Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 15. Dezember
Programmwoche 51/2014
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


Ganzen Text anzeigen
"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.

3sat startet sein diesjähriges Weihnachtsprogramm am Montag, 15. Dezember. Neben ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.

3sat startet sein diesjähriges Weihnachtsprogramm am Montag, 15. Dezember. Neben kulinarischen Reihen wie "Myriam und die Meisterbäcker" und "Schlemmerreise Altbayern und Schwaben" bietet 3sat bis zu den Feiertagen opulente Filme, viele Dokumentationen und Klassiker der Fernsehgeschichte. Zu den großen Spielfilmen zählen "Abbitte" mit Keira Knightley, "Victoria, die junge Königin" mit Emily Blunt, "The King's Speech - Die Rede des Königs" mit Colin Firth, Robert Altmans "Gosford Park" sowie Charlie Chaplins "Goldrausch" und Woody Allans "Whatever Works - Liebe sich wer kann". Fernseh-Nostalgiker können sich über die Reihe "MS Franziska" mit Paul Dahlke und den vierteiligen Fernsehfilm "Der große Bellheim" mit Mario Adorf freuen. Das 3sat Weihnachtsprogramm gipfelt ab 28. Dezember in vier Thementagen: "Kabarett & Comedy", "Heitere Aussichten", "Traumziele" und "Pop around the clock".
(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


Seitenanfang
10:20

Myriam und die Meisterbäcker (1/15)

Bananen-Gewürzcake

Ganzen Text anzeigen
In der Backsendung "Myriam und die Meisterbäcker" besucht Myriam Zumbühl verschiedene Meisterbäcker, um mit ihnen gemeinsam ihre Lieblingsrezepte zu verwirklichen. Die Rezepte wurden seit Generationen in der Familie weitergegeben oder über viele Jahre mühselig zur ...

Text zuklappen
In der Backsendung "Myriam und die Meisterbäcker" besucht Myriam Zumbühl verschiedene Meisterbäcker, um mit ihnen gemeinsam ihre Lieblingsrezepte zu verwirklichen. Die Rezepte wurden seit Generationen in der Familie weitergegeben oder über viele Jahre mühselig zur Perfektion gebracht.
In der ersten Folge lädt die Spitzenköchin Tanja Grandits Myriam zu sich nach Basel ein und bringt ihr die wunderbare Welt der Gewürze näher. Gemeinsam rösten und mahlen sie weihnachtliche Gewürze, die die Grundlage für einen fantastischen Bananen-Gewürzcake sind. "Gewürze und Aromen lösen bei den meisten Menschen positive Erinnerungen aus", meint Tanja Grandits. Sie studierte einige Semester Chemie, bevor sie ihr Herz an die Küche verlor. Trotz ihres großen Erfolgs liebt sie einfache Gerichte, die sie am liebsten mit ihrer Familie oder mit Freunden genießt. 2008 übernahmen Tanja Grandits und ihr Mann René Graf Grandits das Restaurant "Stucki" in Basel.

3sat zeigt die zweite Folge der 15-teiligen Reihe "Myriam und die Meisterbäcker" im Anschluss um 10.40 Uhr. Die Folgen drei bis zehn sind an den kommenden Tagen jeweils ab 10.20 Uhr in Doppelfolgen zu sehen. Die Folgen elf und zwölf sendet 3sat am Samstag, 20. Dezember, ab 10.20 Uhr und die Folgen 13 bis 15 am Montag, 22. Dezember, ab 10.25 Uhr.


Seitenanfang
10:40

Myriam und die Meisterbäcker (2/15)

In Olivenöl frittierte Krapfen

Ganzen Text anzeigen
In der Backsendung "Myriam und die Meisterbäcker" besucht Myriam Zumbühl verschiedene Meisterbäcker, um mit ihnen gemeinsam ihre Lieblingsrezepte zu verwirklichen. Die Rezepte wurden seit Generationen in der Familie weitergegeben oder über viele Jahre mühselig zur ...

Text zuklappen
In der Backsendung "Myriam und die Meisterbäcker" besucht Myriam Zumbühl verschiedene Meisterbäcker, um mit ihnen gemeinsam ihre Lieblingsrezepte zu verwirklichen. Die Rezepte wurden seit Generationen in der Familie weitergegeben oder über viele Jahre mühselig zur Perfektion gebracht.
In der zweiten Folge macht sich Myriam auf den Weg zu Martin Dalsass ins Engadin. "Das Dessert ist das Schlussbouqet und somit das Letzte, woran man sich bei einem Essen jeweils erinnert", sagt der bekannte Spitzenkoch und teilt mit ihr ein sehr persönliches Rezept: Krapfen aus seiner Heimat, dem Südtirol. Als er die Krapfen im Olivenöl frittiert, staunt Myriam nicht schlecht. Gemeinsam mit seiner Frau führt Martin Dalsass seit 2011 das Restaurant "Talvo" in St. Moritz.


