Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 28. August
Programmwoche 35/2015
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:22
VPS 06:20


6:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturlandschaften (4/5)

Mecklenburg-Vorpommern

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenMecklenburg-Vorpommern ist dank der Ostseeküste und der Seenplatte ein beliebtes Urlaubsgebiet. Aber auch die Künstlerszene lohnt, entdeckt zu werden.

In Greifswald trifft Wladimir Kaminer den preisgekrönten Fotografen Heiko Krause. Er hält den Verfall und die ...

Text zuklappenMecklenburg-Vorpommern ist dank der Ostseeküste und der Seenplatte ein beliebtes Urlaubsgebiet. Aber auch die Künstlerszene lohnt, entdeckt zu werden.

In Greifswald trifft Wladimir Kaminer den preisgekrönten Fotografen Heiko Krause. Er hält den Verfall und die Veränderungen der Gegend in Bildern fest. Mit der Kamera bewaffnet begeben sie sich auf die Spuren der ehemaligen russischen Militärstationierung.


7:01
VPS 07:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano spezial: "... wollt ihr ewig leben?"

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenDie Entschlüsselung des Genoms bescherte der Stammzellforschung Aufsehen erregende Fortschritte. Die Hoffnung auf ein Leben ohne Krankheit schien in greifbare Nähe gerückt zu sein.

Inzwischen ist man zwar etwas ernüchtert, aber die Sehnsucht, das Leben möglichst ...

Text zuklappenDie Entschlüsselung des Genoms bescherte der Stammzellforschung Aufsehen erregende Fortschritte. Die Hoffnung auf ein Leben ohne Krankheit schien in greifbare Nähe gerückt zu sein.

Inzwischen ist man zwar etwas ernüchtert, aber die Sehnsucht, das Leben möglichst lange auszudehnen, ist geblieben. Manche hoffen sogar, den Tod eines Tages ganz zu überwinden.


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ZIB



(ORF)


9:06
VPS 09:05


9:14
VPS 09:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturlandschaften (4/5)

Mecklenburg-Vorpommern

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenMecklenburg-Vorpommern ist dank der Ostseeküste und der Seenplatte ein beliebtes Urlaubsgebiet. Aber auch die Künstlerszene lohnt, entdeckt zu werden.

In Greifswald trifft Wladimir Kaminer den preisgekrönten Fotografen Heiko Krause. Er hält den Verfall und die ...

Text zuklappenMecklenburg-Vorpommern ist dank der Ostseeküste und der Seenplatte ein beliebtes Urlaubsgebiet. Aber auch die Künstlerszene lohnt, entdeckt zu werden.

In Greifswald trifft Wladimir Kaminer den preisgekrönten Fotografen Heiko Krause. Er hält den Verfall und die Veränderungen der Gegend in Bildern fest. Mit der Kamera bewaffnet begeben sie sich auf die Spuren der ehemaligen russischen Militärstationierung.


9:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano spezial: "... wollt ihr ewig leben?"

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenDie Entschlüsselung des Genoms bescherte der Stammzellforschung Aufsehen erregende Fortschritte. Die Hoffnung auf ein Leben ohne Krankheit schien in
greifbare Nähe gerückt zu sein.

Inzwischen ist man zwar etwas ernüchtert, aber die Sehnsucht, das Leben ...

Text zuklappenDie Entschlüsselung des Genoms bescherte der Stammzellforschung Aufsehen erregende Fortschritte. Die Hoffnung auf ein Leben ohne Krankheit schien in
greifbare Nähe gerückt zu sein.

Inzwischen ist man zwar etwas ernüchtert, aber die Sehnsucht, das Leben möglichst lange auszudehnen, ist geblieben. Manche hoffen sogar, den Tod eines Tages ganz zu überwinden.


10:14
VPS 10:15

Bauer sucht Kultur (4/7)

Unterwegs mit Max Moor

Ganzen Text anzeigenModerator und Biobauer Max Moor betreibt im brandenburgischen Hirschfelde einen Ökohof. Von dort aus startet er zu lustvollen Kultur- und Entdeckungsreisen. Diesmal im Süden Brandenburgs.

In Potsdam trifft er zunächst die Künstlerin und Schriftstellerin Florentine ...
(ARD/RBB)

Text zuklappenModerator und Biobauer Max Moor betreibt im brandenburgischen Hirschfelde einen Ökohof. Von dort aus startet er zu lustvollen Kultur- und Entdeckungsreisen. Diesmal im Süden Brandenburgs.

In Potsdam trifft er zunächst die Künstlerin und Schriftstellerin Florentine Joop, die jüngere Tochter des Modedesigners. Sie empfängt ihn im alten Potsdamer Stammhaus und offenbart ihm Familiengeheimnisse aus der DDR-Zeit.

In den großen Sälen der Burg von Bad Belzig zeigt die junge Malerin Eva Galonska dem Kulturbauern ihre überdimensionalen expressionistischen Gemälde. Zusammen mit ihrem Mann, dem Comiczeichner Sascha Dreier, der für den "Tagesspiegel" arbeitet, ist die Münchnerin aus der Kreuzberger Kunstszene in die mittelalterliche Kleinstadt gezogen, wo das Paar mit seinen Kindern in einem renovierten Stadthaus arbeitet.

Weiter geht es zur Neuen Mühle Dahmetal, wo ein anderes Paar im idyllischen Nirgendwo den Traum vom eigenen Kulturort verwirklicht: Christina Berger und Matthias Kiekbusch veranstalten zum Plätschern des Mühlrads Konzerte und Lesungen in der hundert Jahre alten Scheune.
Schließlich besucht Max Moor das herrliche Schloss Hubertushöhe in Storkow am See, das sich gerade die Zwillingsbrüder Opalka gekauft haben: zwei erfolgreiche Unternehmer, die mit ihren LED-Taschenlampen Millionäre wurden. Als Kinder aus dem Arbeitermilieu wollen die selbst ernannten "Kulturpiraten" nun im Schlosspark einen Kunst- und Literaturgarten für jedermann errichten.


