Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 29. Juli
Programmwoche 31/2017
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit kompakt


Ganzen Text anzeigenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

Die unmoderierte Kompaktversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, ...

Text zuklappenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

Die unmoderierte Kompaktversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, Festivals und Lesungen.


6:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Museums-Check mit Markus Brock

Kunstmuseum Stuttgart und Museum Haus Dix

Ganzen Text anzeigenSeit seiner Eröffnung im März 2005 ist das Kunstmuseum Stuttgart ein Publikumsmagnet, auch wegen der einzigartigen Otto-Dix-Sammlung. Markus Brock "checkt" das Museum.

Als Gäste trifft Brock einen echten Dix-Fan, den Schauspieler Walter Sittler, bekannt aus der ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenSeit seiner Eröffnung im März 2005 ist das Kunstmuseum Stuttgart ein Publikumsmagnet, auch wegen der einzigartigen Otto-Dix-Sammlung. Markus Brock "checkt" das Museum.

Als Gäste trifft Brock einen echten Dix-Fan, den Schauspieler Walter Sittler, bekannt aus der Fernsehserie "Der Kommissar und das Meer", sowie Jan Dix, den Sohn von Otto Dix, der einige Anekdoten aus dem Leben seines Vaters zu erzählen weiß.

"Würfele" nennen die Stuttgarter liebevoll das Kunstmuseum, das schon von außen durch seine minimalistische Architektur besticht. Das Museum wurde in einen stillgelegten Autotunnel gebaut und bietet mit 5000 Quadratmetern Ausstellungsfläche viel Platz für die Kunst. Insgesamt 15 000 Werke umfasst der Bestand. Mit rund 250 Arbeiten von Otto Dix besitzt das Kunstmuseum die wohl wichtigste Sammlung weltweit.

"Die Neue Sachlichkeit, das habe ich erfunden", meinte Otto Dix (1891 - 1969) ganz selbstbewusst. Aber stimmt das wirklich? Tatsache ist, dass der Starmaler der Weimarer Republik ein großes Gespür für seine Zeit hatte und Menschen porträtierte wie kein Zweiter. Genau das fasziniert auch den Schauspieler Walter Sittler an Dix: dass er nichts beschönigte, sondern schonungslos malte, vom Kriegskrüppel bis zur Prostituierten. Mit detektivischem Gespür entdeckt er interessante Details auf Gemälden wie etwa dem "Großstadt-Triptychon" (1927/28), einem der Hauptwerke von Otto Dix.

Neben den Ikonen von Dix versammelt das Kunstmuseum abstrakte Werke von der Nachkriegszeit bis zur Gegenwart, darunter Gemälde von Emil Nolde bis Dieter Roth. Einer der Pioniere der Abstrakten Kunst war Willi Baumeister. Auch sein Nachlass, das Archiv Baumeister, befindet sich im Kunstmuseum Stuttgart.

Seit 2013 ist dem Kunstmuseum Stuttgart das Haus Dix in Hemmenhofen am Bodensee angegliedert. Die Zimmer des ehemaligen Wohnhauses von Otto Dix wurden authentisch restauriert, sogar im Keller findet sich Kunst: Wandmalereien von einer Faschingsparty im Jahr 1966. Bis zu seinem Tod 1969 hat Otto Dix auf der Bodensee-Halbinsel Höri gelebt, ein Großteil seines Werks ist dort entstanden. In dem heutigen Museum trifft Markus Brock auf Otto Dix' jüngsten Sohn Jan und fragt ihn: Wie war Otto Dix als Vater? Wie hat sich das Leben im Künstlerhaus abgespielt? Jan Dix weiß so manche Anekdote aus seiner Kindheit zu erzählen.


(ARD/SWR)


7:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Science Busters - Wer nichts weiß, muss alles glauben

Goldrausch - Glitzer und Bling Bling für die Wissenschaft

Aus dem Rabenhoftheater

Mit Martin Puntigam, Dr. Florian Freistetter und
Günther "Gunkl" Paal

Buch: Martin Puntigam, Leopold Lummerstorfer
Regie: Leopold Lummerstorfer

Ganzen Text anzeigenGold ist überall auf der Welt begehrt. Überall, wo Menschen glänzen wollen, greifen sie zu Gold - ebenso, wenn sie sich vor der Zukunft fürchten. Warum ist das so?

Und wo kommt das ganze Gold her? Kabarettist Martin Puntigam und die beiden Goldkehlchen der gut ...
(ORF)

Text zuklappenGold ist überall auf der Welt begehrt. Überall, wo Menschen glänzen wollen, greifen sie zu Gold - ebenso, wenn sie sich vor der Zukunft fürchten. Warum ist das so?

Und wo kommt das ganze Gold her? Kabarettist Martin Puntigam und die beiden Goldkehlchen der gut gelaunten Wissensvermittlung Dr. Florian Freistetter und Gunkl erörtern: Hat die Erde ein Herz aus Gold? Und wie vergoldet man einen Schas?


(ORF)


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:06
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Not Vital und sein Schloss

Film von Ruedi Bruderer

Ganzen Text anzeigenIm Frühjahr 2016 hat der Schweizer Künstler Not Vital das Schloss Tarasp im Unterengadin von der Familie Hessen erworben. Es soll ein Leuchtturm für zeitgenössische Kunst werden.

Der Entscheid, das Schloss zu kaufen, sei kein spontaner Entscheid gewesen, wie im Tal ...

Text zuklappenIm Frühjahr 2016 hat der Schweizer Künstler Not Vital das Schloss Tarasp im Unterengadin von der Familie Hessen erworben. Es soll ein Leuchtturm für zeitgenössische Kunst werden.

Der Entscheid, das Schloss zu kaufen, sei kein spontaner Entscheid gewesen, wie im Tal verschiedentlich erzählt würde. Für ihn sei es eine große Herausforderung. Der Film begleitet Not Vital bei der Verwirklichung seines Traums.

