Die Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Sie können der Verwendung von Cookies widersprechen. Nähere Informationen finden Sie hier.

Wissen

scobel – Medizin nach Maß

Alle Menschen, so unterschiedlich sie auch sind, erhalten im Krankheitsfall identische Wirkstoffe. Genforschung und Datenanalyse sollen nun eine maßgeschneiderte Therapie möglich machen.

Produktionsland und -jahr:
Datum:
Verfügbar
weltweit
Verfügbar bis:
bis 12.11.2025

Genetische Disposition, Kultur, Ernährung, physische und psychische Komponenten – jeder dieser Faktoren spielt eine Rolle im Zusammenhang mit der individuellen körperlichen und seelischen Verfassung. Jeder einzelne Organismus arbeitet daher unterschiedlich.

Medizin personalisieren

Medikamente werden heute dennoch überwiegend nur an einem Modell-Organismus getestet. Männer, Frauen, Kinder, Alte, Junge, unabhängig von ihrer kulturellen Herkunft, erhalten lediglich angepasste Dosierungen. Diese wenig passgenaue Medikation ist nicht selten der Grund für die Erfolglosigkeit der Therapie.

Bessere Heilungschancen - auch durch eine ganz neue Art der Prävention - verspricht die Vision von der personalisierten Medizin. Bis jetzt sind die erforderlichen Verfahren für die Pharmabranche zu aufwendig und zu wenig lukrativ, weil die Entwicklungskosten eines Medikaments viel zu hoch sind, um sie nur für einen Patienten einzusetzen.

Jetzt soll Digitalisierung helfen

Gewaltige Sammlungen von Patientendaten sollen über Algorithmen ausgewertet werden und den Ärzten wichtige Hinweise auf die für jeden einzelnen Patienten passgenaue Behandlung geben – um bestehende Krankheiten zu heilen oder, noch viel besser, um eine Krankheit erst gar nicht entstehen zu lassen.

Wie realistisch ist er, der Traum vom langen gesunden Leben, und was kostet er uns? Kann bei solchen Mengen personenbezogener Daten noch Anonymität garantiert werden? Welche ethischen Bedenken gibt es?

Gäste

Alena Buyx, Professorin für Ethik der Medizin
Quelle: Andreas Heddergott TUM

Alena Buyx ist Professorin für Ethik der Medizin und Gesundheitstechnologien an der Technischen Universität München. Ihre Forschungsgebiete sind medizinethische Fragen der klinischen Praxis, Herausforderungen durch biotechnologische Innovationen, sowie ethische und Gerechtigkeitsfragen im modernen Gesundheitssystem. Seit Mai 2020 ist sie Vorsitzende des Deutschen Ethikrats.

Nisar Peter Malek , Direktor des Zentrums für Personalisierte Medizin
Quelle: Verena Müller, Universitätsklinikum Tübingen

Nisar Peter Malek leitet die Abteilungen Gastroenterologie, Hepatologie und Infektionskrankheiten an der Tübinger Universitätsklinik. Dort ist Prof. Malek auch Direktor des Zentrums für Personalisierte Medizin. Datenerzeugung und Analyse werden hier mit funktioneller Bildgebung verbunden. Auf dieser Basis werden neue Therapien entwickelt, klinisch erprobt, modifiziert und anschließend direkt in die Patientenversorgung übertragen.

scobel Gast: Hans Lehrach
Quelle: Alacris Theranostics GmbH

Hans Lehrach, Chemiker und Genetiker, Direktor emeritus am Max-Planck-Institut für molekulare Genetik in Berlin und Gründer der Alacris Theranostics Gmbh. Nachdem er wesentlich zur Entwicklung der Genomsequenzierung beigetragen hat, arbeitet Prof. Lehrach heute an einem bahnbrechenden Projekt der personalisierten Medizin: dem Digitalen Zwilling.

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min