(ARD/RBB)


Seitenanfang
11:00
Videotext Untertitel

Und es schmeckt doch! (4/7)

Manni Breuckmann und sein Alptraumessen

Mit Bettina Tietjen und Gast

Stielmus mit dicker Rippe

Ganzen Text anzeigenBettina Tietjen spürt die Alptraumgerichte von Prominenten auf und besucht mit ihnen die Orte ihrer Kindheit. Diesmal erzählt Manni Breuckmann von Stielmus durcheinander mit Rippchen.

Den Moderator und Sportreporter schüttelt es immer noch, wenn er nur daran denkt. ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenBettina Tietjen spürt die Alptraumgerichte von Prominenten auf und besucht mit ihnen die Orte ihrer Kindheit. Diesmal erzählt Manni Breuckmann von Stielmus durcheinander mit Rippchen.

Den Moderator und Sportreporter schüttelt es immer noch, wenn er nur daran denkt. Tietjen besucht ihn in Datteln, lernt Mini-Pferde, den größten Kanalknotenpunkt Europas und sein Geburtshaus kennen, wo der kleine Manni immer ausriss, wenn Mutter Stielmus kochte.

Eine neue Herausforderung für Spitzenkoch Sascha Stemberg, den prominenten Gaumen zu überzeugen. Schafft er es, das Gericht so zu zubereiten, dass es heute auch dem großen Manni schmeckt?


(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

selbstbestimmt! - Die Reportage: Wie im Meer

Film von Tanja Heller

Ganzen Text anzeigenWenn Edi etwas sagt, antwortet seine Mutter, indem sie sein Gesicht berührt. Sie streicht ihm über Kinn, Stirn, tippt ihn auf die Nase. Das Leben eines besonderen Kindes und seiner Mutter.

Das ist die Geheimsprache der beiden, es ist Edis Sprache - der Junge ist taub ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenWenn Edi etwas sagt, antwortet seine Mutter, indem sie sein Gesicht berührt. Sie streicht ihm über Kinn, Stirn, tippt ihn auf die Nase. Das Leben eines besonderen Kindes und seiner Mutter.

Das ist die Geheimsprache der beiden, es ist Edis Sprache - der Junge ist taub und blind. Kurz nach seinem sechsten Geburtstag zeigten sich erste Symptome der seltenen Erbkrankheit Adrenoleukodystrophie.

Zehn Jahre ist es her, dass er das letzte Mal gehört und gesehen hat. Der 16-Jährige lebt in einer Welt des Fühlens, des Tastens. Ist er in der neuen Realität angekommen? Und wie geht es seiner alleinerziehenden Mutter in dieser Situation? Auch für sie hat sich das Leben verändert, haben sich Perspektiven und Prioritäten verschoben. "Ich denke einfach, taubblind ist wahrscheinlich wie im Meer. Taubblinde stehen mitten im Meer. Sie wissen nicht, wo oben ist. Sie wissen nicht, wo unten ist.", erklärt Edis Mutter.


(ARD/MDR)


Seitenanfang
12:00

Glückskinder

Begegnungen mit zufriedenen Menschen

Film von Pino Aschwanden

Ganzen Text anzeigenEs gibt sie, die zufriedenen Schweizerinnen und Schweizer. Pino Aschwanden hat fünf getroffen, die sogar behaupten, glücklich zu sein.

Es sind keine Gutmenschen, keine religiös Verzückten, sondern geerdete Menschen: eine lebenslustige Frau im Rollstuhl, ein keusch ...

Text zuklappenEs gibt sie, die zufriedenen Schweizerinnen und Schweizer. Pino Aschwanden hat fünf getroffen, die sogar behaupten, glücklich zu sein.

Es sind keine Gutmenschen, keine religiös Verzückten, sondern geerdete Menschen: eine lebenslustige Frau im Rollstuhl, ein keusch und arm lebender Klosterbruder, eine glückliche Hausfrau, ein wohlhabender Unternehmer, ein Kleinbauer mit Großfamilie.

Sie zeugen davon, dass das Glück von innen kommt. Die Dokumentation erzählt fünf Geschichten von Menschen, die trotz Einschränkungen gerne leben.


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:22
VPS 13:20

Tonsignal in monoFormat 4:3

Geheimnisse des Regenwaldes

Film von Adam Prochatzka

Ganzen Text anzeigenDer äquatoriale Regenwald gibt seine Artenvielfalt nur beim genauen Hinsehen preis. Gerade die kleinen Tiere entgehen oft der Aufmerksamkeit. Ein einheimischer Junge führt durch den Urwald.

Für Kinder in Amazonien ist der Regenwald keine grüne Hölle. Sie wissen, ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDer äquatoriale Regenwald gibt seine Artenvielfalt nur beim genauen Hinsehen preis. Gerade die kleinen Tiere entgehen oft der Aufmerksamkeit. Ein einheimischer Junge führt durch den Urwald.

Für Kinder in Amazonien ist der Regenwald keine grüne Hölle. Sie wissen, wie man sich zwischen Kaimanen ungefährdet bewegt. Doch die Kaimane sind selbst bedroht; immer mehr Urwaldfläche durch Viehhaltung zerstört. Ein Mann in Fatima hofft, einen Ausweg zu finden.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
14:05

Der Urwaldförster

Ein Deutscher im Amazonasgebiet

Film von Michael Stocks

Ganzen Text anzeigenEr ist ein richtiger Naturbursche, geboren in Cochem an der Mosel und Chef des größten Regenwald-Schutzgebietes der Welt. Einblicke in seine anspruchsvolle und schwierige Arbeit.