Seitenanfang
11:00
Tonsignal in monoVideotext Untertitel

Schlemmerreise Altbayern und Schwaben (1/15)

Naturpark Oberpfälzer Wald

Film von Werner Teufl

Ganzen Text anzeigen
In 15 Folgen stellt "Schlemmerreise Altbayern und Schwaben" die Vielfalt der bayerischen und schwäbischen Küche vor. Die Reise führt vom Oberpfälzer Wald bis zum Schliersee und nach Mittenwald sowie von Regensburg bis zum Bodensee. Unterwegs werden auch kulturelle ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
In 15 Folgen stellt "Schlemmerreise Altbayern und Schwaben" die Vielfalt der bayerischen und schwäbischen Küche vor. Die Reise führt vom Oberpfälzer Wald bis zum Schliersee und nach Mittenwald sowie von Regensburg bis zum Bodensee. Unterwegs werden auch kulturelle Sehenswürdigkeiten wie Schloss Hohenschwangau, die Veste Parsberg und das Kloster Weltenburg sowie die schönsten Feste und Prozessionen vorgestellt. Kreationen von Sterneköchen stehen ebenso auf dem Programm wie traditionelle regionale Gerichte oder eine Weißwurst-Akademie. Auch für süße Schleckermäuler ist der Tisch gedeckt: Von Kirtanudeln und Schuxen über feinste Torten bis hin zu ungewöhnlichen Pralinen ist alles im Angebot.
Die erste Folge der kulinarischen Reise führt in den Naturpark Oberpfälzer Wald.

Die zweite Folge der fünfzehnteiligen Reihe "Schlemmerreise Altbayern und Schwaben" zeigt 3sat im Anschluss um 11.30 Uhr, Folge drei bis zwölf an den folgenden Tagen jeweils in Doppelfolgen ab 11.00 Uhr und Folge 13 bis 15 am Montag, den 22. Dezember, ebenfalls ab 11.00 Uhr.
(ARD/BR)


Seitenanfang
11:30
Tonsignal in monoVideotext Untertitel

Schlemmerreise Altbayern und Schwaben (2/15)

Vom Böhmerwald zum Frankenjura

Film von Werner Teufl

Ganzen Text anzeigen
In 15 Folgen stellt "Schlemmerreise Altbayern und Schwaben" die Vielfalt der bayerischen und schwäbischen Küche vor. Die Reise führt vom Oberpfälzer Wald bis zum Schliersee und nach Mittenwald sowie von Regensburg bis zum Bodensee. Kreationen von Sterneköchen stehen ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
In 15 Folgen stellt "Schlemmerreise Altbayern und Schwaben" die Vielfalt der bayerischen und schwäbischen Küche vor. Die Reise führt vom Oberpfälzer Wald bis zum Schliersee und nach Mittenwald sowie von Regensburg bis zum Bodensee. Kreationen von Sterneköchen stehen ebenso auf dem Programm wie traditionelle regionale Gerichte oder eine Weißwurst-Akademie. Auch für süße Schleckermäuler ist der Tisch gedeckt: Von Kirtanudeln und Schuxen über feinste Torten bis hin zu ungewöhnlichen Pralinen ist alles im Angebot.
Die zweite Folge führt vom Böhmerwald zum Frankenjura. Im traditionellen Gasthof Wittmann unterhalb der Burg Stockenfels in Nittenau bewirtet Max Wittmann seine Gäste zum Beispiel mit Waller-Koteletts mit Schwammerlragout. Ein weiteres Ziel ist das Oberpfälzer Jura, westlich von Amberg. Hier kocht Hans Jürgen Näherl im "Weißen Ross". Sein Kalbsbackerl mit blanchierten Blumenkohlröschen und Blattspinat-Nestern auf Petersilienpüree lockt zahlreiche Genießer an.
(ARD/BR)


Seitenanfang
12:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wege der Genüsse (1/12)

Der Saar-Hunsrück-Steig

Film von Christian Hattensen

Ganzen Text anzeigen
Der 184 Kilometer lange Saar-Hunsrück-Steig ist ein Premium-Wanderweg: schmale Waldwege, felsige Kletterpartien, offene Wiesenlandschaften und jede Menge kulinarische Höhepunkte. Von der Saarschleife bei Orscholz läuft er die meiste Zeit auf schmalen Pfaden. Mal über ...
(ARD/SWR/HR/WDR/ORF)

Text zuklappen
Der 184 Kilometer lange Saar-Hunsrück-Steig ist ein Premium-Wanderweg: schmale Waldwege, felsige Kletterpartien, offene Wiesenlandschaften und jede Menge kulinarische Höhepunkte. Von der Saarschleife bei Orscholz läuft er die meiste Zeit auf schmalen Pfaden. Mal über weichen Waldboden, dann wieder entlang kleiner Bäche. Fernab der Zivilisation können Wanderer erholsame Ruhe erleben. Mitten im Wald bei Waldhölzbach führt der Weg über bizarre Felsformationen. Und nur ein paar Kilometer weiter, in Wadrill, erwartet Hungrige eine echte Almhütte. Serviert werden regionale Spezialitäten wie die Lyonerpfanne. Am Keller-Steg teilt sich der Steig: Ein Weg führt nach Trier an der Mosel, der andere nach Idar-Oberstein und den dortigen leiblichen Genüssen.
Die Reihe "Wege der Genüsse" stellt in zwölf Folgen malerische Wanderwege und regionale Spezialitäten für hungrige Wanderer vor. Die erste Ausgabe führt auf den Saar-Hunsrück-Steig.

