitag 26. Mai

Stolperstein

Leben mit den Ticks - das Tourette-Syndrom

Film von Katharina Wysocka

Ganzen Text anzeigenDas Tourette-Syndrom ist eine neurologisch-psychiatrische Erkrankung, deren Ursachen noch weitgehend ungeklärt sind. Kennzeichnend sind plötzlich auftretende "Tics".

Die Sendung zeigt, wie Menschen, die an unterschiedlichen Ausprägungen von Tourette erkrankt sind, ...
(ARD/BR)

Text zuklappenDas Tourette-Syndrom ist eine neurologisch-psychiatrische Erkrankung, deren Ursachen noch weitgehend ungeklärt sind. Kennzeichnend sind plötzlich auftretende "Tics".

Die Sendung zeigt, wie Menschen, die an unterschiedlichen Ausprägungen von Tourette erkrankt sind, ihren Alltag gestalten. Vorgestellt wird zum Beispiel eine junge Frau, deren Symptome so stark waren, dass sie sich einer Hirnoperation unterzogen hat.

Die "Tics" sind dem Willen des Erkrankten entzogene Bewegungen oder Ausrufe - häufig gesellschaftlich tabuisierte Wörter und Sätze. Vor allem die Reaktionen anderer können die soziale Integration der Erkrankten nachhaltig behindern.
Zur Behandlung des Tourette-Syndroms gibt es sehr unterschiedliche Ansätze, die von Verhaltenstherapien bis hin zu Eingriffen ins Gehirn reichen.


(ARD/BR)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:19
VPS 13:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Schwarzes Meer und Weiße Nächte (1/2)

Macht und Menschen in Osteuropa

Film von Matthias Fornoff

Ganzen Text anzeigenOsteuropa: Das ist die Faszination des Unfertigen. Wunderschöne Landschaften, Menschen zwischen Aufbruch, Mut und Verunsicherung.

Vom Schwarzen Meer bis in die Weißen Nächte erleben Matthias Fornoff und sein Team den Mythos Osteuropa. Fremd und nah, beunruhigend und ...

Text zuklappenOsteuropa: Das ist die Faszination des Unfertigen. Wunderschöne Landschaften, Menschen zwischen Aufbruch, Mut und Verunsicherung.

Vom Schwarzen Meer bis in die Weißen Nächte erleben Matthias Fornoff und sein Team den Mythos Osteuropa. Fremd und nah, beunruhigend und anziehend zugleich. Länder, zerrissen zwischen West und Ost, über Jahrhunderte Spielbälle der Weltmächte.

Die Ukraine ist seit vergangenem Frühjahr zum Brennpunkt geworden. Ein heißer Krieg in Europa. Undenkbar schien das. Wie gehen die Menschen in der Ukraine damit um? Welche Befürchtungen gibt es in den Nachbarstaaten?

Der erste Teil der politischen Reise geht vom bulgarischen Warna am Schwarzen Meer über die ukrainische Hafenstadt Odessa, Moldawien und Rumänien bis nach Lwiw, dem früheren Lemberg, unweit der ukrainisch-polnischen Grenze.

"No Russki - no Business", keine Russen kein Geschäft. Die Worte des Taxifahrers Plamen Penep aus Warna klingen leicht dahergesagt. Doch sie deuten an: Die Zeiten werden schwerer in der drittgrößten Stadt Bulgariens. Über Jahre hinweg kamen vor allem Russen zum Urlaubmachen an die Goldstrände bei Warna. Seit der Annexion der Krim bleiben russische Touristenströme aus. Die Russen fahren nun auf die Krim. Auch die geplante russische Gaspipeline wird nicht in Warna an Land gehen. Die "South Stream"-Leitung ist eines der Opfer im aktuellen Konflikt zwischen Russland und EU. Das politische Klima ist rauer geworden. Bulgarien, Russlands Bruder auf dem Balkan, trifft das besonders. Jeder dort kennt den Spruch "Immer für Europa - aber nie gegen Russland!"

Die Republik Moldau, auch Moldawien genannt, liegt zwischen Rumänien und der Ukraine. Vor seiner Unabhängigkeit, Anfang der 90er Jahre, war Moldawien eine der wohlhabendsten Sowjetrepubliken - doch der bisher ungelöste Transnistrien-Konflikt und das wiederholte Embargo Russlands macht Moldawien zu einem der ärmsten Staaten Europas. Transnistrien ist eine offiziell "nicht existierende Republik", die sich im Zuge des Verfalls der Sowjetunion vom Rest Moldawiens abgespalten hat. Sie wird von keinem Staat der UN anerkannt, verfügt aber über eine Grenze, die den prorussischen Teil, Transnistrien, von dem eher Europa zugewandten Moldawien trennt. Ein sogenannter "frozen conflict", ein eingefrorener Konflikt. Die Region kann jederzeit zu einem kriegerischen Hotspot werden.

Moldawien versucht eigene Wege zu gehen, neue Möglichkeiten und Märkte für sich zu erschließen - es exportiert inzwischen in den Westen. Vor allem Wein. Argwöhnisch beäugt von Russland. "Wir sind in Europa inzwischen konkurrenzfähig", sagt Alexandru Luchianov - Geschäftsführer und Miteigentümer eines privat geführten Weingutes im Süden Moldawiens. Und doch hoffen viele, dass es bald wieder Geschäfte mit dem großen Russland gibt.

