Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 13. Juli
Programmwoche 29/2014
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:10

Warschau für Fortgeschrittene

Stadt der großen Träume

Film von Armin Coerper

Ganzen Text anzeigen
Warschau ist die Hauptstadt Polens. Die Metropole an der Weichsel ist eines der wichtigsten Handelszentren Mittel- und Osteuropas, blickt auf eine lange Tradition zurück und gilt doch als eine der neuen Boomtowns.
Die Dokumentation "Warschau für Fortgeschrittene" ...
(3sat ZDF/ORF/SF/ARD)

Text zuklappen
Warschau ist die Hauptstadt Polens. Die Metropole an der Weichsel ist eines der wichtigsten Handelszentren Mittel- und Osteuropas, blickt auf eine lange Tradition zurück und gilt doch als eine der neuen Boomtowns.
Die Dokumentation "Warschau für Fortgeschrittene" ist eine Liebeserklärung an die Hauptstadt Polens und stellt Menschen vor, die dort leben: den Jungunternehmer Karol, der von seinem Luxusleben träumt, die 86-jährige Irena, die den Krieg in Warschau überlebt und den Deutschen heute vergeben hat, und den Partykönig Patryk, der einen Hauch von New York an die Weichsel bringen will.
(3sat ZDF/ORF/SF/ARD)


6:40

Magische Orte: Granada - Zauber aus 1001 Nacht

Film von Martin Thoma

Ganzen Text anzeigen
Im Süden Andalusiens thront der sagenhafte Palast "al-qal'a al hamra", die Rote Zitadelle, über der Königsstadt Granada. Die Alhambra gilt als Inbegriff arabischer Baukunst. Könnte dieses "Achte Weltwunder" Geschichten erzählen, würde wohl die sagenhafte ...

Text zuklappen
Im Süden Andalusiens thront der sagenhafte Palast "al-qal'a al hamra", die Rote Zitadelle, über der Königsstadt Granada. Die Alhambra gilt als Inbegriff arabischer Baukunst. Könnte dieses "Achte Weltwunder" Geschichten erzählen, würde wohl die sagenhafte Sultansbibliothek von Cordoba kaum ausreichen, um über die über 700-jährige Blütezeit ihrer Herrscher zu berichten. In den verwinkelten Gassen des alten Maurenviertels Albaicín schlägt das Herz der Altstadt. Der älteste Stadtteil Granadas gilt als Geburtsort des Flamencos.
Die Dokumentation "Magische Orte: Zauber aus 1001 Nacht" zeigt den im Februar 2014 verstorbenen Paco de Lucía, einen der größten Flamenco-Virtuosen, bei einem Konzert in der Stierkampfarena von Granada. Außerdem erzählt sie Legenden und Geschichten um das goldene Zeitalter Spaniens im südandalusischen Granada, dem maurischen Juwel am Rio Darro.


7:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Zu Gast in den adligen Landvillen der Toskana (1/5)

Eine besondere Reise durch Italien mit Lorenzo de Medici

Wiedersehen mit Florenz

Film von Michael Trabitzsch

Ganzen Text anzeigen
Lorenzo de Medici begibt sich auf die Spuren seiner adligen Vorfahren und reist durch Italien. Bei Florenz, gegen Ende des 15. Jahrhunderts die mächtigste und reichste Stadt der Welt, liegt die Villa Oppenheim Cora, die sich der Bankier Oppenheim im 19. Jahrhundert in ...

Text zuklappen
Lorenzo de Medici begibt sich auf die Spuren seiner adligen Vorfahren und reist durch Italien. Bei Florenz, gegen Ende des 15. Jahrhunderts die mächtigste und reichste Stadt der Welt, liegt die Villa Oppenheim Cora, die sich der Bankier Oppenheim im 19. Jahrhundert in Sichtweite der Stadt errichten ließ. Die Familie de Medici gibt es hier schon lange nicht mehr, wohl aber die Familie Corsini, die Erzrivalen von einst. Ihr Stammsitz außerhalb von Florenz ist die Villa Le Corti. Die bekannteste Villa der Corsini aber ist Mezzomonte, wo der Patriarch der Familie, Giovanni Corsini, mit seiner Frau Inès d'Ormesson und den fünf Kindern lebt. De Medici trifft aus der Corsini-Dynastie die mächtige Contessa Lucrezia Miari Fulcis. Danach führt ihn seine Reise zu Marchesa Allegra Antinori.
Die fünfteilige Dokumentationsreihe "Zu Gast in den adligen Landvillen der Toskana" begleitet Lorenzo de Medici auf den Spuren seiner adligen Vorfahren zu den Medici-Villen in der Toskana. Lorenzo de Medicis erste Station ist die Villa Oppenheim Cora bei Florenz.

