Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Pfingstmontag - Montag, 25. Mai
Programmwoche 22/2015
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:25
Tonsignal in monoFormat 4:3

Lederstrumpf (1/4)

Abenteuerfilm, BRD/Frankreich 1969

Frei nach den Romanen von James Fenimore Cooper

Der Wildtöter

Darsteller:
LederstrumpfHellmut Lange
ChingachgookPierre Massimi
Judith HutterSophie Agacinski
Hetty HutterCarola Wied
Harry MarchPatrick Peuvion
u.a.
Drehbuch: Walter Ulbrich
Regie: Pierre Gaspard-Huit
Länge: 88 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Nat Bumppo hat das Tal, in dem er aufgewachsen ist, verlassen, weil ihn die unbekannten Wälder und Seen anziehen. Damit beginnt eine Serie von dramatischen Abenteuern.

Sein erstes Abenteuer, der lebensgefährliche Zusammenstoß mit einer Gruppe von Mohikanern, ...

Text zuklappen
Nat Bumppo hat das Tal, in dem er aufgewachsen ist, verlassen, weil ihn die unbekannten Wälder und Seen anziehen. Damit beginnt eine Serie von dramatischen Abenteuern.

Sein erstes Abenteuer, der lebensgefährliche Zusammenstoß mit einer Gruppe von Mohikanern, beschert ihm nicht nur die Begegnung mit einem weisen und uralten Indianer, der im Sterben liegt, sondern auch mit dem jungen Chingachgook, der sein Freund wird.

Nat, der wegen seiner Lederkleider von den Indianern "Lederstrumpf" genannt wird, schließt sich den Mohikanern an und lebt bei ihnen. Als seine Freunde Hetty, Harry March und Tom Hutter sowie Chingachgooks Braut von den Irokesen gefangen genommen werden, macht Nat sich auf, sie zu befreien.

Frei nach den Romanen von James Fenimore Cooper erzählt der vierteilige Fernsehfilm aus dem Jahr 1969 die Abenteuer von "Lederstrumpf", gespielt von Hellmut Lange. Der in Rumänien gedrehte Film beeindruckt durch seine schönen Naturaufnahmen.

Am Thementag "Heldenhaft" zeigt 3sat 24 Stunden lang Klassiker des Abenteuerfilms. Die weiteren drei Teile von "Lederstrumpf" folgen im Anschluss ab 7.55 Uhr.


7:55
Tonsignal in monoFormat 4:3

Lederstrumpf (2/4)

Abenteuerfilm, BRD/Frankreich 1969

Frei nach den Romanen von James Fenimore Cooper

Der letzte Mohikaner

Darsteller:
LederstrumpfHellmut Lange
ChingachgookPierre Massimi
UnkasDavid Alexandru
CoraLoumi Jacobesco
Oberst MunroOtto Ambros
u.a.
Drehbuch: Walter Ulbrich, Pierre Gaspard-Huit
Regie: Jean Drévile
Länge: 80 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Chingachgooks Freund Nat - genannt "Lederstrumpf" - wird Zeuge, wie Oberst Munro einen Huronen auspeitschen lässt. Dieser Hurone Magua schwört Rache.

Die Chance kommt schnell: Magua gibt sich gegenüber den Töchtern des Obersten als vom Vater gesandter Führer ...

Text zuklappen
Chingachgooks Freund Nat - genannt "Lederstrumpf" - wird Zeuge, wie Oberst Munro einen Huronen auspeitschen lässt. Dieser Hurone Magua schwört Rache.

Die Chance kommt schnell: Magua gibt sich gegenüber den Töchtern des Obersten als vom Vater gesandter Führer aus, um die Töchter zu entführen.

Frei nach den Romanen von James Fenimore Cooper erzählt der vierteilige Fernsehfilm aus dem Jahr 1969 die Abenteuer von "Lederstrumpf", gespielt von Hellmut Lange. Der in Rumänien gedrehte Film beeindruckt durch seine schönen Naturaufnahmen.