Für ihn ist ein Traum Wirklichkeit geworden, auch wenn er dafür Opfer bringen musste. ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenEr ist ein richtiger Naturbursche, geboren in Cochem an der Mosel und Chef des größten Regenwald-Schutzgebietes der Welt. Einblicke in seine anspruchsvolle und schwierige Arbeit.

Für ihn ist ein Traum Wirklichkeit geworden, auch wenn er dafür Opfer bringen musste. Seine deutsche Staatsbürgerschaft musste er abgeben, denn nur Brasilianer dürfen so eine verantwortungsvolle Aufgabe übernehmen. Trotzdem griff er zu, als er die Chance bekam.

Er durfte ein Gebiet, fast so groß wie die Schweiz, im Norden Brasiliens gelegen, als Nationalpark aufbauen. Kein leichtes Unterfangen, denn der "Tumucumaque-Nationalpark" ist nicht nur gigantisch groß. Das Dschungelgebiet ist unwegsam, nur mit dem Kanu auf den Nebenflüssen des Amazonas befahrbar, die meisten Gebiete sind bis heute unerforscht. Goldgräber suchen dort illegal nach ihrem Glück und hinterlassen oft schwere Narben in der gigantischen, ursprünglichen Natur. Die größte Herausforderung für Jaster ist nun, den dort lebenden Menschen beizubringen was es heißt, ein Naturerbe für die Zukunft zu bewahren. Eine schwierige Aufgabe, denn bislang haben sich die Menschen an ihrer Umwelt ohne Rücksicht auf Verluste bedient: Jäger, Holzhauer und Goldsucher. Ihnen muss Christoph Jaster nun klarmachen, dass sie in dem Nationalpark nichts mehr zu suchen haben. Auch das illegale Dorf Vila Brasil, an der Grenze zu Französisch-Guayana, ist ihm ein Dorn im Auge. Hier machen Händler gute Geschäfte mit Indianern aus Französisch-Guayana, die als französische Staatsbürger aus Paris Sozialhilfe bekommen: in Euro - und die geben sie in Vila Brasil wieder aus.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
14:35

Mangroven - Bedrohte Küstenwälder in Brasilien

Film von Elke Sasse und Ivonne Schwamborn

Ganzen Text anzeigenIm Brackwasser der Brasilianischen Küsten, wo Süß- und Meerwasser zusammentreffen, bildet ein dichtes Gewirr von Wurzeln einen einzigartigen Lebensraum: die Mangroven. Brasiliens Biotope.

Die bizarren Gezeitenwälder bilden einen wirksamen Schutz gegen Erosion und ...
(ARD/RB)

Text zuklappenIm Brackwasser der Brasilianischen Küsten, wo Süß- und Meerwasser zusammentreffen, bildet ein dichtes Gewirr von Wurzeln einen einzigartigen Lebensraum: die Mangroven. Brasiliens Biotope.

Die bizarren Gezeitenwälder bilden einen wirksamen Schutz gegen Erosion und Flutwellen, bieten Lebensraum für zahllose Tierarten und garantieren den Menschen der Küstenregionen ihre Lebensgrundlage. Noch gibt es diese einzigartigen Biotope auch in Brasilien.

Doch heute sind sie bedrohter denn je: Weltweit sind bereits die Hälfte der Mangrovenwälder zerstört, durch Stadtentwicklung, Hotelanlagen und vor allem durch die sich ausbreitende Shrimps-Industrie.

Der Film zeigt das Leben in den brasilianischen Mangroven, den Alltag von Menschen, die von den Mangroven leben und die Zerstörungen. Er begleitet Forscher des Bremer Zentrums für Marine Tropenökologie und Menschen vor Ort, die das Ökosystem erforschen und nach Möglichkeiten suchen, es zu schützen.


(ARD/RB)


Seitenanfang
15:20
Videotext Untertitel

Tödliches Palmöl - Die letzten Orang-Utans von Sumatra

Film von Norbert Lübbers

Ganzen Text anzeigenGroße braune Augen schauen Ian Singleton an: Es sind die Augen eines geretteten Orang Utan-Babies in der Quarantäne-Station des Tierschützers. Sein Feind: die Palmölindustrie.

Ian und sein Team versuchen auf der indonesischen Insel Sumatra so viele Orang Utans wie ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenGroße braune Augen schauen Ian Singleton an: Es sind die Augen eines geretteten Orang Utan-Babies in der Quarantäne-Station des Tierschützers. Sein Feind: die Palmölindustrie.

Ian und sein Team versuchen auf der indonesischen Insel Sumatra so viele Orang Utans wie möglich vor dem Tod zu retten. Die Palmölindustrie raubt den Tieren durch Brandrodungen ihren Lebensraum. Indonesien ist der weltgrößte Produzent.

Der Weltmarktanteil liegt bei 44 Prozent, denn fast die Hälfte aller Produkte im Supermarkt enthalten Palmöl. Es befindet sich zum Beispiel in Backwaren, Waschmittel und Süßwaren.

Der Boden und das Klima auf Sumatra sind für die Palmölindustrie ideal. Hunderte von Brandrodungen gab es bereits in diesem Jahr, dabei sind sie in Indonesien verboten. Konkret bedroht: der Torfsumpfwald von Tripa an der Westküste. Das hochsensible Ökosystem gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die Konzerne interessiert das wenig, für sie zählt der Profit. Das hat dramatische Folgen für die Affen: Ihr Lebensraum wird vernichtet, viele Tiere finden kaum noch Nahrung und verhungern, andere werden getötet, weil sie auf der Suche nach Futter den Palmölfeldern zu nahe kommen. Die Orang-Utan-Babies werden häufig auf dem Schwarzmarkt verkauft und landen oft als Haustier im Käfig - auch das eigentlich verboten auf Sumatra.

