Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 3. März
Programmwoche 09/2016
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigenIdeologischer Zweikampf in Israel
Sängerin Ahinoam Nini über die zunehmende Repression liberaler Stimmen

Kritik Israel von Grossmann und Keret
Literaturgespräch mit Sandra Kegel

Flüchtlinge in der Philharmonie
Barenboim, Fischer, Rattle geben ...

Text zuklappenIdeologischer Zweikampf in Israel
Sängerin Ahinoam Nini über die zunehmende Repression liberaler Stimmen

Kritik Israel von Grossmann und Keret
Literaturgespräch mit Sandra Kegel

Flüchtlinge in der Philharmonie
Barenboim, Fischer, Rattle geben Willkommenskonzert

Das Tagebuch der Anne Frank
Hans Steinbichlers Spielfilm läuft in den Kinos an

Ausstellung im Kunstmuseum Bonn
"Mit anderen Augen - Das Porträt in der zeitgenössischen Fotografie"


7:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Ganzen Text anzeigenOnlinestudium für Flüchtlinge
Was die Kiron-Universität bietet

Verführer Online-Shopping
Die heimliche Versuchung

Den Verfall aufhalten
Sport kann Alzheimer-Symptome bremsen

ISS-Astronauten sicher gelandet
Langzeitmission auf der ...

Text zuklappenOnlinestudium für Flüchtlinge
Was die Kiron-Universität bietet

Verführer Online-Shopping
Die heimliche Versuchung

Den Verfall aufhalten
Sport kann Alzheimer-Symptome bremsen

ISS-Astronauten sicher gelandet
Langzeitmission auf der ISS erfolgreich beendet


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:06
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigenIdeologischer Zweikampf in Israel
Sängerin Ahinoam Nini über die zunehmende Repression liberaler Stimmen

Kritik Israel von Grossmann und Keret
Literaturgespräch mit Sandra Kegel

Flüchtlinge in der Philharmonie
Barenboim, Fischer, Rattle geben ...

Text zuklappenIdeologischer Zweikampf in Israel
Sängerin Ahinoam Nini über die zunehmende Repression liberaler Stimmen

Kritik Israel von Grossmann und Keret
Literaturgespräch mit Sandra Kegel

Flüchtlinge in der Philharmonie
Barenboim, Fischer, Rattle geben Willkommenskonzert

Das Tagebuch der Anne Frank
Hans Steinbichlers Spielfilm läuft in den Kinos an

Ausstellung im Kunstmuseum Bonn
"Mit anderen Augen - Das Porträt in der zeitgenössischen Fotografie"


9:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Ganzen Text anzeigenOnlinestudium für Flüchtlinge
Was die Kiron-Universität bietet

Verführer Online-Shopping
Die heimliche Versuchung

Den Verfall aufhalten
Sport kann Alzheimer-Symptome bremsen

ISS-Astronauten sicher gelandet
Langzeitmission auf der ...

Text zuklappenOnlinestudium für Flüchtlinge
Was die Kiron-Universität bietet

Verführer Online-Shopping
Die heimliche Versuchung

Den Verfall aufhalten
Sport kann Alzheimer-Symptome bremsen

ISS-Astronauten sicher gelandet
Langzeitmission auf der ISS erfolgreich beendet


10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 Audio

Nachtcafé

Die SWR Talkshow

Gäste bei Michael Steinbrecher

"Mein Erfolgsgeheimnis"

Ganzen Text anzeigenMichael Steinbrecher lädt Fachleute, Betroffene und Prominente ins alte E-Werk in Baden-Baden zum Gespräch über ein aktuelles Thema ein - diesmal über Erfolgsgeschichten und -geheimnisse.

Gäste sind der Modezar Harald Glööckler, der Philosoph Richard David ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenMichael Steinbrecher lädt Fachleute, Betroffene und Prominente ins alte E-Werk in Baden-Baden zum Gespräch über ein aktuelles Thema ein - diesmal über Erfolgsgeschichten und -geheimnisse.

Gäste sind der Modezar Harald Glööckler, der Philosoph Richard David Precht, der Musiker und Tausendsassa Helge Schneider, die Volksmusikanten Roman und Manuel Nawrot, die Juristin Pamela Jabst und die Schauspielerin und YouTuberin Bärbel Stolz.

Es gibt sie, die Siegertypen, denen scheinbar alles mühelos gelingt. Doch auf den zweiten Blick ist Erfolg oft hart erarbeitet. Die einen beginnen schon früh, auf ihre Ziele im Leben hinzuarbeiten. Andere schaffen es, trotz Rückschläge an sich zu glauben und aus einer vermeintlichen Niederlage die Kraft für neue Erfolge zu ziehen. Es gibt aber auch die, die nicht ihr Können in den Vordergrund stellen, sondern geschickt taktieren. Die sich als Marke inszenieren, darauf setzen, die richtigen Leute kennenzulernen und zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein. Gerade im heutigen Internet-Zeitalter ein entscheidender Punkt: Noch nie war es so einfach, über Nacht zum Star zu werden. Doch was ist das wirkliche Geheimnis erfolgreicher Menschen? Haben sie ein Erfolgsrezept? Oder ist letztlich doch alles Glück oder Zufall im Leben?

Trotz - oder gerade wegen - seiner fürchterlichen Kindheit hat Modezar Harald Glööckler eine einzigartige Erfolgsgeschichte geschrieben. Ausgelöst durch die Gewalt gegen seine Mutter hatte er schon als Kind eine klare Vision: Aus jeder Frau eine Prinzessin zu machen. Und diese hat er dann mit unbändigem Willen, eiserner Disziplin und der Kunstfigur Harald Glööckler umgesetzt. Zweifel am Erfolg - hatte er angeblich zu keinem Zeitpunkt seines Lebens.

