Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 13. Juli
Programmwoche 28/2017
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit kompakt


Ganzen Text anzeigenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

Die unmoderierte Kompaktversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, ...

Text zuklappenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

Die unmoderierte Kompaktversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, Festivals und Lesungen.


6:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der Meisterfälscher

Wolfgang Beltracchi porträtiert Hape Kerkeling

Film von Christoph Müller

Ganzen Text anzeigenIn dieser Folge porträtiert "der Meisterfälscher" Wolfgang Beltracchi den deutschen Humoristen und Schriftsteller Hape Kerkeling in seiner italienischen Wahlheimat Umbrien.

Er stellt ihn im Stile von Henri de Toulouse Lautrec dar, dem Maler aus adligem Haus, der oft ...

Text zuklappenIn dieser Folge porträtiert "der Meisterfälscher" Wolfgang Beltracchi den deutschen Humoristen und Schriftsteller Hape Kerkeling in seiner italienischen Wahlheimat Umbrien.

Er stellt ihn im Stile von Henri de Toulouse Lautrec dar, dem Maler aus adligem Haus, der oft in den Bordellen von Paris malte. Und dabei zeigt sich die nachdenkliche Seite von Kerkeling: Es geht um nichts weniger als den Sinn von Leben und Tod.

Hape Kerkeling war ein Garant für unzählige Höhepunkte der deutschen Comedy. Viele seiner Figuren sind bis heute unvergessen: der spießige Journalist Horst Schlämmer, die legendäre Parodie auf Königin Beatrix, der irre Auftritt als polnischer Opernsänger mit "Hurz!". Keinen Scherz ließ Kerkeling aus, bis der Spaßvogel zum populären Philosophen mutierte. Mit seinem Buch "Ich bin dann mal weg!" beschrieb er seine Pilgerreise auf dem Jakobsweg. Bis heute hat Kerkeling sensationelle 4,5 Millionen Exemplare davon verkauft.

Wolfgang Beltracchi ist der raffinierteste Kunstfälscher der jüngeren Geschichte. 35 Jahre lang setzt er sein Talent ein, um Bilder in der Handschrift anderer Maler zu malen. Über 300 Bilder schleust er so in den Kunstmarkt. Bis er 2010 auffliegt. Nach verbüßter Gefängnisstrafe zeigt der Meisterfälscher wieder, was er kann.

Und auch für ihn ist "Leben und Tod" ein großes Thema. Er, der vier Jahre im offenen Vollzug gesessen hat. Er, der sich Gedanken über "genetische Flashbacks" und fallende Engel macht. Um wie Toulouse-Lautrec zu malen, hat sich Beltracchi in Leben und Werk des kleingewachsenen Künstlers versenkt. Er besuchte dafür die größte Toulouse-Lautrec-Sammlung in Albi. Bei der Malsession in Umbrien weiß er fast alles über den Maler aus adligem Haus.

In den Gesprächen zwischen Beltracchi und Kerkeling geht es immer wieder um Leben und Tod, um Glaube und Aberglaube. Kurz: um das ganze Leben.


6:59
VPS 07:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Ein gewisses Maß

Testo in Lenzkirch

Film von Ina Held

Ganzen Text anzeigenDie Firma Testo in Lenzkich ist seit 1957 auf Messtechnik spezialisiert. Begonnen hat alles mit einem elektrischen Fieberthermometer.

Mittlerweile ist Testo ein globaler Konzern und führender Experte, wenn es um Messlösungen geht. Dabei wächst das Spektrum, was man ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDie Firma Testo in Lenzkich ist seit 1957 auf Messtechnik spezialisiert. Begonnen hat alles mit einem elektrischen Fieberthermometer.

Mittlerweile ist Testo ein globaler Konzern und führender Experte, wenn es um Messlösungen geht. Dabei wächst das Spektrum, was man alles messen kann, ständig. Sei es die Holzpellets-Heizung und ihre Abgase, das feuchte Badezimmer, in dem es irgendwo schimmelt.

Oder das Frittier-Fett in der Kantinenküche. Ganze Gebäude werden heute mit Wärmebildkameras vermessen. Genauso wie elektrische Leitungen, Schaltkästen oder Solaranlagen. Und auch in Kühl-und Reinräumen in Pharmaunternehmen oder Kliniken überwachen hochpräzise Messgeräte ständig Temperatur und Luftqualität. Immer größere Bedeutung bekommt auch das Datenmanagement. Wo gemessen wird, da fallen Unmengen an Daten an, die dokumentiert und analysiert werden müssen.

Chef von Testo ist Burkhart Knospe. Er führt das Unternehmen in zweiter Generation. Auch wenn der Konzern mit 2500 Mitarbeitern weltweit agiert, so hat Knospe immer am Standort im Schwarzwald festgehalten. Neben dem Hauptstandort Lenzkirch hat Testo vor einigen Jahren im verkehrsgünstig gelegen Titisee-Neustadt ein hochmodernes Gebäude für Entwicklung und Produktion aufgebaut. Viele Mitarbeiter sind über Jahrzehnte und Generationen in der Firma verwurzelt. Burke spricht gerne von einem eigenen Testo - "Spirit". Jeder, ob Techniker oder Abteilungsleiter, kann und soll Ideen mit einbringen, wie die Produkte besser werden. Mit Erfolg: Fast eine Viertelmilliarde Euro Umsatz macht das Unternehmen im Jahr.


(ARD/SWR)


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit kompakt


Ganzen Text anzeigenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

Die unmoderierte Kompaktversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, ...

Text zuklappenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

Die unmoderierte Kompaktversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, Festivals und Lesungen.


9:17
VPS 09:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der Meisterfälscher

Wolfgang Beltracchi porträtiert Hape Kerkeling

Film von Christoph Müller

Ganzen Text anzeigenIn dieser Folge porträtiert "der Meisterfälscher" Wolfgang Beltracchi den deutschen Humoristen und Schriftsteller Hape Kerkeling in seiner italienischen Wahlheimat Umbrien.

Er stellt ihn im Stile von Henri de Toulouse Lautrec dar, dem Maler aus adligem Haus, der oft ...

Text zuklappenIn dieser Folge porträtiert "der Meisterfälscher" Wolfgang Beltracchi den deutschen Humoristen und Schriftsteller Hape Kerkeling in seiner italienischen Wahlheimat Umbrien.