Autor Norbert Lübbers hat sich mit seinem Team auf den Weg nach Tripa gemacht, die brennenden Wälder gesehen und einen Palmöl-Produzenten damit konfrontiert. Aber er hat auch gesehen, wie den Affen in der Quarantäne-Station geholfen wird: Die Tierschützer peppeln die verstörten Oang Utans auf und wildern sie später aus, sie werden umgesiedelt in einen entfernten Regenwald - dorthin, wo die Palmölindustrie noch nicht vorgedrungen ist.


(ARD/WDR)


Seitenanfang
15:49
VPS 15:50

Videotext Untertitel

Berggorillas und Hollywood-Stars

Ugandas gefährdete Paradiese

Film von Werner Zeppenfeld

Ganzen Text anzeigenDie Briten nannten ihre Kolonie einst die "Perle Afrikas" - wegen der grandiosen Berg- und Seenlandschaft im Westen Ugandas, an der Grenze zum Kongo. Seltene Berggorillas leben dort.

Und es gibt Löwen, die auf Bäumen schlafen. Humphrey Bogart und Katherine Hepburn ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenDie Briten nannten ihre Kolonie einst die "Perle Afrikas" - wegen der grandiosen Berg- und Seenlandschaft im Westen Ugandas, an der Grenze zum Kongo. Seltene Berggorillas leben dort.

Und es gibt Löwen, die auf Bäumen schlafen. Humphrey Bogart und Katherine Hepburn steuerten hier in den 1960er Jahren ihre "African Queen" durch die filmreife Kulisse der Nil-Wasserfälle. Ernest Hemingway legte am Albertsee nacheinander zwei Bruchlandungen hin.

Die einfachen Menschen am Fuße der Mondberge haben in den letzten Jahrzehnten unter Despoten und Rebellen gelitten - jetzt hoffen sie auf das Öl, nach dem hier gebohrt wird. Ob es ein Segen wird oder ein Fluch, wie anderswo in Afrika?


(ARD/WDR)


Seitenanfang
16:32
VPS 16:30

schwarz-weiss monochrom

Grzimeks Vermächtnis

Serengeti darf nicht sterben

Film von Michael Stocks

Ganzen Text anzeigenEr ist die deutsche Tierschutzlegende: Bernhard Grzimek, langjähriger Direktor des Frankfurter Zoos, Tierarzt, Verhaltensforscher. Was ist aus seinem Vermächtnis in der Serengeti geworden?

Er ist auch nach seinem Tod unvergessen. Seine Tiersendungen waren Kult, sein ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenEr ist die deutsche Tierschutzlegende: Bernhard Grzimek, langjähriger Direktor des Frankfurter Zoos, Tierarzt, Verhaltensforscher. Was ist aus seinem Vermächtnis in der Serengeti geworden?

Er ist auch nach seinem Tod unvergessen. Seine Tiersendungen waren Kult, sein Engagement für den Erhalt der Natur Zeit seines Lebens Programm. Vor allem Afrika hatte es ihm angetan. Die Serengeti mit ihrer einmaligen Tierwelt war seine große Leidenschaft.

Grzimek setzte sich mit aller Kraft dafür ein, dieses Welt-Naturerbe für die Nachwelt zu erhalten. Durch seine Forschungsarbeiten trug er maßgeblich dazu bei, dass die Serengeti bis heute als einer der weltweit wichtigsten Naturschutz-Parks überlebt hat. Mit seinem legendären Zebraflugzeug waren er und sein Sohn Michael pausenlos unterwegs, um den Bestand der Tiere zu zählen und die Tierwanderungen hunderttausender von Gnus und Zebras zu erforschen.

So entstand auch sein Oscar-prämierter Tierfilm "Serengeti darf nicht sterben". Bei den Dreharbeiten stürzte Michael Grzimek mit seinem Flugzeug ab und kam ums Leben. Trotz dieses Schicksalsschlags kämpfte Bernhard Grzimek weiter für die Serengeti. Er machte Werbung für den Tourismus, weil er ein öffentliches Bewusstsein schaffen wollte für dieses Tierparadies, denn er war sicher: Wer Elefanten und Geparden mit eigenen Augen gesehen hat, wird sich dafür einsetzen, dass sie überleben können. Grzimek wusste, dass der Natur-Park nur erhalten bleiben würde, wenn er sich selbst aus den Tourismus-Einnahmen finanzieren konnte.

Mit dem Nachfolger von Bernhard Grzimek waren die Autoren der Sendung in der Serengeti unterwegs und haben feststellen können, dass die Tierwelt dort immer noch faszinierend ist, aber hoch gefährdet. Schuld sind die Klimaveränderungen und vor allem der ausufernde Tourismus, der mit all seinen Begleiterscheinungen das Naturparadies bedroht. So hatte sich Bernhard Grzimek das sicher nicht vorgestellt.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
17:02
VPS 17:00

Videotext Untertitel

Himmlische Safari

Buschpilot im Okavango-Delta

Film von Klaus Kunde-Neimöth

Ganzen Text anzeigenDie tierreiche Wasser- und Savannenlandschaft im Norden Botswanas ist eine der größten Naturattraktionen Afrikas. Der Buschpilot Lutz Gottschalk zeigt sein Naturparadies.

Der gebürtige Solinger fliegt Touristen und Nachschub für die teuren Hotels und Lodgen ins ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenDie tierreiche Wasser- und Savannenlandschaft im Norden Botswanas ist eine der größten Naturattraktionen Afrikas. Der Buschpilot Lutz Gottschalk zeigt sein Naturparadies.

