Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Dienstag, 8. Juli
Programmwoche 28/2014
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

Kulturzeit

(Wh.)


(3sat ZDF/ORF/SF/ARD)


7:00

nano

(Wh.)


(3sat ZDF/ORF/SF/ARD)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

Kulturzeit

(Wh.)


(3sat ZDF/ORF/SF/ARD)


9:45

nano

(Wh.)


(3sat ZDF/ORF/SF/ARD)


10:15
Videotext Untertitel

plasberg persönlich - Das Beste aus 2012 (2/2)

Mit den Gästen Maite Kelly (Sängerin), Toni Schumacher
(Torwartlegende), Amelie Fried (Moderatorin und Bestseller-
Autorin), Peter Probst (Drehbuchautor), Wolfgang Blankmeister
(Partnervermittler) und Marianne und Michael (Volksmusik-Stars)

Moderation: Frank Plasberg

Ganzen Text anzeigen
Sängerin Maite Kelly arbeitet erfolgreich an ihrer Solokarriere und hat ihre eigene kleine Kelly-Family gegründet. Die Volksmusikstars Marianne & Michael sind echte Heimatexperten: Ein Leben ohne Berge, Dirndl und Lederhose wäre für sie unvorstellbar. ...

Text zuklappen
Sängerin Maite Kelly arbeitet erfolgreich an ihrer Solokarriere und hat ihre eigene kleine Kelly-Family gegründet. Die Volksmusikstars Marianne & Michael sind echte Heimatexperten: Ein Leben ohne Berge, Dirndl und Lederhose wäre für sie unvorstellbar. Torwartlegende Toni Schumacher hat glückliche und bittere Momente auf dem Fußballplatz erlebt. Er glaubt, Erfolg im Sport komme nur von harter Arbeit. Moderatorin und Bestseller-Autorin Amelie Fried und der preisgekrönte Drehbuchautor Peter Probst haben eine dicke Überraschung erlebt. Wolfgang Blankmeister versucht für seine männlichen Klienten eine Frau fürs Leben außerhalb von Deutschland zu finden.
Zweiter Teil der "Best of"-Sendung "Plasberg persönlich - Das Beste aus 2012".


Seitenanfang
11:45

Natur im Garten (8/10)

Ladendorf nahe Mistelbach, im niederösterreichischen

Weinviertel

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
12:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Am Schauplatz Spezial (1/2)

Zwischen Moschee und Schrebergarten

Reportage von Doris Plank

Moderation: Peter Resetarits


Sorgfältig recherchierte, feinfühlige Reportagen bietet "Am Schauplatz" aus Österreich. Im Mittelpunkt steht der Mensch und sein Alltag, die Themenpalette reicht von Sozialreportagen bis zu ungewöhnlichen Lebensgeschichten.
(ORF)


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15

Die Isar (1/2)

Von der Quelle bis München

Film von Lorenz Knauer

Ganzen Text anzeigen
Die Isar entspringt im österreichischen Karwendelgebirge und mündet in die Donau bei Deggendorf am Fuße des Bayerischen Waldes. Angefangen mit dem weltbekannten Bergsteiger und Fotografen Heinz Zak, der das Quellgebiet als seine eigentliche Heimat bezeichnet, über den ...

Text zuklappen
Die Isar entspringt im österreichischen Karwendelgebirge und mündet in die Donau bei Deggendorf am Fuße des Bayerischen Waldes. Angefangen mit dem weltbekannten Bergsteiger und Fotografen Heinz Zak, der das Quellgebiet als seine eigentliche Heimat bezeichnet, über den Kajak-Fahrer, der sich durch die reißenden Gewässer oberhalb von Scharnitz kämpft, bis zum Drachenflieger, Floßfahrer, Wasserbau-Ingenieur, Rettungspiloten, Biologen oder gar Goldwäscher: Jeder hat seine ganz eigene Sicht, wenn es um die Isar geht.
Die zweiteilige Dokumentation "Die Isar" verwebt diese verschiedenen Facetten des Flusses mit Flugaufnahmen aus einem hubschraubergestützten Flir-Kamerasystems. Auf diese Weise bieten sich sogar Kennern der Topografie des Flusses vollkommen neue, überraschende Perspektiven. Erster Teil einer zweiteiligen Reise entlang der Isar.

