Die "European Shooting Stars" 2023

Film

Die Gala der "European Shooting Stars 2023"

3sat zeigt im Live-Stream in der 3sat Mediathek die Verleihung der "European Shooting Stars 2023" Awards auf der 73. Berlinale. Die Gala moderiert Nadine Kreuzer.

Datum:
Verfügbar in
D / CH / A

In einer festlichen Gala werden am Monbtagm den 20.02.203 die Auszeichnungen für die "European Shooting Stars 2023" auf der 73. Berlinale vergeben. Nadine Kreuzer führt als Moderatorin durch den Abend.

Die "European Shooting Stars 2023" sind: Joely Mbundu (Belgien), Alina Tomnikov (Finnland), Leonie Benesch (Deutschland), Thorvaldur Kristjansson (Island), Benedetta Porcaroli (Italien), Yannick Jozefzoon (Niederlande), Kristine Kujath Thorp (Norwegen), Judith State (Rumänien), Gizem Erdogan (Schweden) and Kayije Kagame (Schweiz).

Joely Mbundu, Belgien.
Joely Mbundu, Belgien.
Quelle: Tina Herbots

Joely Mbundu, Belgien. Joely Mbundu stammt aus Villeneuve-St-Georges, Frankreich, und besuchte die Schule in Flandern, Belgien. Sie beschäftigt sich seit vielen Jahren mit verschiedenen Formen des Tanzes - darunter klassischer Tanz, Hip-Hop und Jazz. Mbundu begann ihre Schauspielkarriere mit einem Paukenschlag in der von der Kritik hochgelobten Rolle der Lokita im jüngsten Film der Brüder Dardenne, TORI UND LOKITA. Der Film wurde 2022 im Wettbewerb der Filmfestspiele von Cannes uraufgeführt und erhielt einen Sonderpreis zu Ehren des 75-jährigen Jubiläums von Cannes. Danach wurde er auf dem Jerusalem Film Festival, dem San Sebastián Film Festival und dem Sevilla European Film Festival, wo er mit dem Großen Publikumspreis geehrt wurde, ausgezeichnet.

Alina Tomnikov, Finnland
Alina Tomnikov, Finnland
Quelle: Henni Hyvärinen

Alina Tomnikov, Finnland. Alina Tomnikov ist einer der beeindruckendsten aufstrebenden Stars Finnlands. 2013 schloss sie ihr Studium an der Theaterakademie Helsinki mit einem Master of Arts ab und begann bald darauf, sowohl auf der Bühne als auch auf der Leinwand zu arbeiten. Zu ihren ersten Arbeiten auf der Leinwand gehören Dome Karukoskis Film THE GRUMP, Hannu Salonens ARCTIC CIRCLE und Teemu Nikkis Film EUTHANIZER. Tomnikov spielte die Hauptrolle in Heikki Kujanpääs Fernsehserie BLIND DONNA, die auf der MipCom in Cannes mit dem Diversity & Inclusion Award ausgezeichnet wurde. Zu Tomnikovs jüngsten Arbeiten auf der Leinwand gehört die Hauptrolle in Mari Mantelas Kurzfilm RABOBESTO, der den hochgelobten Risto Jarva Award sowie den Hauptpreis des Helsinki International Film Festival gewann. Der Film basiert auf Tomnikovs Originalidee. Außerdem ist sie in der Hauptrolle der "Tuuli Kovero" in der Sky Original Fernsehserie FUNERAL FOR A DOG zu sehen, einer achtteiligen Serie, die auf Thomas Pletzingers gefeiertem gleichnamigen Roman basiert. Anfang des Jahres beendete sie die Dreharbeiten zur zweiten Staffel von Marja Pyykkos THE PARADISE sowie die Hauptrolle in Pamela Tolas Drama THE WORST IDEA EVER, das Anfang 2023 in die Kinos kommen soll.

