Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 13. August
Programmwoche 33/2014
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen

6:30
Format 4:3

Tierspital (2/7)

Das unfolgsame Hundekind

Dokumentarserie von Markus Matzner,

Regula Tobler und Marianne Pletscher

Ganzen Text anzeigen
Kyro, ein junger Mischlingshund unbekannter Herkunft, wird vom Tierspital-Arzt nach einem Beinbruch in die sogenannte Prägungsspielgruppe für Welpen geschickt - eine Art Hundekindergarten. Pferd Curioso erholt sich nur schlecht von seiner Darmoperation und macht ...

Text zuklappen
Kyro, ein junger Mischlingshund unbekannter Herkunft, wird vom Tierspital-Arzt nach einem Beinbruch in die sogenannte Prägungsspielgruppe für Welpen geschickt - eine Art Hundekindergarten. Pferd Curioso erholt sich nur schlecht von seiner Darmoperation und macht weiterhin allen Sorgen. Sally, die verunglückte Katze aus Deutschland, wird operiert und scheint großes Glück zu haben. Auch Alissa, das an der Leber operierte Lieblingshündchen der Kleintierabteilung, macht große Fortschritte. Ein spektakulärer Neueintritt ist der Leguan Peterli, der verschiedene unerklärliche Verletzungen hat.
Zweite Folge der siebenteiligen Dokumentationsreihe "Tierspital".



7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)



9:15
Format 4:3

Tierspital (2/7)

Das unfolgsame Hundekind

(Wh.)



10:15

Markus Lanz

Mit den Gästen Eberhard Diepgen (CDU-Politiker), Walter
Momper (SPD-Politiker), Ole Lehmann (Comedian), Katty
Salié (Journalistin, Moderatorin), Tobias Schlegl (Moderator)
und Mola Adebisi (Moderator)

Ganzen Text anzeigen
Markus Lanz begrüßt Persönlichkeiten aus Film, Fernsehen, Politik und Kultur. Dazu zählten unter anderem Bill Gates, Tony Blair, Bud Spencer, Karl Lagerfeld und viele andere mehr. Außerdem spricht Markus Lanz in seiner Talkshow mit Menschen, die eine ganz besondere ...

Text zuklappen
Markus Lanz begrüßt Persönlichkeiten aus Film, Fernsehen, Politik und Kultur. Dazu zählten unter anderem Bill Gates, Tony Blair, Bud Spencer, Karl Lagerfeld und viele andere mehr. Außerdem spricht Markus Lanz in seiner Talkshow mit Menschen, die eine ganz besondere Lebens- und Schicksalsgeschichte erlebt haben.



Seitenanfang
12:00

Newton

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Datadealer - Das Geschäft mit unseren Daten

Terabyte, Petabyte, Exabyte ...

Film von Susanne Kainberger
Moderation: Matthias Euba


(ORF)


Seitenanfang
12:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die Magie der Unterwelt - Niederösterreichs

unsichtbare Plätze

Film von Peter Hackl

(aus der ORF-Reihe "Erlebnis Österreich")

Ganzen Text anzeigen
Lange, geheimnisvoll wirkende Gänge, riesige und oft verwinkelte Kelleranlagen oder hohe Gewölbe: In vielen Burgen, Stiften, Bürgerhäusern und sogar ganzen Orten ist zwischen den massiven Fundamenten imposanter Bauwerke eine ebenso spektakuläre eigene unterirdische ...
(ORF)

Text zuklappen
Lange, geheimnisvoll wirkende Gänge, riesige und oft verwinkelte Kelleranlagen oder hohe Gewölbe: In vielen Burgen, Stiften, Bürgerhäusern und sogar ganzen Orten ist zwischen den massiven Fundamenten imposanter Bauwerke eine ebenso spektakuläre eigene unterirdische Welt entstanden.
Die Dokumentation "Die Magie der Unterwelt - Niederösterreichs unsichtbare Plätze" zeigt unter anderem im Gespräch mit regionalen Experten und Fachleuten des Bundesdenkmalamtes einige faszinierende Beispiele aus Niederösterreich: Dazu zählen die fast 1.000 Jahre alten mysteriösen Erdställe in Althöflein ebenso wie das Verlies von Burg Falkenstein, das im 16. Jahrhundert den Wiedertäufern zum Verhängnis wurde. Auch die unterirdischen Fluchtgänge aus der Zeit des 30-jährigen Krieges in Mistelbach bergen überraschende Geheimnisse - so wie auch die meist mehrere Etagen tiefen, kilometerlangen Weinkeller, die der Stadt Retz einst zu Reichtum verhalfen.
(ORF)


