Die Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Sie können der Verwendung von Cookies widersprechen. Nähere Informationen finden Sie hier.

Wissen

nano vom 11. Februar 2021

Vor 20 Jahren veröffentlichten Wissenschaftler die Daten zur Entschlüsselung des menschlichen Genoms. Vorangegangen war ein harter Wettlauf um Geld und Ehre. Forscher Hans Lehrach war unmittelbar an dieser Sensation beteiligt - wir sprechen mit ihm.

Produktionsland und -jahr:
Deutschland 2021
Datum:
Verfügbar
weltweit
Verfügbar bis:
bis 11.02.2026

Unsere Themen:

20 Jahre DNA-Entschlüsselung

46 Chromosomen auf denen etwa 25.500 Gene liegen – das menschliche Genom, der Bauplan des Lebens. Dessen vollständige Entschlüsselung vor 20 Jahren war eine wissenschaftliche Sensation.

Mit Gesprächsgast: Hans Lehrach / Max Planck Institut für Molekulare Genetik

Blutkrankheit

Die Genschere CRISPR/Cas hat vor ein paar Jahren die Forschung in Aufruhr versetzt. Mit relativ einfachen und günstigen Mitteln können Forscher seitdem Gene gezielt verändern. Mit der biotechnologischen Revolution kam auch die Hoffnung für Patienten mit schweren Krankheiten, die schlecht oder gar nicht zu therapieren sind. Wie z.B. die Blutkrankheit Beta-Thalassämie.

Gute Frage: Stammzellen

Stammzellen entwickeln sie sich zu jedem erdenklichen Gewebe des Körpers: Nerven, Knochen, Muskeln, Organe, Blutgefäße. Sie sind begehrt, weil sie alles werden können. Forschern ist es bereits gelungen, Herzmuskel- und Nervenzellen im Labor daraus zu züchten. Ihr Ziel: irgendwann sollen aus den Zellen ganze Organe entstehen.

Rettungswacht-Drohnen

Lawinen-Gefahr in den Alpen. Skifahrer werden verschüttet. Bergsteiger sind in Lebensgefahr. Bei Situationen wie diesen ist die Schweizer Rettungsflugwacht gefragt. Doch es gibt extreme Wetterverhältnisse, bei denen auch die erfahrenen Piloten und Einsatzkräfte am Boden bleiben müssen. In Zukunft soll den Menschen in Not dennoch geholfen werden - mit Hilfe einer hochentwickelten Drohne.

Re-Wilding

Re-Wilding ist ein neuer Trend britischer Großgrundbesitzer. Darunter verstehen die Briten, das Land verwildern zu lassen oder aktiv wieder in seinen ursprünglichen Zustand zurückzubringen.

Moderation: Ive Fehring

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min