"Wer nicht wagt, der nicht gewinnt", meint der Künstler mit einem schelmischen Lächeln im Gesicht. Er habe das Schloss nicht gekannt und sei höchstens einmal in früheren Jahren dort gewesen. Aber wie allen anderen Leuten, die auf der linken Talseite des Inns groß geworden sind, sei das Schloss eben auch ihm schon immer vor der Nase gestanden.

Im Leben sei es wichtig, Träume zu haben, sagt Not Vital, der im benachbarten Sent aufgewachsen ist, heute aber auch in Rio de Janeiro und Peking lebt und arbeitet.


9:33
VPS 09:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Bilder aus Südtirol

Moderation: Manuela Vontavon

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenSensationsfund auf 2900 Metern Seehöhe: Forschern ist es endlich gelungen, in eine gigantische Höhle im Gadertal einzusteigen - jetzt sind die ersten Forschungsergebnisse da.

Außerdem: Ein Sozialprojekt in Brixen, Urlaub im Kloster, Schuhplattler aus Ägypten und ...
(ORF/3sat)

Text zuklappenSensationsfund auf 2900 Metern Seehöhe: Forschern ist es endlich gelungen, in eine gigantische Höhle im Gadertal einzusteigen - jetzt sind die ersten Forschungsergebnisse da.

Außerdem: Ein Sozialprojekt in Brixen, Urlaub im Kloster, Schuhplattler aus Ägypten und Blues im Pustertal.


(ORF/3sat)


9:56
VPS 09:55

Videotext Untertitel

Die See der kleinen Monster

Film von Manfred Christ

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenIn der südostasiatischen Inselwelt liegt Sulawesi, gleich daneben die Insel Lembeh. Die schmale Wasserstraße, die Lembeh von der Hauptinsel trennt, beherbergt viele bizarre Meerestiere.

Die Tierärzte Claudia und Manfred Hochleithner haben diesen außergewöhnlichen ...
(ORF)

Text zuklappenIn der südostasiatischen Inselwelt liegt Sulawesi, gleich daneben die Insel Lembeh. Die schmale Wasserstraße, die Lembeh von der Hauptinsel trennt, beherbergt viele bizarre Meerestiere.

Die Tierärzte Claudia und Manfred Hochleithner haben diesen außergewöhnlichen Lebensraum sieben Jahre lang auf ihren Tauchtouren ergründet. Sie haben eine ebenso schöne wie grauenvolle Welt entdeckt, in der es ums Fressen und Gefressen werden geht.

Es heißt, es gäbe nirgendwo sonst auf der Erde so viele unterschiedliche, bunte, skurrile und seltene Arten auf so kleinem Raum: Tintenfische, die nicht schwimmen, sondern mit ihren Fangarmen am Boden spazieren; Krabben, die sich zum Schutz vor Feinden Seeigel und Quallen aufsetzen; Anglerfische, die aussehen, als seien sie einem Science-Fiction-Film entsprungen und würden alles verschlucken, was ihnen vors Maul schwimmt; sogar giftige Rotfeuerfische und winzige, oft nur wenige Millimeter große Meeresorganismen, deren abenteuerliche Gestalten jeden Horrorfilm bereichern würden.


(ORF)


Seitenanfang
10:41
VPS 10:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Orcas - Räuber mit Familiensinn

Film von Bill Markham

Deutsche Bearbeitung: Margarita Pribyl

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenSeit vor 50 Jahren erstmals ein Orca lebend gefangen werden konnte, hat sich unser Bild von diesem angeblich blutrünstigen Meeressäuger grundlegend verändert.

Schnell wurde klar, dass Orcas nicht jene Monster sind, die Bezeichnungen wie "Killerwal" oder "Mörderwal" ...
(ORF)

Text zuklappenSeit vor 50 Jahren erstmals ein Orca lebend gefangen werden konnte, hat sich unser Bild von diesem angeblich blutrünstigen Meeressäuger grundlegend verändert.

Schnell wurde klar, dass Orcas nicht jene Monster sind, die Bezeichnungen wie "Killerwal" oder "Mörderwal" vermuten lassen. Tatsächlich sind Orcas oder Schwertwale hochintelligente soziale Wesen. Eine Besonderheit der Wal-Art ist ihre Kommunikation.

Wie beim Menschen unterscheiden sich die Sprachen und Dialekte der Tiere. Selbst in ein und demselben Gewässer kommunizieren die verschiedenen Familien in unterschiedlichen Sprachen - und jagen zum Teil andere Beutetiere. Welche Jagdstrategien die riesigen Raubtiere verfolgen, hängt ganz von der Umgebung und dem Futterangebot ab. In Neuseeland etwa haben sich die Orcas auf Stechrochen als Beutetiere spezialisiert, an der amerikanischen Westküste kann ein Grauwal zur Beute werden, und in der Antarktis sind Seehunde bevorzugte Happen der Orcas. Da jede Gruppe eine andere Jagdstrategie verfolgt, konkurrieren sie nicht miteinander. Als Team sind Orcas, die auch als "Große Schwertwale" bekannt sind, jedenfalls unschlagbar.

Orcas sind weltweit verbreitet, bevorzugen jedoch küstennahe Gewässer. Fast die Hälfte aller Orcas - 25 000 Exemplare - lebt in der Antarktis, der Rest verteilt sich auf alle Ozeane der Erde. Orcas leben zumeist in Gruppenverbänden, sogenannten "Walschulen" oder "Pods". Ein Orca kann bis zu zehn Meter lang werden und drei bis zehn Tonnen wiegen. Er ist zudem das schnellste Säugetier im Wasser: Bis zu 56 Stundenkilometer kann der Orca erreichen.