3sat zeigt die zweite Folge der zwölfteiligen Reihe "Wege der Genüsse" im Anschluss um 12.30 Uhr. Die Teile drei bis zwölf sind an den kommenden Tagen jeweils ab 12.00 Uhr in Doppelfolgen zu sehen.
(ARD/SWR/HR/WDR/ORF)


Seitenanfang
12:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wege der Genüsse (2/12)

Der Eifelsteig

Film von Werner Zeppenfeld

Ganzen Text anzeigen
Der Eifelsteig startet in Aachen und führt unter dem Motto "wo Fels und Wasser dich begleiten" über 313 Kilometer nach Trier. Gleich zu Beginn der Tour serviert Maurice de Boer in seinem Restaurant "Ratskeller" am Aachener Marktplatz Fisch und selbst gesammelte ...
(ARD/SWR/HR/WDR/ORF)

Text zuklappen
Der Eifelsteig startet in Aachen und führt unter dem Motto "wo Fels und Wasser dich begleiten" über 313 Kilometer nach Trier. Gleich zu Beginn der Tour serviert Maurice de Boer in seinem Restaurant "Ratskeller" am Aachener Marktplatz Fisch und selbst gesammelte Steinpilze. Der passionierte Wanderer Maurice de Boer begleitet die erste Etappe des Eifelsteiges vom Marktplatz in Kornelimünster durch die Struffelter Heide bis nach Roetgen. Im idyllischen Monschau mit seinen Fachwerkhäusern und engen Gassen gibt es Kost aus der Eifel: Lammrücken, zubereitet von Klaus Zimmermanns aus der Hubertusklause. Von dort geht es weiter durch den Eifeler Nationalpark bis zur Eifeler "Krimistadt" Hillesheim. Hier haben sich die Eifelkrimiautoren mit ihren Geschichten niedergelassen und es gibt sogar ein Krimihotel.
Die Reihe "Wege der Genüsse" stellt in zwölf Folgen malerische Wanderwege und regionale Spezialitäten für hungrige Wanderer vor. Die zweite Ausgabe lädt zu einer ersten Etappe auf den Eifelsteig ein.
(ARD/SWR/HR/WDR/ORF)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Tonsignal in monoFormat 4:3

MS Franziska (1/8)

Fernsehserie, BRD 1978

Familientag

Darsteller:
Jakob WildePaul Dahlke
Ernst WildeKlaus Knuth
Ruth WildeLiane Hielscher
Aavje WildeFemke Boersma
Paul WildeUlrich von Dobschütz
u.a.
Buch: Heinz Oskar Wuttig
Regie: Wolfgang Staudte

Ganzen Text anzeigen
Mit seinem in die Jahre gekommenen Motorschiff "Franziska" schippert Jakob Wilde, sein Sohn Paul, Schwiegertochter Aavje sowie Enkel Nico und Christa den Rhein abwärts. Auch Jakob Wilde, selbstständiger Partikulier, also unabhängiger Schiffseigner, ist nicht mehr der ...
(ARD/SWR/SRF)

Text zuklappen
Mit seinem in die Jahre gekommenen Motorschiff "Franziska" schippert Jakob Wilde, sein Sohn Paul, Schwiegertochter Aavje sowie Enkel Nico und Christa den Rhein abwärts. Auch Jakob Wilde, selbstständiger Partikulier, also unabhängiger Schiffseigner, ist nicht mehr der Jüngste. Mit knapper Not gelingt es ihm, einem steuerlosen Schiff, das im Rhein treibt, auszuweichen. Aber der Motor nimmt ihm das plötzliche Manöver krumm und streikt. Die Hilfe bei der Reparatur bringt den Zeitplan der Wildes durcheinander, denn bei Tante Martha ist Familientag. Eine gemütliche Feier wird es allerdings nicht. Jakobs Sohn Ernst und seine Frau drängen den alten Schiffer den unrentablen Kahn zu verschrotten, denn sie brauchen Geld für einen Hausbau, der ihnen in doppelter Beziehung über den Kopf wächst. Jakob will davon nichts hören.
Die Ende der 1970er Jahre mit großem Erfolg erstmals ausgestrahlte Fernsehserie "MS Franziska" erzählt vom Alltag der Familie von Jakob Wilde als Fluss-Schiffer auf dem Rhein.

3sat zeigt die zweite Folge der achtteiligen Fernsehserie "MS Franziska" im Anschluss um 14.15 Uhr. Die weiteren Teile sind an den kommenden Tagen jeweils ab 13.15 Uhr in Doppelfolgen zu sehen.
(ARD/SWR/SRF)


Seitenanfang
14:15
Tonsignal in monoFormat 4:3

MS Franziska (2/8)

Fernsehserie, BRD 1978

Im grünen Hahn

Darsteller:
Jakob WildePaul Dahlke
Ernst WildeKlaus Knuth
Ruth WildeLiane Hielscher
Aavje WildeFemke Boersma
Paul WildeUlrich von Dobschütz
u.a.
Buch: Wolfgang Staudte
Regie: Heinz Oskar Wuttig

Ganzen Text anzeigen
Die "Franziska" liegt im Hafen von Duisburg, dem größten Binnenhafen Europas. Jakob bemüht sich im Büro der PTG, der genossenschaftlichen Organisation der Partikuliere, um einen Frachtauftrag. Wenig Lukratives ist im Angebot. In seiner Post findet er außerdem ein ...
(ARD/SWR/SRF)

