Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 30. November
Programmwoche 48/2012
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:22

Kulturzeit Extra: On the road durch Sachsen-Anhalt

(Wh.)


7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

Kulturzeit Extra: On the road durch Sachsen-Anhalt

(Wh.)


9:45

nano

(Wh.)


10:15

Beckmann



Reinhold Beckmann lädt zu einem Gespräch mit hochkarätigen Prominenten aus Gesellschaft, Politik, Kultur und Sport ein. Der Moderator empfängt neben prominenten Gästen auch Menschen, die nicht im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche Lebensgeschichte haben.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:30

Stolperstein

Nur ein Zappelphilipp oder krank?

Über das Leben mit einer Konzentrationsstörung

Film von Annette Bögelien

Ganzen Text anzeigen
Sogenannte Aufmerksamkeitsdefizite - kurz ADHS oder ADS - gehören zu den chronischen Krankheiten, die bei Kindern und Jugendlichen heute am häufigsten diagnostiziert werden. Dies sorgt immer wieder für kontroverse Diskussionen. Denn die genauen Ursachen und ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Sogenannte Aufmerksamkeitsdefizite - kurz ADHS oder ADS - gehören zu den chronischen Krankheiten, die bei Kindern und Jugendlichen heute am häufigsten diagnostiziert werden. Dies sorgt immer wieder für kontroverse Diskussionen. Denn die genauen Ursachen und Entstehungsbedingungen der Krankheiten sind bis heute nicht vollständig geklärt. Viele halten Aufmerksamkeitsdefizite für eine bloße "Modekrankheit". Andererseits gibt es ernsthafte Hinweise dafür, dass es sich um eine genetisch bedingte Störung handeln könnte. Den Betroffenen selbst helfen die oft sehr polemisch geführten Diskussionen wenig. Tatsache ist, dass es nicht genug Therapieplätze gibt. In der Öffentlichkeit ist das "Zappelphilipp-Syndrom" nur als Störung bei Kindern bekannt, doch auch Erwachsene können betroffen sein - für sie ist erst seit April 2011 ein Medikament zugelassen.
Die Dokumentation aus der Reihe "Stolperstein" gibt einen Einblick in die Lebenswirklichkeit von betroffenen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.
(ARD/BR)


Seitenanfang
12:00
Tonsignal in monoFormat 4:3

Zeugen des Jahrhunderts

Jörg Zink im Gespräch mit Meinold Krauss

Ganzen Text anzeigen
Der Fernsehpfarrer Jörg Zink, Jahrgang 1922, ist den Fernsehzuschauern in fast 30 Jahren vertraut geworden. Er sprach rund hundertmal das "Wort zum Sonntag" und machte rund 30 Fernsehfilme. Auch als Schriftsteller machte er sich einen Namen. Schon als Vikar erregte er ...

Text zuklappen
Der Fernsehpfarrer Jörg Zink, Jahrgang 1922, ist den Fernsehzuschauern in fast 30 Jahren vertraut geworden. Er sprach rund hundertmal das "Wort zum Sonntag" und machte rund 30 Fernsehfilme. Auch als Schriftsteller machte er sich einen Namen. Schon als Vikar erregte er Aufsehen, als er 1950 gegen die Wiederbewaffnung der Bundesrepublik protestierte. Später engagierte er sich in der Friedensbewegung.
Für "Zeugen des Jahrhunderts" sprach Meinold Krauss 1995 mit Jörg Zink.


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15

Jenseits retour

Nahtod-Erlebnisse und ihre Konsequenzen

Film von Nicole Vögele

Ganzen Text anzeigen
"Lass mich bitte sterben!", flüsterte Hans Fickler seiner Frau zu, als sie ihn mit kaltem Wasser aus der Bewusstlosigkeit weckt. Der Familienvater war damals 31 Jahre alt, seine Kinder klein, das Familienheim frisch bezogen. Trotzdem wäre er lieber gestorben. Die ...