Zwischenstation in der ukrainischen Hafenstadt Odessa. "Man spürt den Riss durch die Stadt zwischen ukrainischen Nationalisten und prorussischen Aktivisten überall", sagt Waleria Ivaschkina, während sie die berühmte Potjomkintreppe hinaufsteigt. Waleria ist 25 Jahre alt und lebt schon lange in der ukrainischen Hafenmetropole. Sie ist Bloggerin und lässt sich nicht beeinflussen von alten Denkmustern. Für sie gibt es nur wahr oder unwahr. Unabhängig von Ost oder West, von russisch oder ukrainisch. Aber wer Brücken bauen will in der Ukraine, wird schnell zur Hassfigur für beide Seiten. Die Katastrophe vom 2. Mai 2014, als im Gewerkschaftshaus in Odessa 42 prorussische Maidan-Kritiker verbrannten, wirkt immer noch nach. "Jetzt, über ein Jahr nach der Tragödie, hält jede Seite die Wahrheit noch immer für feindliche Propaganda. Diese Schwarz-oder-weiß-Weltsicht macht objektiven Journalismus sehr schwer", sagt Waleria über die angespannte Stimmung in der Stadt.

"Wir lassen uns von den Großmächten aufreiben - ein typisches Problem unsicherer Länder. In der Geschichte waren wir mal auf Seiten der Türken, dann auf Seiten der Russen - jetzt sind die Amerikaner dran. Aber ja - im Moment ist die Russenallergie der Rumänen ziemlich stark." Mircea Dinescu war Schriftsteller, heute führt er ein Restaurant in Bukarest. Die rechnerisch mit knapp zwei Millionen Einwohnern sechstgrößte Stadt der Europäischen Union hat sich gemausert zur Metropole, zum "Berlin des Ostens". Es gibt eine pulsierende Kunstszene, eine hippe Kneipenlandschaft und viele junge Leute, die sich selbst verwirklichen. Die vor allem gucken mit Unbehagen auf die Ost-Ukraine. So wie fast alle in Osteuropa im Sommer 2015.


Seitenanfang
14:03
VPS 14:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Schwarzes Meer und Weiße Nächte (2/2)

Macht und Menschen in Osteuropa

Film von Matthias Fornoff

Ganzen Text anzeigenOsteuropa: Das ist die Faszination des Unfertigen. Wunderschöne Landschaften, Menschen zwischen Aufbruch, Mut und Verunsicherung.

Vom Schwarzen Meer bis in die Weißen Nächte erleben Matthias Fornoff und sein Team den Mythos Osteuropa. Fremd und nah, beunruhigend und ...

Text zuklappenOsteuropa: Das ist die Faszination des Unfertigen. Wunderschöne Landschaften, Menschen zwischen Aufbruch, Mut und Verunsicherung.

Vom Schwarzen Meer bis in die Weißen Nächte erleben Matthias Fornoff und sein Team den Mythos Osteuropa. Fremd und nah, beunruhigend und anziehend zugleich. Länder, zerrissen zwischen West und Ost, über Jahrhunderte Spielbälle der Weltmächte.

Die Ukraine ist im Frühjahr 2014 zum Brennpunkt geworden. Ein heißer Krieg in Europa. Undenkbar schien das. Wie gehen die Menschen in der Ukraine damit um? Welche Befürchtungen gibt es in den Nachbarstaaten?

Der zweite Teil der Reise-Reportage beginnt im ukrainischen Lwiw, dem früheren Lemberg, und führt zunächst in die Karpatenukraine, im Westen des Landes. Die seit k.-u.-k.-Zeiten hier lebende ungarische Minderheit hat Angst, zum Dienst an der Front eingezogen zu werden. Von dort geht es nach Süd-Polen ins sogenannte Aviation Valley. Ein Gebiet, in dem sich die Flugzeugindustrie angesiedelt hat. Rund um die Stadt Rzeszow wird deutlich, wie Polen die Mitgliedschaft in der EU zum Aufstieg nutzte und den Nachbarn Ukraine wirtschaftlich weit hinter sich ließ.

In Miedzyrzecz - 90 Kilometer von der deutsch-polnischen Grenze entfernt - findet eine Übung statt. Rund hundert Männer und Frauen treffen sich am Wochenende und machen sich bereit für den Ernstfall. Seitdem in der Ostukraine Krieg herrscht, ist auch in Polen die Angst vor dem großen Nachbarn im Osten zurückgekehrt. An der Grenze zu Kaliningrad hingegen, der russische Exklave in der EU, zwischen Polen und Litauen gelegen, gibt es einen regen kleinen Grenzverkehr. Die Einwohner kommen gut mit ihren Nachbarn klar. Trotz der Ukraine.

Und die baltischen Staaten beeilen sich, unabhängig von Energielieferungen aus Russland zu werden. Ein Umlade-Terminal für Flüssiggas ist im litauischen Klaipeda entstanden. An der riesigen Anlage können Schiffe aus aller Welt anlegen. Aus Norwegen, aber auch aus Katar und Algerien. Estland und Lettland sollen an diese Gasleitung angeschlossen werden.

Die Reise durch Osteuropa endet in den Weißen Nächten von St. Petersburg mit Einblicken in die russische Seele und einer Beschreibung der Stimmung im Sommer 2015. Was wissen die Russen vom Krieg in der Ukraine, und was halten sie eigentlich vom Handeln ihres Präsidenten Putins hier in seiner Heimatstadt?


Seitenanfang
14:48
VPS 14:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

17.000 Kilometer KANADA (1/2)

Kämpfen, Jagen, Überleben

Film von Johannes Hano

Ganzen Text anzeigen17 000 Flugkilometer, sechs Wochen im Sommer, sind Johannes Hano und sein ZDF-Team in Kanada unterwegs, dem zweitgrößten Land der Erde.

Es ist eine Reise an die entlegensten Orte und die kulturellen Zentren eines Landes, das für viele ein Sehnsuchtsort ist, voll ...