Leonie Benesch, Deutschland
Leonie Benesch, Deutschland
Quelle: Jeanne Degraa

Leonie Benesch, Deutschland. Die deutsche Schauspielerin Leonie Benesch erlebte 2021 ein herausragendes Jahr in der BBC/PBS-Serie AROUND THE WORLD IN 80 DAYS in der Rolle der Abigail Fix an der Seite von David Tennant. Als nächstes wird sie in mehreren mit Spannung erwarteten Projekten zu sehen sein: dem Film THE TEACHERS' LOUNGE von Ilker Çatak und Frank Schätzings Sci-Fi-Thriller-Serie THE SWARM, einer TV-Adaption des gleichnamigen Bestsellers. Benesch absolvierte ihre Ausbildung an der Guildhall School of Music and Drama. Für ihre Darstellung der Greta in der Erfolgsserie BABYLON BERLIN erhielt sie den Deutschen Schauspielpreis. Ihre Rolle in Michael Hanekes mit dem Golden Globe und der Goldenen Palme ausgezeichnetem Film "Das weiße Band" wurde von der Kritik als "eine Entdeckung" gelobt, und ihre Leistung brachte ihr den American Young Artist Award und den Bunte New Faces Award ein. Im Fernsehen spielte sie die Prinzessin Cecile in der Netflix-Serie THE CROWN, in der Serie SPY CITY an der Seite von Dominic Cooper und in der Miniserie TURNCOAT von Florian Gallenberger. Zu ihren Filmen gehören PERSIAN LESSONS von Vadim Perelman, der 2020 auf der Berlinale Premiere feierte, 8 SECONDS von Ömer Faruk Sorak und Philip Kochs PICCO.

Thorvaldur Kristjansson, Island
Thorvaldur Kristjansson, Island
Quelle: ”POINT OF YOU” Mykhailo Fedprchenko

Thorvaldur Kristjansson, Island. Thorvaldur Kristjansson machten seinen BFA-Abschluss in Schauspiel an der Juilliard School in New York. Bei den isländischen Film- und Fernsehakademiepreisen (Eddan) wurde für seinen ersten Spielfilm, BLACK'S GAME, als bester Hauptdarsteller nominiert und gewann dann 2020 den Preis als bester Nebendarsteller in einer Fernsehserie für THE MINISTER. Filme wie I REMEMBER YOU und LIFE IN A FISHBOWL wurden in Island zu Kassenschlagern. Kristjansson hat auch als Synchronsprecher für Animationsfilme gearbeitet, darunter eine der Hauptrollen in dem Kurzfilm YES-PEOPLE, der bei der Oscarverleihung 2021 für einen Academy Award nominiert war. Sein jüngster Film, der von der Kritik hochgelobte A LETTER FROM HELGA, kam 2022 in die Kinos und setzte sich gleich am ersten Wochenende an die Spitze der isländischen Kinokassenliste.

Benedetta Porcaroli, Italien
Benedetta Porcaroli, Italien
Quelle: Umberto Costamagna

Benedetta Porcaroli, Italien. 2015 gab Benedetta Porcaroli ihr Schauspieldebüt in TUTTO PUÒ SUCCEDERE - einem italienischen Remake von PARENTHOOD, das drei Staffeln lang auf Rai1 lief. Unmittelbar danach wechselte sie auf die große Leinwand als rebellische Tochter in PERFECT STRANGERS von Paolo Genovese. Als nächstes spielte sie eine Hauptrolle in der Netflix-Serie BABY sowie in dem Spielfilm ALLE MEINE NÄCHTE, der auf dem Filmfestival in Rom präsentiert wurde. Für diese Rolle wurde sie mit dem Guglielmo Biraghi Young Revelation of the Year Award bei den Nastri D'Argento 2019 ausgezeichnet. Sie spielte Hauptrollen, u.a. in 18 PRESENTS, THE CATHOLIC SCHOOL, der bei den Filmfestspielen von Venedig präsentiert wurde, und 7 FRAUEN UND EIN MORD. Im Jahr 2022 spielte sie die Hauptrolle in DER SCHATTEN DES TAGES sowie in AMANDA, dem Debütfilm von Carolina Cavalli, dem einzigen italienischen Film, der in jenem Jahr sowohl bei den Filmfestspielen von Venedig als auch von Toronto gezeigt wurde. Danach spielte sie in THE HUMMINGBIRD von Francesca Archibugi. Vor kurzem hat sie die Dreharbeiten zu VANGELO SECONDO MARIA von Paolo Zucca abgeschlossen.

