© dpa
In Riga hob Richard Wagner als Kapellmeister den Taktstock am städtischen Deutschen Theater.
In Riga hob Richard Wagner als Kapellmeister den Taktstock am städtischen Deutschen Theater.
Demonstranten fordern Restaurierung von Wagnersaal in Riga
Kulturzeit-News vom Mittwoch, 04.10.2017
Mehrere Dutzend Menschen haben in Riga für die Restaurierung des Wagnersaals in der lettischen Hauptstadt demonstriert. Auszüge aus Richard Wagners (1813-1883) Oper "Tannhäuser" singend zogen sie am 3. Oktober 2017 einem Bericht des lettischen Rundfunk zufolge mit Plakaten durch die Innenstadt.
Mit ihrem Protest wollten die Wagnerianer nach eigenen Angaben die staatliche Immobilienverwaltung davon überzeugen, das renovierungsbedürftige Gebäude als Konzert- und Aufführungsraum wiederherzustellen. Ehe er als Opernkomponist bekannt wurde, hob Richard Wagner von 1837 bis 1839 als Kapellmeister in Riga den Taktstock am städtischen Deutschen Theater. In dem mehrfach umgebauten Gebäude in der heute nach ihm benannten Straße ist seit Ende der 1980er Jahre der Wagner-Konzertsaal - auf Lettisch: "Vagnera zale". Der Bau in der Altstadt von Riga ist in schlechtem Zustand und seit fast einem Jahrzehnt geschlossen.

Zurück zur Übersicht
Weitere Nachrichten vom Mittwoch, 04.10.2017