Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 9. August
Programmwoche 32/2017
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:22
VPS 06:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit kompakt


Ganzen Text anzeigenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

Die unmoderierte Kompaktversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, ...

Text zuklappenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

Die unmoderierte Kompaktversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, Festivals und Lesungen.


6:31
VPS 06:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturlandschaften (2/5)

Lausitz

Wladimir Kaminer in der deutschen Provinz

Ganzen Text anzeigenDer Schriftsteller Wladimir Kaminer geht für 3sat wieder auf Kulturreise in die Provinz. In der Lausitz sprießt die Kultur zwischen Spreewald und den Mondlandschaften des Tagebaus.

Wladimir Kaminer trifft auf eine freche und dennoch traditionsbewusste ...

Text zuklappenDer Schriftsteller Wladimir Kaminer geht für 3sat wieder auf Kulturreise in die Provinz. In der Lausitz sprießt die Kultur zwischen Spreewald und den Mondlandschaften des Tagebaus.

Wladimir Kaminer trifft auf eine freche und dennoch traditionsbewusste Modeschöpferin, auf ein DDR-Künstler-Urgestein, der in Cottbus neben einem Generalmusikdirektor aus den USA wirkt, und in Hoyerswerda auf einen Choreografen, der seine Stadt zum Tanzen bringt.

Die junge Modedesignerin Sarah Gwiszcz pflegt die sorbische Tradition, und dennoch schaffen es ihre modernen Kreationen wie selbstverständlich auf die Laufstege zeitgenössischer Modeschauen. Choreograf und Dokumentarfilmer Dirk Lienig bringt die Bürger Hoyerswerdas zum Tanzen. Er öffnet ihren Einwohnern dadurch neue Perspektiven auf ihre Stadt und ihre Gemeinschaft. Zu DDR-Zeiten war der Maler und Bildhauer Hans Scheuerecker ein Enfant terrible. Heute lebt er zurückgezogen in Cottbus. Wladimir Kaminer öffnet er aber die Tür und zeigt ihm seine neuesten Gemälde. Der US-amerikanische Generalmusikdirektor Evan Christ beschreibt, wie er in der Lausitz eine neue Heimat gefunden hat. In der Probe zu Verdis "Don Carlos" lässt er Wladimir Kaminer sogar für ein paar Takte ans Pult.

Abseits der Metropolen geht der russischstämmige Schriftsteller der Frage nach, wie Kunst entsteht und wie aus Kultur Heimat wird. Auf typisch lakonische Weise reflektiert er seine Begegnungen und das Thema Heimat in Briefen an seine Frau Olga. Er beschreibt dabei seine Erwartungen und neuen Erkenntnisse über die deutsche Provinz und ihre Künstler.


7:01
VPS 07:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano: Organspende

Moderation: Kristina zur Mühlen

Ganzen Text anzeigenDie kleinen Esma bekommt im Alter von zehn Monaten ein neues Herz. "nano" ist bei der Operation dabei und zeigt, wie Esma ein Jahr nach der Operation mit dem neuen Herz lebt.

Außerdem begleitet "nano" die Hirntod-Diagnostik und die anschließende Organentnahme bei ...

Text zuklappenDie kleinen Esma bekommt im Alter von zehn Monaten ein neues Herz. "nano" ist bei der Operation dabei und zeigt, wie Esma ein Jahr nach der Operation mit dem neuen Herz lebt.

Außerdem begleitet "nano" die Hirntod-Diagnostik und die anschließende Organentnahme bei einem Spender. "nano" klärt auch darüber auf, wie Spenderorgane auf die Empfänger verteilt werden und warum Spender-Organe Mangelware sind.

Über 10 000 schwerstkranke Menschen warten in Deutschland auf ein neues Organ. Aber die Zahl der Organspenden sinkt, und im Gegensatz zur Schweiz und zu Österreich ist eine Organspende nach Kreislaufstillstand in Deutschland nicht möglich. Der Beitrag erklärt das Vorgehen und zeigt, welche Vorteile es im Vergleich zur Praxis in Deutschland hat. Betroffene Angehörige erzählen sehr emotional, wie sie die Organspende erlebt haben.


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:06
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit kompakt


Ganzen Text anzeigenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

Die unmoderierte Kompaktversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, ...

Text zuklappenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

Die unmoderierte Kompaktversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, Festivals und Lesungen.


9:16
VPS 09:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturlandschaften (2/5)

Lausitz

Wladimir Kaminer in der deutschen Provinz

Ganzen Text anzeigenDer Schriftsteller Wladimir Kaminer geht für 3sat wieder auf Kulturreise in die Provinz. In der Lausitz sprießt die Kultur zwischen Spreewald und den Mondlandschaften des Tagebaus.

Wladimir Kaminer trifft auf eine freche und dennoch traditionsbewusste ...

Text zuklappenDer Schriftsteller Wladimir Kaminer geht für 3sat wieder auf Kulturreise in die Provinz. In der Lausitz sprießt die Kultur zwischen Spreewald und den Mondlandschaften des Tagebaus.

Wladimir Kaminer trifft auf eine freche und dennoch traditionsbewusste Modeschöpferin, auf ein DDR-Künstler-Urgestein, der in Cottbus neben einem Generalmusikdirektor aus den USA wirkt, und in Hoyerswerda auf einen Choreografen, der seine Stadt zum Tanzen bringt.

Die junge Modedesignerin Sarah Gwiszcz pflegt die sorbische Tradition, und dennoch schaffen es ihre modernen Kreationen wie selbstverständlich auf die Laufstege zeitgenössischer Modeschauen. Choreograf und Dokumentarfilmer Dirk Lienig bringt die Bürger Hoyerswerdas zum Tanzen. Er öffnet ihren Einwohnern dadurch neue Perspektiven auf ihre Stadt und ihre Gemeinschaft. Zu DDR-Zeiten war der Maler und Bildhauer Hans Scheuerecker ein Enfant terrible. Heute lebt er zurückgezogen in Cottbus. Wladimir Kaminer öffnet er aber die Tür und zeigt ihm seine neuesten Gemälde. Der US-amerikanische Generalmusikdirektor Evan Christ beschreibt, wie er in der Lausitz eine neue Heimat gefunden hat. In der Probe zu Verdis "Don Carlos" lässt er Wladimir Kaminer sogar für ein paar Takte ans Pult.

