Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 20. April
Programmwoche 16/2016
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:21
VPS 06:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigenDschihadisten-Magazin "Kybernetiq"
Seit einigen Wochen kursiert das erste deutschsprachige Magazin von Dschihadisten im Netz: "Kybernetiq". Ein Magazin für Informationstechnologie und Datensicherheit. Was steckt dahinter?

AfD vs. Islam
Mit ihren ...

Text zuklappenDschihadisten-Magazin "Kybernetiq"
Seit einigen Wochen kursiert das erste deutschsprachige Magazin von Dschihadisten im Netz: "Kybernetiq". Ein Magazin für Informationstechnologie und Datensicherheit. Was steckt dahinter?

AfD vs. Islam
Mit ihren islamfeindlichen Äußerungen sorgt die stellvertretende Parteivorsitzende des AfD für Empörung bei vielen deutschen Muslimen und Politikern.

Neue Ausstellung im KZ Buchenwald
In der Gedenkstätte Buchenwald ist die neue Dauerausstellung zur Geschichte des Konzentrationslagers eröffnet worden. Die Neueröffnung wirft viele Fragen auf.

Starkes Tanztheater in Wolfsburg
Der Choreograf und Tänzer Akram Khan ist einer der ganz Großen der Tanzszene. Mit seinem Stück "Until The Lions" tritt er nun beim Movimentos-Kulturfestival in Wolfsburg auf.

Foto-Performance-Künstlerin Wenzel
Die Bilder der Aktionskünstlerin Isabelle Wenzel sind eine Mischung aus Modefotografie, Skulptur und Stillleben, und es scheint, als würde sie dabei die Schwerkraft überwinden.


7:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Stefan Schulze-Hausmann

Ganzen Text anzeigenBilanz der Naturkatastrophen
Forscher analysierte Naturkatastrophen aus 115 Jahren

Bienen vertreiben Elefanten
In Kenia schützen Bauern ihre Felder mit Bienenvölkern vor Elefanten

Resilienz bei Samuel Koch
Soziales Netz und positive Einstellung ...

Text zuklappenBilanz der Naturkatastrophen
Forscher analysierte Naturkatastrophen aus 115 Jahren

Bienen vertreiben Elefanten
In Kenia schützen Bauern ihre Felder mit Bienenvölkern vor Elefanten

Resilienz bei Samuel Koch
Soziales Netz und positive Einstellung stärken psychische Widerstandskraft

Psycho-Onkologie
Kann die Psyche Krebs auslösen?


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:07
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigenDschihadisten-Magazin "Kybernetiq"
Seit einigen Wochen kursiert das erste deutschsprachige Magazin von Dschihadisten im Netz: "Kybernetiq". Ein Magazin für Informationstechnologie und Datensicherheit. Was steckt dahinter?

AfD vs. Islam
Mit ihren ...

Text zuklappenDschihadisten-Magazin "Kybernetiq"
Seit einigen Wochen kursiert das erste deutschsprachige Magazin von Dschihadisten im Netz: "Kybernetiq". Ein Magazin für Informationstechnologie und Datensicherheit. Was steckt dahinter?

AfD vs. Islam
Mit ihren islamfeindlichen Äußerungen sorgt die stellvertretende Parteivorsitzende des AfD für Empörung bei vielen deutschen Muslimen und Politikern.

Neue Ausstellung im KZ Buchenwald
In der Gedenkstätte Buchenwald ist die neue Dauerausstellung zur Geschichte des Konzentrationslagers eröffnet worden. Die Neueröffnung wirft viele Fragen auf.

Starkes Tanztheater in Wolfsburg
Der Choreograf und Tänzer Akram Khan ist einer der ganz Großen der Tanzszene. Mit seinem Stück "Until The Lions" tritt er nun beim Movimentos-Kulturfestival in Wolfsburg auf.

Foto-Performance-Künstlerin Wenzel
Die Bilder der Aktionskünstlerin Isabelle Wenzel sind eine Mischung aus Modefotografie, Skulptur und Stillleben, und es scheint, als würde sie dabei die Schwerkraft überwinden.


9:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Stefan Schulze-Hausmann

Ganzen Text anzeigenBilanz der Naturkatastrophen
Forscher analysierte Naturkatastrophen aus 115 Jahren

Bienen vertreiben Elefanten
In Kenia schützen Bauern ihre Felder mit Bienenvölkern vor Elefanten

Resilienz bei Samuel Koch
Soziales Netz und positive Einstellung ...

Text zuklappenBilanz der Naturkatastrophen
Forscher analysierte Naturkatastrophen aus 115 Jahren

Bienen vertreiben Elefanten
In Kenia schützen Bauern ihre Felder mit Bienenvölkern vor Elefanten

Resilienz bei Samuel Koch
Soziales Netz und positive Einstellung stärken psychische Widerstandskraft

Psycho-Onkologie
Kann die Psyche Krebs auslösen?


10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Anne Will

Heute kleiner Lohn, morgen Altersarmut - Versagt der

Sozialstaat?

Ganzen Text anzeigenHannelore Kraft
SPD, Ministerpräsidentin Nordrhein-
Westfalen

Marcel Fratzscher
Präsident Deutsches Institut für
Wirtschaftsforschung Berlin

Susanne Neumann
Putzfrau und Vorsitzende des IG
BAU-Bezirksverbands ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenHannelore Kraft
SPD, Ministerpräsidentin Nordrhein-
Westfalen

Marcel Fratzscher
Präsident Deutsches Institut für
Wirtschaftsforschung Berlin

Susanne Neumann
Putzfrau und Vorsitzende des IG
BAU-Bezirksverbands Emscher-Lippe-Aa

Rainer Hank
Ressortleiter Wirtschaft bei der
"Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung"

Hubertus Porschen
Vorsitzender des Verbands "Die
Jungen Unternehmer"


(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:16
VPS 11:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Gefühlswelten (8/11)

Kein Leben ohne Schuld

Ganzen Text anzeigenWer schuldig ist, wird bestraft, sagt die Justiz. Wer sündigt, muss Buße tun, sagt die Religion. Und das schlechte Gewissen sagt: Ich muss es wieder gutmachen!