Der gebürtige Solinger fliegt Touristen und Nachschub für die teuren Hotels und Lodgen ins Okavango-Delta. In Lutz' kleinen Propellermaschinen wird das Gepäck überall dort verstaut, wo auch nur ein Zentimeter Platz ist. Gestartet und gelandet wird auf sandigen Pisten.

Die meisten Touristenunterkünfte liegen abgelegen im Delta. Nicht selten kommen Elefanten, Flusspferde, Löwen oder Hyänen nachts in die Camps. Zwischendurch schaut Lutz auch mal bei befreundeten Biologen am einsamsten Ende der Okavango-Welt vorbei.
Seinen ersten Hochzeitstag verbringt Lutz mit seiner Frau Helen an den Victoria-Fällen in Zambia. Natürlich wird der Ausflug im eigenen Flugzeug unternommen.


(ARD/WDR)


Seitenanfang
17:46
VPS 17:45

Tonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel

Zu Fuß durch den Krüger Nationalpark

Film von Klaus Kunde-Neimöth

Ganzen Text anzeigenZu Fuß durch den Krüger-Nationalpark zu streifen, das ist ein ganz besonderes Erlebnis, Safari hautnah. Vier Wochen zeigt Ranger und Touristenführer Christopher Muthathi seine Welt.

Bei der Wanderung führen Wildhüter Christopher und sein Kollege Jobe Joel die ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenZu Fuß durch den Krüger-Nationalpark zu streifen, das ist ein ganz besonderes Erlebnis, Safari hautnah. Vier Wochen zeigt Ranger und Touristenführer Christopher Muthathi seine Welt.

Bei der Wanderung führen Wildhüter Christopher und sein Kollege Jobe Joel die Gruppe mit einem Gewehr bewaffnet an. Wie im Gänsemarsch folgen die Touristen. So entsteht der Eindruck eines großen Tieres, der Raubkatzen, Elefanten oder Nashörner fernhalten soll.

Christopher hat es im neuen Südafrika geschafft - er ist der erste schwarze Ranger, der mit Touristen aus Südafrika, Amerika und Europa zu Fuß durch den afrikanischen Busch wandert. Bislang war das ein Privileg weißer Ranger, und deshalb ist Christopher in seinem Heimatdorf nun ein gemachter Mann.

Vier Wochen lang führt er das Fernsehteam durch seine Welt - durch die mit naturverbundenen, wohlhabenden Touristen und durch seine traditionelle, afrikanische Welt.


(ARD/WDR)


Seitenanfang
18:30

nano spezial: "Pimp my brain"

Das optimierte Gehirn

Moderation: Ingolf Baur

Ganzen Text anzeigenDie Frage, was Intelligenz ist, ob sie gemessen werden kann und welche Rolle dabei Gene, Bildung und Umwelt spielen - all das ist trotz jahrzehntelanger Forschung heftig umstritten.

Fest steht: Intelligenz fasziniert und gehört heute neben Schönheit und Fitness zu ...

Text zuklappenDie Frage, was Intelligenz ist, ob sie gemessen werden kann und welche Rolle dabei Gene, Bildung und Umwelt spielen - all das ist trotz jahrzehntelanger Forschung heftig umstritten.

Fest steht: Intelligenz fasziniert und gehört heute neben Schönheit und Fitness zu den "Must haves". "nano spezial" stellt Menschen mit besonderen Begabungen vor, berichtet über den neuesten Stand der Forschung und besucht Visionäre.

Diese wollen der Intelligenz mit Magnetfeldern, Gedächtnispillen und Computerchips auf die Sprünge helfen. Dabei spielt "nano"-Moderator Ingolf Baur selbst das Versuchskaninchen und will herausfinden, ob er mit diesen Methoden tatsächlich sein Gehirn "aufpimpen" kann.


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Die Nachrichtensendung des ZDF.

Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit kompakt


Ganzen Text anzeigenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

Die unmoderierte Kurzversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, ...

Text zuklappenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

Die unmoderierte Kurzversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, Festivals und Lesungen.

In der Sommerpause des Kulturmagazins "Kulturzeit" von Montag, 27. Juli, bis einschließlich Freitag, 28. August, sendet 3sat um 19.20 Uhr die zehnminütige unmoderierte Kurzversion des Kulturmagazins "Kulturzeit kompakt".


Seitenanfang
19:29
VPS 19:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturlandschaften (5/5)

Eifel

Wladimir Kaminer in der deutschen Provinz

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenDie letzte Station von Wladimir Kaminers Reise ist die Eifel, bekannt für ihre urtümliche vulkanische Landschaft, Ort vieler Schauergeschichten und Heimat unterschiedlichster Künstler.

In Prüm trifft er Nicholas Müller, den ehemaligen Sänger der Band Jupiter ...

Text zuklappenDie letzte Station von Wladimir Kaminers Reise ist die Eifel, bekannt für ihre urtümliche vulkanische Landschaft, Ort vieler Schauergeschichten und Heimat unterschiedlichster Künstler.

In Prüm trifft er Nicholas Müller, den ehemaligen Sänger der Band Jupiter Jones, der hier zur Schule ging. Sein Briefwechsel mit dem Kabarettisten Hubert vom Venn steht kurz vor der Veröffentlichung, ebenso ein neues Musikprojekt, aus dem er eine Kostprobe gibt.

In Hillesheim in der Vulkaneifel wartet der Krimi-Experte, Autor und Verleger Ralf Kramp auf Wladimir Kaminer. Er betreibt dort ein veritables Kriminalmuseum. Gemeinsam besuchen die beiden die Tatorte der inzwischen zur Marke gewordenen "Eifelkrimis".

Aus Daun stammt der Lichtkünstler Franziskus Wendels. In der ehemaligen Bäckerei seiner Eltern arbeitet er an Gemälden und Installationen, die gewöhnliche Räume in lichtdurchflutete Stadtlandschaften verwandeln.

