Die Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Sie können der Verwendung von Cookies widersprechen. Nähere Informationen finden Sie hier.

Wissen

Krisen – warum wir nichts aus ihnen lernen

Datum:
Verfügbar
weltweit
Verfügbar bis:
bis 04.10.2031

Klimakrise, Corona, Extremismus. Wir leben in einer Zeit von Vielfachkrisen. Aber wie können wir aus Krisen lernen und unser Verhalten ändern? Fangen wir bei unseren Fehlern an! Sie liefern uns die Ideen und die Motivation, etwas anders zu machen. Das nennt man Fehlerkultur. Und diese können wir pflegen. Damit nehmen wir die Verantwortung für unser Handeln selbst in die Hand. Die Krisen unserer Gegenwart werden zunehmend vielschichtiger. Durch die Wechselwirkungen einzelner Systeme zueinander wird die Komplexität noch vertieft. Hat ein System erst einmal einen Kipppunkt überschritten, sind die Folgen nicht mehr umkehrbar. Stichwort: Grönlandeis. Gert Scobel schildert sehr pointiert, wie wir uns zu Untätigkeit verführen lassen – und warum wir uns vor Selbstbetrug schützen müssen.

Links und Quellen

Friedrich Nietzsche: Jenseits von Gut und Böse. Vorspiel einer Philosophie der Zukunft, 1886

Dietrich Doerner: Die Logik des Misslingens – Strategisches Denken in komplexen Situationen, 1989

Paul B. Baltes et al.: Handbuch zur Erfassung von weisheitsbezogenem Wissen, 1994

Mehr zum Thema

Wissen -

scobel – Systeme auf der Kippe

Kipppunkte sind Wendepunkte, die Strukturen oder Systeme grundlegend verändern. Schaffen radikale Umbrüche die Grundlage für einen positiven Neuanfang?

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min