Text zuklappen
Die "Franziska" liegt im Hafen von Duisburg, dem größten Binnenhafen Europas. Jakob bemüht sich im Büro der PTG, der genossenschaftlichen Organisation der Partikuliere, um einen Frachtauftrag. Wenig Lukratives ist im Angebot. In seiner Post findet er außerdem ein Schreiben, das ihn sehr beunruhigt: die behördliche Aufforderung zur amtsärztlichen Untersuchung, da er das entsprechende Alter erreicht hat. Für seinen Enkel Nico heißt es in Duisburg Abschied nehmen von der "Franziska", er muss für einige Zeit in die Schifferberufsschule auf dem "Schulschiff Rhein". Die Schüler beschäftigen sich aber nicht nur mit der Christliche Seefahrt: Bei einem verbotenen nächtlichen Landgang wird Niko von zwei seiner neuen Freunde kräftig alkoholisiert und schafft es nicht mehr an Bord zurück.
Die Ende der 1970er Jahre mit großem Erfolg erstmals ausgestrahlte Fernsehserie "MS Franziska" erzählt vom Alltag der Familie von Jakob Wilde als Fluss-Schiffer auf dem Rhein.
(ARD/SWR/SRF)


Seitenanfang
15:15
Tonsignal in monoFormat 4:3

Bel Ami, der Frauenheld von Paris

(Bel Ami)

Spielfilm, Österreich/Frankreich/BRD 1955

Darsteller:
Georges Duroy, "Bel Ami"Johannes Heesters
Madeleine ForestierMarianne Schönauer
Clothilde de MarelleGretl Schörg
ForestierJean-Roger Caussimon
WalterRené Lefèvre
u.a.
Regie: Louis Daquin
Länge: 97 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Ex-Soldat Georges Duroy ist mittellos aus Nordafrika nach Paris zurückgekehrt und blickt neidisch auf die feinen Pariser Kreise. Durch die Vermittlung seines alten Regimentskameraden Forestier, eines einflussreichen Publizisten, erhält er einen Redakteursposten bei ...
(ARD)

Text zuklappen
Ex-Soldat Georges Duroy ist mittellos aus Nordafrika nach Paris zurückgekehrt und blickt neidisch auf die feinen Pariser Kreise. Durch die Vermittlung seines alten Regimentskameraden Forestier, eines einflussreichen Publizisten, erhält er einen Redakteursposten bei dessen Zeitung. Schreiben kann Duroy zwar nicht, doch das erledigt für ihn Forestiers selbstbewusste Gattin Madeleine, auf die er eine große Anziehung ausübt. Bedenkenlos setzt Duroy seinen Charme ein, um die Erfolgsleiter weiter zu erklimmen. So erbt er nach dem Tod Forestiers nicht nur dessen Frau, sondern auch dessen Posten als politischer Redakteur. Doch Duroy will weiter nach oben - und nutzt dafür die Frauen aus, die dem gutaussehenden "Bel Ami" erliegen.
In der kurzweiligen Komödie "Bel Ami, der Frauenheld von Paris" spielt der Frauenschwarm Johannes "Jopi" Heesters den gut aussehenden, gerissenen Aufsteiger mit großer Überzeugungskraft.
(ARD)


Seitenanfang
16:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die faszinierende Reise der Monarchfalter


Ganzen Text anzeigen
Der Zug der Monarchfalter gehört zu den faszinierendsten Wanderungen im Tierreich. Jeden Spätsommer treten Millionen von Schmetterlingen im Grenzgebiet der USA und Kanada ihre abenteuerliche Reise durch die gesamten Vereinigten Staaten an. Ihr Ziel sind einige versteckte ...

Text zuklappen
Der Zug der Monarchfalter gehört zu den faszinierendsten Wanderungen im Tierreich. Jeden Spätsommer treten Millionen von Schmetterlingen im Grenzgebiet der USA und Kanada ihre abenteuerliche Reise durch die gesamten Vereinigten Staaten an. Ihr Ziel sind einige versteckte Bergtäler in Zentralmexiko.
Die Dokumentation "Die faszinierende Reise der Monarchfalter" begleitet die Schmetterlinge bei ihrer Wanderung.


Seitenanfang
17:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Rückkehr bedrohter Tierarten (1/3)

Der Rosaflamingo

Film von Laurent Charbonnier

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Zum Nisten benötigt der europäische Rosaflamingo Brackwasser und kleine, vom Menschen unberührte Inseln. Da diese Wasserflächen in den 1960er Jahren durch die Trockenlegung und Bebauung der küstennahen Feuchtgebiete immer knapper wurden, war auch die Tierart selbst ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Zum Nisten benötigt der europäische Rosaflamingo Brackwasser und kleine, vom Menschen unberührte Inseln. Da diese Wasserflächen in den 1960er Jahren durch die Trockenlegung und Bebauung der küstennahen Feuchtgebiete immer knapper wurden, war auch die Tierart selbst bedroht. Schon Ende der 1960er Jahre nisteten keine Flamingos mehr in der Camargue in Südfrankfreich. Um den Rosaflamingo zu retten, musste zunächst sein Lebensraum geschützt werden. Das Forschungszentrum Tour du Valat in der Camargue setzt sich für den Erhalt der Feuchtgebiete im Mittelmeerraum ein. Durch den Bau einer künstlichen Nistinsel in einem streng geschützten Gebiet konnte die Rückkehr der Flamingos erreicht werden. Seitdem stieg die Flamingo-Population im mediterranen Raum rapide an. Denn die Initiative der Forscher von Tour du Valat hat Schule gemacht, und mittlerweile gibt es bereits ein ganzes Netzwerk von Schutzorganisationen.
Der erste Teil der dreiteiligen Dokumentationsreihe "Die Rückkehr bedrohter Tierarten" erzählt von der Rückkehr der Flamingos in die Camargue.

