Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 5. Juli
Programmwoche 28/2014
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

Kulturzeit

(Wh.)


(3sat ZDF/ORF/SF/ARD)


7:00

nano

(Wh.)


(3sat ZDF/ORF/SF/ARD)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturplatz

Das Kulturmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen

Moderation: Eva Wannenmacher

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "Kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft ...

Text zuklappen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "Kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebs.


9:33

Notizen aus dem Ausland

Japan: Geisha


(3sat ZDF/ORF/SF/ARD)


9:40

Der Adlerweg - Wandern in Tirol

Film von Ernst A. Grandits

Ganzen Text anzeigen
Der Adlerweg ist ein 280 Kilometer langer Wanderweg quer durch Tirol. Auf seiner Route liegen Ludwig Ganghofers Jagdparadies, Schloss Ambras und seine Ritterrüstungen, die einzigartige Fauna an den Isarquellen, die Schleierwasserfälle und die Festung Kufstein. Der Name ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Der Adlerweg ist ein 280 Kilometer langer Wanderweg quer durch Tirol. Auf seiner Route liegen Ludwig Ganghofers Jagdparadies, Schloss Ambras und seine Ritterrüstungen, die einzigartige Fauna an den Isarquellen, die Schleierwasserfälle und die Festung Kufstein. Der Name ist auch ein Verweis auf die optische Erscheinung der Route: Denn legt man den Umriss des Wappentiers der Tiroler Landesfahne, des Adlers, auf die Landkarte, so bilden dessen Flügel die Route dieses Wegs.
Die Dokumentation "Der Adlerweg - Wandern in Tirol" führt entlang des Adlerwegs vom Tiroler Unterland über das Karwendel und Innsbruck bis hinauf nach St. Anton am Arlberg.
(ORF/3sat)


10:00

Live aus Klagenfurt

38. Tage der deutschsprachigen Literatur

Ingeborg Bachmann-Preis 2014 -

Lesungen und Diskussionen

Moderation: Christian Ankowitsch, Ernst A. Grandits

Ganzen Text anzeigen
Einer der meistdiskutierten literarischen Wettbewerbe, und einer, auf dem am heftigsten über die erstmals einem Publikum vorgestellten Prosastücke debattiert wird: Die Tage der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt - bekannt auch als "Bachmannpreis" - sind seit 37 ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Einer der meistdiskutierten literarischen Wettbewerbe, und einer, auf dem am heftigsten über die erstmals einem Publikum vorgestellten Prosastücke debattiert wird: Die Tage der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt - bekannt auch als "Bachmannpreis" - sind seit 37 Jahren ein Markstein für literarische Talente. Autorinnen und Autoren wie Sibylle Lewitscharoff und Michael Lenz begannen oder festigten hier ihre Karrieren.
Literaturfans können die in "38. Tage der deutschsprachigen Literatur" vorgestellten Texte und die Diskussionen live in 3sat mitverfolgen. Ein Experiment, bei dem der Zuschauer am Bildschirm Zeuge eines einzigartigen literarischen Auswahlprozesses wird.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
13:00

ZIB



(ORF)


Seitenanfang
13:15
Format 4:3

Drau - Ein Fluss zwischen Krieg und Frieden

Film von Karl Königsberger

(aus der ORF-Reihe "Universum")


(ORF)


Seitenanfang
14:00
Videotext Untertitel

quer

... durch die Woche mit Christoph Süß


Die Magazinsendung mit Christoph Süß - von Querköpfen für Querdenker, die in spannenden Reportagen, Gesprächen und Live-Schaltungen auf besondere Weise den Ereignissen der Woche auf den Grund geht.


Seitenanfang
14:45
Videotext Untertitel

Kunst & Krempel

Familienschätze unter der Lupe


Renommierte Fachleute aus Museen und Kunsthandel analysieren Antiquitäten aus Familienbesitz. Die Experten erläutern den kunsthistorischen Aspekt und bewerten anschließend die mitgebrachten Objekte.