9:15
Tonsignal in monoFormat 4:3

Lederstrumpf (3/4)

Abenteuerfilm, BRD/Frankreich 1969

Frei nach den Romanen von James Fenimore Cooper

Das Fort am Biberfluss

Darsteller:
LederstrumpfHellmut Lange
ChingachgookPierre Massimi
MabelJuliette Villard
Major DunhamDaniel Crohem
JasperChristian Duroc
u.a.
Drehbuch: Walter Ulbrich, Jacques Rémy
Regie: Jean Dréville
Länge: 93 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Nat Bumppo und sein Freund Chingachgook sind sesshaft geworden und leben von der Jagd. Dabei verstoßen sie gegen das Jagdgesetz. Das bringt Ärger mit sich.

Der Sheriff hat Nat beobachtet und ihn gegen heftigen Widerstand verhaftet. Nat muss ins Gefängnis. ...

Text zuklappen
Nat Bumppo und sein Freund Chingachgook sind sesshaft geworden und leben von der Jagd. Dabei verstoßen sie gegen das Jagdgesetz. Das bringt Ärger mit sich.

Der Sheriff hat Nat beobachtet und ihn gegen heftigen Widerstand verhaftet. Nat muss ins Gefängnis. Chingachgook befreit ihn nachts, und zusammen ziehen sie weiter. Als sie unterwegs Rast machen, können sie ein Mädchen vor der Verfolgung durch die Sioux retten.

Es ist Mabel Dunham, die Tochter des Kommandanten von Fort Henry. Als die Gruppe heil im Fort ankommt, stellt sich heraus, dass die vom Vater in der Stadt vermutete Mabel durch eine List, die nur einem Verräter im eigenen Lager möglich war, als Geisel in die Gewalt der Sioux gebracht werden sollte. Als ein Munitionsdepot explodiert, beschließt Major Dunham, das unsichere Fort Henry aufzugeben und sich nach Fort Oswald zurückzuziehen. Nat wird als Pfadfinder verpflichtet. Nat und Chingachgook brauchen nicht nur Erfahrung und Mut, sondern auch viel Glück. Nach einem ersten kurzen Angriff ziehen die Sioux sich zu aller Überraschung wieder zurück. In einem verlassenen Fort am Wege werden die verwundeten britischen Soldaten versorgt. Zwar umzingeln die Indianer zunächst dieses Fort und entführen Mabel, aber sie ziehen bald wieder ab. Diese Gelegenheit nutzt Major Dunham, um mit den einsatzfähigen Männern einen Durchbruch zu wagen. Genau das hat Häuptling Pfeilspitze gewollt: Verwundete und Frauen im Fort, die Soldaten draußen im Nebel auf dem vereisten See.

Frei nach den Romanen von James Fenimore Cooper erzählt der vierteilige Fernsehfilm aus dem Jahr 1969 die Abenteuer von "Lederstrumpf", gespielt von Hellmut Lange. Der in Rumänien gedrehte Film beeindruckt durch seine schönen Naturaufnahmen.


Seitenanfang
10:45
Tonsignal in monoFormat 4:3

Lederstrumpf (4/4)

Abenteuerfilm, BRD/Frankreich 1969

Frei nach den Romanen von James Fenimore Cooper

Die Prärie

Darsteller:
LederstrumpfHellmut Lange
ChingachgookPierre Massimi
Miles FormanHelmuth Schneider
Ellen WadeCatherine Jourdan
Paul HoyerRobert Benoit
u.a.
Drehbuch: Walter Ulbrich, Pierre Gaspard-Huit
Regie: Jean Drévile
Länge: 95 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Jahre später wehren sich die Indianer kaum noch gegen die Weißen. Doch die Lage ist angespannt. Nur ungern führen Chingachgook und Nat deshalb einen Siedlertreck nach Westen.

