Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 15. März
Programmwoche 11/2017
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Nina Mavis Brunner

Ganzen Text anzeigenVor der Wahl in den Niederlanden
Niederlande - einst die Hochburg der Toleranz, heute ein Hort der rechten Stimmenfänger? Wie konnte es so weit kommen und wie reagieren die Kulturschaffenden?

Ausstellungen: Maria Theresia
An vier Standorten in Wien werden ...

Text zuklappenVor der Wahl in den Niederlanden
Niederlande - einst die Hochburg der Toleranz, heute ein Hort der rechten Stimmenfänger? Wie konnte es so weit kommen und wie reagieren die Kulturschaffenden?

Ausstellungen: Maria Theresia
An vier Standorten in Wien werden Leben und Werk der Kaiserin beleuchtet, ihr Mythos hinterfragt.

ESC-Eklat
Droht der russischen Sängerin ein Auftrittsverbot in der Ukraine?

Arno Franks rasantes Romandebüt
"So, und jetzt kommst du" erzählt die Flucht einer Familie aus dem kleinbürgerlichen Heim in Kaiserslautern durch halb Europa.

Trumps Milliardäre auf dem Siegeszug?
Der Schriftsteller und Journalist Niklas Maak berichtet über die Stimmung in der New Yorker Kulturszene. Resignation oder Aufbruch?


7:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Alexandra Kröber

Ganzen Text anzeigenViren als Auslöser für Krebs
Viren und Bakterien können eine Reihe von Tumoren auslösen

Mikroplastik in den Meeren
Alle europäischen Meere sind mit Plastikmüll verunreinigt

Tag der Kreiszahl Pi
"nano" feiert den inoffiziellen Feiertag von Pi ...

Text zuklappenViren als Auslöser für Krebs
Viren und Bakterien können eine Reihe von Tumoren auslösen

Mikroplastik in den Meeren
Alle europäischen Meere sind mit Plastikmüll verunreinigt

Tag der Kreiszahl Pi
"nano" feiert den inoffiziellen Feiertag von Pi am 14. März

Ölförderung in der Arktis
Kalter Krieg um die Ölvorkommen im ewigen Eis


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:06
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Nina Mavis Brunner

Ganzen Text anzeigenVor der Wahl in den Niederlanden
Niederlande - einst die Hochburg der Toleranz, heute ein Hort der rechten Stimmenfänger? Wie konnte es so weit kommen und wie reagieren die Kulturschaffenden?

Ausstellungen: Maria Theresia
An vier Standorten in Wien werden ...

Text zuklappenVor der Wahl in den Niederlanden
Niederlande - einst die Hochburg der Toleranz, heute ein Hort der rechten Stimmenfänger? Wie konnte es so weit kommen und wie reagieren die Kulturschaffenden?

Ausstellungen: Maria Theresia
An vier Standorten in Wien werden Leben und Werk der Kaiserin beleuchtet, ihr Mythos hinterfragt.

ESC-Eklat
Droht der russischen Sängerin ein Auftrittsverbot in der Ukraine?

Arno Franks rasantes Romandebüt
"So, und jetzt kommst du" erzählt die Flucht einer Familie aus dem kleinbürgerlichen Heim in Kaiserslautern durch halb Europa.

Trumps Milliardäre auf dem Siegeszug?
Der Schriftsteller und Journalist Niklas Maak berichtet über die Stimmung in der New Yorker Kulturszene. Resignation oder Aufbruch?


9:46
VPS 09:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Alexandra Kröber

Ganzen Text anzeigenViren als Auslöser für Krebs
Viren und Bakterien können eine Reihe von Tumoren auslösen

Mikroplastik in den Meeren
Alle europäischen Meere sind mit Plastikmüll verunreinigt

Tag der Kreiszahl Pi
"nano" feiert den inoffiziellen Feiertag von Pi ...

Text zuklappenViren als Auslöser für Krebs
Viren und Bakterien können eine Reihe von Tumoren auslösen

Mikroplastik in den Meeren
Alle europäischen Meere sind mit Plastikmüll verunreinigt

Tag der Kreiszahl Pi
"nano" feiert den inoffiziellen Feiertag von Pi am 14. März

Ölförderung in der Arktis
Kalter Krieg um die Ölvorkommen im ewigen Eis


10:14
VPS 10:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Anne Will

Welcher Weg führt aus der Krise mit der Türkei?

Ganzen Text anzeigenMinister-Gipfel bei Anne Will. Zu Gast ist Peter Altmaier (CDU, Chef des Bundeskanzleramtes) und Akif Çaðatay Kýlýç (Türkischer Minister für Jugend und Sport).

Streit um Wahlkampfauftritte türkischer Minister in Deutschland und diplomatische Verstimmungen wegen ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenMinister-Gipfel bei Anne Will. Zu Gast ist Peter Altmaier (CDU, Chef des Bundeskanzleramtes) und Akif Çaðatay Kýlýç (Türkischer Minister für Jugend und Sport).

Streit um Wahlkampfauftritte türkischer Minister in Deutschland und diplomatische Verstimmungen wegen der Nazi-Vergleiche aus der Türkei: Das Verhältnis
zwischen Deutschland und der Türkei bleibt weiterhin angespannt. Welcher Weg führt aus der Krise?


(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:17
VPS 11:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Meine dunkle Seite

Leben in der Gothic-Szene

Film von Anna Schmidt

Ganzen Text anzeigenDunkel gerahmte Augen, bleicher Teint, extravagante Kleidung: Doch in der Gothic-Szene zuhause zu sein, ist mehr, als schwarze Verkleidung zu tragen.

Auf der Suche nach einem tieferen Sinn im Leben, sind die Goth hin- und hergerissen zwischen einem bunten Alltag und ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenDunkel gerahmte Augen, bleicher Teint, extravagante Kleidung: Doch in der Gothic-Szene zuhause zu sein, ist mehr, als schwarze Verkleidung zu tragen.