Zuletzt besucht Wladimir Kaminer den Bildhauer Paul Greven auf seinem Kunsthof in der kleinen Gemeinde Honerath. Der Künstler zog vor 40 Jahren von Köln hierher aufs Land, wo er inmitten einer fantastischen Naturkulisse an seinen originellen Freiluftskulpturen arbeitet.

Wer in Sachen Kunst, Theater und Musik ganz vorne mit dabei sein will, geht nach Berlin. Oder nicht? Inzwischen zieht es viele Künstler in die Provinz – und sie liegen damit mindestens genau so weit vorne wie ihre Kollegen in der Hauptstadt. Der Schriftsteller Wladimir Kaminer besucht für 3sat die Kulturlandschaften Deutschlands und erklärt uns, was hinter dem neuen Trend stecken könnte. Dabei zeigt sich: Kaum etwas ist so provinziell wie der Spott über die Provinz.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
Tonsignal in monoFormat 4:3

Kriegsgeschichten

Das letzte U-Boot

Fernsehfilm, Deutschland 1992

Darsteller:
Gerber, KommandantUlrich Mühe
Röhler, Erster WachoffizierUlrich Tukur
Tatsumi, FregattenkapitänKaoru Kobayashi
Kimura, FregattenkapitänGoro Ohashi
Beck, GeschwaderrichterManfred Zapatka
von Mellenberg, GeneralMatthias Habich
Dr. Falke, ArztUdo Samel
u.a.
Buch: Knut Boeser
Regie: Frank Beyer
Länge: 101 Minuten

Ganzen Text anzeigen"Das letzte U-Boot" ist angeregt durch eine historische Geschichte: In den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs versuchte ein deutsches U-Boot in den Fernen Osten durchzubrechen.

Im April 1945 wird im Hafen von Kristiansand ein deutsches U-Boot beladen. Die Fracht ist ...

Text zuklappen"Das letzte U-Boot" ist angeregt durch eine historische Geschichte: In den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs versuchte ein deutsches U-Boot in den Fernen Osten durchzubrechen.

Im April 1945 wird im Hafen von Kristiansand ein deutsches U-Boot beladen. Die Fracht ist so ungewöhnlich wie geheim: Große Mengen von Uranoxyd, das damals modernste Flugzeugtriebwerk und Pläne von Raketen und Funkmessgeräten (deutschen Variante von Radar).

Das Interesse der Spione aus dem norwegischen Widerstand wächst, als zur Besatzung nicht nur ein Luftwaffengeneral und ein hochrangiger Militärrichter stoßen, sondern auch zwei hohe spanische Offiziere. Tatsächlich soll dieses U-Boot versuchen, nach Tokio durchzubrechen. Das ist die einzige noch denkbare Verbindung zu Hitlers letztem Verbündeten. Japan ist zu dieser Zeit noch nicht so nah am Ende wie Deutschland: Wenn Professor Nishina die Atombombe bauen könnte, wäre das vielleicht die Wende. Die beiden japanischen Offiziere sind denn auch in Deutschland trainierte Wissenschaftler. Dr. Heinrich Röhler, Erster Wachoffizier an Bord, ist ein hochspezialisierter Rüstungsingenieur. General von Mellenberg, der zum Militärattaché in Tokio ernannt ist, wird während der Fahrt als Mitglied der Verschwörung gegen Hitler enttarnt; Geschwaderrichter Beck ist ein fanatischer Nazi, der in Tokio unter deutschen Diplomaten und Soldaten aufräumen soll.

In London und in Washington weiß man bald von der brisanten Unternehmung der Deutschen und schickt zwei Zerstörer auf die Jagd nach dem U-Boot.

Als Hitlers Tod und dann die deutsche Kapitulation bekannt werden, brechen die Konflikte an Bord auf. Unterschiedliche Charaktere und Mentalitäten und gegensätzliche Überzeugungen kollidieren in dieser bedrohten Enge. Die Interessen der japanischen Offiziere, der deutschen Gäste und der Besatzung sind nicht zu vereinen. Gerber, der Kommandant, will nichts anderes als die Rettung seiner Mannschaft. Aber die politischen Ziele seiner Gäste und ihre moralischen Vorstellungen sind so gegensätzlich, dass er einer grundsätzlichen Entscheidung nicht mehr ausweichen kann. Der Augenblick, der ihn dazu zwingt, ist gekommen, als einer der feindlichen Zerstörer das U-Boot stellt. Doch Gerber hat nicht mit der Hemmungslosigkeit seiner Gegner an Bord und der Feigheit seiner Freunde gerechnet.

Recherchen in Washingtoner Archiven, unter anderem von Verhörprotokollen kriegsgefangener deutscher U-Boot-Besatzungen, lieferten die Idee und das Material für das Drehbuch. Selbstverständlich gehorcht die Dramaturgie eines Films, der kein Dokumentarfilm sein will, anderen Forderungen an Psychologie und Spannung als die historische Realität.

Der Film zeigt, wie in einer extremen Situation von einzelnen Menschen Entscheidungen gefordert werden, die nicht nur ihre eigene moralische und vitale Existenz berühren. Diese Menschen sind in ihrem Glauben, ihren Ängsten und Hoffnungen unausweichlich befangen und in Konflikte geraten, die sie in einer anderen Zeit nie kennengelernt hätten.


Seitenanfang
22:00
VPS 22:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 Audio

Kriegsgeschichten

Duell - Enemy at the Gates

Spielfilm, Deutschland/Großbritannien/Irland 2001

Darsteller:
VassiliJude Law
DanilovJoseph Fiennes
TaniaRachel Weisz
KhrushchevBob Hoskins
Major KönigEd Harris
u.a.
Regie: Jean-Jacques Annaud
Länge: 121 Minuten

Ganzen Text anzeigenRussland 1942: Deutsche Truppen rücken unaufhaltsam vor, um das strategisch wichtige Stalingrad einzunehmen. Der junge russische Schafhirte Vassili wird zum gefürchteten Präzisionsschützen.