Er stellt ihn im Stile von Henri de Toulouse Lautrec dar, dem Maler aus adligem Haus, der oft in den Bordellen von Paris malte. Und dabei zeigt sich die nachdenkliche Seite von Kerkeling: Es geht um nichts weniger als den Sinn von Leben und Tod.

Hape Kerkeling war ein Garant für unzählige Höhepunkte der deutschen Comedy. Viele seiner Figuren sind bis heute unvergessen: der spießige Journalist Horst Schlämmer, die legendäre Parodie auf Königin Beatrix, der irre Auftritt als polnischer Opernsänger mit "Hurz!". Keinen Scherz ließ Kerkeling aus, bis der Spaßvogel zum populären Philosophen mutierte. Mit seinem Buch "Ich bin dann mal weg!" beschrieb er seine Pilgerreise auf dem Jakobsweg. Bis heute hat Kerkeling sensationelle 4,5 Millionen Exemplare davon verkauft.

Wolfgang Beltracchi ist der raffinierteste Kunstfälscher der jüngeren Geschichte. 35 Jahre lang setzt er sein Talent ein, um Bilder in der Handschrift anderer Maler zu malen. Über 300 Bilder schleust er so in den Kunstmarkt. Bis er 2010 auffliegt. Nach verbüßter Gefängnisstrafe zeigt der Meisterfälscher wieder, was er kann.

Und auch für ihn ist "Leben und Tod" ein großes Thema. Er, der vier Jahre im offenen Vollzug gesessen hat. Er, der sich Gedanken über "genetische Flashbacks" und fallende Engel macht. Um wie Toulouse-Lautrec zu malen, hat sich Beltracchi in Leben und Werk des kleingewachsenen Künstlers versenkt. Er besuchte dafür die größte Toulouse-Lautrec-Sammlung in Albi. Bei der Malsession in Umbrien weiß er fast alles über den Maler aus adligem Haus.

In den Gesprächen zwischen Beltracchi und Kerkeling geht es immer wieder um Leben und Tod, um Glaube und Aberglaube. Kurz: um das ganze Leben.


9:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Ein gewisses Maß

Testo in Lenzkirch

Film von Ina Held

Ganzen Text anzeigenDie Firma Testo in Lenzkich ist seit 1957 auf Messtechnik spezialisiert. Begonnen hat alles mit einem elektrischen Fieberthermometer.

Mittlerweile ist Testo ein globaler Konzern und führender Experte, wenn es um Messlösungen geht. Dabei wächst das Spektrum, was man ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDie Firma Testo in Lenzkich ist seit 1957 auf Messtechnik spezialisiert. Begonnen hat alles mit einem elektrischen Fieberthermometer.

Mittlerweile ist Testo ein globaler Konzern und führender Experte, wenn es um Messlösungen geht. Dabei wächst das Spektrum, was man alles messen kann, ständig. Sei es die Holzpellets-Heizung und ihre Abgase, das feuchte Badezimmer, in dem es irgendwo schimmelt.

Oder das Frittier-Fett in der Kantinenküche. Ganze Gebäude werden heute mit Wärmebildkameras vermessen. Genauso wie elektrische Leitungen, Schaltkästen oder Solaranlagen. Und auch in Kühl-und Reinräumen in Pharmaunternehmen oder Kliniken überwachen hochpräzise Messgeräte ständig Temperatur und Luftqualität. Immer größere Bedeutung bekommt auch das Datenmanagement. Wo gemessen wird, da fallen Unmengen an Daten an, die dokumentiert und analysiert werden müssen.

Chef von Testo ist Burkhart Knospe. Er führt das Unternehmen in zweiter Generation. Auch wenn der Konzern mit 2500 Mitarbeitern weltweit agiert, so hat Knospe immer am Standort im Schwarzwald festgehalten. Neben dem Hauptstandort Lenzkirch hat Testo vor einigen Jahren im verkehrsgünstig gelegen Titisee-Neustadt ein hochmodernes Gebäude für Entwicklung und Produktion aufgebaut. Viele Mitarbeiter sind über Jahrzehnte und Generationen in der Firma verwurzelt. Burke spricht gerne von einem eigenen Testo - "Spirit". Jeder, ob Techniker oder Abteilungsleiter, kann und soll Ideen mit einbringen, wie die Produkte besser werden. Mit Erfolg: Fast eine Viertelmilliarde Euro Umsatz macht das Unternehmen im Jahr.


(ARD/SWR)


10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Kölner Treff

Moderation: Bettina Böttinger

DJ Ötzi
Sänger

Jessica Schwarz
Schauspielerin

Constantin Schreiber
Journalist

Johannes Oerding
Sänger

Monika Baumgartner
Schauspielerin

Diana Kinnert
Schriftstellerin


(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Aufgetischt (1/9)

In St. Pölten

Film von Thomas Knoglinger

Ganzen Text anzeigenIn St. Pölten lockt architektonisch nicht nur das Institut der Englischen Fräulein oder das hinreißende Jugendstilhaus Olbrichts - die St. Pöltner zieht's in die "Seedose".

Ihr Gründer Erwin Nolz hat den Erholungswert der ehemaligen Schotterteiche am Rande der ...
(ORF)

Text zuklappenIn St. Pölten lockt architektonisch nicht nur das Institut der Englischen Fräulein oder das hinreißende Jugendstilhaus Olbrichts - die St. Pöltner zieht's in die "Seedose".

Ihr Gründer Erwin Nolz hat den Erholungswert der ehemaligen Schotterteiche am Rande der Stadt erkannt und zugänglich gemacht. Aber St. Pölten hat noch mehr zu bieten: Felix Teiretzbachers Rösterei "Felix" etwa, die verlässlich für betörenden Kaffeeduft sorgt.

Der Beruf eines Stadtmuseumsdirektors setzt Zuneigung zu St. Pölten voraus. Thomas Pulle hat seine Zuständigkeiten selbst erweitert und ist vom Bewahrer zum Entdecker geworden. Den amerikanischen Maler Don Ferguson hat St. Pölten vor 20 Jahren veranlasst, hier nach neuen unbegrenzten Möglichkeiten zu suchen und sie auch zu finden. Daniela Wandl als neue künstlerische Leiterin der "Bühne im Hof" bereichert die Stadtbewohner mit magischen Momenten.