Die weiteren Folgen der fünfteiligen Dokumentationsreihe "Zu Gast in den adligen Landvillen der Toskana" zeigt 3sat im Anschluss ab 8.00 Uhr.


8:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Zu Gast in den adligen Landvillen der Toskana (2/5)

Eine besondere Reise durch Italien mit Lorenzo de Medici

Die Medici Villen

Film von Michael Trabitzsch

Ganzen Text anzeigen
Es gibt mehr als 20 Medici Villen, von denen die meisten in der Umgebung von Florenz liegen. Der Typus der Villa, der im Auftrag der Medici im frühen 15. Jahrhundert entstand, hat sich bis heute als klassischer Baustil erhalten: Ein modernes Landhaus mit Garten, dessen ...

Text zuklappen
Es gibt mehr als 20 Medici Villen, von denen die meisten in der Umgebung von Florenz liegen. Der Typus der Villa, der im Auftrag der Medici im frühen 15. Jahrhundert entstand, hat sich bis heute als klassischer Baustil erhalten: Ein modernes Landhaus mit Garten, dessen Lage einen weiten Blick auf die Landschaft gestattet und ihren Besitzern als Ort der Erholung diente. Die "Mutter" all dieser Villen liegt in den Hügeln von Fiesole oberhalb von Florenz und ist die einstige Lieblingsvilla des Familienpatrons. Die Villa Gamberaia wurde wie ein Zwilling auf der anderen Seite von Fiesole errichtet. Anschließend besucht Lorenzo de Medici die prachtvolle Villa Poggio à Caiano und die Villa La Ferdinanda, von der aus sich die Landschaft ganz wunderbar überblicken lässt.
Zweiter Teil der fünfteiligen Dokumentationsreihe "Zu Gast in den adligen Landvillen der Toskana", die Lorenzo de Medici auf den Spuren seiner adligen Vorfahren zu den Medici-Villen in der Toskana begleitet.


8:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Zu Gast in den adligen Landvillen der Toskana (3/5)

Eine besondere Reise durch Italien mit Lorenzo de Medici

Geheimnisvolles Lucca

Film von Michael Trabitzsch

Ganzen Text anzeigen
Lorenzo de Medici reist nach Lucca. Als einzige Stadt der Toskana wurde Lucca nie von einer fremden Macht beherrscht, auch nicht von den Medici. Lucca war einst reich und rebellisch, eine Kaufmannsrepublik so wie auch Florenz zu Beginn des 15. Jahrhunderts. In den Hügeln ...

Text zuklappen
Lorenzo de Medici reist nach Lucca. Als einzige Stadt der Toskana wurde Lucca nie von einer fremden Macht beherrscht, auch nicht von den Medici. Lucca war einst reich und rebellisch, eine Kaufmannsrepublik so wie auch Florenz zu Beginn des 15. Jahrhunderts. In den Hügeln außerhalb der Stadt verbergen sich Villen, die reich mit Ornamenten verziert sind. Ein Beispiel ist die Villa, die sich die Familie Santini errichten ließ und die heute der Familie Torrigiani gehört. Lucca unterhielt seinerzeit exzellente Verbindungen zum Hof des französischen Sonnenkönigs Ludwig XIV., dessen Gartenarchitekt Le Nôtre in der jetzigen Villa Torrigiani ein Idyll schuf, das heute in der Welt einzigartig ist. Aber auch andere Villen der Region, wie die Villa Mansi, die Villa Burlamacchi Rossi und die Villa Oliva, haben ihre Geheimnisse.
Dritter Teil der fünfteiligen Dokumentationsreihe "Zu Gast in den adligen Landvillen der Toskana", die Lorenzo de Medici auf den Spuren seiner adligen Vorfahren zu den Medici-Villen in der Toskana begleitet.


9:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Zu Gast in den adligen Landvillen der Toskana (4/5)

Eine besondere Reise durch Italien mit Lorenzo de Medici

Stolzes Siena

Film von Michael Trabitzsch

Ganzen Text anzeigen
Kenner behaupten, im Umkreis von Siena sei die Toskana am schönsten. Reiche Lords aus England waren die ersten Fremden, die sich in die Region verliebten und sich Villen als örtliche Residenzen kauften. Die Villa Cetinale ist eines der schönsten Beispiele. Die Familie ...