Seitenanfang
12:50

Streifzug durch Kalabrien

Film von Margarita Pribyl

Ganzen Text anzeigen
Das malerische Städtchen Tropea bietet einen postkartenverdächtigen Ausblick auf das tyrrhenische Meer. Der Charme des Südens ist bis in die letzten verwinkelten Gassen des Stadtkerns zu spüren. Kalabrien beeindruckt durch mehr als 800 Küstenkilometer.
Die ...
(ORF)

Text zuklappen
Das malerische Städtchen Tropea bietet einen postkartenverdächtigen Ausblick auf das tyrrhenische Meer. Der Charme des Südens ist bis in die letzten verwinkelten Gassen des Stadtkerns zu spüren. Kalabrien beeindruckt durch mehr als 800 Küstenkilometer.
Die Dokumentation "Streifzug durch Kalabrien" begibt sich auf die Spuren der in Kalabrien ansässigen Fischer, deren köstliche Delikatessen aus dem Meer überall auf dem Speiseplan stehen. Etwas weiter im Süden lädt das felsige Capo Vaticano Erholungssuchende zum Ausspannen ein. Der Besuch des sagenumwobenen Fischerdorfes Scilla ist wie ein Ausflug in die griechische Mythologie.
(ORF)


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15

Ja, ich will - Heiraten in der Schweiz (1/6)

Der Antrag

Film von Marc Gieriet

Ganzen Text anzeigen
Jedes Jahr versprechen in der Schweiz rund 40.000 Paare, einander zu lieben und zu ehren, bis dass der Tod sie scheide. Sie tun dies meistens freiwillig, oft aus Liebe und fast immer in der Hoffnung, das Glück dauere ewig. Da sind Aldijana und Sreten, ein Schweizer Paar ...

Text zuklappen
Jedes Jahr versprechen in der Schweiz rund 40.000 Paare, einander zu lieben und zu ehren, bis dass der Tod sie scheide. Sie tun dies meistens freiwillig, oft aus Liebe und fast immer in der Hoffnung, das Glück dauere ewig. Da sind Aldijana und Sreten, ein Schweizer Paar mit serbischen Wurzeln. Die beiden bereiten sich auf ihr serbisch-orthodoxes Hochzeitsfest vor. Andrea und Ueli, die Projektmanagerin und der Landwirt, müssen zusätzlich zum Hochzeitsstress einen Alterswohnsitz für Uelis Eltern bauen. Manuela und Christian sind beide gehörlos, sie stammt aus Bayern, er aus dem Aargau. Seit fünf Jahren sind sie ein Paar und können sich ein Leben ohne den anderen nicht mehr vorstellen. Und da ist Christian Reich, der Senior, der sich noch einmal so richtig verliebt hat. Nur dass seine Bienvenida weit weg in der Dominikanischen Republik lebt und das Migrationsamt gewisse Einwände gegen die Eheschließung hat.
Die sechsteilige Dokumentationsreihe "Ja, ich will" erzählt von vier Schweizer Paaren, die das große Abenteuer Ehe wagen wollen.

3sat zeigt die weiteren fünf Teile der Dokumentationsreihe "Ja ich will" im Anschluss ab 13.55 Uhr.


Seitenanfang
13:55

Ja, ich will - Heiraten in der Schweiz (2/6)

Familiengeschichten

Film von Marc Gieriet

Ganzen Text anzeigen
Wer heiratet, entscheidet sich nicht nur für einen Menschen, sondern ebenfalls für seine Vergangenheit, seine Herkunft und seine Verwandtschaft. So hat Andrea Buchegger von Anfang an gewusst, dass ihr zukünftiger Mann, der Landwirt Ueli Bärtschi, bereits einen ...