Den zweiten Teil der Dokumentation "Die Isar" zeigt 3sat im Anschluss, um 14.00 Uhr.


Seitenanfang
14:00

Die Isar (2/2)

Von München bis zur Mündung

Film von Lorenz Knauer

Ganzen Text anzeigen
Die Isar entspringt im österreichischen Karwendelgebirge und mündet in die Donau bei Deggendorf am Fuße des Bayerischen Waldes. Angefangen mit dem weltbekannten Bergsteiger und Fotografen Heinz Zak, der das Quellgebiet als seine eigentliche Heimat bezeichnet, über den ...

Text zuklappen
Die Isar entspringt im österreichischen Karwendelgebirge und mündet in die Donau bei Deggendorf am Fuße des Bayerischen Waldes. Angefangen mit dem weltbekannten Bergsteiger und Fotografen Heinz Zak, der das Quellgebiet als seine eigentliche Heimat bezeichnet, über den Kajak-Fahrer, der sich durch die reißenden Gewässer oberhalb von Scharnitz kämpft, bis zum Drachenflieger, Floßfahrer, Wasserbau-Ingenieur, Rettungspiloten, Biologen oder Goldwäscher: Jeder hat seine ganz eigene Sicht, wenn es um die Isar geht.
Die zweiteilige Dokumentation "Die Isar" verwebt diese verschiedenen Facetten des Flusses mit Flugaufnahmen aus einem hubschraubergestützten Flir-Kamerasystem. Auf diese Weise bieten sich sogar Kennern der Topografie des Flusses vollkommen neue, überraschende Perspektiven. Zweiter Teil der Reise entlang der Isar.


Seitenanfang
14:45

Sommerreise - Unterwegs an der Donau (1/2)

Moderation: Katty Salié

Ganzen Text anzeigen
Romantische Ufer, wilde Natur und barocke Kunstwerke: Der Faszination Donau kann man sich nicht entziehen.
In der zweiteiligen Dokumentation "Sommerreise - Unterwegs an der Donau" reist Moderatorin Katty Salié entlang der Donau von West nach Ost. Ein Weg, gesäumt ...

Text zuklappen
Romantische Ufer, wilde Natur und barocke Kunstwerke: Der Faszination Donau kann man sich nicht entziehen.
In der zweiteiligen Dokumentation "Sommerreise - Unterwegs an der Donau" reist Moderatorin Katty Salié entlang der Donau von West nach Ost. Ein Weg, gesäumt von Zeugen einer wechselvollen Geschichte: wehrhafte Burgen, Klöstern und Palästen. Die Reise beginnt im lieblichen Westen der Donauregion: In der österreichischen Wachau kostet die Moderatorin regionale Spezialitäten und trifft urige Originale. In Wien werden einige touristische Geheimtipps verraten, dann geht es weiter durch die Slowakei und Ungarn. Hier hat der Strom fast die Hälfte seines Weges zum Schwarzen Meer zurückgelegt.

Den zweiten Teil der Dokumentation "Sommerreise - Unterwegs an der Donau" sendet 3sat im Anschluss um 15.15 Uhr.


Seitenanfang
15:15

Sommerreise - Unterwegs an der Donau (2/2)

Moderation: Katty Salié

Ganzen Text anzeigen
Romantische Ufer, wilde Natur und barocke Kunstwerke: Der Faszination Donau kann man sich nicht entziehen.
Die zweite Folge von "Sommerreise - Unterwegs an der Donau" lädt zu einer Kreuzfahrt in den "wilden Osten" der Donauregion ein. Moderatorin Katty Salié reist ...