Abseits der Metropolen geht der russischstämmige Schriftsteller der Frage nach, wie Kunst entsteht und wie aus Kultur Heimat wird. Auf typisch lakonische Weise reflektiert er seine Begegnungen und das Thema Heimat in Briefen an seine Frau Olga. Er beschreibt dabei seine Erwartungen und neuen Erkenntnisse über die deutsche Provinz und ihre Künstler.


9:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano: Organspende

Moderation: Kristina zur Mühlen

Ganzen Text anzeigenDie kleinen Esma bekommt im Alter von zehn Monaten ein neues Herz. "nano" ist bei der Operation dabei und zeigt, wie Esma ein Jahr nach der Operation mit dem neuen Herz lebt.

Außerdem begleitet "nano" die Hirntod-Diagnostik und die anschließende Organentnahme bei ...

Text zuklappenDie kleinen Esma bekommt im Alter von zehn Monaten ein neues Herz. "nano" ist bei der Operation dabei und zeigt, wie Esma ein Jahr nach der Operation mit dem neuen Herz lebt.

Außerdem begleitet "nano" die Hirntod-Diagnostik und die anschließende Organentnahme bei einem Spender. "nano" klärt auch darüber auf, wie Spenderorgane auf die Empfänger verteilt werden und warum Spender-Organe Mangelware sind.

Über 10 000 schwerstkranke Menschen warten in Deutschland auf ein neues Organ. Aber die Zahl der Organspenden sinkt, und im Gegensatz zur Schweiz und zu Österreich ist eine Organspende nach Kreislaufstillstand in Deutschland nicht möglich. Der Beitrag erklärt das Vorgehen und zeigt, welche Vorteile es im Vergleich zur Praxis in Deutschland hat. Betroffene Angehörige erzählen sehr emotional, wie sie die Organspende erlebt haben.


Seitenanfang
10:17
VPS 10:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

NDR Talk Show classics


Olivia Jones, Dragqueen

Vanessa Mai, Sängerin

Anja Kling, Schauspielerin

Bernhard Hoëcker, Komiker

Konrad Stöckel, Entertainer

David Friedrich, Poetry-Slammer

Nils Wülker, Jazz-Trompeter

Ralf Gantzhorn, Alpinist, Fotograf


(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:18
VPS 11:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Gutes Karma

Beten, betteln und befreien

Film von Joel Drießen und Claudia Drexel

Ganzen Text anzeigenNach dem Ende seines Studiums in Deutschland hat sich Jason Chumtong entschlossen, der Tradition seiner Familie zu folgen und in Thailand in ein buddhistisches Kloster einzutreten.

Joel Drießen und Claudia Drexel begleiten den Sohn einer Deutschen und eines Thai auf ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenNach dem Ende seines Studiums in Deutschland hat sich Jason Chumtong entschlossen, der Tradition seiner Familie zu folgen und in Thailand in ein buddhistisches Kloster einzutreten.

Joel Drießen und Claudia Drexel begleiten den Sohn einer Deutschen und eines Thai auf dem langen Weg zum Mönch. Wird sich seine Erwartung mit der Realität im Kloster decken, und wie ändert sich das Leben des jungen Mannes als Mönch?

Mit Hilfe seiner Eltern bereitete sich Jason noch in Deutschland auf den Eintritt ins Kloster vor. Er lernte Sprache und Gebete und übte die erforderlichen Rituale. Jason erwartet von seinem Aufenthalt im Kloster vor allen Dingen eine Reise zu sich selbst und zu seinen familiären Wurzeln. Mit dieser idealisierten Vorstellung des Buddhismus und des Lebens als Mönch kommt er nach Thailand. Doch die Realität dort sieht anders aus, das merkt er unmittelbar nach seiner Ankunft: Das Kloster ist reich, der Alltag der Mönche alles andere als karg.

Die Mittagssonne brennt über dem kleinen Dorf Lamphun im Norden Thailands. Es gibt kaum Schatten, die Luft über dem Asphalt flirrt vor Hitze. Der guten Laune der Frauen und Männer, die auf der Straße tanzen, tut dies keinen Abbruch. Im Zentrum des fröhlichen Umzuges, der sich nur langsam fortbewegt, reitet Jason Chumtong. In Deutschland geborenen und aufgewachsen, mit familiären Wurzeln hier im Dorf, grell geschminkt und in glitzernden Kleidern. Er wirft bunt verpackte Münzen in die Menge. Diese Szenerie ist der Beginn eines traditionellen religiösen Rituals: Der junge Mann auf dem Pferd ist auf dem Weg in das buddhistische Kloster des Dorfes, in das er eintreten will.

Es ist zugleich auch der Endpunkt eines langen Entscheidungsprozesses. Denn Jason Chumtong hat sich entschlossen, eine Tradition der Familie seines Vaters weiterzuführen. Nach dem Tod seine Großmutter fand sich keiner seiner Cousins bereit, ins Kloster zu gehen, um entsprechend der Überlieferung ihre Seele auf dem Weg ins Nirvana zu begleiten. Nach dem Ende des Studiums, sieben Jahre später, ist Jason überzeugt, dass dies nun seine Aufgabe ist.

Der Autor Joel Drießen hat Jason Chumtong auf seinem Weg begleitet. Er beobachtete die Vorbereitung mit den Eltern bis hin zum Tag der Aufnahmezeremonie, der wichtigsten Hürde auf dem Weg in das Klosterleben. Die Monate danach wird Jason Chumtong als Mönch leben, früh aufstehen, um Essen betteln, meditieren und beten - so die Erwartung. Leben buddhistische Mönche tatsächlich ein Leben in völliger Askese? Oder hat das moderne Leben Einzug in das thailändische Kloster gehalten?


(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:48
VPS 11:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Zwischen Himmel und Erde

Fallschirmspringer-Ausbildung bei der Bundeswehr

Film von Florian Fischer und Michael Mandlik

Ganzen Text anzeigenDie Ausbildung zum Fallschirmjäger gehört zu den anstrengendsten bei der Bundeswehr. Sie bringt nicht wenige der Soldatinnen und Soldaten an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit.

Die Reportage begleitet junge Männer und Frauen in einem freiwillig gewählten ...
(ARD/BR)

Text zuklappenDie Ausbildung zum Fallschirmjäger gehört zu den anstrengendsten bei der Bundeswehr. Sie bringt nicht wenige der Soldatinnen und Soldaten an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit.