Yannick Josefzoon, Niederlande
Yannick Josefzoon, Niederlande
Quelle: Romy Treebusch

Yannick Jozefzoon, Niederlande. Yannick Jozefzoon wuchs mit seiner niederländischen Mutter und seinem Vater aus Sierra Leone in den Niederlanden auf. Er begann 2002 mit der Theatergruppe DNA zu schauspielern und trat in mehreren Jugendfilm- und Fernsehproduktionen auf. 2015 schloss er sein Studium an der Academy of Dramatic Arts in Maastricht mit dem Bachelor of Arts ab und absolvierte dort eine Ausbildung zum Schauspieler. Am Theater spielte er am Het Nationale Theater, Fabuleus, Theater Oostpool und Likeminds und trat in drei Soloprogrammen in den Niederlanden und Belgien auf. 2018 wurde er für seinen ersten Golden Calf Award (Niederländische Akademie für Film) für den Film TOM ADELAAR unter der Regie von Gonzalo Fernandez nominiert. Danach war er in Hauptrollen in den Serien AMSTERDAM VICE, HOLLANDS HOOP, DÉJÀ VU und BONNIE & CLYDE zu sehen. Im Jahr 2022 hatte er die Hauptrolle in drei Spielfilmen: SPUTUM von Dan Geesin, PIECE OF MY HEART von Dana Nechushtan und FEMI von Dwight Fagbamila, für den Jozefzoon seine zweite niederländische Oscar-Nominierung als bester Hauptdarsteller erhielt. Außerdem spielte er die Hauptrolle in dem niederländischen Videoland-Film BLACK GIRL MAGIC und in der belgischen Fernsehserie FIFTY/FIFTY für Streamz. Als Nächstes, im Jahr 2023, spielt er die Hauptrolle in der großen NPO1-Primetime-Serie DE LIFE.

Kristine Kujath Thorp, Norwegen
Kristine Kujath Thorp, Norwegen
Quelle: David Bauer

Kristine Kujath Thorp, Norwegen. Kristine Kujath Thorp ist eine in Norwegen geborene Schauspielerin, die derzeit in Kopenhagen, Dänemark, lebt. Sie ist vor allem für ihre Arbeit in Filmen und Fernsehserien wie FANNY, UNDER BØLGERNE, OVER SKYER, BETRAYED, MY DIFFERENT WAYS und THE BURNING SEA bekannt. Für ihre Arbeit in THE BURNING SEA wurde sie bei den Amanda Awards 2022 als beste Schauspielerin nominiert. Im Jahr 2021 spielte Thorp die Hauptrolle in der preisgekrönten norwegischen Dramedy NINJABABY, für die sie einen Amanda Award als beste Schauspielerin erhielt. NINJABABY gewann den SXSW Film Festival Audience Award Global und den Preis für die beste Komödie auf dem European Film Festival 2021. Im Jahr 2022 spielte Thorp die Hauptrolle in Kristoffer Borglis norwegischem Spielfilm SICK OF MYSELF, und in dem dänischen Film THE GREAT SILENCE, der An.fang 2023 in die Kinos kommen wird. Thorp hat kürzlich die Dreharbeiten zu Nikolaj Arcels neuem epischen Historiendrama THE BASTARD abgeschlossen.

Judith State, Rumänien
Judith State, Rumänien
Quelle: Cătălin Georgescu

Judith State, Rumänien. Judith State ist eine professionelle Tänzerin mit klassischer Ballettausbildung und einem Abschluss in Fremdsprachen in Englisch und Spanisch. 2016 wurde State von dem renommierten Regisseur Cristi Puiu für die Hauptrolle in SIERANEVADA besetzt, womit sie ihr Kinodebüt gab. Der Film wurde bei den Filmfestspielen von Cannes uraufgeführt und brachte ihr eine Nominierung für den Gopo Award als beste Nebendarstellerin ein. 2018 arbeitete sie erneut mit Cristi Puiu für MALMKROG zusammen und spielte die Hauptrolle in Marius Olteanus Debütfilm MONSTERS, der bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin Premiere feierte und für den sie mit einem Gopo Award als beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet wurde. Im Jahr 2020 spielte sie die Hauptrolle in Daniel Sandus THE FATHER WHO MOVES MOUNTAINS und in Liviu Marghidans REFUGE. 2021 folgte der Tanzfilm ZENITH des ungarischen Regisseurs Gyuri Kristoff. Dann folgte die Hauptrolle in R.M.N. von Regisseur Cristian Mungiu, der 2022 in Cannes uraufgeführt wurde. State arbeitet derzeit sowohl als Performerin/Choreografin als auch als Schauspielerin.