Zum Treck gehören auch die Bushs, deren Söhne an einem Überfall auf ein ...

Text zuklappen
Jahre später wehren sich die Indianer kaum noch gegen die Weißen. Doch die Lage ist angespannt. Nur ungern führen Chingachgook und Nat deshalb einen Siedlertreck nach Westen.

Zum Treck gehören auch die Bushs, deren Söhne an einem Überfall auf ein Waffenmagazin beteiligt waren. Sie bereiten den Scouts viel Ärger.

Frei nach den Romanen von James Fenimore Cooper erzählt der vierteilige Fernsehfilm aus dem Jahr 1969 die Abenteuer von "Lederstrumpf", gespielt von Hellmut Lange. Der in Rumänien gedrehte Film beeindruckt durch seine schönen Naturaufnahmen.


Seitenanfang
12:20
Tonsignal in monoVideotext Untertitel

Cervantes - Der Abenteurer des Königs

(Aventures Extraordinaires de Cervantes / Cervantes)

Spielfilm, Frankreich/Spanien/Italien 1966

Darsteller:
Miguel de CervantesHorst Buchholz
GiuliaGina Lollobrigida
Hassan BeyJosé Ferrer
Cardinal AcquavivaLouis Jourdan
Rodrigo CervantesFrancisco Rabal
Philip II.Fernando Rey
u.a.
Regie: Vincent Sherman
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Ende des 16. Jahrhunderts tritt der junge spanische Poet Don Miguel de Cervantes in die Dienste von Kardinal Giulio Acquaviva ein. Im Kampf für sein Land erntet er bald viel Ruhm.

Acquaviva will den spanischen König Philip II. für den Kampf gegen die Türken ...

Text zuklappen
Ende des 16. Jahrhunderts tritt der junge spanische Poet Don Miguel de Cervantes in die Dienste von Kardinal Giulio Acquaviva ein. Im Kampf für sein Land erntet er bald viel Ruhm.

Acquaviva will den spanischen König Philip II. für den Kampf gegen die Türken gewinnen, als diese Zypern einnehmen und Tausende von Christen töten. Als es zum Krieg kommt, dient Miguel auf See als Soldat und wird bei der Seeschlacht von Lepanto zum Helden.

Nach Ende der Schlacht hoffen er und seine Kameraden auf eine schnelle Rückkehr in die Heimat. Doch Piraten überfallen das Schiff und nehmen die Mannschaft als Sklaven gefangen. Aber Miguel, für den Freiheit das höchste Gut darstellt, will die Gefangenschaft nicht einfach hinnehmen.

Spannend und aufwendig erzählt der Abenteuerfilm "Cervantes - Der Abenteurer des Königs" einen Teil der heldenhaften Lebensgeschichte des spanischen Autors Miguel de Cervantes (1547 - 1616). Cervantes, der nach den Jahren in Gefangenschaft den berühmten Roman "Don Quijote" verfasste, gilt als Nationaldichter Spaniens.


Seitenanfang
13:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in monoVideotext Untertitel

Der Schatz der Azteken

Spielfilm,Deutschland/Frankreich/Italien 1965

Darsteller:
Dr. Karl SternauLex Barker
Graf Alonso Rodriganda y SevillaGérard Barray
JosefaMichèle Girardon
André HasenpfefferRalf Wolter
Rosita ArbellezAlessandra Panaro
u.a.
Regie: Robert Siodmak
Länge: 97 Minuten

Ganzen Text anzeigen
1864: In Mexiko tobt der Bürgerkrieg zwischen den Anhängern von Präsident Benito Juárez und der französischen Besatzung unter Kaiser Maximilian.

Der deutsche Arzt Dr. Karl Sternau wird vom amerikanischen Präsidenten Abraham Lincoln mit einem Angebot ...
(ARD)

Text zuklappen
1864: In Mexiko tobt der Bürgerkrieg zwischen den Anhängern von Präsident Benito Juárez und der französischen Besatzung unter Kaiser Maximilian.