Auf der Suche nach einem tieferen Sinn im Leben, sind die Goth hin- und hergerissen zwischen einem bunten Alltag und ihrem Leben in Schwarz. Was sie bewogen hat Goth zu werden und wie ihr Alltag aussieht, schildert die Reportage.

Zur Gothic-Szene gehören Frauen und Männer jeden Alters und aus allen Schichten der Gesellschaft. Ronny Rabe trägt mindestens acht Stunden am Tag weiß. Er ist Krankenpfleger in einem Leipziger Pflegeheim. Kranken helfen wollte Ronny seit er zwölf ist. Zum Goth wurde er mit 16: "Ich habe mich nicht entschieden Goth zu werden, ich wurde einfach einer. Schwarz sein bedeutet für mich nicht nur Verkleidung und Schönheit, sondern ist vor allem eine besondere Art, das Leben zu betrachten und sich mit dem Tod auseinanderzusetzen, der zum Leben gehört."

Matthias Witte und Freyja MacLeod haben ihren Alltag kompromisslos "schwarz" gemacht. Der Deutsche und die Neuseeländerin haben sich auf dem Wave-Gotik-Treffen in Leipzig kennen und lieben gelernt. Die Neuseeländerin war von der Szene in Deutschland und Matthias so beeindruckt, dass sie sich entschieden hat, hier zu leben. Freyja wird dafür oft angefeindet. Auf ihrem Youtube-Kanal "It's Black Friday" - mit über 180 000 Followern - reagiert sie darauf gelassen. Matthias möchte Kunst studieren. Doch vorher wird geheiratet, ganz in schwarz, egal ob die Familie das gut findet oder nicht.

"Schwarzsein" bedeutet für Ronny, Freyja und Matthias Freiheit, Toleranz, Offenheit. Anders wollen und können sie nicht. Der Film zeigt eine Welt voller Extravaganz und Mystik. Er zeigt aber auch Standpunkt und einen Alltag, der nicht nur von Freiheit, sondern von Vorurteilen, Anfeindungen und manchmal auch Gewalt geprägt ist.


(ARD/MDR)


Seitenanfang
11:47
VPS 11:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Glücklich geschieden

Wie gelingt der Neuanfang?

Film von Anke Hillmann und Klaus Balzer

Ganzen Text anzeigenDas Ende einer Ehe ist schmerzhaft. Welche Rituale helfen ihnen dabei, sagen zu können: "Ich bin geschieden - und glücklich"?

"Die Zeit der Trennung und dann die Scheidung, das war ein Gefühl wie im freien Fall. Ich musste wieder bei Null anfangen", blickt Barbara ...
(ARD/NDR/WDR)

Text zuklappenDas Ende einer Ehe ist schmerzhaft. Welche Rituale helfen ihnen dabei, sagen zu können: "Ich bin geschieden - und glücklich"?

"Die Zeit der Trennung und dann die Scheidung, das war ein Gefühl wie im freien Fall. Ich musste wieder bei Null anfangen", blickt Barbara Wegmann auf ihre Scheidung zurück. Wie ihr erging es auch Christine Riedmann und Claudia Ring.

Sie alle sind geschieden und versuchen, auf ihre Art damit umzugehen. Während sich Barbara Wegmann mit einem mutigen Fallschirmsprung buchstäblich in ihr neues Leben stürzt, feiert Claudia Ring eine rauschende Scheidungsparty. Die Katholikin Christine Riedmann hingegen findet bei einem besonderen Gottesdienst für getrennt Lebende und Geschiedene ihren Frieden. Glückt der Versuch, die Scheidung nicht nur als bitteres Ende einer Beziehung, sondern auch als spannenden Neuanfang zu begreifen?

"Du fühlst dich wie in einer Wüste, du siehst keine Oase, du hast keine Ahnung, wie du alles bewältigen sollst - allein", erinnert sich Christine Riedmann. Was bleibt sind Fragen: Wie geht es weiter? Werde ich jemals wieder glücklich sein?


(ARD/NDR/WDR)


Seitenanfang
12:31
VPS 12:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der Schamane von Arosa

Renato Simonellis Suche nach sich selbst

Reportage von Samuel Bürgler

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigenFrüher wollte Renato Simonelli vor allem eins: Geld verdienen. Heute lebt er in Kolumbien und will Menschen mit Ayahuasca, einem hoch halluzinogenen Lianen-Trunk, helfen.

In der Schweiz ist Ayahuasca eine illegale Droge, in Kolumbien ist sie erlaubt. Sie gilt als ...

Text zuklappenFrüher wollte Renato Simonelli vor allem eins: Geld verdienen. Heute lebt er in Kolumbien und will Menschen mit Ayahuasca, einem hoch halluzinogenen Lianen-Trunk, helfen.

In der Schweiz ist Ayahuasca eine illegale Droge, in Kolumbien ist sie erlaubt. Sie gilt als Medizin mit jahrtausendealter Tradition. Die Schamanen sagen, damit könne man eine geistige Wiedergeburt erleben. Immer wieder ist aber auch von Horrortrips zu hören.

Reporter Samuel Bürgler besucht Renato Simonelli im Süden Kolumbiens und nimmt an seinem außergewöhnlichen Leben teil. Er geht der Frage nach, wie man Schamane wird. Und ob ein Schweizer Geschäftsmann seinem Leben, in dem Drogen, Reichtum und Ruhm eine große Rolle spielten, den Rücken kehren kann.