Während eines grausamen Himmelfahrtskommandos rettet Vassili dem ...
(ARD)

Text zuklappenRussland 1942: Deutsche Truppen rücken unaufhaltsam vor, um das strategisch wichtige Stalingrad einzunehmen. Der junge russische Schafhirte Vassili wird zum gefürchteten Präzisionsschützen.

Während eines grausamen Himmelfahrtskommandos rettet Vassili dem Politkommissar Danilov das Leben und stellt sein enormes Talent unter Beweis. Als Resultat seines heldenhaften Einsatzes wird er von Danilov einer Einheit von Scharfschützen zugeteilt.

In der folgenden Zeit gelingt es ihm mit List und äußerst präzisen Schüssen, die deutschen Einheiten empfindlich zu treffen. Dennoch stehen die Chancen für die Russen nicht gut. Als Nikita Chruschtschow darauf drängt, den schwindenden Kampfgeist der Soldaten zu stärken, lässt Danilov den Scharfschützen systematisch zu einem schier unverwundbaren Krieger und Volkshelden stilisieren. Der Plan scheint aufzugehen: Für seine Kameraden wird Vassili zu einem Symbol der Unbesiegbarkeit, während die deutschen Soldaten ihn immer mehr zu fürchten beginnen.

Genau das aber macht ihn zum Ziel der deutschen Befehlshaber: Indem sie den besten Mann ihrer Gegner töten, wollen sie deren Moral brechen. Major Erwin König, ein meisterhafter Schütze und eiskalter Killer, erhält den Auftrag, Vassili um jeden Preis auszuschalten. In den Ruinen des zerbombten Stalingrad entbrennt ein erbittertes Duell zwischen den beiden Meisterschützen. Immer wieder gelingt es König, den Russen in Fallen zu locken und dessen Mitstreiter auszuschalten - ihn selbst jedoch nicht. Zugleich gerät Vassili in einen Konflikt mit seinem Mentor Danilov, da beide Männer in die schöne Tania verliebt sind. Schließlich greift Danilov zu einem riskanten Manöver, um König eine Falle zu stellen: Der kleine Sacha soll als vermeintlicher Überläufer Königs Vertrauen gewinnen und ihn mit falschen Informationen versorgen. Es ist allerdings nur eine Frage der Zeit, bis der Deutsche die Finte durchschaut und den Spieß umdreht.

Das Kriegsepos "Duell - Enemy at the Gates" gehört mit einem Budget von rund 90 Millionen Euro zu den teuersten Produktionen, die je in Europa realisiert wurden. Regisseur Jean-Jacques Annaud ("Der Name der Rose"), scheute keinen Aufwand, um das zerstörte Stalingrad so authentisch wie möglich zu rekonstruieren. Die Dreharbeiten fanden komplett in Deutschland statt. Der Film greift Motive aus dem Leben des realen russischen Soldaten Vassili Zaitsev auf, einem der berühmtesten Scharfschützen der Roten Armee; die Geschichte des Duells mit einem deutschen Major ist jedoch frei erfunden. In den Hauptrollen überzeugen der Brite Jude Law ("Sherlock Holmes") als russischer Soldat und der amerikanische Charakterdarsteller Ed Harris ("A History of Violence") als gnadenloser deutscher Major. Ebenfalls dabei: Rachel Weisz ("My Blueberry Nights"), Joseph Fiennes ("Luther") sowie Bob Hoskins ("Felicia, mein Engel") als Nikita Chruschtschow und die Fassbinder-Darstellerin Eva Mattes ("Fontane Effi Briest") als Mutter des kleinen Sacha.


(ARD)


Seitenanfang
0:37
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
1:06
VPS 01:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

extra 3 Spezial: Der reale Irrsinn XXL


Ganzen Text anzeigenAbschnullern in Lübeck
In Lübeck organisiert und bezahlt die Stadt etwas immens Wichtiges: Eine Hubsteigerfahrt zum Schnullerbaum. Dort sollen die jüngsten Einwohner ihren Schnuller abgeben.

Dachschaden mit Dachpfannen
Die haben doch die Pfanne heiß: In ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenAbschnullern in Lübeck
In Lübeck organisiert und bezahlt die Stadt etwas immens Wichtiges: Eine Hubsteigerfahrt zum Schnullerbaum. Dort sollen die jüngsten Einwohner ihren Schnuller abgeben.

Dachschaden mit Dachpfannen
Die haben doch die Pfanne heiß: In Neustadt am Rübenberge achtet man genau darauf, ob Dachpfannen anthrazit oder dunkelanthrazit sind - mit teuren Folgen.

Pantomime gegen Ruhestörer
Während Berliner Nachtschwärmer vor der Kneipe oder dem Club feiern, bekommen die Bewohner der Kieze kein Auge zu. Nun sollen Pantomimen zu rücksichtsvollerem Verhalten animieren.

Straßenraub in Harsefeld
In Hollenbeck, einem Ortsteil von Harsefeld, streitet sich ein Ehepaar mit der Gemeinde. Dem Ehepaar gehört ein Teil eines Weges, der von der Gemeinde mitsaniert wurde.

Schunkelverbot in Ulm
Das Nabada ist ein traditioneller Umzug im Wasser und größtes Volksfest in Ulm. Doch nun soll ab diesem Sommer das Schunkeln auf den Musikschiffen, den sogenannten Zillen, verboten werden.