Text zuklappen17 000 Flugkilometer, sechs Wochen im Sommer, sind Johannes Hano und sein ZDF-Team in Kanada unterwegs, dem zweitgrößten Land der Erde.

Es ist eine Reise an die entlegensten Orte und die kulturellen Zentren eines Landes, das für viele ein Sehnsuchtsort ist, voll magischer Schönheit und Hoffnung auf ein besseres Leben. Und doch ist vieles anders, als es scheint.

Es sei ein "einzigartiges Erlebnis, eine Chance, sein eigenes Land einmal richtig kennenzulernen, eine Gelegenheit, die sich so schnell nicht wieder bietet", schwärmt John Tory, der Pilot, der das Team die ganze Zeit begleitet.

"17.000 Kilometer KANADA" ist eine Momentaufnahme aus dem kanadischen Sommer, die deutlich werden lässt, wie groß und vielgestaltig dieses Land ist. Die Reisereportage zeigt auch, wie die Menschen die ganz unterschiedlichen Herausforderungen annehmen und niemals aufgeben, immer auf der Suche nach einem besseren Leben.

Im ersten Teil sind Johannes Hano und sein Team unterwegs in Kanadas rauem Norden, wo die Menschen der Natur jeden Tag ein Leben abtrotzen. Von Fogo Island in Neufundland an Kanadas stürmischer Nordatlantikküste geht es über die Arktis bis nach Old Crow im Yukon, an den Ort, in dem heute noch die Nachfahren der ersten Menschen leben, die Kanada vor mehr als 10 000 Jahren besiedelten.

Auf dem Nordatlantik - vor Neufundland - ist das Team mit irisch- und britischstämmigen Fischern unterwegs, die heute darum kämpfen müssen, ihre Heimat, ihr Leben auf der Insel zu bewahren. Menschen, die nicht bereit sind, ihr einfaches, hartes Leben, ihre Identität aufzugeben. "Es gab hier immer den starken Willen zu überleben, und den gibt es bis heute", sagt Phil Barnes von der Fischereikooperative Fogo.

Mit Kreativität und harter Arbeit trotzen sie den zerstörerischen Kräften der Globalisierung und machen sich die Veränderung doch zunutze - mit einem der teuersten und außergewöhnlichsten Hotels der Welt. "Wir wollten etwas machen, was tief verwurzelt ist in unserer Heimat, das aber gleichzeitig verhindert, dass es zu einem folkloristischen Spektakel verkommt und wir zu einer Karikatur unserer selbst werden", erklärt Zita Cobb, die die Idee dazu hatte. Aufgeben sei keine Option.

Acht Flugstunden weiter nördlich - im ewigen Eis der Arktis - in einer Region, die fast sechs Mal so groß ist wie Deutschland und in der nur gut 30 000 Menschen leben, wird klar, dass es keinen Ort auf der Welt mehr gibt, der sich der Hybris der Zivilisation entziehen kann. Fünf Tage ist das ZDF-Team mit Inuit-Jägern unterwegs an einem der unwirtlichsten und doch magischsten Orte der Erde, einem Ort, in dem Vegetarier keine Überlebenschance hätten.

Mit der erbarmungslosen Natur, die keine Fehler verzeiht, kommen die Menschen am nördlichen Ende der Welt seit 8000 Jahren klar. Heute aber wird ihr Leben infrage gestellt durch eine Allianz des westlichen Fortschritts - durch Minenkonzerne und Greenpeace. "Ihr Europäer glaubt wirklich jeden Mist, den man euch erzählt", sagt uns Charlie Inuarak, der Bürgermeister von Pond Inlet auf Baffin Island. "Und dann erlasst Ihr Verbote und Quoten, die unser Leben betreffen, das ist nicht in Ordnung". Ein Vorwurf, den man überall hört in Kanadas Norden, auch in Old Crow in Yukon, 160 Kilometer nördlich des Polarkreises.


Seitenanfang
15:32
VPS 15:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

17.000 Kilometer KANADA (2/2)

Wölfe, Freiheit, Killerwale

Film von Johannes Hano

Ganzen Text anzeigenDer zweite Teil führt das ZDF-Team durch Kanadas wilden, einsamen Westen über Vancouver zurück nach Montreal, es werden die Widersprüche deutlich, die das moderne Kanada zu schultern hat.

Die Reisereportage zeigt auch, wie die Menschen die ganz unterschiedlichen ...

Text zuklappenDer zweite Teil führt das ZDF-Team durch Kanadas wilden, einsamen Westen über Vancouver zurück nach Montreal, es werden die Widersprüche deutlich, die das moderne Kanada zu schultern hat.

Die Reisereportage zeigt auch, wie die Menschen die ganz unterschiedlichen Herausforderungen annehmen und niemals aufgeben, immer auf der Suche nach einem besseren Leben.

In Old Crow begleitet Johannes Hano mit seiner Crew Harald Frost vom Stamm der Vuntut Gwitchin. Er gilt als bester Jäger der Vuntut Gwitchin, und er sieht sich im Einklang mit der Natur, wenn er stolz die Felle seltener Blauwölfe präsentiert. Das sei nun mal ihr Leben seit tausenden von Jahren, meint Harald Frost. Mit dem vermeintlichen Fortschritt würde sich die Unfreiheit immer weiter in den Norden fressen. Helm- und Gurtpflicht und die Waffe nicht mehr auf der Rückbank transportieren. "Die Freiheit der Menschen hier oben wird immer mehr eingeschränkt, erzählt Ingrid, die vor mehr als 60 Jahren in Kanadas Westen eingewandert ist.

