Die Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Sie können der Verwendung von Cookies widersprechen. Nähere Informationen finden Sie hier.

Wissen

scobel - Corona, Exit und der Mensch

Die aktuelle Pandemie-Situation, in Deutschland und der ganzen Welt, sorgt auf allen Ebenen des öffentlichen und privaten Lebens für krisenhafte Situationen.

Produktionsland und -jahr:
Datum:
Verfügbar
weltweit
Verfügbar bis:
bis 16.04.2025

Steht Deutschland wie viele andere Länder in Zeiten der Corona-Krise womöglich auch vor der Entscheidung, sich im Angesicht des Todes schweren ethischen Fragen zu stellen?

Auf Dauer psychischer Stress

Nicht nur die vordringlichen Herausforderungen, vor die Kliniken, Ärzte und Krankenhaus-Teams gestellt sind, sorgen für große Belastungen. Das öffentliche Leben ist, bis auf wenige Länder, komplett zum Erliegen gekommen.

Ausgangsbeschränkungen sorgen dafür, dass die Bürger in ihren Wohnungen bleiben sollen und nur für dringend notwendige Besorgungen das Haus verlassen dürfen. Je länger diese Zwangspause dauert, desto schwieriger wird es für viele damit umzugehen. Der langfristige Entzug an persönlichen Kontakten erzeugt auf Dauer psychischen Stress. Nicht nur deswegen wird der Ruf nach einem „Exit“ lauter, der Lockerung der Pandemie-Maßnahmen.

Zu früh für den "Exit"

Doch auf die Frage, wann es wirklich zu Lockerungen der Ausgeh-Beschränkungen kommen kann, gibt es derzeit keine konkreten Antworten, zumindest nicht von der Politik. Wenn, dann eher von den zahlreichen Wissenschaftlern, die versuchen, die Pandemie zu analysieren und erfolgreich zu bekämpfen. Der Erlanger Theologe Peter Dabrock sagt dazu, dass es noch zu früh für Lockerungen sei, aber nie zu früh für eine öffentliche Diskussion.

Neben einer möglichen Diskussion über eine Exit-Strategie stellen sich natürlich auch die existentiellen Fragen nach der wirtschaftlichen Belastungsfähigkeit in Deutschland und der Welt. Selbständige Kleinunternehmer und mittelständische Betriebe stehen vor fast unlösbaren finanziellen Problemen. Können die staatlichen Unterstützungen überhaupt ausreichen, um drohende Insolvenzen zu verhindern?

In der Sondersendung „scobel – Corona, Exit und der Mensch“ sucht Gert Scobel zusammen mit dem Soziologen Armin Nassehi und anderen Gästen nach Antworten auf die wirklich drängenden Fragen, die uns die Pandemie-Krise stellt.

Die Gäste

Matthias Fifka
Quelle: FAU Giulia Iannicelli

Matthias Fifka ist Professor für Betriebswirtschaftslehre und Vorstand am Institut für Wirtschaftswissenschaften an der Friedrich-Alexander Universität in Erlangen-Nürnberg.

Armin Nassehi
Quelle: Prof. Wirsching, LMU Marc Müller

Armin Nassehi ist ein renommierter Sozialwissenschaftler und Lehrstuhlinhaber am Institut für Soziologie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München.

Michael_Witthöft
Quelle: JGU Mainz

Michael Witthöft ist Professor für Klinische Psychologie, Psychotherapie und Experimentelle Psychopathologie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Er und sein Team haben gerade eine aktuelle Online-Umfrage zum Thema „Quarantäne und Psyche“ durchgeführt.

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min