Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Dienstag, 29. September
Programmwoche 40/2015
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:23
VPS 06:20

Kulturzeit

(Wh.)

Ganzen Text anzeigen20 Jahre Kulturzeit
Von und mit der Lyrikerin Nora Gomringer

Poesie und Islamischer Staat
Wie groß ist die Macht islamistischer Poesie und ihre Rolle in der IS-Propaganda?

Luther oder Mutter?
Wer bestimmt über Sprache?

"The ...

Text zuklappen20 Jahre Kulturzeit
Von und mit der Lyrikerin Nora Gomringer

Poesie und Islamischer Staat
Wie groß ist die Macht islamistischer Poesie und ihre Rolle in der IS-Propaganda?

Luther oder Mutter?
Wer bestimmt über Sprache?

"The Tribe"
Ein Gehörlosenfilm

Sound der Literaturveranstaltungen
Wie es klingt, wenn das geschriebene zum gesprochenen Wort wird.


7:00

nano

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenAlte Rassen bewahren
In dem Tierpark "Arche Warder" leben Angler Sattelschweine, Oldenburger Pferde, Lockengänse und Telemark-Rinder: insgesamt 1200 Tiere aus 82 verschiedenen Rassen.

Ur-Tiere
Im Biosphärenreservat zwischen Nordvogesen und dem Pfälzer Wald ...

Text zuklappenAlte Rassen bewahren
In dem Tierpark "Arche Warder" leben Angler Sattelschweine, Oldenburger Pferde, Lockengänse und Telemark-Rinder: insgesamt 1200 Tiere aus 82 verschiedenen Rassen.

Ur-Tiere
Im Biosphärenreservat zwischen Nordvogesen und dem Pfälzer Wald leben wieder Auerochsen. Biologen träumen sogar schon von einer Wiederansiedelung in großem Maße.

Im Schatten der Erde
Mondfinsternis in Europa gut zu sehen

Die Reise zum Mars
2035 könnten die ersten Menschen aufbrechen


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:05

Kulturzeit

(Wh.)

Ganzen Text anzeigen20 Jahre Kulturzeit
Von und mit der Lyrikerin Nora Gomringer

Poesie und Islamischer Staat
Wie groß ist die Macht islamistischer Poesie und ihre Rolle in der IS-Propaganda?

Luther oder Mutter?
Wer bestimmt über Sprache?

"The ...

Text zuklappen20 Jahre Kulturzeit
Von und mit der Lyrikerin Nora Gomringer

Poesie und Islamischer Staat
Wie groß ist die Macht islamistischer Poesie und ihre Rolle in der IS-Propaganda?

Luther oder Mutter?
Wer bestimmt über Sprache?

"The Tribe"
Ein Gehörlosenfilm

Sound der Literaturveranstaltungen
Wie es klingt, wenn das geschriebene zum gesprochenen Wort wird.


9:47
VPS 09:45

nano

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenAlte Rassen bewahren
In dem Tierpark "Arche Warder" leben Angler Sattelschweine, Oldenburger Pferde, Lockengänse und Telemark-Rinder: insgesamt 1200 Tiere aus 82 verschiedenen Rassen.

Ur-Tiere
Im Biosphärenreservat zwischen Nordvogesen und dem Pfälzer Wald ...

Text zuklappenAlte Rassen bewahren
In dem Tierpark "Arche Warder" leben Angler Sattelschweine, Oldenburger Pferde, Lockengänse und Telemark-Rinder: insgesamt 1200 Tiere aus 82 verschiedenen Rassen.

Ur-Tiere
Im Biosphärenreservat zwischen Nordvogesen und dem Pfälzer Wald leben wieder Auerochsen. Biologen träumen sogar schon von einer Wiederansiedelung in großem Maße.

Im Schatten der Erde
Mondfinsternis in Europa gut zu sehen

Die Reise zum Mars
2035 könnten die ersten Menschen aufbrechen


Seitenanfang
10:16
VPS 10:15

Hart aber fair

Merkel bejubeln, an Mohammed glauben:

Wie viel Islam gehört zu Deutschland?

Moderation: Frank Plasberg

Ganzen Text anzeigenHamed Abdel-Samad
Deutsch-ägyptischer Politikwissenschaftler, Buchautor "Mohamed. Eine Abrechnung"

Zekeriya Altug
Vorstandsmitglied DITIB NRW; Mitglied der Türkisch-Islamischen Union der Anstalt für Religion

Jens Spahn, CDU
Parlamentarischer ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenHamed Abdel-Samad
Deutsch-ägyptischer Politikwissenschaftler, Buchautor "Mohamed. Eine Abrechnung"

Zekeriya Altug
Vorstandsmitglied DITIB NRW; Mitglied der Türkisch-Islamischen Union der Anstalt für Religion

Jens Spahn, CDU
Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen; Mitglied in Bundesvorstand und Präsidium

Sylvia Löhrmann, B‘90/Grüne
NRW-Ministerin für Schule und Weiterbildung, stellvertretende NRW-Ministerpräsidentin

Dietmar Ossenberg
langjähriger ZDF-Studioleiter in Kairo; berichtete mehr als 13 Jahre aus dem arabischen Raum


(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:32
VPS 11:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Reiseziel

Auvergne


(ARD)


Seitenanfang
11:44
VPS 11:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Königliche Gärten an der Nordsee (2/2)

Auf Kreuzfahrt mit dem Biogärtner

(Wh.)