Text zuklappen
Wer heiratet, entscheidet sich nicht nur für einen Menschen, sondern ebenfalls für seine Vergangenheit, seine Herkunft und seine Verwandtschaft. So hat Andrea Buchegger von Anfang an gewusst, dass ihr zukünftiger Mann, der Landwirt Ueli Bärtschi, bereits einen 13-jährigen Sohn hat. Sie besuchen zu dritt eine Viehschau. Bienvenida del Carmen weiss, dass sie bereits die fünfte Ehefrau von Christian Reich sein wird. Dies mindert ihre Freude am Wiedersehen mit dem Schweizer Senior in ihrer Heimat, der Dominikanischen Republik, keineswegs. Aldijana Novakovic und Sreten Petkovic haben zwar den Schweizer Pass, ihre Wurzeln aber sind in Serbien. Entsprechend heiraten sie nach serbisch-orthodoxer Tradition. Manuela Egger und Christian Hilfiker besuchen Manuelas Eltern in Deutschland. Im bayrischen Altötting kaufen sie für Christian einen Hochzeitsanzug.
Die sechsteilige Dokumentationsreihe "Ja, ich will" erzählt von vier Schweizer Paaren, die das große Abenteuer Ehe wagen wollen. Im zweiten Teil geht es um die Familien der Hochzeitswilligen.


Seitenanfang
14:40

Ja, ich will - Heiraten in der Schweiz (3/6)

Wo die Liebe hinfällt

Film von Marc Gieriet

Ganzen Text anzeigen
Weshalb verlieben wir uns? Bei Christian Reich und Bienvenida del Carmen zeigt sich, dass es auch praktische Gründe für eine Heirat geben kann: Der Schweizer Senior erhofft sich einen schönen Lebensabend in der Karibik, die 30 Jahre jüngere Bienvenida weiß die ...

Text zuklappen
Weshalb verlieben wir uns? Bei Christian Reich und Bienvenida del Carmen zeigt sich, dass es auch praktische Gründe für eine Heirat geben kann: Der Schweizer Senior erhofft sich einen schönen Lebensabend in der Karibik, die 30 Jahre jüngere Bienvenida weiß die finanzielle Sicherheit zu schätzen. Mehr Romantik versprechen die Hochzeiten der anderen drei Paare: Manuela Egger und Christian Hilfiker könnten sich ein Leben ohne den anderen gar nicht mehr vorstellen. Aldijana Novakovic und Sreten Petkovic stehen kurz vor dem Jawort. Getrennt voneinander feiern die zwei ausgelassen ihren Junggesellenabschied. Feiern können die vielbeschäftigten Andrea Buchegger und Ueli Bärtschi noch nicht. Immerhin kann Bauer Ueli seinen Eltern endlich die Schlüssel des neugebauten Alterssitzes übergeben, während Andrea auf einer Studienreise in China weilt.
Die sechsteilige Dokumentationsreihe "Ja, ich will" erzählt von vier Schweizer Paaren, die das große Abenteuer Ehe wagen wollen. Im dritten Teil geht es um die Gründe für eine Liebe: Sind es Gegensätze, die sich anziehen oder ist es Gleich und Gleich, das sich gern gesellt?


Seitenanfang
15:20

Ja, ich will - Heiraten in der Schweiz (4/6)

Zeichen der Liebe

Film von Marc Gieriet

Ganzen Text anzeigen
Heiraten will gut überlegt sein. Die Hälfte der Ehen wird wieder geschieden, außerdem sind unverheiratete Paare finanziell im Vorteil. Wer sich also trotzdem traut, versteht das auch als symbolischen Akt. Manuela Egger und Christian Hilfiker wollen dieses Zeichen der ...

Text zuklappen
Heiraten will gut überlegt sein. Die Hälfte der Ehen wird wieder geschieden, außerdem sind unverheiratete Paare finanziell im Vorteil. Wer sich also trotzdem traut, versteht das auch als symbolischen Akt. Manuela Egger und Christian Hilfiker wollen dieses Zeichen der Liebe setzen. Die zivile Trauung des gehörlosen Paares berührt alle Anwesenden. Auch für Aldijana Novakovic und Sreten Petkovic bedeutet der Gang aufs Standesamt viel. Das Schweizer Paar mit serbischen Wurzeln fühlt sich der Tradition des Herkunftslandes genauso verpflichtet wie der Schweiz, wo es aufgewachsen ist. Christian Reich hat schon aus vielen Gründen geheiratet: Aus Liebe, aber auch aus wirtschaftlichen Überlegungen. Jetzt, beim fünften Mal, stehe aber seine Liebe zu Bienvenida im Vordergrund, sagt er. Und für Andrea Buchegger und Ueli Bärtschi soll die Hochzeit mit vielen Gästen deutlich machen, dass sie für immer zusammen gehören. Gemeinsam mit dem Pfarrer planen sie den genauen Ablauf ihrer Trauungszeremonie.
Die sechsteilige Dokumentationsreihe "Ja, ich will" erzählt von vier Schweizer Paaren, die das große Abenteuer Ehe wagen wollen. Im vierten Teil geht es um "Zeichen der Liebe".