Text zuklappen
Kenner behaupten, im Umkreis von Siena sei die Toskana am schönsten. Reiche Lords aus England waren die ersten Fremden, die sich in die Region verliebten und sich Villen als örtliche Residenzen kauften. Die Villa Cetinale ist eines der schönsten Beispiele. Die Familie des Barons Francesco Ricasoli dagegen lebt schon seit den Etruskern in dieser Gegend. Irgendwann begann die adlige Familie, Wein anzubauen, und sie entwickelte sich zu einer der ersten großen Weindynastien der Welt. Die Ferragamos vermarkten sehr erfolgreiche Mode und wollen nun an die Tradition des Weinanbaus anknüpfen. Dazu bewirtschaften sie ein altes Landgut, das einst dem Herzog von Aosta gehörte. Lorenzo de Medici wird von Contessa Pannocchieschi d'Elci eingeladen und beobachtet den Palio, das legendäre Pferderennen, das alljährlich in Siena stattfindet.
Vierter Teil der fünfteiligen Dokumentationsreihe "Zu Gast in den adligen Landvillen der Toskana", die Lorenzo de Medici auf den Spuren seiner adligen Vorfahren zu den Medici-Villen in der Toskana begleitet.


10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Zu Gast in den adligen Landvillen der Toskana (5/5)

Eine besondere Reise durch Italien mit Lorenzo de Medici

Adel verpflichtet

Film von Michael Trabitzsch

Ganzen Text anzeigen
Die letzte Etappe seiner Entdeckungsreise beginnt Lorenzo de Medici in dem kleinen Städtchen Montalcino, unweit von Siena. Die Stadt war bereits im Mittelalter sehr reich und ist es dank der Renaissance des toskanischen Weines seit einigen Jahrzehnten auch wieder. Der ...

Text zuklappen
Die letzte Etappe seiner Entdeckungsreise beginnt Lorenzo de Medici in dem kleinen Städtchen Montalcino, unweit von Siena. Die Stadt war bereits im Mittelalter sehr reich und ist es dank der Renaissance des toskanischen Weines seit einigen Jahrzehnten auch wieder. Der berühmte Rotwein Brunello stammt aus dieser Region. Von der Familie Frescobaldi wird Lorenzo de Medici zum Mittagessen in die Villa Castiglioni bei Nippozana eingeladen. Einige Mitglieder der Familie möchten den Nachfahren der berühmten Familie Medici unbedingt kennenlernen. Von Castiglioni aus besucht Lorenzo de Medici zum Abschluss seiner Entdeckungsreise die Villa La Ferdinanda, die einst seiner Familie gehörte.
Letzter Teil der fünfteiligen Dokumentationsreihe "Zu Gast in den adligen Landvillen der Toskana", die Lorenzo de Medici auf den Spuren seiner adligen Vorfahren zu den Medici-Villen in der Toskana begleitet.


Seitenanfang
11:00

Der Querkopf

(La Zizanie)

Spielfilm, Frankreich 1977

Darsteller:
Guillaume Daubray-LacazeLouis de Funès
Bernadette Daubray-LacazeAnnie Girardot
Erste DameTanya Lopert
VorarbeiterJean-Jacques Moreau
u.a.
Regie: Claude Zidi
Länge: 93 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Ingenieur Guillaume Daubray hat eine Gruppe japanischer Investoren für seine neue Erfindung begeistert. Doch um fristgerecht liefern zu können, muss er seine viel zu kleine Fabrik schleunigst erweitern. Da der kauzige Erfinder sich aber in der Vergangenheit an keinerlei ...

Text zuklappen
Ingenieur Guillaume Daubray hat eine Gruppe japanischer Investoren für seine neue Erfindung begeistert. Doch um fristgerecht liefern zu können, muss er seine viel zu kleine Fabrik schleunigst erweitern. Da der kauzige Erfinder sich aber in der Vergangenheit an keinerlei Bestimmungen gehalten hat, verweigert ihm die Gemeinde die Erlaubnis, das Nachbargrundstück zur Errichtung neuer Fertigungshallen zu verwenden. Zum Leidwesen seiner Frau Bernadette lässt Guillaume den angelieferten Maschinenpark kurzerhand in seiner Villa installieren. Bald gehen die Arbeiter im Wohnbereich ein und aus. Schließlich zieht sich Bernadette in ihr Gewächshaus zurück. Als Guillaume auch noch das und den liebevoll angelegten Gemüsegarten okkupiert, erklärt sie ihrem Gatten den Krieg.
"Der Querkopf" lebt von der explosiven Komik seines Hauptdarstellers Louis de Funès. An der Seite von Annie Girardot stürzt er seine Umgebung in ein Chaos, das Claude Zidi virtuos und temporeich inszeniert hat.