Bänkestreit in Köln
Die Schildergasse in Köln, meistfrequentierte deutsche Einkaufsstraße, soll neue Bänke bekommen. Doch die Entscheidung, welches Modell es werden soll, wird auf die lange Bank geschoben.

Die Tresorknacker in Berlin
Eine Berliner Firma hat sich auf Tresore spezialisiert und möchte demonstrieren, wie leicht ein herkömmliches Objekt aus "Kuchenblech" geknackt werden kann


(ARD/NDR)


Seitenanfang
1:36
VPS 01:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Superlizzy

Solo-Kabarett von und mit Lizzy Aumeier

Ganzen Text anzeigenSuperlizzy ist die Antwort auf Superman, Wonderwoman und Godzilla. Mit selbstironischem Witz erklärt die Powerfrau Lizzy Aumeier die Welt und versucht zu retten, was zu retten ist.

In einer Zeitreise begegnet sie Napoleon, beleuchtet die Mondlandung ganz neu, trifft ...
(ARD/BR)

Text zuklappenSuperlizzy ist die Antwort auf Superman, Wonderwoman und Godzilla. Mit selbstironischem Witz erklärt die Powerfrau Lizzy Aumeier die Welt und versucht zu retten, was zu retten ist.

In einer Zeitreise begegnet sie Napoleon, beleuchtet die Mondlandung ganz neu, trifft allerhand schräge Typen und macht zusammen mit ihrer russischen Bühnenpartnerin Tatjana Shapiro (am Flügel) den Einbürgerungstest. Schräge Pointen und witziger Gesang.


(ARD/BR)


Seitenanfang
2:21
VPS 02:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Olaf verbessert die Welt

Die Schubert-Show!

Mit den Gästen Rainald Grebe und Dirk Müller

Ganzen Text anzeigenEs hat immer noch nicht gereicht. Mehrmals hat Olaf Schubert schon die Welt verbessert, und was macht die Welt? Sie hört einfach nicht auf ihn! Da muss noch mal nachgebessert werden.

Nun nimmt er sich erneut eines sehr wichtigen Themas an: Geld. Er stellt die ganz ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenEs hat immer noch nicht gereicht. Mehrmals hat Olaf Schubert schon die Welt verbessert, und was macht die Welt? Sie hört einfach nicht auf ihn! Da muss noch mal nachgebessert werden.

Nun nimmt er sich erneut eines sehr wichtigen Themas an: Geld. Er stellt die ganz großen Fragen: Wird Falschgeld wenn man es fälscht eigentlich wieder richtiges Geld? Wie viel ist ein 10-Euro-Schein bei Ebay wert? Warum nicht mal die eigenen Schulden spenden?

Eigentlich ist ja genug Geld da - es ist nur falsch verteilt. Die Armen geben zu viel Geld aus, sonst hätten sie ja mehr.
Als Gäste hat Olaf sich den notorisch klammen Rainald Grebe und den Börsenexperten "Mr. Dax" Dirk Müller eingeladen.
Er ist das Wunder im Pullunder, der Mittler zwischen Kultur und Sozialabbau, der Vergewaltiger des Bösen, Verteiler des Richtigen, unermüdlicher Mahner und Erinnerer, Weltverbesserer und Humorist, Betroffenheitslyriker und Liedermacher, er ist der Knüppel zwischen den Tentakeln der Großindustrie, die geistige Start- und Landebahn für die philosophischen Luftschiffe der Zukunft, die Blutgrätsche der Verbalästhetik, er ist untergewichtig, aber überbegabt, selbstlos verteilt er seine Botschaft unter den Bedürftigen.


(ARD/MDR)


Seitenanfang
3:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Spätschicht

Die SWR-Comedy-Bühne

Florian Schroeder mit Gästen

Ganzen Text anzeigenModerator Florian Schroeder schart die Volksvertreter in Sachen Humor um sich. Mit dabei sind Bodo Bach, Martina Brandl, Christoph Sonntag, Christian Springer und Masud.

Karma, Ayurveda und Fengshui - Bodo Bach taucht in die Untiefen der Esoterik ein. Transzendenz hin ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenModerator Florian Schroeder schart die Volksvertreter in Sachen Humor um sich. Mit dabei sind Bodo Bach, Martina Brandl, Christoph Sonntag, Christian Springer und Masud.

Karma, Ayurveda und Fengshui - Bodo Bach taucht in die Untiefen der Esoterik ein. Transzendenz hin oder her, Bodo meditiert sich einfach ins Humorzentrum. Martina Brandl ist frischgekürte Kleinkunst-Preisträgerin des Landes Baden-Württemberg.

Ob sie sich ihre Themen speziell aus diesem Bundesland erarbeitet, ist nicht überliefert. Stoff gäbe es sicherlich genug.

Auch Christoph Sonntag kennt die Schwaben wie kaum ein anderer. Und auch bei ihm hat das zum Komikerdasein geführt. "Muss das sein?" fragt sich jetzt vielleicht der eine oder andere. Sonntag ebenso, ein ganzes Programm lang.

Christian Springer spricht da eine andere Sprache - nämlich bayerisch. Und das tut er so gut, dass er das in einer TV-Sendung machen darf. Im "Schlachthof" nämlich. In der "Spätschicht" schlachtet er die Politiker. Humorvoll natürlich.

Masud hat es nicht leicht. Er ist Perser, will aber keine Ethno-Comedy machen. Er ist zwischen 24 und 34, hat aber keine Frau. Er sagt, er spielt auf der Bühne den Unsicheren, weil es ihn sicher macht. Gegensätze, die sich bei der Spätschicht auflösen.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
3:51
VPS 03:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 Audio

Duell - Enemy at the Gates

Spielfilm, Deutschland/Großbritannien/Irland 2001

(Wh.)

Länge: 121 Minuten


(ARD)