Für den Philosophen Richard David Precht ist die Sache einfach: "Erfolg besteht zu 90 Prozent aus purem Glück, der Rest ist gutes Marketing und ein paar Zufälle", so die ernüchternde Erkenntnis des Bestsellerautors. Mit Talent und Können hat Erfolg seiner Meinung nach herzlich wenig zu tun. Sogar das Gegenteil ist der Fall: "Nur die wenigsten, die etwas können, haben Erfolg". Umso wichtiger scheint es also, das persönliche Lebensglück nicht von einem dicken Geldbeutel abhängig zu machen, sondern auf die wahren Werte zu setzen, die das Leben reicher machen.

Wer Helge Schneider nach seinem Erfolgsrezept fragt, bekommt die Antwort: "Ich mache, was ich will". Und damit scheint er alles richtig zu machen: Als Musiker, Maler, Schriftsteller und Entertainer feierte er Erfolge. Mainstream war noch nie sein Ding. Als Kind war er ein Außenseiter, der lieber am Klavier saß als auf dem Bolzplatz zu stehen. Der vorzeitige Abbruch der Schule und des Musikstudiums, das jahrelange Warten auf den Durchbruch als Künstler schienen die logische Folge. Und wem hat er dann seine Erfolge zu verdanken? Vielleicht einfach der Tatsache, dass er sich für andere nie verbiegen wollte.

Ein Leben das sich aus Zufällen speist? Nichts für Roman und Manuel Nawrot. Die Brüder wussten schon in Kindertagen, was es vom Leben erwartete: Erfolg! So probierten sie es schon als Volksmusik-Duo, mit einer Single-Kontaktbörse und einem Hot-Dog-Stand. Immer im Doppelpack. Bis sie 2012 endlich ihre wahre Berufung fanden: Staubsaugervertreter. Auch wenn ihr Gewerbe nicht gerade den besten Ruf hat, hier feiern die Brüder Erfolge, verdienen gut und sind sich sicher: Es wird ihr Weg nach ganz oben sein.

Abitur, Jurastudium, Strafverteidigerin - eigentlich die konsequente Erfolgslaufbahn, in ihrem Fall aber doch etwas Besonderes. Pamela Pabst ist blind. Ihr Erfolgsgeheimnis: Sie hatte noch nie eine Sonderrolle. Ihre Eltern behandelten sie wie ein "normales" Kind, und so musste sie sich nach oben kämpfen wie jeder andere auch. "Ich habe mir schon immer gesagt: Was mich nicht umbringt, macht mich stark". Als starke Stützen stehen an der Seite von Pamela Pabst zwei Assistentinnen, die ihr zuverlässig alle Tätigkeiten abnehmen, für die das Sehen unerlässlich ist.

"Exilschwaben" stoßen in Berlin schon seit Längerem auf geteiltes Echo. Bärbel Stolz hat dieses Phänomen mit ironischer Distanz aufgegriffen und ihre Kunstfigur "Prenzlschwäbin" geschaffen, die auf YouTube, Facebook und in anderen Netzwerken zum absoluten Internethit wurden. Eine ganz neue Erfahrung für die gelernte Schauspielerin, die auf den großen beruflichen Durchbruch noch wartet. Jetzt ist sie gespannt, ob sich der Erfolg der Prenzlschwäbin auch monetär niederschlagen wird.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
11:46
VPS 11:44

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Die geheime Welt der Termiten

Film von Wolfgang Thaler

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenSie scheuen das Sonnenlicht und manche Arten sind sogar blind - doch die Termiten sind die genialsten Baumeister der Welt. Termiten bevölkern alle Kontinente, ausgenommen die Antarktis.

150 Millionen Jahre ist diese Spezies alt, und über diesen Zeitraum haben ...
(ORF)

Text zuklappenSie scheuen das Sonnenlicht und manche Arten sind sogar blind - doch die Termiten sind die genialsten Baumeister der Welt. Termiten bevölkern alle Kontinente, ausgenommen die Antarktis.

150 Millionen Jahre ist diese Spezies alt, und über diesen Zeitraum haben Termiten eine faszinierende Sozialstruktur entwickelt, die sie meisterlich Erdburgen, Sand- oder Baumnester bauen lässt. Insgesamt gibt es zirka 2.500 verschiedene Termiten-Arten.

Lange Zeit galten Termiten bloß als Schädlinge und unsympathische Vettern der Ameisen - doch mit denen sind sie nicht einmal verwandt.

Die Dokumentation "Die geheime Welt der Termiten" von Wolfgang Thaler zeigt, welche intelligenten Lösungen diese Tiere gefunden haben, um zu einer der erfolgreichsten Spezies in der Evolutionsgeschichte zu werden: Sie sind hervorragende Baumeister, perfekte Straßenbauer, bestens organisierte Erntearbeiter und vor allem effiziente Energieverwerter.


(ORF)


Seitenanfang
12:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ECO

Geld aus Müll

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Reto Lipp

Schlacht um private Plastikabfälle
Abfall-Klau oder wertvolles Recycling?

Basler Valorec verbrennt Sondermüll
Vom Umweltskandal zur Geschäftsidee

Sanierung von Altlasten
Lukrative Sünden der Vergangenheit


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:15

Zug um Zug (1/7)

Desert Express und Ice Train

(aus der Reihe  "SRF Spezial Fernweh")

Ganzen Text anzeigenDie siebenteilige Reportage erkundet die verschiedensten Ecken der Welt auf den berühmtesten, abenteuerlichsten und schönsten Eisenbahnstrecken der Erde.