Seitenanfang
15:15

Es geht um die Wurst

Film von Arne Cornelius Wasmuth

Ganzen Text anzeigen
Die Currywurst ist Kultur und ein Teil von Berlin. Schon morgens stehen hungrige Menschen aus aller Welt an den Tresen verschiedener Currywurst-Buden und atmen genüsslich den Duft ein: ob am Stand der Imbisskette "Curry 36" in Kreuzberg oder bei "Konnopke" auf der ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Die Currywurst ist Kultur und ein Teil von Berlin. Schon morgens stehen hungrige Menschen aus aller Welt an den Tresen verschiedener Currywurst-Buden und atmen genüsslich den Duft ein: ob am Stand der Imbisskette "Curry 36" in Kreuzberg oder bei "Konnopke" auf der Schönhauser Allee. Ob Promi, Politiker, Tourist, Urberliner oder einfach nur Kunde: Hier stehen sie alle in der Schlange.
Die Dokumentation "Es geht um die Wurst" zeigt den Alltag rund um Currywurst-Buden in Berlin.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
15:45

SCHWEIZWEIT

Moderation: Nina Mavis Brunner

Erstausstrahlung


Das Magazin "SCHWEIZWEIT" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
16:15
Videotext Untertitel

Schokolade für den Chef

Spielfilm, Deutschland 2008

Darsteller:
Ernst SchmittGötz George
Hubert OllerbeckKarl Kranzkowski
Patrizia MattuschJule Böwe
Waltraud Schmitt-LombardIrm Hermann
Miranda SotschmannAstrid Meyerfeldt
u.a.
Regie: Manfred Stelzer
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Ernst Schmitt, ein Workaholic und Chef eines multinationalen Lebensmittelkonzerns, soll sich nach einer Herzoperation aus dem aktiven Geschäftsleben zurückziehen: Darum bittet ihn seine Schwester Waltraud. Sein umtriebiger Neffe Marc will endlich die Firma leiten. Doch ...
(ARD-Übernahmen)

Text zuklappen
Ernst Schmitt, ein Workaholic und Chef eines multinationalen Lebensmittelkonzerns, soll sich nach einer Herzoperation aus dem aktiven Geschäftsleben zurückziehen: Darum bittet ihn seine Schwester Waltraud. Sein umtriebiger Neffe Marc will endlich die Firma leiten. Doch als Marc eine unrentabel gewordene Schokoladenfabrik im Sauerland, von Vater Schmitt gegründet, schließen will, wird Ernst misstrauisch und beschließt, vor Ort nach dem Rechten sehen. Zu diesem Zweck lässt er sich inkognito als Fahrer in seiner eigenen Firma anstellen und deckt dabei eine Intrige auf: Sein "Vorgesetzter" Gräber will die Fabrik bewusst gegen die Wand fahren, um beim Verkauf eine dicke Provision zu kassieren. Doch die Firma ist noch nicht verloren, denn die Personalchefin Patrizia weiß einen Weg zur Rettung.
In dem Spielfilm "Schokolade für den Chef" von Regisseur Manfred Stelzer brilliert Götz George in der Rolle als schroffer Firmenchef mit Herz.
(ARD-Übernahmen)


Seitenanfang
17:40

Schätze Brandenburgs

Schloss Rheinsberg

Film von Andreas Christoph Schmidt

Ganzen Text anzeigen
Von Schloss Rheinsberg in Brandenburg heißt es, nur hier sei Friedrich der Große glücklich gewesen. Als Motto hatte er sich über sein Schloss mit den weiten Wald- und Seelandschaften schreiben lassen: "Dem Friedrich, der der Ruhe pflegt". Er nutzte diese Ruhe zum ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Von Schloss Rheinsberg in Brandenburg heißt es, nur hier sei Friedrich der Große glücklich gewesen. Als Motto hatte er sich über sein Schloss mit den weiten Wald- und Seelandschaften schreiben lassen: "Dem Friedrich, der der Ruhe pflegt". Er nutzte diese Ruhe zum Lesen, zum Schreiben und zur stillen Opposition gegen seinen Vater, den herrischen König. Nach Friedrich dem Großen übernahm sein Bruder Heinrich das Schloss, ein tadelloser Feldherr und glänzender Diplomat, der im Schatten des berühmten Bruders leben musste.
Die Dokumentation "Schätze Brandenburgs" stellt Schloss Rheinsberg und weitere architektonische, kulturelle und historische Schätze des Landes vor. Der Schauspieler Ulrich Noethen präsentiert darin historische Personen, erinnert an denkwürdige Ereignisse und erzählt unterhaltsame Anekdoten.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
18:00