Seitenanfang
12:54
VPS 12:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Notizen aus dem Ausland

Portugal: Drogenpolitik


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:25

Bei Anruf Entdeckung (3/4)

Im Rausch der Steine

Film von Stefan Pannen

Ganzen Text anzeigenDer Rohstoff-Scout Craig Lynes sucht im Auftrag großer Rohstoffkonzerne in der einsamen Bergwelt Kanadas nach neuen Erzvorkommen. Immer an seiner Seite ist sein Hund.

Craig Lynes entreißt der Erde ihre verborgenen Geheimnisse - mal mit modernster Technik, mal einfach ...

Text zuklappenDer Rohstoff-Scout Craig Lynes sucht im Auftrag großer Rohstoffkonzerne in der einsamen Bergwelt Kanadas nach neuen Erzvorkommen. Immer an seiner Seite ist sein Hund.

Craig Lynes entreißt der Erde ihre verborgenen Geheimnisse - mal mit modernster Technik, mal einfach nur mit Hacke und Hammer.


Seitenanfang
14:08
VPS 14:05

Bei Anruf Entdeckung (4/4)

Im Reich der heiligen Pflanzen

Film von Claus Wischmann

Ganzen Text anzeigenDer deutsche Biologe Josef Margraf und seine chinesische Frau Minguo Li suchen in der Provinz Yunnan nach Möglichkeiten, seltene Pflanzen der Region wirtschaftlich nutzbar zu machen.

Gleichzeitig soll die bedrohte Artenvielfalt erhalten werden. Dafür haben sie eine ...

Text zuklappenDer deutsche Biologe Josef Margraf und seine chinesische Frau Minguo Li suchen in der Provinz Yunnan nach Möglichkeiten, seltene Pflanzen der Region wirtschaftlich nutzbar zu machen.

Gleichzeitig soll die bedrohte Artenvielfalt erhalten werden. Dafür haben sie eine Umweltinitiative gegründet.


Seitenanfang
14:52
VPS 14:50

Fahrt ins Risiko (1/5)

Unterwegs durch Mali

Film von Holger Preuße

Ganzen Text anzeigenIm westafrikanischen Land Mali sind Straßen eher staubige, holprige Pisten. Nur mit großer Mühe und für wenige Monate im Jahr sind sie überhaupt befahrbar.

Die fünfteilige Dokumentationsreihe "Fahrt ins Risiko" begibt sich auf eine Reise über die gefährlichsten ...

Text zuklappenIm westafrikanischen Land Mali sind Straßen eher staubige, holprige Pisten. Nur mit großer Mühe und für wenige Monate im Jahr sind sie überhaupt befahrbar.

Die fünfteilige Dokumentationsreihe "Fahrt ins Risiko" begibt sich auf eine Reise über die gefährlichsten Straßenabschnitte der Welt. Im ersten Teil geht die Fahrt durch Mali.


Seitenanfang
15:35

Fahrt ins Risiko (2/5)

Im Labyrinth von Dhaka

Film von Kristian Kähler

Ganzen Text anzeigenExtrem dichter Verkehr zeichnet Bangladeschs Hauptstadt Dhaka aus. Der tägliche Kampf ums Überleben in einem der bevölkerungsdichtesten Länder wird auf den Straßen geführt.

Die fünfteilige Dokumentationsreihe begibt sich auf eine Reise über die gefährlichsten ...

Text zuklappenExtrem dichter Verkehr zeichnet Bangladeschs Hauptstadt Dhaka aus. Der tägliche Kampf ums Überleben in einem der bevölkerungsdichtesten Länder wird auf den Straßen geführt.

Die fünfteilige Dokumentationsreihe begibt sich auf eine Reise über die gefährlichsten Straßenabschnitte der Welt. Im zweiten Teil geht die Fahrt ins Labyrinth von Dhaka.


Seitenanfang
16:19
VPS 16:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Fahrt ins Risiko (3/5)

Die Eisstraße durch Sibirien

Film von Claus Wischmann

Ganzen Text anzeigenDie Pisten Sibiriens sind im Winter monatelang schneebedeckt, vereist und schwer zu befahren. Im Frühling verwandeln sie sich in morastige Flächen und sind nicht mehr passierbar.

Die fünfteilige Dokumentationsreihe begibt sich auf eine Reise über die ...

Text zuklappenDie Pisten Sibiriens sind im Winter monatelang schneebedeckt, vereist und schwer zu befahren. Im Frühling verwandeln sie sich in morastige Flächen und sind nicht mehr passierbar.

Die fünfteilige Dokumentationsreihe begibt sich auf eine Reise über die gefährlichsten Straßenabschnitte der Welt. Im dritten Teil geht die Fahrt durch Sibirien.


Seitenanfang
17:02
VPS 17:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Fahrt ins Risiko (4/5)

Traumstraße an der Adria

Film von Mirjana Momirovic und Caroline Haertel

Ganzen Text anzeigenDie "Adria-Magistrale" ist eine der schönsten Küstenstraßen der Welt. Das technische Meisterwerk entstand zu Zeiten des jugoslawischen Präsidenten Josip Broz Tito.

Die fünfteilige Dokumentationsreihe "Fahrt ins Risiko" begibt sich auf eine Reise über die ...

Text zuklappenDie "Adria-Magistrale" ist eine der schönsten Küstenstraßen der Welt. Das technische Meisterwerk entstand zu Zeiten des jugoslawischen Präsidenten Josip Broz Tito.

Die fünfteilige Dokumentationsreihe "Fahrt ins Risiko" begibt sich auf eine Reise über die gefährlichsten Straßenabschnitte der Welt. Im vierten Teil geht die Fahrt an die Adria.

Das Meisterwerk erstreckt sich von Ankaran in Slowenien bis nach Ulcinj in Montenegro. Doch die Traumstraße birgt auf ihrer kurvenreichen Strecke auch Gefahren. So berichten Anwohner, dass schon mal ein Lkw von der Straße abkommt und in ihren Garten stürzt.