Orcas waren als "Monster der Meere" verschrien, bis im Mai 1964 erstmals ein Exemplar lebend gefangen werden konnte: Moby Doll. Damit begann die Erforschung der Wal-Art. Wissenschaftler in aller Welt widmeten sich der Beobachtung der faszinierenden Tiere: von Vancouver Island in Kanada bis zu den Lofoten in Norwegen, von Neuseeland bis zu den Falklandinseln und an vielen weiteren Schauplätzen. Doch dann kam der Spielfilm "Orca - Der Killerwal" (1977) des US-amerikanischen Regisseurs Michael Anderson in die Kinos. Zwei Jahre nach dem Kassenschlager "Der weiße Hai" brachte dieser Tierhorrorfilm auch die Orcas in Verruf.

Die BBC-Dokumentation lässt Wissenschaftler zu Wort kommen, die wichtige Erkenntnisse über die faszinierenden Schwertwale erlangen konnten: John Durban etwa beobachtet die Orca-Population im Nordwestpazifik, Sam Wasser lässt Spürhund "Tucker" die Standorte der Orcas finden, John Ford setzt sich in Vancouver mit ihrem Sozialverhalten und akustischen Signalen auseinander, und in Norwegen beobachtet Heike Vester das Zusammenleben der Orcas mit dem gehandicapten Wal "Stumpy", dessen Überleben nur durch die Hilfe der Orca-Gruppe möglich ist. Das führt zu einer sensationellen Erkenntnis: Orcas besitzen viel Familiensinn und kümmern sich auch um die schwächeren Tiere in der Gruppe.


(ORF)


Seitenanfang
11:27
VPS 11:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Das Mädchen auf dem Meeresgrund

Die Geschichte der Tauchpioniere Hans und Lotte Hass

Fernsehfilm, Österreich/Deutschland 2011

Darsteller:
LotteYvonne Catterfeld
HansBenjamin Sadler
XenophonHarald Krassnitzer
LukiManuel Witting
ToniAndreas Schmidt
BertlRaimund Wallisch
u.a.
Literarische Vorlage: Lotte Hass
Drehbuch: Christoph Silber
Regie: Ben Verbong
Länge: 93 Minuten

Ganzen Text anzeigenAls Hans Hass im Sommer 1947 für sein Wiener Büro eine Sekretärin sucht, bewirbt sich Lotte Baierl auf die Stelle. Sie hat gerade ihr Abitur bestanden und ist ein großer Fan von Hass.

Lotte lernt den Umgang mit Tauchgeräten und Unterwasserkameras, denn sie will an ...
(ORF)

Text zuklappenAls Hans Hass im Sommer 1947 für sein Wiener Büro eine Sekretärin sucht, bewirbt sich Lotte Baierl auf die Stelle. Sie hat gerade ihr Abitur bestanden und ist ein großer Fan von Hass.

Lotte lernt den Umgang mit Tauchgeräten und Unterwasserkameras, denn sie will an der nächsten Expedition teilnehmen. Hass, der zunächst gegen die Teilnahme einer Frau ist, lässt sich umstimmen. Der Fernsehfilm erzählt die Geschichte der beiden Tauchpioniere.

Lottes Teilnahme an der Expedition wird möglich, als die Filmgesellschaft darauf besteht, dass Hass seinen nächsten Dokumentarfilm mit einer hübschen weiblichen Hauptdarstellerin für ein größeres Publikum attraktiv macht.

Die mehrmonatige Expedition 1950 an das Rote Meer ist aufwendig, aber erfolgreich: Hass kann als Erster Mantas und Walhaie filmen. Lotte betätigt sich dabei als Unterwasserfotografin und Model. Obwohl Hans Hass von ihren Aufnahmen beeindruckt ist und Lotte ihn auch als Frau in den Bann zieht, unterdrückt er seine Gefühle und hält sie hartnäckig auf Distanz. Doch schließlich gesteht er ihr doch seine Liebe.

Der Film basiert auf der gleichnamigen Biografie von Lotte Hass.


(ORF)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Notizen aus dem Ausland

Japan: Fukushima - 6 Jahre danach


Seitenanfang
13:19
VPS 13:14

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der Natur auf der Spur - Abenteuer wilder Südwesten

Film von Martin Klein

Ganzen Text anzeigenDie Dokumentation begibt sich in naturbelassene Regionen Baden-Württembergs. Dort leben vom Aussterben bedrohte Tierarten wie Auerhahn, Sumpfschildkröte, Schwarzstorch und Luchs.

Die Sendung begleitet die beiden Wildnis-Experten Sebastian Olschewski und Michael Eick ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDie Dokumentation begibt sich in naturbelassene Regionen Baden-Württembergs. Dort leben vom Aussterben bedrohte Tierarten wie Auerhahn, Sumpfschildkröte, Schwarzstorch und Luchs.

Die Sendung begleitet die beiden Wildnis-Experten Sebastian Olschewski und Michael Eick vom Naturschutzbund (NABU) auf ihren Expeditionen in den Nationalpark Schwarzwald, das Donautal und in oberschwäbische Moore und Bannwälder.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
14:04
VPS 14:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Kunst & Krempel

Familienschätze unter der Lupe

Amor und Psyche
Aus dem Land des Lächelns

Apfelschimmel
Statussymbol am Zügel

Fortuna
Glück in Grün

Amor
Kochende Herzen

Chinesischer Teller
Hübscher Ballast


(ARD/BR)


Seitenanfang
14:34
VPS 14:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Ländermagazin

Heute aus Rheinland-Pfalz

Moderation: Susanne Gebhardt

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenErfolgsgeschichte Fidget Spinner
Eine kleine Firma aus Rheinland-Pfalz mischt bei diesem Hype ordentlich mit

Hoffnungsschimmer Gondel
Wiederaufbau einer legendären Gondelbahn in Bad Dürkheim

Der Mainzer Arzt Gerhard Trabert
Berührender Bildband ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappenErfolgsgeschichte Fidget Spinner
Eine kleine Firma aus Rheinland-Pfalz mischt bei diesem Hype ordentlich mit

Hoffnungsschimmer Gondel
Wiederaufbau einer legendären Gondelbahn in Bad Dürkheim

Der Mainzer Arzt Gerhard Trabert
Berührender Bildband "Arzt der Armen"

Glück als Unterrichtsfach
Das Fach soll den Schülern helfen, ihre Persönlichkeit zu stärken

Erfolgsgeschichte über Generationen
Milchbauernhof in Hetzerath

Traumberuf Bademeister?
Allein in Rheinland-Pfalz sind rund 200 Stellen offen


(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
15:02
VPS 15:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Pizza, Pasta und Gelato - Italiener im Ruhrgebiet

Film von Sebastiano Toma

(aus der Reihe "Genuss ohne Grenzen")

Ganzen Text anzeigenMitte der 1950er-Jahre kamen die ersten Arbeiter aus Italien nach Deutschland. Viele der "Gastarbeiter" gingen ins Ruhrgebiet und brachten ihre Kultur, Lebensweise und Kulinarik mit.