In Alberta ist das Team sieben Stunden mit Roy vom Stamm der Chipewyan auf dem Athabasca River unterwegs - immer auf der Hut, nicht von den Sicherheitskräften der Ölkonzerne aufgegriffen zu werden. Die haben nämlich kein Interesse an Bildern der völligen Zerstörung einer einst grandiosen Landschaft. Sie treffen sich mit den Chiefs der Chipewyan und Cree. Während die einen die Ölfelder bekämpfen wollen, bemühen sich die anderen, in den Vorstand der Konzerne zu kommen. Doch sie eint der Wille nach sauberem Wasser, denn die Erkrankungen an Krebs sind in den vergangenen Jahren dramatisch gestiegen.

Auf der andern Seite der Rocky Mountains - in Vancouver - erlebt das ZDF-Team, dass Einwanderung auch in Kanada nicht ohne Probleme funktioniert. Viele fühlen sich durch die Welle reicher chinesischer Einwanderer an den Rand gedrängt, denn Immobilien würden unbezahlbar und in den Läden könne sie für "ihre Übergröße nichts mehr finden", erzählt Kerry Starchuk.

Im Norden Britisch Columbias versucht unterdessen der Fotograf und Umweltschützer Ian McAllister, den letzten intakten Regenwald der nördlichen Hemisphäre gegen Pipelines und Tanker zu schützen, die in Zukunft Öl durch das noch intakte Ökosystem transportieren sollen. Durch Film- und Fotoaufnahmen und Dutzende Unterwasserkameras, die rund um die Uhr live über das Internet senden, will McAllister die Schönheit und Einzigartigkeit der Natur dokumentieren. Damit sollen die Menschen aufgerüttelt werden, diese Schönheit zu bewahren.

"Wenn Kanada, wenn wir das nicht schaffen, wer denn sonst?" fragt McAllister. Die ZDF-Crew begleitet Ian McAllister zu Wölfen und Killerwalen und wird Zeuge eines einzigartigen Naturspektakels.

Die Reportage endet schließlich in Montreal - nach mehr als 17 000 geflogenen Kilometern - an einem Ort, in dem man sich mehr wie in Europa vorkommt als in Nordamerika. Das Team begleitet die kanadische Newcomer-Band "Mentana" aus Quebec vom Übungsraum bis zum Auftritt auf dem Montreal Jazzfestival am Ende einer Reise durch den kanadischen Sommer, durch ein Land, das in seiner Vielfalt wohl einzigartig ist.


Seitenanfang
16:16
VPS 16:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Spaniens Burgen und Städte

Film von Rubén Artalejo

Ganzen Text anzeigenSpanien ist ein Sehnsuchtsziel deutscher Touristen. Aus der Luft lässt sich die Vielfalt der spanischen Regionen am besten überblicken.

Mittelalterliche Burgen und charmante Kleinstädte, die weißen Dörfer Andalusiens, die avantgardistische Architektur Barcelonas, ...

Text zuklappenSpanien ist ein Sehnsuchtsziel deutscher Touristen. Aus der Luft lässt sich die Vielfalt der spanischen Regionen am besten überblicken.

Mittelalterliche Burgen und charmante Kleinstädte, die weißen Dörfer Andalusiens, die avantgardistische Architektur Barcelonas, das stolze Toledo. Tradition und Moderne stehen in einem spannenden Dialog - Spanien bietet weit mehr als Sonne und Strand.


Seitenanfang
17:01
VPS 17:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Spaniens Küsten und Strände

Film von Rubén Artalejo

Ganzen Text anzeigenSpanien ist ein Sehnsuchtsziel deutscher Touristen. Aus der Luft lässt sich die Vielfalt der spanischen Regionen am besten überblicken - vor allem die Schönheit der Küstenlandschaften.

Eine Reise von Galicien und Kantabrien im Nordwesten der Iberischen Halbinsel ...

Text zuklappenSpanien ist ein Sehnsuchtsziel deutscher Touristen. Aus der Luft lässt sich die Vielfalt der spanischen Regionen am besten überblicken - vor allem die Schönheit der Küstenlandschaften.

Eine Reise von Galicien und Kantabrien im Nordwesten der Iberischen Halbinsel über die Balearen, die Costa Brava mit dem Fischerort Cadaqués, einst Wohnsitz Salvador Dalís, der Touristenhochburg Benidorm, der Costa de la Luz bis nach Gran Canaria und Teneriffa.


Seitenanfang
17:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Andalusien - Promis, Piratendörfer, alte Pracht

Film von Hilde Buder-Monath und Natalie Steger

Ganzen Text anzeigenAndalusien: malerische Dörfer, schneebedeckte Gipfel, maurische Prachtbauten und sonnenverwöhnte Küsten. Die Reisereportage führt durch eine der attraktivsten Urlaubsregionen Europas.

Von Marbella, dem Eldorado der Schönen und Reichen, geht es über das ...

Text zuklappenAndalusien: malerische Dörfer, schneebedeckte Gipfel, maurische Prachtbauten und sonnenverwöhnte Küsten. Die Reisereportage führt durch eine der attraktivsten Urlaubsregionen Europas.

Von Marbella, dem Eldorado der Schönen und Reichen, geht es über das Surfer-Paradies Tarifa nach Sevilla, Granada und Cordoba. Bauten wie Alhambra und Mezquita bezeugen das jahrhundertelange Miteinander der großen Weltreligionen Islam und Christentum.

Einheimische und Zugezogene gewähren Einblicke in ihr Leben, aber auch in ihre Ängste und Träume. Mit einer jungen Deutschen blicken die Autorinnen hinter die Kulissen der berühmten königlichen Hofreitschule in Jerez de la Frontera. Sie begleiten einen Kolumbianer, der mit seiner Flamenco-Gitarre die Herzen der Menschen in der Altstadt von Sevilla erobert. In Tarifa treffen sie die Nigerianerin Favour, die vor vielen Jahren als Flüchtling an der Küste gelandet ist. Mit einem Stand auf dem lokalen Markt hält sie ihre Familie über Wasser.

