Die Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Sie können der Verwendung von Cookies widersprechen. Nähere Informationen finden Sie hier.

Kultur

Sizilien - aus der Reihe "Der Geschmack Europas"

Diesmal führt die Reise nach Sizilien, der größten Insel des Mittelmeers, auf der Sikeler, Griechen, Araber, Phönizier, Römer, Normannen, Franzosen und Spanier ihren Fußabdruck hinterlassen haben.

Produktionsland und -jahr:
Datum:
Verfügbar
weltweit
Verfügbar bis:
bis 31.12.2020

Ob seiner strategisch günstigen Lage zwischen dem östlichen und westlichen Teil des Mittelmeeres war Sizilien seit jeher sehr begehrt. Die Hergekommenen hinterließen ihre Spuren auf der Insel. Hiesige und Fremde übernahmen voneinander und Zuwanderer brachten neue Einflüsse aus der Ferne mit. Im Laufe der Jahrtausende entstand eine äußerst vielfältige und vielfärbige Kulturlandschaft, die sich auch in den kulinarischen Traditionen Siziliens widerspiegelt.

Lojze Wieser und Martin Traxl treffen auf ihrer Reise auf die Geschmäcker der durch die Jahrhunderte vermengten Kulturen und begegnen Menschen, die die alten Rezepte ins Heute übertragen. Von Innereien über Meeresfrüchte, Artischockenfeldern und Orangenplantagen im Schatten des feuerspeienden Ätna, alten Getreidesorten und der Pizza, die von Sizilien aus die Welt erobert hat, hin zu süßen Köstlichkeiten, wie den Frutti della Martorana, Früchten aus Marzipan, oder der erfrischenden Granita - die Küche Siziliens ist so vielfältig wie die Menschen, die hier leben. Doch die sizilianische Esskultur ist nicht auf die Küche beschränkt: Palermo ist in der Weltrangliste der Streetfood-Metropolen an fünfter Stelle. Und der Fischmarkt in Catania zählt zu den größten und farbenprächtigsten ganz Italiens. Sizilien ist ein kulinarisches Schlaraffenland.

Gemuüse in Pettineo
Quelle: ORF/WDW Film/Senegacnik

Geschälte Orangen grob würfeln, mit Petersilie, Frühlingszwiebel, scharfer Paprika, Salz und Olivenöl vermengen und mit gehackten Mandeln bestreuen.

Pasta kochen, Zesten reißen, Zitronen pressen und im Verhältnis 1:4 mit Olivenöl verbinden/emulsieren, mit der Pasta vermengen, mit Zesten und gerissener Minze bestreuen. Sehr gut eignen sich kurze Makkaroni oder auch Hörnchen.
Genießen! Buon appettito!

Und noch ein Tipp: Auf Lampedusa werden junge Feigenblätter als Omletten verkocht!

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min