Moderation: Karl Ploberger

Ganzen Text anzeigenEine Kreuzfahrt auf der "MS Deutschland" mit dem Biogärtner Karl Ploberger: Dieser stattet den Königreichen Niederlande und Großbritannien einen Besuch ab.

England ist als Gartenland bekannt, aber auch die Holländer sind verrückt nach ihren Blumen. Es ist eine ...
(ORF)

Text zuklappenEine Kreuzfahrt auf der "MS Deutschland" mit dem Biogärtner Karl Ploberger: Dieser stattet den Königreichen Niederlande und Großbritannien einen Besuch ab.

England ist als Gartenland bekannt, aber auch die Holländer sind verrückt nach ihren Blumen. Es ist eine Reise der Kontraste zwischen den pulsierenden Großstädten und den Oasen der Ruhe, die sich die Bewohner inmitten des hektischen Treibens geschaffen haben.

Karl Ploberger besucht die schönsten Gärten, stellt eine Bordfloristin vor und lernt auf einem Lehrgang, wie man aus Obst Blumen zaubert.


(ORF)


Seitenanfang
12:09
VPS 12:11

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Am Schauplatz - An der Grenze

Reportage von Gudrun Kampelmüller, Julia Kovarik

und Doris Plank

Moderation: Peter Resetarits

Ganzen Text anzeigenIn Österreich war man die Grenzen zu den Nachbarländern nicht mehr gewohnt. Auch jene, die die EU nicht mochten, haben sich gefreut, dass sie ohne Reisepass durch Europa fahren konnten.

Diese Stimmung ist in den vergangenen Tagen angesichts der Flüchtlingsströme ...
(ORF)

Text zuklappenIn Österreich war man die Grenzen zu den Nachbarländern nicht mehr gewohnt. Auch jene, die die EU nicht mochten, haben sich gefreut, dass sie ohne Reisepass durch Europa fahren konnten.

Diese Stimmung ist in den vergangenen Tagen angesichts der Flüchtlingsströme bei vielen gekippt. Man wünscht sich wieder einen Schlagbaum an der Grenze. Gudrun Kampelmüller, Julia Kovarik und Doris Plank haben die Stimmungslage an den Grenzen dokumentiert.


(ORF)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:16
VPS 13:15

Panamericana (1/7)

Von Alaska nach Feuerland

Moderation: Reto Brennwald

Ganzen Text anzeigenIn 7 Etappen bereist der Schweizer Reto Brennwald den amerikanischen Kontinent von Nord nach Süd, von Alaska nach Feuerland. Die erste Etappe führt von Alaska bis nach Atlin in Kanada.

Zwei Kontinente, zehn Länder, 20.000 Kilometer. Die 7-teilige Reihe ist eine ...

Text zuklappenIn 7 Etappen bereist der Schweizer Reto Brennwald den amerikanischen Kontinent von Nord nach Süd, von Alaska nach Feuerland. Die erste Etappe führt von Alaska bis nach Atlin in Kanada.

Zwei Kontinente, zehn Länder, 20.000 Kilometer. Die 7-teilige Reihe ist eine Annäherung an Nord- und Südamerika, gekennzeichnet durch Begegnungen mit Menschen und Landschaften. Zunächst begleitet Reto Brennwald die Ureinwohner Alaskas, die Inupiat, auf der Jagd.

Dabei vermittelt er Einblicke des Lebens am äußersten Rand des amerikanischen Kontinents. Mit dem Truck reist Reto Brennwald weiter auf einem der einsamsten Highways der USA durch die Tundra nach Süden. Die Stadt Cordova im Prinz-William-Sund lebt vom Lachsfang und ist umgeben von einer faszinierenden Gletscherlandschaft. Schließlich reist das Filmteam mit dem Zug über die Grenze nach Kanada. Am White-Pass verfolgt Reto Brennwald die Spuren des Goldrauschs und trifft auf die moderne Variante dieser Glücksritter.


Seitenanfang
13:57
VPS 13:55

Panamericana (2/7)

Von Alaska nach Feuerland

Moderation: Reto Brennwald

Ganzen Text anzeigenRon Smallwood spielt Golf in der Goldmine im Goldsuchernest Atlin und ist auf der Jagd nach dem raren Edelmetall. Die zweite Etappe führt von Atlin in Kanada nach San Francisco.

Der Banff Nationalpark ist berühmt für seine Wölfe und Bären. Der Schweizer Peter ...

Text zuklappenRon Smallwood spielt Golf in der Goldmine im Goldsuchernest Atlin und ist auf der Jagd nach dem raren Edelmetall. Die zweite Etappe führt von Atlin in Kanada nach San Francisco.

Der Banff Nationalpark ist berühmt für seine Wölfe und Bären. Der Schweizer Peter Dettling fotografiert sie in freier Natur und nimmt Reto Brennwald mit auf eine Fotojagd. Weiter östlich spricht man Deutsch, bei den Hutterern, einer Täufergemeinde aus Südtirol.

