Die Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Sie können der Verwendung von Cookies widersprechen. Nähere Informationen finden Sie hier.

Wissen

NANO vom 27. August 2021

Menschen erkranken, obwohl sie geimpft sind. Israel impft deshalb bereits zum dritten Mal. Bayern auch. In ganz Deutschland, den USA und Frankreich soll es die dritte Dosis ab September geben. Doch ist Auffrischen wirklich nötig?

Produktionsland und -jahr:
Deutschland 2021
Datum:
Verfügbar
weltweit
Verfügbar bis:
bis 26.08.2026

Themen

Israel - die dritte Corona-Impfung

Bisher verließ sich Israel auf das grüne Licht der FDA, bevor es seine Bevölkerung zur Impfung aufrief. Doch nun entscheidet sich Israel als erstes Land weltweit für den Alleingang. Inzwischen können Israelis, die älter als 30 Jahre sind und deren erste Impfung mindestens fünf Monate zurückliegt, eine "Booster-Dosis" des BioN-Tech-Pfizer-Vakzins bekommen. Hinter der Maßnahme stehen zwei Gründe: die steigende Infektionszahlen mit der Verbreitung der Delta Variante, und Untersuchungen, dass die Antikörper nach einem halben Jahr dramatisch abnehmen. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums verhindert die Impfung eine Corona-Infektion nach sechs Monaten nur noch zu 39 Prozent und schwere Erkrankungen zu 91 Prozent.

Mit Gespräch: Christine Falk, Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Immunologie

Lambda-Variante

Klar ist: Die Lambda-Variante kann sich schneller ausbreiten als das ursprüngliche Coronavirus und ist damit ansteckender – wie viel genau, kann aber noch nicht gesagt werden. Und wie gut schützen die Impfungen? Forschende weltweit untersuchen derzeit diese Variante ganz genau.

Fledermäuse - Freund oder Feind?

Der Mensch selbst ist nicht unschuldig am Corona-Virus. Durch Eingriffe in den Lebensraum der Fledermäuse, das Abholzen von Wäldern, das Fangen und Zusammensperren lebender Tiere in kleinen Käfigen auf Märkten all das verursacht Stress und begünstigt den Übergang der Viren von einer Spezies zur anderen und schließlich zum Menschen. Mit Bio-Loggern versuchen Forschende des Naturkundemuseums Berlin jetzt, den Flugrouten und dem Verhalten der Tiere auf die Spur zu kommen.

Neue Nutzpflanze Silphie

Silphie bringt eine etwas geringere Ausbeute als Mais und wächst etwas langsamer, dafür ist sie mehrjährig, braucht keine Düngung und weniger Pflege. Auch ist es inzwischen gelungen, keimfähiges Saatgut herzustellen, Silphie muss also nicht mehr ausgesetzt werden. Die Staudenfrucht soll künftig Mais ersetzen, der in großen Mengen in Bio-Gasanlage verbraucht wird.

Moderation: Ingolf Baur

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min