© dpa
Peter Handke hat dem Literaturarchiv Marbach 151 Tage- und Notizbücher verkauft.
Peter Handke hat dem Literaturarchiv Marbach 151 Tage- und Notizbücher verkauft.
Literaturarchiv Marbach erwirbt 151 Handke-Tagebücher
Kulturzeit-News vom Dienstag, 26.09.2017
Der Schriftsteller Peter Handke verkauft dem Deutschen Literaturarchiv Marbach 151 Tage- und Notizbücher. Die Bücher seien für das Verständnis von Handkes Werk von überragender Bedeutung, teilte das Archiv am 26. September 2017 in Marbach am Neckar mit. Der 1942 im österreichischen Griffen geborene Handke zählt zu den bedeutendsten Autoren der deutschsprachigen Literatur der Gegenwart.
Die nun erworbenen Aufzeichnungen hat Handke den Angaben zufolge in den Jahren 1990 und 2015 verfasst. Sie beinhalteten auf mehr als 23.000 mit der Hand beschriebenen Seiten Tagesnotizen, Werkentwürfe, Notizen zu Reisen, Vokabellisten, Bildbeschreibungen, Naturbeobachtungen, Zeichnungen und Kommentare zu politischem Zeitgeschehen. Der Neukauf wird unter anderem unterstützt von der Hubert Burda Stiftung und der Kulturstiftung der Länder. Zum Kaufpreis wollte das Literaturarchiv keine Angaben machen.

Schwerpunkt des Deutschen Literaturarchivs Marbach ist die deutschsprachige Literatur und Philosophie von 1750 bis zur Gegenwart. Die Dokumente sind Forschern und Literaturinteressierten zugänglich.

Zurück zur Übersicht
Weitere News vom Dienstag, 26.09.2017