Im ersten Teil reisen Reporter mit dem Desert Express durch die Weiten Namibias und mit dem Hudson Bay Train in ...

Text zuklappenDie siebenteilige Reportage erkundet die verschiedensten Ecken der Welt auf den berühmtesten, abenteuerlichsten und schönsten Eisenbahnstrecken der Erde.

Im ersten Teil reisen Reporter mit dem Desert Express durch die Weiten Namibias und mit dem Hudson Bay Train in den kälteklirrenden Norden Kanadas.


Seitenanfang
13:40

Zug um Zug (2/7)

Hejaz Jordanien und Royal Scotsman

(aus der Reihe "SRF Spezial Fernweh")

Diese Folge stellt die Hejaz-Bahn in Jordanien und den luxuriösen Royal Scotsman vor.

Reporter erkunden verschiedenste Ecken der Welt auf den abenteuerlichsten Eisenbahnstrecken der Erde.


Seitenanfang
14:02
VPS 14:00

Zug um Zug (3/7)

Helptrain, Cartoneros und Orient Express

(aus der Reihe "SRF Spezial Fernweh")

Ganzen Text anzeigenDiesmal berichten die Reporter aus einem von Singapur nach Bangkok rollenden Luxushotel, dem mondänen "Eastern & Oriental Express".

Zudem geht es unter anderen um den Helptrain, eine Arztpraxis auf Schienen, und um die Kartonsammler von Buenos Aires.
Reporter ...

Text zuklappenDiesmal berichten die Reporter aus einem von Singapur nach Bangkok rollenden Luxushotel, dem mondänen "Eastern & Oriental Express".

Zudem geht es unter anderen um den Helptrain, eine Arztpraxis auf Schienen, und um die Kartonsammler von Buenos Aires.
Reporter erkunden die verschiedensten Ecken der Welt auf den abenteuerlichsten Eisenbahnstrecken der Erde.


Seitenanfang
14:24
VPS 14:25

Zug um Zug (4/7)

Hobos USA, Eisenbahnliebe Polen und Grabscher in Japan

(aus der Reihe "SRF Spezial Fernweh")

Diese Folge führt nach Amerika, wo die Hobos mit den Güterzügen reisen, sowie nach Polen und Japan.

Reporter erkunden verschiedenste Ecken der Welt auf den abenteuerlichsten Eisenbahnstrecken der Erde.


Seitenanfang
14:46
VPS 14:45

Zug um Zug (5/7)

Forchbahn Frieda und Dampflokführer Philipp

(aus der Reihe "SRF Spezial Fernweh")

Diesmal wird in Madagaskar die verschollene Zürcher Forchbahn Frieda gesucht und es geht nach Südafrika zu Dampflokführer Philipp.

Reporter erkunden verschiedenste Ecken der Welt auf den abenteuerlichsten Eisenbahnstrecken der Erde.


Seitenanfang
15:09
VPS 15:10

Zug um Zug (6/7)

Lovetrain Neuseeland und Freiheitszug Iran

(aus der Reihe "SRF Spezial Fernweh")

Ganzen Text anzeigenDiesmal sind die Reporter in Neuseeland unterwegs, wo sich die Taieri Gorge Railway in den sogenannten Lovetrain verwandelt.

Zudem geht es in den Iran, wo strenge Sitten herrschen, was den Kontakt zwischen den Geschlechtern betrifft.

Reporter erkunden ...

Text zuklappenDiesmal sind die Reporter in Neuseeland unterwegs, wo sich die Taieri Gorge Railway in den sogenannten Lovetrain verwandelt.

Zudem geht es in den Iran, wo strenge Sitten herrschen, was den Kontakt zwischen den Geschlechtern betrifft.

Reporter erkunden verschiedenste Ecken der Welt auf den abenteuerlichsten Eisenbahnstrecken der Erde.


Seitenanfang
15:33
VPS 15:30

Zug um Zug (7/7)

Pünktlichkeit Japan und Eisenbahnfriedhof Bolivien

(aus der Reihe "SRF Spezial Fernweh")

Die letzte Folge führt nach Japan und Bolivien. Die Zugführer von Tokios S-Bahnen halten sich mit militärischer Strenge an den sekundengenauen Fahrplan.

Reporter erkunden verschiedenste Ecken der Welt auf den abenteuerlichsten Eisenbahnstrecken der Erde.


Seitenanfang
15:55
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Seine Majestät, der See

Die Entdeckung des Luganer- und Langensees

Film von Mohammed Soudani

Ganzen Text anzeigenDer Lago di Lugano und der Lago Maggiore sind die bekanntesten Seen des Tessins. Touristen aus aller Welt verbringen den Urlaub an ihren Ufern. Auch die lokale Bevölkerung schätzt sie.

Der See bedeutet für die Anwohner Leben: Früher haben sich die Leute vom Fisch ...

Text zuklappenDer Lago di Lugano und der Lago Maggiore sind die bekanntesten Seen des Tessins. Touristen aus aller Welt verbringen den Urlaub an ihren Ufern. Auch die lokale Bevölkerung schätzt sie.

Der See bedeutet für die Anwohner Leben: Früher haben sich die Leute vom Fisch ernährt. Heute sind viele vom Tourismus abhängig. Viele entwickeln eine Beziehung zum See.