Für genussvolle Pausen sorgen Johanna Ruthner und Mareike Aram. Wer Zeit hat, setzt sich im "Supperiör" mit anderen Gästen an den großen Tisch und genießt. Wer keine Zeit hat, lässt sich die Köstlichkeiten vom Fahrradboten bringen, und wer sich im großen Stil verwöhnen lassen will, begibt sich zu Andreas Hetteger in die Gaststätte "Fiegl".

Redaktionshinweis: Die weiteren Folgen der neunteiligen Reihe "Aufgetischt" zeigt 3sat an den kommenden Donnerstagen um 11.45 Uhr.


(ORF)


Seitenanfang
12:32
VPS 12:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Jeannot und seine Musikautomaten

Film von Valérie Teuscher

Ganzen Text anzeigenJean Furrer restauriert und sammelt alte Musikautomaten. Das Resultat seiner Arbeit lässt sich sehen: Ein Museum voll mit den ausgefallensten antiken Pianos und Orgeln.

Jeannot - wie ihn alle nennen - kümmert sich aber nicht nur um alte Musikautomaten, sondern ...

Text zuklappenJean Furrer restauriert und sammelt alte Musikautomaten. Das Resultat seiner Arbeit lässt sich sehen: Ein Museum voll mit den ausgefallensten antiken Pianos und Orgeln.

Jeannot - wie ihn alle nennen - kümmert sich aber nicht nur um alte Musikautomaten, sondern kreiert auch Eigenes: Maschinen ohne tieferen Sinn und bunte Gemälde, die dank versteckt angebrachter Mechanik animiert sind. Durch seine Bilder fliegen Vögel und fahren Züge.

Jeannot wird demnächst 80 und am meisten liebt er am Leben, "seine zehn Finger zu beschäftigen". Das hat ihm auch den Ruf eines Mannes mit goldenem Händchen eingebracht. Der aus Luzern stammende ausgebildete Sanitär-Klempner hat sein ganzes Leben im Westen der Schweiz verbracht. Trotz seiner leicht brummigen Art, liegt etwas Schelmisches in seinem Blick. Der Lebenskünstler genießt heute seine Rentner-Freiheit, die ihn seine schwierige Kindheit in einem Waisenheim vergessen lässt. Oder wie er selbst gerne sagt: "Ich wurde geboren, um zu lachen - das Weinen überlasse ich anderen".


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Pinguine unter der Sonne Afrikas

Film von Claudio Velásquez Rojas

Ganzen Text anzeigenIn der Algoa Bay im Süden des afrikanischen Kontinents liegen die Brutinseln vieler Brillenpinguin-Kolonien. Sie sind die einzigen Pinguine, die in Afrika leben.

Bei den stundenlangen "Fischzügen" verwandeln sich die an Land so tollpatschigen Vögel zu schnellen und ...

Text zuklappenIn der Algoa Bay im Süden des afrikanischen Kontinents liegen die Brutinseln vieler Brillenpinguin-Kolonien. Sie sind die einzigen Pinguine, die in Afrika leben.

Bei den stundenlangen "Fischzügen" verwandeln sich die an Land so tollpatschigen Vögel zu schnellen und eleganten Schwimmern. Der Mensch entzieht den Tieren durch den Abbau von Guano und das Sammeln von Pinguineiern zunehmend die Lebensgrundlage.


Seitenanfang
13:59
VPS 14:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Haie, gejagte Jäger

Film von Jérôme Delafosse

Ganzen Text anzeigenObwohl der französische Filmemacher Jérôme Delafosse selbst bei einer Hai-Attacke schwer am Bein verwundet wurde, rief er ein Projekt zum weltweiten Schutz der Haie ins Leben.

Haie stellen ein wichtiges Regulativ im Ökosystem der Meere dar, dennoch sind sie ...

Text zuklappenObwohl der französische Filmemacher Jérôme Delafosse selbst bei einer Hai-Attacke schwer am Bein verwundet wurde, rief er ein Projekt zum weltweiten Schutz der Haie ins Leben.

Haie stellen ein wichtiges Regulativ im Ökosystem der Meere dar, dennoch sind sie weltweit vom Aussterben bedroht, speziell an den Küsten hoch entwickelter Staaten. - Der Film präsentiert faszinierende Unterwasser-Aufnahmen der großen Räuber.


Seitenanfang
14:44
VPS 14:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Bob Ballards Reich der Tiefsee (1/5)

Vulkane der Tiefsee

Ganzen Text anzeigenBob Ballard ist der führende Unterwasserforscher seiner Generation. Er spürte das Wrack der "Titanic" auf, er fand die versunkene "Bismarck" und das legendäre Torpedoboot "PT-109".

Der Professor für Ozeanographie und Gründungsdirektor des Instituts für ...

Text zuklappenBob Ballard ist der führende Unterwasserforscher seiner Generation. Er spürte das Wrack der "Titanic" auf, er fand die versunkene "Bismarck" und das legendäre Torpedoboot "PT-109".

Der Professor für Ozeanographie und Gründungsdirektor des Instituts für Archäologische Ozeanographie an der Universität von Rhode Island ist davon überzeugt, dass die Menschheit am Anfang einer Reihe gigantischer Entdeckungen steht.

71 Prozent der Erdoberfläche sind von Ozeanen bedeckt. Doch erst fünf Prozent der Unterwasserwelt gelten heute als erforscht, wobei Ballard selbst an den bisherigen Untersuchungen einen großen Anteil hat.

Die fünfteilige Reihe begleitet den Wissenschaftler auf seinen Expeditionen zum Boden der Ozeane. Die erste Folge führt Bob Ballard in einem U-Boot an den Fuß des erloschenen Vulkans Mauna Kea im Nordosten der Insel Hawaii, 6000 Meter unter den Meeresspiegel.


Seitenanfang
15:29
VPS 15:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Bob Ballards Reich der Tiefsee (2/5)

Wracks der Tiefsee

Ganzen Text anzeigenDr. Robert Ballard ist der Indiana Jones der Tiefsee. Zahllose Wracks hat der Ozeanograph und Unterwasserarchäologe bereits entdeckt, darunter die
"Titanic" und die "Bismarck".

In der zweiten Folge der Reihe tauchen Bob Ballard und sein Team in die Tiefen des ...

Text zuklappenDr. Robert Ballard ist der Indiana Jones der Tiefsee. Zahllose Wracks hat der Ozeanograph und Unterwasserarchäologe bereits entdeckt, darunter die
"Titanic" und die "Bismarck".