Seitenanfang
16:05

Ja, ich will - Heiraten in der Schweiz (5/6)

Himmel voller Geigen

Film von Marc Gieriet

Ganzen Text anzeigen
Es ist so weit: Aldijana Novakovic und Sreten Petkovic heiraten. In der serbisch-orthodoxen Kirche in Schwamendingen und anschließend am Zugersee feiern sie mit Freunden und Verwandten aus der Schweiz und Serbien eine wahre Märchenhochzeit. Auch der Senior Christian ...

Text zuklappen
Es ist so weit: Aldijana Novakovic und Sreten Petkovic heiraten. In der serbisch-orthodoxen Kirche in Schwamendingen und anschließend am Zugersee feiern sie mit Freunden und Verwandten aus der Schweiz und Serbien eine wahre Märchenhochzeit. Auch der Senior Christian Reich wirft sich noch einmal in den Hochzeitsanzug und feiert mit seiner Bienvenida in der Dominikanischen Republik ein buntes Fest. Getrübt wird es einzig durch die Tatsache, dass Bienvenida del Carmen noch immer nicht in die Schweiz reisen darf. Derweil bereiten sich auch Manuela Egger und Christian Hilfiker auf den schönsten Tag im Leben vor. Manuelas Eltern sind aus Bayern angereist. Vater Alex besucht mit dem gehörlosen Brautpaar die Kirche, um den Einmarsch zu proben. Dabei stellen sie fest, dass dies gar nicht so einfach ist. Auch die Hochzeit von Andrea Buchegger und Ueli Bärtschi steht unmittelbar bevor. Doch an diesem Tag denken beide schon an die Zeit danach: Sie planen ihre gemeinsame berufliche Zukunft.
Die sechsteilige Dokumentationsreihe "Ja, ich will" erzählt von vier Schweizer Paaren, die das große Abenteuer Ehe wagen wollen. Im fünften Teil hängt der "Himmel voller Geigen".


Seitenanfang
16:45

Ja, ich will - Heiraten in der Schweiz (6/6)

Der schönste Tag

Film von Marc Gieriet

Ganzen Text anzeigen
Manuela und Christian Hilfiker baden im Glück: In einer kleinen Kirche hoch über dem Thunersee tauschen sie die Ringe. Dann feiern die beiden Frischvermählten zusammen mit ihren Gästen bis spät in die Nacht. Ueli Bärtschi ist für einmal sprachlos. Als der Landwirt ...

Text zuklappen
Manuela und Christian Hilfiker baden im Glück: In einer kleinen Kirche hoch über dem Thunersee tauschen sie die Ringe. Dann feiern die beiden Frischvermählten zusammen mit ihren Gästen bis spät in die Nacht. Ueli Bärtschi ist für einmal sprachlos. Als der Landwirt seine Braut Andrea ganz in Weiß vor sich stehen hat, wird auch der harte Bursche ganz sanft. Stolz führt er sie vor versammelter Hochzeitsgesellschaft zum Traualtar. Aldijana und Sreten Petkovic haben die Hochzeit hinter sich. Für die Flitterwochen fliegen sie nach Paris. In der Stadt der Liebe wollen sie ihr Glück zu zweit genießen. Allerdings sind beide noch ziemlich erschöpft vom rauschenden Fest. Ein Wechselbad der Gefühle erlebt Christian Reich in diesen Tagen. Zuerst musste sich der Senior in der Dominikanischen Republik kurz nach dem Hochzeitsfest von seiner Frau Bienvenida del Carmen verabschieden. Nun aber hegt er berechtigte Hoffnungen, dass sie zu ihm in die Schweiz reisen darf. Kommt es doch noch zum Happy End?
Die sechsteilige Dokumentationsreihe "Ja, ich will" erzählt von vier Schweizer Paaren, die das große Abenteuer Ehe wagen wollen. Im letzten Teil geht es um den "schönsten Tag".