Die beiden weiteren Teile der Dokumentationsreihe "Die Rückkehr bedrohter Tierarten" zeigt 3sat an den folgenden Tagen jeweils um 17.00 Uhr.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
17:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die Macht der Elemente - mit Dirk Steffens (1/4)

Dokumentationsreihe

Feuer

Ganzen Text anzeigen
Feuer ist das Element, das die Menschen am meisten fürchten. Kein Verbot wird so häufig ausgesprochen wie: "Du sollst nicht mit dem Feuer spielen!". Ganz gleich, ob die Feuerwehr ausrückt, um Keller auszupumpen oder Türen zu öffnen - beim Klang der Sirenen hat jeder ...

Text zuklappen
Feuer ist das Element, das die Menschen am meisten fürchten. Kein Verbot wird so häufig ausgesprochen wie: "Du sollst nicht mit dem Feuer spielen!". Ganz gleich, ob die Feuerwehr ausrückt, um Keller auszupumpen oder Türen zu öffnen - beim Klang der Sirenen hat jeder zunächst das Bild eines brennenden Hauses im Kopf. Berichte von Flächenbränden in Kalifornien, Australien oder rund ums Mittelmeer verstärken die Angst vor dem Feuer als zerstörerische Kraft. Feuer ist aber auch das Element, das der Menschheit immer wieder Impulse für neue Entwicklungen gab. Schon unseren frühesten Vorfahren schenkte es Wärme, Schutz vor Tieren und die Möglichkeit, Nahrung zu kochen. Brennmaterialien wie Holz, Holzkohle, Steinkohle und Öl sorgten dafür, dass immer neue Technologien erfunden werden konnten. Heute hängt unsere gesamte Zivilisation letztlich von der Verbrennung von Materialien ab, also vom Feuer.
Die vierteilige Dokumentationsreihe "Die Macht der Elemente - mit Dirk Steffens" stellt die vier Urkräfte der Erde vor: Feuer, Wasser, Erde, Luft. Kein Entwicklungsschritt des Menschen - von den frühesten Zivilisationsschritten bis heute - der nicht von mindestens einem dieser Elemente beeinflusst war. Der erste Teil zeigt, wie vielschichtig das Verhältnis der Menschen zum Feuer ist. Wie viel wir diesem Element tatsächlich verdanken, erkundet Dirk Steffens auf seiner weltweiten Suche, die ihn sogar mitten durchs Feuer führt.

3sat zeigt die weiteren Teile der vierteiligen Dokumentationsreihe "Die Macht der Elemente - mit Dirk Steffens" an den folgenden Tagen jeweils um 17.45 Uhr.


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

Themen:
- Weltklimagipfel
Ergebnisse und Erkenntnisse
- Nanopartikel in Lebensmitteln
Wenn gängige Zusatzstoffe ins Visier geraten

Moderation: Ingolf Baur


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

2014 oder das Ende der Aufklärung - ein Jahresrückblick
mit Slavoj Zizek

Moderation: Gert Scobel


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Videotext Untertitel

Island - Insel aus Feuer und Eis

Film von Bo Landin und Zoltán Török

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Island ist einer der dynamischsten Lebensräume der Welt. Seit sie sich vor 20 Millionen Jahren aus dem Meer erhob, zerren geologische Kräfte an der jungen Insel am Polarkreis. An der Nahtstelle zwischen den Kontinentalplatten Europas und Nordamerikas entstehen ständig ...
(ORF)

Text zuklappen
Island ist einer der dynamischsten Lebensräume der Welt. Seit sie sich vor 20 Millionen Jahren aus dem Meer erhob, zerren geologische Kräfte an der jungen Insel am Polarkreis. An der Nahtstelle zwischen den Kontinentalplatten Europas und Nordamerikas entstehen ständig neue Vulkane und Verwerfungen, schneiden Geysire durch Gletscher, bringen heiße Quellen Meerwasser zum Kochen. Ein Hotspot im Nordatlantik. Island ist eine der aktivsten Vulkanzonen der Erde. Wer auf Island wohnt, lebt zwar gefährlich, aber in einer atemberaubend schönen Landschaft. Die Republik Island ist mit einer Fläche von rund 103.000 Quadratkilometern nach dem Vereinigten Königreich der zweitgrößte Inselstaat Europas und die größte Vulkaninsel der Welt. Island war in den Eiszeiten fast vollständig vergletschert. Noch heute bedecken zahlreiche Gletscher fast zwölf Prozent der Landesoberfläche. Der Gletscher mit dem größten Eisvolumen Europas ist der Vatnajökull. Seine Eiskappe ist bis zu 900 Meter dick.
Die Dokumentation "Island - Insel aus Feuer und Eis" zeigt in Luftaufnahmen und Zeitraffer-Sequenzen die Energien, die in Island walten, die mitunter verstörende Schönheit der Insel - und wie Tiere und Menschen in ihrer unsteten Heimat zurechtkommen.
(ORF)


Seitenanfang
21:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Jón Gnarr - Mein Reykjavík

Film von Günter Schilhan

(aus der ORF/3sat-Reihe "Inter-City Spezial")

