Film

12 heißt: Ich liebe dich

Wegen angeblicher Westkontakte wird Bettina monatelang von dem Stasi-Offizier Jan verhört. Die beiden verlieben sich. Dann kommt Bettina ins Gefängnis. Jahre später sehen sie sich wieder.

Produktionsland und -jahr:
Deutschland 2008
Datum:
Verfügbar
weltweit
Verfügbar bis:
bis 02.01.2023
Ton
AD

Das Drehbuch zu dem Fernsehfilm "12 heißt: Ich liebe dich" schrieb Scarlett Kleint basierend auf dem gleichnamigen Roman von Regina Kaiser und Uwe Karlstedt, die darin ihre eigene Geschichte erzählen. Der Film wurde 2007 auf den Hofer Filmtagen uraufgeführt.

Bei den endlosen Verhören im Stasiuntersuchungsgefängnis Hohenschönhausen in Ostberlin sind Jan und Bettina immer der Gefahr ausgesetzt, dass ihre Liebe entdeckt wird. Dennoch gelingt es den beiden, sich mit wenigen Worten und Gesten und mittels eines Zahlencodes zu verständigen. "11 heißt: Du bist schön", "12 heißt: Ich liebe dich". Dann werden sie getrennt. Bettina verbringt drei Jahre in der Haftanstalt Hoheneck, bevor sie in den Westen abgeschoben wird.

Jan bringt es bis zum Ende der DDR bis zum Major. Bettina führt im vereinten Deutschland Besucher durch das zu einer Gedenkstätte umgewandelte ehemalige Stasi-Gefängnis. Nach einigen Jahren spürt sie ihren Vernehmer von damals auf. Jan ist inzwischen verheiratet, Vater einer Tochter und Buchhalter in einem Logistikunternehmen. Erneut verlieben sich die beiden ineinander.

Darsteller

Bettina - Claudia Michelsen
Jan - Devid Striesow
Andreas - Michael Krabbe
Sabine - Winnie Böwe
Referatsleiter MfS - Roland May
Kati - Luise Helm
Direktorin der Stasigedenkstätte - Nina Franoszek
Bernd - Florian Panzner

Stab

Drehbuch: Scarlett Kleint
Regie: Connie Walther

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min

3sat Logo

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutz-Einstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktivert, welcher dies verhindert. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der 3sat Mediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

3sat Logo

Offensichtlich ist in deinem Browser das Plugin "I don't care about Cookies" aktiviert. Eigentlich würden wir dir an dieser Stelle gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Dies wird durch das Plugin verhindert. Falls du die Webseite sehen und nutzen möchtest, prüfe, ob das Plugin in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.