Sowohl der Luganer- als auch der Langensee verbinden die Schweiz mit Italien. Und obwohl die Kulturen, Traditionen und Dialekte unterschiedlich sind, vereint der See die zwei Nationen mehr, als er sie trennt. Die Ufer der Seen zählen für viele zu den schönsten Orten, an denen man verweilen kann. Menschen, die auf oder am See leben und dort ihrer Arbeit nachgehen können oder wollen nicht mehr auskommen ohne die fesselnde Schönheit des Wassers.


Seitenanfang
16:46
VPS 16:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Mount Everest, Cerro Torre, Makalu

Die schönsten Gipfel mit Romolo Nottaris

Film von Pierre-Antoine Hiroz und Benedikt Aymon

Ganzen Text anzeigenSein ganzes Leben verbrachte der Bergführer Romolo Nottaris auf Reisen zu den schönsten Gipfeln der Erde. Er kennt jeden Berg, den es sich lohnt zu besteigen.

Seine Freunde Erhard Loretan, Ueli Steck, Simon Anthamatten oder Nina und Cedric Lachat Carprez begleiteten ...

Text zuklappenSein ganzes Leben verbrachte der Bergführer Romolo Nottaris auf Reisen zu den schönsten Gipfeln der Erde. Er kennt jeden Berg, den es sich lohnt zu besteigen.

Seine Freunde Erhard Loretan, Ueli Steck, Simon Anthamatten oder Nina und Cedric Lachat Carprez begleiteten ihn auf den Bergtouren. Heute genießt Romolo Nottaris das Leben mit seinen 68 Jahren.

Sein Revier ist der Süden Patagoniens, wo er inzwischen wohnt und immer noch auf den einen oder anderen Berg steigt. Mit Archivmaterial werden seine Himalajabesteigungen wieder in Erinnerung gerufen. Auch seine Misserfolge auf dem Mount Everest und sein wiederholter Angriff auf den Cerro Torre.


Seitenanfang
17:37
VPS 17:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Route 66

Straße des amerikanischen Traums

Film von Romain Guélat

Ganzen Text anzeigenDie Route 66 verbindet auf der 4.000 Kilometer langen Strecke Chicago und Los Angeles. Atemberaubende Landschaften und ein Amerika voller Kontraste stehen für den American Way of Life.

In den 1920er Jahren erbaut, hat diese Straße Millionen von Menschen auf der Suche ...

Text zuklappenDie Route 66 verbindet auf der 4.000 Kilometer langen Strecke Chicago und Los Angeles. Atemberaubende Landschaften und ein Amerika voller Kontraste stehen für den American Way of Life.

In den 1920er Jahren erbaut, hat diese Straße Millionen von Menschen auf der Suche nach einem besseren Leben bis nach Kalifornien begleitet. Sie war für sie wie ein Versprechen, der Weg ins Eldorado.

Dann drängten die neuen Autobahnen die legendäre Route ins Abseits. Sie waren schneller und sicherer. Eine Katastrophe für die kleinen Gemeinden entlang der Route 66. Motels und Tankstellen mussten schließen. Die einst stark frequentierten Dörfer und Städte wurden links liegengelassen.

Die Reisereportage stellt Menschen vor, die aus Leidenschaft mit der Route 66 verbunden sind. Die Route 66 ist für sie nach wie vor Symbol des amerikanischen Traums. Mehr und mehr finden Reisende der Nostalgie wegen wieder auf diese Strecke.


Seitenanfang
18:29
VPS 18:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Ganzen Text anzeigenMade in China
Gefälschte Leopardenfelle schützen Raubkatzen

Lehrer und Integration
Bildungsniveau von Flüchtlingskindern oft gering

Löschen ohne Gift
Neuer Schaum aus nachwachsenden Rohstoffen

Angeln verbieten?
Freizeitangler ...

Text zuklappenMade in China
Gefälschte Leopardenfelle schützen Raubkatzen

Lehrer und Integration
Bildungsniveau von Flüchtlingskindern oft gering

Löschen ohne Gift
Neuer Schaum aus nachwachsenden Rohstoffen

Angeln verbieten?
Freizeitangler reduzieren Dorschbestand


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Die Nachrichtensendung des ZDF.

Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:19
VPS 19:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigenKairos-Preis an Teodor Currentzis
Ein Porträt des griechischen Dirigenten

"El Clan" von Regisseur Pablo Trapero
Nach Kinorekorden in Argentinien startet der Film im deutschen Kino

Schulexperten aus der ganzen Welt
Internationaler Gipfel zum ...

Text zuklappenKairos-Preis an Teodor Currentzis
Ein Porträt des griechischen Dirigenten

"El Clan" von Regisseur Pablo Trapero
Nach Kinorekorden in Argentinien startet der Film im deutschen Kino

Schulexperten aus der ganzen Welt
Internationaler Gipfel zum Lehrerberuf in Berlin zur Zukunft der Bildung

Siegfried Lenz: "Der Überläufer"
65 Jahre nach seiner Entstehung und zwei Jahre nach dem Tod von Siegfried Lenz erscheint der neue Roman

Gerhard Haderer: Werkschau in Krems
"Think Big!": Ausstellungstitel ist Programm

22. Jüdisches Filmfestival
Ringen um Existenz


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:16
VPS 20:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Angeln verbieten?

Film von Ulf Marquardt

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenAngeln ist ein weit verbreitetes Hobby - allein in Deutschland gibt es etwa drei Millionen Freizeitfischer. Sie üben einen erheblichen Einfluss auf das aquatische Ökosystem aus.

Und die angelbegeisterten Bundesbürger geben viel Geld für ihr Hobby aus: Auf 6,4 ...