Text zuklappen
"Lass mich bitte sterben!", flüsterte Hans Fickler seiner Frau zu, als sie ihn mit kaltem Wasser aus der Bewusstlosigkeit weckt. Der Familienvater war damals 31 Jahre alt, seine Kinder klein, das Familienheim frisch bezogen. Trotzdem wäre er lieber gestorben. Die Grenzerfahrung zwischen Leben und Tod überwältigte den bodenständigen Mann. Er beschreibt eine vollkommene Glückseligkeit, ein Schweben in hellen Strahlen und Musik - als würde ihm jemand Licht auf die Seele tätowieren, mit Gewalt unerträglich Schönes aufzwingen. Wie Hans Fickler ergeht es vielen. Nach Schätzungen machen rund fünf Prozent der Bevölkerung irgendwann eine Nahtod-Erfahrung. "Es gibt nichts im Leben eines Menschen, das man ernster nehmen soll als ein Nahtod-Erlebnis", meint Walter von Lucadou, Physiker und Psychologe. Viele Betroffene krempeln ihr ganzes Leben um, andere sehen sich plötzlich mit unerklärlichen Folgen und paranormalen Phänomenen konfrontiert.
Die Dokumentation "Jenseits retour" befasst sich am Beispiel von drei Lebensgeschichten mit den Folgen, die solche Erlebnisse auslösen können.


Seitenanfang
14:05
Videotext Untertitel

Balkan Express

Kroatien: Heldendämmerung

(Wh.)

Länge: 52 Minuten


(ORF)


Seitenanfang
15:00

Vogesen, da will ich hin!

mit Michael Friemel


(ARD/SR)


Seitenanfang
15:30

Fernweh - In den Alpen (2/7)

Von Norditalien bis zum Maloja

Moderation: Sonja Hasler

Ganzen Text anzeigen
Die siebenteilige Reihe "Fernweh - In den Alpen" unternimmt eine Reise durch das größte und höchste Gebirge Europas und zeigt die Kulturlandschaft, wie man sie noch nie gesehen hat. Unterwegs sind sieben Moderatorinnen und Moderatoren.
Im zweiten Teil von "Fernweh ...

Text zuklappen
Die siebenteilige Reihe "Fernweh - In den Alpen" unternimmt eine Reise durch das größte und höchste Gebirge Europas und zeigt die Kulturlandschaft, wie man sie noch nie gesehen hat. Unterwegs sind sieben Moderatorinnen und Moderatoren.
Im zweiten Teil von "Fernweh - In den Alpen" reist Sonja Hasler vom heiligen Berg Sacromonte di Varallo in Norditalien durch die Sonnenstube der Alpen nach Maloja. Sie wandert durch den wilden Naturpark "Val Grande", lernt Motorboot fahren, macht Halt in Premana, dem Dorf der Scherenschleifer, wo die Leute ständig singen. Am Schluss lernt sie beim besten Salsiz-Metzger der Schweiz, wie man die Salsiz, eine luftgetrocknete Rohwurst und regionale Spezialität aus dem Kanton Graubünden, richtig herstellt.


Seitenanfang
16:15
Tonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel

Lange Beine - lange Finger

Spielfilm, Deutschland 1966

Darsteller:
Baroness Doris HolbergSenta Berger
Baron HolbergMartin Held
Robert HammondJoachim Fuchsberger
Lady HammondIrene von Meyendorff
Sir HammondJames Robertson Justice
Emilio GavinHanns Lothar
u.a.
Regie: Alfred Vohrer
Länge: 87 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Baroness Doris Holberg ist der ganze Stolz ihres Herrn Papa. Die junge Dame sieht nicht nur entzückend aus, sie hat auch so geschickte Finger, dass Vater und Tochter glänzend von ihren einträglichen Diebeszügen durch Hotels der Extraklasse leben können. Bei einem ...
(ARD)

Text zuklappen
Baroness Doris Holberg ist der ganze Stolz ihres Herrn Papa. Die junge Dame sieht nicht nur entzückend aus, sie hat auch so geschickte Finger, dass Vater und Tochter glänzend von ihren einträglichen Diebeszügen durch Hotels der Extraklasse leben können. Bei einem Beutezug in einem Luxushotel am Meer verliebt sich Doris in den charmanten englischen Rechtsanwalt Robert Hammond, der ihr stürmisch den Hof macht. Papa Holberg sieht das gar nicht gern, weil er seine fingerfertige Tochter nicht an den jungen Aristokraten verlieren will. Er erzwingt eine überstürzte Abreise, aber die hilft ihm wenig. Doris gelingt es nach einigen Abenteuern tatsächlich, auf dem Landsitz von Lord und Lady Hammond und in den Armen ihres geliebten Robert zu landen. Ihr Vater gibt indessen nicht auf und verfolgt sie hartnäckig, um sie zurückzuholen. Bei einer noblen Party greift Doris für ihn erneut zu.
"Lange Beine - lange Finger" ist eine amüsante Gaunerkomödie aus dem Jahr 1966 mit Senta Berger.
(ARD)


