Die Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Sie können der Verwendung von Cookies widersprechen. Nähere Informationen finden Sie hier.

Gesellschaft

sonntags: Wohnen nach Corona

Welchen Einfluss hat die Corona-Pandemie aufs Wohnen? Stadtbewohner treibt es auf das Land, und Wohnungen müssen die Anforderungen des Homeoffice erfüllen. Die Krise verändert die Städte.

Produktionsland und -jahr:
Deutschland 2020
Datum:
Verfügbar
weltweit
Verfügbar bis:
bis 08.11.2025
Ton
UT

Die durch das Virus verursachte Veränderung der Arbeitswelt gibt den eigenen vier Wänden eine neue Bedeutung. Die Wohnung wird zum Mittelpunkt des täglichen Lebens. Der Mensch verlässt nicht mehr morgens das Haus, um zur Arbeit zu gehen, sondern er bleibt zu Hause.

Für Dr. Frank Friesecke, Leiter des Arbeitskreises Landmanagement bei der Gesellschaft für Geodäsie und Geoinformation und Landmanagement, bedeutet das zum Beispiel, dass Wohnungen in Häusern den verschiedenen Wohnformen angepasst werden müssten. Und wenn zukünftig vermehrt Menschen im Homeoffice arbeiten, würde sich auch der Verkehr in den Ballungsräumen ändern: "In jedem Fall dient auch hier die Pandemie als Beschleuniger für neue städtische Verkehrskonzepte. In der Krise zeigt sich deutlich, dass die städtischen Verkehrsflächen nicht entsprechend der Nachfrage aufgeteilt sind", so Friesecke.

Manche haben aufgrund der Krise ihr Zuhause, ihre Wohnung verloren, so wie Anna und "Dutt". Sie konnten sich ihre WG-Zimmer nicht mehr leisten. Anna verlor ihren Job in der Veranstaltungsbranche. "Dutt" bekam keine Arbeit mehr bei der Messe Frankfurt. Nun leben sie mit einigen Gleichgesinnten im Wohnwagen auf einem Frankfurter Parkplatz.

Der diesjährige Umsatz der Möbelindustrie verringert sich um circa fünf Prozent. Im Vergleich zu anderen Branchen ist dieses Minus noch vertretbar. Denn viele Konsumenten haben sich darauf konzentriert, ihre eigenen vier Wände zu verschönern. Verena Weiß und ihr Lebensgefährte Tim Schunk zum Beispiel sind 2020 nicht in Urlaub gefahren und haben ihr Geld stattdessen in eine neue Küche investiert.

Wie sehr hat sich das Leben beziehungsweise Wohnen in Pflegeeinrichtungen verändert? Besuchsverbot, Abstands- und Hygieneregeln erschweren das Zusammenleben und isolieren ältere Menschen in den Einrichtungen. Wie gehen die Bewohner mit diesem neuen Leben um, wie können sie der Einsamkeit und Isolation entfliehen?

Stab

  • Moderation - Andrea Ballschuh

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min