Text zuklappenAngeln ist ein weit verbreitetes Hobby - allein in Deutschland gibt es etwa drei Millionen Freizeitfischer. Sie üben einen erheblichen Einfluss auf das aquatische Ökosystem aus.

Und die angelbegeisterten Bundesbürger geben viel Geld für ihr Hobby aus: Auf 6,4 Milliarden Euro pro Jahr schätzen das Deutsche Institut für Wirtschaft und das Leibniz-Institut den gesamtökonomischen Nutzen der Angelfischerei.

Davon leben Gerätehändler, Reiseveranstalter, Gastwirte und Bootsvermieter - insgesamt 52.000 Menschen. Das sind mehr Jobs als in der gesamten deutschen Berufsfischerei.

Angler nehmen für sich in Anspruch, die Natur zu schützen, schließlich pflegten sie intensiv ihre Angelgewässer und sorgten für den Artenschutz durch das Aussetzen, den Fischbesatz von Gewässern. Doch stimmt diese Argumentation wirklich?

Fest steht, dass Fisch nicht gleich Fisch ist. Während der Karpfen ohne Besatz kaum überleben könnte, ist das Aussetzen beim Hecht sinnlos: Denn Hechte sind Kannibalen und fressen die Neuankömmlinge einfach auf. Der Hecht kommt gut alleine klar und so scheint es in einem Gewässer eine bestimmte natürliche Bestandsdichte zu geben, die niemals überschritten wird. Besonders kontrovers wird der Umgang mit dem Europäischen Aal diskutiert: Der Aal ist laut der Weltnaturschutzunion, der IUCN, vom Aussterben bedroht. Trotzdem wird er in Deutschland noch immer gern und zahlreich geangelt. Auch das Freilassen von Aalen aus Fischzuchtanlagen ist für Naturschützer keine Lösung, denn die Aale werden als Jungtiere, als sogenannte Glasaale, im Meer und in Flüssen gefangen und in den Zuchtanlagen nur gemästet.

Eine Lösung, die der Gesetzgeber für den Schutz der Fischbestände fordert, ist das Zurückwerfen zu kleiner Fische. Ist diese Maßnahme wirklich hilfreich? In einer aktuellen Studie hat das Thünen-Institut für Ostseefischerei untersucht, ob zurückgeworfene Fische tatsächlich überleben. Wie stecken Fische das Hakenschlucken und Wiederfreilassen weg – überleben sie dieses "Catch and Release" oder ist die Maßnahme sinnlos?

Die Europäische Union setzt sich für eine nachhaltige Fischereipolitik ein und sieht seit 2015 bei einigen Fischarten deutlich reduzierte Fangquoten vor. Doch Naturschützer klagen, dass dies der Überfischung der Gewässer nicht dient, solange es keine Quotenregelung auch für Freizeitangler gibt.

Sollte diese Fangquotenregelung nicht auch für Freizeit- und nicht nur für kommerzielle Fischer angestrebt werden?

Redaktionshinweis: In 3sat steht der Donnerstagabend im Zeichen der Wissenschaft: Um jeweils 20.15 Uhr beleuchtet eine Dokumentation relevante Fragen aus Natur- und Geisteswissenschaften, Kultur und Technik. Im Anschluss, um 21.00 Uhr, diskutiert Gert Scobel mit seinen Gästen über weitere Aspekte.


Seitenanfang
21:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

scobel: Weltmeere vor dem Kollaps?

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenHans-Otto Pörtner
Biologe und Klimaforscher am AWI Alfred-Wegener-Institut in Bremerhaven

Nele Matz-Lück
Juristin; Professorin für Seerecht an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Nikolaus Gelpke
Meeresbiologe; Chefredakteur und Verleger ...

Text zuklappenHans-Otto Pörtner
Biologe und Klimaforscher am AWI Alfred-Wegener-Institut in Bremerhaven

Nele Matz-Lück
Juristin; Professorin für Seerecht an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Nikolaus Gelpke
Meeresbiologe; Chefredakteur und Verleger der Zeitschrift "mare"


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:26
VPS 22:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Micmacs - Uns gehört Paris!

(Micmacs à tire-larigot)

Spielfilm, Frankreich 2009

Darsteller:
BazilDany Boon
Nicolas Thibault de FenouilletAndré Dussollier
François MarconiNicolas Marié
PlacardJean-Pierre Marielle
TambouilleYolande Moreau
u.a.
Regie: Jean-Pierre Jeunet
Länge: 98 Minuten

Ganzen Text anzeigenDer gutherzige Pariser Bazil wird vom Leben ordentlich gebeutelt: Erst trifft ihn eine verirrte Pistolenkugel in den Kopf, dann verliert er auch noch seinen Job als Videothekar und seine Wohnung.

Auf den Straßen von Paris lernt er den Clochard und ehemaligen Ganoven ...
(ARD)

Text zuklappenDer gutherzige Pariser Bazil wird vom Leben ordentlich gebeutelt: Erst trifft ihn eine verirrte Pistolenkugel in den Kopf, dann verliert er auch noch seinen Job als Videothekar und seine Wohnung.

Auf den Straßen von Paris lernt er den Clochard und ehemaligen Ganoven Placard kennen, der ihn zu dessen skurriler WG mitnimmt: In einer Höhle auf einer Schrotthalde hausen die "Micmacs", sieben von allerlei Trödel und Plunder umgebene Aussteiger.