Seitenanfang
17:46
VPS 17:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Fahrt ins Risiko (5/5)

Highway im Himalaya

Film von Holger Preuße

Ganzen Text anzeigenZahlreiche Pässe führen in die Höhen des Himalaya. Der "Manali-Leh-Highway" gehört zu den abenteuerlichsten Straßen der Welt. Die 475 Kilometer lange Route verbindet die Stadt Manali mit Leh.

Die fünfteilige Dokumentationsreihe "Fahrt ins Risiko" begibt sich auf ...

Text zuklappenZahlreiche Pässe führen in die Höhen des Himalaya. Der "Manali-Leh-Highway" gehört zu den abenteuerlichsten Straßen der Welt. Die 475 Kilometer lange Route verbindet die Stadt Manali mit Leh.

Die fünfteilige Dokumentationsreihe "Fahrt ins Risiko" begibt sich auf eine Reise über die gefährlichsten Straßenabschnitte der Welt. Im letzten Teil geht die Fahrt in den Himalaya.


Seitenanfang
18:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Alexandra Kröber

Ganzen Text anzeigenSchlaflos in Deutschland
Annähernd 1,2 Millionen Deutsche nehmen regelmäßig Schlafmittel

Der REM-Schlaf
"Rapid eye movement", schnelle Augenbewegungen

Geheimnisvolle Quantenmystik
Nicht alles was nach Wissenschaft klingt, ist auch ...

Text zuklappenSchlaflos in Deutschland
Annähernd 1,2 Millionen Deutsche nehmen regelmäßig Schlafmittel

Der REM-Schlaf
"Rapid eye movement", schnelle Augenbewegungen

Geheimnisvolle Quantenmystik
Nicht alles was nach Wissenschaft klingt, ist auch Wissenschaft

Die #Kokosnuss
Vom Saft bis zum Fruchtfleisch kann man alles gebrauchen

Antibiotika schadet Bienenstöcken
Nicht nur Milben und Pestizide machen den Honigsammlern zu schaffen


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Wahlen in den Niederlanden
Populist Wilders im Fokus

Lufthansa einigt sich mit Piloten
Kompromiss soll bis 2022 gelten

Urteil gegen Rechtsextremisten
OSS als Terrorgruppe eingestuft


Seitenanfang
19:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Nina Mavis Brunner

Ganzen Text anzeigenN. Wodin: "Sie kam aus Mariupol"
Ein Literaturgespräch mit Hubert Winkels

Feministische Pornografie
Die Lust der Frau soll ebenso im Zentrum stehen wie jene des Mannes

Denker Franz Schuh
Der Schriftsteller und Publizist feiert seinen 70. am 15. ...

Text zuklappenN. Wodin: "Sie kam aus Mariupol"
Ein Literaturgespräch mit Hubert Winkels

Feministische Pornografie
Die Lust der Frau soll ebenso im Zentrum stehen wie jene des Mannes

Denker Franz Schuh
Der Schriftsteller und Publizist feiert seinen 70. am 15. März

Die letzten Männer von Aleppo
Die Dokumentation kommt am 16. März ins Kino

Trumps Krieg gegen die Presse
Wie sich die Journalisten wehren


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Weltverbesserer (1/5)


Ganzen Text anzeigenDie Welt zum Besseren verändern und etwas Sinnvolles tun - dieses Ziel verbindet die Protagonisten der fünfteiligen Reihe "Die Weltverbesserer".

Ob Notfallchirurgie in Äthiopien, die Rettung eines Dorfes in Nepal oder Nothilfe für Flüchtlinge auf der Balkanroute, ...

Text zuklappenDie Welt zum Besseren verändern und etwas Sinnvolles tun - dieses Ziel verbindet die Protagonisten der fünfteiligen Reihe "Die Weltverbesserer".

Ob Notfallchirurgie in Äthiopien, die Rettung eines Dorfes in Nepal oder Nothilfe für Flüchtlinge auf der Balkanroute, Schweizerinnen und Schweizer leisten aus privater Initiative humanitäre Arbeit. Ihr Engagement ist sinnstiftend, hat aber auch seinen Preis.

Melanie Holzgang ist Oberärztin in Uster im Schweizer Kanton Zürich. Nach einem Einsatz in Kapstadt arbeitet sie nun als Freiwillige in der Unfallchirurgie der äthiopischen Stadt Jimma, 350 Kilometer von der Hauptstadt Addis Abeba entfernt. Die medizinische Versorgung ist katastrophal. Das Spital umfasst ein Einzugsgebiet von zehn Millionen Menschen. Drei Tage wird die 33-Jährige vom Vorgänger Michael Schmelz in den anspruchsvollen Job eingeführt. Zum ersten Mal ist sie bei der turbulenten Sprechstunde mit über 100 Patientinnen und Patienten dabei. Ihre erste Operation nimmt sie an einem Knaben vor, der beim Honigsammeln von einem Baum gefallen ist und beide Handgelenke gebrochen hat. Da der Junge erst sechs Tage später ins Spital gebracht wurde, ist der Eingriff komplex. Die Patienten kommen meist spät ins Spital, da die Wege weit und die Armut groß ist. Im Spital mangelt es an vielem, und immer wieder fällt der Strom aus - auch während chirurgischer Eingriffe.

Währenddessen operiert der Gründer des Gostar-Projekts, Chirurg und Traumatologe Jörg Peltzer, im Spital Delsberg einen entzündeten Blinddarm. Was in der Schweiz ein Routineeingriff ist, bedeutet in Äthiopien schon fast ein Todesurteil. Neun von zehn Menschen sterben daran.