In der zweiten Folge der Reihe tauchen Bob Ballard und sein Team in die Tiefen des Mittelmeeres hinab, aber auch vor der Küste Hawaiis suchen sie nach Zeugen der dortigen maritimen Vergangenheit. Im Mittelpunkt steht das Interesse an vergangenen Kulturen.

Durch seine Arbeit entreißt Bob Ballard der Vergangenheit ständig neue Geheimnisse. Die so gewonnenen Erkenntnisse geben Antworten auf zahlreiche Fragen der Geschichte. Wer waren diese zum Teil sogar antiken Seefahrer? Welche Rolle spielten sie beim Aufbau ihrer jeweiligen Kulturen?


Seitenanfang
16:14
VPS 16:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Bob Ballards Reich der Tiefsee (3/5)

Es lebt

Ganzen Text anzeigenWie genau das Leben auf der Erde entstand, ist eine der großen unbeantworteten Fragen der Wissenschaft. Der Schlüssel zu ihrer Beantwortung könnte in den Tiefen der Meere verborgen sein.

Der weltbekannte Ozeanograph und Entdecker Bob Ballard glaubt, dass das Leben ...

Text zuklappenWie genau das Leben auf der Erde entstand, ist eine der großen unbeantworteten Fragen der Wissenschaft. Der Schlüssel zu ihrer Beantwortung könnte in den Tiefen der Meere verborgen sein.

Der weltbekannte Ozeanograph und Entdecker Bob Ballard glaubt, dass das Leben dort entstanden sein könnte, wo Feuer und Wasser aufeinanderprallen: an unterseeischen Vulkanen. Dorthin führt die dritte Folge.

Lange galten sie als völlig lebensfeindlich, tatsächlich aber könnte gerade die Kombination aus konstanter Hitze und einem unerschöpflichen Vorrat aus dem Erdinneren strömender Mineralien für die Entstehung organischer Strukturen verantwortlich sein.


Seitenanfang
16:59
VPS 17:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Bob Ballards Reich der Tiefsee (4/5)

Tücken der Ozeane

Ganzen Text anzeigenBob Ballard erforscht die Tücken der Ozeane und versucht herauszufinden, wie sich die Verhältnisse in den schier endlosen Wasserwüsten verändern. Werden die Wellen tatsächlich immer höher?

Verändern sich die Strömungsverhältnisse? Könnte es sein, dass bislang ...

Text zuklappenBob Ballard erforscht die Tücken der Ozeane und versucht herauszufinden, wie sich die Verhältnisse in den schier endlosen Wasserwüsten verändern. Werden die Wellen tatsächlich immer höher?

Verändern sich die Strömungsverhältnisse? Könnte es sein, dass bislang unbekannte Lebewesen die Bewegungen der See stärker beeinflussen als der Wind? In der vierten Folge fragt Bob Ballard, warum das Meer heutzutage gefährlicher zu sein scheint als jemals zuvor.

Orkane, Seebeben oder Tsunamis lassen sich einfach nicht beherrschen. Gigantische Containerschiffe tänzeln wie Nussschalen auf haushohen Wogen, und ganze Landstriche an den Küsten werden immer wieder vom Meer überflutet - ohne dass der Mensch auch nur den Hauch einer Chance hätte, etwas dagegen zu tun.


Seitenanfang
17:44
VPS 17:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Bob Ballards Reich der Tiefsee (5/5)

Überbevölkerung

Ganzen Text anzeigenIm Laufe der vergangenen 100 Jahre hat sich die Weltbevölkerung verdreifacht. Die für Menschen nutzbare Fläche der Erde scheint ausgereizt.

In der letzten Folge versucht Bob Ballard herauszufinden, ob es sich lohnt, für das Überleben der Menschheit in die Tiefe ...

Text zuklappenIm Laufe der vergangenen 100 Jahre hat sich die Weltbevölkerung verdreifacht. Die für Menschen nutzbare Fläche der Erde scheint ausgereizt.

In der letzten Folge versucht Bob Ballard herauszufinden, ob es sich lohnt, für das Überleben der Menschheit in die Tiefe des Meeres zu gehen. Der bekannte Ozeanograph Bob Ballard plädiert dafür, die Meere zu besiedeln.

Hier scheint für die Zukunft vieles denkbar, zumal heute erst fünf Prozent der Unterwasserwelt als erforscht gelten dürfen.


Seitenanfang
18:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Crashtester

Unfallforscher retten Leben

Film von Tamara Spitzing

Ganzen Text anzeigenOscar war die erste Puppe, die bei Crashtests als "Dummie" im Auto saß. Sie wurde als Passagier in den Testhallen von Daimler in Sindelfingen eingesetzt.

Der Film gibt Einblicke in die unbekannte Welt der Unfallforschung auf Crash-Strecken, Simulatoren und ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenOscar war die erste Puppe, die bei Crashtests als "Dummie" im Auto saß. Sie wurde als Passagier in den Testhallen von Daimler in Sindelfingen eingesetzt.

Der Film gibt Einblicke in die unbekannte Welt der Unfallforschung auf Crash-Strecken, Simulatoren und Speziallabors und erzählt von Menschen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, Leben mittels Technik zu retten.

Der lebensrettende Airbag wurde als Aufprallschutz in Deutschland entwickelt, denn in Stuttgart sitzen international renommierte Sicherheitsexperten. Die Unfallforschung hat hier Tradition, seitdem in den 1970er-Jahren festgestellt wurde, dass es zu viele Verkehrstote im Autoverkehr gibt. Die Autos waren damals zwar schön, aber nicht sicher. Inzwischen hat sich durch aktive und passive Sicherheitssysteme viel verändert: Die Zahl der schweren Unfälle ist deutlich geringer geworden, auch wenn die Autos schneller werden und der Verkehr zunimmt. Allerdings gilt auch heute: Jeder Verkehrstote ist einer zu viel.

Jörg Ahlgrimm ist oberster Prüfer bei der Prüfgesellschaft Dekra und gilt als graue Eminenz der Unfallforschung. Auch bei Daimler gibt es viele Spezialisten. Diese haben sogar eine Vereinbarung mit der Landesregierung und der Polizei: Ist ein Mercedes in einen Unfall verwickelt, kommt ein Spezialteam des Unternehmens und prüft, ob es Mängel am Fahrzeug gab oder was den Unfall ausgelöst hat.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Deutsch-französischer Ministerrat
Neuer Elan für die Zusammenarbeit

Verdächtige Diesel auch bei Daimler?
Der Druck im Abgasskandal nimmt zu

Liu Xiaobo ist tot
Er starb mit 61 Jahren an Krebs


Seitenanfang
19:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit kompakt


Ganzen Text anzeigenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

Die unmoderierte Kompaktversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, ...