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Der isländische Comedy-Star und Politiker Jón Gnarr wurde am 2. Januar 1967 im isländischen Reykjavik geboren. Er verließ die Schule mit 14 Jahren, musste in ein Internat für "schwer erziehbare Jugendliche". Nach diversen Gelegenheitsjobs arbeitete er als Pfleger in ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Der isländische Comedy-Star und Politiker Jón Gnarr wurde am 2. Januar 1967 im isländischen Reykjavik geboren. Er verließ die Schule mit 14 Jahren, musste in ein Internat für "schwer erziehbare Jugendliche". Nach diversen Gelegenheitsjobs arbeitete er als Pfleger in einem Heim für geistig und körperlich Behinderte und schloss sich der Punkband "Die tropfenden Nasen" an. Anfang der 1990er Jahre begann seine Karriere als Komiker, er trat im Hörfunk, Fernsehen und in Spielfilmen auf und arbeitete als Creative Director in einer Werbeagentur. Als Island 2008 von der Weltwirtschaftskrise schwer getroffen wurde, die größten Banken des Landes vor dem Kollaps standen und die Bevölkerung vor dem Parlament revoltierte, beschloss er, eine Partei zu gründen. Nicht irgendeine, sondern "Die Beste Partei". Auf der Kandidatenliste Gnarrs standen seine Freunde - Musiker, Schauspieler, Comic-Zeichner. Man trat mit Wahlversprechen an, wie "Gratis-Handtücher in allen Schwimmbädern", "Ein Eisbär für den Zoo" oder "Ein drogenfreies Parlament bis 2020". Zugleich gelobte man, alle Wahlversprechen zu brechen. Die Spaßpartei gewann auf Anhieb die Kommunalwahlen 2010, Jón Gnarr wurde Bürgermeister. Als "Clown" und "Amateur" verschrien und von seinen politischen Gegnern angefeindet absolvierte er die volle Legislaturperiode, was vor ihm erst zwei Bürgermeister der Stadt schafften. Er musste wirtschaftlich harte Maßnahmen setzen, aber er hinterlässt ein saniertes Budget und eine schuldenfreie Stadt. Und bei aller realpolitischen Arbeit hat ihn sein Sinn für Humor nicht verlassen. So führte er die Schwulen-Parade an oder richtete sich bei der Weihnachtsansprache im Darth-Vader-Kostüm an die Bevölkerung. Selbst seine politischen Gegner attestieren ihm nun, ein Glücksfall für die Stadt gewesen zu sein und das Bild eines Politikers für immer verändert zu haben.
Die Dokumentation "Jón Gnarr - Mein Reykjavik" erzählt die Geschichte des Politikers und Komikers Jón Gnarr.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
VPS 22:24

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Rattenfänger des IS

Auf den Spuren von Schweizer Djihadisten

Film von François Rüchti und Marie-Laure Baggiolini

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Junge Männer in ganz Europa schließen sich dem IS an. Sie kämpfen in Syrien und im Irak. Sie ermorden Journalisten, enthaupten und kreuzigen unschuldige Zivilisten. Das Netzwerk zur Rekrutierung erstreckt sich flächendeckend über ganz Europa. Wöchentlich schicken die ...

Text zuklappen
Junge Männer in ganz Europa schließen sich dem IS an. Sie kämpfen in Syrien und im Irak. Sie ermorden Journalisten, enthaupten und kreuzigen unschuldige Zivilisten. Das Netzwerk zur Rekrutierung erstreckt sich flächendeckend über ganz Europa. Wöchentlich schicken die Islamisten neue Kämpfer in den Nahen Osten. Mit dabei sind auch junge Fanatiker aus der Schweiz. Sie stammen aus verschlafenen Kleinstädten und haben sich den blutrünstigen Djihadisten angeschlossen. Was bewegt sie zu diesem Schritt, wer sind diese jungen Männer? Und wie werden sie angeworben - über welche Wege finden sie nach Syrien? Die Rattenfänger des IS nutzen geschickt die neuen Medien und stellen sich und ihre Gräueltaten als Heldentum dar. Weltweit lassen sich verunsicherte Teenager mit wenig Perspektiven von der martialischen Darstellung der IS-Kämpfer in den Neuen Medien beeindrucken.
"Die Rattenfänger des IS" zeigt ein Interview mit einem Aussteiger und begibt sich auf die Fährte von jungen Schweizer Männern auf ihrem Weg nach Syrien.


Seitenanfang
23:10
VPS 23:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Peter Voß fragt Miroslav Nemec

Einmal Kommissar - immer Kommissar?

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Der Fernsehjournalist Peter Voß diskutiert im Friedrichsbau in Bühl oder im ARD-Hauptstadtstudio Berlin mit einem Gast über ein zeitgeschichtliches Thema. Jenseits des Stakkatos üblicher Talkshows bringt Peter Voß die Gespräche auf den Punkt, ohne dabei wichtige ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Der Fernsehjournalist Peter Voß diskutiert im Friedrichsbau in Bühl oder im ARD-Hauptstadtstudio Berlin mit einem Gast über ein zeitgeschichtliches Thema. Jenseits des Stakkatos üblicher Talkshows bringt Peter Voß die Gespräche auf den Punkt, ohne dabei wichtige Details beiseite zu lassen.
Diesmal zu Gast in der Gesprächssendung "Peter Voß fragt" ist der Schauspieler Miroslav Nemec, bekannt als Münchner Ermittler Ivo Batic aus der Krimireihe "Tatort". 1954 in Zagreb geboren und in München aufgewachsen, ist er mittlerweile der "dienstälteste" Tatort- Kommissar. Gemeinsam mit Schauspielkollege Udo Wachtveitl bildet er seit 1991 das beliebte Münchner Krimi-Team. Nemec wollte zunächst Musiker werden, studierte am Mozarteum in Salzburg, fand dann aber an der Schauspielakademie Zürich zu seiner wahren Profession. Vor zwei Jahren hat Miroslav Nemec seine Biografie geschrieben, "Miroslav Jugoslav". Er tritt regelmäßig mit seiner "Miro Nemec Band" auf und engagiert sich in seiner Stiftung "Hand in Hand" für Kriegswaisen aus Ex-Jugoslawien.
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
23:55
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

This Jenny - bis zum Schluss

Reportage von Vanessa Nikisch

(aus der SRF-Reihe "Reporter")


Schweizer Reporter erzählen außergewöhnliche Geschichten von außergewöhnlichen Menschen aus der ganzen Welt.


