Die Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Sie können der Verwendung von Cookies widersprechen. Nähere Informationen finden Sie hier.

Wissen

Leschs Kosmos: Corona - Wege aus der Krise

Die Corona-Krise hat unser Leben grundlegend verändert. Wissenschaftler auf der ganzen Welt forschen an Methoden, mit denen sich die Pandemie eindämmen lässt.

Produktionsland und -jahr:
Deutschland 2020
Datum:
Verfügbar
weltweit
Verfügbar bis:
bis 07.05.2025

Welcher Weg führt aus der Krise? Entscheidend ist der Sieg über das Virus. Waren Maßnahmen wie Ausgangsbeschränkungen und "social distancing" effektiv? Welche Relevanz haben die neuen Antikörpertests? Noch gibt es mehr Fragen als Antworten.

Unsicherheiten und Hoffnungen

Große Hoffnung setzt man auf die Anwendung der neuen Antikörpertests. Der Test weist nicht das Virus selbst nach, sondern die Antikörper, die unser Immunsystem als Waffe gegen das Virus entwickelt hat. In Deutschland laufen dazu jetzt erste Studien. Erstmals würden sie so Einblick geben, wie viele Menschen schon immun sind und die Krankheit nicht mehr weiter übertragen können. Ein wichtiger Meilenstein, um die Entwicklung der Pandemie einschätzen und weiter eindämmen zu können. Doch wie verlässlich sind diese Tests tatsächlich?

Ein zentrales Problem ist die Unsicherheit der Datenlage. Das beginnt schon bei der Bestimmung der Anzahl der Infizierten, da nur Menschen getestet werden, die auch Symptome haben. Harald Lesch geht der Frage nach, wie es angesichts dieser Situation überhaupt möglich ist, geeignete Strategien zu entwickeln.

Schwierige Forschung

Es gilt sowohl nach vorne als auch zurück zu schauen. Mit dem Blick auf die vergangenen Wochen sollen die Erfolge der bisherigen Maßnahmen bewertet werden. Gleichzeitig will man aus dem internationalen Vergleich lernen. Selbst in der Europäischen Union gibt es unterschiedliche Strategien. Welche waren am erfolgreichsten, und welche sind für die kommenden Monate am besten geeignet?

An breiter Front wird an einem Heilmittel geforscht. Aber ein Virus ist nicht leicht zu besiegen. Das lehrt die Geschichte. Gegen die wenigsten Viren gibt es effektive Medikamente. Viren haben keinen eigenen Stoffwechsel sondern nutzen unsere Zellen als Wirte und programmieren sie für ihre Vermehrung um. Das macht den Einsatz von gezielt wirkenden Medikamenten so schwierig.

Welche Wege führen aus der Krise?

Aber die Geschichte lehrt auch, dass es Wege gibt, Viren Herr zu werden. Eine Impfung wäre der Königsweg. Doch hier sind sich die Experten in ihrer Einschätzung weitestgehend einig: Einen Impfstoff wird es frühestens in einem Jahr geben. Deshalb konzentrieren sich einige auf eine Methode, die schon vor 125 Jahren entwickelt wurde. Die Idee: Im Blut der Menschen, die die Krankheit schon überstanden haben, existieren Antikörper, die das Virus im Körper zerstört haben. Wenn es gelänge, diese Antikörper in kranke Patienten zu übertragen, würde das viele Menschen vielleicht jetzt schon schützen können.

Kein Thema sorgt zur Zeit für so viele Nachrichten wie die Corona-Krise. Doch welche Meldungen sind wichtig und welche sind vertrauenswürdig? Immer noch geistern dubiose Verschwörungstheorien durch die Nachrichten und das Internet. So etwa die These, dass das Virus gar nicht auf natürliche Weise entstanden sei. Manche vermuten, dass das Virus in einem chinesischen Forschungslabor von Menschen erschaffen wurde. Was ist dran an solchen Theorien? Und was kann aus ihnen für den Kampf gegen SARS-CoV-2 dennoch gelernt werden?

Harald Lesch zeigt die neuesten Entwicklungen und diskutiert mit renommierten Experten, welche Wege aus der Krise und welche in eine Sackgasse führen könnten.

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min