Einer von ihnen ist exzentrischer als der andere, und jeder von ihnen ist mit einer besonderen Fähigkeit ausgestattet: Die mathematisch hochbegabte Calculette zum Beispiel kann die Welt mit bloßem Auge exakt vermessen, la Môme Caoutchouc ist in der Lage, ihren ganzen Körper zu verbiegen, der kauzige Fracasse agiert mit seinen Katapult-Konstruktionen als "lebende Kanonenkugel", der Tüftler Petit Pierre bastelt aus scheinbar nutzlosem Trödel hilfreiche kleine Maschinen, der Ethnograf Remington ist ein lebendes Lexikon für altmodische Redensarten, und die treusorgende Tambouille kümmert sich als eine Art Herbergsmutter um das leibliche Wohl der Truppe.

Eines Tages sieht Bazil, der nun als Schrotthändler seine Runden in der Stadt dreht, das Logo jener Waffenkonzerne, die sowohl die in seinem Hirn sitzende Kugel als auch jene Landmine produzierten, welche einst seinen Vater tötete. Jetzt will er sich rächen. In bester Hollywood-Manier plant der passionierte Filmliebhaber die kriminellen Firmenchefs durch ein fingiertes Waffengeschäft gegeneinander auszuspielen und ihnen zugleich das schmutzige Handwerk zu legen. Mit tatkräftiger Unterstützung seiner neuen Freunde macht er sich daran, den waghalsigen Coup in die Tat umzusetzen. Jedem von "Bazils Seven" fällt dabei eine ganz spezielle Aufgabe zu. Zunächst scheint auch alles wie am Schnürchen zu funktionieren. Dann aber wird Bazil entlarvt und von den Waffenfabrikanten entführt.


(ARD)


Seitenanfang
0:05
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
0:32
VPS 00:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Rundschau

Das Schweizer Politmagazin

Moderation: Sandro Brotz

Armee an die Grenze:
In der Schweiz fehlen Soldaten

Integrationszwang für Ausländer:
CVP fordert Maßnahmen
Im Gespräch: Sibel Arslan, Nationalrätin der Grünen

Mangelnde Frauenquote in Chefetagen:
Über den Umgang mit dem weiblichen Führungsanspruch


Seitenanfang
1:16
VPS 01:14

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Zwangsläufigkeit des Unglücks

Das traurige Leben des Walter Nowak

Reportage von Simon Christen

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigenWie kann ein Mensch schon als Kind in einen Strudel geraten, aus dem er nicht mehr hinausfindet? Diese Erfahrung machte Walter Nowak. "Reporter" begleitet ihn auf der Suche nach Antworten.

Walter beginnt im Alter von 58 Jahren langsam zu verstehen, wieso sein Leben ...

Text zuklappenWie kann ein Mensch schon als Kind in einen Strudel geraten, aus dem er nicht mehr hinausfindet? Diese Erfahrung machte Walter Nowak. "Reporter" begleitet ihn auf der Suche nach Antworten.

Walter beginnt im Alter von 58 Jahren langsam zu verstehen, wieso sein Leben stets zuverlässig die schlimmst mögliche Wendung genommen hat. Aus heutiger Sicht erkennt er so etwas wie eine Zwangsläufigkeit seines Unglücks. Wie konnte es dazu kommen?

Zuerst waren da seine Eltern, die ihn nicht wollten. Weil es zu Hause irgendwann nicht mehr ging, kam er ins Heim: Dort wurde er jahrelang missbraucht. Dies wiederum führte dazu, dass seine Leistungen in der Schule einbrachen. Darum kam er in die Psychiatrie - und wurde unfreiwilliger Teilnehmer an Medikamentenversuchen.

All das weiß Walter erst seit einigen Jahren. Denn er hatte die Erinnerungen an seine traurige Kindheit und Jugend jahrzehntelang verdrängt. Erst mit gut 50 holten sie ihn wieder ein - und helfen ihm nun, sein eigenes Leben zu verstehen.

Reporter Simon Christen hat sich mit Walter Nowak auf die Suche nach dessen Vergangenheit gemacht. Es ist ein Blick zurück in die Zeit der Heim- und Verdingkinder, eine Zeit des systematischen Versagens der Aufsicht und der fehlenden Kontrolle - aber auch eine Zeit, die nie vor Gericht aufgearbeitet werden wird, weil all die Verbrechen mittlerweile verjährt sind.


Seitenanfang
1:40
VPS 01:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Hessenreporter: Fliegende Intensivstation

Notruf für Christoph Gießen

Film von Andreas Graf

Ganzen Text anzeigenSchon wieder schrillt der Alarm, schon wieder kommt das Fax mit den Infos zum Einsatz, und schon wieder ist es die A3. Jetzt zählt jede Sekunde, denn es geht um Menschenleben.

Die Männer von "Christoph Gießen" müssen so schnell wie möglich zum Unfallort. Was genau ...
(ARD/HR)

Text zuklappenSchon wieder schrillt der Alarm, schon wieder kommt das Fax mit den Infos zum Einsatz, und schon wieder ist es die A3. Jetzt zählt jede Sekunde, denn es geht um Menschenleben.

Die Männer von "Christoph Gießen" müssen so schnell wie möglich zum Unfallort. Was genau passiert ist, wissen sie nicht. Notarzt Dr. Bergold, Rettungsassistent Olaf Peréz-Preiß und Pilot Sven Brückner fliegen mit einem der größten und schnellsten Rettungshelikopter.