Die Reportage begleitet junge Männer und Frauen in einem freiwillig gewählten Lebensabschnitt, der ihnen physisch und mental viel abverlangt. Nicht alle schaffen es, die militärischen Lehrgänge bis zum Ende durchzustehen. Trotzdem sind die Bewerbungslisten lang.

Die Frage ist, was einen jungen Menschen dazu motiviert, in die Berufsarmee Bundeswehr einzutreten und sich ausgerechnet für diese anstrengende Ausbildung zu bewerben. Ist es pure Abenteuerlust oder die Suche nach klaren Strukturen und Werten, die ansonsten im Alltag immer weniger erkennbar erscheinen?


(ARD/BR)


Seitenanfang
12:33
VPS 12:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Mittwoch 09. August

SCHWEIZWEIT: Wildes Tessin

Die grüne Oase des Onsernonetals

Film von Jean-Marc Chevillard

Ganzen Text anzeigenDas Onsernonetal ist eines der faszinierendsten und wildesten Täler der Südschweiz. Urwaldähnliche Wälder überdecken die steilen Hügel, auf deren Anhöhen sonnenverwöhnte Dörfer thronen.

Bis auf 900 Höhenmeter gedeihen Palmen, Reben, Mimosen, Feigenkakteen und ...

Text zuklappenDas Onsernonetal ist eines der faszinierendsten und wildesten Täler der Südschweiz. Urwaldähnliche Wälder überdecken die steilen Hügel, auf deren Anhöhen sonnenverwöhnte Dörfer thronen.

Bis auf 900 Höhenmeter gedeihen Palmen, Reben, Mimosen, Feigenkakteen und Edelkastanien. Das milde Klima, die Ruhe und urtümliche Natur haben schon Künstler und Intellektuelle wie Max Ernst, Kurt Tucholsky und Max Frisch angezogen.

Dort wo die afrikanische Kontinentalplatte auf die europäische stößt, liegt der wilde Süden der Schweiz. Westlich von Locarno gelegen, gilt das Onsernonetal als Favorit für einen Tessiner Nationalpark.

Die Natur ist eindrücklich, aber das Leben für die Bewohner ist hart, und Arbeit findet sich nur schwer. Deshalb hat sich das Tal in den letzten Jahrzehnten ziemlich entvölkert. Zwei Bewohner des Tales möchten dem Entgegenwirken: Der Lehrer und neue "Mühlenbetreiber" Ilario Garbani und der Steindach-Decker Franco Varini. Beide lieben die intakte Natur des Tales und die überlieferten Traditionen der Region. Sie hoffen darauf, dass das Onsernonetal den Status eines Nationalparks erhalten wird und dadurch ein sanfter und nachhaltiger Tourismus entstehen könnte, der den Talbewohnern ökonomisch eine Zukunft zu bieten hätte.


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:18
VPS 13:14

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Mittwoch 09. August

Traumziel Neuseeland

Sehnsuchtsinsel im Südpazifik

Film von Burkhard Vorländer

Ganzen Text anzeigenNeuseeland ist Sehnsuchtsziel vieler Europäer, eine Trauminsel am "schönsten Ende der Welt". Eine vierwöchige Entdeckungsreise führt zu den spannendsten Orten auf der Nord- und Südinsel.

Das Image des Kiwi-Staats ist grün, sauber und heil. Ein Klischee, an dem ...
(ARD/SR)

Text zuklappenNeuseeland ist Sehnsuchtsziel vieler Europäer, eine Trauminsel am "schönsten Ende der Welt". Eine vierwöchige Entdeckungsreise führt zu den spannendsten Orten auf der Nord- und Südinsel.

Das Image des Kiwi-Staats ist grün, sauber und heil. Ein Klischee, an dem viel dran ist. In Sichtweite des Auckland Towers liegt das erste landschaftliche Juwel des Landes: die Insel Rangitoto mit ihren Stränden und Höhlen.

Hier kann man lernen, wie man mit Zutaten aus dem Dschungel ein Mittagessen kocht. Auf der Vulkaninsel White Island geht es zurück zu den Anfängen der Erdgeschichte. Auf der Südinsel eröffnet sich die Welt der wundervollen Naturparks. Der Abel Tasman Nationalpark ist einer der ältesten des Landes und vor allem bei Wanderern und Kajakfahrern beliebt. Dann geht es weiter in die Southern Alps, zum Mackenzie International Dark Sky Reserve in Aoraki, dem weltweit größten geschützten Himmelsgebiet. Der Astro-Tourismus boomt hier, denn nur an wenigen Orten der Welt lassen sich so viele Sterne beobachten: 50 Millionen.


(ARD/SR)


Seitenanfang
13:47
VPS 13:44

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Traumziel Arktis

Kreuzfahrt ins Nichts

Mit dem Eisbrecher zum Rand der Welt

Film von Carsten Heider

Ganzen Text anzeigenDie Polarmeere haben Kreuzfahrer längst erobert: auf Schiffen mit hoher Eisklasse und im Rahmen klassischer Kreuzfahrten - Komfort inklusive, trotz arktischer Kälte.

Eine Kreuzfahrt ganz anderer Art beginnt im Norden Skandinaviens: Maximal einmal im Jahr bricht der ...
(ARD/SR)

Text zuklappenDie Polarmeere haben Kreuzfahrer längst erobert: auf Schiffen mit hoher Eisklasse und im Rahmen klassischer Kreuzfahrten - Komfort inklusive, trotz arktischer Kälte.

Eine Kreuzfahrt ganz anderer Art beginnt im Norden Skandinaviens: Maximal einmal im Jahr bricht der Eisbrecher "Kapitan Dranitsyn" von Murmansk ins Nordpolarmeer auf. Er ist kein Kreuzfahrtschiff sondern einer der stärksten Eisbrecher Welt.

Außerhalb der Sommermonate wird er als Wegbereiter für russische Versorgungsschiffe in der sibirischen Polarmeerregion eingesetzt. Entsprechend einfach ist das Leben an Bord. Es gibt weder Shows noch Theater, kein Shopping, keinen Außenpool, kein Gala-Dinner.

Die Sensationen dieser Ausnahme-Kreuzfahrt in eine der lebensfeindlichsten Gegenden der Erde sind Eisbären, Walrösser, die Spuren der ersten Expeditionen, die Golfbälle des Teufels, eine bizarre Inselwelt und jede Menge Nichts.