Einst trieben vor der Küste Tarifas Piraten ihr Unwesen, heute ist der Ort Treffpunkt für Wind- und Kitesurfer aus aller Welt. Alex P. lässt sich mit seinem Kiteboard durch die Lüfte tragen und berichtet, wie er mit Beharrlichkeit und Disziplin an die Weltspitze gelangte. Spitze in seinem Fach ist auch der bayerische Starkoch Thomas S., der die verwöhnte Kundschaft Marbellas mit immer neuen Leckerbissen erfreut.

Doch Marbella ist nicht mehr, was es einst war. Im Gefolge gefeierter Schönheiten und alten europäischen Adels fluten Touristenströme und B-Promis die noblen Boulevards und Diskotheken. Zum Leidwesen einer der wichtigsten Persönlichkeiten der High Society von Marbella: Conde Rudi, Rudolf Graf von Schönburg, Gründer des berühmten "Marbella Club", in dem heute noch der Glanz der guten alten Zeit hochgehalten wird.

In Cordoba erinnert vieles an die jahrhundertelange Ära muslimischer Herrscher. Von der damaligen "convivenza", dem friedlichen Miteinander der Religionen, ist jedoch wenig übrig geblieben. In Cordoba gibt es einen Streit um die frühere Moschee und jetzige Kathedrale. Die junge Lehrerin Natalia setzt sich dafür ein, dass die Mezquita von Cordoba wieder - wie früher - Angehörigen beider Religionen offensteht.

Trotz der kostbaren Kulturdenkmäler, weiter Strände und einer atemberaubenden Landschaft, ist der stolze Süden Spaniens wegen der hohen Arbeitslosigkeit und der herrschenden Korruption zu einem Sorgenkind Europas geworden.


Seitenanfang
18:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Yve Fehring

Ganzen Text anzeigenZunge zwischen Keller und Kühlschrank
Neurolinguistiker auf den Spuren typischer Versprecher

Präzise bohren
In London entstehen 118 Kilometer neue U-Bahn-Strecke

Lasst uns drüber reden
Eltern drohen Geldstrafen, verweigern diese die ...

Text zuklappenZunge zwischen Keller und Kühlschrank
Neurolinguistiker auf den Spuren typischer Versprecher

Präzise bohren
In London entstehen 118 Kilometer neue U-Bahn-Strecke

Lasst uns drüber reden
Eltern drohen Geldstrafen, verweigern diese die Impfberatung

Ohne Moos nichts los
"Urban Farming" ist nur gesund, wenn ein "grüner Filter" dabei ist


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Heikler Gipfel der G7 auf Sizilien
Teilnehmer ringen um Einigkeit

Anschlag auf Christen in Ägypten
Mindestens 26 Kopten werden getötet

Deutscher Film-Beitrag für Cannes
Fatih Akins beklemmendes NSU-Drama


Seitenanfang
19:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigenKarlspreis an Timothy Garton Ash
Britischer Historiker für seine Verdienste um Europa ausgezeichnet

Karl Ove Knausgard: "Kämpfen"
Autobiografisches Mammutwerk

50 Jahre Schah-Besuch
Gespräch mit Historiker Eckard Michels

Charlotte ...

Text zuklappenKarlspreis an Timothy Garton Ash
Britischer Historiker für seine Verdienste um Europa ausgezeichnet

Karl Ove Knausgard: "Kämpfen"
Autobiografisches Mammutwerk

50 Jahre Schah-Besuch
Gespräch mit Historiker Eckard Michels

Charlotte Wiedemann: "Der neue Iran"
Zeitgenössisches Gesellschaftsporträt der Islamischen Republik

Cannes denn Film noch schöner sein
Bilanz der Filmfestspiele 2017

Harmonie-Festival Limburg
Chormusik und Folklore

Comicbuchtipps im Mai
Reisen nach Paris und Venedig


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Der Geld-Check

Wie finde ich immer den besten Preis?

Film von Petra Stein

Ganzen Text anzeigenEin Produkt, ein Anbieter und viele verschiedene Preise pro Tag: So sieht es aus, das Preiswirrwarr im Internet. Im Supermarkt sorgen Kundenkarten und Coupons für den persönlichen Rabatt.

Es fällt schwer, da noch den Überblick zu behalten. Was sind Preismacher und ...
(ARD/HR)

Text zuklappenEin Produkt, ein Anbieter und viele verschiedene Preise pro Tag: So sieht es aus, das Preiswirrwarr im Internet. Im Supermarkt sorgen Kundenkarten und Coupons für den persönlichen Rabatt.

Es fällt schwer, da noch den Überblick zu behalten. Was sind Preismacher und wie arbeiten sie? Mit welchen Tricks lockt der Handel? Wie entkommt man online Cookies und Kundenprofilen? Was taugen Preisvergleichsportale? Wer
bietet das beste Rabattsystem?

Die Händler wissen immer mehr über jeden einzelnen Käufer, kennen seine Vorlieben, seinen Tagesrhythmus, seinen Geldbeutel. Die Quittung sind Preise, die ständig in Bewegung sind und nicht jeder bekommt für das gleiche Produkt auch den gleichen Preis.