Der deutsche Arzt Dr. Karl Sternau wird vom amerikanischen Präsidenten Abraham Lincoln mit einem Angebot moralischer Unterstützung zu Juárez gesandt. Dabei wird er in Intrigen und Kämpfe um einen sagenhaften Aztekenschatz verwickelt.

Auf Schatzsuche sind aus unterschiedlichen Motiven auch der skrupellose Hauptmann Verdoja mit seiner Bande von Desperados sowie der degenerierte Graf Alfonso Rodriganda y Sevilla samt seiner intriganten Freundin Josefa, die sich mit Maximilian verbündet haben. Sternau schlägt sich auf die Seite der guten Sache, vor allem unterstützt er die rechtmäßige Erbin des Schatzes, Aztekenprinzessin Karja.

"Der Schatz der Azteken" ist - ebenso wie die Fortsetzung "Die Pyramide des Sonnengottes" - eine aufwendige und prächtige Verfilmung von Motiven Karl Mays - hier "Schloss Rodriganda". Beide Filme inszenierte Robert Siodmak 1964 und 1965 vor der wildromantischen Landschaftskulisse Kroatiens.

3sat zeigt die Fortsetzung "Die Pyramide des Sonnengottes" im Anschluss um 15.25 Uhr.

(ARD)


Seitenanfang
15:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in monoVideotext Untertitel

Die Pyramide des Sonnengottes

Spielfilm, Deutschland/Frankreich/Italien 1965

Darsteller:
Dr. Karl SternauLex Barker
Graf AlonsoGérard Barray
JosefaMichèle Girardon
André HasenpfefferRalf Wolter
Hauptmann Lazoro VerdojaRik Battaglia
Rosita ArbellezAlessandra Panaro
u.a.
Regie: Robert Siodmak
Länge: 94 Minuten

Ganzen Text anzeigen
1864, während des mexikanischen Bürgerkriegs. Der rücksichtslose Kampf,
den Hauptmann Verdoja führt, um in den Besitz des Aztekenschatzes zu gelangen, geht seinem Höhepunkt entgegen.

Auch Josefa, die hinterlistige Mätresse des Grafen Rodriganda, ...
(ARD)

Text zuklappen
1864, während des mexikanischen Bürgerkriegs. Der rücksichtslose Kampf,
den Hauptmann Verdoja führt, um in den Besitz des Aztekenschatzes zu gelangen, geht seinem Höhepunkt entgegen.

Auch Josefa, die hinterlistige Mätresse des Grafen Rodriganda, schreckt vor keiner Intrige zurück, um an das Gold zu gelangen. Der deutsche Arzt Dr. Sternau und sein Begleiter André fallen in die Hände der Banditen.

Sie versuchen mit rüden Mitteln aus dem Gelehrten das Geheimnis um den Aztekenschatz herauszupressen. Aber Dr. Sternau kann entkommen. Er befreit seine Freunde aus dem Labyrinth der Pyramide des Sonnengottes. Als es Verdoja gelingt, bis zum Versteck des Schatzes vorzudringen, wird er mit dem Gold durch einen Erdrutsch verschüttet.

Robert Siodmak (1900 -1973) arbeitete mit seinem Bruder Curt Siodmak in den 1920er Jahren in Deutschland, doch die Nationalsozialisten trieben die Brüder ins amerikanische Exil, wo sich Robert als Thriller-Spezialist und Meister des "Film noir" etablierte. Zu seinen berühmtesten Filmen gehören "Die Wendeltreppe" (1945), "Rächer der Unterwelt" (1946), "Gewagtes Alibi" (1948) sowie der Piraten-Film "Der rote Korsar" (1952) mit Burt Lancaster in der Titelrolle.
(ARD)


Seitenanfang
17:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Format 4:3

Der Tiger von Eschnapur

Spielfilm, Deutschland/Frankreich/Italien 1958

Darsteller:
SeethaDebra Paget
Harald BergerPaul Hubschmid
ChandraWalter Reyer
Dr. Walter RhodeClaus Holm
IreneSabine Bethmann
BaharaniLuciana Paluzzi
u.a.
Regie: Fritz Lang
Länge: 97 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der deutsche Architekt Harald Berger reist ins indische Fürstentum Eschnapur, um für den Maharadscha Chandra Krankenhäuser und Schulen zu bauen.