Viele von ihnen blieben in der Region. Ein neues Lebensgefühl entstand. Für die ...
(ORF/ARD/WDR/SWR)

Text zuklappenMitte der 1950er-Jahre kamen die ersten Arbeiter aus Italien nach Deutschland. Viele der "Gastarbeiter" gingen ins Ruhrgebiet und brachten ihre Kultur, Lebensweise und Kulinarik mit.

Viele von ihnen blieben in der Region. Ein neues Lebensgefühl entstand. Für die Deutschen wurde Italien gleichzeitig zum Sehnsuchtsland und Ziel ihrer Sommerreisen. Italienische Musik, die entspannte Lebensart und natürlich das Essen schürten die Italienbegeisterung.

So entstanden im Ruhrgebiet die ersten italienischen Läden, Restaurants, Cafés und Eisdielen. "Zum Pino" war eines dieser Lokale, in dem die Familie Toma den Ruhrpottlern ihre kulinarischen Genüsse präsentierte.

Sebastiano Toma, Sohn der Pizzeria-Pioniere und mittlerweile Chef des Theaters "Fliegende Bauten", macht sich auf die Spuren der italienischen Lebensart im Ruhrgebiet und zeigt, was von damals übrig geblieben ist und was es Neues gibt.


(ORF/ARD/WDR/SWR)


Seitenanfang
15:31
VPS 15:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Terra do Sol

Unterwegs in Brasiliens Nordosten

Film von Michael Stocks

(aus der ARD-Reihe "Weltreisen")

Ganzen Text anzeigen"Terra do Sol" wird der Nordosten Brasiliens auch genannt. Hier scheint fast immer die Sonne: Traumbedingungen für Urlaube an tollen Stränden. Auch für Kokosplantagen ist das Klima ideal.

Das Film-Team ist unterwegs zwischen den WM-Austragungsorten Recife und Natal: ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen"Terra do Sol" wird der Nordosten Brasiliens auch genannt. Hier scheint fast immer die Sonne: Traumbedingungen für Urlaube an tollen Stränden. Auch für Kokosplantagen ist das Klima ideal.

Das Film-Team ist unterwegs zwischen den WM-Austragungsorten Recife und Natal: im bezaubernden Kolonialort Olinda, portugiesisch und holländisch geprägt und UNESCO-Weltkulturerbe. Doch die Sonne macht das Leben der Einwohner vor allem im Hinterland schwer.

Fast alle Menschen leben von der Landwirtschaft. Die Bewirtschaftung der trockenen Böden ist kompliziert. Carne de Sol ist hier eine Spezialität - Fleisch, von der Sonne getrocknet.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
16:02
VPS 16:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Lilly Schönauer: Paulas Traum

Romanze, Österreich/Deutschland 2009

Darsteller:
Paula BreuerEva Herzig
Lukas HallerHardy Krüger jr.
MariaEnzi Fuchs
Ferdinand HallerHeinz Hoenig
JennyKatrin Ritt
u.a.
Buch: Claudia Kaufmann
Regie: Holger Barthel
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigenNach Jahren im Ausland kehrt Paula Breuer heim, um ein sentimentales Erbe anzutreten: Ihr Onkel hat ihr seine Bäckerei vermacht. Auch Amor scheint ihr hold.

Doch plötzlich sieht es so aus, als habe ihr neuer Freund Lukas ein Auge auf die Konditorei geworfen - und das ...
(ORF)

Text zuklappenNach Jahren im Ausland kehrt Paula Breuer heim, um ein sentimentales Erbe anzutreten: Ihr Onkel hat ihr seine Bäckerei vermacht. Auch Amor scheint ihr hold.

Doch plötzlich sieht es so aus, als habe ihr neuer Freund Lukas ein Auge auf die Konditorei geworfen - und das im Auftrag seines Vaters, eines Immobilienhais, der seit Langem an dem Grundstück interessiert ist.


(ORF)


Seitenanfang
17:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Lilly Schönauer: Liebe auf den zweiten Blick

Romanze, Österreich/Deutschland 2012

Darsteller:
Sophie BrunnerHenriette Richter-Röhl
Julian WaldnerAndreas Kiendl
Johann BrunnerErwin Steinhauer
Franz WaldnerMichael Mendl
Mia NádasHilde Dalik
u.a.
Buch: Andrea Brown
Regie: Peter Sämann
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigenAlles scheint gut zu laufen für Sophie: Ihr Vater Johann hat ihr den Bauernhof übergeben, und sie plant, daraus einen Biobauernhof zu machen. Freund Martin hat ihr einen Heiratsantrag gemacht.

Nur der Kredit für den Umbau muss noch bewilligt werden. In dieser Sache  ...
(ORF)

Text zuklappenAlles scheint gut zu laufen für Sophie: Ihr Vater Johann hat ihr den Bauernhof übergeben, und sie plant, daraus einen Biobauernhof zu machen. Freund Martin hat ihr einen Heiratsantrag gemacht.

Nur der Kredit für den Umbau muss noch bewilligt werden. In dieser Sache schickt Alt-Banker Franz seinen Sohn Julian auf Sophies Hof, um die Praxis kennenzulernen. Dass Sophie als Teenager einmal in ihn verliebt war, hat doch heute keine Bedeutung mehr, oder?