Mit dem Spielfilm "Der Querkopf" startet um 11.00 Uhr der 3sat-Thementag "Louis des Funès". Bis 5.45 Uhr werden die besten Filme des französischen Schauspielers, Komikers und Regisseurs gezeigt, der am 31. Juli seinen 100. Geburstag gefeiert hätte.


Seitenanfang
12:35
Tonsignal in mono

Louis und seine verrückten Politessen

(Le Gendarme et les Gendarmettes)

Spielfilm, Frankreich 1982

Darsteller:
Ludovic CruchotLouis de Funès
Jérôme GerberMichel Galabru
BeaupiedMaurice Risch
TricardGuy Grosso
BerlicotMichel Modo
PerlinPatrick Prejean
u.a.
Regie: Tony Abonyantz, Jean Girault
Länge: 95 Minuten

Ganzen Text anzeigen
In der ansonsten verschlafenen Gendarmerie von Saint-Tropez ist der Teufel los, denn alles soll plötzlich im Zeichen des Fortschritts stehen. Erst hält die moderne Computertechnik ihren Einzug, dann werden der Dienststelle auch noch vier junge Politessen zugeteilt, die ...

Text zuklappen
In der ansonsten verschlafenen Gendarmerie von Saint-Tropez ist der Teufel los, denn alles soll plötzlich im Zeichen des Fortschritts stehen. Erst hält die moderne Computertechnik ihren Einzug, dann werden der Dienststelle auch noch vier junge Politessen zugeteilt, die den Gendarmen den Kopf verdrehen. Allen voran Oberhauptwachtmeister Gerber, der unversehens seinen zweiten Frühling erlebt. Wirklich ins Schwitzen geraten Wachtmeister Cruchot und seine Mannen jedoch, als Unbekannte beginnen, eine ihrer charmanten Kolleginnen nach der anderen zu entführen. Für die Chaos-Truppe von der Côte d'Azur ist es eine Frage der Ehre, die Damen zu befreien. Doch was sie nicht wissen: Jede Politesse trägt an ihrem Handgelenk einen Geheimcode, den die Gangster benötigen, um Zugang zu einem versteckten Raketendepot zu erlangen.
Chaos-Spezialist Louis de Funès gelingt es in "Louis und seine verrückten Politessen" wieder einmal, kein Fettnäpfchen auszulassen.


Seitenanfang
14:10
Tonsignal in monoVideotext Untertitel

Balduin, der Trockenschwimmer

(Le petit baigneur/Si salvi chi puo)

Spielfilm, Italien/Frankreich 1967

Darsteller:
Balduin FourchaumeLouis de Funès
André CastagnierRobert Dhéry
CharlotteColette Brosset
Beatrice, Balduins FrauAndréa Parisy
MarcelloFranco Fabrizi
PfarrerJacques Legras
u.a.
Regie: Robert Dhéry
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigen
André Castagnier ist in der Werft des jähzornigen Balduin Fourchaume angestellt. Als ein feierlicher Stapellauf vor örtlichen Prominenten in einer Katastrophe endet, weil die Sektflasche ein großes Leck in die Schiffswand schlägt, entlässt Forchaume seinen ...

Text zuklappen
André Castagnier ist in der Werft des jähzornigen Balduin Fourchaume angestellt. Als ein feierlicher Stapellauf vor örtlichen Prominenten in einer Katastrophe endet, weil die Sektflasche ein großes Leck in die Schiffswand schlägt, entlässt Forchaume seinen Konstrukteur Castagnier fristlos und jagt ihn vom Werksgelände. Doch schon wenig später liegen Fourchaume 200 Bestellungen vor. Der Werftbesitzer reißt seine Frau Beatrice aus ihren Träumen, zerrt sie in seinen Sportwagen und braust mit Vollgas seinem Konstrukteur nach, den er bei Verwandten auf dem Land vermutet. Nun entspinnt sich eine ebenso wilde wie groteske Verfolgungsjagd, die zu unglaublich verrückten Situationen führt, bis Balduin seinen Konstrukteur schließlich als Teilhaber an der Schiffswerft zurückgewinnt. Damit sind allerdings noch nicht alle Probleme gelöst, denn der nächste Stapellauf steht bevor.
In dem Film "Balduin, der Trockenschwimmer", der auch unter dem Titel "Der kleine Sausewind" in den deutschen Kinos gezeigt wurde, zieht Louis de Funès wieder alle Register seines speziellen Humors. Robert Dhéry, der Regisseur, spielt selbst die zweite männliche Hauptrolle.