Text zuklappenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

Die unmoderierte Kompaktversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, Festivals und Lesungen.


Seitenanfang
19:29
VPS 19:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der Meisterfälscher

Wolfgang Beltracchi porträtiert Annette Dasch

Film von Christoph Müller

Ganzen Text anzeigenSie ist der neue Star am deutschen Sängerinnen-Himmel: Annette Dasch. Beltracchi porträtiert sie in der Handschrift des englischen Malers Dante Gabriel Rossetti.

Am Anfang scheinen sie wenig gemeinsam zu haben: Der Maler bezeichnet sich selber als höchst ...

Text zuklappenSie ist der neue Star am deutschen Sängerinnen-Himmel: Annette Dasch. Beltracchi porträtiert sie in der Handschrift des englischen Malers Dante Gabriel Rossetti.

Am Anfang scheinen sie wenig gemeinsam zu haben: Der Maler bezeichnet sich selber als höchst unmusikalisch "obwohl ich aussehe wie ein Rockstar". Und die klassische Sängerin sagt: "Ein Leben ohne Mozart und Bach ist für mich unvorstellbar".

Beltracchi ist dafür so etwas wie der Popstar unter den Kunstfälschern. Er fälschte in 35 Jahren rund 100 bekannte Maler und verdiente damit Millionen. Und alle fielen auf ihn herein: die Kunstexperten, die Museumsdirektoren, die Galeristen.

Der Fälscher hatte so einige Vertreter des Kunstbetriebs als geldgierige und unseriöse Geschäftemacher entlarvt, die die neu-alte Ware gerne und mit Gewinn verkauften.

Während zwei Tagen saß Annette Dasch dem Meisterfälscher Modell. Er malt sie im Stil von Rossetti, dem englischen Maler, der Mitte des 19. Jahrhunderts mit seinen lasziven Frauenporträts für Furore gesorgt hatte. Dabei entwickelten sich spannende Gespräche. Was war das für ein Leben, bei dem man ständig geheim halten musste, woher das viele Geld stammte? Gab es eine ständige Angst, erwischt zu werden? Wie wirkte sich diese klandestine Existenz auf die Kinder aus?

Als die Sopranistin den Maler mit dem Lied "Allerseelen" überrascht, bekommt der angeblich so unmusikalische Maler feuchte Augen und sagt: "So schön, so traurig!". Eine wahrlich neue Facette des Meisterfälschers.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:16
VPS 20:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Krimisommer

Der Tote im Watt

Thriller, Deutschland 2012

Darsteller:
Janne FleckerPetra Schmidt-Schaller
Paul FleckerThomas Thieme
Meinhard FleckerMax von Thun
Viktoria FleckerCorinna Kirchhoff
Hella FleckerValerie Koch
u.a.
Literarische Vorlage: Alexandra Kui
Drehbuch: Waltraud Ehrhardt, Peter Obrist
Regie: Maris Pfeiffer
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigenJanne Flecker kehrt in ihre Heimatstadt Cuxhaven zurück, weil ihr Bruder Erik ermordet im Watt aufgefunden wurde. Dort bröckelt Jannes Bild von ihrer Familie, bekannte Werftbesitzer.

Zunächst gerät Jannes Schwägerin Hella, Eriks Ehefrau, unter Mordverdacht. Auch ...
(ZDF/ORF)

Text zuklappenJanne Flecker kehrt in ihre Heimatstadt Cuxhaven zurück, weil ihr Bruder Erik ermordet im Watt aufgefunden wurde. Dort bröckelt Jannes Bild von ihrer Familie, bekannte Werftbesitzer.

Zunächst gerät Jannes Schwägerin Hella, Eriks Ehefrau, unter Mordverdacht. Auch Jannes zweiter Bruder Meinhardt ist nicht gut auf Hella zu sprechen; er hatte vor Erik eine Beziehung mit ihr. Doch was wissen Jannes Eltern?

Und warum hatte sich Erik mit seinem Studienfreund Matte zerstritten? Dann äußert Paul die Vermutung, der Mordanschlag habe ihm gegolten und nicht Erik.

Welche Rolle spielt Birger, der Chefkonstrukteur der Werft? Der Kreis der Verdächtigen wird immer größer. Mit Meinhardts Hilfe beginnt Janne nachzuhaken und gerät dabei in große Gefahr.


(ZDF/ORF)


Seitenanfang
21:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Madeira - Juwel im Atlantik

Film von Axel Gomille

Ganzen Text anzeigenMadeira gilt als Insel des ewigen Frühlings. Zahlreiche Deutsche haben hier ein neues Leben begonnen. Was fasziniert sie an dem Eiland so sehr?

Deutsche und österreichische Auswanderer nutzen die vielfältigen Möglichkeiten dieser portugiesischen Insel. Sie ...

Text zuklappenMadeira gilt als Insel des ewigen Frühlings. Zahlreiche Deutsche haben hier ein neues Leben begonnen. Was fasziniert sie an dem Eiland so sehr?

Deutsche und österreichische Auswanderer nutzen die vielfältigen Möglichkeiten dieser portugiesischen Insel. Sie betreiben Tauchschulen, richten Wanderungen durch die Bergwelt aus oder lassen sich von den Winden per Gleitschirm in die Höhe treiben.

Christoph Kolumbus, die österreichische Kaiserin Sisi oder Winston Churchill - Madeira hatte viele prominente Besucher. Das bekannteste Kind der Insel ist jedoch Cristiano Ronaldo, weltberühmter Fußballspieler und portugiesischer Nationalheld. Er wurde auf Madeira geboren und startete dort seine Karriere. Während der Fußballgott längst auf dem Festland weilt, zieht es noch immer viele Europäer - darunter auch zahlreiche Deutsche - in die andere Richtung: Sie suchen auf Madeira nach Erholung, Glück oder Abenteuer.

Madeira ist eine wilde Hochseeinsel, eine Schöpfung des Feuers. Sie ist vulkanischen Ursprungs, die Spitze eines unterseeischen Gebirges, das aus dem Meer ragt. Die Landschaft ist schroff und spektakulär. Ursprüngliche Lorbeerwälder gedeihen im hochgelegenen Zentrum der Insel, während die Küsten von einer üppigen Blumenpracht gesäumt sind.

