Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gesellschaft

Kollege Roboter

Künstliche Intelligenz wird unsere Arbeitswelt revolutionieren. Sie ist die Schlüsseltechnologie schlechthin. Viele Jobs übernimmt zukünftig der Roboter. Behält der Mensch in der Arbeitswelt dennoch die Oberhand?

Produktionsland und -jahr:
Deutschland 2019
Datum:
Verfügbar
weltweit
Verfügbar bis:
bis 20.09.2024

Eine neue industrielle Revolution ist im Gange. Superintelligente, unermüdliche Roboter führen komplexe Aufgaben aus und ersetzen den Menschen. Schätzungen zufolge könnte Künstliche Intelligenz (KI) bis 2025 weltweit an 250 Millionen Arbeitsplätzen die Tätigkeiten ausführen.

Zu Gast im Studio ist Prof. Ruth Stock-Homburg. An ihrem bevorzugten Arbeitsplatz ist sie stets in Gesellschaft. Denn in ihrem Darmstädter Labor tummeln sich mehrere Roboter. Elenoide, das Lieblingsstück der BWL-Professorin, sieht dem Menschen zum Verwechseln ähnlich, kann kommunizieren, lachen, sogar Gefühle zeigen und hatte bereits ihren ersten Arbeitseinsatz bei einem großen Pharmakonzern.

Live bei makro

  • makro-Moderator Günther Neufeldt

    Moderation

  • Die Expertin für Roboter und künstliche Intelligenz Prof. Ruth Stock-Homburg

    Studiogast

Wie will die deutsche Industrie bei KI global den Anschluss halten? Der neue Mobilfunkstandard 5G wird dabei von entscheidender Bedeutung sein. Denn in der Fabrik der Zukunft werden Roboter je nach Produktionsauftrag mobil zusammengestellt, sind untereinander per Funk verbunden und verfügen über Künstliche Intelligenz, lernen also ständig dazu.

Die Bundesregierung hat im November ihre KI-Strategie verabschiedet. Drei Milliarden Euro stehen bereit für den Aufbau von vernetzten Forschungszentren, für Professuren an Hochschulen und auch für mittelständische Unternehmen. "Unser Ziel ist es, Deutschland zum weltweit führenden KI-Standort zu machen", erklärte Bundesforschungsministerin Anja Karliczek. Ist das realistisch, wenn gleichzeitig China und die USA mehrere 100 Milliarden in die Künstliche Intelligenz stecken?

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min