Seitenanfang
15:40
Tonsignal in monoVideotext Untertitel

Der Gendarm von St. Tropez

(Le Gendarme de Saint-Tropez)

Spielfilm, Frankreich/Italien 1964

Darsteller:
Ludovic CruchotLouis de Funès
Nicole CruchotGeneviève Grad
Jérôme GerberMichel Galabru
Schwester ClotildeFrance Rumilly
Albert MerlotChristian Marin
u.a.
Regie: Jean Girault
Länge: 92 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der ordnungsversessene Polizist Ludovic Cruchot wird vom Gemeindegendarm zum Reviervorsteher befördert und von einem verschlafenen Bergdorf ins turbulente Saint-Tropez versetzt. Ausgerechnet an der Côte d'Azur soll der überkorrekte Beamte nun Dienst tun, wo die ...

Text zuklappen
Der ordnungsversessene Polizist Ludovic Cruchot wird vom Gemeindegendarm zum Reviervorsteher befördert und von einem verschlafenen Bergdorf ins turbulente Saint-Tropez versetzt. Ausgerechnet an der Côte d'Azur soll der überkorrekte Beamte nun Dienst tun, wo die Tourismusbranche boomt und Zügellosigkeit statt gepflegter Langeweile an der Tagesordnung ist. Rigoros zieht Cruchot zu Felde: gegen kleine Ganoven, Falschparker und vor allem gegen Nudisten, die sich an den Stränden tummeln und für Empörung beim Kirchenvorstand sorgen, der den Verfall der Sitten befürchtet. Zu allem Überfluss ist der ohnehin schon überforderte Cruchot auch noch alleinerziehender Vater, dessen attraktive wie naive Tochter Nicole überall herumerzählt, dass ihr Daddy Milliardär sei. Als eine nächtliche Spritztour mit einem gestohlenen Mustang für Nicole und ihren leichtsinnigen Freund im Straßengraben endet, muss Vater Cruchot für die Tochter und um der eigenen Karriere willen in die Bresche springen. Doch das Auto hält mehr Überraschungen bereit, als er gedacht hatte.
"Der Gendarm von St. Tropez" ist der erste von insgesamt sechs Filmen, die zwischen 1964 und 1982 entstanden und in denen Louis de Funès auf seine unnachahmliche Art und Weise den Gendarm Ludovic Cruchot mimt - eine Rolle, die ihm europaweit zu Starruhm verhalf. "Der Gendarm von St. Tropez" war die dritte Zusammenarbeit von de Funès mit Regisseur Jean Girault, mit dem er insgesamt zwölf Filme drehte. Girault verstarb während der Dreharbeiten zum letzten Gendarmenfilm "Louis und seine verrückten Politessen", der auch de Funès' letzter Film sein sollte.


Seitenanfang
17:10
Tonsignal in monoVideotext Untertitel

Der Gendarm vom Broadway

(Le Gendarme à New York/Tre Gendarmi à New York)

Französisch-italienischer Spielfilm von 1965

Darsteller:
Ludovic CruchotLouis de Funès
Jérôme GerberMichel Galabru
Nicole CruchotGeneviève Grad
Lucien FougasseJean Lefebvre
Albert MerlotChristian Marin
u.a.
Regie: Jean Girault
Länge: 98 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Dem Gendarmen Ludovic Cruchot und seiner Truppe aus Saint-Tropez wird eine ganz besondere Ehre zu Teil. Sie sollen Frankreich bei einem internationalen Polizeikongress in New York vertreten. Familienangehörige seien bei dieser Mission unerwünscht, lässt der Gendarm und ...