Text zuklappen
Romantische Ufer, wilde Natur und barocke Kunstwerke: Der Faszination Donau kann man sich nicht entziehen.
Die zweite Folge von "Sommerreise - Unterwegs an der Donau" lädt zu einer Kreuzfahrt in den "wilden Osten" der Donauregion ein. Moderatorin Katty Salié reist von Belgrad bis Bukarest: durch legendenumwobene Landschaften, vorbei an der mächtigen Talsperre des Eisernen Tors. Sie führt durch das Höhlenkloster von Ivanovo, trifft einen alten Donaukapitän und genießt die schmackhafte Küche am fischreichen Strom. Im ursprünglichen Delta der Donau ergießt sich der Strom ins Schwarze Meer - das Ende einer sommerlichen Flussfahrt.


Seitenanfang
15:45
Videotext Untertitel

Sommer im Bayerischen Wald

Film von Michael Zehetmair

Ganzen Text anzeigen
"Alles hat im Bayerischen Wald begonnen" - Worte des Philosophen Friedrich Nietzsche, der im Sommer 1867 zusammen mit seinem Studienfreund Erwin Rohde im Bayerischen Wald wanderte. Auf die Spuren der beiden kann man sich heute auf dem "Friedrich-Nietzsche-Wanderweg" ...

Text zuklappen
"Alles hat im Bayerischen Wald begonnen" - Worte des Philosophen Friedrich Nietzsche, der im Sommer 1867 zusammen mit seinem Studienfreund Erwin Rohde im Bayerischen Wald wanderte. Auf die Spuren der beiden kann man sich heute auf dem "Friedrich-Nietzsche-Wanderweg" begeben. "Ein seltsames Land" heißt der 2007 erschienene Roman von Schriftsteller Bernhard Setzwein, der in Waldmünchen lebt. In seinem Buch erlebt ein Handelsvertreter zum einen eine herrliche Landschaft, zum anderen aber auch einen "gar nicht so idyllischen Bayerischen Wald von heute". Ums Genießen geht es inmitten des Bayerischen Waldes: In einem Gasthof in Böbrach wird aus Blaubeeren der Region ein "Blaubeerreindl" gemacht.
Die Dokumentation "Sommer im Bayerischen Wald" besucht zahlreiche interessante Orte und Menschen und begibt sich auf den Gipfel des direkt an der bayerisch-tschechischen Grenze gelegenen 1.333 Meter hohen Zwerchecks.


Seitenanfang
16:30
Videotext Untertitel

Lofoten - Inseln des Lichts

Film von Claudia Buckenmaier

Ganzen Text anzeigen
Die Lofoten liegen nördlich des Polarkreises - sieben Inseln im Atlantik. Dort geht die Sonne im Sommer nicht unter. Dank des warmen Golfstroms herrscht auf den Lofoten ein mildes Klima, obwohl die Inseln auf demselben Breitengrad wie Alaska oder Grönland liegen. Die ...

Text zuklappen
Die Lofoten liegen nördlich des Polarkreises - sieben Inseln im Atlantik. Dort geht die Sonne im Sommer nicht unter. Dank des warmen Golfstroms herrscht auf den Lofoten ein mildes Klima, obwohl die Inseln auf demselben Breitengrad wie Alaska oder Grönland liegen. Die Inseln im Norden Norwegens sind majestätisch. Schon der deutsche Kaiser kam in die Sommerfrische dorthin. Atemberaubende Berge fallen steil ab ins Meer, in den zerklüfteten Tälern liegen Fjorde mit kristallklarem Wasser. Ein Paradies für Freizeitfischer, Extremsportler, Naturliebhaber. Ein begehrtes Reiseziel, aber zugleich eine Region, in der die Menschen stolz auf ihre Heimat sind und sie gegen nichts auf der Welt verlassen würden, trotz der langen Dunkelheit im Winter. So wie Jann Engstad: Er organisiert Kajaktouren in den Trollfjord. Der gelernte Bootsbauer lebt vom naturverträglichen Tourismus.
Die Dokumentation stellt die "Lofoten - Inseln des Lichtes" vor.