Seitenanfang
17:45

ZDF-History

mit Guido Knopp

"Hitler, wie ich ihn sah" - Die Fotografen des Diktators

Ganzen Text anzeigen
Sie waren immer in seiner Nähe und setzten ihn in Szene. Sie fertigten Tausende Fotos von ihrem Idol und machten ihn zur Volksikone seiner Zeit. Dabei waren es im Wesentlichen drei Fotografen, die Adolf Hitler auf Schritt und Tritt begleiteten: der Vertraute und ...

Text zuklappen
Sie waren immer in seiner Nähe und setzten ihn in Szene. Sie fertigten Tausende Fotos von ihrem Idol und machten ihn zur Volksikone seiner Zeit. Dabei waren es im Wesentlichen drei Fotografen, die Adolf Hitler auf Schritt und Tritt begleiteten: der Vertraute und "Starmacher" Heinrich Hoffmann, dessen Angestellte Eva Braun und der Kameramann Walter Frentz. Alle drei waren dem politischen Aufsteiger bedingungslos ergeben, alle drei genossen sein uneingeschränktes Vertrauen, alle drei profitierten finanziell von ihm. Zu Walter Frenz schien Hitler besonderes Vertrauen gehabt zu haben: Als sein "Auge" zur Außenwelt schickte er ihn auf heikle Missionen und ließ sich von ihm noch im Februar 1945 im Bunker fotografieren.
Der Beitrag der Reihe "ZDF-History" beleuchtet das intime Verhältnis zwischen Hitler und seinen Fotografen und zeigt, wie sehr sie das Bild des Diktators prägten.


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

Themen:
- Leben mit Aids
Heißt heute: chronisch krank, aber nicht mehr todgeweiht
- Arktis bald ohne Eisbären
Das Meereis schwindet in Rekordtempo

Moderation: Yve Fehring


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Themen:
Der Feind in meinem Land - die Schriftstellerin
Lizzie Doron über Israelis und Palästinenser u. a.

Moderation: Cécile Schortman


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15

Gute Gene - schlechte Gene

Wer will sein Schicksal kennen?

Film von Tilman Achtnich

Ganzen Text anzeigen
"Die Welt ist für uns eingestürzt nach dem Gentest", erzählen die Zwillinge Steffi und Kathi Leitner in Innsbruck. Sie haben vor einem Jahr erfahren, dass sie an Chorea Huntington erkranken werden, einer unheilbaren Erbkrankheit. Ihr Leben wird komplett anders ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
"Die Welt ist für uns eingestürzt nach dem Gentest", erzählen die Zwillinge Steffi und Kathi Leitner in Innsbruck. Sie haben vor einem Jahr erfahren, dass sie an Chorea Huntington erkranken werden, einer unheilbaren Erbkrankheit. Ihr Leben wird komplett anders verlaufen, als die beiden 20-jährigen jungen Frauen sich das vorgestellt haben. Stephan Kruip leidet an Mukoviszidose. Ein Gentest könnte Klarheit schaffen, welches Risiko seine Kinder und deren Nachkommen tragen. Aber will er das wirklich wissen? Ein paar Hunderttausend Gentests werden inzwischen pro Jahr gemacht. Nicht nur bei Verdacht auf klassische Erbkrankheiten, sondern auch bei Volkskrankheiten wie Diabetes, Bluthochdruck und Alzheimer. Per Gentest einen Blick auf das eigene Schicksal zu werfen, erscheint verlockend, aber was bringt ein Gentest tatsächlich mit sich: Gewissheit oder Verstörung? Noch immer regelt kein Gesetz den Umgang mit den intimen Daten eines Gentests. Genetische Diskriminierung droht, wenn die Daten in die falschen Hände geraten.
Die Dokumentation "Gute Gene - schlechte Gene" erzählt von Menschen, die mit dem Ergebnis eines Gentests leben.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
21:00

makro: Die Macht der Öl-Milliarden

Magazin mit Eva Schmidt

Themen:
Russischer Ölgigant
Rosneft setzt sich an die Spitze
Amerikanische Förderpläne
Mit Fracking auf die Überholspur
Globale Kartelle
Die Allianz der Ölgiganten

Moderation: Eva Schmidt

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
An der Zapfsäule müssen Autofahrer derzeit schlucken. Denn die Benzinpreise sind auf Rekordniveau. Einmal Volltanken kostet inzwischen 80 bis 100 Euro. Mehr als die Hälfte des Benzinpreises geht an den deutschen Staat. Daneben kassieren Öl-Multis und Förderländer ab. ...