Auf dem Weg durch den Dschungel rettet er die geheimnisvolle Seetha vor einem gefürchteten Tiger. Dabei verliebt ...
(ARD)

Text zuklappen
Der deutsche Architekt Harald Berger reist ins indische Fürstentum Eschnapur, um für den Maharadscha Chandra Krankenhäuser und Schulen zu bauen.

Auf dem Weg durch den Dschungel rettet er die geheimnisvolle Seetha vor einem gefürchteten Tiger. Dabei verliebt er sich in die schöne Inderin, nicht ahnend, dass sie die Auserwählte seines verwitweten Auftraggebers ist.

Die nicht standesgemäßen Heiratspläne des Herrschers, der eine Tänzerin zur Nachfolgerin der verstorbenen Maharani machen will, rufen die Empörung der Priesterschaft hervor. Fürst Ramigani, Chandras intriganter Bruder, will den Aufstand nutzen, um die Macht zu ergreifen. Während die Revolte sich zuspitzt, findet Chandra heraus, dass Berger sich heimlich mit Seetha trifft. Der eifersüchtige Fürst wirft seinen Nebenbuhler einem Tiger zu Fraß vor, doch Berger besiegt die blutrünstige Bestie und flieht gemeinsam mit Seetha. Während die beiden in einen mörderischen Sandsturm geraten, trifft Bergers Chef Dr. Walter Rhode in Eschnapur ein. Der Maharadscha erteilt ihm den Auftrag zum Bau eines prächtigen Grabmals für seine große Liebe. Seetha ist aber noch am Leben.

Mit "Der Tiger von Eschnapur" nahm Altmeister Fritz Lang die Abenteuer von Indiana Jones vorweg. Die Romanvorlage zu dem exotischen Liebesdrama stammt von Langs Ehefrau Thea von Harbou und wurde erstmals 1921 verfilmt. Nach Richard Eichbergs Remake von 1938 realisierte der Regievirtuose seine berühmte Neuverfilmung an imposanten indischen Originalschauplätzen.

3sat zeigt "Das indische Grabmal", die Fortsetzung von "Der Tiger von Eschnapur", im Anschluss um 18.40 Uhr.

(ARD)


Seitenanfang
18:40
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Format 4:3

Das indische Grabmal

Spielfilm, Deutschland/Frankreich/Italien 1958

Darsteller:
SeethaDebra Paget
Harald BergerPaul Hubschmid
Dr. Walter RhodeClaus Holm
Maharadscha ChandraWalther Reyer
Irene RhodeSabine Bethmann
Fürst RamiganiRené Deltgen
u.a.
Regie: Fritz Lang
Länge: 97 Minuten

Ganzen Text anzeigen
In letzter Sekunde konnten der Ingenieur Harald Berger und die Tempeltänzerin Seetha den Häschern des eifersüchtigen Maharadscha Chandra entwischen.

In der Wüste geraten sie jedoch in einen schweren Sandsturm, der Tod scheint ihnen sicher. Nachdem sie von ...
(ARD)

Text zuklappen
In letzter Sekunde konnten der Ingenieur Harald Berger und die Tempeltänzerin Seetha den Häschern des eifersüchtigen Maharadscha Chandra entwischen.

In der Wüste geraten sie jedoch in einen schweren Sandsturm, der Tod scheint ihnen sicher. Nachdem sie von einer Karawane gerettet wurden, finden die Liebenden in einem ärmlichen Dorf Unterschlupf. Aber die Sicherheit währt nicht lange.