(ORF)


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Deutschland von unten (2/2)

Stadt

Film von Petra Höfer und Freddie Röckenhaus

Ganzen Text anzeigen"Deutschland von unten" zeigt die geheimnisvolle Parallelwelt unter unseren Füßen. Diese Folge begibt sich in den Unterwelten von Deutschlands Städten auf Entdeckungstour.

Sie taucht ab in die Röhren des Elbtunnels von Hamburg, begleitet die Kumpels der letzten ...

Text zuklappen"Deutschland von unten" zeigt die geheimnisvolle Parallelwelt unter unseren Füßen. Diese Folge begibt sich in den Unterwelten von Deutschlands Städten auf Entdeckungstour.

Sie taucht ab in die Röhren des Elbtunnels von Hamburg, begleitet die Kumpels der letzten Kohlezechen des Ruhrgebietes und folgt dem Wasser in die gigantischen Zisternen, die im Untergrund von München als Puffer gegen Starkregenfälle eingerichtet sind.

Ohne die Bauwerke unter der Erde könnten unsere Städte keinen Tag funktionieren. So sehr sind wir von den Lebens- und Überlebensadern in der Tiefe abhängig, dass wir keine althergebrachten Straßenverläufe mehr ändern könnten, ohne Unsummen für den Umbau auch unter der Erde ausgeben zu müssen.

Der Potsdamer Platz war bis zum Zweiten Weltkrieg der größte Verkehrsknotenpunkt der Stadt. Mit der Teilung Berlins wurden die Gebäude des ganzen Viertels dem Erdboden gleichgemacht. Der Untergrund aber, mit den Bahnhöfen und Tunneln von U- und S-Bahn, mit Abwasser- und Frischwasserkanälen, Gasrohren, Strom- und Telefonleitungen, war durch die Mauer über der Erde kaum zu unterbrechen.

Im Ruhrgebiet werden seit mehr als 150 Jahren immer gigantischere Strecken unter der Erde gebaut. Das schwarze Gold - die Kohle - war der Treibstoff der Industrialisierung und des aufkommenden Wohlstands. Wegen der gut bezahlten Arbeit in der Tiefe zogen Hunderttausende an die Ruhr. Auf Prosper-Haniel in Bottrop, einer der beiden letzten Zechen des Ruhrpotts, ist noch längst nicht "Schicht".

Bald wird hier die Kohleförderung von einer neuen Sohle begonnen, der bisher tiefsten Etage des Kohleabbaus im Pott: beinahe 1200 Meter unter der Oberfläche gelegen. Um so etwas zu ermöglichen, bedarf es einer ausgefeilten Infrastruktur. Allein unter der Zeche Prosper-Haniel liegen fast 150 Kilometer Gruben-"Strecke", eine Tunnelwelt mit unterirdischen Zügen, Schwebebahnen, Bahnhöfen und endlosen Förderbändern - und jeder Menge Kohle.


Seitenanfang
19:44
VPS 19:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

documenta 14

Sami-Künstler auf der documenta 14

Vom Polarkreis an die Weltöffentlichkeit

Film von Marion Skalski

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen400 Rentierschädel, zusammengefügt zu einem Vorhang des Protestes: Diese Installation ist das Werk der samischen Künstlerin Máret Ánne Sara auf der documenta 14 in Kassel.

Máret Ánne Sara und andere Sami-Künstler machen dort weltweit darauf aufmerksam, dass die ...

Text zuklappen400 Rentierschädel, zusammengefügt zu einem Vorhang des Protestes: Diese Installation ist das Werk der samischen Künstlerin Máret Ánne Sara auf der documenta 14 in Kassel.

Máret Ánne Sara und andere Sami-Künstler machen dort weltweit darauf aufmerksam, dass die norwegische Regierung per Dekret große Teile der samischen Rentierherden abschlachten lässt. Eine Bestandsdezimierung zwänge die Samen, ihr traditionelles Leben aufzugeben.

Dass koloniale Unterdrückung auch in Europa - noch dazu im liberalen Norwegen -stattfindet, überrascht. Umso wichtiger ist es, die internationale Aufmerksamkeit zu gewinnen.

Es geht um Tradition und Identität und was wir voneinander lernen können: Migranten von Nomaden, Nordeuropäer von Südeuropäern - eine frische Brise in der politischen Debatte.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau

Erstausstrahlung

ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:16
VPS 20:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Festspielsommer

"L'Orfeo" - Oper von Claudio Monteverdi

Favola in musica in einem Prolog und fünf Akten

Aus dem Gran Teatro La Fenice, Venedig 2017

Darsteller:
OrfeoKrystian Adam
La Musica/EuridiceHana Blazíková
MessaggeraLucile Richardot
ProserpinaFrancesca Boncompagni
Caronte/PlutoneGianluca Buratto
SperanzaKangmin Justin Kim
ApolloFurio Zanasi
Pastore/Spirito/EcoGareth Treseder
Pastore/SpiritoJohn Taylor Ward
PastoreMichal Czerniawski
SpiritoZachary Wilder
NinfaAnna Dennis
Mit: English Baroque Solisten
Halbszenische Aufführung
Libretto: Alessandro Striggio, dem Jüngeren
Chor: Monteverdi Chor
Orchester: Monteverdi Orchester
Musikalische Leitung: Sir John Eliot Gardiner
Regie: Elsa Rooke, Sir John Eliot Gardiner
Erstausstrahlung
(In italienischer Sprache mit deutschen und englischen
(In italienischer Sprache mit deutschen und englischen

Ganzen Text anzeigenZum 450. Geburtstag des italienischen Komponisten Claudio Monteverdi geht der britische Dirigent John Eliot Gardiner mit drei Monteverdi-Opern auf Tournee, darunter auch "L'Orfeo".

Im Rahmen der Salzburger Festspiele 2017 wird "L'Orfeo" am 26. Juli in gleicher ...
(ORF/3sat)

Text zuklappenZum 450. Geburtstag des italienischen Komponisten Claudio Monteverdi geht der britische Dirigent John Eliot Gardiner mit drei Monteverdi-Opern auf Tournee, darunter auch "L'Orfeo".

