Die Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Sie können der Verwendung von Cookies widersprechen. Nähere Informationen finden Sie hier.

Wissen

scobel - Corona, Ethik und der Mensch

Deutschland steht, wenn man Medizinern glauben darf, wie vor kurzem China und jetzt Italien und Spanien, der medizinische Ausnahmezustand bevor. Dann gilt es womöglich auch hier, sich im Angesicht des Todes schweren ethischen Entscheidungen zu stellen.

Produktionsland und -jahr:
Datum:
Verfügbar
weltweit
Verfügbar bis:
bis 02.04.2025

Wer entscheidet, ob ein Todkranker behandelt wird oder nicht, nach welchen Kriterien? Und basiert die medizinische Versorgung in Deutschland überhaupt auf durchweg ethischen Prinzipien, wenn viele Kliniken im Normalbetrieb nach der Logik von Fallpauschalen wirtschaften?

Entscheidung der Weltgesellschaft für die Zukunft

Die Pandemie hebt die Welt, wie wir sie kannten, aus den Angeln und wirft den Menschen auf seine nackte Existenz, auf sich selbst zurück: „Wir alle werden gerade aus dem alltäglichen Leben, in dem es ja auch viel Oberflächliches, Gedankenlosigkeit und Zeitverschwendung gibt, mit einer gewissen Brutalität auf das Wesentliche gestoßen“, sagte Christiane Woopen, Medizinethikerin und Vorsitzende des Europäischen Ethikrates in einem Interview mit dem Spiegel.

Reagieren wir darauf mit Panik oder Solidarität, mit Egoismus oder Hilfsbereitschaft, mit Zuversicht oder Hoffnungslosigkeit? Was macht Resilienz in solch einer Situation aus und wie kann man sie stärken? Und wie lange kann der Mensch mit dem Verlust seiner Bewegungsfreiheit leben? Wie lange reichen die Reserven der deutschen Wirtschaft und der Weltwirtschaft, um die Ausgangsbeschränkungen aufrecht zu erhalten? Könnte uns diese Beschränkung im Außen nicht im besten Fall zu einer Öffnung im Inneren befähigen, wie Christiane Woopen behauptet? Das Wort für Krise, sagt Christiane Woopen, stamme aus dem Griechischen und bedeute im Kern „Entscheidung“; die Gesellschaft steht an einem Wendepunkt. Wir alle könnten und müssten jetzt entscheiden: In welcher Gesellschaft wollen wir leben und wie wollen wir auf dieser Welt zusammen leben?

Markus Gabriel
Quelle: Christoph Hardt

Markus Gabriel ist Professor für Erkenntnistheorie und Philosophie der Neuzeit an der Universität Bonn und Direktor des Internationalen Zentrums für Philosophie.

Claudia Wiesemann
Quelle: Reiner Zensen

Claudia Wiesemann ist Direktorin des Instituts für Ethik und Geschichte der Medizin an der Universitätsmedizin Göttingen und stellvertretende Vorsitzende des Deutschen Ethikrats.

Stefan Brunnhuber
Quelle: imago

In einem Schaltgespräch mit in der Sendung: Stefan Brunnhuber – Psychiater, Ökonom, Mitglied des Club of Rome und ärztlicher Direktor der Diakonie-Klinik für Integrative Psychiatrie sowie Professor für Psychologie und Nachhaltigkeit an der Hochschule Mittweida in Sachsen.

In der Sondersendung „Scobel – Corona, Ethik und der Mensch“ sucht Gert Scobel zusammen mit seinen Gästen nach Antworten auf existentielle Fragen, die die Corona-Krise an die Menschheit stellt.

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min