Seitenanfang
17:00

Russlands kaltes Herz (1/2)

Entlang des Ob zum Polarkreis

Film von Andreas Voigt

Ganzen Text anzeigen
"Er ernährt uns, ohne ihn sind wir nichts", so Kusma, ein Fischer des Minderheitenvolkes der Chanten, eines der Urvölker Sibiriens, über den Ob. Die Chantin Soja klagt jedoch: "Die Erde hier ist krank." Die Lebensweise der Chanten mit ihrer eigenen Sprache, ihrem ...

Text zuklappen
"Er ernährt uns, ohne ihn sind wir nichts", so Kusma, ein Fischer des Minderheitenvolkes der Chanten, eines der Urvölker Sibiriens, über den Ob. Die Chantin Soja klagt jedoch: "Die Erde hier ist krank." Die Lebensweise der Chanten mit ihrer eigenen Sprache, ihrem Glauben an eine beseelte Natur und ihren jahrhundertelangen Traditionen steht im starken Kontrast zum Leben in den jungen Städten am Ob. In der Metropole Novosibirsk, Russlands drittgrößter Stadt, lebt ein moderner Sibirien-Eroberer, der amerikanische Geschäftsmann Eric. Der Mann aus Minnesota kam kurz nach der Perestroika und machte sein Geld mit Brot, Pizza und Kuchen. Heute besitzt er mehrere Konditoreien, Cafés, Restaurants und Nachtclubs.
Die zweiteilige Dokumentation "Russlands kaltes Herz" lädt ein zu einer Reise entlang des Flusses Ob, der auf mehr als 4.000 Kilometern Sibirien durchfließt, und stellt Menschen, die dort leben, vor. Erster Teil.

Den zweiten Teil der Dokumentation "Russlands kaltes Herz" zeigt 3sat im Anschluss um 17.40 Uhr.


Seitenanfang
17:40

Russlands kaltes Herz (2/2)

Entlang des Ob zum Polarkreis

Film von Andreas Voigt

Ganzen Text anzeigen
"Er ernährt uns, ohne ihn sind wir nichts", so Kusma, ein Fischer des Minderheitenvolkes der Chanten, eines der Urvölker Sibiriens, über den Ob. Die Chantin Soja klagt jedoch: "Die Erde hier ist krank." Die Lebensweise der Chanten mit ihrer eigenen Sprache, ihrem ...

Text zuklappen
"Er ernährt uns, ohne ihn sind wir nichts", so Kusma, ein Fischer des Minderheitenvolkes der Chanten, eines der Urvölker Sibiriens, über den Ob. Die Chantin Soja klagt jedoch: "Die Erde hier ist krank." Die Lebensweise der Chanten mit ihrer eigenen Sprache, ihrem Glauben an eine beseelte Natur und ihren jahrhundertelangen Traditionen steht im starken Kontrast zum Leben in den jungen Städten am Ob. In der Metropole Novosibirsk, Russlands drittgrößter Stadt, lebt ein moderner Sibirien-Eroberer, der amerikanische Geschäftsmann Eric. Der Mann aus Minnesota kam kurz nach der Perestroika und machte sein Geld mit Brot, Pizza und Kuchen. Heute besitzt er mehrere Konditoreien, Cafés, Restaurants und Nachtclubs.
Die zweiteilige Dokumentation "Russlands kaltes Herz" lädt ein zu einer Reise entlang des Flusses Ob, der auf mehr als 4.000 Kilometern Sibirien durchfließt, und stellt Menschen, die dort leben, vor. Zweiter Teil.


Seitenanfang
18:25

nano

Die Welt von morgen

Themen:
- Kindsmisshandlung
Ärztliche Schweigepflicht blockiert effektiven Schutz
- Neues Konzept
Kein Pflegerkontakt mehr für Elefanten im Zoo Zürich
- Midia Ninjas
Aktivismus gegen einseitige Berichterstattung in Brasilien
abseits der WM

Moderation: Ingolf Baur


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.
(3sat ZDF/ORF/SF/ARD)


Seitenanfang
18:55

Teodosis Fall

Kristallsammler in den Mühlen der Justiz

Reportage von Gieri Venzin

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
Vor zweieinhalb Jahren fiel der bekannte Bündner Strahler Teodosi Venzin von einem Felsvorsprung. Er brach sich den Oberschenkel, beide Arme und drei Wirbel. Mit letzter Kraft kroch er wieder hoch zu seinem Handy und wurde gerettet. Heute fragt sich Venzin: Warum habe ich ...