Diese Folge der "Gefühlswelten" beschäftigt sich mit den verschiedenen Definitionen von Schuld. In ...
(ARD/BR)

Text zuklappenWer schuldig ist, wird bestraft, sagt die Justiz. Wer sündigt, muss Buße tun, sagt die Religion. Und das schlechte Gewissen sagt: Ich muss es wieder gutmachen!

Diese Folge der "Gefühlswelten" beschäftigt sich mit den verschiedenen Definitionen von Schuld. In unserem Rechtssystem ist Schuld klar festgelegt und wird durch Strafe ausgeglichen. Davon unabhängig ist aber das persönlich empfundene Schuldgefühl.

Man muss kein vorsätzliches Verbrechen begehen, um sich schuldig zu fühlen. In vielen Alltagssituationen erleben wir ein Schuldgefühl, das hartnäckig und quälend sein kann. Auch Unfallverursacher leiden oft stark unter ihren Schuldgefühlen. Kein Mensch kommt also ohne Schuld durchs Leben. Aber wie? "Es ist unbedingt erforderlich, dass man irgendwann einmal das einordnet, was man in der Vergangenheit verschuldet hat, weil man sonst nicht in der Zukunft leben kann", sagt die forensische Psychiaterin Adelheid Kastner.

Die Schuld - ein sehr negativ empfundenes Gefühl - ist dennoch für die Gesellschaft positiv. Denn die erlernte Emotion wirkt regulierend auf das menschliche Zusammenleben.

Die Doku-Reihe nimmt mit auf eine Entdeckungsreise in eine faszinierende Welt - mit viel Gefühl und doch professionell distanziert tauchen wir ein in unsere Gefühlswelten. Wie nehmen wir Gefühle wahr? Welche Rolle spielen Gefühle und wie erforscht man sie?

Die elf Folgen à 15 Minuten nehmen Bezug auf die Basisgefühle des Menschen und werden durch Experteninterviews und Live Sketchings verständlich erklärt. Jeder einzelne Film verknüpft gelebten Alltag, aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse aus den unterschiedlichsten Disziplinen und religiöse, philosophische und spirituelle Sichtweisen. So schaffen sie ein ganzheitliches Bild unserer Gefühle. Es ist eine Expedition ohne genaues Ziel. Am Ende aber haben wir trotzdem ein gutes Gefühl - und weniger Berührungsängste vor unseren eigenen und fremden Gefühlen.

Gefühle beeinflussen unsere Gesundheit, spornen Athleten zu außergewöhnlichen Leistungen an, führen in der Schule zu Streit zwischen Lehrern und Schülern, sie mobilisieren Menschenmassen, entscheiden Wahlkämpfe und bringen Konsumenten dazu, die "richtige" Marke zu kaufen. Gefühle formen unseren Charakter, sie sind der Lotse, der uns hilft, durch unbekanntes Terrain zu navigieren, und sie sind das Zünglein an der Waage, wenn wir eine Entscheidung treffen. Sie erlauben uns, blitzschnell zu reagieren, sie bilden den "Klebstoff" unserer sozialen Beziehungen, sie sind die Triebfedern des Lebens. Eine Welt ohne Gefühle ist ohne Bedeutung und ohne Perspektive.


(ARD/BR)


Seitenanfang
11:32
VPS 11:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Salzburg - Das Rom des Nordens

Film von Peter Beringer

Ganzen Text anzeigenSalzburg war der Kirchenstaat jenseits der Alpen, bis es in den Napoleonischen Kriegen seine Selbständigkeit verlor und letztlich zu Österreich kam.

Die Pracht des Salzburger Doms gibt heute noch einen Begriff von der Macht, die die Fürsterzbischöfe von hier aus ...
(ORF)

Text zuklappenSalzburg war der Kirchenstaat jenseits der Alpen, bis es in den Napoleonischen Kriegen seine Selbständigkeit verlor und letztlich zu Österreich kam.

Die Pracht des Salzburger Doms gibt heute noch einen Begriff von der Macht, die die Fürsterzbischöfe von hier aus über Jahrhunderte ausgeübt haben. Im Mittelalter war Salzburg das geistige Zentrum für die christliche Missionierung, etwa von Kärnten.

Die treibende Kraft hinter der kirchlichen Entfaltung Salzburgs im Mittelalter war der heilige Virgil, dem im Salzburger Dom auch ein Altar errichtet worden ist. Die Dokumentation erzählt die Salzburger Kirchengeschichte und zeigt die Stätten, an denen sie heute noch erlebbar ist.


(ORF)


Seitenanfang
12:22
VPS 12:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Sepp Forcher - Mein Bild von Maria

Film von Michael Cencig

Ganzen Text anzeigenIm Dezember 2015 wurde Sepp Forcher 85 Jahre alt. Er ist ein glücklicher Mensch und glaubt, dass "der da oben" es gut mit ihm meint. Dabei traf seine Familie ein großer Schicksalsschlag.

Als Peter, der ältere Sohn von Sepp Forcher und seiner Frau Helli, 20 Jahre alt ...
(ORF)

Text zuklappenIm Dezember 2015 wurde Sepp Forcher 85 Jahre alt. Er ist ein glücklicher Mensch und glaubt, dass "der da oben" es gut mit ihm meint. Dabei traf seine Familie ein großer Schicksalsschlag.

Als Peter, der ältere Sohn von Sepp Forcher und seiner Frau Helli, 20 Jahre alt war, kam er bei einem Autounfall ums Leben. "Da fühlten wir uns hilflos und schon von Gott verlassen", erzählt er.

Doch sein "kindlicher Glaube", wie Sepp Forcher sagt, trägt auch über solche Schicksalsschläge hinweg. Schon als Kind hat den ehemaligen Hüttenwirt und ORF-Moderator die "Pacher-Madonna" in der Salzburger Franziskaner-Kirche fasziniert. Immer wieder hat es ihn dort hingezogen. Heute interessiert sich Forcher sehr für Kunstgeschichte. Der Altar mit dieser Marien-Statue ist ihm bis heute wichtig - und wohl nicht nur wegen der Statue an sich, erzählt er.