Text zuklappen
An der Zapfsäule müssen Autofahrer derzeit schlucken. Denn die Benzinpreise sind auf Rekordniveau. Einmal Volltanken kostet inzwischen 80 bis 100 Euro. Mehr als die Hälfte des Benzinpreises geht an den deutschen Staat. Daneben kassieren Öl-Multis und Förderländer ab. Das Opec-Kartell aus zwölf Staaten hält den Ölpreis künstlich hoch. Die jährlichen Einnahmen liegen bei fast 1 Billion Dollar. Mit den Öl-Milliarden kaufen sich Scheichs nicht ganz uneigennützig in die Autoindustrie ein, subventionieren ihre staatseigenen Fluggesellschaften und bauen riesige Drehkreuze am Golf, um die Verkehrsströme über ihre Länder zu lenken.
"makro" ist den Öl-Milliarden auf der Spur.


Seitenanfang
21:30

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Themen:
- China
Die Kämpfer der Pflaumenblüte - Traditioneller
Kampfkult in Chinas Moderne

Erstausstrahlung


"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen in den Ländern der Welt. Das Magazin blickt hinter die Konflikte, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik und Auslandskorrespondenten liefern Analysen.


Seitenanfang
22:00
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Tonsignal in mono

Charlotte Rampling

Das Fleisch der Orchidée

(La Chair de l'Orchidee)

Spielfilm, Frankreich/Deutschland/Italien

Darsteller:
Claire WegenerCharlotte Rampling
Louis DelageBruno Cremer
G. BérékianHand Christian Blech
Mme. Bastier-WegenerEdwige Feuillère
Lady VamosSimone Signoret
ArnaudRémy Germain
u.a.
Regie: Patrice Chéreau
Länge: 111 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Die junge Claire Wegener fühlt sich seit ihrer Kindheit von allen missverstanden. Als ihr Vater stirbt, wird sie von ihrer habgierigen Tante, die sich damit das Millionenerbe sichern will, das eigentlich Claire zusteht, für unzurechnungsfähig erklärt. In der Anstalt, ...

Text zuklappen
Die junge Claire Wegener fühlt sich seit ihrer Kindheit von allen missverstanden. Als ihr Vater stirbt, wird sie von ihrer habgierigen Tante, die sich damit das Millionenerbe sichern will, das eigentlich Claire zusteht, für unzurechnungsfähig erklärt. In der Anstalt, in der Claire auf Wunsch ihrer Tante untergebracht ist, wird sie sexuell vom Gärtner belästigt, weiß sich jedoch zu wehren und bricht aus. Auf ihrer Flucht läuft Claire dem Pferdezüchter Louis Delage über den Weg, und die beiden verlieben sich. Delage ist ebenfalls auf der Flucht: Zwei Auftragsmörder, die sich geschworen haben, niemals einen Zeugen für ihre Taten zu hinterlassen, verfolgen ihn, da er sie beim Mord an einem Freund beobachtet hat. Als Delage verwundet wird und Claire Hilfe holen will, gerät sie in die Fänge der beiden Berufskiller. Diese haben früher beim Zirkus als Messerwerfer gearbeitet und lassen Claire von ehemaligen Zirkuskollegen festhalten. Hier erfährt Claire mehr über ihre eigene Vergangenheit: Lady Vamos offenbart ihr, dass sie die Tochter von Orchidee ist, eines Ganoven, dessen Markenzeichen die Blume war, und der eine Affäre mit Claires Mutter, der Millionärsgattin, hatte. Voll neuer Klarheit und Selbstsicherheit findet Claire zu Delage zurück, doch ihr Glück ist nur von kurzer Dauer. Schnell sind auch ihre Tante und vor allem die beiden Auftragskiller zur Stelle.
"Das Fleisch der Orchidée" ist das surreale und zuweilen blutrünstige Spielfilmdebüt des vom Theater stammenden Berufsprovokateurs Patrice Chéreau ("Intimacy") und basiert auf dem gleichnamigen Roman des Briten James Hadley Chase. In der Hauptrolle des fesselnden Psychothrillers beeindruckt die damals 29-jährige Charlotte Rampling. Die französische Kino-Legende Simone Signoret ("Die Teuflischen", "Das Narrenschiff") ist in der Rolle der Lady Vamos zu sehen.