Das Ziel sind ein paar vergessene Inseln im Eis, die Ihre Entdecker im 19. Jahrhundert nach einem österreichischen Kaiser benannten: Franz-Josef-Land. Die nördlichste Inselgruppe Eurasiens liegt nur knapp 900 Kilometer vom Nordpol entfernt. Noch vor wenigen Jahrzehnten musste man hier auch im Hochsommer mit einer geschlossenen Packeisdecke rechnen. Heute ist das nicht mehr so: Der Klimawandel erleichtert die Schifffahrt.

Die häufig als "Mond-Archipel" bezeichnete Inselgruppe ist aber auch im Sommer größtenteils von Eis bedeckt. Die Landgänge sind entsprechend abenteuerlich. Die Passagiere werden im russischen Transporthubschrauber oder auf Schlauchbooten von Bord gebracht. Für alle Landgänge bedarf es im russischen Sperrgebiet einer Sondergenehmigung, die nur äußerst selten vergeben wird.


(ARD/SR)


Seitenanfang
14:17
VPS 14:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Mittwoch 09. August

Traumziel Sansibar

Archipel der weißen Segel

Film von Peter Weinert

Ganzen Text anzeigenDer Sansibar-Archipel ist eine Gruppe von drei größeren und mehreren kleineren Inseln vor der Küste Tansanias. Benannt ist er nach der größten Insel Sansibar, die heute "Unguja" heißt.

Der Film schildert das Leben und den Alltag im Sansibar-Archipel. Er führt in ...
(ARD/SR)

Text zuklappenDer Sansibar-Archipel ist eine Gruppe von drei größeren und mehreren kleineren Inseln vor der Küste Tansanias. Benannt ist er nach der größten Insel Sansibar, die heute "Unguja" heißt.

Der Film schildert das Leben und den Alltag im Sansibar-Archipel. Er führt in eine Welt, in der längst die Moderne Einzug gehalten hat, wo aber die jahrhundertalte Bauweise der Dhau-Fähren heute noch unverzichtbar für den Warenaustausch und Personenverkehr ist.

Unter dem Begriff Dhau versammelt sich eine Vielzahl unterschiedlicher Segelschiffe aus Holz in zahlreichen Größen, deren gemeinsames Merkmal ein flaches, schräg aus dem Kiel hervorgehendes Vorderteil ist. Ein Boots-Typ, wie er vor allem im Indischen Ozean seit vielen hundert Jahren mehr oder weniger unverändert gebaut wird.

Es verkehren aber auch täglich mehrere Fähren und moderne Schnellboote zwischen Dar es Salam auf dem Festland und Sansibar Stadt.


(ARD/SR)


Seitenanfang
14:47
VPS 14:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die große Ostseekreuzfahrt (1/2)

Unterwegs mit Tamina Kallert

Ganzen Text anzeigenDie Ostseekreuzfahrt zu acht Zielen in acht Ländern führt zur dänischen Insel Bornholm, nach Danzig, in den litauischen Teil der Kurischen Nehrung und zur lettischen Stadt Riga.

Moderatorin Tamina Kallert besichtigt geschichtsträchtige Metropolen und erlebt eine ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenDie Ostseekreuzfahrt zu acht Zielen in acht Ländern führt zur dänischen Insel Bornholm, nach Danzig, in den litauischen Teil der Kurischen Nehrung und zur lettischen Stadt Riga.

Moderatorin Tamina Kallert besichtigt geschichtsträchtige Metropolen und erlebt eine große Vielfalt an Kunst und Kultur, Geschichte und Architektur, Mentalitäten und Stimmungen. Zwischendurch verbringt sie auf der "Costa Pacifica" entspannte Stunden auf See.

Dort lässt sie sich vom Schweizer Kreuzfahrtexperten Thomas P. Illes Tipps zu Ausflügen, Einkaufsmöglichkeiten und den Besonderheiten einer Kreuzfahrt geben.


(ARD/WDR)


Seitenanfang
16:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die große Ostseekreuzfahrt (2/2)

Unterwegs mit Tamina Kallert

Ganzen Text anzeigenDer zweite Teil der Ostseekreuzfahrt zu acht Zielen in acht Ländern an Bord der "Costa Pacifica" beginnt mit Estlands Hauptstadt Tallinn.

Danach geht es weiter nach Osten Richtung Sankt Petersburg - zwei Tage Aufenthalt - um dann wieder nach Westen zu drehen und der ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenDer zweite Teil der Ostseekreuzfahrt zu acht Zielen in acht Ländern an Bord der "Costa Pacifica" beginnt mit Estlands Hauptstadt Tallinn.

Danach geht es weiter nach Osten Richtung Sankt Petersburg - zwei Tage Aufenthalt - um dann wieder nach Westen zu drehen und der Nordküste der Ostsee zu folgen. Finnlands Hauptstadt Helsinki und schließlich Stockholm sind die letzten Stationen der Kreuzfahrt.


(ARD/WDR)


Seitenanfang
17:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

mare TV - Reportage: Kanadas Magdaleneninseln

Zwischen Atlantik und St. Lorenz

Film von Ulrich Patzwahl

Ganzen Text anzeigenDie Magdalenen-Inseln im Sankt-Lorenz-Golf vor Kanadas Atlantikküste bieten kilometerlangen Sandstrand, Abbruchkanten aus rotem Sandstein und Lagunen
von pazifischem Ausmaß.

Auf die unbewohnten Inseln konnten die Siedler nichts mitbringen - außer ihrer ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenDie Magdalenen-Inseln im Sankt-Lorenz-Golf vor Kanadas Atlantikküste bieten kilometerlangen Sandstrand, Abbruchkanten aus rotem Sandstein und Lagunen
von pazifischem Ausmaß.

Auf die unbewohnten Inseln konnten die Siedler nichts mitbringen - außer ihrer Geschichte. Und die zelebrieren sie bis heute. Fast alle 12 000 Bewohner der Magdalenen-Inseln sind Nachkommen der Akadier.

Das waren französische Siedler, die im 18. Jahrhundert aus ihrer Heimat, den heutigen kanadischen Provinzen New Brunswick und Nova Scotia, vertrieben wurden.

Wenn Léonce Arseneau abends über die Lagune zurück zum Anleger fährt und die Muscheln, die er eigentlich für die Familie gefangen hatte, mal wieder alle selbst aufgegessen hat, dann packt es ihn: Dann möchte er sein Glück teilen und das Geheimnis der Îles de la Madeleine, der Magdalenen-Inseln in Worte fassen: "Wir sind eine Nation, wir sind Akadier!"