(ORF)


Seitenanfang
12:32
VPS 12:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der Schwule, der Neger und die Heimat

Das Coming-out des Narrenpräsidenten

Reportage von Dave D. Leins

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigenWelche Geheimnisse haben Menschen? Wie viel von sich selbst verstecken sie, um dort, wo sie leben möchten, anerkannt zu werden?

Regisseur Dave D. Leins selbst wuchs als einziger Dunkelhäutiger in einem kleinen Dorf im Hinterland des Bodensees auf. In "Reporter" ...

Text zuklappenWelche Geheimnisse haben Menschen? Wie viel von sich selbst verstecken sie, um dort, wo sie leben möchten, anerkannt zu werden?

Regisseur Dave D. Leins selbst wuchs als einziger Dunkelhäutiger in einem kleinen Dorf im Hinterland des Bodensees auf. In "Reporter" versucht er, den dort lebenden 55-jährigen Handwerker Markus davon zu überzeugen, sich endlich als homosexuell zu outen.

Markus ist Vorstand im örtlichen Fastnachtsverein und sehr gut integriert in die süddeutsche Dorfidylle. Beziehungen zu führen, wagt er jedoch nur weit entfernt von seiner Heimat.

Wie geht man ein solch heikles Thema als Filmemacher am besten an, ohne seinem Protagonisten zu schaden? Wie würden die Familie von Markus und das Dorf auf so ein Geständnis reagieren? Zu guter Letzt: Warum liegt dem Regisseur dieses Thema so am Herzen?

Das Erstlingswerk von Dave D. Leins ist ein subtiler Selbstversuch, der all diesen Fragen nachgeht - aus der Perspektive von einem, der das "Anders-Sein" kennt.


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:22
VPS 13:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Mahlzeit - Salzburger Wirtshausgeschichten

Film von Kurt Liewehr

(aus der ORF-Reihe "Österreich-Bild")

Ganzen Text anzeigenSeit jeher sind Gaststätten Brennpunkte des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lebens einer Stadt. Es wird debattiert, manchmal gestritten, in jedem Fall gegessen, getrunken und gefeiert.

Für alle Gäste, ob einheimisch oder von auswärts, waren und sind die ...
(ORF)

Text zuklappenSeit jeher sind Gaststätten Brennpunkte des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lebens einer Stadt. Es wird debattiert, manchmal gestritten, in jedem Fall gegessen, getrunken und gefeiert.

Für alle Gäste, ob einheimisch oder von auswärts, waren und sind die Wirtshäuser Orte der Kommunikation. Früher entstanden manchmal in den Hinterzimmern auch revolutionäre Ideen.

Als die Eisenbahn 1860 in die Stadt Salzburg kam, hat das in der Gastro-Kultur alles umgestülpt. Plötzlich wurden Hotels und Restaurants errichtet, weil der Ansturm der Reisenden von Anfang an unerwartet groß war. Was hat sich seitdem - in dieser langen Zeitspanne - verändert?

Früher haben Gaststätten über Jahrhunderte existiert. Heute gibt es das nicht mehr. Seit den 1970er Jahren hat sich durch neue gesellschaftliche Rahmenbedingungen und veränderte Lebens- und Konsumgewohnheiten das Gaststättenangebot stark verändert. Viele Traditionswirtshäuser mussten schließen und für neue Betriebe Platz machen. Zum Beispiel wich das Salzburger Mödlhammerbräu in der Getreidegasse einer Fast Food Kette, und der berühmte Platzkeller einem Modegeschäft.

Die beiden Historiker und Autoren Gerhard Ammerer und Harald Waitzbauer haben in einem bemerkenswerten Buch neun Jahrhunderte Salzburger Wirtshausgeschichte dokumentiert.

Der "Koch des Jahrhunderts" Eckart Witzigmann hat seine Berufsschulzeit in der Stadt Salzburg verbracht und kennt viele Gaststätten aus seiner Jugendzeit. Er begibt sich auf eine Wanderung durch historische Wirts- und Kaffeehäuser der Stadt Salzburg und trifft dort unter anderem auf Sepp Forcher, den ehemaligen Wirt des Platzlkellers.

Die Dokumentation geht außerdem der Frage nach, ob es einen Unterschied zwischen Gast- und Wirtshäusern gibt - je nachdem, wer in diesem Haus "König" ist.


(ORF)


Seitenanfang
13:51
VPS 13:50

Videotext Untertitel

Sonnenberge - Von der Rax zur Buckligen Welt

Film von Barbara Fally-Puskás

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenDie Landschaft im Süden Niederösterreichs ist geprägt von den letzten Ausläufern der Alpen. In der Region zwischen Rax und Buckliger Welt finden sich auch die Hausberge der Wiener.

Für Erholungsuchende und Extremsportler, Naturliebhaber und Kulturfreunde liegt ...
(ORF)

Text zuklappenDie Landschaft im Süden Niederösterreichs ist geprägt von den letzten Ausläufern der Alpen. In der Region zwischen Rax und Buckliger Welt finden sich auch die Hausberge der Wiener.

Für Erholungsuchende und Extremsportler, Naturliebhaber und Kulturfreunde liegt dieses Paradies praktisch vor der Haustür.


(ORF)


Seitenanfang
14:35
Videotext Untertitel

Mariazeller Land - Geheimnisvolle Bergwelt

zwischen Ötscher und Hochschwab

Film von Alfred Vendl

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenDie Naturerscheinungen der geheimnisvollen Bergwelt des Mariazeller Landes inspirierten uralte Geschichten über Dämonen, Hexenberge und sagenhafte Goldschätze.

Das Land zwischen Ötscher und Hochschwab im Grenzgebiet zwischen Niederösterreich und der Steiermark ...
(ORF)

Text zuklappenDie Naturerscheinungen der geheimnisvollen Bergwelt des Mariazeller Landes inspirierten uralte Geschichten über Dämonen, Hexenberge und sagenhafte Goldschätze.