Mit "Das Fleisch der Orchidée" beendet 3sat seine vierteilige Hommage an die britische Schauspielerin Charlotte Rampling.


Seitenanfang
0:15

extra 3

Das Satiremagazin mit Christian Ehring


Christian Ehring zeigt in seiner Satiresendung "extra 3" den Irrsinn der Woche. Immer bissig, frech und witzig.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
0:45
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:15
VPS 01:14

Pufpaffs Happy Hour

Die Comedy-Mixed Show mit Sebastian Pufpaff und Gästen

Mit Christine Prayon (Diplomanimatöse), el mago masin
(Anarchokomik), den Poetry Slammern Team und Struppi,
Michael Krebs (Musik-Comedian) und Lunatix (Berliner
Breakdance-Team)

Ganzen Text anzeigen
Die Welt ist nicht naturtrüb, sondern knallbunt. Sebastian Pufpaff präsentiert in seiner "Happy Hour" aus der Berliner Kulturbrauerei am Prenzlauer Berg Spezialisten der humorvollen Darstellung: Comedians, Poetry-Slammer und Wortakrobaten, die mit großem Vergnügen den ...

Text zuklappen
Die Welt ist nicht naturtrüb, sondern knallbunt. Sebastian Pufpaff präsentiert in seiner "Happy Hour" aus der Berliner Kulturbrauerei am Prenzlauer Berg Spezialisten der humorvollen Darstellung: Comedians, Poetry-Slammer und Wortakrobaten, die mit großem Vergnügen den Dingen auf den Grund gehen, jedes Detail betrachten und ihre Erkenntnisse skurril und scharfsinnig weitergeben. "Ich habe die seriöse Schiene ausprobiert, doch der Nachname war stärker und hat mich ziemlich schnell in die Welt des Humors entführt, wo ich endlich ernst genommen werde" - so Sebastian Pufpaff über seine Berufswahl.
Seine Gäste in dieser Sendung sind: Diplomanimatöse Christine Prayon, el mago masin - Anarchokomik und tiefgründiger Nonsens sind seine Markenzeichen -, die Poetry-Slammer Team und Struppi, Musik-Comedian Michael Krebs mit "fluffigen" Songs und das Berliner Breakdance-Team Lunatix.


Seitenanfang
2:00

Kom(m)ödchen-Ensemble: SUSHI. Ein Requiem

3sat-Zelt in Mainz, 7.9.2010

Fernsehregie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigen
Freches Ensemble-Kabarett präsentieren Heiko Seidel, Christian Ehring und Maike Kühl vom Düsseldorfer Kom(m)ödchen: "SUSHI. Ein Requiem" ist ein originelles Stück, das die Schwachstellen des Wohlfahrtsstaates aufspürt und eine satirisch boshafte Analyse Deutschlands ...

Text zuklappen
Freches Ensemble-Kabarett präsentieren Heiko Seidel, Christian Ehring und Maike Kühl vom Düsseldorfer Kom(m)ödchen: "SUSHI. Ein Requiem" ist ein originelles Stück, das die Schwachstellen des Wohlfahrtsstaates aufspürt und eine satirisch boshafte Analyse Deutschlands bietet. Die Rahmenhandlung: Der unterbeschäftigte Komiker Christian hat eine Wohnung in der sündigsten, verruchtesten Ecke von Düsseldorf gemietet - direkt gegenüber der WestLB.
Eine Aufzeichnung vom 3satfestival 2010.


Seitenanfang
2:45

Bodo Wartke: Das Beste vom Besten

Musikkabarett mit Bodo Wartke und Gästen

3sat-Zelt in Mainz, 14.9.2011

Fernsehregie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigen
Bodo Wartke hat eine Vorliebe für Sprachkomik: Er macht Klavierkabarett in Reimkultur. Wartke singt Lieder mit subtilen Texten, die mit feinsinnigem Humor die Ungereimtheiten des Lebens und der Liebe beschreiben. Im 3sat-Zelt zeigt der Klavierkabarettist Highlights aus ...