Der renommierte Winterthurer Fotograf Manuel Bauer hat sich unter anderem mit Fotoreportagen des Dalai Lama einen Namen gemacht hat. Er reist nach Sam Dzong. Das Dorf liegt im hintersten Winkel Nepals, auf 4000 Metern Höhe. Seine Einwohner leben noch sehr ursprünglich, wie Generationen vor ihnen. Aber das Dorf ist bedroht, denn durch die Klimaerwärmung wird der natürliche Wasserspeicher immer knapper. Manuel Bauer macht dafür den westlichen Lebensstil und den damit einhergehenden Klimawandel verantwortlich. Der 50-Jährige verpflichtet sich, den Menschen zu helfen - das ganze Dorf soll umsiedeln. Auf seiner Reise trifft er Lama Ngawang Kunga Bista, seinen wichtigsten Mitarbeiter, der ihn in eine Schule einlädt, die er unterstützt. Der Empfang, der Manuel von den Kindern bereitet wird, rührt ihn zu Tränen.

Vanja Crnojevic kam als Zwölfjährige in die Schweiz, als in ihrer Heimat der Balkankrieg ausbrach. Vom Wunsch getrieben, etwas zurückzugeben, betreut sie seit dem Sommer 2015 Flüchtlinge auf der Balkanroute, zuerst alleine, später mit Freiwilligen des Vereins Borderfree Association. Im serbischen Presevo haben sie ein Zelt und Container für Menschen aufgebaut, die alles verloren haben. Gemeinsam mit ihrem Team hilft sie mit Mahlzeiten und einer Schlafgelegenheit aus. So lernt sie viele Schicksale kennen, darunter auch das einer syrischen Familie mit drei schwer behinderten Kindern. Mit ihrem Team setzt sie alles daran, dass die siebenköpfige Familie nach Deutschland, weiterreisen kann - trotz schwierigster Bedingungen.


Seitenanfang
20:57
VPS 20:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Weltverbesserer (2/5)


Ganzen Text anzeigenDer renommierte Winterthurer Fotograf Manuel Bauer hat sich zum Ziel gesetzt, in Nepal ein ganzes Dorf umzusiedeln, weil der Klimawandel das Weiterleben auf 4000 Metern unmöglich macht.

In dieser Folge besucht er den jüngsten Bewohner des Dorfs Sam Dzong, den kleinen ...

Text zuklappenDer renommierte Winterthurer Fotograf Manuel Bauer hat sich zum Ziel gesetzt, in Nepal ein ganzes Dorf umzusiedeln, weil der Klimawandel das Weiterleben auf 4000 Metern unmöglich macht.

In dieser Folge besucht er den jüngsten Bewohner des Dorfs Sam Dzong, den kleinen Tsering Dondhup. Dieser kam unter schwierigen Bedingungen zur Welt, da es in dieser abgeschiedenen Region der Welt kaum medizinische Hilfe gibt.

Manuel Bauer überbringt den frisch gebackenen Eltern ein Geschenk aus der Schweiz. Er zeigt ihnen die Fotos, die er in einer Reportage der Schweizer Wochenbeilage "Das Magazin" veröffentlicht und so Spendengelder für sein Umsiedelungsprojekt gesammelt hat. Als Bauer mit seinem engsten Mitarbeiter und Freund Lama Ngawang die Landfrage für das neue Dorf klären will, sind bereits Ingenieure vor Ort, und es fahren Baumaschinen vor, die Lama Ngawang organisiert hat. Manuel Bauer fühlt sich übergangen. Mit offenen Fragen kehrt er in die Schweiz zurück.

Melanie Holzgang, die eigentlich als Oberärztin in Uster im Schweizer Kanton Zürich arbeitet, ist allein verantwortlich für die Unfallchirurgie im Universitätsspital von Jimma. Jeden Tag muss sie entscheiden, wer operiert werden kann. Bisweilen holt die 33-Jährige auch per MMS in der Schweiz bei ihren Kollegen eine Zweitmeinung ein. Die Unfallchirurgie ist heillos überbelegt, und doch gibt es Tage, an denen die Chirurgin nicht zum Operieren kommt, weil die raren Operationstische von Notfällen anderer Abteilungen belegt werden. Solche Tage sind anstrengend, und Melanie Holzgang ist frustriert. Da hilft nur eines: joggen gehen. Natürlich sorgt sie dabei für Aufsehen. Als der Gründer des Gostar-Projekts, Chefarzt Jörg Peltzer, in Jimma eintrifft, entdeckt er beim ersten Rundgang ein Kind, das mit dem Tode ringt. Nach einer Armverletzung suchten seine Eltern Hilfe beim Dorfschamanen. Dieser band den Arm zu stark ab. Nach einem zwölfstündigen Transport ins Spital liegt das Kind nun weitere zwölf Stunden auf dem Notfall. Peltzer weiß, es geht um Leben und Tod.

Im serbisch-mazedonischen Grenzstädtchen Presevo hilft Vanja Crnojevic mit ihrem Verein Borderfree Association Flüchtlingen auf der Balkanroute. Die 36-Jährige setzt sich für eine siebenköpfige Familie aus Syrien ein, die drei schwer behinderte Kinder im Rollstuhl hat. Mit der tatkräftigen Unterstützung ihrer Freiwilligen will sie ihr die Weiterreise mit dem Zug ermöglichen. Aber die Plätze sind begehrt und das Gedränge groß. Für die Volontäre sucht Vanja Crnojevic bessere Unterbringungsmöglichkeiten. Ein Haus, das sie anschaut, ist in einem chaotischen Zustand, aber Vanja lässt sich nicht beirren. Sie selbst logiert in einer kleinen Wohnung, die der Verein für sie gemietet hat, da sie jeden Monat zwei Wochen vor Ort ist. Das ist ihr Rückzugsort, wo sie nach anstrengenden Tagen Energie tanken kann. Denn auch Weltverbesserer müssen einmal Pause machen.