Besonders viele Naturschätze finden sich in den Gewässern der abgelegenen Insel. Ein artenreiches Riff säumt die Küsten. Delfine, Wale und seltene Robben bevölkern das Meer. Schon lange setzen sich Biologen erfolgreich für den Erhalt der Meeresfauna ein, ein großes Meeresschutzgebiet bietet den Tieren sichere Rückzugsmöglichkeiten. Daher sind die Gewässer um Madeira ein Mekka für Schnorchler und Taucher.

Die Schönheit der Insel bietet auch an Land viele Möglichkeiten. Besonders beliebt sind Wanderungen entlang der "Levadas". Diese künstlichen Wasserläufe wurden schon ab dem 15. Jahrhundert angelegt, um trockene Anbaugebiete im Süden der Insel zu bewässern. Gleitschirmflieger schätzen die Aufwinde, die hier aufgrund großer Temperaturunterschiede und steiler Berge zuverlässig wehen. Viele Wanderer und Sportler genießen nach einem ereignisreichen Tag gern "Espada", eine weitere Besonderheit Madeiras: den Schwarzen Degenfisch, der nachts in der Tiefsee gefangen wird.

Die Dokumentation wirft einen unterhaltsamen und informativen Blick auf eine der schönsten Inseln Europas.


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:29
VPS 22:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Krimisommer

Irene Huss, Kripo Göteborg - Feuertanz

(Irene Huss - Eldsdansen)

Spielfilm, Schweden/Deutschland 2008

Darsteller:
Irene HussAngela Kovács
Sven AnderssonLars Brandeby
Krister HussReuben Sallmander
Jonny BlomDag Malmberg
Fredrik StridhEric Ericson
u.a.
Regie: Anders Engström
Länge: 87 Minuten

Ganzen Text anzeigenIrene Huss und ihre Kollegen ermitteln wegen einer Reihe mysteriöser Brandstiftungen, die ein seltsames Muster aufweisen: Der Täter zündelt immer wieder an Häusern mit der Nummer Neun.

Nun hat es ein Todesopfer gegeben. Irene erinnert sich an ihren ersten Fall, bei ...
(ARD)

Text zuklappenIrene Huss und ihre Kollegen ermitteln wegen einer Reihe mysteriöser Brandstiftungen, die ein seltsames Muster aufweisen: Der Täter zündelt immer wieder an Häusern mit der Nummer Neun.

Nun hat es ein Todesopfer gegeben. Irene erinnert sich an ihren ersten Fall, bei dem sie vor 15 Jahren ein junges Mädchen der Brandstiftung verdächtigte, ihm aber nie etwas nachweisen konnte. Noch ehe sie die alten Akten einsehen kann, geschieht ein neuer Mord.

Ingrid Eriksson, Mitglied einer sektiererischen Inselgemeinde, wurde in ihrer Wohnung erstochen. Auf der Beerdigung der alten Dame trifft Irene deren Neffen Frej, einen begabten Balletttänzer, und dessen Lehrerin Gisela, die der Kommissarin offenbar etwas mitteilen möchte. Das verabredete Treffen findet jedoch nicht statt, weil Gisela tags darauf erschlagen aufgefunden wird. Übereinstimmende Fingerabdrücke deuten auf Ingrid Erikssons Mörder.

Kopfzerbrechen bereitet Irene auch ihre Tochter Katarina, die in der Schule auffällig wird, weil sie ihre ehemals beste Freundin übel mobbt. Endlich spürt Irene die rätselhafte Sophie auf, das Mädchen aus ihrem ersten Fall. Diese macht keinen Hehl aus ihrer pyromanischen Obsession und legt überraschend ein umfassendes Geständnis ab. Ihre Ausführungen erscheinen glaubhaft, denn sie weiß, dass nur Gebäude mit der Hausnummern Neun betroffen sind - eine Information, die kein Außenstehender kennen kann. Die Kommissarin zweifelt jedoch an Sophies Schuld und stößt auf eine unerwartete Verbindung zwischen den Brandstiftungen und den ungeklärten Morden.

Kommissarin Irene Huss ist eine faszinierende Frauenfigur aus der Feder der schwedischen Bestseller-Autorin Helene Tursten. Angela Kovács, bestens bekannt aus den Wallander-Adaptionen mit Krister Henriksson, erweist sich auch in dieser spannungsgeladenen Krimiverfilmung als Idealbesetzung. Obwohl die durchtrainierte Kampfsportlerin mit schwarzem Gürtel in Jiu-Jitsu durchaus zuschlagen kann, ist Irene Huss keine Comic-Figur, sondern eine normale, bodenständige Ermittlerin, die nach Dienstschluss immer ihren Hund ausführt und deren Ängste und Probleme der Zuschauer hautnah miterlebt. So verbinden sich in ihren Ermittlungen immer wieder Privates und Berufliches auf fesselnde und emotionale Weise.


(ARD)


Seitenanfang
23:55
VPS 23:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Krimisommer

Der Bestseller - Wiener Blut

Kriminalfilm, Österreich 2003

Darsteller:
Leo LeitnerOttfried Fischer
Hofrat Lassnig-SchieleFriedrich von Thun
Frau Hofrat Lassnig-SchieleGudrun Landgrebe
Karl KrausRobert Meyer
KovacsKarlheinz Hackl
u.a.
Regie: Dirk Regel
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigenKrimiautor Leo Leitner wird in Wien überraschend mit dem Leo-Perutz-Preis ausgezeichnet. Widerwillig folgt er seiner Verlegerin in die österreichische Bundeshauptstadt.

Während der Preisverleihung kommt es zu einem tragischen Zwischenfall: Burgtheater-Schauspieler ...
(ORF)

Text zuklappenKrimiautor Leo Leitner wird in Wien überraschend mit dem Leo-Perutz-Preis ausgezeichnet. Widerwillig folgt er seiner Verlegerin in die österreichische Bundeshauptstadt.

Während der Preisverleihung kommt es zu einem tragischen Zwischenfall: Burgtheater-Schauspieler Staberny wird tot auf der Toilette aufgefunden, vermutlich Selbstmord. Leos kriminalistisches Gespür ist geweckt. Natürlich glaubt er an Mord.

Krimikomödie mit Ottfried Fischer in der Hauptrolle.