"Der Geld-Check" nimmt den Zuschauer mit in die Welt der Preise und zeigt, wie er für sich den besten Preis findet. Moderator Roberto Cappelluti fordert dabei Preisprofis heraus. Beim Autoverkauf trifft er auf den Preispsychologen. Krumm oder gerade, wie oft die Zahlen neun oder fünf? Mit welchem Betrag inseriert man seinen Gebrauchtwagen, um seinen Wunschpreis zu erzielen? Bei Küchenmaschine, Parfüm und Kamera ist sein Gegenspieler der Profi vom Online-Preisportal. Wer zahlt am Ende mehr: Roberto Cappelluti auf Einkaufstour in Geschäften oder der Profi am PC? Bei der Reisebuchung geht es um Spuren im Netz und um versteckte Käuferprofile. Kann Roberto Cappelluti durch geschickten Einsatz von Handy, iPad oder altem Computer jeden Preis toppen?


(ARD/HR)


Seitenanfang
21:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

makro: Bye-bye Bargeld

Film von Michael Wech

Ganzen Text anzeigenDer totale bargeldlose Zahlungsverkehr ist technisch sehr bald möglich. Schafft Deutschland Scheine und Münzen ab? Die 3sat-Wirtschaftssendung "makro" wiegt das Pro und Contra ab.

Noch ist Bargeld nach wie vor das beliebteste Zahlungsmittel der Deutschen – die ...

Text zuklappenDer totale bargeldlose Zahlungsverkehr ist technisch sehr bald möglich. Schafft Deutschland Scheine und Münzen ab? Die 3sat-Wirtschaftssendung "makro" wiegt das Pro und Contra ab.

Noch ist Bargeld nach wie vor das beliebteste Zahlungsmittel der Deutschen – die Mehrzahl aller Einkäufe wird bar bezahlt. Aber auch in Deutschland wird diskutiert, ob der Bargeldverkehr noch zeitgemäß ist.

Datenschützer warnen allerdings, es entstehe ein "gläserner Zahler". Profitieren würden von dieser Entwicklung insbesondere der Staat und Banken, die auf sensible Daten der Geldtransaktionen Zugriff hätten. Aber auch für die Abschaffung gibt es Argumente: So könnte Schwarzarbeit, Geldwäsche, Drogenhandel und Banküberfälle leichter verfolgt werden. Außerdem ist die Herstellung und Verteilung von Scheinen und Münzen teuer.


Seitenanfang
21:29
VPS 21:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Moderation: Lisa Mittrücker

Erstausstrahlung

Österreich: Kurz, Kern, Strache
Österreichs Wahlkampf der großen Egos

Nordkorea: Flucht aus dem Kim-Regime
Einblicke in Nordkoreas Diktatur

USA: Mit Qualm gegen Umweltschützer
"außendienst" bei Amerikas Abgas-Rowdies?


Seitenanfang
22:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:35
Videotext Untertitel

Gingerbread Man - Eine nächtliche Affäre

(The Gingerbread Man)

Spielfilm, USA 1998

Darsteller:
Rick MagruderKenneth Branagh
Mallory DossEmbeth Davidtz
Clyde PellRobert Downey jr.
Lois HarlanDaryl Hannah
Dixon DossRobert Duvall
u.a.
Regie: Robert Altman
Länge: 107 Minuten

Ganzen Text anzeigenDer erfolgsverwöhnte Anwalt Rick Magruder gerät in eine teuflische Intrige, die ihn sein berufliches Renommee, seine gesellschaftliche Reputation und sogar seine Kinder verlieren lässt.

Stilistisch brillanter Thriller, zu dem Bestseller-Autor John Grisham die ...
(ARD)

Text zuklappenDer erfolgsverwöhnte Anwalt Rick Magruder gerät in eine teuflische Intrige, die ihn sein berufliches Renommee, seine gesellschaftliche Reputation und sogar seine Kinder verlieren lässt.

Stilistisch brillanter Thriller, zu dem Bestseller-Autor John Grisham die Originalgeschichte verfasste. Regie-Virtuose Robert Altman verdichtete das Drama um einen hochnäsigen Womanizer zu einer albtraumhaften Charakterstudie.

Der geschiedene Staranwalt Rick Magruder gilt als Prototyp des Rechtsverdrehers. Finanzielle Aspekte bestimmen die Auswahl seiner Fälle, es sei denn, eine verführerische Frau wie Mallory Doss bittet den Schürzenjäger um Hilfe. Die attraktive Kellnerin braucht rechtlichen Beistand gegen ihren raubeinigen Vater Dixon Doss, der ihr das Leben zur Hölle macht. Für den versierten Advokaten, der in den vergangenen acht Jahren keinen Prozess mehr verloren hat, ist es eine Kleinigkeit, den notorischen Querulanten hinter Gitter zu bringen.

Doch während eines Unwetters gelingt dem Psychopathen die Flucht, worauf auch über Ricks Privatleben dunkle Wolken aufziehen. Ein anonymer Drohbrief kündigt die Entführung seiner Kinder an, die er trotz akribischer Vorkehrungen nicht verhindern kann. Hat Dixon sie auf seine Farm verschleppt?

Rick rückt mit Waffengewalt an und tötet den alten Querkopf in einem Schusswechsel - die Kinder werden derweil wohlbehalten auf einer Polizeistation abgegeben. Zu spät wird dem erfolgsverwöhnten Anwalt klar, dass er in eine teuflische Intrige hineingeschlittert ist, die ihn sein berufliches Renommee, seine gesellschaftliche Reputation und sogar seine Kinder verlieren lässt.

Neben Embeth Davidtz, Robert Downey jr. und Robert Duvall glänzt Kenneth Branagh als lebenshungriger Workaholic, dessen Hochnäsigkeit von Szene zu Szene mehr bröckelt. Atmosphärische Bilder eines wütenden Hurrikans verstärken das bange Gefühl, die Natur selbst würde sich an der Verfehlung eines Menschen rächen.