Hessen hat vier Notfallhubschrauber, in Kassel, Frankfurt, Fulda und eben in Gießen. Dort ist der Intensivtransporthubschrauber stationiert, der vor allem schwerkranke Patienten deutschlandweit verlegt, aber eben auch als neuester Rettungshubschrauber von der Leitstelle angefunkt werden kann. Am Unfallort wird der Notarzt sofort eingespannt, der Hubschrauber aber nicht benötigt, denn die Patienten können im Rettungswagen zur Klinik gebracht werden. Doch bevor die Mannschaft von Christoph Gießen wieder zurückfliegen kann, kommt der nächste Einsatz. Häufig sind es Tage wie dieser, sagt der Pilot. Pausen gibt es kaum. Heute müssen sie noch zu einem Modellhubschrauber-Unfall, einer kleinen Boule-Party-Katastrophe und einer umgekippten Frau, die in Lebensgefahr schwebt. Schaffen sie es, die Patienten alle zu retten? Das Leben hängt oft am seidenen Faden, da wird man schon sehr nachdenklich, sagt der Notarzt. Wie schnell sich ein Leben verändern kann, das sehen sie leider oft, und manchmal stellt sich auch die Frage, was eigentlich noch lebenswert ist.


(ARD/HR)


Seitenanfang
2:10
VPS 02:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Krause kommt! (1/3)

Gitta Sax

Ganzen Text anzeigenWie leben Stars, wenn die Kameras aus sind und der Alltag auch bei ihnen einkehrt? Fragen, die jetzt eine Antwort finden, denn: Krause kommt!

Mit Geschenken und vielen Fragen im Gepäck quartiert sich Moderator Pierre M. Krause in die vier Wände eines Prominenten ein ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenWie leben Stars, wenn die Kameras aus sind und der Alltag auch bei ihnen einkehrt? Fragen, die jetzt eine Antwort finden, denn: Krause kommt!

Mit Geschenken und vielen Fragen im Gepäck quartiert sich Moderator Pierre M. Krause in die vier Wände eines Prominenten ein und bleibt bis zum nächsten Morgen. Ein besonderes Erlebnis verspricht der heutige Gast in Wien: "Playmate des Jahrhunderts" Gitta Saxx.

Geboren wurde Gitta Saxx als Tochter einer Deutschen und eines Marokkaners am Bodensee. Als Model ist sie um die ganze Welt gereist. Gelandet ist sie nun in Wien, wo sie als Fotografin inzwischen hinter der Kamera steht.

Pierre M. Krause begegnet einer Frau, in deren Leben Schönheit und Mode nach wie vor eine wichtige Rolle spielen. Aber es gibt noch mehr zu entdecken: Nach einer gemeinsamen Bootsfahrt erkunden Gitta Saxx und Pierre M. Krause die schönsten Ecken der Stadt. Die beiden führen Gespräche über Gott und den Tod, bei denen Gitta Saxx Pierre tief in ihre Seele blicken lässt. Zwischendurch wird viel gelacht, vor allen Dingen bei einem Fotoshooting, das Pierres vollen Körpereinsatz erfordert.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
2:56
VPS 02:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Krause kommt! (2/3)

Tony Marshall

Ganzen Text anzeigenPierre M. Krause fährt diesmal zu Schlagerlegende Tony Marshall und seiner Frau nach Baden-Baden. Das Paar gewährt Einblicke in ein Leben, das mehr zu bieten hat als die "Schöne Maid".

Im Theater Baden-Baden zum Beispiel zeigt der ausgebildete Opernsänger sein ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenPierre M. Krause fährt diesmal zu Schlagerlegende Tony Marshall und seiner Frau nach Baden-Baden. Das Paar gewährt Einblicke in ein Leben, das mehr zu bieten hat als die "Schöne Maid".

Im Theater Baden-Baden zum Beispiel zeigt der ausgebildete Opernsänger sein Können im klassischen Fach. Und er führt Moderator Pierre M. Krause zu einem seiner ganz frühen Arbeitsplätze - dem schönen Spielcasino.

Beim gemeinsamen Abendessen erzählt Sohn Pascal, wie es ist, einen so berühmten Vaters zu haben. Viel Rotwein, spannende Gespräche und eine berühmte Ruine runden die Zeit mit Tony Marshall ab.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
3:41
VPS 03:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Krause kommt! (3/3)

Ilse und Ulrich Kienzle

Ganzen Text anzeigenDiesmal verbringt Pierre M. Krause in Wiesbaden zwei Tage mit Ilse und Ulrich Kienzle. Der ehemalige Auslandskorrespondent wurde im Politmagazin "Frontal" gemeinsam mit Bodo Hauser berühmt.

Auch wenn die Kienzles den Moderator in ihrem frisch bezogenen Alterswohnsitz ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDiesmal verbringt Pierre M. Krause in Wiesbaden zwei Tage mit Ilse und Ulrich Kienzle. Der ehemalige Auslandskorrespondent wurde im Politmagazin "Frontal" gemeinsam mit Bodo Hauser berühmt.

Auch wenn die Kienzles den Moderator in ihrem frisch bezogenen Alterswohnsitz empfangen - es ist noch eine Menge los bei dem aktiven Ehepaar. Schon der erste Rundgang durch die mit Erinnerungen tapezierte Wohnung ist beeindruckend und amüsant zugleich.

Wer sonst hat schon ein Autogramm von Saddam Hussein auf dem Schreibtisch stehen?

Danach erkundet Pierre M. Krause zusammen mit den Kienzles Wiesbaden und die Umgebung. Neben einem Moschee-Besuch und einem Spaziergang in Eltville am Rhein wird zusammen gekocht, gelacht und diskutiert. Im Kloster Eberbach gibt es nicht nur eine obligatorische Weinprobe, sondern Ulrich Kienzle berichtet auch von seinen prägenden Erlebnissen im Bürgerkrieg in Beirut, wo die Kienzles viele Jahre lebten. Zwei Tage, die Pierre M. Krause so schnell nicht vergessen wird!


