Die Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Sie können der Verwendung von Cookies widersprechen. Nähere Informationen finden Sie hier.

Wissen

Adorno und die rechte Propaganda – AfD philosophisch betrachtet

Theodor W. Adorno (1903-1969), Philosoph, ist einer der Hauptvertreter der „Frankfurter Schule“. Gert Scobel betrachtet , wie aktuell Adornos Analysen und Thesen heute sind - bezogen auf die Rhetorik und die Aussagen der AfD.

Datum:
Verfügbar
weltweit
Verfügbar bis:
bis 13.02.2026

Theodor W. Adorno

Theodor W. Adorno (1903-1969), Philosoph, Soziologe, Musikphilosoph und auch Komponist, ist einer der Hauptvertreter der „Frankfurter Schule“. 1933 emigrierte er zunächst nach Oxford, später in die USA. 1953 kehrte er wieder dauerhaft nach Frankfurt zurück und wurde Professor für Philosophie und Soziologie an der Universität Frankfurt. 1958 übernahm er die Leitung des Instituts für Sozialforschung.

Die Kritische Theorie

Mit der „Kritischen Theorie“ gilt er als einer der geistigen Väter der Studentenbewegung, obwohl er wie einige andere Hochschullehrer der Rebellion im Namen dieser Theorie kritisch gegenüber stand. Er hielt seinen Vortrag unter dem Titel „Aspekte des neuen Rechtsradikalismus“ am 6. April 1967 an der Universität Wien. Er bezog sich auf die erstarkende NPD und die nicht erfolgte Vergangenheitsbewältigung im Land. Die Propaganda selbst sei die Substanz rechtsradikaler Politik.

Im Video geht es um die Frage, wie aktuell Adornos Analysen und Thesen heute noch sind, betrachtet man die Rhetorik und die Aussagen der AfD.

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min