(ORF)


Seitenanfang
1:24
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
1:52
VPS 01:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Weltverbesserer (2/5)


Ganzen Text anzeigenDer renommierte Winterthurer Fotograf Manuel Bauer hat sich zum Ziel gesetzt, in Nepal ein ganzes Dorf umzusiedeln, weil der Klimawandel das Weiterleben auf 4000 Metern unmöglich macht.

In dieser Folge besucht er den jüngsten Bewohner des Dorfs Sam Dzong, den kleinen ...

Text zuklappenDer renommierte Winterthurer Fotograf Manuel Bauer hat sich zum Ziel gesetzt, in Nepal ein ganzes Dorf umzusiedeln, weil der Klimawandel das Weiterleben auf 4000 Metern unmöglich macht.

In dieser Folge besucht er den jüngsten Bewohner des Dorfs Sam Dzong, den kleinen Tsering Dondhup. Dieser kam unter schwierigen Bedingungen zur Welt, da es in dieser abgeschiedenen Region der Welt kaum medizinische Hilfe gibt.

Manuel Bauer überbringt den frisch gebackenen Eltern ein Geschenk aus der Schweiz. Er zeigt ihnen die Fotos, die er in einer Reportage der Schweizer Wochenbeilage "Das Magazin" veröffentlicht und so Spendengelder für sein Umsiedelungsprojekt gesammelt hat. Als Bauer mit seinem engsten Mitarbeiter und Freund Lama Ngawang die Landfrage für das neue Dorf klären will, sind bereits Ingenieure vor Ort, und es fahren Baumaschinen vor, die Lama Ngawang organisiert hat. Manuel Bauer fühlt sich übergangen. Mit offenen Fragen kehrt er in die Schweiz zurück.

Melanie Holzgang, die eigentlich als Oberärztin in Uster im Schweizer Kanton Zürich arbeitet, ist allein verantwortlich für die Unfallchirurgie im Universitätsspital von Jimma. Jeden Tag muss sie entscheiden, wer operiert werden kann. Bisweilen holt die 33-Jährige auch per MMS in der Schweiz bei ihren Kollegen eine Zweitmeinung ein. Die Unfallchirurgie ist heillos überbelegt, und doch gibt es Tage, an denen die Chirurgin nicht zum Operieren kommt, weil die raren Operationstische von Notfällen anderer Abteilungen belegt werden. Solche Tage sind anstrengend, und Melanie Holzgang ist frustriert. Da hilft nur eines: joggen gehen. Natürlich sorgt sie dabei für Aufsehen. Als der Gründer des Gostar-Projekts, Chefarzt Jörg Peltzer, in Jimma eintrifft, entdeckt er beim ersten Rundgang ein Kind, das mit dem Tode ringt. Nach einer Armverletzung suchten seine Eltern Hilfe beim Dorfschamanen. Dieser band den Arm zu stark ab. Nach einem zwölfstündigen Transport ins Spital liegt das Kind nun weitere zwölf Stunden auf dem Notfall. Peltzer weiß, es geht um Leben und Tod.

Im serbisch-mazedonischen Grenzstädtchen Presevo hilft Vanja Crnojevic mit ihrem Verein Borderfree Association Flüchtlingen auf der Balkanroute. Die 36-Jährige setzt sich für eine siebenköpfige Familie aus Syrien ein, die drei schwer behinderte Kinder im Rollstuhl hat. Mit der tatkräftigen Unterstützung ihrer Freiwilligen will sie ihr die Weiterreise mit dem Zug ermöglichen. Aber die Plätze sind begehrt und das Gedränge groß. Für die Volontäre sucht Vanja Crnojevic bessere Unterbringungsmöglichkeiten. Ein Haus, das sie anschaut, ist in einem chaotischen Zustand, aber Vanja lässt sich nicht beirren. Sie selbst logiert in einer kleinen Wohnung, die der Verein für sie gemietet hat, da sie jeden Monat zwei Wochen vor Ort ist. Das ist ihr Rückzugsort, wo sie nach anstrengenden Tagen Energie tanken kann. Denn auch Weltverbesserer müssen einmal Pause machen.

Die Welt zum Bessern verändern und etwas Sinnvolles tun - dieses Ziel verbindet die Protagonisten der Serie "Die Weltverbesserer". Ob Notfallchirurgie in Äthiopien, die Rettung eines Dorfes in Nepal oder Nothilfe für Flüchtlinge auf der Balkanroute, Schweizerinnen und Schweizer leisten aus privater Initiative humanitäre Arbeit. Ihr Engagement ist sinnstiftend, hat aber auch seinen Preis.


Seitenanfang
2:34
VPS 02:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Endsorge - Wohin mit dem Atommüll?

Reportage von Marc Gieriet

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigenSeit 1978 sucht die Schweiz ein Atomendlager. Vier Jahrzehnte mit Bohrungen, Evaluationen und Gegendemonstrationen zeigen, dass es nicht einfacher wird, den Atommüll zu entsorgen.

Reporter Marc Gieriet hat eine Gemeinde im Zürcher Weinland nahe Schaffhausen besucht. ...

Text zuklappenSeit 1978 sucht die Schweiz ein Atomendlager. Vier Jahrzehnte mit Bohrungen, Evaluationen und Gegendemonstrationen zeigen, dass es nicht einfacher wird, den Atommüll zu entsorgen.

Reporter Marc Gieriet hat eine Gemeinde im Zürcher Weinland nahe Schaffhausen besucht. Dabei hat er festgestellt, dass das Thema symbolisch für eine kompliziert gewordene Welt ist. Es gibt auf komplexe Fragen keine einfachen Lösungen mehr.

Der Landwirt Jürg Rasi aus Marthalen ZH steht vielleicht bald ohne Bauernhof da. Wo er heute pflügt, soll in absehbarer Zukunft ein Endlager für stark radioaktive Abfälle stehen. Nach Ansicht der Nationalen Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle eignet sich sein Land für einen möglichen Standort.

Jürg Rasi möchte sein Land behalten. Unterstützung erhält er von einer Gruppe um Marianne Studerus. Die Oberstufenlehrerin aus dem benachbarten Benken hat eine Mahnwache gegen das geplante Endlager ins Leben gerufen, die sich jeden Donnerstag an der Kreuzung zu Rasis Äckern trifft.

Markus Fritschi ist Mitglied der Direktion der Nagra. Er hat die Aufgabe, den Menschen in der Schweiz klarzumachen, dass der Atommüll, der sich in den letzten Jahren in der Schweiz angesammelt hat, sicher und an einem sinnvollen Ort gelagert werden muss.