(ARD/SWR)


Seitenanfang
4:26
VPS 04:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Meine Traumreise nach Neuseeland

Leben wie die Maori

Film von Burkhard Vorländer

Ganzen Text anzeigenDie Dschungelküche der Maori schmecken, den Kriegstanz lernen und sich ein echtes Tattoo stechen lassen - so stellt sich der 32-jährige Benjamin Koch seine Traumreise nach Neuseeland vor.

Ben ist Stadtführer in Köln und träumt schon lange davon, sich auf die ...
(ARD/SR)

Text zuklappenDie Dschungelküche der Maori schmecken, den Kriegstanz lernen und sich ein echtes Tattoo stechen lassen - so stellt sich der 32-jährige Benjamin Koch seine Traumreise nach Neuseeland vor.

Ben ist Stadtführer in Köln und träumt schon lange davon, sich auf die Spuren der Maori zu begeben. Ihr Leben hat sich im Vergleich zu früher vollkommen verändert. Ben will wissen: Was ist übrig geblieben von ihrer Kultur?

Als erstes besucht er die Waitangi Treaty Ground im Norden der Insel: Hier sind die Maori damals mit ihren Segelbooten angekommen. Hier haben sie mit den weißen Einwanderern 1840 das moderne Neuseeland gegründet. Für Ben sind die Maori die größten Seefahrer aller Zeiten. Die Entdeckungen von Columbus und Magellan nehmen sich im Vergleich zu den navigatorischen Leistungen der Maori bescheiden aus, meint er. Schließlich waren sie es, die den größten Ozean erobert haben. Das passende Tattoo ist der Fregattvogel, und den lässt sich Ben von Inia Taylor, dem bekanntesten Tattoo-Artisten, mit traditionellen Hämmerchen stechen.

Rotorua auf der neuseeländischen Nordinsel ist heute das Zentrum der Maori-Kultur. Doch Rotorua ist ein vom Tourismus überlaufender Ort, wie Ben schnell merkt. Was er sucht, ist ein engerer Bezug zu den Traditionen, Riten und Werten der Maori, deshalb entschließt er sich, deren Sprache zu lernen. Beim Aufnahmeritual in eine Maori-Gemeinschaft bei Auckland kann Ben punkten: schließlich ist er Musiker und mindestens so verrückt nach Musik wie die Maori. Der selbst geschriebene Song öffnet ihm die Türen. Doch wo soll er die Namen seiner sämtlichen Vorfahren herbekommen, etwa 1.000 Jahre zurück? Und mit welchem Boot sind die damals eigentlich nach Köln gekommen?


(ARD/SR)


Seitenanfang
4:56
VPS 04:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Indiens wilde Schönheit -

Leben am heiligen Fluss

Film von Allison Bean

Ganzen Text anzeigenDer dritte Teil der fünfteiligen Reihe über die spektakulärsten und schönsten Regionen Indiens und ihre Bewohner führt an den als heilig geltenden Ganges, Indiens längsten Fluss.

Von seinem größten Quellfluss, dem Bhagirathi aus, fließt das Gletscherwasser aus ...

Text zuklappenDer dritte Teil der fünfteiligen Reihe über die spektakulärsten und schönsten Regionen Indiens und ihre Bewohner führt an den als heilig geltenden Ganges, Indiens längsten Fluss.

Von seinem größten Quellfluss, dem Bhagirathi aus, fließt das Gletscherwasser aus dem Himalaja durch die fruchtbare Gangesebene bis zum Gangesdelta und mündet schließlich als mächtigster Strom Asiens in den Golf von Bengalen.

Der Ganges beginnt seine Reise hoch in den Bergen des Himalaya. Am Fuß des Gangotri-Gletschers fließt das Gletscherwasser im Bhagirathi bergabwärts. Doch in den letzten 25 Jahren ist das Gletschereis um fast 850 Meter zurückgewichen. Viele Bewohner haben Angst, dass die Quelle des Flusses eines Tages versiegen könnte. Pilger kommen regelmäßig hierher, um sich mit den eisigen Wassern zu waschen. Für die Tierwelt ist der Ganges ein wichtiger Lebensraum - nicht nur im Himalaya-Gebiet, sondern vor allem in der fruchtbaren Ebene, die die Tiere sich allerdings mit einer wachsenden menschlichen Bevölkerung teilen müssen. Einige Tierarten werden durch den kleiner werdenden Lebensraum immer seltener, wie zum Beispiel der Ganges-Flussdelfin oder das gewaltige Panzernashorn.


Seitenanfang
5:40
VPS 05:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Newton

Dem Zika-Virus auf der Spur - Forschung im Kampf

Neues aus der Welt der Wissenschaft

gegen einen Krankheitserreger

Film von Michaela Taleb und Paul Fleischanderl
Moderation: Matthias Euba

Ganzen Text anzeigenIn Brasilien kommen seit einigen Monaten auffällig viele Babys mit zu kleinen Köpfen und Hirnschäden auf die Welt. Ist das Zika-Virus der Auslöser für Mikrozephalie?

"Newton" klärt auf, wie es zu den Schädelfehlbildungen kommen kann, besucht einen ...
(ORF)

Text zuklappenIn Brasilien kommen seit einigen Monaten auffällig viele Babys mit zu kleinen Köpfen und Hirnschäden auf die Welt. Ist das Zika-Virus der Auslöser für Mikrozephalie?

"Newton" klärt auf, wie es zu den Schädelfehlbildungen kommen kann, besucht einen Impfstoffhersteller und geht der Frage nach, wie man die gefährliche Mücke bekämpfen kann.


(ORF)