Ihr strenges aber heiteres Leben in Gütergemeinschaft beeindruckt Reto Brennwald. Südlich der Grenze zu den USA folgt ein landschaftlicher Höhepunkt: der Yellowstone, ein brodelnder Vulkankessel unter dem gleichnamigen Nationalpark.


Seitenanfang
14:38
VPS 14:35

Panamericana (3/7)

Von Alaska nach Feuerland

Moderation: Reto Brennwald

Ganzen Text anzeigenMit den unbekannten Seiten der Traumstadt San Francisco beginnt der dritte Teil der Reise. Reto Brennwald unterhält sich auf einem Stadtrundgang über das Leben der Schwarzen in den USA.

Auf dem legendären Highway 1 macht er spontane Begegnungen mit ...

Text zuklappenMit den unbekannten Seiten der Traumstadt San Francisco beginnt der dritte Teil der Reise. Reto Brennwald unterhält sich auf einem Stadtrundgang über das Leben der Schwarzen in den USA.

Auf dem legendären Highway 1 macht er spontane Begegnungen mit Asphalt-Abenteurern und gelangt nach Santa Cruz, der Hauptstadt der kalifornischen Surfer. Eine völlig andere amerikanische Realität ist das konservative Utah.

Im Staat der Mormonen trifft Reto Brennwald Waffenliebhaber und erhält Einblicke, die überraschend, aber auch schockierend sind. Mit einer Gruppe bärtiger Harleyfahrer gelangt der Reporter zum Naturwunder Arches-Nationalpark und schließlich in die Pueblostadt Taos in New Mexiko.


Seitenanfang
15:20

Panamericana (4/7)

Von Alaska nach Feuerland

Moderation: Reto Brennwald

Ganzen Text anzeigenDie vierte Etappe führt Reto Brennwald von Taos über Mexiko nach El Salvador. Am Rande von Taos erkundet er die "Earthships" von Architekt und Abfallprophet Mike Reynolds.

Bärbeißig und beharrlich verfolgt dieser seine Vision vom einfachen Leben. Seine ...

Text zuklappenDie vierte Etappe führt Reto Brennwald von Taos über Mexiko nach El Salvador. Am Rande von Taos erkundet er die "Earthships" von Architekt und Abfallprophet Mike Reynolds.

Bärbeißig und beharrlich verfolgt dieser seine Vision vom einfachen Leben. Seine Ökobehausungen sind aus Abfall gebaute und mit Erdwärme und Solarenergie versorgte, bewohnbare Treibhäuser, die auch einen Teil der Ernährung der Bewohner liefern.

Einladende Plazas und prunkvolle Paläste prägen das Bild der mexikanischen Kolonialstadt Guanajuato auf fast 2.100 Metern Höhe. Die barocken und neoklassischen Gebäude und Kirchen aus der Blütezeit der Silberminen im 18. Jahrhundert sind wahre Meisterwerke und gehören zum Weltkulturerbe der UNESCO. In San Salvador zeigt das vom Bürgerkrieg geprägte El Salvador sein furchterregendes Gesicht: Die berüchtigten Mara-Salvatrucha-Banden erpressen, vergewaltigen und morden.


Seitenanfang
16:01
VPS 16:00

Panamericana (5/7)

Von Alaska nach Feuerland

Moderation: Reto Brennwald

Ganzen Text anzeigenFür Reto Brennwald geht es weiter von Panama bis nach Peru. Im Dschungel von Panama trifft er die Embera-Indianer. Sie leben größtenteils noch nach ihren überlieferten Traditionen.

Die Indianer empfangen Reto Brennwald freundlich und geben ihm einen Einblick in ...

Text zuklappenFür Reto Brennwald geht es weiter von Panama bis nach Peru. Im Dschungel von Panama trifft er die Embera-Indianer. Sie leben größtenteils noch nach ihren überlieferten Traditionen.

Die Indianer empfangen Reto Brennwald freundlich und geben ihm einen Einblick in ihre Lebensweise. Weiter südlich ist die Panamericana durch den Darien-Gap, einen wilden Dschungel, unterbrochen, den man nicht mit Fahrzeugen durchqueren kann.

Die Reise auf dem Luft- und Wasserweg nach Kolumbien führt entlang der Route der Drogenschmuggler. Die Fahrt mit einem Schnellboot über den Golf von Turbo ist besonders abenteuerlich. Medellín im Norden Kolumbiens hat noch immer den Ruf einer Drogenhölle. Doch Reto Brennwald erfährt, dass die zweitgrößte Metropole des Landes eine annähernd sichere Stadt geworden ist. Die Etappe endet mit der Ankunft in Cusco, der ehemaligen Hauptstadt des Inkakönigreichs.


Seitenanfang
16:42
VPS 16:40

Panamericana (6/7)

Von Alaska nach Feuerland

Moderation: Reto Brennwald

Ganzen Text anzeigenDie sagenumwobene Ruinenstadt Machu Picchu wirkt erst mystisch im Nebel, entfaltet aber im Sonnenlicht ihren vollen Zauber. Von dort aus reist Reto Brennwald weiter nach Bolivien.