Das Land zwischen Ötscher und Hochschwab im Grenzgebiet zwischen Niederösterreich und der Steiermark bietet malerische Steinwogen, geheimnisvolle Höhlensysteme, eindrucksvolle Schluchten, wilde Wasser und weitläufige Wälder.

Schon der Gründung der berühmten Basilika von Mariazell geht eine märchenhafte Geschichte voraus. 1157 wurde ein Benediktinermönch namens Magnus in die Gegend entsandt. Am Abend des 21.12. versperrte ihm eine Felswand den Weg. Der Mönch soll eine aus Lindenholz geschnitzte Marienstatue bei sich gehabt haben und erflehte von ihr Hilfe aus seiner misslichen Lage. Worauf sich die Felswand wie durch Zauberhand geöffnet haben soll. An seinem Ziel angekommen, platzierte der Mönch die Statue auf einem Felsen. Er machte sich unverzüglich daran, Holz und Reisig zu sammeln, um einen Unterstand für die Statue zu bauen, eine "Zelle". An genau dieser Stelle soll heute die Basilika von Mariazell stehen. Und die geschnitzte Marienstatue wird bis heute als Gnadenmutter verehrt.

In der Gegend sind Fabeln und mystische Geschichten allgegenwärtig. Direkt vor den Toren des Wallfahrtsorts liegt der Erlaufsee. An manchen Tagen zeigt der ungewöhnlich klare See eigentümliche Farbspiele: Große helle und dunkle Flecken erscheinen auf der Wasseroberfläche. Dahinter soll eine schaurige Begebenheit stecken. Wo der See silberhell wirkt, soll einst eine wunderschöne, lebenslustige Müllerin von ihrem eifersüchtigen Mann ertränkt worden sein. Der Rasende richtete sich anschließend selbst, wovon die dunklen Flecken zeugen. Mitunter hatte die Legendenbildung unbeabsichtigte Nebeneffekte und weckte den menschlichen Forscherdrang. Hartnäckig hielt sich etwa das Gerücht, dass mit sagenhaften Schätzen beladene "Venedigermandeln" den Höhlen des Ötscher entstiegen sein sollen. Was das Interesse von Kaiser Rudolf II. weckte - den nicht nur der Wissensdurst trieb, sondern auch die Hoffnung, die klammen Staatskassen zu sanieren. Jedenfalls wurde im Jahr 1592 eine Expedition in das Innere der mysteriösen Ötscherhöhlen entsandt, die erste dieser Art überhaupt. Die Goldsucher fanden zwar keine Edelmetalle, aber immerhin hatten sie einen Großteil des Ötscher-Höhlensystems erkundet.

Aber auch ohne menschliche Fantasie muten viele Gegenden des Mariazeller Landes fabelhaft an: So wie die dramatisch zerklüftete, an vielen Stellen unzugängliche Gipfellandschaft des Hochschwab-Gebiets mit dem magisch schillernden Grünen See. Über dem Gebiet gehen große Mengen Schnee und Regen nieder - bis zu zwei Meter jährlich. Dolinen, Schächte, Klüfte und Spalten leiten das Wasser in das Innere des Berges, den ein gigantisches Gefäßsystem aus unterirdischen Wasseradern und Seen durchzieht, die Graz und Wien mit Hochquellwasser versorgen.


(ORF)


Seitenanfang
15:26
VPS 15:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Der Silberberg

Film von Manfred Corrine

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenIm Spätmittelalter erfasste ein Silberrausch das Inntal. Abertausende zogen nach Schwaz, angelockt von den größten Silbervorkommen der damaligen Welt. Bald war das kleine Dorf reich.

Der Silbersegen veranlasste Erzherzog Sigmund, seine Münzprägestätte von Meran ...
(ORF)

Text zuklappenIm Spätmittelalter erfasste ein Silberrausch das Inntal. Abertausende zogen nach Schwaz, angelockt von den größten Silbervorkommen der damaligen Welt. Bald war das kleine Dorf reich.

Der Silbersegen veranlasste Erzherzog Sigmund, seine Münzprägestätte von Meran nach Hall in Tirol zu verlegen und ein neuartiges Silbermünzen-Währungssystem einzuführen, das die Wirtschaft Europas entscheidend beeinflusste.

Die Dokumentation "Der Silberberg" zeichnet das Bild einer Epoche, in der im Tiroler Inntal das erste moderne Finanzzentrum der Welt entstand. Dabei steht die Lebenswelt der Bergleute im Mittelpunkt, die am Übergang vom Mittelalter zur Neuzeit viele technische, kulturelle und gesellschaftliche Umbrüche erlebten. Um diese historisch einmalige Entwicklung zu inszenieren, wurden in Tirol mehr als 100 Darsteller eingesetzt. Viele von ihnen kamen von regionalen Theatergruppen, aber auch zahlreiche Laien wirkten mit.


(ORF)


Seitenanfang
16:10
Videotext Untertitel

Tirol - Leben im Bergland

Film von Curt Faudon

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenEs sind Menschen, die über Generationen hinweg gelernt haben, sich gegen eine alles bestimmende Natur zu behaupten, sie zu bekämpfen, in ihr zu überleben.

Der mehrfach international ausgezeichnete Dokumentar- und Spielfilmregisseur Curt Faudon porträtiert das raue ...
(ORF)

Text zuklappenEs sind Menschen, die über Generationen hinweg gelernt haben, sich gegen eine alles bestimmende Natur zu behaupten, sie zu bekämpfen, in ihr zu überleben.

Der mehrfach international ausgezeichnete Dokumentar- und Spielfilmregisseur Curt Faudon porträtiert das raue und harte Leben der Bergbauern in den Tiroler und Osttiroler Seitentälern. Sie sind von der Landschaft geprägt, in der sie leben und die sie umgibt.

Ihr Leben spielt sich zwischen Arbeit, Festen und dem Kampf mit der Natur ab.
Mit Kameramann Stephan Mussil macht Faudon sich auf die Suche nach jenen archaischen Schnittstellen zwischen Landschaft und Mensch, die im Hochgebirge auch im 21. Jahrhundert noch existieren.

