Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Dokumentation

Shannon - Geheimnisvoller Fluss im Herzen Irlands

Der Shannon ist der längste Fluss Irlands. Auf einer Strecke von 340 Kilometern trennt er den rauen Westen von den sanfteren Hochebenen im Osten der Insel und ist Heimat einer faszinierenden Tierwelt.

Produktionsland und -jahr:
Datum:
Verfügbar in
D / CH / A
Verfügbar bis:
bis 28.11.2019

Mit seiner preisgekrönten Dokumentation "Shannon - Geheimnisvoller Fluss im Herzen Irlands" würdigt der renommierte Naturfilmer Colin Stafford-Johnson den sagenumwobenen Fluss.

Moderator Colin Stafford Johnson auf dem Fluss Shannon
Moderator Colin Stafford Johnson auf dem Fluss Shannon
Quelle: ORF/Crossing the Line Productions

Während der zweijährigen Produktionszeit ist der renommierte Wildlife-Kameramann Colin Stafford-Johnson den Shannon mehrere Male mit dem Kanu abgefahren: von der Quelle im Nordosten bis zur Mündung in den Atlantik. Immer im Gepäck: das beste Film-Equipment. Slow-Motion-Aufnahmen zeigen, was dem Auge sonst verborgen bleibt: den Flügelschlag der Aurora-Falter, Haubentaucher bei der Jagd, Wasserfledermäuse und - besonders spektakulär - die eifrigen Eisvögel. Wenn sie ins Wasser tauchen, erkennt das menschliche Auge nur einen blauen Blitz - mit Hilfe der neuesten Kameratechnik wird das spektakuläre Manöver sichtbar.

Clonmacnoise (Klosterruine am Fluss Shannon)
Clonmacnoise (Klosterruine am Fluss Shannon)
Quelle: ORF/Crossing the Line Productions/unknown

Colin Stafford-Johnsons Film ist eine Reise durch die jahrtausendealte Geschichte der grünen Insel - vorbei an Steilküsten und sanften Hügeln, Klosteranlagen und Schlössern, an der alten Wikinger-Stadt Limerick, an Festlichkeiten und Paraden zum St. Patrick's Day, dem 17. März, dem Tag, an dem der irische Nationalheilige gefeiert wird.

"Shannon - Geheimnisvoller Fluss im Herzen Irlands" thematisiert aber auch Unangenehmes, etwa die Reduktion der Artenvielfalt entlang des Flusses. Dieses Problem zeigt sich daran, dass der Shannon ein ausgesprochen stiller Fluss ist. Die Ursache dafür ist das Fehlen der Rufe von Kiebitzen, Strandläufern oder etwa Flussregenpfeifern. Dafür verantwortlich gemacht wird der Nerz, der die Nester plündert. Dass es den Wachtelkönig entlang des Flusses nicht mehr gibt, wird wiederum dem Menschen angelastet. Denn durch die maschinelle Mahd der Wiesen ist auch der Lebensraum des Wachtelkönigs zerstört worden.

Es ist nicht nur der ungewöhnliche Erzählstil der Dokumentation, der die Preisrichter beim "Jackson Hole Wildlife Film Festival" 2013 begeistern konnte. Auch die Präsentation der Kultur, der Tier- und Pflanzenwelt in und um den Shannon war ausschlaggebend für die Auszeichnungen. Der Dokumentation "Shannon - Geheimnisvoller Fluss im Herzen Irlands" gelingt es auf faszinierende Art, viele Geheimnisse zu lüften - ohne aber dem Fluss seinen Zauber zu nehmen.

Eine Dokumentation von John Murray
Mit Colin Stafford-Johnson
Deutsche Bearbeitung: Franz Fuchs
Sprecher: Gregor Seberg

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min