(ARD)


Seitenanfang
0:23
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
0:51
VPS 00:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

extra 3

Das Satiremagazin mit Christian Ehring

Realer Irrsinn
Manuelle Schranke in Holtgast

Donald Trumps Reisetagebuch

Abenteuer Medizin
Soziale Medien Abstinenz

Realer Irrsinn
Streit um Feinstaubplakette in Leipzig

Wahlprogramm der SPD
Schalte ins Willy-Brandt-Haus


(ARD/NDR)


Seitenanfang
1:22
VPS 01:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Verleihung Deutscher Kleinkunstpreis 2017

Mainzer Forum-Theater unterhaus, März 2017

Moderation: Urban Priol

Ganzen Text anzeigenDer Deutsche Kleinkunstpreis ehrt herausragende Künstler des Jahres in verschiedenen Kategorien. 3sat zeigt die Preisverleihung 2017 aus dem Mainzer „unterhaus“, moderiert von Urban Priol.

Die Preisträger: Tobias Mann (Kabarett), die Feisten (Musik), Nico ...

Text zuklappenDer Deutsche Kleinkunstpreis ehrt herausragende Künstler des Jahres in verschiedenen Kategorien. 3sat zeigt die Preisverleihung 2017 aus dem Mainzer „unterhaus“, moderiert von Urban Priol.

Die Preisträger: Tobias Mann (Kabarett), die Feisten (Musik), Nico Semsrott (Kleinkunst), Hazel Brugger (Förderpreis der Stadt Mainz) und Konstantin Wecker (Ehrenpreis des Landes Rheinland-Pfalz ).

Der Musiker und Kabarettist Tobias Mann ist seit vielen Jahren nicht wegzudenken aus der Champions League der bissigen Unterhaltungskunst. Im September 2016 noch glänzte er als Gastgeber der Kabarettgala "30 Jahre 3satfestival", jetzt würdigt ihn die Fachjury als "wichtige Stimme seiner Generation".

Mathias "C." Zeh und Rainer Schacht beweisen ebenfalls schon seit vielen Jahren, wie elegant man selbst die deutsche Sprache zum Klingen bringen kann. Nun ehrt die Jury ihre Lieder, die sie "mit Parodie, heiterem Sport und paradoxem Weltverständnis singen und sich dabei immer auch selbst zur Disposition stellen".

Mit Nico Semsrott wird ein Künstler ausgezeichnet, der mit seiner "Standup-Tragedy" gleich ein eigenes Genre erfunden hat. Als staatlich nicht anerkannter Demotivationstrainer lautet sein Motto: "Freude ist nur ein Mangel an Information". Die Jury aber erkennt: "Unter seiner dunklen Kapuze steckt ein heller politischer Kopf".

Die Slam-Poetin Hazel Brugger aus der Schweiz hat sich innerhalb kürzester Zeit einen festen Platz in der Kleinkunstszene geschaffen. Oder, wie die Fachjury feststellt: In ihren Texten "katapultiert sie sich mit bösem, schwarzem und oft auch absurdem Humor in ihr ureigenes Hazel-Universum. Ihre Schlagfertigkeit und ihre Gabe, tief in die Psyche der Zuschauer einzudringen, begeistern." Dem ist nichts hinzuzufügen.

Konstantin Wecker würdigt die Jury als "streitbaren Liedermacher und unbeugsamen Moralisten". Seit nahezu 50 Jahren mischt er sich überall ein, wo eine starke Stimme gebraucht wird. Er singt, so die Jury, "mit Herz, Hirn und Haltung, mit Wut und Zärtlichkeit für eine friedliche und gerechte Welt".


Seitenanfang
2:37
VPS 02:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Dr. Eckart von Hirschhausen: Wunder wirken Wunder

3sat-Zelt Mainz, September 2016

Regie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigenBevor er Medizin studierte, widmete sich Eckart von Hirschhausen der Zauberei. Er fand erstaunliche Parallelen, die auf Einbildung basieren: Willkommen zur Gruppentherapie im 3sat-Zelt!

Vom Geschäft mit der Gesundheit, von Ängsten und Hoffnungen, Quacksalbern und ...

Text zuklappenBevor er Medizin studierte, widmete sich Eckart von Hirschhausen der Zauberei. Er fand erstaunliche Parallelen, die auf Einbildung basieren: Willkommen zur Gruppentherapie im 3sat-Zelt!

Vom Geschäft mit der Gesundheit, von Ängsten und Hoffnungen, Quacksalbern und Wunderheilern erzählt er in einem Buch, das Anfang Oktober 2016 erschien und aus dem er im 3sat-Zelt die ersten Geschichten erzählt: "Wunder wirken Wunder".

Was steckt eigentlich hinter den großen Weisheiten, die uns gesund machen sollen? Was ist fauler Zauber, was gesunde Selbsttäuschung? Es gibt viele Möglichkeiten, mit dem Geist den Körper zu beeinflussen – doch warum tun wir es so selten gezielt? Dr. Eckart von Hirschhausen erzählt davon auf unterhaltsame Weise und macht aus einer Lesung eine einzigartige Show.

Wie also lassen sich Schul- und Alternativmedizin versöhnen? Eine leichte Antwort gibt es darauf nicht. Doch Hirschhausen hat Vorschläge; er kritisiert obskure Methoden der Heiler-Szene ebenso wie den Unsinn einer seelenlosen medizinischen Überversorgung und die Operationswut der modernen Medizin.