Seitenanfang
17:30

Oman - Land im Aufbruch

Film von Wolfgang Hackl


Seitenanfang
17:45

mare TV - Reportage: An der Irischen See

Von Dublin nach Norden

Film von Michael McGlinn

Ganzen Text anzeigen
Sehr charakteristisch für die Ostküste Irlands sind die so genannten "Martello-Towers", die das britische Empire zur Zeit der napoleonischen Kriege errichtete. Heute sind sie beliebt bei spleenigen Reichen. In Lusk, etwas nördlich der irischen Hauptstadt, trifft "mare ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Sehr charakteristisch für die Ostküste Irlands sind die so genannten "Martello-Towers", die das britische Empire zur Zeit der napoleonischen Kriege errichtete. Heute sind sie beliebt bei spleenigen Reichen. In Lusk, etwas nördlich der irischen Hauptstadt, trifft "mare TV" einen Pferdetrainer, der seine Schützlinge mit Meeres-Wellness auf Trab bringt. Adrian McGuiness schwört drauf: "Es gibt nichts Besseres für geschundene Pferdebeine als das Meer!". Auf Rathlin Island leben nur noch einhundert Menschen. Es gibt zu wenig Jobs. Auch die Fischer-Brüder Liam und Benji McFaul können kaum noch vom Hummerfang leben. Deshalb züchten sie jetzt zusätzlich Rinder und zählen im Auftrag der königlichen Vogelschutzgesellschaft Vögel.
"mareTV" ist unterwegs an der Irischen See.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
18:30

hitec: Die Abrissindustrie

Industrieller Rückbau mit Fingerspitzengefühl

Film von Christian Bock und Martin Schlötterer

Ganzen Text anzeigen
Im Nachkriegsdeutschland wurde viel gebaut. Einige der damals entstandenen Bauwerke - darunter auch Atomkraftwerke - können nicht mehr optimal genutzt werden, weil ihre Substanz das "Haltbarkeitsdatum" überschritten hat. Gleichzeitig fehlt der Platz für neue ...

Text zuklappen
Im Nachkriegsdeutschland wurde viel gebaut. Einige der damals entstandenen Bauwerke - darunter auch Atomkraftwerke - können nicht mehr optimal genutzt werden, weil ihre Substanz das "Haltbarkeitsdatum" überschritten hat. Gleichzeitig fehlt der Platz für neue Produktionskapazitäten, denn Genehmigungsverfahren für komplett neue Standorte sind langwierig. Doch wie sollen Unternehmen einen stillgelegten Kraftwerks-Schornstein abbauen, wenn sie ihn nicht sprengen können, ohne umliegende Gebäude zu schädigen? Wer kümmert sich um die abgebauten Reste der Industrieanlagen? In den vergangenen 30 Jahren haben sich nicht nur Baurichtlinien dramatisch geändert, sondern auch Vorschriften zum Lärmschutz und zur Entsorgung. Nicht erst seit dem Beschluss zum Atomausstieg beschäftigt die Abrissindustrie außerdem die Frage, was mit den Resten der Kernkraftwerke geschieht, die schon stillgelegt wurden.
Die Dokumentation "hitec: Die Abrissindustrie" berichtet über die Herausforderungen der relativ unbekannten Branche.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:15

Kulturzeit kompakt



"Kulturzeit kompakt" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse. Die unmoderierte Kurzversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einem Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, Festivals und Lesungen.


Seitenanfang
19:25
Format 4:3

Schokolade macht glücklich

Film von Annette Frei Berthoud

(aus der Reihe "NZZ Format")

Ganzen Text anzeigen
Im 19. Jahrhundert gewann die Schweizer Schokolade von Cailler und Suchard bis Lindt und Sprüngli ihren Ruf als beste der Welt. Die Milchschokolade und die sogenannte Conchierung, die Herstellung von schmelzender Schokolade, sind Schweizer Erfindungen. Die Wiege der ...