Die Grenze von Peru nach Bolivien überquert er per Schilfboot auf dem Titicacasee und ...

Text zuklappenDie sagenumwobene Ruinenstadt Machu Picchu wirkt erst mystisch im Nebel, entfaltet aber im Sonnenlicht ihren vollen Zauber. Von dort aus reist Reto Brennwald weiter nach Bolivien.

Die Grenze von Peru nach Bolivien überquert er per Schilfboot auf dem Titicacasee und gelangt später nach La Paz, dem mit fast 4.000 Metern über dem Meer höchstgelegenen Regierungssitz der Erde.

Magische Momente erlebt Reto Brennwald auf dem Salar de Uyuni, dem größten Salzsee der Erde auf 3.600 Metern Höhe: Die Fahrt durch das zentimetertiefe Wasser, die Begegnung mit Salzarbeitern und die Spiegelungen von Salzkegeln, Landschaft und Wolken begeistern ihn. Nach einer Passfahrt auf 5.000 Metern erreicht er gut durchgeschüttelt die farbenprächtige Laguna Colorado mit ihren seltenen Flamingo-Arten.


Seitenanfang
17:24
VPS 17:25

Panamericana (7/7)

Von Alaska nach Feuerland

Moderation: Reto Brennwald

Ganzen Text anzeigenReto Brennwalds letzte Etappe führt von Argentinien bis ans Ende der Welt. Buenos Aires nennt man auch das Paris Lateinamerikas. Ihre Einwohner lieben den eleganten Auftritt.

Sie gelten aber auch als selbstverliebt und neurotisch. Kaum etwas illustriert das besser als ...

Text zuklappenReto Brennwalds letzte Etappe führt von Argentinien bis ans Ende der Welt. Buenos Aires nennt man auch das Paris Lateinamerikas. Ihre Einwohner lieben den eleganten Auftritt.

Sie gelten aber auch als selbstverliebt und neurotisch. Kaum etwas illustriert das besser als der Tango. Viel bodenständiger präsentiert sich das Leben der Gauchos auf den großen Estancias im Norden des Landes.

Auf dem Rücken schneller Pferde kontrollieren sie Herden von bis zu 4.000 Rindern. Schließlich gelangt Brennwald an die Südspitze des amerikanischen Kontinents, in die letzte Stadt Feuerlands, Ushuaia. 20.000 Kilometer nach dem Start in Wainwright, Alaska, gelangt Brennwald schlussendlich ans "fin del mundo", ans Ende der Welt, am Beagle-Kanal.


Seitenanfang
18:06
VPS 18:05

Heimat zwischen den Welten

Eine Familie zwischen Bonstetten und dem Regenwald

Reportage von Reto Brennwald

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigenNicht ganz Schweizer und nicht ganz Indio: Jan und Silvia Canelas sind im Regenwald aufgewachsen - als Kinder einer Schweizerin und eines indianischen Vaters.

2012 kam ihre Mutter bei einem Verkehrsunfall ums Leben, jetzt wohnen die Jugendlichen bei der Großmutter im ...

Text zuklappenNicht ganz Schweizer und nicht ganz Indio: Jan und Silvia Canelas sind im Regenwald aufgewachsen - als Kinder einer Schweizerin und eines indianischen Vaters.

2012 kam ihre Mutter bei einem Verkehrsunfall ums Leben, jetzt wohnen die Jugendlichen bei der Großmutter im Zürcher Unterland. Reto Brennwald begleitet die beiden Halbindianer zurück nach Ecuador, wo sie ihren Vater treffen und in die Welt der Quetchuas eintauchen.

Die Mutter, Angelika Raimann, verliebte sich auf einer Reise in den Indio und gründete mit ihm eine Tierstation. Reporter Reto Brennwald hatte die Familie damals in Ecuador besucht. Heute sind die Kinder Teenager und gehen in der Schweiz ins Gymnasium. Wo sehen die beiden ihre Zukunft?


Seitenanfang
18:29
VPS 18:30

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Ganzen Text anzeigenAuf engstem Raum
Flüchtlingsunterkünfte sind oft überfüllt

Ölforderung eingefroren
Ölkonzern Shell stoppt umstrittenes Arktis-Projekt

Körperliche Folgen
Stress schlägt sich unmittelbar im Immunsystem nieder

Stress
Cortisol ...

Text zuklappenAuf engstem Raum
Flüchtlingsunterkünfte sind oft überfüllt

Ölforderung eingefroren
Ölkonzern Shell stoppt umstrittenes Arktis-Projekt

Körperliche Folgen
Stress schlägt sich unmittelbar im Immunsystem nieder

Stress
Cortisol bringt den Körper durcheinander

Sexuelle Übergriffe
Sozialwissenschaftler Dr. Klaus Spenlen über Gewalt gegen Frauen in Erstaufnahmeeinrichtungen


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Die Nachrichtensendung des ZDF.

Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

20 Jahre Kulturzeit - Künstler machen Programm

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Max Hollein

Keine Kunst
Ikonen der Fotografie

Hallelujah
Fernsehpredigt als performativer Akt

Künstlich
Frischeparadies Supermarkt

Am Rande der Kunst
Wissenschaftsbilder

Inszenierter Genuss
Kunst aus dem Kochtopf


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

TANNBACH - Schicksal eines Dorfes (2/3)

Die Enteignung

Fernsehfilm, Deutschland 2014

Darsteller:
Anna von StriesowHenriette Confurius
Georg von StriesowHeiner Lauterbach
Friedrich ErlerJonas Nay
Liesbeth ErlerNadja Uhl
Lothar ErlerLudwig Trepte
Konrad WernerRonald Zehrfeld
Hilde VöcklerMartina Gedeck
Adolf HerrmannPeter Schneider
Franz SchoberAlexander Held
Heinrich SchoberFlorian Brückner
Kathi SchoberJohanna Bittenbinder
Theresa PrantlMaria Dragus
u.a.
Buch: Josephin von Thayenthal, Robert von Thayenthal
Regie: Alexander Dierbach

Ganzen Text anzeigen1946: Tannbach wird jetzt von den Rotarmisten kontrolliert. Für die Bewohner bedeutet das neben dem alltäglichen Überlebenskampf eine neue politische Richtung.

Anhand der Lebenswege der Bewohner eines kleinen Ortes an der bayerisch-thüringischen Grenze erzählt der ...

Text zuklappen1946: Tannbach wird jetzt von den Rotarmisten kontrolliert. Für die Bewohner bedeutet das neben dem alltäglichen Überlebenskampf eine neue politische Richtung.

Anhand der Lebenswege der Bewohner eines kleinen Ortes an der bayerisch-thüringischen Grenze erzählt der Mehrteiler vom Nachkriegsdeutschland auf dem Weg zur deutsch-deutschen Teilung. Teil zwei erzählt von der Enteignung der Großgrundbesitzer.

Die Bodenreform und Deportierung sollen die Enteignung ebnen. Friedrich brennt für diese neuen Ideen - obwohl Anna durch die politischen Reformen ihren Besitz verliert und deportiert werden soll. Der neu eingesetzte Landrat Werner ist für Friedrich Vaterersatz und ideologischer Richtungsgeber.

Der Großbauer Franz Schober entgeht der Enteignung durch einen klugen Schachzug seines ungeliebten Sohnes Heinrich, der das Parteibuch seines Vaters gefunden und diesen somit in der Hand hat. Heinrich versucht, sich ein eigenes Leben aufzubauen - mit seiner jungen Frau Theresa, die er, bereits schwanger von einem anderen, geheiratet hat.

Friedrich heiratet Anna und rettet sie so vor der Deportation. Gemeinsam versuchen auch sie sich ein neues Leben auf den Trümmern aufzubauen. Sie beziehen ihren "Neubauernhof" und erleben erstmals wieder so etwas wie Normalität. Bis sich die Grenzen im Sommer 1946 aufs Neue verschieben und das Dorf in seiner Mitte geteilt wird. Liesbeth, endgültig desillusioniert von den neuen russischen Machthabern und der Konformität ihres Sohnes, verlässt Tannbach im Wunsch, sich ein neues Leben jenseits von Deutschland aufzubauen.


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:26
VPS 22:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Bewegte Republik Deutschland (1/4)

Schuld und Wunder 1945 - 1965

Film von Thomas von Steinaecker

Ganzen Text anzeigen70 Jahre Kultur zwischen Krieg, Konsum und Politik - Was hat die Menschen in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg bis heute bewegt? Welche Rolle spielte dabei die Kultur?

Schriftsteller, Regisseure, Bildende Künstler, Architekten, Designer und Musiker das aktuelle ...

Text zuklappen70 Jahre Kultur zwischen Krieg, Konsum und Politik - Was hat die Menschen in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg bis heute bewegt? Welche Rolle spielte dabei die Kultur?

Schriftsteller, Regisseure, Bildende Künstler, Architekten, Designer und Musiker das aktuelle Zeitgeschehen reflektiert, kommentiert oder wiederum selbst beeinflusst? Im ersten Teil der Reihe geht es um die Zeit von 1945 bis 1965.

Es herrscht Wiederaufbaustimmung, und die Sehnsucht nach heiler Welt macht Heimatfilm und Schlager erfolgreich. Die einen setzen auf Rückbesinnung, die anderen auf künstlerische Avantgarde.

Der Farbfilm "Schwarzwaldmädel" zieht 1950 rund 16 Millionen Menschen in die deutschen Kinos. Der Blick der Menschen richtet sich in den Nachkriegsjahren nach vorn, und bereitwillig toleriert man, wie sich braune Karrieren reibungslos in den politischen und kulturellen Strukturen der BRD fortsetzen.

Während die einen auf eine Rückbesinnung auf die "unbelastete" klassische deutsche Kultur als Gegengift zum Schrecken der Nazidiktatur setzen, gedeiht die künstlerische Avantgarde ausgerechnet in der Provinz: Befreit von ideologischen Fesseln, zeigen Künstler auf der documenta in Kassel, in den modernen Studios für elektronische Musik in Köln und an der Hochschule für Gestaltung in Ulm kulturelle Leistungen auf höchstem Niveau.