Text zuklappen
Vor zweieinhalb Jahren fiel der bekannte Bündner Strahler Teodosi Venzin von einem Felsvorsprung. Er brach sich den Oberschenkel, beide Arme und drei Wirbel. Mit letzter Kraft kroch er wieder hoch zu seinem Handy und wurde gerettet. Heute fragt sich Venzin: Warum habe ich überlebt? Wofür? Als sei diese existenzielle Verunsicherung nicht schwer genug, bedrängt ihn auch noch die Justiz und stellt ihn als Ehrenmann in Frage. Die Staatsanwaltschaft Uri ermittelt gegen ihn wegen Hehlerei - vor Jahren hatte er an einer Mineralienbörse einen Kristall aus dem Gotthardbasistunnel erworben - ein Offizialdelikt.
Im Herbst 2013 besuchte Reporter Gieri Venzin den 69-jährigen Berufsstrahler aus Sedrun und kehrte mit ihm zurück zum Berg, wo das Unglück geschah.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Savoir vivre - der Einfluss des Front National auf
Frankreichs Kulturpolitik

Moderation: Ernst A. Grandits


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.
(3sat ZDF/ORF/SF/ARD)


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD-Übernahmen)


Seitenanfang
20:15
Videotext Untertitel

Partnertausch

Komödie, Deutschland 2007

Darsteller:
Andreas LiebigBjarne Mädel
Manu LiebigChristina Große
Doreen TheissNadeshda Brennicke
Olaf TheissPierre Besson
Andreas' MutterKarin Rasenack
Peer LiebigAlexander Schulz
u.a.
Buch: Don Schubert
Regie: Thorsten Schmidt
Länge: 88 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Andreas und Olaf sind Freunde. Nach der gemeinsamen Schulzeit trennten sich ihre Wege zwar kurzfristig, doch nun arbeiten beide im gleichen Betrieb, einer Zuckerfabrik: Olaf als Geschäftsführer, Andreas als leitender Angestellter. Manu war Andreas' große Liebe, und sie ...

Text zuklappen
Andreas und Olaf sind Freunde. Nach der gemeinsamen Schulzeit trennten sich ihre Wege zwar kurzfristig, doch nun arbeiten beide im gleichen Betrieb, einer Zuckerfabrik: Olaf als Geschäftsführer, Andreas als leitender Angestellter. Manu war Andreas' große Liebe, und sie ist es auch geblieben. Nun ist er schon weit über zehn Jahre mit Manu verheiratet und hat mit ihr einen Sohn, Peer. Bei Manu war es Liebe auf den zweiten Blick: Eine Art Liebe, die sie für besonders dauerhaft hält. Der Draufgänger Olaf und die romantische Doreen sind ebenfalls schon lange verheiratet. Darum wundert es keinen, als Olaf an einem gemeinsamen Grillplausch den Vorschlag macht, einen Partnertausch vorzunehmen. Die Reaktion ist zunächst verhalten, und Olaf wischt das Thema rasch wieder vom Tisch. Doch er hat erreicht, was er sich wünschte: Die Aussicht auf einen Partnertausch lässt keinen wieder los. Während sich Manu in Rage redet, um Andreas von den Vorzügen eines Partnertauschs zu überzeugen, mimt Doreen die Beleidigte, um sich dann doch für das Unterfangen auszusprechen. Mit allen Mitteln versucht einzig Andreas, sich aus der Sache zu halten. Doch die Begeisterung seiner Frau, Olafs dominante Art und Doreens Zuversicht lassen ihn klein beigeben. Man verabredet einen Termin, an dem die große Sache stattfinden soll. Und damit es keine Komplikationen danach gibt, beschließen die Vier, dass über die Nacht nicht gesprochen werden soll. Jeder soll das Geschehene für sich behalten. Während Olaf seinen Körper für die Nacht der Nächte stählt, Manu sich üppigen Vorbereitungen hingibt, und Doreen sich auf eine Nacht mit dem schüchternen Andreas freut, kommen Andreas massive Zweifel. Immer wieder startet er neue Anläufe, um Manu zu bremsen. Doch der Zug scheint längst abgefahren. Einzig Andreas ahnt, dass in und nach der entscheidenden Nacht alles anders kommen wird, als es sich die Vier erträumt haben.
Deutsche Komödie mit Bjarne Mädel, Christina Große, Nadeshda Brennicke und Pierre Besson in den Hauptrollen.