Natur im Garten (8/10)

Ladendorf nahe Mistelbach, im niederösterreichischen

Weinviertel

Moderation: Karl Ploberger

Ganzen Text anzeigen
Im niederösterreichischen Weinviertel, in Ladendorf nahe Mistelbach, besucht Biogärtner Karl Ploberger den Cottage-Garten von Monika Köhler. Sie hatte als junge Frau, inspiriert von Bildern englischer Gärten, 1992 mit der Umgestaltung des landwirtschaftlich genutzten ...
(ORF)

Text zuklappen
Im niederösterreichischen Weinviertel, in Ladendorf nahe Mistelbach, besucht Biogärtner Karl Ploberger den Cottage-Garten von Monika Köhler. Sie hatte als junge Frau, inspiriert von Bildern englischer Gärten, 1992 mit der Umgestaltung des landwirtschaftlich genutzten Gartens begonnen. Heute ist ihr Schaugarten ein beliebtes Reiseziel für Gartenfans aus Österreich und, worauf sie besonders stolz ist, auch aus England.
In der achten Folge der Reihe "Natur im Garten" stellt Karl Ploberger Monika Köhlers Cottage-Garten vor. Der Gartenkalender rät dazu, auf dem Balkon nachzupflanzen, damit auch im Sommer knackiger Salat genossen werden kann. Uschi widmet sich der Myrte, einer Heil- und Brauchtumspflanze, und bereitet daraus eine Bademischung zu.
(ORF)


Seitenanfang
18:25

Notizen aus dem Ausland

England: Glöckner


(3sat ZDF/ORF/SF/ARD)


Seitenanfang
18:30
Videotext Untertitel

Kroatien: Durchs Land der tausend Inseln

Auf Versorgungsfahrt in der Adria

Film von Thomas Morawski und Stephan Bergmann

Ganzen Text anzeigen
Einmal im Monat kommt das Boot und bringt die Wachablösung zu den kroatischen Leuchttürmen. Manchmal wird die Fahrt zu einem regelrechten Abenteuer, beispielsweise die zum Leuchtturm in Palagruza, der weit draußen im Adriatischen Meer stationiert ist. An Bord sind neben ...

Text zuklappen
Einmal im Monat kommt das Boot und bringt die Wachablösung zu den kroatischen Leuchttürmen. Manchmal wird die Fahrt zu einem regelrechten Abenteuer, beispielsweise die zum Leuchtturm in Palagruza, der weit draußen im Adriatischen Meer stationiert ist. An Bord sind neben dem Proviant für die kleine Mannschaft immer häufiger auch Touristen. Die kroatische Küste hat fast 1.300 Inseln und Felsen, nur 47 davon sind bewohnt. Manche sind grün und fruchtbar, andere bieten einen Anblick wie eine Mondlandschaft. Die meisten der Leuchtturmwärter freuen sich sehr auf die Wachablösung, auch wenn der Job für manche eine Flucht aus der Zivilisation ist. Der eine oder andere Leuchtturmwärter wird dort zum Philosophen mit erstaunlichem Weltbild.
Die Dokumentation "Kroatien: durchs Land der tausend Inseln" begleitet eine Versorgungsfahrt in der Adria und stellt Menschen vor, die ein hartes Leben fernab vom Festland geprägt hat.


Seitenanfang
19:00

Gesang des Sommers

Film von Steven Artels

Ganzen Text anzeigen
Der Alpabzug ist gleichsam der Startschuss für die Wiederaufnahme der gemeinsamen Gesangs-Aktivitäten der Chormitglieder von Etivaz im Schweizer Kanton Waadt. Denn im Herbst kehren die Hirtinnen und Hirten mit ihren Herden zurück aus der Einsiedelei der Sommeralpen in ...

