Junge Frau vor einem indischen Bahnhofsgebäude

Dokumentation

Fernweh: Zug um Zug 1/6

Erstausstrahlung 2007/ Im Zug durch Indien, Madagaskar, Argentinien

Produktionsland und -jahr:
Datum:

«Fernweh» ist unterwegs auf den abenteuerlichsten und schönsten Eisenbahnstrecken der Erde. 20 Eisenbahngeschichten aus aller Welt wurden zusammengetragen. In Folge 1: Auf den Spuren eines Schweizer Eisenbahnpioniers, der in Südindien eine zweite Rigibahn bauen wollte.

Sommerzeit ist «Fernweh»-Zeit: Die «Fernweh»-Reporter erkunden diesen Sommer die veschiedensten Ecken der Welt mit der Bahn. Nicht Zangenbremsen und Spurbreiten stehen im Zentrum, sondern die Bahn als Transportmittel von Menschen und Träumen. Mona Vetsch ist zusammen mit Millionen von Inderinnen und Indern auf dem grössten Eisenbahnnetz der Welt unterwegs. Sie folgt den Spuren des Eisenbahnpioniers Niklaus Riggenbach. Er brachte 1847 in Basel die erste Dampflok über die Schweizer Grenze und war bei der Premierenfahrt der Spanisch-Brötli-Bahn im Führerstand. Weltweit bekannt gemacht hat ihn aber die Erfindung der Zahnradbahn. Im Auftrag der englischen Kolonialregierung sollte er in den steilen Nilgiri-Bergen ein zweites Rigi-Bähnli bauen.

Wie es um «seine» Bahn heute steht und was Mona Vetsch unterwegs zur zweiten Rigi-Bahn alles erlebt hat, dokumentiert die siebenteilige Fernweh-Serie «Zug um Zug». In der ersten Folge sind ausserdem folgende Beiträge der «Fernweh»-Reporter zu sehen: Die Suche nach Frida, dem Forchbähnli – verschollen in Madagaskar: Es ist die Leidenschaft, die Heinrich Brändli nach Madagaskar führt. Die Leidenschaft für Frida, die Forchbahn. In der Schweiz wurde diese ausrangiert und entkam nur knapp der Verschrottung. Brändli, der emeritierte ETH-Professor aus Oberglatt ZH, hat Frida gerettet – und wollte ihr in Madagaskars Hauptstadt Antananarivo ein zweites Leben verschaffen. Brändli trieb das Geld für die Überfahrt auf, marschierte vor Ort das Trassee ab, entwarf ein Stadtplannetz, verhandelte mit den Behörden. Dann wurde Frida nach Madagaskar gebracht - und seither fehlt von ihr jede Spur.

Reporterin Vanessa Nikisch macht sich mit Heinrich Brändli auf, um nach der verschwundenen Forchbahn zu suchen. Der Zug der Glücklichen – der Zauber im Patagonien-Express: «Fernweh»-Reporter Reto Brennwald reist mit einem veritablen Märchenzug durch die Traumlandschaft des patagonischen Hochlands. Unterwegs begegnet er dem Ehemann von Frau Holle und entdeckt, dass ein rätselhafter Zauber im Zug alle Menschen glücklich macht – bis dieser verfliegt und alle Passagiere unsanft in der argentinischen Pampa aufwachen.

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutz-Einstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktivert, welcher dies verhindert. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der 3sat Mediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.