Text zuklappen
Dem Gendarmen Ludovic Cruchot und seiner Truppe aus Saint-Tropez wird eine ganz besondere Ehre zu Teil. Sie sollen Frankreich bei einem internationalen Polizeikongress in New York vertreten. Familienangehörige seien bei dieser Mission unerwünscht, lässt der Gendarm und gestrenge Vater Cruchot seine Tochter Nicole unmissverständlich wissen, die dafür jedoch keinerlei Verständnis aufbringen kann und einfach als blinde Passagierin mit nach Amerika reist. Als wäre der "American way of life" nicht schon irritierend genug für den Gendarmen aus dem sonnigen Süden, so kommt er schon vor Ankunft in New York aus dem Staunen kaum heraus. Seine Tochter ist mit an Bord und keiner glaubt ihm - alle halten ihn für übergeschnappt. Während Cruchot unmittelbar nach der Ankunft in New York auf die Couch eines Psychoanalytikers verfrachtet wird, genießt Nicole, nach einigen Anlaufschwierigkeiten, ihre Freiheit in vollen Zügen, hat einen Auftritt in einer TV-Show und verliebt sich in einen jungen, italienischen Polizisten, der sie vor ihrem vor Wut rasenden Vater bei sizilianischen Verwandten in "Little Italy" versteckt. So wird unversehens aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten ein Land des unumschränkten Chaos.
"Der Gendarm vom Broadway" gehört zu einer Reihe von insgesamt sechs Filmen, in denen Louis de Funès den Gendarm Ludovic Cruchot mimt und ist eine ebenso zitatreiche wie augenzwinkernde Auseinandersetzung mit Amerika.


Seitenanfang
18:50
Tonsignal in monoVideotext Untertitel

Balduin, der Heiratsmuffel

(Le Gendarme se marie/Calma raggaze, oggi mi sposo)

Spielfilm, Frankreich/Italien 1968

Darsteller:
Balduin CruchotLouis de Funès
JosephaClaude Gensac
GerberMichel Galabru
NicoleGeneviève Grad
FougasseJean Lefebvre
MerlotMichel Modo
u.a.
Regie: Jean Girault
Länge: 86 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Nicht genug, dass dem quirligen Gendarm Balduin Cruchot mit dem Beginn der Sommerferien eine Invasion unliebsamer Touristen und der Prüfungsmarathon zum Oberhauptwachtmeister ins Haus stehen, nein, zu allem Überfluss verliebt er sich auch noch bis über beide Ohren. Nach ...

Text zuklappen
Nicht genug, dass dem quirligen Gendarm Balduin Cruchot mit dem Beginn der Sommerferien eine Invasion unliebsamer Touristen und der Prüfungsmarathon zum Oberhauptwachtmeister ins Haus stehen, nein, zu allem Überfluss verliebt er sich auch noch bis über beide Ohren. Nach der Verfolgung einer vermeintlich verrückten Raserin erliegt der überzeugte Junggeselle dem Charme der rasanten Dame. Josepha, eine attraktive Witwe mit Kontakten zu den höchsten Gesellschaftskreisen, hat es ihm angetan. Balduin ist wie elektrisiert und versprüht buchstäblich Funken der Leidenschaft. Fortan geht der Heiratsmuffel auf Freiersfüßen und stolpert bei seinem Versuch, der Witwe vorzugaukeln, dass er wesentlich jünger und seine eigentlich erwachsene Tochter noch ganz klein sei, zielsicher von einem Fettnäpfchen ins andere. Aber nicht nur Cruchot hat ein Auge auf Josepha geworfen, sondern auch sein Vorgesetzter Gerber. Es beginnt ein Wettstreit um die Gunst der Dame und darum, wer zukünftig die Geschicke der Gendarmerie von Saint-Tropez leiten wird.
Mit einem gelungenen Mix aus Situationskomik, hintergründigen Kabarettstückchen und albernem Klamauk unterhält der Film "Balduin, der Heiratsmuffel" von Anfang bis Ende. Louis de Funès ist in Topform, Michel Galabru sein hinreißend gutmütiges Pendant.


Seitenanfang
20:15
Tonsignal in monoVideotext Untertitel

Balduin, der Schrecken von St. Tropez

(Le Gendarme en balade/Sei Gendarmi in fuga)

Spielfilm, Frankreich/Italien 1970

Darsteller:
Ludovic Cruchot / BalduinLouis de Funès
Jérôme GerberMichel Galabru
TricardGuy Grosso
Albert MerlotChristian Marin
BerlicotMichel Modo
FougasseJean Lefebvre
u.a.
Regie: Jean Girault
Länge: 96 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Die Gendarmen von Saint-Tropez um Ludovic Cruchot gehören nach Meinung des Polizeichefs zum alten Eisen. Sie werden durch junge Kollegen ersetzt, die, im Gegensatz zu den alten Recken, voller Elan bei der Sache sind. In den Ruhestand versetzt und widerwillig zur ...