Am Ötztaler Similaun-Gletscher drehte Faudon etwa den alljährlichen großen Schafabtrieb vom Alpenhauptkamm in die Täler Südtirols, im Osttiroler Villgratental folgte er den Bergbauern durch einen langen Winter. Entstanden sind Bilder von großer Ruhe und Würde, ob es sich dabei um eine uralte Holzsammlerin am Bergwald oder die Errettung eines Schafes aus dem Gletscher handelt, um Strategien des täglichen Überlebens oder um Rituale, sich den Himmel gewogen zu halten. Der Mensch, das ist Curt Faudons großes Thema, achtet hier den Berg und seine Gesetze, auf dass der Berg den Menschen schone.


(ORF)


Seitenanfang
16:55
Videotext Untertitel

Wildnisse im Herzen Europas - Österreichs Nationalparks

Film von Barbara Fally-Puskás

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenVom Gletscher bis zum Steppensee beherbergt Österreich Landschaften, die unterschiedlicher nicht sein können. Sechs einzigartige Nationalparks behüten dieses Naturerbe.

Die Hohen Tauern, die Wälder der Kalkalpen, die Auenlandschaften der Donau, die salzhaltigen ...
(ORF)

Text zuklappenVom Gletscher bis zum Steppensee beherbergt Österreich Landschaften, die unterschiedlicher nicht sein können. Sechs einzigartige Nationalparks behüten dieses Naturerbe.

Die Hohen Tauern, die Wälder der Kalkalpen, die Auenlandschaften der Donau, die salzhaltigen Lacken des Neusiedler Sees, die senkrechten Felswände im Gesäuse und die Mäander des Thayatals sind sechs einzigartige Lebensräume, sechs Paradiese der Artenvielfalt.

Der Film stellt die Nationalparks vor. Durch die Sendung führt der Tierarzt und frühere Direktor des Tiergartens Schönbrunn in Wien Helmut Pechlaner, der sich ein Leben lang für den Schutz bedrohter Tierarten und den Erhalt ihrer Lebensräume eingesetzt hat.


(ORF)


Seitenanfang
18:29
VPS 18:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Stefan Schulze-Hausmann

Ganzen Text anzeigenSicherheitslücken in Computersystemen
Bekannte Schwachstellen müssen nicht veröffentlicht werden

BKA-Gesetz muss nachgebessert werden
Die weitreichenden Befugnisse sind zum Teil verfassungswidrig

Cyber-Angriff aufgeklärt
Die Attacke wird einem ...

Text zuklappenSicherheitslücken in Computersystemen
Bekannte Schwachstellen müssen nicht veröffentlicht werden

BKA-Gesetz muss nachgebessert werden
Die weitreichenden Befugnisse sind zum Teil verfassungswidrig

Cyber-Angriff aufgeklärt
Die Attacke wird einem russischen militärischen Nachrichtendienst zugeschrieben

Cyberwaffe Stuxnet
Ein Industriesaboteur aus dem Computer

Medikamente aus dem Roten Meer
Schwämme sind ein "Hotel" für Mikroorganismen

Vielseitiger #Urin
Die Flüssigkeit kann vieles, aber nicht alles

Zwei Krater auf Ceres
Die Raumsonde "Dawn" schickt Aufnahmen des Zwergplaneten


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Die Nachrichtensendung des ZDF.

Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:21
VPS 19:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigenBuch: "Männermanieren"
Gespräch mit Karolina Leppert

Kinofilm "Bauernopfer"

Yehudi Menuhin zum 100.

Weiter Streit um Gurlitt-Testament
Das Oberlandesgericht München will dem Geisteszustand des Kunstsammlers vor seinem Tod noch genauer auf ...

Text zuklappenBuch: "Männermanieren"
Gespräch mit Karolina Leppert

Kinofilm "Bauernopfer"

Yehudi Menuhin zum 100.

Weiter Streit um Gurlitt-Testament
Das Oberlandesgericht München will dem Geisteszustand des Kunstsammlers vor seinem Tod noch genauer auf den Grund gehen

Nimmt Fidel Castro Abschied?
Seine Parteifreunde sollen weiter für den Kommunismus kämpfen


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:16
VPS 20:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Sex & Love

Matrix der Lust

Wie funktioniert die weibliche Begierde?

Moderation: Dörthe Eickelberg, Pierre Girard

Ganzen Text anzeigenWie entsteht Lust? Was ist Verlangen? Warum erlahmt die Libido von Langzeitpaaren im Laufe der Jahre? Weltweit versuchen Wissenschaftler das Wesen der Begierde zu enträtseln .

Sie erforschen, ob sich hinter der vermeintlichen Lustlosigkeit der Frau wirklich ein ...

Text zuklappenWie entsteht Lust? Was ist Verlangen? Warum erlahmt die Libido von Langzeitpaaren im Laufe der Jahre? Weltweit versuchen Wissenschaftler das Wesen der Begierde zu enträtseln .

Sie erforschen, ob sich hinter der vermeintlichen Lustlosigkeit der Frau wirklich ein pathologisches Problem verbirgt. Erstaunliche Erkenntnis: In monogamen Beziehungen sind Frauen deutlich schneller sexuell gelangweilt als Männer.

Der Evolutionspsychologe Dietrich Klusmann hat knapp 2.000 Studierende befragt und festgestellt: Je länger die Beziehung eines Paares dauert, desto unterschiedlicher werden die sexuellen Interessen von Mann und Frau. Am Anfang einer Beziehung wollen beide ähnlich oft Sex. Drei Jahre später sinkt dieser Anteil bei den Frauen auf ein Viertel der Befragten. Zugleich wächst der Wunsch nach einem Seitensprung. Doch das Diktat der sexuellen Exklusivität - der Lust auf nur einen Menschen, lebenslang - führt unweigerlich zu Frustrationen, zu Eifersucht, Liebeskummer und hohen Scheidungsraten.