Die Welt zum Bessern verändern und etwas Sinnvolles tun - dieses Ziel verbindet die Protagonisten der Serie "Die Weltverbesserer". Ob Notfallchirurgie in Äthiopien, die Rettung eines Dorfes in Nepal oder Nothilfe für Flüchtlinge auf der Balkanroute, Schweizerinnen und Schweizer leisten aus privater Initiative humanitäre Arbeit. Ihr Engagement ist sinnstiftend, hat aber auch seinen Preis.

Redaktionshinweis: Den dritten und vierten Teil von "Die Weltverbesserer" zeigt 3sat am Mittwoch, 22. März, ab 20.15 Uhr, Teil fünf folgt am Mittwoch, 29. März, ebenfalls um 20.15 Uhr.


Seitenanfang
21:40
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Meeresgärtner von Sansibar

Es gibt viel zu tun im Paradies

Reportage von Anna Gossenreiter

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigenChristian Vaterlaus und Connie Sacchi haben auf ihren Reisen das Paradies gesucht - und gefunden. Auf Sansibar versuchen sie, mit dem Anbau von Schwämmen die Armut zu bekämpfen.

Sie wollen nachhaltige Jobs schaffen und das Bewusstsein der Einheimischen für den ...

Text zuklappenChristian Vaterlaus und Connie Sacchi haben auf ihren Reisen das Paradies gesucht - und gefunden. Auf Sansibar versuchen sie, mit dem Anbau von Schwämmen die Armut zu bekämpfen.

Sie wollen nachhaltige Jobs schaffen und das Bewusstsein der Einheimischen für den Schutz der Meere wecken. Gereist sind sie immer viel, die beiden Globetrotter aus Zürich. Doch dann kam der Wunsch, irgendwo am Meer einen Zweitwohnsitz zu haben.

Auf Sansibar, einer Insel, die zu Tansania gehört, fanden Christian Vaterlaus und Connie Sacchi ihren Traum - und aus der Feriendestination im Dorf Jambiani wurde allmählich ihr Hauptwohnsitz.

Es waren die Seegrasfrauen Sansibars, die das Schweizer Paar auf die Idee gebracht haben, im Meer etwas anzubauen. Der Anbau von Seegras für die Nahrungsmittel und Kosmetikindustrie war früher für tausende Frauen ein einträgliches Gewerbe - heute sind die Preise im Keller, die Einheimischen können davon nicht mehr leben. Auf ihrer Suche nach einer Alternative zum Seegras stießen Chrigel und Connie, wie sie in Jambiani genannt werden, schließlich auf die Schwämme. Mit den Schwammfarmen fanden die beiden eine Möglichkeit, nachhaltige Jobs zu schaffen, vor allem für Frauen, die in dieser traditionellen, muslimischen Gesellschaft noch weniger Erwerbsmöglichkeiten haben als Männer. Zusammen mit Freunden gründeten sie 2008 den Verein Marinecultures. Zudem sind die "Meeresgärtner von Sansibar" seit rund einem Jahr daran, zusammen mit den Einheimischen eine Korallenzucht aufzubauen.

Reporterin Anna Gossenreiter hat das innovative Paar im kleinen Dorf Jambiani besucht und zeigt auf, wie sich das große Engagement der beiden auf das Bewusstsein, die Lebensweise der Einheimischen und auf die Natur auswirkt.


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital Audio

Das bessere Leben

Fernsehfilm, Polen/Frankreich/Deutschland 2011

Darsteller:
AnneJuliette Binoche
CharlotteAnaïs Demoustier
AlicjaJoanna Kulig
PatrickLouis-Do de Lencquesaing
Alicja's MutterKrystina Janda
u.a.
Drehbuch: Tine Byrckel, Malgoska Szumowska
Regie: Malgoska Szumowska
Länge: 92 Minuten

Ganzen Text anzeigenAnne arbeitet für ein großes Pariser Magazin und schreibt eine Reportage über Studentinnen, die sich prostituieren. Bei ihren Recherchen stößt sie auf Alicja und Charlotte.

Auf der Suche nach einem besseren Leben ist Alicja aus Polen nach Paris gekommen. Auch ...

Text zuklappenAnne arbeitet für ein großes Pariser Magazin und schreibt eine Reportage über Studentinnen, die sich prostituieren. Bei ihren Recherchen stößt sie auf Alicja und Charlotte.

Auf der Suche nach einem besseren Leben ist Alicja aus Polen nach Paris gekommen. Auch Charlotte ist aus ihrer verhassten französischen Provinz mit Sozialbauten in die Großstadt gezogen.

Die Journalistin Anne, die mit Elend und Verzweiflung gerechnet hat, entdeckt in Alicja eine verführerische, hochprozentige Mischung aus Antrieb und Ehrgeiz und in Charlotte die stille Entschlossenheit, ihrer Situation zu entfliehen, koste es, was es wolle. Beide Frauen sind glänzende Studentinnen. Für sie bestehen Klassenkampf und sozialer Ausgleich nicht aus politischen Diskursen, Fördermaßnahmen und kollektiven Interessen, sondern aus dem Tausch von Sex gegen Bargeld. Die Begegnungen mit ihren männlichen Kunden bestimmen ihren Tagesablauf und füllen ihre Bankkonten, verändern aber auch langsam ihre sozialen und familiären Beziehungen.

Dieser Lebensstil, bei dem Erfolgsgier und Gewinnstreben an die Stelle von Jungfräulichkeit und Unschuld getreten sind, spiegelt sich auf seltsame Weise in Annes karrieristischer Welt. Obwohl Anne offensichtlich alles besitzt, was sich die beiden Studentinnen wünschen, wird ihr eigenes Leben durch die intensiven Interviews durcheinander geworfen. Anne ist alt genug, um Alicjas und Charlottes Mutter sein zu können, dennoch lässt sie sich von den beiden jungen Frauen mitreißen. Durch die neu gewonnene Perspektive stellt sie vor allen Dingen ihre Beziehung zu ihrem Mann und zu sich selbst in Frage. Wie lange kann Anne diese Art von Leben mit ihrem Mann und ihrer Familie aufrechterhalten und will sie das noch?