Seitenanfang
21:45

Sackgasse - Soloprogramm von und mit

Gerd Dudenhöffer (1/2)

Ganzen Text anzeigen
Gerd Dudenhöffer manövriert seine Kunstfigur Heinz sprichwörtlich in die Sackgasse. Der Kabarettist plakatiert die intellektuellen Hohlräume schon mit dem Programmtitel: Sackgasse. Nur vor einer Betonwand platziert, stellt sich der Becker Heinz seinem Publikum. Gewohnt ...

Text zuklappen
Gerd Dudenhöffer manövriert seine Kunstfigur Heinz sprichwörtlich in die Sackgasse. Der Kabarettist plakatiert die intellektuellen Hohlräume schon mit dem Programmtitel: Sackgasse. Nur vor einer Betonwand platziert, stellt sich der Becker Heinz seinem Publikum. Gewohnt der Anblick: kleinkariertes Hemd. Ja, und unter seiner berühmten Batschkapp pflegt er den spießbürgerlichen Mief, der ihm seit 30 Jahren Erfolge auf Kabarett-Bühnen und im Fernsehen beschert. Mit ihr als Requisit bietet der Kabarettist und Komiker Gerd Dudenhöffer Perfektion in jeder theatralisch-humoristischen Dimension. Er schenkt seinem Heinz ein unnachahmliches Minenspiel, sein Zögern beim Nichtsagen oder beim Unaussprechlichen. Und seine unverkennbaren Gesten vom Fingerpochen bis zum Fussel zupfen sind Teil eines großen Gesamtkunstwerks voll satirischer Geschichten.
3sat zeigt einen Auftritt von Gerd Dudenhöffer mit seinem Soloprogramm "Sackgasse". Erster Teil.

Den zweiten Teil von "Sackgasse - Soloprogramm von und mit Gerd Dudenhöffer" zeigt 3sat im Anschluss um 22.25 Uhr.


Seitenanfang
22:25

Sackgasse - Soloprogramm von und mit

Gerd Dudenhöffer (2/2)

Ganzen Text anzeigen
Gerd Dudenhöffer manövriert seine Kunstfigur Heinz Becker sprichwörtlich in die Sackgasse. Nur vor einer Betonwand platziert, stellt sich Heinz seinem Publikum. Gewohnt der Anblick: Kleinkariertes Hemd. Ja, und unter seiner berühmten Batschkapp pflegt er den ...

Text zuklappen
Gerd Dudenhöffer manövriert seine Kunstfigur Heinz Becker sprichwörtlich in die Sackgasse. Nur vor einer Betonwand platziert, stellt sich Heinz seinem Publikum. Gewohnt der Anblick: Kleinkariertes Hemd. Ja, und unter seiner berühmten Batschkapp pflegt er den spießbürgerlichen Mief, der ihm seit 30 Jahren Erfolge auf Kabarett-Bühnen und im Fernsehen beschert. Mit ihr als Requisit bietet der Kabarettist und Komiker Gerd Dudenhöffer Perfektion in jeder theatralisch-humoristischen Dimension. Er schenkt seinem Heinz ein unnachahmliches Minenspiel, sein Zögern beim Nichtsagen oder beim Unaussprechlichen. Und seine unverkennbaren Gesten vom Fingerpochen bis zum Fussel zupfen sind Teil eines großen Gesamtkunstwerks voll satirischer Geschichten.
3sat zeigt den zweiten Teil des Auftritts von Gerd Dudenhöffer mit seinem Soloprogramm "Sackgasse".