(ARD/NDR)


Seitenanfang
18:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano spezial: Robo sapiens -

Die Künstliche Intelligenz übernimmt

Reportage von Ingolf Baur

Ganzen Text anzeigenSpätestens seit das Computerprogramm AlphaGo den Weltmeister im Brettspiel Go Ende 2015 besiegte, ist klar, dass es nicht mehr lange dauert, bis Maschinen schlauer sind als Menschen.

Denn AlphaGo hat nicht mit purer Rechen-Power gesiegt: AlphaGo hat Erfahrungen ...

Text zuklappenSpätestens seit das Computerprogramm AlphaGo den Weltmeister im Brettspiel Go Ende 2015 besiegte, ist klar, dass es nicht mehr lange dauert, bis Maschinen schlauer sind als Menschen.

Denn AlphaGo hat nicht mit purer Rechen-Power gesiegt: AlphaGo hat Erfahrungen gesammelt. AlphaGo hat seine eigene kognitive Biografie erworben und damit so etwas wie eine Persönlichkeit. Werden wir bald von der künstlichen Intelligenz (KI) ausgebootet?

Schließlich kann AlphaGo weder eine Straße überqueren, noch ein Gesicht erkennen. Doch mit der Fähigkeit, selbstständig aus Daten Schlüsse zu ziehen - dem Maschinenlernen - wird die KI erwachsen. Die Internetgiganten Google und Facebook haben bereits hunderte Millionen in KI-Startups investiert und füttern mit unseren Daten ihre selbstlernenden Maschinen.

Die Gefahr, manipuliert zu werden, steigt. Doch gleichzeitig wachsen auch die Chancen, aus den Daten Erkenntnisse und Ideen zu generieren, auf die Menschen bisher nicht gekommen sind. Manche Ökonomen warnen, dass die klugen Maschinen bis zur Hälfte aller Jobs übernehmen könnten. Andererseits muss man es nicht schlecht finden, weniger arbeiten zu müssen.

Höchste Zeit, das neue KI-Zeitalter mit einem diskursiven "nano spezial" zu begrüßen.


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Drohungen von Nordkorea und USA
Schlagabtausch schürt Kriegsangst

Terrorverdacht in Frankreich
Mann steuert Auto in Soldatengruppe

Gewalt nach Wahl in Kenia
Manipulationsvorwürfe der Opposition


Seitenanfang
19:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit kompakt


Ganzen Text anzeigenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

Die unmoderierte Kompaktversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, ...

Text zuklappenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

Die unmoderierte Kompaktversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, Festivals und Lesungen.


Seitenanfang
19:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturlandschaften (3/5)

Offenbach am Main

Wladimir Kaminer in der deutschen Provinz

Ganzen Text anzeigenSchriftsteller Wladimir Kaminer geht für 3sat wieder auf Kulturreise in die Provinz. In Offenbach am Main ist Kultur bei allen Traditionen immer auch eine Frage der Herkunft der Künstler.

Kaminer trifft ein türkischstämmiges Künstlerduo und lässt sich von einem ...

Text zuklappenSchriftsteller Wladimir Kaminer geht für 3sat wieder auf Kulturreise in die Provinz. In Offenbach am Main ist Kultur bei allen Traditionen immer auch eine Frage der Herkunft der Künstler.

Kaminer trifft ein türkischstämmiges Künstlerduo und lässt sich von einem Maler in die Geheimnisse der Alchemie einführen. Er erhält Einblick in die Gedanken und Wortwelten eines cleveren Gangster-Rappers und taucht mit Amateurfilmern ein in die Lokalgeschichte.

Offenbach entwickelt sich mit einer multinationalen Bevölkerung im Windschatten Frankfurts. Anny und Sibel Öztürk gehen mit ihrer Kunst auf die Suche nach überraschenden kulturellen und sozialen Beziehungen. Der junge Rapper Soufian wirft einen Blick auf die sozialen Brennpunkte seiner Stadt und stellt sich der Text-Exegese durch Wladimir Kaminer. Ein Amateurfilmclub präsentiert Super-8-Schätze aus seiner langjährigen Geschichte und diskutiert über die strukturellen Veränderungen der Stadt, die schon immer durch Zuwanderung geprägt war. Und Maler Ruben Talberg nutzt geheimnisvolle Rituale für die Anordnung der Elemente in seinen Gemälden.

Abseits der Metropolen geht Wladimir Kaminer der Frage nach, wie Kunst entsteht und wie aus Kultur Heimat wird. Auf typisch lakonische Weise reflektiert er seine Begegnungen und das Thema Heimat in Briefen an seine Frau Olga. Er beschreibt dabei seine Erwartungen und neuen Erkenntnisse über die deutsche Provinz und ihre Künstler.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:16
VPS 20:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Mittwoch 09. August

Retortenstädte - Wie Indien den Fortschritt plant

Film von Patrick A. Hafner

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenIndien hat einen ehrgeizigen Plan für wirtschaftliches Wachstum und Entwicklung: 100 neue Millionenstädte sollen Wohnraum und Arbeitsplatz für eine aufstrebende Mittelschicht bieten.

Geplant sind am Reißbrett entworfene "Smart Citys" mit neuester Technologie. ...
(ORF/3sat)

Text zuklappenIndien hat einen ehrgeizigen Plan für wirtschaftliches Wachstum und Entwicklung: 100 neue Millionenstädte sollen Wohnraum und Arbeitsplatz für eine aufstrebende Mittelschicht bieten.

Geplant sind am Reißbrett entworfene "Smart Citys" mit neuester Technologie. Energie soll erneuerbar sein, Verkehrschaos soll durch funkgesteuerte Leitsysteme der Vergangenheit angehören. Die Sicherheit der Bewohner soll intelligente Überwachung gewährleisten.

Die indische Regierung ist ganz auf Wachstum eingestellt. Vorbild ist China, wo Millionen von Menschen vom Land in die Stadt gezogen sind, mit der Aussicht auf ein besseres Leben. 100 neue Millionenstädte, die erst noch gebaut werden müssen, hat die indische Regierung angekündigt. Inzwischen ist klar geworden, es werden wohl weniger werden. Dennoch ist der Plan ambitioniert.