Wie schon in ihrem zweiten Spielfilm "Leben in mir" fühlt die polnische Regisseurin Malgoska Szumowska in "Das bessere Leben" den Geschlechterverhältnissen radikal auf den Zahn.


Seitenanfang
23:56
VPS 23:55

Bitter Moon

Spielfilm, Frankreich/Großbritannien 1992

Darsteller:
FionaKristin Scott Thomas
OscarPeter Coyote
NigelHugh Grant
MimiEmmanuelle Seigner
u.a.
Regie: Roman Polanski
Länge: 135 Minuten

Ganzen Text anzeigenNigel und Fiona lernen einen Autor und dessen wunderschöne Frau kennen. Dadurch werden sie ahnungslose Zeugen und Akteure in einer Tragödie, die ein mehr als außergewöhnliches Ende findet.

Roman Polanskis fesselndes Psychodrama mit Emmanuelle Seigner, Peter Coyote, ...

Text zuklappenNigel und Fiona lernen einen Autor und dessen wunderschöne Frau kennen. Dadurch werden sie ahnungslose Zeugen und Akteure in einer Tragödie, die ein mehr als außergewöhnliches Ende findet.

Roman Polanskis fesselndes Psychodrama mit Emmanuelle Seigner, Peter Coyote, Hugh Grant und Kristin Scott Thomas.

Nach sieben Jahren braucht die Ehe des britischen Paares Nigel und Fiona eine kleine Auffrischung, und so unternehmen die beiden eine Kreuzfahrt in Richtung Istanbul. Auf dem Luxusliner lernen die etwas zugeknöpften Engländer ein seltsames Pärchen kennen: die schöne, aber sehr unglückliche Französin Mimi und ihren Ehemann Oscar, einen erfolglosen Schriftsteller, der an den Rollstuhl gefesselt ist.

Oscar merkt, dass Mimi den steifen Nigel nicht unbeeindruckt gelassen hat, und so erzählt er ihm die Geschichte ihrer ungewöhnlichen Beziehung. Liebe auf den ersten Blick ist es, als Oscar die bezaubernde Mimi ein paar Jahre zuvor in einem Pariser Bus entdeckt. Schon bald werden die beiden ein Paar und genießen den Rausch der Verliebtheit, eine Zeit der Lust und sexuellen Experimente.

Doch ganz langsam werden bei Oscar aus Lust und Liebe Langeweile und schließlich Überdruss. Mit einem bösen Trick gelingt es ihm, Mimi aus Paris wegzulocken. Das ist allerdings nur der Beginn eines Albtraums aus hasserfüllter Zuneigung und perfiden Racheplänen, denn Mimi denkt überhaupt nicht daran, "ihren" Oscar aufzugeben.


Seitenanfang
2:11
VPS 02:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Einmal noch ein spätes Glück?

Vom Suchen und Finden mit 70plus

Film von Regina Hamborg

Ganzen Text anzeigenEs traf sie völlig unerwartet: Hildegard hat sich noch einmal verliebt. Mit 88! Kurz nach ihrem Umzug ins "Betreute Wohnen" in Radebeul lernte sie den 87-jährigen Gustav kennen.

Seitdem sind sie ein Herz und eine Seele und Tag und Nacht zusammen. Wenn nicht manchmal ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenEs traf sie völlig unerwartet: Hildegard hat sich noch einmal verliebt. Mit 88! Kurz nach ihrem Umzug ins "Betreute Wohnen" in Radebeul lernte sie den 87-jährigen Gustav kennen.

Seitdem sind sie ein Herz und eine Seele und Tag und Nacht zusammen. Wenn nicht manchmal ein Pfleger dazwischenfunkt. Die Reportage schildert das Phänomen Liebe im Alter und stellt unter anderem Paare vor, die sie erlebt haben.

Ein Höchstalter für Schmetterlinge im Bauch? Das gibt es nicht, sagt der Facharzt für Innere Medizin und Geriatrie Christian Zippel, der sich wissenschaftlich mit Liebe und Sex "im Alter" auseinandersetzt. "Geliebt wird bis zum Schluss". Warum auch nicht? Die durchschnittliche Lebenserwartung für Frauen liegt aktuell bei 83,1 Jahre, bei Männern sind es 78,1 Jahre. Werner Fischer, 82, annoncierte voller Hoffnung: "Oldtimer, rostfrei und startklar sucht...". Viele Zuschriften bekam er, traf sich mit etlichen Frauen. Doch gefunkt hat es nicht. Die Richtige war nicht dabei. Lag es an seinem großen Haus, an den vielen Fenstern, die keine mehr für ihn putzen wollte? Oder an den 30 Schafen? Er verkaufte das Haus und bezog eine Wohnung in Pirna. Und lebt noch immer - allein. "So'n alten Knacker will keine mehr haben".

Liebeskummer kann wehtun - egal in welchem Alter, sagt Silvia Fauck, Psychologin und Expertin, wenn es um Paarbeziehungen und Liebeskummer geht. Sie wurde belächelt, als sie ihre Liebeskummerpraxis öffnete. Aber selbst Menschen jenseits der 70 suchen bei ihr Rat. Teenager hätten das Thema Liebeskummer nicht gepachtet. Auch Senioren leiden. Das kann bis zum Herzinfarkt führen - zum Broken-Heart-Syndrom.