Junge Literaten sammeln sich in der Gruppe 47: Dort beginnt nicht nur die Karriere des späteren Literaturnobelpreisträgers Günter Grass. Mit wachsendem Wohlstand und dem Abstand einer Generation ist die Zeit schließlich reif für die Aufarbeitung der nationalsozialistischen Vergangenheit, im Gerichtssaal der Frankfurter Auschwitzprozesse wie auch in der Kunst. Kinofilme wie "Die Brücke", Fernsehsendungen über das "Dritte Reich" und Theaterstücke wie Peter Weiss' "Die Ermittlung" (1965) tragen die Erinnerung an die deutsche Schuld tief hinein ins deutsche Bewusstsein und legen einen Grundstein für die aufgeklärte, offene Kultur der nächsten Generation.

Günter Grass, Herbert Grönemeyer, K.O. Götz, Alexander Kluge, Gabriele Wohmann, Herbert Lindinger, Volker Schlöndorff, Wolfgang Rihm, Uwe Timm, Stephan Braunfels, Irmin Schmidt (Can), Eva Menasse und Daniel Kehlmann. Roger Willemsen und die Historikerin Ute Frevert kommentieren die Ereignisse und Filmdokumente.


Seitenanfang
23:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Bewegte Republik Deutschland (2/4)

Zur Waffe, Schätzchen 1962-1983

Film von Thomas von Steinaecker

Ganzen Text anzeigenDie erste Jugendgeneration ohne Kriegserlebnisse wächst heran. Wohlgenährt und gut ausgebildet stellt sie die verkrusteten Institutionen in Deutschland in Frage.

Der zweite Teil der Reihe beginnt in den 1960er Jahren. Die Spiegelaffäre 1962 fördert das neue ...

Text zuklappenDie erste Jugendgeneration ohne Kriegserlebnisse wächst heran. Wohlgenährt und gut ausgebildet stellt sie die verkrusteten Institutionen in Deutschland in Frage.

Der zweite Teil der Reihe beginnt in den 1960er Jahren. Die Spiegelaffäre 1962 fördert das neue kritische Bewusstsein der Bevölkerung zutage. Junge Regisseure wie Alexander Kluge und Schriftsteller wie Peter Handke rebellieren gegen das Establishment.

Der bislang aus dem angelsächsischen Raum kopierten Unterhaltungsmusik eines Peter Kraus stellt sich mit Bands wie Can eine originär deutsche Popmusik gegenüber, die ihre Wurzeln in der elektronischen Avantgarde Stockhausens hat. Joseph Beuys stellt mit seinen Aktionen und der Forderung nach Auflösung von Autorität die Verhältnisse in der Kunstwelt auf den Kopf.

Die Befreiung der Sexualität findet in aller Öffentlichkeit statt, auch in Filmen von "Schulmädchenreport" bis "Zur Sache Schätzchen" mit Uschi Glas. Der Protest geht auf die Straße und findet seinen skandalträchtigen Niederschlag auch im bürgerlichen Kulturbereich, etwa in der zeitgenössischen Musik Hans Werner Henzes oder der Literatur Heinrich Bölls.

Der Terror der RAF und die als reaktionär empfundenen politischen Gegenmaßnahmen werden vom Neuen Deutschen Film eines Rainer Werner Fassbinders und Volker Schlöndorffs unmittelbar gespiegelt. Das kritische Bewusstsein der Achtundsechziger hat in den 1980er Jahren schließlich die ganze Gesellschaft erreicht. Im Bestseller-Roman, bei Massendemonstrationen, in den Texten der Popmusik und mit den Grünen auch im Bundestag: Fragen wie Abrüstung und Umweltschutz sind Mainstream.


Seitenanfang
23:56
VPS 23:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Bewegte Republik Deutschland (3/4)

Geteilter Himmel 1949-1989

Film von Thomas von Steinaecker

Ganzen Text anzeigen40 Jahre deutsche Kultur finden auf zwei Seiten der innerdeutschen Grenze und zwischen zwei Machtblöcken statt. Zunächst entscheiden sich viele Künstler für die DDR als Wahlheimat.

Ob Exil-Heimkehrer wie Bert Brecht und Hanns Eisler oder Literaten wie Christa Wolf ...

Text zuklappen40 Jahre deutsche Kultur finden auf zwei Seiten der innerdeutschen Grenze und zwischen zwei Machtblöcken statt. Zunächst entscheiden sich viele Künstler für die DDR als Wahlheimat.

Ob Exil-Heimkehrer wie Bert Brecht und Hanns Eisler oder Literaten wie Christa Wolf und Heiner Müller, sie sehen im neuen Modellstaat das potenziell "bessere Deutschland". Der dritte Teil der Reihe schaut auf die Kultur in der DDR.

Brecht und Helene Weigel erhalten mit dem Berliner Ensemble ihr eigenes Theater. Die DEFA produziert mit üppiger Ausstattung Qualitätsfilme. Landesweit pflegen Theater und Orchester das klassische Kulturerbe, ihre schiere Zahl stellt den Westen mühelos in den Schatten. Auch um die Hoheit in Sachen Unterhaltung liefern sich Ost und West ein Wettrennen, vom Sandmännchen bis zum Indianerfilm.