Sind polyamore Beziehungen eine Alternative? Und wie hilfreich sind luststeigernde Medikamente für Frauen, an denen die Pharmaindustrie mit Hochdruck forscht? Ein weiteres Thema der Forschungen ist, wie sehr das Liebesleben von Affen dem der Menschen entspricht.

Die Dokumentation zeigt überraschende Experimente zur weiblichen Lust. Zu Wort kommen namhafte Experten, darunter die Anthropologin Helen Fisher, der Mediziner und Journalist Werner Bartens, der Sexualforscher Ulrich Clement sowie der New Yorker Bestsellerautor Daniel Bergner.


Seitenanfang
21:09
VPS 21:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Sex & Love

Happy Porno?

Das Ende der Scham

Film von Alain Godet

Ganzen Text anzeigenDer Wandel des Erotik- und Pornobusiness in den letzten Jahrzehnten ist gewaltig und hat einen großen Einfluss auf die moderne Gesellschaft. Wie hat sich die Wahrnehmung verändert?

Die Dokumentation nimmt mit auf eine Zeitreise durch die Welt der Pornografie. Unter ...

Text zuklappenDer Wandel des Erotik- und Pornobusiness in den letzten Jahrzehnten ist gewaltig und hat einen großen Einfluss auf die moderne Gesellschaft. Wie hat sich die Wahrnehmung verändert?

Die Dokumentation nimmt mit auf eine Zeitreise durch die Welt der Pornografie. Unter anderem spricht Autor Alain Godet mit Schauspielerin Ingrid Steger über die Produktion von Sexfilmen in den 1970er Jahren und besucht einen Hardcore-Filmer von heute.

Waren es zu Ingrid Steegers Zeiten noch verschämt versteckte Kinobesuche, führen heute schon eine paar Fingerstriche auf dem Handy zu einschlägigen Hardcore-Videos. Dokfilmautor Alain Godet zeichnet die tiefgreifenden Veränderungen nach, spricht sowohl mit Urgesteinen des Erotikbusiness' wie auch mit jungen Amateurproduzenten, die im Netz eine weitgehend zensurfreie Plattform finden. War früher alles harmloser? Oder ist heute das Ende der Scham zu erleben?

In den 1970er-Jahren florierten die Sexkinos. Gezeigt wurden Softerotikstreifen in Cinemascope. Mit E. C. Dietrich saß in Zürich der bedeutendste Produzent Europas der sogenannten "Blankbusen"-Filme. Sein Star war Ingrid Steeger. Alain Godet spricht mit Ingrid Steeger über ihre Arbeit im Erotikbusiness der damaligen Zeit. Sie erzählt davon, wie schwer es ihr gefallen ist, Sexfilme zu drehen. Ihr Leben lang blieb sie fremdbestimmt, oder wie es ihr ex-Ehemann und "Klimbim"-Regisseur Michael Pfleghaar ausdrückte: "Dein Busen gehört mir!".

Nach Produktionen wie "Die Blonde mit dem süßen Po" kamen bald schon Pornofilme, die nichts mehr ausließen. In Zürich mussten diese Filme allerdings erst am damaligen Zürcher Staatsanwalt Marcel Bertschi vorbei.

Doch bald erhielt das Sexkino tödliche Konkurrenz: Die VHS kam auf den Markt, dann die DVD, und schließlich wurde das Internet erfunden: eine billige und nahezu zensurfreie Plattform für unzählige Amateurproduzenten, die ihre Hardcore-Videos ins Netz stellen.

Was bedeutet das für die heutige Gesellschaft? Ist es für Jugendliche ein "Muss", im verführerischen Pornolook à la Miley Cyrus herumzulaufen oder mit erotischen Selfies in den sozialen Medien präsent zu sein?


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:27
VPS 22:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionDolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Sex & Love

Freier Fall

Fernsehfilm, Deutschland 2013

Darsteller:
Marc BorgmannHanno Koffler
Kay EngelMax Riemelt
Bettina BischoffKatharina Schüttler
Frank RichterOliver Bröcker
Claudia RichterStephanie Schönfeld
u.a.
Buch: Stephan Lacant, Karsten Dahlem
Regie: Stephan Lacant
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigenKarriereaussichten bei der Polizei, Nachwuchs unterwegs, die Doppelhaushälfte von den Eltern vorfinanziert: Marcs Leben ist gut eingerichtet, bis er den Kollegen Kay kennenlernt.

Kay bringt Marc beim Lauftraining ein neues Gefühl von Leichtigkeit bei - und wie es ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenKarriereaussichten bei der Polizei, Nachwuchs unterwegs, die Doppelhaushälfte von den Eltern vorfinanziert: Marcs Leben ist gut eingerichtet, bis er den Kollegen Kay kennenlernt.

Kay bringt Marc beim Lauftraining ein neues Gefühl von Leichtigkeit bei - und wie es ist, Gefühle für einen Mann zu entwickeln. Hin- und hergerissen zwischen der ihm vertrauten Welt und dem Rausch der neuen Erfahrung gerät ihm sein Leben zusehends außer Kontrolle.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
23:58
VPS 23:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Sex & Love

Warum nur einen lieben?

Leben mit mehreren Partnern

Film von Jana Lindner

Ganzen Text anzeigenWinfried liebt Sylvia. Und Claudia. Claudia liebt Winfried und Thomas. Und Sylvia? Sie liebt Winfried, hat aber trotzdem auch andere Männer. Geht das? Ohne Schmerz? Ohne Leid?

Sie alle haben einen Traum - den Traum von der Vielliebe, der Polyamorie. Sie ist die Abkehr ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenWinfried liebt Sylvia. Und Claudia. Claudia liebt Winfried und Thomas. Und Sylvia? Sie liebt Winfried, hat aber trotzdem auch andere Männer. Geht das? Ohne Schmerz? Ohne Leid?

Sie alle haben einen Traum - den Traum von der Vielliebe, der Polyamorie. Sie ist die Abkehr vom Ideal der einen, wahren Liebe, die die Erfüllung in einem einzigen Partner sucht. Stattdessen lässt sie mehrere Partner zu - mit Gefühl, Offenheit und im Vertrauen.