Text zuklappen
Der Alpabzug ist gleichsam der Startschuss für die Wiederaufnahme der gemeinsamen Gesangs-Aktivitäten der Chormitglieder von Etivaz im Schweizer Kanton Waadt. Denn im Herbst kehren die Hirtinnen und Hirten mit ihren Herden zurück aus der Einsiedelei der Sommeralpen in den Schoß des Dorflebens. Die Wintersaison bringt sie wieder zusammen. Der gemischte Chor probt dann regelmäßig. Spätestens nächsten Sommer ist jeder wieder allein auf seiner Alp und singt für sich - in Gedanken an die anderen Stimmen. Für viele lässt sich die Einsamkeit so besser ertragen.
Die Dokumentation "Gesang des Sommers" berichtet über das Jahr der Chormitglieder von Etivaz im Schweizer Kanton Waadt.


Seitenanfang
19:30

Kulturpalast

Performing Arts & More

Moderation: Nina Sonnenberg

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Er ist einer der begnadetsten Songwriter seiner Generation, und mit seiner ersten Band "Libertines" hat er dem Rock-'n'-Roll seine Urgewalt wiedergegeben: Pete Doherty, der Babyshambles-Sänger, Junkie und Exfreund von Kate Moss, ist ein Lieblingsopfer der britischen ...
(3sat ZDF/ORF/SF/ARD)

Text zuklappen
Er ist einer der begnadetsten Songwriter seiner Generation, und mit seiner ersten Band "Libertines" hat er dem Rock-'n'-Roll seine Urgewalt wiedergegeben: Pete Doherty, der Babyshambles-Sänger, Junkie und Exfreund von Kate Moss, ist ein Lieblingsopfer der britischen Boulevardpresse. Im Moment wohnt Pete Doherty in Hamburg, wo er an neuen Songs arbeitet und hin und wieder im "Golem" am Hafen vor ein paar Dutzend Leuten auftritt.
"Kulturpalast" stellt Pete Doherty vor. In einem weiteren Beitrag geht es um Beethovens Oper "Fidelio" an einem Ort, an dem Singen einst verboten war: in der Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus, die in der DDR ein Gefängnis für politische Gefangene war. An diesem Ort wird 200 Jahre nach der Uraufführung der Oper von den Wirren der Französischen Revolution erzählt. Ein ehemaliger Gefangener begleitet das "Kulturpalast"-Team. Auf dem grünen Sofa empfängt Nina einen Musiker, den die "New York Times" für sein sensibles Spiel und seine sensationelle Fingerfertigkeit lobte: Der israelische Mandolinenspieler Avi Avital ist schon in den großen Konzertsälen und Festivals aufgetreten. Sein Repertoire umfasst so unterschiedliche Genres wie Klezmer, Barockmusik und zeitgenössische Musik.
(3sat ZDF/ORF/SF/ARD)


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD-Übernahmen)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Festspielsommer

Rheingau Musik Festival

Eröffnungskonzert, Basilika Kloster Eberbach, 29. Juni 2014

Mit den Solisten Miah Persson (Sopran) und
Golda Schultz (Sopran)
Programm:
Felix Mendelssohn Bartholdy: "Das Märchen von der schönen
Melusine" und 1. Sinfonie "Ein Sommernachtstraum"

Chor: Estnischer Philharmonischer, Kammerchor

Orchester: hr-Sinfonieorchester
Musikalische Leitung: Paavo Järvi

Ganzen Text anzeigen
Lysander und Demetrius sind beide in Hermia verliebt. Während Hermia sich für Lysander entschieden hat, wählt ihr Vater Demetrius als künftigen Schwiegersohn aus. Um dem vermeintlichen Tod zu entgehen flieht das Paar in den Wald. Helena, die leidenschaftlich für ...

