Die Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Sie können der Verwendung von Cookies widersprechen. Nähere Informationen finden Sie hier.

Kultur

"Kreativ durch die Krise"

Geschlossene Konzerthallen, Künstlerateliers, Theater: Künstler weltweit erzählen, wie die Corona-Pandemie ihre Arbeit vor riesige Herausforderungen stellt und mit welchen neuen Ideen sie derzeit punkten, unter anderem ein Hutdesigner aus Israel, Künstler aus Kenia und ein Dirigent aus Singapur.

Produktionsland und -jahr:
Datum:
Verfügbar
weltweit
Verfügbar bis:
bis 13.06.2025

Die Corona-Krise stellt Künstler*innen weltweit vor unterschiedlichste Herausforderungen. Das international bekannte Alvin Ailey Dance Theater in New York darf nicht auftreten. Schaffen die Künstler es, ihren positiven Spirit auch virtuell zu verströmen? Wie gestalten die Profitänzer ihren Alltag? Wie geht es den zumeist afroamerikanischen Tänzern im US-amerikanischen Epizentrum der Epidemie? Immerhin ist diese Bevölkerungsgruppe mit am schlimmsten von Covid-19 betroffen.

Sie lassen sich nicht unterkriegen

Ein Mann mit Mundschutz sitzt vor einer spiegelnden Kugel und fotografiert sich mit dem Handy.
Dirigent Kahchun Wong kann dieses Jahr kein Konzert in Singapur geben.
Quelle: André Groenewoud

Der 33-jährige Chefdirigent der Nürnberger Symphoniker ist geborener Singapurer: Kahchun Wong gibt in seiner Heimat jedes Jahr ein großes Beethoven-Konzert im Botanischen Garten, diesmal muss er den großen Meister digital in Szene setzen. Wie schafft er das? Der brasilianische, schwule Filmregisseur Bruno Victor kann zurzeit weder als Dozent unterrichten, noch erhält er für sein aktuelles Filmprojekt staatliche Filmförderung. Präsident Jair Bolsonaro persönlich hat die staatliche Finanzspritze abgelehnt. Und jetzt? Eines ist allen Akteuren gemeinsam: Sie wollen sich von der Corona-Krise nicht unterkriegen lassen, sondern sie voller Kreativität meistern. Die 3sat-Dokumentation "Kreativ durch die Krise" ist ganz nah dran an Künstler*innen von Nairobi bis Tel Aviv.

Mehr zum Thema

Kultur -

Ungarns Theater in Corona-Zeiten

Seit Monaten heißt es auch für Ungarns Theater: Scheinwerfer aus. Doch neben Corona macht ihr auch die Politik das Leben schwer.

Kultur -

Maor Zabar: Der Hutmacher aus Tel Aviv

Der Designer Maor Zabar aus Tel Aviv nutzt die Corona-Krise als kreativen Impuls und kreiert Kopfbedeckungen aus Handschuhen und Rachenstäbchen. Wir haben ihn begleitet.

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min