Seitenanfang
23:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Tobias Mann: Verrückt in die Zukunft

3sat-Zelt in Mainz, 27.9.2013

Fernsehregie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigen
Tobias Mann sprudelt geradezu vor Energie. Der mit dem Deutschen Kleinkunstpreis, dem Hamburger Comedy Pokal und dem Prix Pantheon ausgezeichnete Künstler lässt einen wahren Pointen-Hagel auf die Zuschauer niedergehen. Gemeinsam geht es in den Irrgarten der ...
(3sat ZDF/ORF/SF/ARD)

Text zuklappen
Tobias Mann sprudelt geradezu vor Energie. Der mit dem Deutschen Kleinkunstpreis, dem Hamburger Comedy Pokal und dem Prix Pantheon ausgezeichnete Künstler lässt einen wahren Pointen-Hagel auf die Zuschauer niedergehen. Gemeinsam geht es in den Irrgarten der Informationsgesellschaft. Ressourcenknappheit, Finanzkrisen und überforderte Politiker behindern den Weg, aber Tobias Mann ist das gleich: Mit extrem guter Laune manövriert er seine Zuschauer durch den irrwitzigen Parcours. Dabei besticht er nicht nur durch bravouröse Redekunst, er greift auch in die Tasten seines Klaviers und hat eine Gitarre zur Hand, um nahtlos in feurige Gesangseinlagen überzuleiten.
Tobias Mann spielte beim 3satfestival 2013 sein brandaktuelles Programm "Verrückt in die Zukunft".
(3sat ZDF/ORF/SF/ARD)


Seitenanfang
0:00

Sadistico - Wunschkonzert für einen Toten

(Play Misty for me)

Spielfilm, USA 1970

Darsteller:
Dave GarlandClint Eastwood
Tobie WilliamsDonna Mills
Evelyn DraperJessica Walter
McCallumJohn Larch
Madge BrennerIrene Hervey
FrankJack Ging
u.a.
Regie: Clint Eastwood
Länge: 98 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der erfolgreiche Radiomoderator und DJ Dave Garland lernt in einer Bar die attraktive Evelyn kennen, die sich regelmäßig in seiner Sendung den Song "Misty" wünscht. Dave lässt sich auf einen One-Night-Stand mit ihr ein. Am nächsten Tag taucht Evelyn in seinem ...
(ARD-Übernahmen)

Text zuklappen
Der erfolgreiche Radiomoderator und DJ Dave Garland lernt in einer Bar die attraktive Evelyn kennen, die sich regelmäßig in seiner Sendung den Song "Misty" wünscht. Dave lässt sich auf einen One-Night-Stand mit ihr ein. Am nächsten Tag taucht Evelyn in seinem Apartment auf und belästigt ihn in der folgenden Zeit mit aufdringlichen Anrufen. Als Dave seine Exfreundin Tobie wieder trifft, wird Evelyns Verhalten bedrohlicher. Sie verfolgt das Paar und dringt, von rasender Eifersucht getrieben, in Daves Wohnung ein und schneidet sich die Pulsadern auf. Dave kann Evelyn sie retten. Aber als er am nächsten Abend nach Hause kommt, findet er das Apartment völlig verwüstet und seine Putzfrau lebensgefährlich verletzt vor. Daraufhin wird die Stalkerin in ein Sanatorium eingewiesen. Aber der Alptraum ist noch nicht vorbei.
Mit "Sadistico - Wunschkonzert für einen Toten" hat Oscar-Preisträger Clint Eastwood ("Mystic River", "Erbarmungslos") einen seiner besten Filme inszeniert.
(ARD-Übernahmen)


Seitenanfang
1:35
Videotext Untertitel

Partnertausch

Komödie, Deutschland 2007

(Wh.)

Länge: 88 Minuten


Seitenanfang
3:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Swingers

Spielfilm, USA 1996

(Wh.)

Länge: 93 Minuten


Seitenanfang
4:40

Russlands kaltes Herz (1/2)

(Wh.)


Seitenanfang
5:20

Russlands kaltes Herz (2/2)

(Wh.)

Sendeende: 6:05 Uhr