Im Rahmen der Salzburger Festspiele 2017 wird "L'Orfeo" am 26. Juli in gleicher Besetzung aufgeführt. In seinem ersten musikdramatischen Werk mutet Monteverdi seinem Titelhelden bittere Qualen zu, doch Orpheus wächst an der Grausamkeit seines Schmerzes.

Er verliert sich in seinem Leid, bis er am Ende zu einem tieferen Verständnis seiner selbst gelangt.

Seine Faszination von Monteverdi beschreibt Gardiner folgendermaßen: "Für mich ist Monteverdi das musikalische Gegenstück zu William Shakespeare: Er hat es als erster Komponist in der Geschichte der abendländischen Musik verstanden, die ganze Bandbreite der menschlichen Empfindungen einzufangen und darzustellen."


(ORF/3sat)


Seitenanfang
22:15
VPS 22:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Festspielsommer

Verbier Festival 2016: Daniil Trifonov

Gautier Capuçon und Leonidas Kavakos

spielen Schumann, Rachmaninoff und Smetana

Mit Daniil Trifonov (Klavier), Gautier Capuçon (Cello)
und Leonidas Kavakos (Violine)
Programm:
- Robert Schumann: Fantasiestücke für Piano und Cello op. 73
- Sergej Rachmaninoff: Cello-Sonate op. 19
- Bedrich Smetana: Klaviertrio g-Moll op. 15

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenEs ist ein Gipfeltreffen der Supersolisten: Daniil Trifonov (Klavier), Gautier Capuçon (Cello) und Leonidas Kavakos (Violine) spielen Schumann, Rachmaninoff und Smetana.

Jeder der drei Musiker ist ein Weltstar und absoluter Meister auf seinem Instrument. Die pure Lust ...

Text zuklappenEs ist ein Gipfeltreffen der Supersolisten: Daniil Trifonov (Klavier), Gautier Capuçon (Cello) und Leonidas Kavakos (Violine) spielen Schumann, Rachmaninoff und Smetana.

Jeder der drei Musiker ist ein Weltstar und absoluter Meister auf seinem Instrument. Die pure Lust am Musizieren bringt dieses Trio in Verbier zusammen. Ein Hochgenuss an Klang und Virtuosität.


Seitenanfang
23:35
VPS 23:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Fassbinder

Dokumentarfilm von Annekatrin Hendel,

Deutschland 2015

Länge: 91 Minuten

Ganzen Text anzeigenKaum ein deutscher Filmregisseur war umstrittener, produktiver und besessener als Rainer Werner Fassbinder. Als er 1982 mit nur 37 Jahren stirbt, hat er das Theater revolutioniert.

Der Dokumentarfilm "Fassbinder" verknüpft zahlreiche autobiografische Elemente von ...
(ARD/SWR/BR/WDR/RBB)

Text zuklappenKaum ein deutscher Filmregisseur war umstrittener, produktiver und besessener als Rainer Werner Fassbinder. Als er 1982 mit nur 37 Jahren stirbt, hat er das Theater revolutioniert.

Der Dokumentarfilm "Fassbinder" verknüpft zahlreiche autobiografische Elemente von Fassbinders Spielfilmen mit bisher unveröffentlichten Passagen aus seinem schriftstellerischen Frühwerk und Selbstzeugnissen seltener Interviews.

Keiner vor oder nach ihm hat in einer so kurzen Schaffensphase die deutsche Gesellschaft derart schmerzhaft und wahrhaft porträtiert und polarisiert. Er war Motor und Kraftzentrum seiner Generation und hat mit rasender Energie die deutsche Kulturlandschaft seiner Zeit umgepflügt. Er hat ein Gesamtwerk von 44 Filmen und Fernsehserien hinterlassen.

Mehr als 30 Jahre nach seinem Tod gewährt der Dokumentarfilm "Fassbinder" einen neuen Blick auf die zerstörerischen und die unbekannten, sensiblen Seiten des Regisseurs. Um dem Phänomen Fassbinder nahezu kommen, liegt ein Augenmerk auf seinen ersten künstlerischen Ambitionen als Internatsschüler, den Zeiten der Unruhe und des Aufbruchs, bevor die skandalöse Lebensweise zu einem ebenso skandalösen Tod führte.

Fassbinder sagt in einer seltenen Tonbandaufnahme: "Ich wusste, ich werde Filme machen, das wusste ich seit ich zwölf war. Es war nur eine Frage der Zeit". Sein Film "Liebe ist kälter als der Tod" wird wegen seiner langen Einstellungen auf der Berlinale 1969 noch ausgepfiffen. "Die Ehe der Maria Braun" erzählt von Kriegsheimkehrern und Verdrängung und wird ein Welterfolg. "Angst essen Seele auf" handelt vom Hass der Deutschen auf Ausländer. Die düstere Geschichte des aufkeimenden Faschismus in dem Roman "Berlin Alexanderplatz" lässt Fassbinder nicht los, seit er 19 ist. Mit Mitte 30 macht er daraus die bis dahin teuerste deutsche Fernsehserie. Sein vorletzter Film "Die Sehnsucht der Veronika Voss" beschreibt gleichzeitig seinen eigenen beginnenden Absturz und gewinnt 1982 den langersehnten Goldenen Bären.

Wie Fassbinder mit seinen Mitarbeitern, Schauspielern, Rivalen und Liebesabenteuern, den Machtkämpfen und seiner offen zur Schau gestellten Bisexualität umging, ist in der Begegnung mit seinen Stars zu erfahren - Hanna Schygulla, Irm Hermann und Margit Carstensen. Sie und seine Weggefährten, Freunde und Förderer wie Harry Baer, Günter Rohrbach, Thomas Schühly, Fritz Müller-Scherz und Juliane Lorenz erzählen von Ihren Erlebnissen mit Fassbinder, als sei es gestern gewesen. Hanna Schygulla: "Er hatte was Rührendes, Verletzliches und was Raubtierhaftes", Irm Herman: "In dem Moment, als gedreht wurde, war ich ihm total verfallen. Eine Intimität der Sonderklasse." Margit Carstensen: "Er hat sich mit jedem von uns so existenziell auseinandergesetzt, dass das in das eigene Leben eingriff. Er hatte seine eigene Last zu tragen, musste mit irgendetwas fertig werden."