Die größte Smart City soll größer als Mumbai sein. Es sind Städte, die Lebensraum und Jobs bieten für eine aufstrebende Mittelschicht. Die Bauern, die das Land bewirtschaften, auf dem die neuen Städte entstehen, wehren sich gegen die vorgeschlagene Entschädigung der Regierung und die geplante Umsiedelung. Ihr Land soll an private Investoren gehen, die die Stadt der Zukunft einmal verwalten werden. Eine gewählte Stadtvertretung ist in der neuen Stadt nicht vorgesehen. Regiert werden sie von jenen Investoren, die den neuen Raum zum Leben und Arbeiten entwickeln und finanzieren.

Der Film geht der Frage nach, was die Unterordnung des gesellschaftlichen Lebens unter gewinnbringende Faktoren für die Bewohner jener Städte der Zukunft bedeutet. Er zeigt, wie es sich in Indiens erster Smart City lebt, die bereits fertiggebaut ist. Dort, wo internationale Firmen gerne ihre Niederlassungen ansiedeln, da ein besonders niedriger Steuersatz gilt, und wo das Leben so geregelt abläuft, dass das Chaos, wie man es aus traditionellen indischen Städten kennt, keine Chance bekommt.

Redaktionshinweis: Am 15. August feiert Indien seit 1947 seine Unabhängigkeit vom britischen Empire. Aus diesem Anlass zeigt 3sat den Film "Retortenstädte - Wie Indien den Fortschritt plant", eine Erstausstrahlung. Im Anschluss folgen um 21.00 Uhr die Reportage "Indiens Heiratsbusiness" sowie um 21.40 Uhr der Film "Indien - Licht und Schatten".


(ORF/3sat)


Seitenanfang
20:59
VPS 21:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Mittwoch 09. August

Indiens Heirats-Business

Film von Patrick A. Hafner

Ganzen Text anzeigenIndien belegt weltweit Platz 1 bei den arrangierten Ehen. Selbst die Mehrheit der jungen Generation bevorzugt die arrangierte Ehe. Moderne Inder dagegen versuchen mit der Tradition zu brechen.

Bei mehr als 90 Prozent der Eheschließungen ist es die Familie, die den aus ...
(ORF)

Text zuklappenIndien belegt weltweit Platz 1 bei den arrangierten Ehen. Selbst die Mehrheit der jungen Generation bevorzugt die arrangierte Ehe. Moderne Inder dagegen versuchen mit der Tradition zu brechen.

Bei mehr als 90 Prozent der Eheschließungen ist es die Familie, die den aus ihrer Sicht geeignetsten Partner aussucht. Wichtiges Kriterium dafür ist, dass dieser möglichst aus derselben Gemeinschaft und Kaste stammt. Ein ganzer Wirtschaftszweig hat sich etabliert.

Heiratsvermittler, Event-Organisatoren und Privatdetektive stehen bereit, damit die Wahl der Familie auch zum Erfolg führt. Heirats-Detektive durchleuchten vor allem den finanziellen Hintergrund des künftigen Partners, damit bei Einkommens- und Vermögensverhältnissen jeder Zweifel beseitigt wird. Denn eine Heirat bedeutet auch einen finanziellen Gewinn, meist für die Familie des Bräutigams.

Junge, modern denkende Inder scheinen sich jedoch langsam zu emanzipieren: Sie entziehen sich zunehmend dem Geschäft der Eheschließung und suchen ihre Partner heimlich über Dating-Apps wie Tinder oder soziale Netzwerke wie Facebook.

Patrick A. Hafner hat einige heiratswillige Inder und Inderinnen über fast zwei Jahre auf der Partnersuche begleitet. Das Ergebnis ist eine ebenso unterhaltsame wie tiefgehende Reportage über die Herausforderungen einer Generation im Wandel, die den Spagat zwischen Tradition und Moderne zu bewältigen versucht.


(ORF)


Seitenanfang
21:42
VPS 21:40

Indien - Licht und Schatten

Film von Peter Kunz

Ganzen Text anzeigenAuf der einen Seite Modernisierung, Industrialisierung und Prunk, auf der anderen Armut, Überbevölkerung und Gewalt - das ist Indien. Gerade die Gewalt gegen Frauen sorgt für Schlagzeilen.

Es geht um Unterdrückung, Vergewaltigung, Abtreibung weiblicher Föten bis ...

Text zuklappenAuf der einen Seite Modernisierung, Industrialisierung und Prunk, auf der anderen Armut, Überbevölkerung und Gewalt - das ist Indien. Gerade die Gewalt gegen Frauen sorgt für Schlagzeilen.

Es geht um Unterdrückung, Vergewaltigung, Abtreibung weiblicher Föten bis hin zu Mord. Aber es gibt auch Positivbeispiele und Stimmen, die einen Wandel versprechen: Die Frauen-Gruppe Pink Sari etwa, die sich zusammengeschlossen hat und Selbstverteidigung lehrt.


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:26
VPS 22:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel
Mittwoch 09. August

Krimisommer

Die Geschworene

Fernsehfilm, Österreich/Deutschland 2007

Darsteller:
Hanni WinterChristiane Hörbiger
Hubert ÖhlerErwin Steinhauer
Leo WinterMichael König
Laszlo VargaHary Prinz
MaxiFanny Matschnig
u.a.
Literarische Vorlage: Katharina Zara
Drehbuch: Susanne Freund
Regie: Nikolaus Leytner
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigenFür Hausfrau Hanni Winter ist die Tätigkeit als Geschworene in einem Prozess um einen Prostituiertenmord zunächst nur eine spannende Abwechslung in ihrem Alltag. Doch das ändert sich.

Denn als sie nach dem Schuldspruch mit Ungereimtheiten in der Beweisführung ...
(ORF/ARD/NDR)

Text zuklappenFür Hausfrau Hanni Winter ist die Tätigkeit als Geschworene in einem Prozess um einen Prostituiertenmord zunächst nur eine spannende Abwechslung in ihrem Alltag. Doch das ändert sich.

Denn als sie nach dem Schuldspruch mit Ungereimtheiten in der Beweisführung konfrontiert wird, befallen Hanni zunehmend Zweifel: Hat sie mit dem Zuhälter und ehemaligen Motorradrennfahrer Laszlo Varga den Richtigen ins Gefängnis gebracht?

Sie beginnt, den Fall neu aufzurollen. Zusammen mit ihrem Mitgeschworenen Hubert Öhler kommt Hanni einem Justizskandal auf die Spur, der von falschen und erzwungenen Zeugenaussagen, fragwürdigen Alibis, vorenthaltenen Tatsachen und korrupten Polizisten bis zum Verdacht eines durch den Richter manipulierten Prozesses reicht. Auch von persönlichen Drohungen während der Recherchen lässt sich Hanni nicht beirren.