Durch den Hinweis eines Verräters kann Chandras Bruder, Fürst Ramigani, sie aufspüren und in seine Gewalt bringen. Er lässt Harald einsperren und für tot erklären, doch Haralds besorgte Schwester Irene und ihr Mann Walter erahnen die Lüge und versuchen, ihn auf eigene Faust zu finden. Seetha wird derweil zu Chandra gebracht, der sie trotz ihrer Flucht heiraten will - nur um sie danach in einem eigens errichteten, riesigen Grabmal lebendig zu begraben. Chandra ahnt nicht, dass Ramigani eine Intrige gegen ihn schmiedet. Der abtrünnige Fürst zwingt Seetha, der Eheschließung zuzustimmen, um so Haralds Leben zu retten. In Wahrheit will der Verschwörer die Hochzeit des Maharadschas mit der unwürdigen Tänzerin dazu nutzen, um das Volk gegen ihn aufzuwiegeln. Am Tag der prunkvollen Zeremonie spitzt sich die Lage dramatisch zu: Ramigani und seine Gefolgsleute starten ihren gewaltsamen Putsch, während Harald aus seinem Verlies entkommen kann. Ein letztes Mal treffen alle Kontrahenten aufeinander.

Der Zweiteiler "Der Tiger von Eschnapur" und "Das indische Grabmal" war die erste Regiearbeit von Fritz Lang ("Metropolis"), nachdem er 1956 aus den USA nach Deutschland zurückgekehrt war. Bei der Besetzung brachte Lang die amerikanische Schauspielerin Debra Paget, bekannt aus "Die zehn Gebote", mit den deutschen Stars Paul Hubschmid und Walter Reyer zusammen. Die Dreharbeiten der aufwendigen Produktionen fanden unter anderem in den indischen Metropolen Udaipur und Jaipur statt. An den Kinokassen waren die beiden Filme erfolgreich, von der Presse wurden sie jedoch zunächst negativ aufgenommen. Erst später erkannten Kritiker ihre Qualitäten als packende Abenteuergeschichten.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Lawrence von Arabien

(Lawrence of Arabia)

Spielfilm, Großbritannien 1962

Darsteller:
T. E. LawrencePeter O'Toole
Prinz FaisalAlec Guinness
Auda Abu TayiAnthony Quinn
Sherif Ali Ibn El KharischOmar Sharif
u.a.
Regie: David Lean
Länge: 209 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der Brite T.E. Lawrence wird im Ersten Weltkrieg nach Ägypten versetzt, wo die arabischen Stämme gegen die Türken kämpfen. Dem Offizier wird klar, dass er sich mit den Arabern verbünden muss.

Der Monumentalfilm von David Lean gewann 1963 sieben Oscars. ...

Text zuklappen
Der Brite T.E. Lawrence wird im Ersten Weltkrieg nach Ägypten versetzt, wo die arabischen Stämme gegen die Türken kämpfen. Dem Offizier wird klar, dass er sich mit den Arabern verbünden muss.

Der Monumentalfilm von David Lean gewann 1963 sieben Oscars.

Sein profaner Tod scheint seines Lebens unwürdig: Colonel Thomas Edward Lawrence verunglückt tödlich bei einem Motorradunfall. Bei seiner Beerdigung wird auf sein Leben und seine Leistungen zurückgeschaut: Im Ersten Weltkrieg soll Lawrence als britischer Offizier den Kriegsschauplatz Osmanisches Reich beobachten. Schnell wird dem ebenso intelligenten wie sprachkundigen Lawrence klar, dass er die Unterstützung der Araber braucht, um die Türken besiegen zu können.