"Fassbinder" - ein Porträt, eine Symbiose zwischen Film und Leben - lässt ahnen, woher das Enfant Terrible des neuen deutschen Films den Willen und die Kraft nahm, sich unbeirrbar durchzusetzen.


(ARD/SWR/BR/WDR/RBB)


Seitenanfang
1:05
VPS 00:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

lebensArt

Moderation: Clarissa Stadler

Ganzen Text anzeigenViennale-Chef Hans Hurch
Ein Nachruf über den leidenschaftlichen Cineasten

Der neue Salzburger Jedermann
Tobias Moretti & Stefanie Reinsperger auf dem Domplatz

Ferdinand von Schirach
Der Salzburger Eröffnungsredner im Interview

Zwei ...
(ORF)

Text zuklappenViennale-Chef Hans Hurch
Ein Nachruf über den leidenschaftlichen Cineasten

Der neue Salzburger Jedermann
Tobias Moretti & Stefanie Reinsperger auf dem Domplatz

Ferdinand von Schirach
Der Salzburger Eröffnungsredner im Interview

Zwei Exzentriker der Musikszene
Teodor Currentzis & Peter Sellars erarbeiten Mozarts "La clemenza di Tito" bei den Salzburger Festspielen

Klang-Erneuerer Claudio Monteverdi
Das 450 Jahr-Jubiläum des musikalischen Revolutionärs

DanceAbility bei Impulstanz
Mit Tanz Barrieren überwinden

The Makemakes erfinden sich neu
Und tauchen in den Sound of Music ein


(ORF)


Seitenanfang
1:57
VPS 01:54

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Romance & Cigarettes

Spielfilm, USA 2005

Darsteller:
NickJames Gandolfini
KittySusan Sarandon
TulaKate Winslet
AngeloSteve Buscemi
ConstanceMary-Louise Parker
GracieBarbara Sukowa
u.a.
Regie: John Turturro
Länge: 103 Minuten

Ganzen Text anzeigenEin Brückenarbeiter aus Queens betrügt seine Frau Kitty und steht kurz davor, für die so rothaarige wie laszive Tula seine Familie zu verlassen.

Skurrile Musical-Farce mit hochkarätiger Besetzung aus dem Coen-Brüder-Umfeld.

Eine Working-Class-Familie in ...

Text zuklappenEin Brückenarbeiter aus Queens betrügt seine Frau Kitty und steht kurz davor, für die so rothaarige wie laszive Tula seine Familie zu verlassen.

Skurrile Musical-Farce mit hochkarätiger Besetzung aus dem Coen-Brüder-Umfeld.

Eine Working-Class-Familie in den USA: Kitty findet heraus, dass ihr Mann sie mit dem heißblütigen Rotschopf Tula betrügt. Gemeinsam mit ihren drei Töchtern und ihrem Cousin macht sie sich auf, ihm die Schmach heimzuzahlen.

Was in dem Spielfilm "Romance & Cigarettes" nach dem üblichen betongrauen Vorstadtdrama klingt, explodiert durch schräge Gesangs- und Tanzeinlagen, in denen sich Lippen und Hüften der Schauspieler synchron zu sentimentalen Gassenhauern aus den 1950er und 1960er Jahren bewegen wie "A Man without Love" oder "Delilah".

John Turturro ist als Schauspieler in mehr als 60 Filmen aufgetreten. Mit den Coens als ausführende Produzenten verbindet ihn auch als Regisseur eine enge Arbeitsbeziehung.


Seitenanfang
3:39
VPS 03:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Fassbinder

Dokumentarfilm von Annekatrin Hendel,

Deutschland 2015

Länge: 91 Minuten

Ganzen Text anzeigenKaum ein deutscher Filmregisseur war umstrittener, produktiver und besessener als Rainer Werner Fassbinder. Als er 1982 mit nur 37 Jahren stirbt, hat er das Theater revolutioniert.

Der Dokumentarfilm "Fassbinder" verknüpft zahlreiche autobiografische Elemente von ...
(ARD/SWR/BR/WDR/RBB)

Text zuklappenKaum ein deutscher Filmregisseur war umstrittener, produktiver und besessener als Rainer Werner Fassbinder. Als er 1982 mit nur 37 Jahren stirbt, hat er das Theater revolutioniert.

Der Dokumentarfilm "Fassbinder" verknüpft zahlreiche autobiografische Elemente von Fassbinders Spielfilmen mit bisher unveröffentlichten Passagen aus seinem schriftstellerischen Frühwerk und Selbstzeugnissen seltener Interviews.

Keiner vor oder nach ihm hat in einer so kurzen Schaffensphase die deutsche Gesellschaft derart schmerzhaft und wahrhaft porträtiert und polarisiert. Er war Motor und Kraftzentrum seiner Generation und hat mit rasender Energie die deutsche Kulturlandschaft seiner Zeit umgepflügt. Er hat ein Gesamtwerk von 44 Filmen und Fernsehserien hinterlassen.

Mehr als 30 Jahre nach seinem Tod gewährt der Dokumentarfilm "Fassbinder" einen neuen Blick auf die zerstörerischen und die unbekannten, sensiblen Seiten des Regisseurs. Um dem Phänomen Fassbinder nahezu kommen, liegt ein Augenmerk auf seinen ersten künstlerischen Ambitionen als Internatsschüler, den Zeiten der Unruhe und des Aufbruchs, bevor die skandalöse Lebensweise zu einem ebenso skandalösen Tod führte.