(ORF/ARD/NDR)


Seitenanfang
23:54
VPS 23:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel
Mittwoch 09. August

Schnell ermittelt (6/10)

Gordana Hannbaum

Krimiserie, Österreich 2010

Darsteller:
Angelika SchnellUrsula Strauss
Harald FranitschekWolf Bachofner
Stefan SchnellAndreas Lust
Maja LandauerKatharina Straßer
Dr. Johannes KammererRobert Palfrader
u.a.
Buch: Guntmar Lasnig
Regie: Andreas Kopriva

Ganzen Text anzeigenDie Stadt brütet in der Sommerhitze. Keiner bewegt sich, nicht einmal die Fliegen. Nur Angelika kann nicht still sitzen. Dann bekommt die Ermittlerin Arbeit.

Es kommt ihr gerade recht, dass eine anonyme Anruferin den natürlichen Tod der umtriebigen Gordana Hannbaum ...
(ORF)

Text zuklappenDie Stadt brütet in der Sommerhitze. Keiner bewegt sich, nicht einmal die Fliegen. Nur Angelika kann nicht still sitzen. Dann bekommt die Ermittlerin Arbeit.

Es kommt ihr gerade recht, dass eine anonyme Anruferin den natürlichen Tod der umtriebigen Gordana Hannbaum anzweifelt. Mit dem schwitzenden Franitschek im Schlepptau macht sich Angelika auf, einen Mord aufzuklären, der - noch - gar keiner ist.


(ORF)


Seitenanfang
0:40
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel
Mittwoch 09. August

Schnell ermittelt (7/10)

Helmut Schafranek

Krimiserie, Österreich 2010

Darsteller:
Angelika SchnellUrsula Strauss
Harald FranitschekWolf Bachofner
Stefan SchnellAndreas Lust
Maja LandauerKatharina Straßer
Georg ThrostHarald Schrott
u.a.
Buch: Katharina Hajos, Constanze Fischer
Regie: Andreas Kopriva

Ganzen Text anzeigenAuch bei Mordopfern gilt: Warum in die Ferne schweifen? Das aktuelle Opfer liegt schon in einer Kühllade in der Gerichtsmedizin. Es handelt sich um Stefans Kollegen Helmut Schafranek.

Stefan tut alles, was in seiner Macht steht, um den Mörder des Kollegen zu finden. ...
(ORF)

Text zuklappenAuch bei Mordopfern gilt: Warum in die Ferne schweifen? Das aktuelle Opfer liegt schon in einer Kühllade in der Gerichtsmedizin. Es handelt sich um Stefans Kollegen Helmut Schafranek.

Stefan tut alles, was in seiner Macht steht, um den Mörder des Kollegen zu finden. Angelika nützt es natürlich weidlich aus, denn der Täter kommt aus einer Ecke, die man nicht in Erwägung gezogen hätte. Und um ihn da herauszubringen, muss ein Lockvogel her.


(ORF)


Seitenanfang
1:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Endlich alt!

Jetzt mach ich, was ich will

Film von Norbert Lübbers

Ganzen Text anzeigenGünther Anton Krabbenhöft ist auf Berlins Straßen nicht zu übersehen. Sein Markenzeichen: Fliege und Hut. Unter Modebloggern und Hipstern gilt er als der am besten angezogene Opa Berlins.

Der 71-Jährige hat noch eine weitere Leidenschaft: Jedes Wochenende tanzt er ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenGünther Anton Krabbenhöft ist auf Berlins Straßen nicht zu übersehen. Sein Markenzeichen: Fliege und Hut. Unter Modebloggern und Hipstern gilt er als der am besten angezogene Opa Berlins.

Der 71-Jährige hat noch eine weitere Leidenschaft: Jedes Wochenende tanzt er in den Elektro-Clubs der Hauptstadt. Er selbst bezeichnet sich als Spätzünder. Bis zur Rente war er Kantinenkoch, vor zwei Jahren hat er sich zum ersten Mal in einen Club getraut.

Seitdem ist er aus dem Berliner Nachtleben nicht mehr wegzudenken. Seine Energie, sein Stil und seine unbändige Lust zu feiern beeindrucken auch 20-Jährige. In den sozialen Netzwerken feiern sie ihn als ihren "Hipster-Opa".

Auch Greta Silver hat sich nochmal neu erfunden. Die 69-jährige Hamburgerin und mehrfache Großmutter hat es zur Werbe-Ikone der Generation Gold geschafft. Mit grauer Prachttolle und ansteckendem Lachen gehört sie zu den Lieblingsrentnern der Werbeindustrie. Doch der schöne Schein ist Greta Silver zu wenig. Deshalb packt sie regelmäßig Stativ und Kamera aus und dreht Videos für den eigenen YouTube-Kanal. Dort plädiert sie für mehr Lebensfreude und gibt anderen Best-Agern Tipps für einen erfüllten Ruhestand.

Ursel Graf, 68 Jahre alt, lebt in Wietzen (Niedersachsen) und ist fast immer unterwegs: in der Kirchengemeinde, bei den Landfrauen, im Dorfkulturkreis. Sie engagiert sich ehrenamtlich, wo es geht. Mal bringt sie Kindern Plattdeutsch bei, mal treibt sie andere Senioren beim Nordic Walking an. Sie liebt das Gefühl, gebraucht zu werden.

Der Film begleitet drei sehr unterschiedliche Senioren, die ihren Ruhestand nicht wörtlich nehmen. Sie haben keine Angst vor dem Scheitern und machen auch anderen Mut, neue Wege zu gehen.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
1:55
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
2:24
VPS 02:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der Ruf der Tiere

Film von Nicole Weyer

Ganzen Text anzeigenIm Tierpark Bois du Petit-Chateau geht es wild zu: Vom Esel bis zum Wildschwein, vom Fisch bis zum Reptil kreucht und fleucht es. Eine kleine Oase mitten in La Chaux-de-Fonds.

Die rund 250 Tiere wurden alle im Zoo Bois du Petit-Chateau geboren. Sie stammen überwiegend ...

Text zuklappenIm Tierpark Bois du Petit-Chateau geht es wild zu: Vom Esel bis zum Wildschwein, vom Fisch bis zum Reptil kreucht und fleucht es. Eine kleine Oase mitten in La Chaux-de-Fonds.