Text zuklappen
Lysander und Demetrius sind beide in Hermia verliebt. Während Hermia sich für Lysander entschieden hat, wählt ihr Vater Demetrius als künftigen Schwiegersohn aus. Um dem vermeintlichen Tod zu entgehen flieht das Paar in den Wald. Helena, die leidenschaftlich für Demetrius schwärmt, verrät ihm diesen Plan, um sich einzuschmeicheln. Als alle vier im Wald aufeinander treffen und sich auch noch die Elfen in die verzwickte Lage einmischen, ist das Chaos vorprogrammiert.
Mit Felix Mendelssohns "Sommernachtstraum", der wohl populärsten musikalischen Adaption der berühmten Shakespeare-Komödie, eröffnet das hr-Sinfonieorchester mit Paavo Järvi als neuem Ehrendirigent auf Lebenszeit das Rheingau Musik Festival 2014. Neben den beiden renommierten Sopranistinnen Miah Persson und Golda Schultz sind der Estnische Philharmonische Kammerchor in der Basilika von Kloster Eberbach zu erleben.

Als nächsten Beitrag des diesjährigen "Festspielsommers" zeigt 3sat am Sonntag, 6. Juli, 20.15 Uhr, die Liveübertragung des Eröffnungskonzerts vom "Schleswig-Holstein Musik Festival".


Seitenanfang
21:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Café Müller

Ein Stück von Pina Bausch, Deutschland 2009

Mitarbeit: Marion Cito und Hans Pop

Produktion: Gian-Piero Ringel

Bühnenbild: Rolf Borzik
Kostüme: Rolf Borzik
Ensemble: Tanztheater Wuppertal, Pina Bausch
Musik: Henry Purcell
Regie: Wim Wenders
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Ein Café und eine Unmenge Stühle schaffen und verstellen gleichzeitig den Raum für die sechs Tänzer, die sich wie Schlafwandler, Blinde, Fürsorgliche und Verzweifelte bewegen. Die Bewegungen wiederholen sich, sind mal langsam, mal rasend schnell und virtuos. ...
(3sat ZDF/ORF/SF/ARD)

Text zuklappen
Ein Café und eine Unmenge Stühle schaffen und verstellen gleichzeitig den Raum für die sechs Tänzer, die sich wie Schlafwandler, Blinde, Fürsorgliche und Verzweifelte bewegen. Die Bewegungen wiederholen sich, sind mal langsam, mal rasend schnell und virtuos.
"Café Müller" ist Pina Bauschs minimalistische und moderne Version von "Dido und Aeneas". Die Begegnungen zwischen Männer und Frauen variieren das Abschieds- und Verlustthema der Oper von Henry Purcell.
(3sat ZDF/ORF/SF/ARD)


Seitenanfang
22:25

Vollmond

Ein Stück von Pina Bausch, Deutschland 2009

Mit Rainer Behr, Silvia Farias, Ditta Miranda Jasjfi,
Dominique Mercy, Nazareth Panadero, Helena Pikon,
Jorge Puerta Armenta, Azusa Seyama, Julie Anne Stanzak,
Michael Strecker, Fernando Suels und Kenji Takagi
Mitarbeit: Marion Cito, Daphnis Kokkinos und Robert
Sturm

Arrangement Musik: Matthias Burkert, Andreas Eisenschneider

Bühnenbild: Peter Pabst
Kostüme: Marion Cito
Ensemble: Tanztheater Wuppertal, Pina Bausch
Regie: Wim Wenders

Ganzen Text anzeigen
Ein großer Fels beherrscht die Szenerie sowie ein Wassergraben: "Ich bin jung. Es ist alles voller Versprechungen. Meine Gedanken fliegen hoch. Und mein Körper ist stark", ruft eine der Tänzerinnen auf der Bühne und zeigt die emotionale Kraft, mit der der "Vollmond" ...
(3sat ZDF/ORF/SF/ARD)