Zuerst zieht er Prinz Feisal auf seine Seite, der ihm Sherif Ali Ibn El Kharisch als Führer seines Stammes zur Seite stellt. Zusammen mit ihm schmiedet Lawrence einen tollkühnen Plan: Die strategisch wichtige Hafenstadt Akaba soll erobert werden - nicht von der See aus, wo sie durch zahlreiche türkische Kanonen geschützt wird, sondern über den Landweg. Lawrence wagt mit 50 Freiwilligen den endlosen Marsch durch die Wüste, wohl wissend, dass er mit seiner winzigen Truppe kaum etwas ausrichten kann. Aber sein Charisma und sein unbefangener Umgang mit den Streitigkeiten unter den arabischen Stammesfürsten helfen ihm, das Lager der Araber zu einen.

Der Aufstand der Araber gegen das Osmanische Reich kann beginnen. Doch im weiteren Verlauf der Ereignisse wird es für Lawrence immer schwieriger, zwischen der Loyalität zu seinem Land und der Freundschaft zu seinen arabischen Kampfgefährten einen gangbaren Weg zu finden. Mit der Eskalation des Krieges verändert sich die Persönlichkeit des nun "El Aurens" genannten Offiziers. Grausam gegenüber Freund und Feind, verliert er allmählich die Aura des tapferen Befreiers von Arabien.

Regisseur David Lean und Drehbuchautor Robert Bolt sahen von heroisierenden Eingriffen in das historische Material ab und stellen Lawrence nicht als strahlenden Helden dar, sondern als zutiefst zerrissenen Mann, dessen Ziele und Motivationen bis zuletzt zweifelhaft bleiben. Aufgrund der meisterhaften Kameraarbeit und der epischen Wüsten- und Kampfszenen gilt der Film, was seine handwerkliche Perfektion angeht, bis heute als Meisterwerk.


Seitenanfang
23:45
Tonsignal in monoFormat 4:3

Lederstrumpf (1/4)

Der Wildtöter

Abenteuerfilm, BRD/Frankreich 1969

(Wh.)

Länge: 88 Minuten


Seitenanfang
1:10
Tonsignal in monoFormat 4:3

Lederstrumpf (2/4)

Der letzte Mohikaner

Abenteuerfilm, BRD/Frankreich 1969

(Wh.)

Länge: 80 Minuten


Seitenanfang
2:30
Tonsignal in monoFormat 4:3

Lederstrumpf (3/4)

Das Fort am Biberfluss

Abenteuerfilm, BRD/Frankreich 1969

(Wh.)

Länge: 93 Minuten


Seitenanfang
4:05
Tonsignal in monoFormat 4:3

Lederstrumpf (4/4)

Die Prärie

Abenteuerfilm, BRD/Frankreich 1969

(Wh.)

Länge: 95 Minuten


Seitenanfang
5:40

Der Alleinsegler

Film von Christoph Felder

Ganzen Text anzeigen
1968 war Wilfried Erdmann der erste Deutsche, der allein eine Weltumseglung schaffte. Fast 40 Jahre später segelt er erneut allein und gegen den Wind 343 Tage um die Welt.

31.362 Seemeilen von Cuxhaven nach Cuxhaven auf einem 10,6 Meter langen und 3,25 Meter ...

Text zuklappen
1968 war Wilfried Erdmann der erste Deutsche, der allein eine Weltumseglung schaffte. Fast 40 Jahre später segelt er erneut allein und gegen den Wind 343 Tage um die Welt.

31.362 Seemeilen von Cuxhaven nach Cuxhaven auf einem 10,6 Meter langen und 3,25 Meter breiten Aluminiumboot, seiner "Kathena nui". Fast ein ganzes Jahr lang nur Wind und Wellen, weites Meer und Horizont, Sturm und Flaute, Hitze und Kälte.

In der Dokumentation "Der Alleinsegler" wird das Abenteuer von Wilfried Erdmann mithilfe von Interviews, Logbüchern, Tagebuchaufzeichnungen, Filmaufnahmen, Fotos, Zeichnungen und penibel geführten Listen noch einmal lebendig.

Sendeende: 6:00 Uhr