Gizem Erdogan, Schweden
Gizem Erdogan, Schweden
Quelle: Sandra Myhrberg

Gizen Erdogan, Schweden. Von ihrem ersten Spielfilm im Jahr 2014 bis zu ihrem großen Durchbruch in der Erfolgsserie CALIPHATE im Jahr 2020 hat sich Gizem Erdogan zu einer der bekanntesten schwedischen Schauspielerinnen entwickelt. Sie hat nicht weniger als drei Preise als beste Schauspielerin gewonnen und spricht fließend Schwedisch, Englisch, Spanisch und Türkisch. Nach ihrem Abschluss an der Swedish Academic School of Drama spielte sie die Hauptrolle in dem Spielfilm DREAM ON, für den sie bei den Guldbaggen, den schwedischen Akademiepreisen, als beste Nebendarstellerin nominiert wurde. Die hochgelobte Fernsehserie CALIPHATE wurde 2020 weltweit auf Netflix veröffentlicht, und Erdogan gewann einen weiteren Preis für ihre umwerfende Leistung als Pervin - die Hauptfigur der Serie, die mit ihrem Mann nach Raqqa zog, um sich dem ISIS anzuschließen. Seitdem hat sie ihr Repertoire erweitert, zum Beispiel mit Rollen in der romantischen Netflix-Dramedy LOVE AND ANARCHY, als Polizistin in THIN BLUE LINE und als Staranwältin in THE PLAYLIST über die Entstehung von Spotify.

Kayije Kagame, Schweiz
Kayije Kagame, Schweiz
Quelle: Lucas Chanoine

Kayije Kagame, Schweiz. Kayije Kagame wurde in Genf geboren und studierte an der ENSATT (École Nationale Supérieure des Arts et Techniques du Théâtre) in Lyon. Sie nahm am Watermill International Summer Residency Program von Robert Wilson in den Hamptons in New York teil und war außerdem Artist in Residence an der Cité Internationale des Arts in Paris. Die Schöpferin zahlreicher Performances, Klangstücke, Filme und Installationen tourt derzeit mit Intérieur Vie / Intérieur Nuit (Inneres Leben / Innere Nacht), das sie gemeinsam mit Hugo Radi inszeniert hat. Die Rolle der Rama in SAINT OMER von Alice Diop ist ihr Spielfilmdebüt. SAINT OMER wurde bei den Filmfestspielen von Venedig uraufgeführt, wo er mehrere Preise gewann, darunter den prestigeträchtigen Silbernen Löwen. Neben anderen prestigeträchtigen Preisen wurde SAINT OMER mit dem Prix Louis-Delluc und dem Prix Jean Vigo ausgezeichnet und war der französische Beitrag für den internationalen Spielfilmwettbewerb bei den 95. Academy Awards sowie Teil der Filmauswahl für den Europäischen Filmpreis 2022. Kagame wurde von der französischen Filmakademie (Académie des Arts et Techniques du Cinéma) als "Revelation" für den César 2023 ausgewählt.

Die 10 Schauspielerinnen und Schauspieler aus 10 europäischen Ländern wurden von einer Internationalen Jury auserwählt.

3sat überträgt die Veranstaltung als Live-Stream in der 3sat Mediathek auf 3sat.de.

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min

3sat Logo

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutz-Einstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktivert, welcher dies verhindert. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der 3sat Mediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

3sat Logo

Offensichtlich ist in deinem Browser das Plugin "I don't care about Cookies" aktiviert. Eigentlich würden wir dir an dieser Stelle gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Dies wird durch das Plugin verhindert. Falls du die Webseite sehen und nutzen möchtest, prüfe, ob das Plugin in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.