Die rund 250 Tiere wurden alle im Zoo Bois du Petit-Chateau geboren. Sie stammen überwiegend aus der einheimischen und europäischen Fauna. Ihre Unfreiheit dient einem guten Zweck - dem Schutz ihrer Artgenossen in freier Wildbahn.

Denn der Auftrag des Tierparks von Bois du Petit-Chateau erschöpft sich nicht im Bereitstellen eines Erholungsraumes für tierinteressierte Menschen inmitten der Stadt. Der Park soll vor allem dazu dienen, die Besucher für Umweltprobleme wie stetig schwindende natürliche Lebensräume und aussterbende Tierarten zu sensibilisieren. Der Zoo ist dem Naturhistorischen Museum angegliedert. Im Museum finden sich die ausgestopften - und teilweise - bereits ausgestorbenen Tiere wieder, im Zoo die lebenden Exemplare. Eine Kombination, die so einmalig ist in Europa.

Der Tierpark beherbergt auch eine von der Chef-Tierpflegerin Yasmine Ponnampalan initiierte Krankenstation für Wildtiere, die sich jährlich um mehr als 350 kranke oder verletzte Tiere kümmert. Yasmine Ponnampalan und ihre Kollegen betrachten die Parkbewohner als ihre Lebensgefährten und schließen auch die Bewohner des Vivariums, Schlangen und Amphibien, die sonst nicht unbedingt gern gesehen sind, mit ein.


Seitenanfang
2:51
VPS 02:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die große Ostseekreuzfahrt (1/2)

Unterwegs mit Tamina Kallert

Ganzen Text anzeigenDie Ostseekreuzfahrt zu acht Zielen in acht Ländern führt zur dänischen Insel Bornholm, nach Danzig, in den litauischen Teil der Kurischen Nehrung und zur lettischen Stadt Riga.

Moderatorin Tamina Kallert besichtigt geschichtsträchtige Metropolen und erlebt eine ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenDie Ostseekreuzfahrt zu acht Zielen in acht Ländern führt zur dänischen Insel Bornholm, nach Danzig, in den litauischen Teil der Kurischen Nehrung und zur lettischen Stadt Riga.

Moderatorin Tamina Kallert besichtigt geschichtsträchtige Metropolen und erlebt eine große Vielfalt an Kunst und Kultur, Geschichte und Architektur, Mentalitäten und Stimmungen. Zwischendurch verbringt sie auf der "Costa Pacifica" entspannte Stunden auf See.

Dort lässt sie sich vom Schweizer Kreuzfahrtexperten Thomas P. Illes Tipps zu Ausflügen, Einkaufsmöglichkeiten und den Besonderheiten einer Kreuzfahrt geben.


(ARD/WDR)


Seitenanfang
4:19
VPS 04:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die große Ostseekreuzfahrt (2/2)

Unterwegs mit Tamina Kallert

Ganzen Text anzeigenDer zweite Teil der Ostseekreuzfahrt zu acht Zielen in acht Ländern an Bord der "Costa Pacifica" beginnt mit Estlands Hauptstadt Tallinn.

Danach geht es weiter nach Osten Richtung Sankt Petersburg - zwei Tage Aufenthalt - um dann wieder nach Westen zu drehen und der ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenDer zweite Teil der Ostseekreuzfahrt zu acht Zielen in acht Ländern an Bord der "Costa Pacifica" beginnt mit Estlands Hauptstadt Tallinn.

Danach geht es weiter nach Osten Richtung Sankt Petersburg - zwei Tage Aufenthalt - um dann wieder nach Westen zu drehen und der Nordküste der Ostsee zu folgen. Finnlands Hauptstadt Helsinki und schließlich Stockholm sind die letzten Stationen der Kreuzfahrt.


(ARD/WDR)


Seitenanfang
5:48
VPS 05:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Wale und wilde Inseln

Segeln an Kanadas Pazifikküste

Film von Susanne Becker

Ganzen Text anzeigenDie kanadische Küste zwischen Vancouver und Alaska ist eine Landschaft der Sehnsucht, wild, unberührt. Dieses Naturparadies einmal im Leben vom Wasser aus zu erkunden, davon träumen viele.

Der Schoner "Maple Leaf" segelt durch das Labyrinth aus Inseln und Fjorden. ...

Text zuklappenDie kanadische Küste zwischen Vancouver und Alaska ist eine Landschaft der Sehnsucht, wild, unberührt. Dieses Naturparadies einmal im Leben vom Wasser aus zu erkunden, davon träumen viele.

Der Schoner "Maple Leaf" segelt durch das Labyrinth aus Inseln und Fjorden. Nur eine Handvoll Gäste nimmt er mit in die geheimnisvolle Meeresregion. Auf ihrer magischen Reise erleben sie eine grandiose Natur - und das unvergessliche Fauchen der Buckelwale.

Buckelwale kommen im Sommer zum Fressen in die kühlen Gewässer der "Inside Passage". Um das Naturparadies tobt ein Streit, denn eine 1000 Kilometer lange Pipeline soll Öl aus den Athabasca-Ölsanden im Norden zum Hafen Kitimat an der Westküste bringen, damit es in großen Mengen nach Asien verschifft werden kann. Die Tanker müssten dann genau durch den "Great Bear Rainforest", den letzten Regenwald auf der Nordhalbkugel, dieses unberührte Archipel aus Inseln und Fjorden. Für die wenigen Menschen, die hier leben, eine beängstigende Vorstellung.

Die "Maple Leaf" will diese grandiose Landschaft erlebbar machen, aber nicht stören. Ihre Fahrten sind so umweltschonend und spurenlos, wie das nur möglich ist. Reisende lieben es, den Fisch, den sie auf dieser Tour essen wollen, selbst zu angeln. Landgänge führen in menschenleere Buchten ebenso wie in eine kleine Indianer-Siedlung - Orte, die nur über das Meer erreichbar sind. Oder zu einem Walforscher, dem Deutschen Hermann, der schon als Neunjähriger in Westfalen von Walen träumte und jetzt mit seiner Frau, einer kanadischen Biologin, am einsamen "Whale Point" jenseits jeglicher Zivilisation die Wale beobachtet und erforscht. Ein so spektakulärer Spot, dass mancher gern noch ein wenig bleiben würde. Die Überraschungen auf dieser Tour entschädigen für schmale Kojen - hier zählt das Abenteuer. Und die Faszination, in stillen Buchten zu ankern und an wilden Stränden anzulegen, die Touristen sonst niemals sehen würden.