Doch Kultur gehört in der DDR unter politische Führung, und die Kunst hat dem von der UdSSR definierten Sozialistischen Realismus zu folgen. Später unternimmt die DDR mit dem "Bitterfelder Weg" den Versuch, die "vorhandene Trennung von Kunst und Leben" zu überwinden. Die Verlage leiden unter Zensur, kritische Filme wie "Spur der Steine" (1966) werden abgesetzt, und selbst Rockmusikern wird ihre Spontanität in staatlichen Institutionen ausgetrieben. Kurze Phasen der Lockerung wie 1973 zu den Weltjugendspielen in Ostberlin bleiben die Ausnahme.

Mit der Ausbürgerung des Liedermachers Wolf Biermann kippt die Stimmung auch unter staatstreuen Künstlern. Wer protestiert, erhält Berufsverbot, landet im Gefängnis oder wird zur Ausreise gezwungen. Künstler wie Manfred Krug, Nina Hagen und Katharina Thalbach verlassen die DDR. Die wirtschaftliche und innenpolitische Situation wird schließlich immer erdrückender. Der Exodus aus der sozialistischen Utopie ist nicht mehr aufzuhalten und das Ende der DDR nur noch eine Frage der Zeit.


Seitenanfang
0:41
VPS 00:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Bewegte Republik Deutschland (4/4)

Die Deutschland-Maschine 1989-2014

Film von Thomas von Steinaecker

Ganzen Text anzeigenDeutschland ist wieder groß, Berlin ist die Hauptstadt, und die Möglichkeiten scheinen unendlich. Doch ganz so einfach fällt Staat und Menschen das neue Zusammenleben nicht.

Die Welt schaut zunächst fasziniert auf die neue Leichtigkeit der Deutschen. Techno und ...

Text zuklappenDeutschland ist wieder groß, Berlin ist die Hauptstadt, und die Möglichkeiten scheinen unendlich. Doch ganz so einfach fällt Staat und Menschen das neue Zusammenleben nicht.

Die Welt schaut zunächst fasziniert auf die neue Leichtigkeit der Deutschen. Techno und Musikfernsehen regieren die Jugendkultur, Schriftsteller wie Christian Kracht machen daraus Popliteratur. Der letzte Teil der Reihe schaut auf die Zeit nach der Wiedervereinigung.

Selbst Politik und Erinnerungskultur stehen im Verdacht, im Sog des Infotainments an Ernsthaftigkeit einzubüßen. Aktionskünstler Christoph Schlingensief wird nicht müde, diese Tendenz ins Licht der Aufmerksamkeit zu zerren. Die westliche Lebenswelt wirft im Osten Deutschlands bald dunkle Schatten. Leuchttürme der DDR-Kultur wie die DEFA geraten unter die Räder der Marktwirtschaft.

Die Enttäuschung über die Folgen der Wiedervereinigung vertieft den Graben zwischen "Besserwessis" und "Jammerossis". Sie schlägt sich nicht nur in einer trotzigen Welle der Ostalgie nieder, sondern auch in Gewaltausbrüchen gegen Ausländer. Doch Deutschland meistert am Ende nicht nur die innere Anstrengung der Wiedervereinigung, sondern geht auch aus den globalen Krisen des neuen Jahrtausends gestärkt hervor. Und immer mehr kulturelle Beispiele zeigen wie selbstverständlich eine neue gesamtdeutsche Realität.

Durch Künstler wie die Choreografin Sasha Waltz gewinnt Berlin rasant an Anziehungskraft für Kreative aller Kunstsparten. Der innovative Spielfilm "Lola rennt" (1998) von Tom Tykwer findet weltweit Anerkennung, die ehemaligen Ostrocker von Rammstein ebenso, und die jungen Maler der Leipziger Schule feiern Erfolge auf dem internationalen Kunstmarkt. Schriftsteller Daniel Kehlmann landet einen Welterfolg, Günter Grass und Herta Müller erhalten den Literaturnobelpreis. Die Deutschland-Maschine läuft wieder. Doch wohin die kulturelle Reise der BRD geht, oder ob sie überhaupt eine Richtung hat, bleibt unbeantwortet. Die Republik ist in Bewegung.


Seitenanfang
1:27
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
1:55
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in mono

Die schönen Wilden

Spielfilm, Frankreich 1975

Darsteller:
MartinYves Montand
NellyCatherine Deneuve
VittorioLuigi Vannucchi
AlexTony Roberts
JessieDana Wynter
u.a.
Regie: Jean-Paul Rappeneau
Länge: 102 Minuten

Ganzen Text anzeigenEin abenteuerlich-rasanter "Liebeskrieg" zwischen einem New Yorker Aussteiger und einer attraktiven Französin auf der Flucht vor ihrem italienischen Bräutigam.

Die Filmkomödie ist mit zwei fantastischen Hauptdarstellern besetzt: Catherine Deneuve und Yves Montand. ...

Text zuklappenEin abenteuerlich-rasanter "Liebeskrieg" zwischen einem New Yorker Aussteiger und einer attraktiven Französin auf der Flucht vor ihrem italienischen Bräutigam.