Ursula und Manfred haben gezielt gesucht und sich gefunden. Über eine Partnervermittlung. Beide haben ihre Ehepartner verloren und intensiv getrauert. Doch allein sein bis zum Ende? Die Entscheidung über Gefallen oder Nicht-Gefallen fällt genauso schnell wie früher, aber immer in dem Bewusstsein: Die Zeit ist knapper als mit 17.


(ARD/MDR)


Seitenanfang
2:43
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
3:11
VPS 03:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ECO Spezial: Brexit

Großbritannien - ein gespaltenes Land

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Reto Lipp

Ganzen Text anzeigenEnde März wird Großbritannien sein Austrittsgesuch offiziell in Brüssel einreichen. Dann beginnen harte Verhandlungen. Besonders im Fokus: Die Finanz- und die Automobilbranche.

Für beide ist der Zugang zum Binnenmarkt lebenswichtig. "ECO" zeigt Gewinner und ...

Text zuklappenEnde März wird Großbritannien sein Austrittsgesuch offiziell in Brüssel einreichen. Dann beginnen harte Verhandlungen. Besonders im Fokus: Die Finanz- und die Automobilbranche.

Für beide ist der Zugang zum Binnenmarkt lebenswichtig. "ECO" zeigt Gewinner und Verlierer und trifft den Cheflobbyisten der britischen Finanzbranche. Jeremy Browne vertritt die Interessen des größten Finanzplatzes der Welt in der EU.


Seitenanfang
3:39
VPS 03:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Fahrt ins Risiko

Die Eisstraße durch Sibirien

Film von Claus Wischmann

Ganzen Text anzeigenDie Pisten Sibiriens sind im Winter monatelang schneebedeckt, vereist und schwer zu befahren. Im Frühling verwandeln sie sich in morastige Flächen und sind nicht mehr passierbar.

Die fünfteilige Dokumentationsreihe begibt sich auf eine Reise über die ...

Text zuklappenDie Pisten Sibiriens sind im Winter monatelang schneebedeckt, vereist und schwer zu befahren. Im Frühling verwandeln sie sich in morastige Flächen und sind nicht mehr passierbar.

Die fünfteilige Dokumentationsreihe begibt sich auf eine Reise über die gefährlichsten Straßenabschnitte der Welt. Im dritten Teil geht die Fahrt durch Sibirien.


Seitenanfang
4:22
VPS 04:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Fahrt ins Risiko

Traumstraße an der Adria

Film von Mirjana Momirovic und Caroline Haertel

Ganzen Text anzeigenDie "Adria-Magistrale" ist eine der schönsten Küstenstraßen der Welt. Das technische Meisterwerk entstand zu Zeiten des jugoslawischen Präsidenten Josip Broz Tito.

Die fünfteilige Dokumentationsreihe "Fahrt ins Risiko" begibt sich auf eine Reise über die ...

Text zuklappenDie "Adria-Magistrale" ist eine der schönsten Küstenstraßen der Welt. Das technische Meisterwerk entstand zu Zeiten des jugoslawischen Präsidenten Josip Broz Tito.

Die fünfteilige Dokumentationsreihe "Fahrt ins Risiko" begibt sich auf eine Reise über die gefährlichsten Straßenabschnitte der Welt. Im vierten Teil geht die Fahrt an die Adria.

Das Meisterwerk erstreckt sich von Ankaran in Slowenien bis nach Ulcinj in Montenegro. Doch die Traumstraße birgt auf ihrer kurvenreichen Strecke auch Gefahren. So berichten Anwohner, dass schon mal ein Lkw von der Straße abkommt und in ihren Garten stürzt.


Seitenanfang
5:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Fahrt ins Risiko

Highway im Himalaya

Film von Holger Preuße

Ganzen Text anzeigenZahlreiche Pässe führen in die Höhen des Himalaya. Der "Manali-Leh-Highway" gehört zu den abenteuerlichsten Straßen der Welt. Die 475 Kilometer lange Route verbindet die Stadt Manali mit Leh.

Die fünfteilige Dokumentationsreihe "Fahrt ins Risiko" begibt sich auf ...

Text zuklappenZahlreiche Pässe führen in die Höhen des Himalaya. Der "Manali-Leh-Highway" gehört zu den abenteuerlichsten Straßen der Welt. Die 475 Kilometer lange Route verbindet die Stadt Manali mit Leh.

Die fünfteilige Dokumentationsreihe "Fahrt ins Risiko" begibt sich auf eine Reise über die gefährlichsten Straßenabschnitte der Welt. Im letzten Teil geht die Fahrt in den Himalaya.


Seitenanfang
5:49
VPS 05:50

Der Charme Andalusiens

Film von Natalie Steger

Ganzen Text anzeigenAndalusien – eine Region Spaniens, in der Traditionen noch gelebt werden. Hier ist alles vereint, andalusische Küche, Kultur, aber auch Glanz und Glamour.

Die südlichste Provinz Spaniens gibt sich selbstbewusst: Tanz und Musik sind ein fester Bestandteil der ...

Text zuklappenAndalusien – eine Region Spaniens, in der Traditionen noch gelebt werden. Hier ist alles vereint, andalusische Küche, Kultur, aber auch Glanz und Glamour.

Die südlichste Provinz Spaniens gibt sich selbstbewusst: Tanz und Musik sind ein fester Bestandteil der Kultur. Flamenco-Schulen haben einen großen Zulauf und gerade auch junge Leute fühlen sich vom traditionellen Stierkampf angezogen – Torero-Ausbildung inbegriffen.

Die ehemalige Prominenten-Stadt Marbella ist in die Jahre gekommen. Promis kommen kaum mehr, dafür Neureiche – der Massentourismus hat Einzug gehalten. Er ist die Haupteinnahmequelle Andalusiens, einer Provinz, die trotzdem ihre Schattenseiten hat: eine hohe Arbeitslosenquote.