Seitenanfang
2:57
VPS 02:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Hessenreporter: Die Retterin des Höhenviehs

Film von Dorothea Windolf

Ganzen Text anzeigenIdefix ist mit seinem kurzen, gedrungenen Kopf, den weißen Hörnern mit schwarzer Spitze, der hellen Schwanzquaste und dem rotbraunen Fell ganz klar ein Rotes Höhenvieh.

Weil heute Rassen bevorzugt werden, die eine höhere Milch- oder Fleischleistung bringen, war das ...
(ARD/HR)

Text zuklappenIdefix ist mit seinem kurzen, gedrungenen Kopf, den weißen Hörnern mit schwarzer Spitze, der hellen Schwanzquaste und dem rotbraunen Fell ganz klar ein Rotes Höhenvieh.

Weil heute Rassen bevorzugt werden, die eine höhere Milch- oder Fleischleistung bringen, war das Rote Höhenvieh vom Aussterben bedroht. Doch Astrid Steinhoff hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese uralte hessische Rinderrasse zu züchten und zu erhalten.


(ARD/HR)


Seitenanfang
3:28
VPS 03:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Bob Ballards Reich der Tiefsee

Vulkane der Tiefsee

Ganzen Text anzeigenBob Ballard ist der führende Unterwasserforscher seiner Generation. Er spürte das Wrack der "Titanic" auf, er fand die versunkene "Bismarck" und das legendäre Torpedoboot "PT-109".

Der Professor für Ozeanographie und Gründungsdirektor des Instituts für ...

Text zuklappenBob Ballard ist der führende Unterwasserforscher seiner Generation. Er spürte das Wrack der "Titanic" auf, er fand die versunkene "Bismarck" und das legendäre Torpedoboot "PT-109".

Der Professor für Ozeanographie und Gründungsdirektor des Instituts für Archäologische Ozeanographie an der Universität von Rhode Island ist davon überzeugt, dass die Menschheit am Anfang einer Reihe gigantischer Entdeckungen steht.

71 Prozent der Erdoberfläche sind von Ozeanen bedeckt. Doch erst fünf Prozent der Unterwasserwelt gelten heute als erforscht, wobei Ballard selbst an den bisherigen Untersuchungen einen großen Anteil hat.

Die fünfteilige Reihe begleitet den Wissenschaftler auf seinen Expeditionen zum Boden der Ozeane. Die erste Folge führt Bob Ballard in einem U-Boot an den Fuß des erloschenen Vulkans Mauna Kea im Nordosten der Insel Hawaii, 6000 Meter unter den Meeresspiegel.


Seitenanfang
4:13
VPS 04:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Bob Ballards Reich der Tiefsee

Wracks der Tiefsee

Ganzen Text anzeigenDr. Robert Ballard ist der Indiana Jones der Tiefsee. Zahllose Wracks hat der Ozeanograph und Unterwasserarchäologe bereits entdeckt, darunter die
"Titanic" und die "Bismarck".

In der zweiten Folge der Reihe tauchen Bob Ballard und sein Team in die Tiefen des ...

Text zuklappenDr. Robert Ballard ist der Indiana Jones der Tiefsee. Zahllose Wracks hat der Ozeanograph und Unterwasserarchäologe bereits entdeckt, darunter die
"Titanic" und die "Bismarck".

In der zweiten Folge der Reihe tauchen Bob Ballard und sein Team in die Tiefen des Mittelmeeres hinab, aber auch vor der Küste Hawaiis suchen sie nach Zeugen der dortigen maritimen Vergangenheit. Im Mittelpunkt steht das Interesse an vergangenen Kulturen.

Durch seine Arbeit entreißt Bob Ballard der Vergangenheit ständig neue Geheimnisse. Die so gewonnenen Erkenntnisse geben Antworten auf zahlreiche Fragen der Geschichte. Wer waren diese zum Teil sogar antiken Seefahrer? Welche Rolle spielten sie beim Aufbau ihrer jeweiligen Kulturen?


Seitenanfang
4:58
VPS 04:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Bob Ballards Reich der Tiefsee

Es lebt

Ganzen Text anzeigenWie genau das Leben auf der Erde entstand, ist eine der großen unbeantworteten Fragen der Wissenschaft. Der Schlüssel zu ihrer Beantwortung könnte in den Tiefen der Meere verborgen sein.

Der weltbekannte Ozeanograph und Entdecker Bob Ballard glaubt, dass das Leben ...

Text zuklappenWie genau das Leben auf der Erde entstand, ist eine der großen unbeantworteten Fragen der Wissenschaft. Der Schlüssel zu ihrer Beantwortung könnte in den Tiefen der Meere verborgen sein.

Der weltbekannte Ozeanograph und Entdecker Bob Ballard glaubt, dass das Leben dort entstanden sein könnte, wo Feuer und Wasser aufeinanderprallen: an unterseeischen Vulkanen. Dorthin führt die dritte Folge.

Lange galten sie als völlig lebensfeindlich, tatsächlich aber könnte gerade die Kombination aus konstanter Hitze und einem unerschöpflichen Vorrat aus dem Erdinneren strömender Mineralien für die Entstehung organischer Strukturen verantwortlich sein.


Seitenanfang
5:43
VPS 05:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Newton

Solar-Strom für die Malediven, Keramik aus dem Drucker

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Film von Stefan Emrich und Julia Harnoncourt

Moderation: Matthias Euba

Ganzen Text anzeigenBill Gates hat es gemacht. Steve Jobs auch: Sie haben als Startups in einer Garage begonnen, bevor sie an der absoluten Weltspitze angekommen sind. Was macht ein erfolgreiches Startup aus?

"Newton" begleitet zwei österreichische Startups, die es mit Solarstrom bis an ...
(ORF)

Text zuklappenBill Gates hat es gemacht. Steve Jobs auch: Sie haben als Startups in einer Garage begonnen, bevor sie an der absoluten Weltspitze angekommen sind. Was macht ein erfolgreiches Startup aus?

"Newton" begleitet zwei österreichische Startups, die es mit Solarstrom bis an die Weltspitze schaffen wollen, von Wien bis auf die Malediven. Außerdem steht ein Besuch beim heimischen Weltmarktführer für 3D-Keramikdruck auf dem Programm.


(ORF)