Silvia und Winfried leben in Dresden, sind beide um die 60 Jahre alt, seit 25 Jahren verheiratet und haben 2 erwachsene Kinder. Die Ehe der beiden war eingeschlafen, bis sich Winfried in eine andere Frau verliebte - und so seine Ehe rettete. Mittlerweile treffen sich beide abseits ihrer Ehe mit Partnern. Winfried hatte über mehrere Monate eine Beziehung zu einer Arbeitskollegin, seine Frau Silvia zu zwei jüngeren Männern. "Wichtig ist, dass man sich nichts verheimlicht. Offenheit, Transparenz ist ganz wichtig und gehört unbedingt zur Polyamorie dazu", sagt Silvia. Aber funktioniert das wirklich? Beate, die auch von einer polyamoren Beziehung träumt, hat da ihre Zweifel. Ein Film über Menschen, die ganz viel Liebe zu geben haben. Über neue Wege, alte Beziehungen zu retten - und auch über Enttäuschungen und gebrochene Herzen.


(ARD/MDR)


Seitenanfang
0:28
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
0:55
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ECO

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Reto Lipp

Ganzen Text anzeigenKampf den Insiderhändlern
Insiderhandel mit Devisen ist nicht strafbar, Insiderhandel mit Aktien schon. Das spüren auch die Täter, seit die Bundesanwaltschaft die Verfolgung von Insiderdelikten übernommen hat.

Realwirtschaft statt Klassenzimmer
Das ...

Text zuklappenKampf den Insiderhändlern
Insiderhandel mit Devisen ist nicht strafbar, Insiderhandel mit Aktien schon. Das spüren auch die Täter, seit die Bundesanwaltschaft die Verfolgung von Insiderdelikten übernommen hat.

Realwirtschaft statt Klassenzimmer
Das Industrieunternehmen Bühler bietet Lehrern eine dreiwöchige Schnupperlehre an. Die Lehrer sollen so mehr über den Berufseinstieg erfahren und ihre Schüler besser beraten.

Die weibliche Braumeisterin
Vor drei Jahren hat Claudia Graf die Sonnenbräu-Brauerei im St. Galler Rheintal übernommen. Nun leitet sie als einzige Schweizer Braumeisterin den Familienbetrieb mit 60 Angestellten.


Seitenanfang
1:24
VPS 01:25

Videotext Untertitel

Wildnisse im Herzen Europas - Österreichs Nationalparks

Film von Barbara Fally-Puskás

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenVom Gletscher bis zum Steppensee beherbergt Österreich Landschaften, die unterschiedlicher nicht sein können. Sechs einzigartige Nationalparks behüten dieses Naturerbe.

Die Hohen Tauern, die Wälder der Kalkalpen, die Auenlandschaften der Donau, die salzhaltigen ...
(ORF)

Text zuklappenVom Gletscher bis zum Steppensee beherbergt Österreich Landschaften, die unterschiedlicher nicht sein können. Sechs einzigartige Nationalparks behüten dieses Naturerbe.

Die Hohen Tauern, die Wälder der Kalkalpen, die Auenlandschaften der Donau, die salzhaltigen Lacken des Neusiedler Sees, die senkrechten Felswände im Gesäuse und die Mäander des Thayatals sind sechs einzigartige Lebensräume, sechs Paradiese der Artenvielfalt.

Der Film stellt die Nationalparks vor. Durch die Sendung führt der Tierarzt und frühere Direktor des Tiergartens Schönbrunn in Wien Helmut Pechlaner, der sich ein Leben lang für den Schutz bedrohter Tierarten und den Erhalt ihrer Lebensräume eingesetzt hat.


(ORF)


Seitenanfang
2:58
VPS 02:55

Videotext Untertitel

Tirol - Leben im Bergland

Film von Curt Faudon

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenEs sind Menschen, die über Generationen hinweg gelernt haben, sich gegen eine alles bestimmende Natur zu behaupten, sie zu bekämpfen, in ihr zu überleben.

Der mehrfach international ausgezeichnete Dokumentar- und Spielfilmregisseur Curt Faudon porträtiert das raue ...
(ORF)

Text zuklappenEs sind Menschen, die über Generationen hinweg gelernt haben, sich gegen eine alles bestimmende Natur zu behaupten, sie zu bekämpfen, in ihr zu überleben.

Der mehrfach international ausgezeichnete Dokumentar- und Spielfilmregisseur Curt Faudon porträtiert das raue und harte Leben der Bergbauern in den Tiroler und Osttiroler Seitentälern. Sie sind von der Landschaft geprägt, in der sie leben und die sie umgibt.

Ihr Leben spielt sich zwischen Arbeit, Festen und dem Kampf mit der Natur ab.
Mit Kameramann Stephan Mussil macht Faudon sich auf die Suche nach jenen archaischen Schnittstellen zwischen Landschaft und Mensch, die im Hochgebirge auch im 21. Jahrhundert noch existieren.

Am Ötztaler Similaun-Gletscher drehte Faudon etwa den alljährlichen großen Schafabtrieb vom Alpenhauptkamm in die Täler Südtirols, im Osttiroler Villgratental folgte er den Bergbauern durch einen langen Winter. Entstanden sind Bilder von großer Ruhe und Würde, ob es sich dabei um eine uralte Holzsammlerin am Bergwald oder die Errettung eines Schafes aus dem Gletscher handelt, um Strategien des täglichen Überlebens oder um Rituale, sich den Himmel gewogen zu halten. Der Mensch, das ist Curt Faudons großes Thema, achtet hier den Berg und seine Gesetze, auf dass der Berg den Menschen schone.


(ORF)


Seitenanfang
3:42
VPS 03:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Der Silberberg

Film von Manfred Corrine

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenIm Spätmittelalter erfasste ein Silberrausch das Inntal. Abertausende zogen nach Schwaz, angelockt von den größten Silbervorkommen der damaligen Welt. Bald war das kleine Dorf reich.