Text zuklappen
Ein großer Fels beherrscht die Szenerie sowie ein Wassergraben: "Ich bin jung. Es ist alles voller Versprechungen. Meine Gedanken fliegen hoch. Und mein Körper ist stark", ruft eine der Tänzerinnen auf der Bühne und zeigt die emotionale Kraft, mit der der "Vollmond" die Tänzerinnen und Tänzer der Tanztheaters Wuppertal antreibt. Sie treten auf zu expressiven Soli, zu spielerischen und absurden Begegnungen, zu zweit oder zu dritt. Die meiste Zeit regnet es in dieser Vollmondnacht auf der Bühne, und die Tänzer werfen sich mit der ganzen Wucht ihrer Körpersprache in dieses Stück, klettern über den riesigen Felsen, rutschen den Boden entlang, werden nass und nässer und toben am Ende durchs Wasser, als sei dies ihr eigentliches Element. Sie sind in einer silberne Landschaft dem Regen und schließlich dem Orkan ausgeliefert, der über die Bühne tobt. Auch Männer und Frauen sind einander ausgeliefert, suchen fieberhaft nach der Liebe - der Kampf der Geschlechter als Zentrum der Beziehungen. Wie in allen neueren Stücken von Pina Bausch führt das zu Angst und Schrecken, aber auch zu leichten und humorvollen Situationen. So spielerisch das Stück beginnt, so wild und ungezügelt wird es gegen Ende, wenn die zwölf Tänzer bis zur Verausgabung toben.
"Vollmond" zeigt Pina Bauschs Kunst in voller Blüte. Eine überschäumende Musik bestimmt das Stück, genau so, wie das großartige Bühnenbild von Bauschs langjährigem Mitarbeiter Peter Pabst.
(3sat ZDF/ORF/SF/ARD)


Seitenanfang
0:25
schwarz-weiss monochromMit Audiodeskription

Lolita

Spielfilm, Großbritannien 1961

(Wh.)

Länge: 148 Minuten


(ARD-Übernahmen)


Seitenanfang
2:55

Muriels Hochzeit

(Muriel's Wedding)

Spielfilm, Australien/Frankreich 1994

Darsteller:
Muriel HeslopToni Collette
Bill HeslopBill Hunter
Betty HeslopJeanie Drynan
Rhonda EpinstalkRachel Griffiths
Tania DeganoSophie Lee
CherylRosalind Hammond
u.a.
Regie: P. J. Hogan
Länge: 102 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Bei einer Hochzeit fängt ausgerechnet die pummelige Muriel Heslop den Brautstrauß und erregt damit die Missgunst ihrer Clique. Deren Anführerin Tania versichert Muriel, dass niemand sie heiraten werde. Betrübt flüchtet Muriel in die Welt der Popsongs und gibt sich ...

Text zuklappen
Bei einer Hochzeit fängt ausgerechnet die pummelige Muriel Heslop den Brautstrauß und erregt damit die Missgunst ihrer Clique. Deren Anführerin Tania versichert Muriel, dass niemand sie heiraten werde. Betrübt flüchtet Muriel in die Welt der Popsongs und gibt sich ihrem Traum hin, als Braut bewundert zu werden. Als ihr herrischer Vater Bill, ein ambitionierter Lokalpolitiker, sie auch noch vor allen Leuten als Versagerin abstempelt, macht sich Muriel mit seinem Geld auf und davon. Ihr Ziel: eine teure Ferieninsel, wo auch Tanias Clique Urlaub macht. Dort trifft Muriel ihre lebensfrohe Freundin Rhonda und zieht mit ihr nach Sydney. Als Rhonda Krebs bekommt, sorgt Muriel für ihre Freundin, doch aus Kummer versinkt sie umso tiefer in ihre Tagträume. Sie lässt sich in Brautläden in Hochzeitskleidern fotografieren. Aber dann erfüllt sich ihr Wunsch doch noch: Ein südafrikanischer Spitzenschwimmer will durch eine Scheinheirat einen australischen Pass bekommen.
"Muriels Wedding" ist eine quietschbunte, turbulente und tragikomische Emanzipationskomödie.


Seitenanfang
4:35
Videotext Untertitel

Schokolade für den Chef

Spielfilm, Deutschland 2008

(Wh.)

Länge: 89 Minuten


(ARD-Übernahmen)

Sendeende: 6:05 Uhr