Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Standbild: Rock am Ring 2017

Kultur

FAQ Festivals 2019

Fragen und Antworten rund um Rock am Ring und Wacken auf 3sat.

Datum:

Nach welchen Kriterien erfolgt die Bandauswahl?

Das hat mehrere Gründe: zum einen sind wir davon abhängig, ob die Bands uns die Rechte für eine TV-Übertragung erteilen. Zum anderen ist es auch eine redaktionelle Entscheidung, welche Auftritte wir in die Sendung nehmen. Des Weiteren werden nur die Konzerte von den beiden Hauptbühnen aufgezeichnet (Rock am Ring: Volcano und Crater Stage/ Wacken: Faster und Harder Stage). Die Zeiten der Bandauftritte findet ihr auf der jeweiligen Festivalhomepage.

Wie lange wird die Sendung in der Mediathek abrufbar sein?

Die gesamte TV-Sendung wird für 7 Tage nach Ausstrahlung in der Mediathek abrufbar sein.

Werden die Konzerte wiederholt?

Die Konzerte werden nicht wiederholt. Die gesamte TV-Sendung wird aber für 7 Tage nach Ausstrahlung in der Mediathek abrufbar sein.

Warum zeigt ihr die meisten Konzerte nicht in voller Länge?

Da wir das ganze Festival nur in einer vierstündigen Sendung abbilden können, müssen wir eine Auswahl treffen. Um euch musikalisch eine möglichst große Bandbreite präsentieren zu können, zeigen wir einige Auftritte nicht in voller Länge. So könnt ihr ganz unterschiedliche Festival-Highlights genießen.

Warum zeigt ihr keine Einzelkonzerte?

Wir haben leider keine Ressourcen und Sendeplätze, um Einzelkonzerte von den Festivals zu zeigen. Dafür präsentieren wir euch am Samstagabend ganze vier Stunden Festivalhighlights!

Warum übertragt ihr nicht mehr Festival-Tage?

Wir haben leider keine Ressourcen und Sendeplätze, um auch von den anderen Festivaltagen zu übertragen. Dafür präsentieren wir euch am Samstagabend ganze vier Stunden Festivalhighlights!

Ihr habt einen Song falsch insertiert.

Es kann vorkommen, dass wir in der Live-Situation einen Song falsch benennen, auch wenn wir uns genauestens vorbereiten und stets darum bemühen, dass das nicht passiert. Trotzdem kann in der Hektik einer Live-Sendung auch uns mal ein Fehler unterlaufen. Wir sind abhängig von den Setlisten der Bands, aber nicht jede Band hält sich immer genau an die Song-Reihenfolge. Da kann es mal passieren, dass der Fehlerteufel sich einschleicht. Bitte entschuldigt das.

Seid ihr live?

Die Konzerte und Moderationen sind teilweise live, teilweise am Festival-Vortag oder Samstag (vor der Sendung) aufgezeichnet. Das hängt damit zusammen, dass in unserer Sendezeit nur eine bestimmte Anzahl an Bands spielt, von denen wir nicht immer die Senderechte bekommen. Das heißt, wir bestücken unsere Sendung auch aus Konzerten vom Vortag. Diese Entscheidung, welche Band live gezeigt werden darf, muss leider oft erst kurzfristig getroffen werden. Mit unseren Moderatoren ist 3sat auf den Festivals live vor Ort.

Tonprobleme

Vorab: Wir richten uns beim Ton immer nach den Wünschen der Band. Bei keiner Band, bis auf den Headliner, der am bereits frühen Morgen probt, gibt es einen Soundcheck. Wenige Minuten bevor die Band auf die Bühne und „on air“ geht, gibt es für unseren Toningenieur nur einen sogenannten „Line Check“ um sicher zu stellen, das alle Tonsignale im mobilen Tonstudio ankommen.

FOH-Sound: Es kommt vor, dass wir den sogenannten FOH-Ton (Front of House) senden müssen, auf Wunsch der Band. Das ist der Ton, der aus dem Beschallungsmischpult in der Mitte des Feldes kommt. Der ist nicht unbedingt für das TV-Bild optimiert. Wir „fein-tunen“ diesen Mix durch Hinzufügen unserer Publikumsmikrofone und Einsatz verschiedener Signal-Prozessoren.

Stimme: Ob die Stimme lauter oder leider gemischt wird, entscheidet die Band selbst. Schlagzeug: Im Studio wird der Gesang immer getrennt und meist nach den Instrumenten aufgezeichnet. Für die Bühne gilt die Faustformel: Je lauter und kräftiger der Sänger singt, desto fetter klingt das Schlagzeug und die Band.

Live-Mix: Man sieht 80.000 feiernde Menschen im TV–Bild, das muss man auch hören. D.h. die Räumlichkeit des Mixes wird durch „aufziehen“ der rund 30 Publikumsmikros dem Bild-Eindruck angepasst. Wenn es klingt wie im Studio, dann passiert das ausdrücklich auf Wunsch der Band.

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min