Text zuklappen
Die Gendarmen von Saint-Tropez um Ludovic Cruchot gehören nach Meinung des Polizeichefs zum alten Eisen. Sie werden durch junge Kollegen ersetzt, die, im Gegensatz zu den alten Recken, voller Elan bei der Sache sind. In den Ruhestand versetzt und widerwillig zur Untätigkeit verurteilt, bleiben Cruchot nur noch die alltägliche Langeweile und die Erinnerung an alte Zeiten. Bei einem Treffen mit seinen ehemaligen Kameraden kommt heraus, dass ihr ebenfalls pensionierter Leidensgenosse Fougasse, nachdem er in zivil einen Verbrecher stellte und unglücklich fiel, sein Gedächtnis verlor. Grund genug für die Pensionäre, den deprimierenden Alltagstrott hinter sich zu lassen, die Uniformen aus der Mottenkiste zu ziehen und endlich wieder als Gendarmen aktiv zu werden. Die Mission der Rentnereinheit ist klar: Dem Freund muss geholfen werden. Geschichten aus vergangenen Tagen sollen seinem Gedächtnis wieder auf die Sprünge helfen.
"Balduin, der Schrecken von St. Tropez" schickt die Zuschauer auf eine humorvolle, verrückt-überdrehte Reise in die 1970er Jahre mit Louis de Funès und vielen anderen bekannten Gesichtern.


Seitenanfang
21:50
Videotext Untertitel

Brust oder Keule

(L'aile ou la cuisse)

Spielfilm, Frankreich 1976

Darsteller:
Charles DucheminLouis de Funès
Gérard DucheminMichel "Coluche" Colucci
Jacques TricatelJulien Guiomar
u.a.
Regie: Claude Zidi
Länge: 101 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Charles Duchemin, Herausgeber des berühmten, nach ihm benannten Restaurantführers, ist von dem Fastfood-Großproduzenten Jacques Tricatel, dem "Napoleon der gastronomischen Konfektion", zu einem Fernsehduell in der berüchtigten Talkshow "Alle Schläge sind erlaubt!" ...

Text zuklappen
Charles Duchemin, Herausgeber des berühmten, nach ihm benannten Restaurantführers, ist von dem Fastfood-Großproduzenten Jacques Tricatel, dem "Napoleon der gastronomischen Konfektion", zu einem Fernsehduell in der berüchtigten Talkshow "Alle Schläge sind erlaubt!" eingeladen worden. Ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt verliert der Kritiker seinen Geschmackssinn. Mit vorgehaltener Waffe hatte ein Koch, dessen Existenz er auf dem Gewissen hat, ihn gezwungen, schlechtes Essen zu verspeisen. Aber der listige Duchemin findet einen Weg, seinen Widersacher zu schlagen.
"Brust oder Keule" ist einer der besten Louis-de-Funès-Filme, der durch die stille, hintergründige Komik von Michel "Coluche" Colucci nicht im Klamauk stecken bleibt und trotz schreiend komischer Geißelung des Fastfoods auch subtile Seitenhiebe gegen die Fetischisierung der französischen Esskultur verteilt.


Seitenanfang
23:30
Tonsignal in monoVideotext Untertitel

Der Gendarm von St. Tropez

Spielfilm, Frankreich/Italien 1964

(Wh)

Länge: 92 Minuten


Seitenanfang
1:05
Tonsignal in monoVideotext Untertitel

Der Gendarm vom Broadway

Französisch-italienischer Spielfilm von 1965

(Wh.)

Länge: 98 Minuten


Seitenanfang
2:40
Tonsignal in monoVideotext Untertitel

Balduin, der Heiratsmuffel

Spielfilm, Frankreich/Italien 1968

(Wh.)

Länge: 86 Minuten


Seitenanfang
4:10
Tonsignal in monoVideotext Untertitel

Balduin, der Schrecken von St. Tropez

Spielfilm, Frankreich/Italien 1970

(Wh.)

Länge: 96 Minuten

Sendeende: 5:45 Uhr