Der Silbersegen veranlasste Erzherzog Sigmund, seine Münzprägestätte von Meran ...
(ORF)

Text zuklappenIm Spätmittelalter erfasste ein Silberrausch das Inntal. Abertausende zogen nach Schwaz, angelockt von den größten Silbervorkommen der damaligen Welt. Bald war das kleine Dorf reich.

Der Silbersegen veranlasste Erzherzog Sigmund, seine Münzprägestätte von Meran nach Hall in Tirol zu verlegen und ein neuartiges Silbermünzen-Währungssystem einzuführen, das die Wirtschaft Europas entscheidend beeinflusste.

Die Dokumentation "Der Silberberg" zeichnet das Bild einer Epoche, in der im Tiroler Inntal das erste moderne Finanzzentrum der Welt entstand. Dabei steht die Lebenswelt der Bergleute im Mittelpunkt, die am Übergang vom Mittelalter zur Neuzeit viele technische, kulturelle und gesellschaftliche Umbrüche erlebten. Um diese historisch einmalige Entwicklung zu inszenieren, wurden in Tirol mehr als 100 Darsteller eingesetzt. Viele von ihnen kamen von regionalen Theatergruppen, aber auch zahlreiche Laien wirkten mit.


(ORF)


Seitenanfang
4:27
VPS 04:25

Videotext Untertitel

Mariazeller Land - Geheimnisvolle Bergwelt

zwischen Ötscher und Hochschwab

Film von Alfred Vendl

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenDie Naturerscheinungen der geheimnisvollen Bergwelt des Mariazeller Landes inspirierten uralte Geschichten über Dämonen, Hexenberge und sagenhafte Goldschätze.

Das Land zwischen Ötscher und Hochschwab im Grenzgebiet zwischen Niederösterreich und der Steiermark ...
(ORF)

Text zuklappenDie Naturerscheinungen der geheimnisvollen Bergwelt des Mariazeller Landes inspirierten uralte Geschichten über Dämonen, Hexenberge und sagenhafte Goldschätze.

Das Land zwischen Ötscher und Hochschwab im Grenzgebiet zwischen Niederösterreich und der Steiermark bietet malerische Steinwogen, geheimnisvolle Höhlensysteme, eindrucksvolle Schluchten, wilde Wasser und weitläufige Wälder.

Schon der Gründung der berühmten Basilika von Mariazell geht eine märchenhafte Geschichte voraus. 1157 wurde ein Benediktinermönch namens Magnus in die Gegend entsandt. Am Abend des 21.12. versperrte ihm eine Felswand den Weg. Der Mönch soll eine aus Lindenholz geschnitzte Marienstatue bei sich gehabt haben und erflehte von ihr Hilfe aus seiner misslichen Lage. Worauf sich die Felswand wie durch Zauberhand geöffnet haben soll. An seinem Ziel angekommen, platzierte der Mönch die Statue auf einem Felsen. Er machte sich unverzüglich daran, Holz und Reisig zu sammeln, um einen Unterstand für die Statue zu bauen, eine "Zelle". An genau dieser Stelle soll heute die Basilika von Mariazell stehen. Und die geschnitzte Marienstatue wird bis heute als Gnadenmutter verehrt.

In der Gegend sind Fabeln und mystische Geschichten allgegenwärtig. Direkt vor den Toren des Wallfahrtsorts liegt der Erlaufsee. An manchen Tagen zeigt der ungewöhnlich klare See eigentümliche Farbspiele: Große helle und dunkle Flecken erscheinen auf der Wasseroberfläche. Dahinter soll eine schaurige Begebenheit stecken. Wo der See silberhell wirkt, soll einst eine wunderschöne, lebenslustige Müllerin von ihrem eifersüchtigen Mann ertränkt worden sein. Der Rasende richtete sich anschließend selbst, wovon die dunklen Flecken zeugen. Mitunter hatte die Legendenbildung unbeabsichtigte Nebeneffekte und weckte den menschlichen Forscherdrang. Hartnäckig hielt sich etwa das Gerücht, dass mit sagenhaften Schätzen beladene "Venedigermandeln" den Höhlen des Ötscher entstiegen sein sollen. Was das Interesse von Kaiser Rudolf II. weckte - den nicht nur der Wissensdurst trieb, sondern auch die Hoffnung, die klammen Staatskassen zu sanieren. Jedenfalls wurde im Jahr 1592 eine Expedition in das Innere der mysteriösen Ötscherhöhlen entsandt, die erste dieser Art überhaupt. Die Goldsucher fanden zwar keine Edelmetalle, aber immerhin hatten sie einen Großteil des Ötscher-Höhlensystems erkundet.

Aber auch ohne menschliche Fantasie muten viele Gegenden des Mariazeller Landes fabelhaft an: So wie die dramatisch zerklüftete, an vielen Stellen unzugängliche Gipfellandschaft des Hochschwab-Gebiets mit dem magisch schillernden Grünen See. Über dem Gebiet gehen große Mengen Schnee und Regen nieder - bis zu zwei Meter jährlich. Dolinen, Schächte, Klüfte und Spalten leiten das Wasser in das Innere des Berges, den ein gigantisches Gefäßsystem aus unterirdischen Wasseradern und Seen durchzieht, die Graz und Wien mit Hochquellwasser versorgen.


(ORF)


Seitenanfang
5:17
VPS 05:15

Videotext Untertitel

Sonnenberge - Von der Rax zur Buckligen Welt

Film von Barbara Fally-Puskás

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenDie Landschaft im Süden Niederösterreichs ist geprägt von den letzten Ausläufern der Alpen. In der Region zwischen Rax und Buckliger Welt finden sich auch die Hausberge der Wiener.

Für Erholungsuchende und Extremsportler, Naturliebhaber und Kulturfreunde liegt ...
(ORF)

Text zuklappenDie Landschaft im Süden Niederösterreichs ist geprägt von den letzten Ausläufern der Alpen. In der Region zwischen Rax und Buckliger Welt finden sich auch die Hausberge der Wiener.

Für Erholungsuchende und Extremsportler, Naturliebhaber und Kulturfreunde liegt dieses Paradies praktisch vor der Haustür.


(ORF)