Text zuklappen
Im 19. Jahrhundert gewann die Schweizer Schokolade von Cailler und Suchard bis Lindt und Sprüngli ihren Ruf als beste der Welt. Die Milchschokolade und die sogenannte Conchierung, die Herstellung von schmelzender Schokolade, sind Schweizer Erfindungen. Die Wiege der Gianduja, der Schokolade aus Kakao und Haselnüssen, liegt im Piemont, wo die besten Haselnüsse der Welt wachsen sollen. In Piemonts Hauptstadt Turin findet man romantische Kaffeehäuser, traditionsreiche Cioccolatieri und die Kultschokolade von Domori. Ein Genuss sind auch die Schokoladedesserts von Brüssels Nobelrestaurant Bocconi sowie die Schokolade des belgischen Chocolatiers Marcolini. Sie lässt sich degustieren wie Wein.
In der Dokumentation "Schokolade macht glücklich" geht es um Schweizer Köstlichkeiten aus Kakao, Fett und Zucker.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15

Kampf ums Kind

Flucht aus Israel

Film von Jacqueline Schwerzmann

(aus der SRF-Reihe "Schweizer Verbrechen im Visier")

Ganzen Text anzeigen
Im Juni 2005 schmuggelt Isabelle Neulinger aus Lausanne ihren zweijährigen Buben aus Israel hinaus. Die Mutter rechtfertigt die Entführung damit, dass sie den Sohn dem Einfluss ihres ultraorthodoxen israelischen Ehemannes entziehen wollte. Kindesentführungen nehmen ...

Text zuklappen
Im Juni 2005 schmuggelt Isabelle Neulinger aus Lausanne ihren zweijährigen Buben aus Israel hinaus. Die Mutter rechtfertigt die Entführung damit, dass sie den Sohn dem Einfluss ihres ultraorthodoxen israelischen Ehemannes entziehen wollte. Kindesentführungen nehmen wegen der vielen binationalen Ehen weltweit zu. Oft entladen sich kulturell bedingte Paarkonflikte im Kampf ums Kind. Die sogenannte Haager Konvention, der über 80 Länder angehören, bestimmt, dass Kinder umgehend an den Ort zurückgebracht werden müssen, von wo sie entführt wurden. Mithilfe von Interpol werden die vorwiegend weiblichen Täter gesucht - und oft auch aufgespürt. Doch nicht selten dauern die anschließenden Gerichtsstreitigkeiten Jahre.
Die Dokumentation "Kampf ums Kind" rollt den Entführungsfall um Isabelle Neulinger nochmals auf und lässt in Tel Aviv auch den Vater des entführten Kindes zu Wort kommen. Dieser hat seinen Sohn seither nie mehr gesehen.


Seitenanfang
21:00

Spurlos verschwunden

Die Rache des Matthias S.

Film von Jacob Berger, Jean Romaine und Oliver Kohler

Ganzen Text anzeigen
Die Mutter Irina L. erzählt, wie sie sich bereits Monate vor der Entführung vergeblich gegen die Gewalt ihres Ex-Gatten wehrte. Sie zeigt Bilder aus glücklichen Tagen, schildert, wie das Eheglück nach und nach verschwindet und ihr Gatte ein neues, vorher unbekanntes ...

Text zuklappen
Die Mutter Irina L. erzählt, wie sie sich bereits Monate vor der Entführung vergeblich gegen die Gewalt ihres Ex-Gatten wehrte. Sie zeigt Bilder aus glücklichen Tagen, schildert, wie das Eheglück nach und nach verschwindet und ihr Gatte ein neues, vorher unbekanntes Gesicht zeigt. Und sie erzählt, wie ihr Hinweis, Matthias S. habe die beiden Töchter entführt, von der Polizei zuerst nicht ernst genommen worden sei. Dadurch sei wertvolle Zeit verstrichen. Sie ist davon überzeugt, dass man ihre Kinder gefunden hätte, wenn die Polizei schneller reagiert hätte. Bis heute fehlt jede Spur von beiden Kindern.
Die Dokumentation "Spurlos verschwunden" rekapituliert den tragischen Verlauf der Ehe, bei dem sich Matthias S. vom liebevollen Vater zum brutalen Pedanten wandelte, wie daran die Ehe zerbrach und wie Matthias S. schließlich aus Rache seine Zwillingstöchter entführte.