Fassbinder sagt in einer seltenen Tonbandaufnahme: "Ich wusste, ich werde Filme machen, das wusste ich seit ich zwölf war. Es war nur eine Frage der Zeit". Sein Film "Liebe ist kälter als der Tod" wird wegen seiner langen Einstellungen auf der Berlinale 1969 noch ausgepfiffen. "Die Ehe der Maria Braun" erzählt von Kriegsheimkehrern und Verdrängung und wird ein Welterfolg. "Angst essen Seele auf" handelt vom Hass der Deutschen auf Ausländer. Die düstere Geschichte des aufkeimenden Faschismus in dem Roman "Berlin Alexanderplatz" lässt Fassbinder nicht los, seit er 19 ist. Mit Mitte 30 macht er daraus die bis dahin teuerste deutsche Fernsehserie. Sein vorletzter Film "Die Sehnsucht der Veronika Voss" beschreibt gleichzeitig seinen eigenen beginnenden Absturz und gewinnt 1982 den langersehnten Goldenen Bären.

Wie Fassbinder mit seinen Mitarbeitern, Schauspielern, Rivalen und Liebesabenteuern, den Machtkämpfen und seiner offen zur Schau gestellten Bisexualität umging, ist in der Begegnung mit seinen Stars zu erfahren - Hanna Schygulla, Irm Hermann und Margit Carstensen. Sie und seine Weggefährten, Freunde und Förderer wie Harry Baer, Günter Rohrbach, Thomas Schühly, Fritz Müller-Scherz und Juliane Lorenz erzählen von Ihren Erlebnissen mit Fassbinder, als sei es gestern gewesen. Hanna Schygulla: "Er hatte was Rührendes, Verletzliches und was Raubtierhaftes", Irm Herman: "In dem Moment, als gedreht wurde, war ich ihm total verfallen. Eine Intimität der Sonderklasse." Margit Carstensen: "Er hat sich mit jedem von uns so existenziell auseinandergesetzt, dass das in das eigene Leben eingriff. Er hatte seine eigene Last zu tragen, musste mit irgendetwas fertig werden."

"Fassbinder" - ein Porträt, eine Symbiose zwischen Film und Leben - lässt ahnen, woher das Enfant Terrible des neuen deutschen Films den Willen und die Kraft nahm, sich unbeirrbar durchzusetzen.


(ARD/SWR/BR/WDR/RBB)


Seitenanfang
5:09
VPS 05:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Traumziel Uruguay

Unbekanntes Land am Silberfluss

Film von Julia Leiendecker

Ganzen Text anzeigenUruguay, der kleine Nachbar Argentiniens, ist gerade mal halb so groß wie Deutschland. Hektik scheint weit entfernt. Eine Reise durch ein Land, das durch seine Langsamkeit besticht.

Es ist ein Land mit extrem geringer Bevölkerungsdichte, aber auch mit dem höchsten ...
(ARD/SR)

Text zuklappenUruguay, der kleine Nachbar Argentiniens, ist gerade mal halb so groß wie Deutschland. Hektik scheint weit entfernt. Eine Reise durch ein Land, das durch seine Langsamkeit besticht.

Es ist ein Land mit extrem geringer Bevölkerungsdichte, aber auch mit dem höchsten Durchschnittsalter Lateinamerikas und einem sehr hohen Grad an Bildung. Vielleicht werden die Menschen hier so alt, weil sie sich eine altmodische Gelassenheit bewahrt haben.

Auf der Estancia de los Plátanos leben Andres und seine Frau Marina. Das Leben in Montevideo haben sie gegen eine Farm mit schier endlosen Weiten eingetauscht. Sie wollen, dass ihre Töchter in diesem natürlichen Umfeld groß werden - auch wenn sie manchmal auf Strom und warmes Wasser verzichten müssen. Auch Daniel Machado könnte sich ein Leben außerhalb seines Dorfes "Cabo Polonio" nicht vorstellen. Die einstige Hippie-Kommune liegt versteckt in den Wanderdünen am Ufer des Atlantiks. Noch heute gilt Cabo Polonio als Paradies für Aussteiger.


(ARD/SR)


Seitenanfang
5:38
VPS 05:35

Jamaika - Die wilde Schöne der Karibik

Film von Julia Leiendecker

Ganzen Text anzeigenStrahlendweiße Strände, tiefblaues Meer und Menschen, die sich den ganzen Tag über zu Reggae-Rhythmen bewegen - das Klischee vom "Island in the Sun" ist fest in den Köpfen verwurzelt.

Doch Jamaika hat noch sehr viel mehr zu bieten: Ein weitgehend unberührtes ...
(ARD/SR)

Text zuklappenStrahlendweiße Strände, tiefblaues Meer und Menschen, die sich den ganzen Tag über zu Reggae-Rhythmen bewegen - das Klischee vom "Island in the Sun" ist fest in den Köpfen verwurzelt.

Doch Jamaika hat noch sehr viel mehr zu bieten: Ein weitgehend unberührtes Inselinneres mit hoch aufragenden Bergen, idyllische Fischerdörfer im Süden und eine Hauptstadt, deren Charme sich erst auf den zweiten Blick erschließt.

Die Reise führt einmal quer über die Insel. Von der Touristenmetropole Montego Bay ins entlegene Port Antonio - von den Blue Mountains bis nach Negril im äußersten Westen. Dabei begegnen dem Film-Team Jamaikaner aus ganz unterschiedlichen Schichten: der Kleinbauer Neigel Johnson, der das Team in die Geheimnisse der Nationalfrucht Akee einweiht, und Verona Cooper-Rose, die beim "Meet-the-people"-Programm schon Freunde aus aller Welt gefunden hat.

Ein weiterer Besuchertipp ist die "Old Tavern Estate" in den Blue Mountains, wo die Bohnen für den angeblich besten Kaffee der Welt wachsen. Danach geht es zu den Maroons, den Nachfahren der entflohenen Sklaven, und zu den Dunns River Falls in Ocho Rios.


(ARD/SR)