Die Filmkomödie ist mit zwei fantastischen Hauptdarstellern besetzt: Catherine Deneuve und Yves Montand. Der Film wurde an Originalschauplätzen in Südamerika, auf den Bahamas, in New York und Südfrankreich gedreht.

Martin lebt wie Robinson auf einer kleinen Karibikinsel, baut Gemüse an und fährt nur ab und zu in die nächste Hafenstadt, um es zu verkaufen und sich zu amüsieren. Bei einem seiner Stadtausflüge macht Martin die Bekanntschaft von Nelly, einer umwerfend hübschen blonden Französin.

Nelly war gerade im Begriff, Vittorio zu heiraten, als sie vor der männlichen Überheblichkeit des Bräutigams und seinem lärmenden italienischen Familienclan Angst bekam und Reißaus nahm. Martin kann nicht umhin, ihr zu helfen. Er ahnt allerdings nicht, worauf er sich einlässt, denn der schwer gekränkte Bräutigam ist wild entschlossen, seine Braut wieder einzufangen.

Außerdem gibt es da noch den amerikanischen Nachtclubbesitzer Alex, einen früheren Freund von Nelly, der seinen Toulouse Lautrec zurückhaben will, den die mittellose Nelly kurzerhand als "Reisegeld" mitgenommen hat.


Seitenanfang
3:37
VPS 03:35

Tonsignal in mono

Gewalt und Leidenschaft

(Gruppo di famiglia in un Interno)

Spielfilm, Italien/Frankreich 1974

Darsteller:
ProfessorBurt Lancaster
Marchesa Biancha BrumontiSilvana Mangano
Konrad HuebelHelmut Berger
Lietta BrumontiClaudia Marsani
StefanoStefano Patrizi
Frau des ProfessorsClaudia Cardinale
u.a.
Regie: Luchino Visconti
Länge: 115 Minuten

Ganzen Text anzeigenEin alternder Professor lebt zurückgezogen in seinem Palazzo. Die Ruhe ist dahin, als die Industriellengattin Marchesa Brumonti dort ihren deutschen Liebhaber Konrad einquartieren will.

Luchino Viscontis vorletzter Film ist ein eindringliches Kammerspiel mit ...
(ARD)

Text zuklappenEin alternder Professor lebt zurückgezogen in seinem Palazzo. Die Ruhe ist dahin, als die Industriellengattin Marchesa Brumonti dort ihren deutschen Liebhaber Konrad einquartieren will.

Luchino Viscontis vorletzter Film ist ein eindringliches Kammerspiel mit geschliffenen Dialogen und gemäldegleich komponierten Bildern. Neben Silvana Mangano und Burt Lancaster überzeugt der damalige Visconti-Lebensgefährte Helmut Berger ("Ludwig II.").

Fasziniert von dem jungen Mann, der während der 1968er Unruhen in die Kriminalität abgetaucht ist, gibt der Professor schließlich nach und wird in das Familienleben der Neureichen hineingezogen. Auch Lietta, Tochter der Marchesa, und deren Verlobter Stefano sind regelmäßig als Gäste im Palazzo. Zwischen der kultivierten Lebensart des emotional kontrollierten Akademikers und der oberflächlichen Dekadenz seiner neuen Mieter liegen Welten. Dennoch wächst dem Professor seine chaotische Ersatzfamilie bald ans Herz. Besonders die verwirrend attraktive Erscheinung Konrads, für den er bei der Polizei sogar eine Falschaussage macht, bewegt sein Gemüt. Als der Ehemann der Marchesa fluchtartig das Land verlässt und seiner Gattin vorher nahelegt, sich von ihrem Geliebten zu trennen, wird Konrad in eine verzwickte politische Intrige verwickelt. Ein Abschiedsbrief Konrads lässt den Professor mit dem Schlimmsten rechnen.

Vor dem Hintergrund der politischen Verhältnisse Italiens während der frühen 1970er Jahre reflektiert "Gewalt und Leidenschaft" ein komplexes Geflecht aus emotionalen und finanziellen Abhängigkeiten. Mit unterschwellig spannungsgeladener Dramaturgie schildert Visconti in Anknüpfung an seine vier Jahre zuvor entstandene Thomas-Mann-Adaption "Tod in Venedig" erneut die Beziehung eines älteren Mannes zu einem Jüngeren.


(ARD)


Seitenanfang
5:33
VPS 05:30

Reisewege Champagne

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenDie Champagne - das sind endlose Weingärten, tiefrote Mohnblumen und sanfte Hügellandschaften. Schon der Maler Auguste Renoir war von dieser Gegend begeistert.

Seine Frau stammte aus Essoyes. Renoir und sie kamen jedes Jahr in den Ort und liegen auf dem Friedhof dort ...
(ARD/SR)

Text zuklappenDie Champagne - das sind endlose Weingärten, tiefrote Mohnblumen und sanfte Hügellandschaften. Schon der Maler Auguste Renoir war von dieser Gegend begeistert.

Seine Frau stammte aus Essoyes. Renoir und sie kamen jedes Jahr in den Ort und liegen auf dem Friedhof dort begraben. Auch Charles de Gaulle verliebte sich in die Champagne und zog mit seiner Familie in das abgeschiedene Dorf Colombey-les-Deux-Églises.


(ARD/SR)