Seitenanfang
22:00
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Videotext Untertitel

Unter Verdacht

Atemlos

Fernsehfilm, Deutschland 2006

Darsteller:
Dr. Eva Maria ProhacekSenta Berger
André LangnerRudolf Krause
Dr. Claus ReiterGerd Anthoff
Jürgen OstermaierPierre Besson
Georg ZechnerHerbert Knaup
Ludmilla StepanovicFranziska Schlattner
u.a.
Buch: Christian Limmer
Regie: Ulrich Zrenner

Ganzen Text anzeigen
Beim Höhlentauchen ist es wie in der Politik: Man muss sich hundertprozentig auf seinen Partner verlassen können. Bei dem populären, sportbegeisterten Politiker Georg Zechner und seinem persönlichen Referenten Jürgen Ostermaier war das bisher auch so. Aber beim ...

Text zuklappen
Beim Höhlentauchen ist es wie in der Politik: Man muss sich hundertprozentig auf seinen Partner verlassen können. Bei dem populären, sportbegeisterten Politiker Georg Zechner und seinem persönlichen Referenten Jürgen Ostermaier war das bisher auch so. Aber beim letzten gemeinsamen Tauchgang kommt es zu einem Zwischenfall, bei dem sich Ostermaier schwer verletzt. Eva Maria Prohacek und ihr Assistent André Langner erfahren davon aus der Zeitung und wundern sich ein wenig, denn einen Tag vorher hatten sie versucht, Ostermaier zu befragen, wofür er von der Firma Edelweiß 2,5 Millionen bekommen hat? Zu einem klärenden Gespräch kommt es allerdings nicht mehr, denn der Referent von dem politischen Senkrechtstarter erleidet einen Verlust der Sprache. Eva Maria Prohacek geht der Sache auf den Grund.
"Atemlos" ist eine Folge der mehrfach preisgekrönten Krimireihe "Unter Verdacht" mit Senta Berger als Ermittlerin Dr. Eva Maria Prohacek.


Seitenanfang
23:55

Exclusiv - Die Reportage: Der Daunenkönig

Das Märchen vom Dänischen Bettenlager

Film von Pia-Luisa Lenz, Anna Orth, Sabine Puls

und Kristoffer Sell


"Exclusiv - Die Reportage" bietet spannende Geschichten aus den Themenbereichen Gesellschaft, Wissenschaft, Medizin, Technologie, Kriminalität oder Auto und Verkehr. Die Reportagen geben neue Einblicke und behandeln ein Thema mit einem außergewöhnlichen Zugang.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
0:25
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:50

Lebensader Mekong (2/3)

10vor10 extra

Reportage mit Daniela Lager

Ganzen Text anzeigen
Asiens drittlängster Fluss, der Mekong, verbindet, trennt, ernährt und bewegt Millionen von Menschen.
Die Dokumentation "Lebensader Mekong" folgt vom Delta am südchinesischen Meer bis ins Quellgebiet in Tibet. Die zweite Folge führt nach Laos, wo die Kindermönche ...

Text zuklappen
Asiens drittlängster Fluss, der Mekong, verbindet, trennt, ernährt und bewegt Millionen von Menschen.
Die Dokumentation "Lebensader Mekong" folgt vom Delta am südchinesischen Meer bis ins Quellgebiet in Tibet. Die zweite Folge führt nach Laos, wo die Kindermönche eine Touristenattraktion sind und begleitet sie bei ihrer morgendlichen Tour durchs Kloster, bei der sie sich ihr Essen "verdienen". Weiter geht die Fahrt ins Grenzgebiet von Laos, Thailand und Burma, zum "Goldenen Dreieck". Das Gebiet ist berüchtigt für seinen Opiumschmuggel. Schwerbewaffnete Polizisten jagen dort Drogenhändler.


Seitenanfang
1:15

Ja, ich will - Heiraten in der Schweiz (1/6)

Der Antrag

(Wh.)


Seitenanfang
2:00

Ja, ich will - Heiraten in der Schweiz (2/6)

Familiengeschichten

(Wh.)


Seitenanfang
2:40

Ja, ich will - Heiraten in der Schweiz (3/6)

Wo die Liebe hinfällt

(Wh.)


Seitenanfang
3:25

Ja, ich will - Heiraten in der Schweiz (4/6)

Zeichen der Liebe

(Wh.)


Seitenanfang
4:05

Ja, ich will - Heiraten in der Schweiz (5/6)

Himmel voller Geigen

(Wh.)


Seitenanfang
4:50

Ja, ich will - Heiraten in der Schweiz (6/6)

Der schönste Tag

(Wh.)

Sendeende: 5:30 Uhr