Text zuklappen
Bodo Wartke hat eine Vorliebe für Sprachkomik: Er macht Klavierkabarett in Reimkultur. Wartke singt Lieder mit subtilen Texten, die mit feinsinnigem Humor die Ungereimtheiten des Lebens und der Liebe beschreiben. Im 3sat-Zelt zeigt der Klavierkabarettist Highlights aus seinem Repertoire. Die Gäste vom Besten: Sängerin Melanie Haupt und Violinistin Sonja Firker.
Eine Aufzeichnung von Bodo Wartke: Das Best vom Besten" vom 3satfestival 2011.


Seitenanfang
3:30

Hagen Rether: Liebe (update 2011)

3sat-Zelt in Mainz, 15.9.2011

Fernsehregie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigen
Alle Programme Hagen Rethers heißen "Liebe". Der elegante Pianist neigt zur nonchalanten Kompromisslosigkeit. Wenn er mit sanften Worten seine radikale Sicht zu aktuellen politischen Debatten darlegt, bleibt dem Publikum das Lachen schon mal im Hals stecken. "Liebe" ist ...

Text zuklappen
Alle Programme Hagen Rethers heißen "Liebe". Der elegante Pianist neigt zur nonchalanten Kompromisslosigkeit. Wenn er mit sanften Worten seine radikale Sicht zu aktuellen politischen Debatten darlegt, bleibt dem Publikum das Lachen schon mal im Hals stecken. "Liebe" ist eiskalt serviertes, ausgekocht formuliertes politisches Kabarett, das die Ungerechtigkeiten der Welt offenlegt.
"Hagen Rether Liebe (update 2011)" ist eine Aufzeichnung vom 3satfestival 2011.


Seitenanfang
4:15

Der Familie Popolski: From Zabrze with Love

3sat-Zelt in Mainz, 8.9.2010

Fernsehregie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigen
Die wohl unglaublichste Geschichte aus der Welt der Popmusik wurde endlich enthüllt: Fast alle Top-Hits der letzten Jahrzehnte sind geklaut. Die eigentlichen Urheber der Songs sind die Mitglieder einer völlig unbekannten, verarmten Musikerfamilie aus Polen, der Familie ...

Text zuklappen
Die wohl unglaublichste Geschichte aus der Welt der Popmusik wurde endlich enthüllt: Fast alle Top-Hits der letzten Jahrzehnte sind geklaut. Die eigentlichen Urheber der Songs sind die Mitglieder einer völlig unbekannten, verarmten Musikerfamilie aus Polen, der Familie Popolski. Vor gut 100 Jahren, am 22. März 1908, erfand Opa Popolski die Popmusik, nachdem er beim Pfarrfest von Pyskowicenach 22 Gläser Wodka auf das Wohl der Jungfrau Maria getrunken hatte. Die Popolskis bieten einen Abend mit exzellenter Musik, Wodka, Party und bester Unterhaltung.
"Der Familie Popolski: From Zabrze with Love" ist eine Aufzeichnung vom 3satfestival 2010.


Seitenanfang
5:15

Andreas Thiel & Les Papillons: Politsatire 3

3sat-Zelt in Mainz, 6.9.2010

Fernsehregie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigen
Sein Programm steht für Intellekt, Wahnsinn und bissigen Humor. In brillanter Dialektik zerpflückt Andreas Thiel Religionen und Ideologien: Der Schweizer Kabarettist ist der Dandy unter den Komikern, der Henker unter den Poeten und ein Meister des verbalen Floretts. ...

Text zuklappen
Sein Programm steht für Intellekt, Wahnsinn und bissigen Humor. In brillanter Dialektik zerpflückt Andreas Thiel Religionen und Ideologien: Der Schweizer Kabarettist ist der Dandy unter den Komikern, der Henker unter den Poeten und ein Meister des verbalen Floretts. Sekundiert wird er vom Musikcomedy-Duo Les Papillons mit Giovanni Reber an der Geige und Michael Giertz am Piano.
3sat zeigt eine Aufzeichnung vom 3satfestival 2010.

Sendeende: 6:00 Uhr