Seitenanfang
0:20
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Seitenblicke - Revue

Kult und Kultur des Beisammenseins


Die besten Beiträge der Woche des österreichischen Gesellschaftsmagazins "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
1:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Panorama

Treue Fans und ihre heiß begehrten Idole

Reportage von Marion Trunk

Moderation: Nina Horowitz

Ganzen Text anzeigen
Ein echter Fan unterhält eine emotionale, manchmal sogar lustgeschwängerte Beziehung zu seinem Idol. Idole sind ja auch etwas Herrliches: Sie sind meistens gut gelaunt, reden nie zurück und man kann sie jederzeit verlassen, wenn man sich auseinander gelebt hat. Aber ...
(ORF)

Text zuklappen
Ein echter Fan unterhält eine emotionale, manchmal sogar lustgeschwängerte Beziehung zu seinem Idol. Idole sind ja auch etwas Herrliches: Sie sind meistens gut gelaunt, reden nie zurück und man kann sie jederzeit verlassen, wenn man sich auseinander gelebt hat. Aber davon ist in der Geschichte der Jugend-Sendung "Kontakt" noch nicht die Rede. Die Jugendlichen, die zu Wort kommen, brauchen ihre Idole als Projektionsfläche zum Erwachsenwerden. Helga Russwurm aus Niederösterreich hat einen "Lebensmenschen". Auch wenn sie ihn noch nie persönlich getroffen hat, Udo Jürgens ist immer für sie da. Seit mehr als einem Vierteljahrhundert reist sie "ihrem Udo", wie sie ihn zärtlich nennt, zu seinen Konzerten nach. Chris Lohner war ein Lustobjekt. Für viele ihrer Fans jedenfalls, wie sie Teddy Podgorski in einer "Jolly Joker"-Geschichte erzählt hat. Ein Schmankerl der Geschichte: Lohner liest aus erotischen Fanbriefen vor.
"Panorama" zeigt, wie Themen, die uns heute beschäftigen, im Lauf der letzten 50 Jahre im Fernsehen behandelt und aufbereitet worden sind. Diesmal geht es um "Treue Fans und ihre heiß begehrten Idole".
(ORF)


Seitenanfang
1:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Crossroads (5/8)

Imperial State Electric

Mit Nicke Andersson (Gesang, Gitarre), Dolf de Borst
(Bass, Gesang), Tobias Egge (Gitarre, Gesang) und
Thomas Eriksson (Schlagzeug, Percussion)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Imperial State Electric ist eine schwedische Rockband, die von Nicke Andersson (Entombed, The Hellacopters) mit Dolph de Borst (The Datsuns), Tobias Egge sowie Thomas Eriksson gegründet wurde. Nach dem Ende der Hellacopters 2008 begann Andersson zunächst, Songs für ein ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappen
Imperial State Electric ist eine schwedische Rockband, die von Nicke Andersson (Entombed, The Hellacopters) mit Dolph de Borst (The Datsuns), Tobias Egge sowie Thomas Eriksson gegründet wurde. Nach dem Ende der Hellacopters 2008 begann Andersson zunächst, Songs für ein Soloalbum zu schreiben, doch das Projekt entwickelte sich mehr und mehr zu einer festen Band. Wer dreckigen Punk/Rock'n'Roll in der Tradition von The Stooges, den Hellacopters oder MC5 schätzt, wird von Imperial State Electric voll bedient. Breitbeinig, nach vorne preschend, laut und im besten Sinne mitreißend sind ihre Live-Shows.
In der Reihe "Crossroads" zeigt 3sat die Aufzeichnung eines Konzertes der von Imperial State Electric aus der Bonner Musikkneipe "Harmonie" vom Oktober 2014.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
2:30
VPS 02:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Crossroads (6/8)

Lisa & The Lips

Mit Lisa Kekaula (Gesang), Bob Vennum (Gitarre, Bass,
Synthesizer, Gesang), Pablo Pérez (Gitarre), Henrik Widen
(Keyboards, Vibraphone), Maxi Resnicosky (Schlagzeug),
Pablo Rodas (Bass), David Carrasco (Saxofon) und
Alex Serrano (Trompete)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die 1967 in Los Angeles geborene Lisa Kekaula und ihr Mann Bob Vennum , die mit The Bellrays seit Langem an der glücklichen Vermählung von Rock und Soul arbeiten, scharten Musiker aus aller Welt um sich, um als Lisa & The Lips der Essenz aus heißem Soul und sexy ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappen
Die 1967 in Los Angeles geborene Lisa Kekaula und ihr Mann Bob Vennum , die mit The Bellrays seit Langem an der glücklichen Vermählung von Rock und Soul arbeiten, scharten Musiker aus aller Welt um sich, um als Lisa & The Lips der Essenz aus heißem Soul und sexy Funk zu huldigen. Ein derartiger Groove wird sonst vielleicht nur noch von Daptone-Produktionen erreicht. Einflüsse und Vorbilder wie Sly And The Family Stone, Parliament oder die Temptations mag es viele geben - Lisa & the Lips finden jedoch stets eigene Wege, Soul & Funk auf ihre Weise zu interpretieren. Es ist spürbar mit welchem Eifer und mit welcher Hingabe sie dies tun.
In der Reihe "Crossroads" zeigt 3sat die Aufzeichnung eines Konzertes der Band Lisa & The Lips aus der Bonner Musikkneipe "Harmonie" vom Oktober 2014.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
3:15
VPS 03:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Crossroads (7/8)