Manchmal hilft schließlich auch schon reden, und das ist das Fachgebiet des Medizinkabarettisten. Ständig wechselt er die Perspektiven, unterhält mit Anekdoten, redet Klartext, glänzt mit Hintergrundwissen und erzählt von eigenen Erfahrungen. Dazu Hirschhausen: „‘Wunder wirken Wunder' ist mein persönlichstes Buch, denn ich erzähle von meiner eigenen Reise zwischen Krankenhaus und Kabarett, Fernheilungsseminar und Fernsehen und warum mein linkes Knie operiert wurde – und das rechte nicht, obwohl sie beide genau gleich alt sind!“


Seitenanfang
3:36
VPS 03:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Pufpaffs Happy Hour - Best of 2016

Die Kabarett-Show mit Sebastian Pufpaff und Gästen

Ganzen Text anzeigenAuch 2016 herrschte Hochdruck im Kesselhaus der Berliner Kulturbrauerei: Acht neue Ausgaben "Pufpaffs Happy Hour" - acht Mal Kabarett, Comedy, Poetry Slam und Musik vom Feinsten.

Gastgeber Sebastian Pufpaff präsentierte erneut die großen Stars der Szene. Seite an ...

Text zuklappenAuch 2016 herrschte Hochdruck im Kesselhaus der Berliner Kulturbrauerei: Acht neue Ausgaben "Pufpaffs Happy Hour" - acht Mal Kabarett, Comedy, Poetry Slam und Musik vom Feinsten.

Gastgeber Sebastian Pufpaff präsentierte erneut die großen Stars der Szene. Seite an Seite mit den vielversprechendsten Newcomern: von Michael Mittermeier bis Hazel Brugger, von Andreas Rebers bis Moritz Neumeier, von Sascha Grammel bis Sarah Bosetti.

In bewährter Manier wird dieser Kessel Buntes, Schräges und Schwarzhumoriges nun noch einmal kräftig durchgerührt und in einem "Best of" aufbereitet. Sebastian Pufpaff moderiert – diesmal von der "Schaltzentrale" Lerchenberg aus – die Höhepunkte des Jahres in verschiedenen Themenblöcken an und zeigt seine persönlichen Höhepunkte. Eine Highlight-Sendung mit imposantem Aufgebot und hoher Pointen-Dichte.


Seitenanfang
4:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Club der wilden Dichter

Die Geschichte des Poetry-Slams

Ganzen Text anzeigenDer Poetry Slam ist eine Literaturbewegung größtmöglicher Vielfalt: von Poesie bis Politik, von Komik bis Tragik ist alles dabei.

Der Film verknüpft Interviews mit aktuellen Stars der Szene wie Sebastian 23, Andy Strauß, Julia Engelmann, Jan Philipp Zymny und ...

Text zuklappenDer Poetry Slam ist eine Literaturbewegung größtmöglicher Vielfalt: von Poesie bis Politik, von Komik bis Tragik ist alles dabei.

Der Film verknüpft Interviews mit aktuellen Stars der Szene wie Sebastian 23, Andy Strauß, Julia Engelmann, Jan Philipp Zymny und Torsten Sträter mit Archivmaterial aus der Entstehungszeit, als die Kunstform noch ein absoluter Insidertipp war.

Heute werden Slam-Master gefeiert wie Popstars, haben Fanclubs und reisen kreuz und quer durch Deutschland, um an Slam-Meisterschaften teilzunehmen. Eine Untergrundbewegung hat sich zum Massenphänomen entwickelt - und dabei hat sich am Ablauf und an den Regeln eines Poetry Slams seit seiner Entstehung vor über 30 Jahren so gut wie nichts verändert. So einfach wie überzeugend: Alle Texte müssen selbst geschrieben sein und innerhalb eines bestimmten Zeitlimits vorgetragen werden. Neu sind immer wieder die Themen, die Art des Vortrags, der Witz und Esprit der heutigen Dichtergeneration. Wer einen Poetry Slam besucht ist fasziniert von den tiefgründigen und mitreißenden Texten der Slammer, die sich nicht scheuen, das Publikum einen Blick in ihr Innerstes werfen zu lassen. Auf diesen Slam-Veranstaltungen, angesiedelt irgendwo zwischen Rockkonzert und Lesung, kämpfen die Bühnenpoeten mit leidenschaftlich vorgetragenen Texten um die Gunst des Publikums, das ausdrücklich aufgefordert ist, mitzuwirken und seine Meinung kundzutun.


Seitenanfang
5:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Ehnert vs. Ehnert: Küss langsam

3sat-Zelt in Mainz, September 2014

Fernsehregie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigenSie sieht aus wie eine Elfe, kann aber jederzeit zum Pitbull werden. Er ist ein Traumtyp - und ihr schlimmster Albtraum. Dabei hatte es so schön angefangen.

Die Schauspieler Michael und Jennifer, gespielt von Michael und Jennifer Ehnert, haben sich vor drei Jahren bei ...

Text zuklappenSie sieht aus wie eine Elfe, kann aber jederzeit zum Pitbull werden. Er ist ein Traumtyp - und ihr schlimmster Albtraum. Dabei hatte es so schön angefangen.

Die Schauspieler Michael und Jennifer, gespielt von Michael und Jennifer Ehnert, haben sich vor drei Jahren bei Dreharbeiten zu einer Fernsehserie kennen- und lieben gelernt. Jetzt läuft es weder beruflich noch im Bett, die Romanze endet vor dem Scheidungsrichter.

Kurz vor dem alles entscheidenden Termin rechnen sie ab: Der Startschuss für eine Achterbahnfahrt durch die heißesten Action- und Liebesszenen, gespickt mit verbalen Tretminen, garniert mit den schönsten Gemeinheiten und Beleidigungen, seit es Beziehungen gibt. Ganz nebenbei geht es um nichts Geringeres als die größte Verschwörung aller Zeiten und die Lösung (fast) aller menschlichen Probleme.