Blaudzun

Mit Johannes Sigmond (Gesang, Gitarre), Jakob Sigmond
(Gitarre, Gesang), Franc Timmermann (Bass, Gesang),
Wouter de Waart (Schlagzeug), Tom Swart (Keyboards),
Judith van der Klip (Geige, Percussion), Laurens Palsgraaf
(Keyboards, Sounds, Percussion) und Jan Dekker (Trompete)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Johannes Sigmond aus dem niederländischen Utrecht tritt seit einigen Jahren unter dem Namen Blaudzun auf, mit bis zu neunköpfiger Band. In den Niederlanden hat er es mit seinem orchestrierten Indie-Folk und Art-Rock schon weit gebracht, seine Tourneen sind ausverkauft, ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappen
Johannes Sigmond aus dem niederländischen Utrecht tritt seit einigen Jahren unter dem Namen Blaudzun auf, mit bis zu neunköpfiger Band. In den Niederlanden hat er es mit seinem orchestrierten Indie-Folk und Art-Rock schon weit gebracht, seine Tourneen sind ausverkauft, die größten Festivals reißen sich um ihn, er wird mit Auszeichnungen überhäuft. Die Presse stellt Vergleiche mit Arcade Fire, Ryan Adams oder Antony & The Johnsons an. Eindringliche Melodien treffen auf dichte Arrangements, zahlreiche Instrumente von Glockenspiel über Banjo oder Schifferklavier bis zur Lap-Steel kommen zum Einsatz. Blaudzun entwickelt ein faszinierendes Klanguniversum, das einerseits komplex und ungewöhnlich scheint, den Zuhörer andererseits direkt im Hafen des Pops abholt.
In der Reihe "Crossroads" zeigt 3sat die Aufzeichnung eines Konzertes von Blaudzun aus der Bonner Musikkneipe "Harmonie" vom Oktober 2014.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
4:00
VPS 04:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Crossroads (8/8)

Go Go Berlin

Mit Christian Vium (Gesang, Gitarre), Mikkel Dyrehave
(Gitarre), Anders Sondergaard (Orgel), Emil Rothmann
(Bass) und Christoffer Ostergaard (Schlagzeug)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die dänischen Newcomer Rocker Go Go Berlin greifen nach den Sternen. Die Band ist sich ihrer musikalischen Ausdruckskraft bewusst, sie verkörpert Stil und Attitüde und liefert eine Show ab, die den Rock'n'Roll verkörpert. Melodisch und mitreißend spielen Go Go Berlin ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappen
Die dänischen Newcomer Rocker Go Go Berlin greifen nach den Sternen. Die Band ist sich ihrer musikalischen Ausdruckskraft bewusst, sie verkörpert Stil und Attitüde und liefert eine Show ab, die den Rock'n'Roll verkörpert. Melodisch und mitreißend spielen Go Go Berlin klassischen, zeitlosen Rock, welcher seine Wurzeln in den 1970ern hat, sich gerne des Glam-Rocks bedient und die Klischees des Genres überhöht. Jugendlich, talentiert und mit dem greifbaren Willen ausgestattet, es der Welt da draußen zu zeigen, kultivieren sie eine selbstbewusste, trotzige Haltung, die sie zu einer der derzeit großen Hoffnungen macht.
In der Reihe "Crossroads" zeigt 3sat die Aufzeichnung eines Konzertes von Go Go Berlin aus der Bonner Musikkneipe "Harmonie" vom Oktober 2014.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
4:45
VPS 04:50

Reisewege

Venedig im Winter

(Wh.)


(ARD/SR)


Seitenanfang
5:30
VPS 05:35

Schweizer Hotelgeschichte(n) (2/2)

Unterwegs im Berner Oberland

Film von Norbert Wank

Ganzen Text anzeigen
Nirgends ist die Schweiz so "schweizerisch" wie im Berner Oberland, im Schatten von Eiger, Mönch und Jungfrau. Rund um Grindelwald gibt es Hotels, die zur Übernachtung einladen: Das Berghotel auf dem Faulhorn beeindruckt durch ein spektakuläres Panorama. Im Hotel ...

Text zuklappen
Nirgends ist die Schweiz so "schweizerisch" wie im Berner Oberland, im Schatten von Eiger, Mönch und Jungfrau. Rund um Grindelwald gibt es Hotels, die zur Übernachtung einladen: Das Berghotel auf dem Faulhorn beeindruckt durch ein spektakuläres Panorama. Im Hotel Bellevue auf der Kleinen Scheidegg starteten die berühmt-berüchtigten Eiger-Nordwand-Besteigungen.
Zweiter Teil der "Schweizer Hotelgeschichte(n)".

Sendeende: 6:00 Uhr